DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg als BachelorWiWi

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Probleme beim Berufseinstieg

Hallo Wiwi-Gemeinde,

mich interessiert schon seit etlichen Wochen eine Frage. Wer von euch hat einen Bachelor-Abschluß in Wiwi, der schlechter als 3,3 ist und der dennoch einen Job bekommen hat? Mich würde in diesem Zusammenhang auch interessieren, wie viele Bewerbungen ihr versendet habt, wie viele Vorstellungsgespräche ihr hattet und natürlich noch mit wie viel Euros ihr eingestiegen seid. Wäre super, wenn sich einige hierzu äußern würden.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Welche Spezialisierungen hast du? Tax und Accounting?

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Ich hatte einen Schnitt von 3,7 (Bachelor BWL), keine Praktika. Vorher habe ich eine Ausbildung zum Fitnesstrainer gemacht. Kurz vor Ende meines Studiums habe ich mich bei über 100 Firmen beworben, hatte aber keine einzige Zusage erhalten. Deswegen arbeite ich jetzt wieder als Fitnesstrainer. Das Gehalt ist zwar mies, aber ich liebe meinen Job. Die Zeit für den BWL-Bachelor ist meiner Meinung nach verschwendete Zeit gewesen, ich hätte da besser arbeiten sollen um mir ein eigenes Fitnessstudio gründen zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Ich hatte einen Schnitt von 3,7 (Bachelor BWL), keine Praktika. Vorher habe ich eine Ausbildung zum Fitnesstrainer gemacht. Kurz vor Ende meines Studiums habe ich mich bei über 100 Firmen beworben, hatte aber keine einzige Zusage erhalten. Deswegen arbeite ich jetzt wieder als Fitnesstrainer. Das Gehalt ist zwar mies, aber ich liebe meinen Job. Die Zeit für den BWL-Bachelor ist meiner Meinung nach verschwendete Zeit gewesen, ich hätte da besser arbeiten sollen um mir ein eigenes Fitnessstudio gründen zu können.

Oder dich anstrengen und vernünftige Noten schreiben können .....

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Mit einem Schnitt von 3,3 oder 3,7 liegt man immerhin 1,1 bzw. 1,5 Noten unter dem Mittelmaß, dem Durchschnitt.

Wie man das bei einem Bachelor, der einem doch förmlich nachgeworfen wird und dessen Noten man durch die zahlreichen Auswendiglernfächer immer schnell aufhübschen kann, schafft kann, bleibt mir ein Rätsel. Es kann eigentlich auch nicht an der Intelligenz liegen, denn eine 2,x kriegt jeder hin. Die Dinger sind für den intellektuellen Durchschnitt konzipiert. Das muss schon Faulheit gewesen sein.

Gut, das ist aber gelaufen und daher realistisch: Heute studiert jeder, weil es eben so leicht ist. Die Mehrzahl pendelt um den Schnitt zwischen 1,9 - 2,4. Die Unternehmen erhalten also für jede Einstiegsstelle Hunderte von Bewerbungen mit dem Schnitt.

Da wundert es eigentlich nicht, dass ihr beiden eher selten eingeladen werdet. Vermutlich stimmt bei euch aber noch mehr nicht (Studiendauer, Alter, Praktika, vorherige BE, Fächerwahl...). Ist aber egal, weil der Schnitt so mies ist.

Ihr braucht daher jede Menge Glück, Beziehungen oder müsstet euch ganz langsam hocharbeiten. Letzteres wird schwer, da man selbst auf einfachen Tätigkeiten im Büro ungern jemanden einstellt, der keine Berufserfahrung hat und zudem die ganzen 4er nicht gut aussehen. Ich zumindest würde einen mit fertiger Ausbildung bevorzugen, denn bei dem Schnitt könnt ihr nichts draufhaben. Nicht mal den Willen, etwas auswendigzulernen.

Was also tun?

Eine echte Alternative wäre eine Ausbildung, aber wenn ihr da mit dem gleichen "Einsatz" rangeht, wird das ein ähnliches Desaster.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Im Bachelor kann immer etwas in die Hose gehen,
aber sorry, ein Bachelor von 3,7 zeugt eigentlich nur von Faulheit + Unvermögen.
Da stellt sich die Frage, warum man nicht schon früher die Reißleine zieht.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Habe auch einen Bachelor von 3,3, 9 Semester gebraucht. Schwerpunkt Finance. Rückwirkend betrachtet, war ich wohl einfach faul und bin eben lieber jedes Wochende feiern gewesen. Habe einige Backpacking-Reisen über mehrere Monate in Asien, Afrika und Südamerika gemacht...war mir halt wichtiger, als ständig in den Vorlesungen zu sitzen. Habe gegen Ende des Studiums bei einer größeren Bank ein Praktikum gemacht und die haben mich dann halt ins Trainee-Programm übernommen nach Studienende. Lag wohl aber auch daran, dass ich mit dem verantwortlichen Bereichsleiter Fußball spiele...

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Ich habe einen sehr guten Lebenslauf und nach mehreren Monaten immer noch keinen Job. Habe nur Zusagen von Leihfirmen, ist echt bitter.

Dein Beispiel zeigt, dass Vitamin B wichtiger ist als Noten. Soll kein Angriff sein. Es ist menschlich, ich würde auch einen einstellen, den ich bereits kenne. Dennoch ist es frustrierend. ;)

Deshalb ist ein gutes Netzwerk wichtiger als viele denken!

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Habe auch einen Bachelor von 3,3, 9 Semester gebraucht. Schwerpunkt Finance. Rückwirkend betrachtet, war ich wohl einfach faul und bin eben lieber jedes Wochende feiern gewesen. Habe einige Backpacking-Reisen über mehrere Monate in Asien, Afrika und Südamerika gemacht...war mir halt wichtiger, als ständig in den Vorlesungen zu sitzen. Habe gegen Ende des Studiums bei einer größeren Bank ein Praktikum gemacht und die haben mich dann halt ins Trainee-Programm übernommen nach Studienende. Lag wohl aber auch daran, dass ich mit dem verantwortlichen Bereichsleiter Fußball spiele...

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Um 3,7 als Schnitt zu schaffen, muss man ja in den Klausuren schon fast gezielt die 4,0 anpeilen. Ist wahrscheinlich schwerer zu erreichen, als einen 3,0 er Schnitt.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Der Einstieg beim ersten Job ist der schwerste. Menschlichs zählt mehr als Noten. Ohne dass man charakterlich überzeugt, bringt auch Vitamin B nicht viel.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Ich habe einen sehr guten Lebenslauf und nach mehreren Monaten immer noch keinen Job. Habe nur Zusagen von Leihfirmen, ist echt bitter.

Dein Beispiel zeigt, dass Vitamin B wichtiger ist als Noten. Soll kein Angriff sein. Es ist menschlich, ich würde auch einen einstellen, den ich bereits kenne. Dennoch ist es frustrierend. ;)

Deshalb ist ein gutes Netzwerk wichtiger als viele denken!

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Habe auch einen Bachelor von 3,3, 9 Semester gebraucht. Schwerpunkt Finance. Rückwirkend betrachtet, war ich wohl einfach faul und bin eben lieber jedes Wochende feiern gewesen. Habe einige Backpacking-Reisen über mehrere Monate in Asien, Afrika und Südamerika gemacht...war mir halt wichtiger, als ständig in den Vorlesungen zu sitzen. Habe gegen Ende des Studiums bei einer größeren Bank ein Praktikum gemacht und die haben mich dann halt ins Trainee-Programm übernommen nach Studienende. Lag wohl aber auch daran, dass ich mit dem verantwortlichen Bereichsleiter Fußball spiele...

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Ich hatte eine 3,3 und bin bei einem kleinen Steuerberater gelandet (4 Mann) und arbeite jetzt dort als "Steuerfachangestellter". In Anführungszeichen habe ich es geschrieben, weil ich keine Ausbildung habe, sondern einen Bachelor, aber trotzdem den gleichen Job mache wie ein Steuerfachangestellter. Ich möchte hier möglichst schnell wieder raus, aber ich habe nur Absagen erteilt bekommen. Gibt es denn irgend einen anderen Bereich, in den ich wechseln könnte?

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Eine ernstgemeinte Frage:

Ich bin selber etwas älter und deshalb beim Mastersystem raus, aber wie kann man im Schnitt überhaupt auf eine 3,7 kommen?

Ich habe auch schon Bacheloranden betreut und die sagten mir, dass alleine die Bachelorthese 25 Prozent der Note ausmacht. Selbst wenn man JEDE einzelne Klausur mit einer 4 verhaut, schafft man so durch eine 2 im Abschluss noch eine 3,5 und die ist doch machbar... und irgendwo müssen doch auch in einzelnen Klausuren "Ausrutscher" nach oben sein, oder bin ich auf dem falschen Dampfer.

Mein Beitrag ist wirklich ernst gemeint, deshalb würde ich mich über eine ebenso ernste Antwort freuen.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Ich liebe es, wie hier Mal wieder überhaupt nicht auf die Frage eingegangen wird :)

Soviel mal wieder zur "wiwi Treff Elite"
Hauptsache erstmal draufhauen auch wenn der jenige schon am Boden ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Da ist einfach nichts mehr zu holen, aber habe gehört, McFit suche aktuell ganz viele neue Trainer - vllt. was für dich?

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Ein BWL-Bachelor mit 3,3 (und ggf. ohne Praktika etc.) ist einfach unterirdisch. Mit so einem Bachelor-Schnitt zeigt man, dass man geringe intellektuelle Fähigkeiten hat und man auch noch stinkefaul ist. Warum sollte ich so jemanden einstellen? Dann nehme ich lieber einen Bürokaufmann, der schon Berufserfahrung hat. Sorry, aber jeder ist sein Glückes Schmied. Manche schmieden ihre Zukunft, andere ihr eigenes Grab. Aber so viel Eigenverantwortung muss sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Ja, ganz bestimmt. War das, bevor du beim Fußballspielen auf die Goldader gestoßen bist oder danach? ;)

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Habe auch einen Bachelor von 3,3, 9 Semester gebraucht. Schwerpunkt Finance. Rückwirkend betrachtet, war ich wohl einfach faul und bin eben lieber jedes Wochende feiern gewesen. Habe einige Backpacking-Reisen über mehrere Monate in Asien, Afrika und Südamerika gemacht...war mir halt wichtiger, als ständig in den Vorlesungen zu sitzen. Habe gegen Ende des Studiums bei einer größeren Bank ein Praktikum gemacht und die haben mich dann halt ins Trainee-Programm übernommen nach Studienende. Lag wohl aber auch daran, dass ich mit dem verantwortlichen Bereichsleiter Fußball spiele...

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Schon mal daran gedacht, dass der Beitrag nur provozieren sollte? ;)

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Ich habe einen sehr guten Lebenslauf und nach mehreren Monaten immer noch keinen Job. Habe nur Zusagen von Leihfirmen, ist echt bitter.

Dein Beispiel zeigt, dass Vitamin B wichtiger ist als Noten. Soll kein Angriff sein. Es ist menschlich, ich würde auch einen einstellen, den ich bereits kenne. Dennoch ist es frustrierend. ;)

Deshalb ist ein gutes Netzwerk wichtiger als viele denken!

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Habe auch einen Bachelor von 3,3, 9 Semester gebraucht. Schwerpunkt Finance. Rückwirkend betrachtet, war ich wohl einfach faul und bin eben lieber jedes Wochende feiern gewesen. Habe einige Backpacking-Reisen über mehrere Monate in Asien, Afrika und Südamerika gemacht...war mir halt wichtiger, als ständig in den Vorlesungen zu sitzen. Habe gegen Ende des Studiums bei einer größeren Bank ein Praktikum gemacht und die haben mich dann halt ins Trainee-Programm übernommen nach Studienende. Lag wohl aber auch daran, dass ich mit dem verantwortlichen Bereichsleiter Fußball spiele...

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Für einen Stelle, in der ein Bachelor gefragt ist, hast du keine Chance. Außer du bist Hans im Glück oder hast Vitamin B. 3,3 ist einfach nur schlecht.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Ich hatte eine 3,3 und bin bei einem kleinen Steuerberater gelandet (4 Mann) und arbeite jetzt dort als "Steuerfachangestellter". In Anführungszeichen habe ich es geschrieben, weil ich keine Ausbildung habe, sondern einen Bachelor, aber trotzdem den gleichen Job mache wie ein Steuerfachangestellter. Ich möchte hier möglichst schnell wieder raus, aber ich habe nur Absagen erteilt bekommen. Gibt es denn irgend einen anderen Bereich, in den ich wechseln könnte?

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Solche Kandidaten sind fast immer schon etwas länger im System und mogeln sich über teilweise mehr als ein halbes Jahrzehnt mit allen möglichen Tricks durch. Da ist es möglich, dass dann noch eine andere Studienordnung gilt, bei der die Gewichtung verschieden war.

Aber, unabhängig davon. Warum sollte jemand, der im Studium bereits schlecht war, plötzlich eine gute Bachelorarbeit hinbekommen? Nehmen wir an, die war 3,7 und alle anderen Noten waren auch 3,7....geht als mathematisch durchaus..

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Eine ernstgemeinte Frage:

Ich bin selber etwas älter und deshalb beim Mastersystem raus, aber wie kann man im Schnitt überhaupt auf eine 3,7 kommen?

Ich habe auch schon Bacheloranden betreut und die sagten mir, dass alleine die Bachelorthese 25 Prozent der Note ausmacht. Selbst wenn man JEDE einzelne Klausur mit einer 4 verhaut, schafft man so durch eine 2 im Abschluss noch eine 3,5 und die ist doch machbar... und irgendwo müssen doch auch in einzelnen Klausuren "Ausrutscher" nach oben sein, oder bin ich auf dem falschen Dampfer.

Mein Beitrag ist wirklich ernst gemeint, deshalb würde ich mich über eine ebenso ernste Antwort freuen.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Wieso? Die Frage war doch, ob er realistische Chancen hat. Die Antwort ist auch klar. Nein. Warum, weil er qualitativ zu schlecht ist und viel Vitamin B bräuchte. Letzteres hat er nicht.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Ich liebe es, wie hier Mal wieder überhaupt nicht auf die Frage eingegangen wird :)

Soviel mal wieder zur "wiwi Treff Elite"
Hauptsache erstmal draufhauen auch wenn der jenige schon am Boden ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Moeglichkeit waere es ein Praktikum im Ausland zu suchen.
Hier in den Niederlanden zum Beispiel wird kaum auf Noten geschaut und mit deutsch als Muttersprache bist du interessant.
Auslandsaufenthalt im Lebenslauf widerrum sieht gut aus wenn du dich wieder in Deutschland bewerben willst.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Wieso? Die Frage war doch, ob er realistische Chancen hat. Die Antwort ist auch klar. Nein. Warum, weil er qualitativ zu schlecht ist und viel Vitamin B bräuchte. Letzteres hat er nicht.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Ich liebe es, wie hier Mal wieder überhaupt nicht auf die Frage eingegangen wird :)

Soviel mal wieder zur "wiwi Treff Elite"
Hauptsache erstmal draufhauen auch wenn der jenige schon am Boden ist.

C.a. die Hälfte der Antworten gingen darauf nicht wirklich ein sondern waren darauf reduziert, was es für eine schlechte Leistung ist so einen Schnitt zuhaben und wie wenig Verständnis sie dafür haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Und weiter? Es ist nun einmal Fakt, dass die akademischen Leistungen unterirdisch sind. Warum soll man das nicht klar ansprechen? Mit so einem Schnitt braucht man halt riesiges Glück oder Beziehungen.

Außerdem ist die durchschnittliche Note beim Bachelor zwischen 2,1 und 2,2. Ich bezweifele, dass es so viele in seiner Noten-Welt gibt, die ihm hier ihre positive Erfahrungen mitteilen können, wenn man mal von den üblichen Provokationsposts absehen, bei denen einer mit einem 4,0-Schnitt nach zwei Jahren Vorstandsvorsitzender bei Audi geworden ist.

Du solltest daher den Thread aus zwei Blickwinkeln betrachten: Einmal von der Fragestellung her, aber eben auch vom allgemeinen Nutzen. Und der Nutzen ist, die Erkenntnis des Lesers, dass derartige Leistungen als abnorm schlecht betrachtet werden und zur Beinahe-Chancenlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt führen.

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Wieso? Die Frage war doch, ob er realistische Chancen hat. Die Antwort ist auch klar. Nein. Warum, weil er qualitativ zu schlecht ist und viel Vitamin B bräuchte. Letzteres hat er nicht.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Ich liebe es, wie hier Mal wieder überhaupt nicht auf die Frage eingegangen wird :)

Soviel mal wieder zur "wiwi Treff Elite"
Hauptsache erstmal draufhauen auch wenn der jenige schon am Boden ist.

C.a. die Hälfte der Antworten gingen darauf nicht wirklich ein sondern waren darauf reduziert, was es für eine schlechte Leistung ist so einen Schnitt zuhaben und wie wenig Verständnis sie dafür haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

Und weiter? Es ist nun einmal Fakt, dass die akademischen Leistungen unterirdisch sind. Warum soll man das nicht klar ansprechen? Mit so einem Schnitt braucht man halt riesiges Glück oder Beziehungen.

Außerdem ist die durchschnittliche Note beim Bachelor zwischen 2,1 und 2,2. Ich bezweifele, dass es so viele in seiner Noten-Welt gibt, die ihm hier ihre positive Erfahrungen mitteilen können, wenn man mal von den üblichen Provokationsposts absehen, bei denen einer mit einem 4,0-Schnitt nach zwei Jahren Vorstandsvorsitzender bei Audi geworden ist.

Du solltest daher den Thread aus zwei Blickwinkeln betrachten: Einmal von der Fragestellung her, aber eben auch vom allgemeinen Nutzen. Und der Nutzen ist, die Erkenntnis des Lesers, dass derartige Leistungen als abnorm schlecht betrachtet werden und zur Beinahe-Chancenlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt führen.

WiWi Gast schrieb am 29.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017:

Wieso? Die Frage war doch, ob er realistische Chancen hat. Die Antwort ist auch klar. Nein. Warum, weil er qualitativ zu schlecht ist und viel Vitamin B bräuchte. Letzteres hat er nicht.

WiWi Gast schrieb am 27.11.2017:

Ich liebe es, wie hier Mal wieder überhaupt nicht auf die Frage eingegangen wird :)

Soviel mal wieder zur "wiwi Treff Elite"
Hauptsache erstmal draufhauen auch wenn der jenige schon am Boden ist.

C.a. die Hälfte der Antworten gingen darauf nicht wirklich ein sondern waren darauf reduziert, was es für eine schlechte Leistung ist so einen Schnitt zuhaben und wie wenig Verständnis sie dafür haben.

Naja der Nutzen darüber dies mehrfach anzusprechen darf doch angezweifelt werden... Informationen sind auch in deinem Post keine neuen sondern nur die bereits mehrfach erwähnte Aussage:"Die Note ist zu schlecht". Es hat für mich eher den Eindruck, dass der Nutzen darin besteht sich selbst ein bisschen hochzuziehen.
Finde die Durchschnittsnote die du angibst aber interessant, hast du da ne Quelle? (Kein Angriff, ehrliches Interesse)

Um jetzt tatsächlich Mal inhaltlich was beizutragen :) Ich sehe es jetzt nicht sooooo tragisch. Die Note ist keine Heldentat aber es gibt auch Menschen die bei der Ausbildung zum Einzelhandels Kaufmann scheitern und etwas zu beenden ist eigentlich immer besser als abbrechen. Natürlich Einstieg dann deutlich schwerer aber letzten Endes gibt es immer Mittel und Wege, wenn man motiviert ist, man muss jedoch örtlich flexibel sein, evtl auch ein nebenberuflicher Master. Ich würde es evtl bei nen kleinen Steuerberater versuchen (bei entsprechendem Schwerpunkt)

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Mit der Note am besten bei kleinen Unbekannten bewerben, die haben nicht genug Bewerber, zum Teil auch keine. Danach mit Berufserfahrung woanders versuchen. Vitanmin B wäre gut, am besten ein Netzwerk aufabuen, falls möglich. Wird nicht einfach, aber es ist möglich einen Job zu bekommen. Guck mal in deinem Umkraus nach kleinen Firmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Schlechteste Abschlussnote an der WWU ist immer 3,2 oder 3,3. So Totalausfälle werden doch eigentlich rausgeprüft :D

Der Schnitt bei BWL ist übrigens nicht 2,1 wie es hier dargestellt wird. Gibt nicht bloß Easy As Unis wie WHU, LMU und MA.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Die Kollegen waren ja auch nicht erfolgreich ;)

Der allgemeine Schnitt ist aber doch 2,1. An einzelnen Unis oder FH kann das ja schwanken.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Schlechteste Abschlussnote an der WWU ist immer 3,2 oder 3,3. So Totalausfälle werden doch eigentlich rausgeprüft :D

Der Schnitt bei BWL ist übrigens nicht 2,1 wie es hier dargestellt wird. Gibt nicht bloß Easy As Unis wie WHU, LMU und MA.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Die WWU hat einen der besten Notenschnitte für BWL in Deutschland. Nur in Accounting ist er schlecht.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Schlechteste Abschlussnote an der WWU ist immer 3,2 oder 3,3. So Totalausfälle werden doch eigentlich rausgeprüft :D

Der Schnitt bei BWL ist übrigens nicht 2,1 wie es hier dargestellt wird. Gibt nicht bloß Easy As Unis wie WHU, LMU und MA.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Hat sich das also mittlerweile stark verändert...? Glaube ich nicht ;)

Hier: Abschluss WWU Münster early 2012 mit 2,3. Allerdings auch die anspruchsvollen Wahlfächer. Mit dem Abschluss damals zu den Top 15% nach ECTS Grading Table gehörend.

Schon seit langem beruflich sehr erfolgreich und mit Highspeed an X Fachhochschülern und B-Uni-Kollegen vorbei gezogen - ohne dass es für mich nennenswert von Anstrengung war :D

Also Leute, reingehauen! Leistung lohnt sich!

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Die WWU hat einen der besten Notenschnitte für BWL in Deutschland. Nur in Accounting ist er schlecht.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Schlechteste Abschlussnote an der WWU ist immer 3,2 oder 3,3. So Totalausfälle werden doch eigentlich rausgeprüft :D

Der Schnitt bei BWL ist übrigens nicht 2,1 wie es hier dargestellt wird. Gibt nicht bloß Easy As Unis wie WHU, LMU und MA.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Ich finde es sehr interessant, woher hier immer die Notenschnitte kommen. Ich bin schon immer froh, wenn ich Mal zu einer Klausur einen Schnitt bekomme.
Einen Durchschnitt für BWL in ganz Deutschland hab ich noch nie finden können.
Vielleicht könnt ihr da Mal ein paar Quellen nennen oder handelt es sich eher um "gefühlte Fakten"?

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Jährlicher Bericht des Wissenschaftsrats. Dort findest du jedes Jahr die Noten für alle Studiengänge an allen Hochschulen und eine Gesamtnote für den Bachelor und Master.

Sie werden auch medial normalerweise genannt...Leute...

https://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/2627-12.pdf

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Ich finde es sehr interessant, woher hier immer die Notenschnitte kommen. Ich bin schon immer froh, wenn ich Mal zu einer Klausur einen Schnitt bekomme.
Einen Durchschnitt für BWL in ganz Deutschland hab ich noch nie finden können.
Vielleicht könnt ihr da Mal ein paar Quellen nennen oder handelt es sich eher um "gefühlte Fakten"?

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Jährlicher Bericht des Wissenschaftsrats. Dort findest du jedes Jahr die Noten für alle Studiengänge an allen Hochschulen und eine Gesamtnote für den Bachelor und Master.

Sie werden auch medial normalerweise genannt...Leute...

https://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/2627-12.pdf

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Ich finde es sehr interessant, woher hier immer die Notenschnitte kommen. Ich bin schon immer froh, wenn ich Mal zu einer Klausur einen Schnitt bekomme.
Einen Durchschnitt für BWL in ganz Deutschland hab ich noch nie finden können.
Vielleicht könnt ihr da Mal ein paar Quellen nennen oder handelt es sich eher um "gefühlte Fakten"?

Danke für die Antwort, nicht so danke für das überhebliche Getue :)
So richtig aktuell sind die Durchschnittsnoten ja übrigens auch nicht. Ich hätte eigentlich gedacht (insbesondere da ja oft mit solchen Zahlen agumentiert wird) dass ihr da was neueres habt.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Ich hau mich weg. Redest von jährlichem Bericht und hängst nen Bericht von vor sieben Jahren an. Soweit ich weiß gibt es diesen Bericht eben nicht jedes Jahr, wenn das hier nicht sogar der Einzige ist. Überzeuge mich gerne vom Gegenteil.

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Jährlicher Bericht des Wissenschaftsrats. Dort findest du jedes Jahr die Noten für alle Studiengänge an allen Hochschulen und eine Gesamtnote für den Bachelor und Master.

Sie werden auch medial normalerweise genannt...Leute...

https://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/2627-12.pdf

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Ich finde es sehr interessant, woher hier immer die Notenschnitte kommen. Ich bin schon immer froh, wenn ich Mal zu einer Klausur einen Schnitt bekomme.
Einen Durchschnitt für BWL in ganz Deutschland hab ich noch nie finden können.
Vielleicht könnt ihr da Mal ein paar Quellen nennen oder handelt es sich eher um "gefühlte Fakten"?

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

OMG! Du hast behauptet es gäbe keine Quellen. Du hast eine Quelle bekommen.

Die Suchmaschine für aktuelle Zahlen wirst du selbst bedienen können. Selbst die Spielerei des Spiegels (von 2016) beruht auf diesen jährlichen Berichten.

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/uni-noten-testen-sie-sich-im-studienfach-vergleich-a-1111248.html

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Jährlicher Bericht des Wissenschaftsrats. Dort findest du jedes Jahr die Noten für alle Studiengänge an allen Hochschulen und eine Gesamtnote für den Bachelor und Master.

Sie werden auch medial normalerweise genannt...Leute...

https://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/2627-12.pdf

WiWi Gast schrieb am 30.11.2017:

Ich finde es sehr interessant, woher hier immer die Notenschnitte kommen. Ich bin schon immer froh, wenn ich Mal zu einer Klausur einen Schnitt bekomme.
Einen Durchschnitt für BWL in ganz Deutschland hab ich noch nie finden können.
Vielleicht könnt ihr da Mal ein paar Quellen nennen oder handelt es sich eher um "gefühlte Fakten"?

Danke für die Antwort, nicht so danke für das überhebliche Getue :)
So richtig aktuell sind die Durchschnittsnoten ja übrigens auch nicht. Ich hätte eigentlich gedacht (insbesondere da ja oft mit solchen Zahlen agumentiert wird) dass ihr da was neueres habt.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

Cooler Link, dann war ich doch gar nicht so übel mit meinem Wiwi Bachelor von 2,3.

antworten
WiWi Gast

Re: Probleme beim Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 22.12.2017:

Cooler Link, dann war ich doch gar nicht so übel mit meinem Wiwi Bachelor von 2,3.

Bist halt Durchschnitt bzw. - je nach Jahr - minimal darunter. Das schwankt immer zwischen +/- 0,1 - 0,2.
Dass wir aber mit der 3,7 die der TE erreicht hat, davon ganz weit weg sind, wird wohl auch jedem klar sein ;)

antworten

Artikel zu WiWi

Institut für Weltwirtschaft baut wirtschaftswissenschaftliche Forschungskooperationen aus

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) und die Universität Kiel erforschen in den kommenden vier Jahren gemeinsam die Globalisierung. Dazu wurde ein WissenschaftsCampus zur Globalisierung mit acht Professoren, einem PostDoc, acht Doktoranden und Forschungsgeldern von 2,2 Millionen Euro eingerichtet. Untersucht werden neben weltwirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestelllungen auch ethische Aspekte der Globalisierung. Auch mit der Universität Hamburg wird das IfW über eine Gemeinschaftsprofessur in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung zukünftig enger zusammenarbeiten, wie IfW-Präsident Snower mitteilt.

Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Buchcover Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Ein wirklich sehr gelungener und umfassender FAZ-Ratgeber für alle die mit dem Gedanken spielen, sich für ein Wirtschaftsstudium zu entscheiden.

Massenprüfungen in Wirtschaftswissenschaften am Computer

Zwei Hände tippen auf die Tastatur eines Laptops mit Grafiken auf dem Bildschirm.

Klausuren am Computer schreiben - Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen sucht nach neuen Wegen für Massenprüfungen.

Studium Wirtschaftswissenschaften – Wie stehen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften ist eines der beliebtesten in ganz Deutschland. Die Konkurrenz ist groß – nicht nur um die begehrten Studienplätze, sondern auch post-universitär um Arbeitsplätze. Wie hoch stehen also die Chancen eines Absolventen, sich einen zufriedenstellenden Job zu sichern?

Student Development Programme für Wirtschaftswissenschaften

Haniel Student-Development Programme

Studierende der Wirtschaftswissenschaften können sich bis zum 26. Mai 2013 für das studienbegleitende »Student Development Programme« von Haniel bewerben. Das Förderprogramm beinhaltet Praktika im In- und Ausland, einen Studienaufenthalt in Shanghai, Mentoring, Seminare und eine finanzielle Förderung.

E-Learning: Lecturio Wirtschaft

Lecturio ist ein Online-Portal, das Vorlesungen und Tutorien aufzeichnet und online verfügbar macht. Um dem hohen Anspruch akademischer Bildungsinhalte gerecht zu werden, verfügt Lecturio über fachübergreifende Tutorien und Repetitorien renommierter Dozenten und Professoren.

»Economists online« - Weltweit größtes Recherche-Portal für Wirtschaftswissenschaften

Eine blaue Weltkugel vor einer Scheibe.

Das europäische Recherche-Portal für Wirtschaftswissenschaften NEEO - Network of European Economists Online geht mit dem weltweit umfassendsten Open-Access-Portal für wirtschaftswissenschaftliche Forschungsartikel online.

E-Learning: bpb-Dossier »Wirtschaft«

Screenshot Homepage bpb.de

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das E-Learning Dossier Wirtschaft der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) liefert Informationen und Diskussionsbeiträge zu den wichtigsten Wirtschaftsdebatten.

E-Learning: Oeconomix - Wirtschaft verstehen

Screenshot

Wie funktioniert die Wirtschaft und wie gehe ich mit Geld richtig um? Diese Fragen beantwortet Oeconomix, das interaktive E-Learning-Programm für Lehrer und Schüler in einer aktualisierten Fassung auf mittlerweile über 550 Seiten.

WiSo-Studienführer »Die wissenschaftliche Präsentation« in den Wirtschaftswissenschaften

Die wissenschaftliche Präsentation

Die Präsentation von Seminar- und Diplomarbeiten, aber auch von Doktorarbeiten wird in den Wirtschaftswissenschaften an den Hochschulen immer wichtiger. Die Broschüre zeigt Wirtschaftsstudenten, wie es geht, und lässt sich kostenlos herunterladen.

E-Book: Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften

Ein E-Book, ein Heft mit Brille und eine Tasse.

Das »Münstersche Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte« miami.uni-muenster.de enthält Dissertationen aus den Wirtschaftswissenschaften als E-Book.

Bewerber-Rekord für Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt

Die Zahl der Bewerber um die Bachelor-Studienplätze am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Frankfurt ist erneut stark angestiegen - entgegen aller Befürchtung, die neu eingeführten Studienbeiträge könnten zu einer Reduktion neuer Studierender führen.

Bachelor- und Master-Fernstudium Wirtschaftswissenschaft der Fernuni Hagen sehr gefragt

Bis 2010 erhebt die Fern-Universität Hagen keine Studienbeiträge: Mit Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik sind alle Studiengänge der Fernuni auf Bachelor-Studiengänge und Master-Studiengänge umgestellt. Das Fernstudium richtet sich vor allem an berufstätige Studierende.

Universität Osnabrück: Fachbereich Wirtschaftswissenschaften feiert 25-jähriges Bestehen

Uni-Teil des Universal-Logos.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Osnabrück feiert sein 25-jähriges Bestehen mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Reinhard Selten, den einzigen deutschen Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften.

Unternehmensranking: Absolventenbarometer Wirtschaftswissenschaften 2006

Ein Druckanzeiger mit einem roten Pfeilanhang auf dem Morell steht.

In einer Studie des Berliner »trendence Instituts« gaben Absolventen der Wirtschaftswissenschaften Auskunft über die attraktivsten Arbeitgeber, ihre Karrierepläne und Zukunftsperspektiven.

Antworten auf Re: Probleme beim Berufseinstieg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 36 Beiträge

Diskussionen zu WiWi

2 Kommentare

Science Slam

WiWi Gast

Hallo, ich bin auf der Suche nach Science Slamern und Slamerinnen aus den Wirtschaftswissenschaften. Könnt ihr mir Empfehlungen ge ...

Weitere Themen aus Berufseinstieg als Bachelor