DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg als BachelorOM

Berufseinstieg mit Ausbildung + Bachelor BWL

Autor
Beitrag
Nigel

Berufseinstieg mit Ausbildung + Bachelor BWL

Hallo Zusammen,

ich habe etwas Sorge, dass ich es schwer haben werde einen guten Berufseinstieg nach meinem Bachelor zu bekommen, daher möchte ich hier mal mein Profil mit euch teilen
Ich bin 25 Jahre alt und bin jetzt im 5ten Semester meines BWL Studiums an der TH Köln, ich habe bereits eine 2,5 jährige Ausbildung abgeschlossen zum Groß und Außenhandelskaufmann und im selben Betrieb dannach noch 1 Jahr weiter im Vertrieb gearbeitet. Da ich im Betrieb nicht zufrieden war, wollte ich anstatt zu wechseln noch ein Studium oben drauf packen.
Meine Schwerpunkte sind Logistik und Marketing, wobei mich eher online Marketing interessiert.

Das Studium würde ich wohl in Regelstudienzeit von 6 Semestern abschließen mit einem Schnitt von 2.1-2.2 . Ein Pflichtpraktikum ist nicht vorgesehen, jedoch werde ich nicht drum rum kommen noch 1 oder 2 Praktikas machen zu müssen.
Ich hatte überlegt ein Semester pause zu machen um entweder ein langes oder 2 kürzere Praktikas zu machen.
Am liebsten würde ich ein Praktikum im Online Marketing machen, nur bin ich mir unsicher, ob ich mit BWL da überhaupt richtig bin.
Hat jemand damit eventuell schon Erfahrung gemacht? Ich habe leider keine Berufserfahrung im Online Marketing, nur theoretisches Wissen , welches ich mir durch lesen und Videos angeeignet habe. Neben dem Studium arbeite ich noch fast 20 Stunden die Woche, sodass ich mich nicht intensiver mit der Materie beschäftigen kann.
Meint ihr ich hätte eine Chance nach einem 6 Monatigen Praktikum im Online Marketing Bereich einzusteigen?

Meine nächste Überlegung wäre ein Praktikum im Schwerpunkt Logistik, zB Supply Chain Management. Wie seht ihr da die Einstiegsaussichten nach einem Praktikum und meinem Lebenslauf?
Am liebsten würde ich eine Werkstudententätigkeit beginnen, mit Aussicht auf anschließender Übernahme, jedoch scheint es mir auch da an spezifische Berufserfahrung zu fehlen, da in Stellenausschreibungen sehr viel gefordert wird.

Vielleicht hat ja jemand Tipps und gute Ratschläge

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Ausbildung + Bachelor BWL

Erst einmal ist dein Werdegang für einen BWLer nicht schlecht. Die Ausbildung und die praktische Erfahrung sind ein dickes Plus.
Völlig irritiert bin ich aber, von deinem Berufswunsch "Online-Marketing". Das ist die schlechtest bezahlte Nische im ganzen BWL-Markt. Da gibt es teilweise nicht einmal 30k brutto.

Warum willst du denn da hin? Du bist Groß- und Einzelhandelskaufmann, hast Vertriebserfahrung und den Schwerpunkt Logistik. Warum gehst du nicht in einen von den Bereichen? Das ist doch alles grundsolide. Überall dort wirst du sehr viel mehr verdienen als im Online-Marketing.

antworten
WiWi Gast

Berufseinstieg mit Ausbildung + Bachelor BWL

Habe gerade keine Zeit richtig zu antworten und den Text nur schnell überflogen.

Google Mal nach Online Praktikum Marketing. Das habe ich damals gemacht um einfach nur etwas im CV zu haben. Klar ist massenabklatsch aber gelernt habe ich trotzdem etwas und meine Eigeninitiative kam auch gut beim Berufseinstieg an.

antworten
feli

Berufseinstieg mit Ausbildung + Bachelor BWL

Nigel schrieb am 19.04.2021:

Hallo Zusammen,

ich habe etwas Sorge, dass ich es schwer haben werde einen guten Berufseinstieg nach meinem Bachelor zu bekommen, daher möchte ich hier mal mein Profil mit euch teilen
Ich bin 25 Jahre alt und bin jetzt im 5ten Semester meines BWL Studiums an der TH Köln, ich habe bereits eine 2,5 jährige Ausbildung abgeschlossen zum Groß und Außenhandelskaufmann und im selben Betrieb dannach noch 1 Jahr weiter im Vertrieb gearbeitet. Da ich im Betrieb nicht zufrieden war, wollte ich anstatt zu wechseln noch ein Studium oben drauf packen.
Meine Schwerpunkte sind Logistik und Marketing, wobei mich eher online Marketing interessiert.

Das Studium würde ich wohl in Regelstudienzeit von 6 Semestern abschließen mit einem Schnitt von 2.1-2.2 . Ein Pflichtpraktikum ist nicht vorgesehen, jedoch werde ich nicht drum rum kommen noch 1 oder 2 Praktikas machen zu müssen.
Ich hatte überlegt ein Semester pause zu machen um entweder ein langes oder 2 kürzere Praktikas zu machen.
Am liebsten würde ich ein Praktikum im Online Marketing machen, nur bin ich mir unsicher, ob ich mit BWL da überhaupt richtig bin.
Hat jemand damit eventuell schon Erfahrung gemacht? Ich habe leider keine Berufserfahrung im Online Marketing, nur theoretisches Wissen , welches ich mir durch lesen und Videos angeeignet habe. Neben dem Studium arbeite ich noch fast 20 Stunden die Woche, sodass ich mich nicht intensiver mit der Materie beschäftigen kann.
Meint ihr ich hätte eine Chance nach einem 6 Monatigen Praktikum im Online Marketing Bereich einzusteigen?

Meine nächste Überlegung wäre ein Praktikum im Schwerpunkt Logistik, zB Supply Chain Management. Wie seht ihr da die Einstiegsaussichten nach einem Praktikum und meinem Lebenslauf?
Am liebsten würde ich eine Werkstudententätigkeit beginnen, mit Aussicht auf anschließender Übernahme, jedoch scheint es mir auch da an spezifische Berufserfahrung zu fehlen, da in Stellenausschreibungen sehr viel gefordert wird.

Vielleicht hat ja jemand Tipps und gute Ratschläge

Hallo,

warum solltest du mit einem BWL-Studium nicht richtig sein? Du hast doch sogar deinen Schwerpunkt entsprechend gewählt.
Ich empfehle dir, eine Werkstudentenstelle in dem von dir gewünschten Bereich zu suchen. Störe dich nicht an den ganzen Anforderungen, die in den Stellenausschreibungen stehen. Das sind Maximalanforderungen, die kaum jemand erfüllt.
Ich habe in letzter Zeit einige ausgeschriebene Stellen für Online-Marketing gesehen. Allerdings braucht man auch etwas Glück, da gefühlt jeder Zweite Marketing als Schwerpunkt wählt. Ich sehe allerdings durchaus Chancen für dich.

Viel Erfolg!

PS: Bitte überprüfe deine Rechtschreibung. Rechtschreibfehler ergeben Minuspunkte bei Bewerbungen. Der Plural von Praktikum ist Praktika, nicht Praktikas. Danach schreibt man mit einem "n".

antworten

Artikel zu OM

Fünf Schritte zur Qualitätssicherung im digitalen Marketing

Der Bildschirm eines Computers mit Tabellen und Kurven zum Online-Marketing.

Adfraud, Bots, fehlende Sichtbarkeit: Die Qualität von digitaler Werbung wurde in den letzten Jahren mehrfach kritisiert. Dabei funktioniert sie besser als ihr Ruf und bietet verschiedene Analyse-Tools und Dienstleistungen, von denen andere Mediengattungen nur träumen können. Die Fokusgruppe Digital Marketing Quality im BVDW, zeigt Werbungtreibenden in fünf grundlegenden Schritten, wie sie die Qualität ihrer Werbung sicherstellen können.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Online-Marketing: Unternehmen sprechen Kunden verstärkt im Netz an

ITK-Unternehmen geben erstmals so viel Geld für Online-Maßnahmen wie für Messen und Events aus. Die große Mehrheit der Unternehmen will ihre Ausgaben im Online-Marketing kommendes Jahr steigern. Die klassische Online-Werbung mit Bannern und Werbung in Suchergebnissen bei Adwords verliert dabei an Bedeutung.

Lead Generierung – Definition, Entwicklung und Bedeutung

Lead-Generierung: Das Bild zeigt eine Frau zwischen Autos mit einem Sportschuh im Hintergrund.

Ob B2B oder B2C: Kein Unternehmen kann dauerhaft auf effiziente Maßnahmen zur Neukundengewinnung verzichten. Die Lead Generierung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Während das klassische Dialogmarketing lange genügte, haben sich die Zeiten längst geändert. Stichwort E-Commerce. Die Möglichkeiten haben sich vervielfacht, was die Erarbeitung einer erfolgreichen Strategie erschwert. Nachfolgend ein Einblick in die weitreichende Thematik.

Unternehmen investieren stark in Online-Marketing

In diesem Jahr wollen die Unternehmen im Durchschnitt 5 Prozent ihres Gesamtumsatzes und damit 19 Prozent mehr als 2013 für Marketingmaßnahmen ausgeben. Die IT- und Telekommunikationsunternehmen setzen dabei fast ein Drittel ihres Marketingbudgets für Online-Maßnahmen ein. Die Mehrheit plant zudem weitere Ausgabensteigerungen. Das Direktmarketing zieht erstmals an Print vorbei.

Neuer dualer BWL-Studiengang „Dialog- und Onlinemarketing“ entwickeln

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Im Herbst 2013 können Nachwuchskräfte erstmalig einen Studienplatz mit der Vertiefung „Dialog- und Onlinemarketing“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg belegen.

Online-Marketing gewinnt im Handel an Bedeutung

DIHK Jahresmittelstandsbericht 2013

Online-Marketing gewinnt für Handelsunternehmen stetig an Bedeutung. Das gilt besonders für Dialogmarketingmaßnahmen wie E-Mail-Marketing und Social Media. Das zeigen artegic und ECC in ersten Ergebnissen der Studie zu Online-Dialogmarketing im Retail.

Analoges und digitales Marketing

Werbeplakat für Rama Margarine mit dem Slogan "Frisch gestrichen" neben einem Butterbrot.

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet voran – sowohl auf gesellschaftlicher, als auch auf politischer und wirtschaftlicher Ebene. Deshalb konzentrieren sich viele Unternehmen und Gründer auf digitales Marketing. Die klassische Werbung ist für zahlreiche Kunden dennoch weiterhin von großer Bedeutung. Besonders interessant gestalten sich digitale Strategien auf analogen Werbeformaten. Der folgende Beitrag zeigt den Unterschied zwischen analog und digital, wie er sich im Marketingbereich auswirkt und wo es Kombinationsmöglichkeiten gibt.

Literatur-Tipp: Praxiswissen Online-Marketing

In Praxiswissen Online-Marketing« liefert Erwin Lammenett, Gründer und Geschäftsführer der Aachener Internetagentur team in medias GmbH, einen ganzheitlichen Ansatz für strukturiertes Online-Marketing.

Online-Marketing auf der Überholspur

Eine Autobahn vor dämrigem Himmel mit Leuchtstreifen von den Autos auf der Straße in hellgelb und rot.

Für dieses Jahr prognostiziert der Kreis der Online-Vermarkter (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) einen Online-Werbeumsatz von 1,65 Milliarden Euro - ein Plus von knapp 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Online-Marketing: Online-Marketing Messe omd in Düsseldorf

Online-Marketing - Kongressmesse für Online-Marketing findet am 1. und 2. Oktober statt

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Antworten auf Berufseinstieg mit Ausbildung + Bachelor BWL

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu OM

Weitere Themen aus Berufseinstieg als Bachelor