DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg als BachelorArbeitgeber

Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Hallo, ich habe vor kurzem mein Bachelorstudim mit einer Durchschnittsnote von 3,1.

Noten sind zwar nicht unwichtig, sagen aber meiner Meinung nicht viel aus, da viele klausurbezogen lernen - heißt im Klartext, dass man in der Praxis u.U. bessere Ergebnisse mit einem schlechteren Abschluss liefern kann als jemand der einen guten Abschluss hat.
Die Sache ist nur, dass sobald die Durchschnittsnote vom Arbeitgeber gesehen wird, und diese nicht dem vorgegebenen Schema entspricht, direkt aussortiert wird. Dann kommt die Standart-Baukasten-Absage.
Als Bewerber kann man da meistens nichts machen.
Kennt von euch jemand Arbeitgeber, die auch Leute mit schlechterem Bachelorabschluss einstellen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Moin du Kerl,

du hast ja wohl nicht nur vierer uffem Zechnis oddda doch?

Mann, krieg deinen Arsch in die Höhe, dann setzt dich an deine Bewerbung, markiere FETT die GUTEN Noten die du hattest, bewirb dich auf Stellen bei denen du damit angeben kannst und gut ist.

Du wirst nicht 50 Jahre Pommes verkaufen müssen oder von Hartz 4 Leben weil du einmal in deinem Leben keinen Bock auf lernen hattest.

Aber wenn du "u.U." wirklich in der Praxis besser sein willst, dann solltest du das auch sein (Zirkelschluss ich weiß). Und nicht nur auf eine Note schauen, sondern das Gesamtbild sehen - das ist dann Praxis.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Veruchs bei den KMU!

Kenne einige Personaler bei kleineren Firmen, den die Note mehr oder weniger egal ist. Ansprechendes Anschreiben ist denen viel wichtiger. Danach entscheidet sowieso der Eindruck im Gespräch!

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Arbeitgeber: ARGE
Gehalt: ca. 18.000 p.a. brutto für netto.
Work-life-Balanc: Sehr chillig, freie Zeiteinteilung. 1 mal im Monat beim "Chef" antanzen, Präsentation der paar Bewerbungen des letzten Monats. Sonst viel Freizeit.

Jetzt mal ehrlich, ein Bachelor vermutlich ohne Praktika und mit nem 3er Schnitt, das ist keine Vollwertige Ausbildung mehr! Zumal ja heute praktisch jeder mit mind. "gut" abschließt.

Mach ein Master, davor wird es mit diesem Abschluss nichts mit Karriere.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Mit einer 3,1 - bei dieser Noteninflation - hat man wohl schlechte Karten und muss sich hinten anstellen! Sorry!

Lounge Gast schrieb:

Hallo, ich habe vor kurzem mein Bachelorstudim mit einer
Durchschnittsnote von 3,1.

Noten sind zwar nicht unwichtig, sagen aber meiner Meinung
nicht viel aus, da viele klausurbezogen lernen - heißt im
Klartext, dass man in der Praxis u.U. bessere Ergebnisse mit
einem schlechteren Abschluss liefern kann als jemand der
einen guten Abschluss hat.
Die Sache ist nur, dass sobald die Durchschnittsnote vom
Arbeitgeber gesehen wird, und diese nicht dem vorgegebenen
Schema entspricht, direkt aussortiert wird. Dann kommt die
Standart-Baukasten-Absage.
Als Bewerber kann man da meistens nichts machen.
Kennt von euch jemand Arbeitgeber, die auch Leute mit
schlechterem Bachelorabschluss einstellen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Vielleicht Mittelstand. Wobei selbst die genügend Bewerbungen mit 2,x bekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Eventuell mit sozialem Engagement punkten und vielen tollen Praktika, auch im Ausland. Allerdings wirst du immer aussortiert wenn jemand mit gleichen Fähigkeiten und besseren Noten dein Konkurrent ist. Eventuell würd sich da ein Masterstudium eignen, mit dem du anschließend bessere Chancen hast, wenn du gute Noten hast.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich habe während des Studiums drei Praktika absolviert, davon eins im Ausland. Habe auch sehr gute Bescheinigungen erhalten. Den Master zu machen habe ich mir schon überlegt, jedoch ist meistens die Mindestvoraussetzung eine 2,5. Somit wäre das Beste wenn ich einen Job bekommen würde und parallel den Master per Fernstudium o.ä. machen würde.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Mal ganz ehrlich, wer ist denn bitte so kleinlich und beschraenkt sich bei der Bewerberauswahl allein auf die Noten? Gut, es kann sein das HR Deine Noten als quantitativen Selektionsfilter nutzt aber im Allgemeinen ist es die Mischung die es ausmacht: hast du Auslandserfahrung/Sprachen und relevante Praxiserfahrung lade ich Dich auf jeden Fall zum Gespraech ein und da interessieren mich Deine Noten einen feuchten Dreck. Also Kopf hoch und bewerb Dich! Zur Motivation: Ich habe auch vor etwas mehr als 2 Jahren meinen BSc mit 2,9 abgeschlossen und bin derzeit bei 95k Brutto - soviel zur oftmals diskutierten Korrelation von Abschluss zu Gehalt ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Im Prinzip ist das so. Noten sind nicht alles. Es gibt einige Konzernchefs die es als Studiumsabbrecher geschafft haben. Somit dürfte es eigentlich für einen Einstieg im mittleren Management reichen. Jedoch musst du dich auch auf einige (mehrere) Absagen gefasst machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

In welcher Branche bist du den eingestien? 95k Brutto klingt nicht gerade wenig mit 2,x Jahre Berufserfahrung.

Lounge Gast schrieb:

Mal ganz ehrlich, wer ist denn bitte so kleinlich und
beschraenkt sich bei der Bewerberauswahl allein auf die
Noten? Gut, es kann sein das HR Deine Noten als quantitativen
Selektionsfilter nutzt aber im Allgemeinen ist es die
Mischung die es ausmacht: hast du Auslandserfahrung/Sprachen
und relevante Praxiserfahrung lade ich Dich auf jeden Fall
zum Gespraech ein und da interessieren mich Deine Noten einen
feuchten Dreck. Also Kopf hoch und bewerb Dich! Zur
Motivation: Ich habe auch vor etwas mehr als 2 Jahren meinen
BSc mit 2,9 abgeschlossen und bin derzeit bei 95k Brutto -
soviel zur oftmals diskutierten Korrelation von Abschluss zu
Gehalt ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

In der Waffenherstellung. Ich bin hier für den Materialeinkauf (hochwertige Metalle u.s.w.) zuständig. Der Laden läuft - der Rubel rollt.

Lounge Gast schrieb:

In welcher Branche bist du den eingestien? 95k Brutto klingt
nicht gerade wenig mit 2,x Jahre Berufserfahrung.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

@95k Bachelor

MLP? Strukturvertrieb? :D

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Einstieg im mittleren Management? Das ist wohl nicht ganz ernst gemeint? Da kommt man auch als Master erst nach einigen Jahren hin, wenn überhaupt!

Lounge Gast schrieb:

Im Prinzip ist das so. Noten sind nicht alles. Es gibt einige
Konzernchefs die es als Studiumsabbrecher geschafft haben.
Somit dürfte es eigentlich für einen Einstieg im mittleren
Management reichen. Jedoch musst du dich auch auf einige
(mehrere) Absagen gefasst machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Mittleres Management ist was anderes bei kein- und mittelsständischen Unternehmen und ganz was anderes in einem großen Konzern. Demnach kann das durchaus sein.

Lounge Gast schrieb:

Einstieg im mittleren Management? Das ist wohl nicht ganz
ernst gemeint? Da kommt man auch als Master erst nach einigen
Jahren hin, wenn überhaupt!

Lounge Gast schrieb:

Im Prinzip ist das so. Noten sind nicht alles. Es gibt
einige
Konzernchefs die es als Studiumsabbrecher geschafft haben.
Somit dürfte es eigentlich für einen Einstieg im mittleren
Management reichen. Jedoch musst du dich auch auf einige
(mehrere) Absagen gefasst machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Der Notendurchschnitt bei BWL liegt bei ca. 2,24 (da gab es mal eine Erhebung vom Wissenschaftsrat zu). 3,1 ist also wirklich schlecht. Sorry, aber das braucht man ja nicht schönreden.

Jetzt kommts drauf an. Was willst du machen? Hast du besonders exotische Spezialisierungen, hast du Recht oder Steuern studiert, hast du in deiner Bachelorarbeit ein super wichtiges Thema behandelt? Ich frage, weil du mit so einem Abschluss schon in Teilbereichen besonders herausragen musst, sonst bleibt dir nur eine Möglichkeit:
ein Masterstudium (und das bitte nicht mit einer 3 abschließen).

Welche Interessen hast du noch? Welche Bereiche interessieren dich denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ja, 3,1 ist schlecht. Ich rede es mir ja nicht schön. Nur hat man eben auf der Uni wo ich studiert habe, keine Noten hinterhergeworfen. Der Durchschnitt von 2,24 sagt aber dennoch nichts aus, da viele Unis eben das tun, was meine eben nicht tat.
Ich möchte im Bereich Controlling oder Consulting arbeiten. Ich habe drei erfolgreiche Praktika absolviert, davon eins im Ausland. Das Masterstudium plane ich an einer Fernuni zu absolvieren.

Lounge Gast schrieb:

Der Notendurchschnitt bei BWL liegt bei ca. 2,24 (da gab es
mal eine Erhebung vom Wissenschaftsrat zu). 3,1 ist also
wirklich schlecht. Sorry, aber das braucht man ja nicht
schönreden.

Jetzt kommts drauf an. Was willst du machen? Hast du
besonders exotische Spezialisierungen, hast du Recht oder
Steuern studiert, hast du in deiner Bachelorarbeit ein super
wichtiges Thema behandelt? Ich frage, weil du mit so einem
Abschluss schon in Teilbereichen besonders herausragen musst,
sonst bleibt dir nur eine Möglichkeit:
ein Masterstudium (und das bitte nicht mit einer 3
abschließen).

Welche Interessen hast du noch? Welche Bereiche interessieren
dich denn?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ist das mit dem Waffenhandel ernst gemeint?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Dann sieht's wohl eher nach Controlling aus xD

Lounge Gast schrieb:

Ja, 3,1 ist schlecht. Ich rede es mir ja nicht schön.

Ich möchte im Bereich Controlling oder Consulting arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Dem aufmerksamen Leser waere aufgefallen dass der "95k Bachelor" in seinem Beitrag keine Umlaute benutzt hat...

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Consulting wirst du keine Chancen haben. Es sei denn du machst dich selbstständig. Controlling wird im Direkteinstieg schwierig werden. Um Trainees wird schon konkurriert. Und es ist ein Irrglaube, dass Unternehmen nicht auf die Noten schauen - alleine schon um eine erste Vorauswahl zu treffen.

Sag mal, wie alt bist du?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich bin fast mitte 20. Consulting denke ich auch, dass es sehr schwer sein wird. Höchstens bei kleineren Unternehmen könnte ich unterkommen.
Abwarten. Habe bereits einige Bewerbungen rausgeschickt. Mals sehen ob da was gutes bei rauskommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich wünsch dir viel Glück! Aber wenn du aufsteigen willst, schau nach einem Master!

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Bräuchte auch Infos (aus Erfahrung) zu Arbeitgebern die nicht nur die Note als Kriterium der Selektion ansehen. Denke viele wird es da nicht geben...

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

sorry, aber mit nem abschluss schlechter als 2,4 kommt man nur mit top-praktika, auslandserfahrung, 3 fremdsprachen ++ irgendwo unter. ich meine man muss schon ein ober legastheniker oder einfach ne faule sau sein, wenn man es nicht packt sein studium mit GUT abzuschließen. und das wissen auch alle personaler und arbeitgeber

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Es werden an deutschen Unis zu viele gute Noten verteilt. Somit ist auch eine 2,4 nichts besonderes je nach dem wo man den Abschluss gemacht hat. Und das wissen Personaler auch. Versuch es mal mit einem super Anschreiben und kristallisiere deine Fähigkeiten heraus wie gute Praktika z.B., sollte klappen auch wenn nicht beim Ersten. Leute mit einer 3 vor dem Komma gibt es genug und die kommen auch unter...und gewiss nicht beim H4 Amt.

Lounge Gast schrieb:

Eventuell mit sozialem Engagement punkten und vielen tollen
Praktika, auch im Ausland. Allerdings wirst du immer
aussortiert wenn jemand mit gleichen Fähigkeiten und besseren
Noten dein Konkurrent ist. Eventuell würd sich da ein
Masterstudium eignen, mit dem du anschließend bessere Chancen
hast, wenn du gute Noten hast.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich brauche auch ein paar Infos über Arbeitgeber die nicht nur auf die Noten schauen und so auch akademisch "schlechteren" Absolventen eine Karierre ermöglichen.
Wäre dankbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

bei jobs die nicht so stark nachgefragt sind auf dem markt.
angebot nachfrage etc..

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich habe mich als Ing (=nicht so überlaufen wie BWL) im 5. Sem um ein Praxissemester beworben. Schnitt war 2,8 oder so. Nur eine Zusage von zwanzig. Kommilitone ist mit 3,1 bei nem führenden Autohersteller untergekommen. Der einzige Unterschied war dass ich älter bin, da ich vorher was anderes studiert habe. Das nächste mal schicke ich 100 Bewerbungen raus. Mir reicht der ganze Bewerbungs-Scheiß, und diese Tipps von wegen gib dir Mühe kann ich nicht mehr hören.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ja die Modelle beherrsche ich auch. Doch von der Theorie zur Praxis sind Meilen zwischen.
Welche Jobs sind das denn?
Jetzt kommt nicht mit Bodenkosmetiker oder so. Ich meine das ernst.

Lounge Gast schrieb:

bei jobs die nicht so stark nachgefragt sind auf dem markt.
angebot nachfrage etc..

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Von Wegen INGS Studiengänge sind auch genauso überlaufen wie BWL!!!!!!Maschinenbau studiert doch heute jeder und dann in 3-5 Jahren kriegt keiner einen Job!

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Oft gehört auch einfach Glück dazu. Man kann eben nicht alles planen. Wenn man aber sein Bestes gibt, dann muss man sich später keine Vorwürfe machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Du hast so recht! Es gibt hier zwei Arten von Leuten:

  1. Diejenigen die davon träumen High-Potentials zu sein und alles das was sie da draußen hören, wiederkäuen (Fachkräftemangel und so)

  2. Und die, die wissen wie es läuft aber zu doof sind so zu heucheln wie Nr. 1 (ich gehöre leider zu 2)

Das nächste mal schicke ich 100 Bewerbungen

raus. Mir reicht der ganze Bewerbungs-Scheiß, und diese Tipps
von wegen gib dir Mühe kann ich nicht mehr hören.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

push

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich hab immer noch kein Job. Echt hart.
Wenigstens war ich einem Unternehmen 58 cent Porto wert. Ich hab auf eine online Bewerbung eine schriftliche Absage erhalten.
Bleib trotzdem am Ball...

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Hi, ich (30) Master, (UNI) 2,0 Abschluß: Schwerpunkt Finanzen, Steuern (breit gefächertes Studium, nicht spezialisiert).

leider kein Praktikum in diesem Schwerpunkt (Praktika woanders), recht verpeilter Lebenslauf. Jedoch bis jetzt immer steigernd...Sollte ich mich vielleicht um ein Praktikum (zielführend) bewerben? ich bewerbe mich zurzeit hauptsächlich um direkteinstieg. meine gehaltsvorstellung, ca. 32000. Habt ihr vielleicht einen Vorschlag? Ich verbessere gerade mein English. Vielleicht more excel, VBA für Controlling? Danke schön. Push.

Daniel

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

schick deinen Lebenslauf an 10 größere Personalvermittler in München und Frankfurt. Gehaltsvorstellung 40.000. In einem Monat hast du einen job. steuern ist derzeit sehr gesucht

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Verstehe ich nicht, dass du nichts findest. Gute Schwerpunkte, gute Noten.

Ich würde auch nie 32K fordern. Mindestens 40K bei Uni-Abschluss und guten Noten wie bei dir!

Lounge Gast schrieb:

Hi, ich (30) Master, (UNI) 2,0 Abschluß: Schwerpunkt
Finanzen, Steuern (breit gefächertes Studium, nicht
spezialisiert).

leider kein Praktikum in diesem Schwerpunkt (Praktika
woanders), recht verpeilter Lebenslauf. Jedoch bis jetzt
immer steigernd...Sollte ich mich vielleicht um ein Praktikum
(zielführend) bewerben? ich bewerbe mich zurzeit
hauptsächlich um direkteinstieg. meine gehaltsvorstellung,
ca. 32000. Habt ihr vielleicht einen Vorschlag? Ich
verbessere gerade mein English. Vielleicht more excel, VBA
für Controlling? Danke schön. Push.

Daniel

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Hier normal, der Uni Master 2,0 mit 30 Jahren, nicht 20!! (mittelmäßige Uni). Ich habe vorher an einer Fh studiert, diplom.

Bemerkt ihr denn nicht, dass wir zurzeit sehr viele Absolventen (WiWi) jeglicher Fachrichtung haben? Allein meine Uni entlässt jedes Semester ca. 30 Leute, Marketing, Finanzen usw. 40000 für Berufseinsteiger? Machst du Witze? Ausnahmen gibts natürlich. Deine Vorschlag mit Personaldienstleiser nehme ich dankend an. Ich bewerbe mich auch seit einigen Wochen. Ich schau jetzt die ganzen Feedbacks an und stelle fest, dass die Kanzleien vielfach Leute aus eigenen Reihen übernehmen (Praktikanten;Werksstudenten).. Erfahrungsberichte?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Steuern wird wirklich gesucht. Es gibt sogar Programme die nach Absolventen ohne Steuerschwerpunkt suchen.

Ich habe auch steuern vertieft und die Erfolgsquote bei den Bewerbungen ging gegen 100%. Die Frage war nicht ob ich kommen dürfte, die Frage war ob ich wollte.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Gibt es hier jemanden der mit solch einen Abschluss/ Note es geschaft hat, einen einigermaßen guten Job zu bekommen?
Bitte nur Erfahrungen posten. Scheinhoffnungen etc. brauch ich nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Wie sich immer alle auf Ihre Noten einen einbilden. Grundsätzlich gibt es 983274932749832 Umstände, weshalb Note XY zustande gekommen ist. Diese reichen von Faulheit über Unvermögen bishin zum Verlust eines Angehörigen etc pp.
Ich habe einen 3,0 Bachelor, bin Trainee bei einem Dax30 & kann nur darum bitten Menschen nicht nur aufgrund eines Zeugnisses zu bewerten.
Übrigens, nach Überprüfung der Bewerbungen (Voraussetzung ordentliche Bewerbung) wird hier ein OAC obligatorisch verschickt. Ihr würdet euch wundern, was "Musterstudenten" (oftmals) für ~burtale~ Kompetenzen haben. ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

informier dich erstmal richtig bevor du irgend einen mist schreibst. mal ehrlich.
nicht jeder studiert auf irgend einer luschen FH wo man die 1er hinterher geworfen bekommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ist es wirklich so schwer mit einem 3er Bachelorabschluss etwas zu finden?
Ich habe einen ähnlichen Abschluss wie der Themenersteller und suche seit vier Monaten erfolglos in NRW. Nicht mal eine Einladung war dabei, lediglich Absagen. Bei circa 35 Bewerbungen,
Ich bewerbe mich hauptsächlich zum Junior-Controller, Junior-Einkäufer. Bei Banken und Wirtschaftsprüfungen habe ich auch angeklopft.
Zwar warte ich noch auf Rückmeldungen, aber langsam gehen mir die Stellen aus und ich weiß nicht weiter. Haben zur Zeit nur durchschnittliche Absolventen schlechte Karten, oder praktizieren Unternehmen einen Einstellungsstopp?

Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Man kann den Bewerbungsprozess der einzelnen Unternehmen hier nicht verallgemeinern, denn es gibt nicht "das Vorgehen". Da gibt es viele Variablen und die Note ist oftmals nicht so wichtig, besonders wenn vornehmlich auf die praktische Erfahrung geschaut wird.

Aber Fakt ist auch, dass es in auf sehr viele Stellenanzeigen zig Bewerber gibt. Eine "schlechte" Note bringt halt niemals einen positiver Eindruck, sie fällt allenfalls nicht bzw. kaum ins Gewicht bei der Auswahl. Leider können sich die Unternehmen die Leute oft aussuchen, da es genug geeignete Absolventen (gerade im Bereich der Wirtschaftswissenschaftler) gibt. Da muss man erstmal von zig Bewerbungen etliche aussortieren.

Das bedeutet natürlich nicht, dass der aussortiere zu schlecht wäre, um eben diesen Job zu machen.
Hat man einen "schlechten Abschluss", so sollte man trotzdem am Ball bleiben (nicht aufgeben). Hartnäckigkeit zahlt sich oft aus...

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Was würdet ihr machen, wenn ihr bei einem 3er Uni-Bachelor nach 4 Monaten Suche nicht einmal eine Einladung zum Vorstellungsgespräch hättet?
Das ist langsam zum verzweifeln :-/. Dabei bin ich mir absolut sicher, den Jobanforderungen gerecht werden zu können. Dies bringt jedoch nichts, wenn man sofort aussortiert wird - ähnlich wie Obst zweiter Wahl.
Naja ich bleibe dran.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Wie wäre es mit einem Master?! Dabei dann mehr reinhängen, nochmal versuchen, an n halbwegs gutes Praktikum zu kommen, evtl. Ausland nachholen und möglichst versuchen, die Abschlussarbeit in nem Unternehmen zu schreiben, weil die Leute oft übernommen werden.
Ich weiß nicht, wie schwierig es ist, mit nem 3er Bachelor nen Master machen zu können, tippe aber, dass es schon Unis geben wird, bei der man damit nen Platz bekommen kann. Bei uns (allerdings ne TU und keine reine BWL/Wiwi) kann man z.B. auch Noten > 3,0 mit bestimmten Sachen verbessern. Ansonsten halt Master im Ausland machen

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Da ich schon mitte 20 bin, möchte ich den Master berufsbegleitend machen - z.B. an der Fernuni Hagen. Ein Vollzeitmaster bringt mir persönlich nichts, da ich dann am Ende wieder ohne Berufserfahrung da stehen würde. Ich habe Praktika absolviert - auch ein Auslandspraktikum. Entweder ist es im Moment echt schwer was zu bekommen, oder es wird stark ausselektiert.

Lounge Gast schrieb:

Wie wäre es mit einem Master?! Dabei dann mehr reinhängen,
nochmal versuchen, an n halbwegs gutes Praktikum zu kommen,
evtl. Ausland nachholen und möglichst versuchen, die
Abschlussarbeit in nem Unternehmen zu schreiben, weil die
Leute oft übernommen werden.
Ich weiß nicht, wie schwierig es ist, mit nem 3er Bachelor
nen Master machen zu können, tippe aber, dass es schon Unis
geben wird, bei der man damit nen Platz bekommen kann. Bei
uns (allerdings ne TU und keine reine BWL/Wiwi) kann man z.B.
auch Noten > 3,0 mit bestimmten Sachen verbessern.
Ansonsten halt Master im Ausland machen

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

habt ihr eigentlich mal was von der "persönlichkeit" gehört?
nicht jeder kann analytisch und konzeptionell denken ... ;-)?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich bin auch schon seit 5 Monaten auf der Suche und habe nicht mal eine Einladung im Briefkasten gehabt.
Was kann ich machen, um nicht direkt aussortiert zu werden?
Ich komme aus Nordrhein Westfalen. Ich habe ca. 40 Bewerbungen geschrieben und viele Anfragen an Unternehmen gerichtet - ohne Erfolg. Einen Master möchte ich Berufsbegleitend machen.
Warum gibt mir den niemand eine Chance?
Gibt es so viele BWL Absolventen? Auf der Uni sagte man uns, dass ca. 50% den Abschluss nicht schaffen.
Die Realität sieht ganz anders aus. Ich hatte mir den Berufseinstieg leichter vorgestellt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

"Was kann ich machen, um nicht direkt aussortiert zu werden?"

Entweder die brauchen nicht, oder es liegt an Foto, Anschreiben wenn gar nicht eingeladen wirst etc.

Viele Stellenangebote sind auch Fakes weil se billiger als Werbeanzeigen sind.

Überarbeite deine Unterlagen und schick raus, und zwar an alle. Auch egal ob du für die Stelle formal qualifiziert bist oder nicht. Im zweifelsfall wenn gar nix findest Bewirb dich für kaufmännische Stellen, da bricht dir auch kein zacken aus der Krone...

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich durchforste jeden Tag mehrere Jobbörsen nach Stellen. Mein Anschreiben ist gut - ich formuliere abgesehen von einigen Standartsätzen jedes Anschreiben neu.
Ich denke, dass auf die Note geschaut wird und dann gesagt wird:
"Alles Klar - Viel Erfolg bei der Suche eines neuen Wirkungskreises". Ich bewerbe mich auch auf Stellen, welche zeitlich auf 1 Jahr begrenzt sind in der Hoffnung, dass diese von guten Absolventen gemieden werden aufgrund eventueller Perspektivlosigkeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Wie wär es denn wenn du erst einmal ein Praktikum in einer Firma deines Interesses machst. Dort kannst du dann zeigen, dass du trotz deiner schlechten Noten operativ was drauf hast. Hat bei uns einer so gemacht und dem wurde nach dem Praktikum erst ne befristete Stelle und dann ne unbefristete Stelle angeboten.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Die meisten Unternehmen stellen keine Absolventen als Praktikanten ein. Diese Stellen halten Unternehmen aus diversen Gründen fast ausschließlich Schülern und Studenten bereit.
Ansonsten würde ich klar ein Praktikum machen. Also diese Schiene habe ich auch schon probiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Lounge Gast schrieb:

Ich bin auch schon seit 5 Monaten auf der Suche und habe
nicht mal eine Einladung im Briefkasten gehabt.
Was kann ich machen, um nicht direkt aussortiert zu werden?
Ich komme aus Nordrhein Westfalen. Ich habe ca. 40
Bewerbungen geschrieben und viele Anfragen an Unternehmen
gerichtet - ohne Erfolg. Einen Master möchte ich
Berufsbegleitend machen.
Warum gibt mir den niemand eine Chance?
Gibt es so viele BWL Absolventen? Auf der Uni sagte man uns,
dass ca. 50% den Abschluss nicht schaffen.
Die Realität sieht ganz anders aus. Ich hatte mir den
Berufseinstieg leichter vorgestellt.

Gerade als BWLer solltest du doch Zahlen auch interpretieren können, oder? Wenn "nur" 50% den Abschluss schaffen...hat man dann trotzdem noch gute Chancen, wenn das in ABSOLUTEN Zahlen noch immer z.B. 20.000 Absolventen pro Jahrgang sind?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

"Gerade als BWLer solltest du doch Zahlen auch interpretieren können, oder? Wenn "nur" 50% den Abschluss schaffen...hat man dann trotzdem noch gute Chancen, wenn das in ABSOLUTEN Zahlen noch immer z.B. 20.000 Absolventen pro Jahrgang sind?"

Damit wollte ich ausdrücken, dass es doch nicht für alle Beteiligten ein leichtes Studium ist. Des Weiteren suchen die meisten Absolventen auch nicht Bundesweit, sondern beschränken sich meist zuerst in dem Bundesland in dem sie ansässig sind. Ausnahmen (z.B. Traumarbeitgeber) gibt es immer.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ja, aber auch wenn sie meist zuerst in dem Bundesland suchen, in dem sie ansässig sind...wieviele Unis und FHs in dem Bundesland gibt es denn so, die BWL anbieten und wieviele schließen da jedes Semester ab? Und nu mal verglichen mit den potentiellen Arbeitgebern und AKADEMIKERStellen für BWLer dort, die zu vergeben sind. Do the math.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Was soll denn eine AKADEMIKERStelle sein????

Lounge Gast schrieb:

Ja, aber auch wenn sie meist zuerst in dem Bundesland suchen,
in dem sie ansässig sind...wieviele Unis und FHs in dem
Bundesland gibt es denn so, die BWL anbieten und wieviele
schließen da jedes Semester ab? Und nu mal verglichen mit den
potentiellen Arbeitgebern und AKADEMIKERStellen für BWLer
dort, die zu vergeben sind. Do the math.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

such dir firmen aus, die nicht so beliebt sind. klein bis mittelstand. krieg dort eine stelle, mach nebenbei master und dann hast du bessere chancen weiterzukommen. schreib auch initiativbewerbungen. irgendwer wird dich schon nehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

HALLO?!?

Wenn dein Anschreiben gut ist und ansehnlich aussieht, dann schick es doch einfach ohne deine Noten raus. Du willst ja nicht mit deinen Noten beeindrucken, sondern eher mit dir oder?

Ansonsten gehört halt manchmal viel Geduld zum Bewerbungsprozess, aber bei dem Wetter zur Zeit gibt es ja auch schlimmeres ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ein Anschreiben ohne Zeugnis wird doch nicht angesehen. Es heißt dann, dass es nicht vollständig ist, und der Bewerber etwas zu verbergen hat. Fertig.
Bei kleineren Unternehmen eine Stelle zu bekommen ist auch nicht gerade einfach, da man entweder überqualifiziert ist, oder aber sich das Unternehmen eigene Mitarbeiter heranzüchtet.

Eine Frage: Gibt es eine Stellenbörse, die vornehmlich von kleineren Unternehmen genutzt wird?
Nicht alle kleinen bzw. mittelständichen Betriebe haben eine Homepage, sodass es schwer ist überhaupt an Adressen zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

push!

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Nehmen die Big4 keinen mit einer solchen Abschlussnote? Hat da jemand Erfahrungen drin?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich habe mich dort beworben und wurde mit meinem 3er-Schnitt abgelehnt - war aber außerhalb der busy season.
Ich weiß nicht wie es im Herbst etc. ist.

Lounge Gast schrieb:

Nehmen die Big4 keinen mit einer solchen Abschlussnote? Hat
da jemand Erfahrungen drin?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Lounge Gast schrieb:

Ich bin auch schon seit 5 Monaten auf der Suche und habe
nicht mal eine Einladung im Briefkasten gehabt.
Was kann ich machen, um nicht direkt aussortiert zu werden?
Ich komme aus Nordrhein Westfalen. Ich habe ca. 40
Bewerbungen geschrieben und viele Anfragen an Unternehmen
gerichtet - ohne Erfolg. Einen Master möchte ich
Berufsbegleitend machen.
Warum gibt mir den niemand eine Chance?
Gibt es so viele BWL Absolventen? Auf der Uni sagte man uns,
dass ca. 50% den Abschluss nicht schaffen.
Die Realität sieht ganz anders aus. Ich hatte mir den
Berufseinstieg leichter vorgestellt.

Leider gibt es gleich mehrere Probleme:

a) Die Studentenzahlen sind mittlerweile explodiert und quasi jeder studiert. Das liegt letztendlich an der Abiturquote, die sich in den letzten Jahren von 35% auf über 50% erhöht hat. Gleichzeitig sind aber die Jobs nicht mehr geworden. Die 50% Abbruch sind schön, früher waren es 66%. Wie du siehst, ist die Konkurrenz groß. Angebot und Nachfrage eben.

b) Die Qualität der Studienabschlüße wird kritisch hinterfragt. Da die Menschen nicht "schlauer" geworden sind, gleichzeitig aber mehr Personen (mit immer besseren Noten) studieren, ist davon auszugehen, dass das Niveau gesunken ist und tatsächlich, wenn man die neuen Bachelor-Studiengänge mit den alten vergleicht, dann ist das auch so: Kürzer, verschulter und der Stoff gekürzt und vereinfacht geprüft.

c) Um den Niveauverlust zu verschleiern, haben die Universitäten und Hochschulen versucht, dieses durch möglichst viele Studiengänge mit unterschiedlichsten Namen, Fächern und Zielsetzungen zu kaschieren. Leider ging das auf Kosten der Vergleichbarkeit, denn nun lässt sich Bewerber A kaum mehr mit Bewerber B vergleichen.

d) In kleineren und mittelständischen Unternehmen hatte ein Bacheolor oft das Ansehen eines Studienabbruches. Gerade das Wort "Grundstudium" ging oft um. Mittlerweile, aber auch nur, weil es keine anderen Abschlüße mehr gibt, ändert sich das langsam.

e) Wartezeiten von ca. 1 Jahr für den Berufseinstieg sind, auch für die Notenspannen von 1,x bis 2,9, heute für die Masse der Regel, wobei man immer auch Glück haben oder in einer guten Gegend leben kann. Meiner Erfahrung nach ist es das beste, man verabschiedet sich sehr schnell von der Vorstellung als Trainee oder per Direkteinstieg auf eine Stelle, die für Hochschulabsolventen gedacht ist, einzustellen und beginnt auf einer mittleren Sachbearbeiterstelle. So machen das ca. 80% der Berufsanfänger und fast immer liegt das Gehalt unter 2.500 Euro im Monat. Nach einigen Jahren werden die Karten dann neu gemischt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Na ich weiß nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man auf Sachbearbeiter-Ebene erst recht keine Chance hat. Meiner Meinung nach denken die Unternehmen

1.) Der ist viel zu teuer (wenn man kein Gehalt angegeben hat), selbst wenn man bereit wäre für weniger einzusteigen
2.) Mit dem stimmt was nicht (wenn man ein niedriges Gehalt angegeben hat)
3.) Der findet nichts anderes (was ja oftmals stimmt) und ist bei der nächsten Gelegenheit weg
4.) Auf der Position brauchen wir niemanden, der "mitdenkt"/"dem Vorgesetzten eventuell nach kurzer Zeit den Rang abläuft".

Der Bachelor ist tatsächlich eine Zwickmühle. Für die großen Unternehmen zu wenig, für die kleinen zu viel.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Geilster Tipp - bringt den Kandidaten echt weiter.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Es gibt keine Korrelation zwischen Abschluss und Gehalt - zumindest keine nennenswerte.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Nachtrag: Fast alle sind so kleinlich und beschränken sich alleine auf die Noten. Es gibt aber auch Leute/Firmen mit etwas menschlichem Niveau, die es im Gegensatz zu manch großen Namen gecheckt haben, dass Noten nicht alles sind.
Außerdem bewirbt man sich ja nicht auf PhD-Stellen, sondern auf intellektuell seichtes WordPowerpointExcel - nur das eben scheinen wenige zu verstehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Doch, im Consulting gibt es Chancen. Nur eben nicht bei den selbst erklärt elitären.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Danke.
Dann geh mal an ne schwere Uni und sei mal nicht so ein verwöhntes Kind von reichen Eltern, kriege mal was mit der Gesundheit und materielle Schwierigkeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich habe einen Abschluss wie Du - von der Note her. Uni, VWL, damals 27 Jahre. Das Jahr war 2010 (Ende) - zudem war dies die letzte Phase der Arbeitsmarktrezession.
Ich stieg über Zeitarbeit bei einem Finanzinstitut ein und wurde dann auch fest übernommen, was insgesamt von nicht langer Dauer war. Daraufhin wechselte ich in eine Beratung.
Inwieweit ich an irgendeiner Station meines CVs repräsentativ war, kann ich nicht sagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Schicke demnächst keine Zeugnisse mehr mit. Das hat jemand in einem Parallelthread so gemacht. Eventuell hilft das um wenigstens an ein Vorstellungsgespräch zu kommen.

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

An die die keine Zeugnisse mitschicken. Werdet ihr überhaupt eingeladen?
Schreibt ihr eure Abschlussnote nicht in den Lebenslauf?
Ich bin in einer ähnlichen Situation wie der TE (suche seit fast einem Jahr erfolglos).

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Lounge Gast schrieb:

Hallo, ich habe vor kurzem mein Bachelorstudim mit einer
Durchschnittsnote von 3,1.

Noten sind zwar nicht unwichtig, sagen aber meiner Meinung
nicht viel aus, da viele klausurbezogen lernen - heißt im
Klartext, dass man in der Praxis u.U. bessere Ergebnisse mit
einem schlechteren Abschluss liefern kann als jemand der
einen guten Abschluss hat.
Die Sache ist nur, dass sobald die Durchschnittsnote vom
Arbeitgeber gesehen wird, und diese nicht dem vorgegebenen
Schema entspricht, direkt aussortiert wird. Dann kommt die
Standart-Baukasten-Absage.
Als Bewerber kann man da meistens nichts machen.
Kennt von euch jemand Arbeitgeber, die auch Leute mit
schlechterem Bachelorabschluss einstellen?

Junge, das Niveau ist so runter, da wäre deine 3,1 beim Bachelor eine 4,4 beim Diplom. Du bist nicht mal in der Lage, dieser verschulten Schiene nachzugehen, wie willst du dann in der Praxis irgendwie erfolgreich sein, wenn es komplexer wird?

Hast du schon einmal über eine Lehre nachgedacht? Ansonsten glaube ich nicht, dass du irgendwo unterkommst.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Bei einer schlechten Abschlussnote würde ich einfach den Fokus bei der Bewerbung auf andere Aspekte lenken, wie z.B. Praxiserfahrung, spezielle IT-Kenntnisse oder Auslandserfahrung etc.

Ich kenne einige mit einem 3er-Abschluss, die trotzdem gute Jobs bekommen haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich bin verzweifelt!

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

So ein Schwachsinn von wegen Niveau kann nur von irgendnem Studi im 2. Semester kommen. Zu meiner zeit wurde gerade auf Bachelor umgestellt und ich einer der ersten die kein Diplom mehr gemacht haben. Im Gegensatz zu den Bummeldiplomstudenten, die bis zum Vordiplom 4 gewinnt spielen konnten, ging es bei mir von Anfang an um meine Endnote. Sowohl Klausurniveau als auch Stoffumfang war absolut identisch, da ich mich noch mit Diplomklausuren auf meine vorbereitet hab. Vielleicht solltest du selbst mal über ne Lehre nachdenken. Gibt hier so nen Maurer Thread..

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Hallo, ich habe vor kurzem mein Bachelorstudim mit einer
Durchschnittsnote von 3,1.

Noten sind zwar nicht unwichtig, sagen aber meiner Meinung
nicht viel aus, da viele klausurbezogen lernen - heißt im
Klartext, dass man in der Praxis u.U. bessere Ergebnisse
mit
einem schlechteren Abschluss liefern kann als jemand der
einen guten Abschluss hat.
Die Sache ist nur, dass sobald die Durchschnittsnote vom
Arbeitgeber gesehen wird, und diese nicht dem vorgegebenen
Schema entspricht, direkt aussortiert wird. Dann kommt die
Standart-Baukasten-Absage.
Als Bewerber kann man da meistens nichts machen.
Kennt von euch jemand Arbeitgeber, die auch Leute mit
schlechterem Bachelorabschluss einstellen?

Junge, das Niveau ist so runter, da wäre deine 3,1 beim
Bachelor eine 4,4 beim Diplom. Du bist nicht mal in der Lage,
dieser verschulten Schiene nachzugehen, wie willst du dann in
der Praxis irgendwie erfolgreich sein, wenn es komplexer wird?

Hast du schon einmal über eine Lehre nachgedacht? Ansonsten
glaube ich nicht, dass du irgendwo unterkommst.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Würde mal versuchen bei einer Kommunalverwaltung einzusteigen. Ich denke, da ist der Bewerberpool nicht ganz so "hochkarätig" und natürlich gibt es auch dort interessante Stellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

push

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

im Ernst?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Bester Arbeitgeber der in Frage kommt ist m.M.n die "Arge Inc." bietet relativ gutes Gehalt, WLB und Sicherheit.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Was gibt es vom Beitrag im Jahre 2012 noch zu pushen??

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Wenn ich sowas lese wie:
"Einen Master möchte ich Berufsbegleitend machen.
Warum gibt mir den niemand eine Chance?"
Den Luxus mit dem Bachelor einsteigenzukönnen haben nur ganz wenige. Warum denkt dann jemand mit einem unterdurchschnittlichen Schnitt und ohne relevante Praktika er könnte diesen luxus bekommen?
Schlechter Bachelor ist kein Beinbruch. Gibt diverse Gründe dafür und im Master erhält man eine neue chance + mehr zeit praktika zu bekommen. Die meisten guten praktika werden eh eher an master studenten vergeben, also was soll dieser Umfug mit Bachelor ohne was noten oder Prakitkatechnisch geleistet zu haben das Berufsleben angehen zu wollen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Ich denke für schlechte Absolventen bleibt nichts anderes übrig als sich auf kaufmännische Stellen zu bewerben und sich dann hochzuarbeiten. Werde wsl mit 3.0 abschließen (Schwerpunkt Recht und Marketing) und mich auf Bankstellen in der Kundenbetreuung oder Kreditsachbearbeitung bewerben. Nebenher Master im Fernstudium und darauf hoffen, dass ich so bessere Stellen nach dem Master bekomme.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

90% der Bachelor landen auf kaufmännischen Stellen, weil sie dafür da sind. Sie sind Ersatz für die kaufmännischen Lehrlinge, die inzwischen alle studieren, statt eine Lehre zu machen. Ist mir schon klar, das man manche Stellen umbenannt hat, aber es bleibt der gleiche Wein in neuen Schläuchen.

Warum man aber da einen schlechten Bachelor bevorzugen sollte, ist mir nicht klar und gerade deine mit 3,0 ist schon unterirdisch, wenn man sich den Schnitt (2,2) und den Schwerpunkt (Marketing) ansieht. Da muss im Master aber mindestens eine Note her, die besser ist als der Durchschnitt von 2,0.

Generell würde ich auch meinen Berufswunsch nochmal überdenken. Gerade kleiner und mittlere Banken auf deren Stellen zu schielst besetzen solche Posten zu 90% intern mit ihren Dualen und Fortgebildeten. Für Externe ist da kaum Raum und dann auch noch mi jemanden, dessen Schwerpunkte absolut nichts mit dem Bankgeschäft zu tun haben? Deine zeigen überhaupt keinen Bezug zur Finanzwelt. Schon komisch. Ohne Vitamin B wird das schwer. Ich würde mich da nicht so sehr auf den Bereich festlegen und mich breiter aufstellen.

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Ich denke für schlechte Absolventen bleibt nichts anderes übrig als sich auf kaufmännische Stellen zu bewerben und sich dann hochzuarbeiten. Werde wsl mit 3.0 abschließen (Schwerpunkt Recht und Marketing) und mich auf Bankstellen in der Kundenbetreuung oder Kreditsachbearbeitung bewerben. Nebenher Master im Fernstudium und darauf hoffen, dass ich so bessere Stellen nach dem Master bekomme.

antworten
WiWi Gast

Re: Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 31.10.2013:

Lounge Gast schrieb:

Hallo, ich habe vor kurzem mein Bachelorstudim mit einer
Durchschnittsnote von 3,1.

Noten sind zwar nicht unwichtig, sagen aber meiner Meinung
nicht viel aus, da viele klausurbezogen lernen - heißt im
Klartext, dass man in der Praxis u.U. bessere Ergebnisse mit
einem schlechteren Abschluss liefern kann als jemand der
einen guten Abschluss hat.
Die Sache ist nur, dass sobald die Durchschnittsnote vom
Arbeitgeber gesehen wird, und diese nicht dem vorgegebenen
Schema entspricht, direkt aussortiert wird. Dann kommt die
Standart-Baukasten-Absage.
Als Bewerber kann man da meistens nichts machen.
Kennt von euch jemand Arbeitgeber, die auch Leute mit
schlechterem Bachelorabschluss einstellen?

Junge, das Niveau ist so runter, da wäre deine 3,1 beim Bachelor eine 4,4 beim Diplom. Du bist nicht mal in der Lage, dieser verschulten Schiene nachzugehen, wie willst du dann in der Praxis irgendwie erfolgreich sein, wenn es komplexer wird?

Hast du schon einmal über eine Lehre nachgedacht? Ansonsten glaube ich nicht, dass du irgendwo unterkommst.

Was redest du?! Arbeiten ist ja wohl tausend mal einfacher als studieren

antworten

Artikel zu Arbeitgeber

Unternehmensranking: Absolventenbarometer Wirtschaftswissenschaften 2007

Bunt-Zukunft

Ergebnis des Unternehmensranking-2007 bzw. des Absolventenbarometer Wirtschaftswissenschaften: Nachdem Studierende in den letzten Jahren wenig hoffnungsvoll in die Zukunft geblickt haben, sind sie 2007 wieder zuversichtlicher in Bezug auf ihre Karriere.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

OECD-Bildungsbericht 2014 - Rekordniveau bei Hochschulabschlüssen

Eine bunte Rechenmaschine für Kinder aus Holzkugeln.

In Deutschland erwerben mit 31 Prozent so viele wie nie einen Hochschulabschluss und ihre Jobaussichten sind perfekt. Nur 2,4 Prozent der Akademiker sind arbeitslos und sie verdienten 2012 mit einem Studium 74 Prozent mehr als ohne. Das geht aus dem aktuellen OECD-Bericht 2014 „Bildung auf einen Blick“ hervor.

Antworten auf Bachelor BWL (UNI) 3,1 - Arbeitgeber?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 87 Beiträge

Diskussionen zu Arbeitgeber

Weitere Themen aus Berufseinstieg als Bachelor