DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg als BachelorBranchen

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Hallo,
ich suche eine Branche / einen Job bei dem man stundenmäßig noch richtig ackern muss.
Wieso? Ich bin akademisch nicht so der Überflieger, nicht weil ich nicht könnte, sondern weil mich die Uni-Lehre in BWL einfach nicht reizt. Kriege wohl noch gerade so ein "gut" auf meinen Bachelor, daher fällt UB wohl raus.

Habe zwei DAX Praktika gemacht aber die Mentalität nach 35h einfach auszustempeln gefällt mir nicht. Was sind Branchen in denen ich eine Chance haben könnte mich zu beweisen? Ich will viel Geld verdienen und hab auch Bock dafür 60+ Stunden die Woche zu arbeiten wenn es sein muss.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Audit. Wird aber auch schwer bei deinem schnitt.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Bin ähnlich eingestellt wie du (meine akademischen Leistungen sind aber sehr gut). Ich gehe in die Steuerberatung und später vielleicht noch in Richtung WP. Ich denke damit kann man auch außerhalb des Berufslebens noch was mit anfangen (beraten von Angehörigen, kleinen Einzelunternehmer etc.), sodass du echt viel beschäftigt sein kannst. Da ich aus einem kleinen Dorf komme sind diese Berufe sehr angesehen wodurch auch Vorstandtätigkeiten im Verein, Gemeinderat, ... auch leicht zu bekommen sind und man Zeit damit verbringen kann. Für mich aufjedenfall der beste Weg da ich gerne in meinem Dorf wohne und da auch nicht wegziehen möchte nach meinem Masterstudium.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Im Handel, ganz klar.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Audit. Wird aber auch schwer bei deinem schnitt.

Ich habe eine 3,3 und habe trotzdem ein Praktikum im Audit ergattern können und mir wurde eine Festanstellung nach dem Bachelor in Aussicht gestellt. Einfach in unbeliebteren Regionen nachfragen und nicht nur bei den Big4.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Audit. Wird aber auch schwer bei deinem schnitt.

Ich habe eine 3,3 und habe trotzdem ein Praktikum im Audit ergattern können und mir wurde eine Festanstellung nach dem Bachelor in Aussicht gestellt. Einfach in unbeliebteren Regionen nachfragen und nicht nur bei den Big4.

Audit ist vermutlich raus bei mir, habe als Schwerpunkte Winfo und Marketing. FACT hab ich im Studium nur die Pflichtmodule gehört und ich kann da einfach keine Begeisterung für entwickeln.

Das mit dem Handel klingt interessant, was für konkrete Positionen sind da gemeint? Sowas wie RVL bei Aldi? Wie sieht es aus wenn man mal raus aus dem Handel möchte?

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Start Ups. Ein ehemaliger Kommilitone ist bspw. früh bei N26 eingestiegen, mittlerweile Head of ... mit sechsstelligem Gehalt. Ist aber auch eine Frage des Timings und Glücks.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Kenne genug Dax30/ mDax dich auch ihr 60 Stundenwoche abkloppen (inkl. Wochenendarbeit).

Vielleicht mal raus aus dem Controlling.

Business Development & Corporate Strategy ist da in den meisten großen Unternehmen nichts mit einer 40h Woche.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Hallo,
ich suche eine Branche / einen Job bei dem man stundenmäßig noch richtig ackern muss.
Wieso? Ich bin akademisch nicht so der Überflieger, nicht weil ich nicht könnte, sondern weil mich die Uni-Lehre in BWL einfach nicht reizt. Kriege wohl noch gerade so ein "gut" auf meinen Bachelor, daher fällt UB wohl raus.

Habe zwei DAX Praktika gemacht aber die Mentalität nach 35h einfach auszustempeln gefällt mir nicht. Was sind Branchen in denen ich eine Chance haben könnte mich zu beweisen? Ich will viel Geld verdienen und hab auch Bock dafür 60+ Stunden die Woche zu arbeiten wenn es sein muss.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Kenne genug Dax30/ mDax dich auch ihr 60 Stundenwoche abkloppen (inkl. Wochenendarbeit).

Vielleicht mal raus aus dem Controlling.

Business Development & Corporate Strategy ist da in den meisten großen Unternehmen nichts mit einer 40h Woche.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Hallo,
ich suche eine Branche / einen Job bei dem man stundenmäßig noch richtig ackern muss.
Wieso? Ich bin akademisch nicht so der Überflieger, nicht weil ich nicht könnte, sondern weil mich die Uni-Lehre in BWL einfach nicht reizt. Kriege wohl noch gerade so ein "gut" auf meinen Bachelor, daher fällt UB wohl raus.

Habe zwei DAX Praktika gemacht aber die Mentalität nach 35h einfach auszustempeln gefällt mir nicht. Was sind Branchen in denen ich eine Chance haben könnte mich zu beweisen? Ich will viel Geld verdienen und hab auch Bock dafür 60+ Stunden die Woche zu arbeiten wenn es sein muss.

Hier der TE: das klingt gut, insbesondere Business Development sagt mir zu. Nur sind da realistisch gesehen Chancen für mich, langfristigz.B. bei Dax30 unterzukommen? Wie gesagt, ich werde mit einem 2,3-2,5 Non-Target Uni-Bachelor raus gehen und man soll ja realistisch bleiben. Seht ihr da irgendeine Chance? Ich habe auch nicht unbedingt Lust auf einen Master.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

LEL hier.

In so ziemlich jeden Bereich kann man richtig ranklotzen ...

Ich finde diese Fragestellung zeugt nicht gerade von Intelligenz, oder glaubst Du, die Leute reißen sich darum möglichst lange zu arbeiten? Es ist Part des Deals und wird vom AN akzeptiert, um das Gehalt zu begründen ...

Streich also die Arbeitszeit aus deiner Fragestellung und konzentriere dich nur auf den monetären Aspekt. Beispiel: "Wo kann ich unter Berücksichtigung meiner Ausgangssituation und Persönlichkeit ein möglichst hohes Gehalt verdienen?"

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Da muss ich dir sogar mal zustimmen. Die Frage zeugt nicht gerade von Cleverness.
Wenig arbeiten UND viel verdienen sollte dein Problem sein.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

LEL hier.

In so ziemlich jeden Bereich kann man richtig ranklotzen ...

Ich finde diese Fragestellung zeugt nicht gerade von Intelligenz, oder glaubst Du, die Leute reißen sich darum möglichst lange zu arbeiten? Es ist Part des Deals und wird vom AN akzeptiert, um das Gehalt zu begründen ...

Streich also die Arbeitszeit aus deiner Fragestellung und konzentriere dich nur auf den monetären Aspekt. Beispiel: "Wo kann ich unter Berücksichtigung meiner Ausgangssituation und Persönlichkeit ein möglichst hohes Gehalt verdienen?"

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Kenne genug Dax30/ mDax dich auch ihr 60 Stundenwoche abkloppen (inkl. Wochenendarbeit).

Vielleicht mal raus aus dem Controlling.

Business Development & Corporate Strategy ist da in den meisten großen Unternehmen nichts mit einer 40h Woche.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Hallo,
ich suche eine Branche / einen Job bei dem man stundenmäßig noch richtig ackern muss.
Wieso? Ich bin akademisch nicht so der Überflieger, nicht weil ich nicht könnte, sondern weil mich die Uni-Lehre in BWL einfach nicht reizt. Kriege wohl noch gerade so ein "gut" auf meinen Bachelor, daher fällt UB wohl raus.

Habe zwei DAX Praktika gemacht aber die Mentalität nach 35h einfach auszustempeln gefällt mir nicht. Was sind Branchen in denen ich eine Chance haben könnte mich zu beweisen? Ich will viel Geld verdienen und hab auch Bock dafür 60+ Stunden die Woche zu arbeiten wenn es sein muss.

Arbeite in einem Dax und meine Kollegen und ich (Teamleiter Ebene) arbeiten auch 55-60h die Woche.
Ich kann dir aber, wenn es dir nur um Arbeitszeit geht auf jeden Fall McKinsey empfehlen. Die Kollegen essen abends gemeinsam im Projekt Raum und sind bis mindestens 0 Uhr vor Ort.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Klassischer Vertrieb würde ich sagen. Den variablen Anteil so hoch wie möglich setzen. Dann hast du deine 60+Std in der Woche und ein gutes Gehalt. Außer du bist kein guter Vertriebler, dann hast du kein gutes Gehalt, aber immer noch die 60+ Woche ^^

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Aus welcher Abteilung hat man die besten Chancen, um ins Business Development / Corporate Strategy zu wechseln? Controlling?

Wie sieht es aus, wenn man externer ist? Nur aus UB (vllt. auch IB), oder hat man auch aus Audit aus Chancen?

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Kenne genug Dax30/ mDax dich auch ihr 60 Stundenwoche abkloppen (inkl. Wochenendarbeit).

Vielleicht mal raus aus dem Controlling.

Business Development & Corporate Strategy ist da in den meisten großen Unternehmen nichts mit einer 40h Woche.

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

Hallo,
ich suche eine Branche / einen Job bei dem man stundenmäßig noch richtig ackern muss.
Wieso? Ich bin akademisch nicht so der Überflieger, nicht weil ich nicht könnte, sondern weil mich die Uni-Lehre in BWL einfach nicht reizt. Kriege wohl noch gerade so ein "gut" auf meinen Bachelor, daher fällt UB wohl raus.

Habe zwei DAX Praktika gemacht aber die Mentalität nach 35h einfach auszustempeln gefällt mir nicht. Was sind Branchen in denen ich eine Chance haben könnte mich zu beweisen? Ich will viel Geld verdienen und hab auch Bock dafür 60+ Stunden die Woche zu arbeiten wenn es sein muss.

Hier der TE: das klingt gut, insbesondere Business Development sagt mir zu. Nur sind da realistisch gesehen Chancen für mich, langfristigz.B. bei Dax30 unterzukommen? Wie gesagt, ich werde mit einem 2,3-2,5 Non-Target Uni-Bachelor raus gehen und man soll ja realistisch bleiben. Seht ihr da irgendeine Chance? Ich habe auch nicht unbedingt Lust auf einen Master.

Ab nach China

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Zum Thema Handel: Entweder im Vertrieb als RVL (Aldi), VL (Lidl) oder Hausleiter (Kaufland). Ansonsten im Handel im Einkauf - intensiv aber die beste Schule. Geht zur Sache, sehr gute Aufstiegschancen und hohe Gehälter plus Firmenwagen. Allerdings gilt hier auch up or out.

Raus kommt man leicht, da die anderen Firmen wissen, dass du das arbeiten gewöhnt bist und die genannten Firmen alle einen guten Brand haben.
Beim Gehalt wirst du dann aber Abstriche machen müssen. Das Bashing bzgl. des Handels, wie man es hier oft liest, stimmt allerdings nicht. Kenne keinen der einen schlechten Exit gehabt hätte.

antworten
WiWi Gast

Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

WiWi Gast schrieb am 10.09.2018:

LEL hier.

In so ziemlich jeden Bereich kann man richtig ranklotzen ...

Ich finde diese Fragestellung zeugt nicht gerade von Intelligenz, oder glaubst Du, die Leute reißen sich darum möglichst lange zu arbeiten? Es ist Part des Deals und wird vom AN akzeptiert, um das Gehalt zu begründen ...

Streich also die Arbeitszeit aus deiner Fragestellung und konzentriere dich nur auf den monetären Aspekt. Beispiel: "Wo kann ich unter Berücksichtigung meiner Ausgangssituation und Persönlichkeit ein möglichst hohes Gehalt verdienen?"

Ich wollte klarstellen, dass ich bereit bin viel zu arbeiten. Natürlich strebt man nach einem hohen Gehalt bei weniger Stunden. Ich bin aber nicht der Typ der auf den Stundenlohn schaut, sondern mich interessiert was ich am Ende des Monats in der Tasche habe. Natürlich sinkt dann irgendwann in der Regel der "Stundenlohn". Die eierlegende Wollmilchsau gibt es doch meistens nicht.

antworten

Artikel zu Branchen

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Welche Branchen haben die besten Chefs?

WiWi - Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug vor einem Computer.

Die Zufriedenheit mit den eigenen Vorgesetzten ist branchenabhängig. Die besten Verhaltensnoten erhalten die Chefs der Branchen Internet/Multimedia. Das Schlusslicht ist die Textilbranche.

Enorme Spanne bei Stundenverdiensten zwischen Branchen

Vier Gebilde, die aussehen wie Fenster, stehen in gleichen Abständen vom Strand an ins Meer.

Finanz- und Versicherungsdienstleister verdienen durchschnittlich 37,08 Euro pro Stunde; das ergaben Daten aus der Verdiensterhebung des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2013. Im Gastgewerbe sind es hingegen nur 12,63 Euro.

GPRA-Vertrauensindex: Verbraucher verlieren Vertrauen in deutsche Wirtschaft

Das Vertrauen der Deutschen in die Wirtschaft ist im Vergleich zum 3. Quartal 2010 deutlich zurückgegangen: Im Jahresvergleich sinkt das Vertrauen in Branchen und Industriezweige durchschnittlich um rund 5,5 Prozent. Dies belegt der GPRA-Vertrauensindex für das 3. Quartal 2011.

Produkt- und Branchen-Suchmaschine »infometrics«

Der runde Ausblick, kunstvoll verziert, aus einem Gebäudedach.

Informationen im Internet sind fast unerschöpflich und eine Suche kostet unter Umständen viel Zeit. Abhilfe verspricht das Dortmunder Unternehmen cometrics mit der Produkt- und Branchen-Suchmaschine »infometrics«.

Innovationsreports für 23 deutsche Wirtschaftsbranchen

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim führt jedes Jahr die größte Erhebung zum Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft durch. Auf dieser Grundlage hat es Innovationsberichte für 23 Einzelbranchen erstellt.

Deutsche Telekommunikationsbranche steht vor gravierenden Veränderungen

Das pinkfarbene T, der Firma Telekom mit umrahmten pinken Quadraten.

Mummert-Studie: Konzentration auf das Kerngeschäft in der Telekommunikationsbranche

Studie Telekommunikationsbranche 2004 - Die Branche will deutlich wachsen

Telekommunikationsbranche: Ein Hochhaus der Firma Nextel.

Studie von Mummert Consulting und dem F.A.Z.-Institut: Überraschender Optimismus in der Telekommunikationsbranche für 2004

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Antworten auf Wo kann man noch ranklotzen außerhalb IB/UB?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Branchen

Weitere Themen aus Berufseinstieg als Bachelor