DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg im AuslandAsien

Einstieg Asien

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Einstieg Asien

Hi zusammen,

gibt es BWLer unter euch, die ohne nennenswerte lokale Sprachkenntnisse den Einstieg in einer asiatischen Metropole (Singapur, BKK, Shanghai, Taipei, etc.), direkt nach dem Studium, gewagt haben?

Wie seid ihr an den Job gekommen?

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

Möglicherweise weil es im Leben mehr gibt als Geld.

@TE: schau dich mal nach VIE um. Das sind Traineeprogramme französischer Unternehmen im Ausland. Nicht ubermäßig toll bezahlt, aber so bekommt man leichter den Fuß in die Tür.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

zum Beispiel?

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

Die Gehälter stehen immer im Verhältnis zu den Lebenshaltungskosten. Außerdem kenne ich in Asien kein Land mit so hohen Steuern und Versicherungsbeiträgen wie Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

In HK oder SG ist das Einstiegsgehalt sicher nicht niedriger als in Deutschland. Darüber hinaus ist dort wirklich alles, wirklich alles, besser als bei uns.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

antworten
Karush

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

In HK oder SG ist das Einstiegsgehalt sicher nicht niedriger als in Deutschland. Darüber hinaus ist dort wirklich alles, wirklich alles, besser als bei uns.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

keine Ahnung wie man behaupten kann, dass hier alles besser sei. Es gibt wie immer einige Sachen die hier deutlich besser sind, aber auch viele Sachen die wesentlich schlechter sind. In der Summe überwiegt letzteres, sonst würde auch z.b. der HDI anders aussehen.

Grüße aus Peking

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

China kannst du knicken wenn du nicht fließend Chinesisch kannst. Die sind da sehr konservativ. Englisch hinn oder her, ohne business fähiges Chinesisch nehmen die dich nicht.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

In HK oder SG ist das Einstiegsgehalt sicher nicht niedriger als in Deutschland. Darüber hinaus ist dort wirklich alles, wirklich alles, besser als bei uns.

Nicht besonders differenziert deine Aussage,die ich anzeifel.
Ich habe dort selbst noch nicht gelebt, habe während meines Auslandssemesters aber einige singapurer kennen gelernt.
Die waren anderer Meinung, nicht wenige junge Leute sind recht unzufrieden. Hauptsächlich wegen der Wohnsituation und der Regierung, die tief in den eigenen Lebensbereich hineingreift. Ich glaube oralsex ist mittlerweile erlaubt, sich zum Beispiel nackt in der eigenen Wohnung aufzuhalten nicht.
Strafen sind in Form von körperlicher Züchtigung möglich.
Nicht wenige junge verlassen das Land.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Hast du konkrete Beispiele für diese Firmen?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Hast du konkrete Beispiele für diese Firmen?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

HK=Hong Kong
SG=Singapur

antworten
MünchenIstTeuer

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Hast du konkrete Beispiele für diese Firmen?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

HK=Hong Kong
SG=Singapur

Wo kann man sich da bewerben? Sicher nur für wiwi-treff HiPos oder?

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Ich bin in Shanghai für 3 Jahre (von meinem Arbeitgeber geschickt).

Ich finde das Leben in Shanghai angenehmer, da es niemanden interessiert, was ich tue, wie ich rumlaufe etc.

In Deutschland geht es eher um "Sehen und gesehen werden".

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

China kannst du knicken wenn du nicht fließend Chinesisch kannst. Die sind da sehr konservativ. Englisch hinn oder her, ohne business fähiges Chinesisch nehmen die dich nicht.

Das ist Unsinn.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Ich lebe und arbeite in Kuala Lumpur. War dort 2017 im Praktikum, dann in Deutschland für ein Jahr Beratung gemacht. Mein ehemaliger Chef in KL hat mir dann ein Angebot gemacht, sodass ich wieder zurück bin.

Verdiene zwar weniger als in DE (derzeit bei ~ 1,9k € netto), dafür deutlich geringere Lebenshaltungskosten und Steuersätze, ständig gutes Wetter, Reisemöglichkeiten en masse, sowie (im Vgl. zu DE) freundlichere Menschen (Europäer Bonus halt).

Ziel ist mittelfristig nach Singapur zu gehen, da die Verdienstmöglichkeiten um einiges besser sind.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

In HK oder SG ist das Einstiegsgehalt sicher nicht niedriger als in Deutschland. Darüber hinaus ist dort wirklich alles, wirklich alles, besser als bei uns.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

warum Asien? Das Einstiegsgehalt ist viel niedriger.

HK und SG sind am leichtesten von den Visaregeln, offene Arbeitsmarkt und Englisch als off. Sprache. Es gibt einige Firmen, die International Graduates anheuern.

Einstiegsgehalt ist DEUTLICH niedriger egal ob HK, SG oder Shanghai. Lebenserhaltungskosten in München sind ein Witz im gegensatz zu den genannten Metropolen

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Genau das ist es!

Frankfurt wirkt gegen jede asiatische Metropole wie ein kleines Kaff, in dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Jedes "Anders-Sein" fällt sofort auf. In der Innenstadt fühlt man sich nicht mehr zwangsläufig in Deutschland, sondern iwo in nahen Osten. Dazu ein Zwangssozialsystem und Steuern, die jeden Besserverdiener bluten lassen ohne Ende. Grausam, dieses Land. Als IBler in HK, SG oder auch in Bangkok oder Seoul lebt es sich einfach viel besser. Man wird in Ruhe gelassen.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Ich bin in Shanghai für 3 Jahre (von meinem Arbeitgeber geschickt).

Ich finde das Leben in Shanghai angenehmer, da es niemanden interessiert, was ich tue, wie ich rumlaufe etc.

In Deutschland geht es eher um "Sehen und gesehen werden".

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Genau das ist es!

Frankfurt wirkt gegen jede asiatische Metropole wie ein kleines Kaff, in dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Jedes "Anders-Sein" fällt sofort auf. In der Innenstadt fühlt man sich nicht mehr zwangsläufig in Deutschland, sondern iwo in nahen Osten. Dazu ein Zwangssozialsystem und Steuern, die jeden Besserverdiener bluten lassen ohne Ende. Grausam, dieses Land. Als IBler in HK, SG oder auch in Bangkok oder Seoul lebt es sich einfach viel besser. Man wird in Ruhe gelassen.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Ich bin in Shanghai für 3 Jahre (von meinem Arbeitgeber geschickt).

Ich finde das Leben in Shanghai angenehmer, da es niemanden interessiert, was ich tue, wie ich rumlaufe etc.

In Deutschland geht es eher um "Sehen und gesehen werden".

Wobei Seoul wieder extrem ist. Dort achtet man schon sehr auf Mitmenschen im negativen Sinne.
Hat man etwas Cooles, dann muss jeder es haben.
Das merke ich schnell in Gangnam.

Ich finde eher Shanghai (generell China), Tokio, SG und HK individuell.
Aber ich betrachte diesen "Coolness" natürlich aus Sicht eines Ausländers trotz meines asiatischen Hintergrundes.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Kann mir jemand bitte diesen Asien-Hype erklären und warum so viele dahin wollen? Liegt es den Frauen, weil es hierzulande immer schwieriger wird? Ernst gemeinte Frage

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Hä? Jetzt beschwert sich die Wiwi-Treff Elite, die man sowieso nur im Anzug oder im Ralph Lauren Poloshirt auf der Straße antrifft schon, dass sie ihren alternativen Lebens- und Kleidungsstil in Deutschland nicht ausleben kann????

Wer wandert denn deswegen in die oben genannten Städte wie Seoul, Shanghai oder Bangkok aus, in denen man sich mit 75% der Bevölkerung nicht richtig auf Englisch unterhalten kann und teilweise im Restaurant noch auf Bilder zeigen muss?

Ihr tut hier wieder so als wärt ihr irgendein Rockstar, der in Deutschland ständig auf den Straßen belagert wird und nun endlich in Asien in Ruhe gelassen wird und sein Leben in Einsamkeit vor sich hin vegetieren kann just for the sake of paar Prozent weniger Steuern

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Genau das ist es!

Frankfurt wirkt gegen jede asiatische Metropole wie ein kleines Kaff, in dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Jedes "Anders-Sein" fällt sofort auf. In der Innenstadt fühlt man sich nicht mehr zwangsläufig in Deutschland, sondern iwo in nahen Osten. Dazu ein Zwangssozialsystem und Steuern, die jeden Besserverdiener bluten lassen ohne Ende. Grausam, dieses Land. Als IBler in HK, SG oder auch in Bangkok oder Seoul lebt es sich einfach viel besser. Man wird in Ruhe gelassen.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Ich bin in Shanghai für 3 Jahre (von meinem Arbeitgeber geschickt).

Ich finde das Leben in Shanghai angenehmer, da es niemanden interessiert, was ich tue, wie ich rumlaufe etc.

In Deutschland geht es eher um "Sehen und gesehen werden".

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Genau das ist es!

Frankfurt wirkt gegen jede asiatische Metropole wie ein kleines Kaff, in dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Jedes "Anders-Sein" fällt sofort auf. In der Innenstadt fühlt man sich nicht mehr zwangsläufig in Deutschland, sondern iwo in nahen Osten. Dazu ein Zwangssozialsystem und Steuern, die jeden Besserverdiener bluten lassen ohne Ende. Grausam, dieses Land. Als IBler in HK, SG oder auch in Bangkok oder Seoul lebt es sich einfach viel besser. Man wird in Ruhe gelassen.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Ich bin in Shanghai für 3 Jahre (von meinem Arbeitgeber geschickt).

Ich finde das Leben in Shanghai angenehmer, da es niemanden interessiert, was ich tue, wie ich rumlaufe etc.

In Deutschland geht es eher um "Sehen und gesehen werden".

Und Tschüss! :-)

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Bin gerade in Singapur und mir gefällt das Land wirklich super. Aber der Spaß hier kostet halt wirklich echt viel.

Für mein 55m^2 Condo (1 Schlafzimmer+Wohnzimmer) zahlt mein Arbeitgeber 2,2k SGD (1,5k EUR) und ein VW Golf Jahreswagen kostet hier fucking 120k+ SGD (80k EUR) wegen den Zusatzkosten.

Wenn man Kohle hat lebt man hier wirklich super cool (keine Kapitalertragssteuer etc) aber als obere Mittelschicht lebt es sich doch im Frankfurter/Stuttgarter/Münchner angenehmer.

Wenn man jetzt Bock auf Full Karriere und sein ganzes Leben IB/PE/UB machen will ist man hier bestimmt gut aufgehoben.
Aber wenn ich nach Frankfurt zurückkomme zieh ich mit meinen ~120k/45h in den Taunus und hab ein schönes Leben.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Kann mir jemand bitte diesen Asien-Hype erklären und warum so viele dahin wollen? Liegt es den Frauen, weil es hierzulande immer schwieriger wird? Ernst gemeinte Frage

Ich habe im Zuge eines Auslandssemesters & Praktikum auch schon in HK und Shanghai gelebt und ich möchte auch unbedingt wieder zurück. Günstiges Reisen, leckeres/(oft) gesundes Essen, internationales Umfeld, andere Mentalität, Nachtleben & Rooftop Bars. In den Städten ist einfach Leben und gerade in jungen Jahren bietet es mMn viel, was einem eine deutsche Stadt nicht bieten kann.
Warum sollte es denn bitte in D schwieriger werden mit den Frauen?

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Genau so sehe ich das auch. Reizvoll vor allem in jungen Jahren. Bei Einstieg in Deutschland kommt das Expat Angebot oft gerade dann wenn man hier sesshaft werden will und es "zu spät ist". Einstieg als Bwler ohne Sprachkenntnisse aber nahezu unmöglich.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Kann mir jemand bitte diesen Asien-Hype erklären und warum so viele dahin wollen? Liegt es den Frauen, weil es hierzulande immer schwieriger wird? Ernst gemeinte Frage

Ich habe im Zuge eines Auslandssemesters & Praktikum auch schon in HK und Shanghai gelebt und ich möchte auch unbedingt wieder zurück. Günstiges Reisen, leckeres/(oft) gesundes Essen, internationales Umfeld, andere Mentalität, Nachtleben & Rooftop Bars. In den Städten ist einfach Leben und gerade in jungen Jahren bietet es mMn viel, was einem eine deutsche Stadt nicht bieten kann.
Warum sollte es denn bitte in D schwieriger werden mit den Frauen?

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Warum sollte es denn bitte in D schwieriger werden mit den Frauen?

Das habe ich mich auch gefragt :D

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Kann mir jemand bitte diesen Asien-Hype erklären und warum so viele dahin wollen? Liegt es den Frauen, weil es hierzulande immer schwieriger wird? Ernst gemeinte Frage

Sicher ist das auch ein Grund. In Asien sind die Frauen viel offener und man hat noch einen großen Ausländer-Bonus. Außerdem gefallen mir die meisten Frauen in Westeuropa weder optisch, noch charakterlich. Für mich gäbe es aber noch viel entscheidendere Gründe. Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Das ganze Jahr lang warm
  • Traumhafte Urlaubsorte eine Flugstunde entfernt
  • Viel freundlichere, respektvollere und positivere Menschen als in Deutschland
  • Extrem günstige Lebenshaltungskosten (Restaurants, Cafes, Taxi, Luxus-Wohnung mit Pool, Gym, Putz- und Waschservice)
  • Gesundes, leckeres und schnelles Essen an jeder Straßenecke
  • Auf fast jeder Straße mindestens ein kleiner Supermarkt der 24 Stunden geöffnet hat
  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland (keine Wartezeiten, hochmoderne Krankenhäuser, die meisten Medikamente rezeptfrei und günstig)
  • Viel weniger Gewaltkriminalität als in Deutschland
  • Shopping Malls auf einem ganz anderen Niveau als man sie irgendwo in Europa finden wird
  • Clubs, Skybars und Restaurants viel zahlreicher und hochwertiger als in Deutschland
  • Vor allem wenn man arbeitet lernt man viele coole internationale Leute kennen (aus USA, Europa, Australien...)
  • einfache Landessprache

Vieles davon gilt übrigens nicht nur für Bangkok, sondern für ganz Asien.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Bis auf die Landessprache kann ich das absolut bestätigen. Hast du schon Pläne dauerhaft zurückzukehren?

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Kann mir jemand bitte diesen Asien-Hype erklären und warum so viele dahin wollen? Liegt es den Frauen, weil es hierzulande immer schwieriger wird? Ernst gemeinte Frage

Sicher ist das auch ein Grund. In Asien sind die Frauen viel offener und man hat noch einen großen Ausländer-Bonus. Außerdem gefallen mir die meisten Frauen in Westeuropa weder optisch, noch charakterlich. Für mich gäbe es aber noch viel entscheidendere Gründe. Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Das ganze Jahr lang warm
  • Traumhafte Urlaubsorte eine Flugstunde entfernt
  • Viel freundlichere, respektvollere und positivere Menschen als in Deutschland
  • Extrem günstige Lebenshaltungskosten (Restaurants, Cafes, Taxi, Luxus-Wohnung mit Pool, Gym, Putz- und Waschservice)
  • Gesundes, leckeres und schnelles Essen an jeder Straßenecke
  • Auf fast jeder Straße mindestens ein kleiner Supermarkt der 24 Stunden geöffnet hat
  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland (keine Wartezeiten, hochmoderne Krankenhäuser, die meisten Medikamente rezeptfrei und günstig)
  • Viel weniger Gewaltkriminalität als in Deutschland
  • Shopping Malls auf einem ganz anderen Niveau als man sie irgendwo in Europa finden wird
  • Clubs, Skybars und Restaurants viel zahlreicher und hochwertiger als in Deutschland
  • Vor allem wenn man arbeitet lernt man viele coole internationale Leute kennen (aus USA, Europa, Australien...)
  • einfache Landessprache

Vieles davon gilt übrigens nicht nur für Bangkok, sondern für ganz Asien.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Habe auch etwa solange dort gewohnt und kann alles bestätigen. Vor allem das absolute Überangebot an Essens- und Ausgehmöglichkeiten ist einfach unglaublich. Dazu bezahlbare Luxuscondos und First-Class Behandlung im Bumrungrad Hospital. Ich würde auch gerne dorthin zum Arbeiten, sehe aktuell aber keine Möglichkeiten.

Dieses Gehabe meiner Arbeitskollegen in der Kleinmarkthalle, die deutsche Beschwerdenmentalität, die Arroganz und diese Über-Political Correctness ist einfach nur noch schwer zu ertragen. Dazu Gewaltverbrechen an jeder Ecke und das mulmige Gefühl, wenn man an der Ubahnhaltestelle sitzt und eine Gruppe Betrunkener vorbeizieht, macht es hier einfach nicht mehr lebenswert. Überall in Asien habe ich nie diese Angespanntheit gefühlt.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Kann mir jemand bitte diesen Asien-Hype erklären und warum so viele dahin wollen? Liegt es den Frauen, weil es hierzulande immer schwieriger wird? Ernst gemeinte Frage

Sicher ist das auch ein Grund. In Asien sind die Frauen viel offener und man hat noch einen großen Ausländer-Bonus. Außerdem gefallen mir die meisten Frauen in Westeuropa weder optisch, noch charakterlich. Für mich gäbe es aber noch viel entscheidendere Gründe. Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Das ganze Jahr lang warm
  • Traumhafte Urlaubsorte eine Flugstunde entfernt
  • Viel freundlichere, respektvollere und positivere Menschen als in Deutschland
  • Extrem günstige Lebenshaltungskosten (Restaurants, Cafes, Taxi, Luxus-Wohnung mit Pool, Gym, Putz- und Waschservice)
  • Gesundes, leckeres und schnelles Essen an jeder Straßenecke
  • Auf fast jeder Straße mindestens ein kleiner Supermarkt der 24 Stunden geöffnet hat
  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland (keine Wartezeiten, hochmoderne Krankenhäuser, die meisten Medikamente rezeptfrei und günstig)
  • Viel weniger Gewaltkriminalität als in Deutschland
  • Shopping Malls auf einem ganz anderen Niveau als man sie irgendwo in Europa finden wird
  • Clubs, Skybars und Restaurants viel zahlreicher und hochwertiger als in Deutschland
  • Vor allem wenn man arbeitet lernt man viele coole internationale Leute kennen (aus USA, Europa, Australien...)
  • einfache Landessprache

Vieles davon gilt übrigens nicht nur für Bangkok, sondern für ganz Asien.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:
Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland

Hier hörte ich auf zu lesen. Werd mal in Bangkok auf der Straße von nem Auto angefahren und schau mal was passiert. In Deutschland kommt da auch mal der Heli.

Und klar wirst du im Luxus Krankenhaus wie ein König behandelt, wenn du selbst zahlst (also privat versichert bist), aber das wirst du in Deutschland als PKV Patient genauso.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Hey jungs.. Ich finde es genauso.
Ich wollte ursprünglich eine Eigentumswohnung in Deutschland, aber dann war ich von Thailand so begeistert, dass ich eher eine 80qm² große Eigentumswohnung bzw. "Ferienwohnung" dort erworben habe (verhältnismäßig sehr günstig < 300k EUR in Bangkok).

Ich will wieder zurück nach Bangkok. Ich würde gerne dort leben.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Bis auf die Landessprache kann ich das absolut bestätigen. Hast du schon Pläne dauerhaft zurückzukehren?

Das mit der Landessprache sollte ich etwas differenzieren. Es ist natürlich nicht leicht auf Muttersprachen-Niveau zu kommen oder die Schrift zu lernen. Aber man kann wirklich in wenigen Monaten so viel Thai lernen, dass man im Alltag mit jedem kommunizieren kann. Die Grammatik hat keine Deklinationen, Konjunktionen, Fälle, Zeiten etc. sondern benutzt immer Grundformen. Man muss also nur Vokabeln lernen (klar die Aussprache ist nicht immer leicht). Ich spreche das an wegen der Person die kritisiert hat, dass nicht jeder Straßenimbiss-Verkäufer englisch spricht. Ich empfinde das als eine ziemlich arrogante Einstellung. Wenn man sich dauerhaft in einem Land aufhält sollte man zumindest ein bisschen die Sprache lernen. Erwarten wir ja auch von Einwanderern.
Aktuell habe ich noch keine konkreten Pläne zum auswandern. Was mich hier hält sind natürlich Freunde und Familie und außerdem ein Job mit dem ich recht zufrieden bin. Langfristig hoffe ich trotzdem, das umsetzen zu können.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland

Hier hörte ich auf zu lesen. Werd mal in Bangkok auf der Straße von nem Auto angefahren und schau mal was passiert. In Deutschland kommt da auch mal der Heli.

Und klar wirst du im Luxus Krankenhaus wie ein König behandelt, wenn du selbst zahlst (also privat versichert bist), aber das wirst du in Deutschland als PKV Patient genauso.

Das möchten viele nicht wahrhaben, dass ein Land was hier viele als Entwicklungsland wahrnehmen ein besseres Gesundheitssystem hat als in Deutschland aber es ist Fakt. Das "Luxus Krankenhaus" wird dich als Gutverdiener langfristig weniger kosten als die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland, mit der du behandelt wirst wie ein Mensch zweiter Klasse und 4 Wochen auf einen Facharzt-Termin warten musst um dann in 5 Minuten abgefertigt zu werden.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Aussagen die "Das ist Fakt" bei einem nicht eindeutig belegbaren Thema beinhalten sind schon von vornherein als Blödsinn abzustempeln

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland

Hier hörte ich auf zu lesen. Werd mal in Bangkok auf der Straße von nem Auto angefahren und schau mal was passiert. In Deutschland kommt da auch mal der Heli.

Und klar wirst du im Luxus Krankenhaus wie ein König behandelt, wenn du selbst zahlst (also privat versichert bist), aber das wirst du in Deutschland als PKV Patient genauso.

Das möchten viele nicht wahrhaben, dass ein Land was hier viele als Entwicklungsland wahrnehmen ein besseres Gesundheitssystem hat als in Deutschland aber es ist Fakt. Das "Luxus Krankenhaus" wird dich als Gutverdiener langfristig weniger kosten als die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland, mit der du behandelt wirst wie ein Mensch zweiter Klasse und 4 Wochen auf einen Facharzt-Termin warten musst um dann in 5 Minuten abgefertigt zu werden.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Vor 15 Jahren bewundern Chinesen deutschen Transport ICE Zug. Heute bewundern Besucher in China den Hochgeschwindigkeitszug und weites Netz. Beijing-Guangzhou 2300 km in 8 1/2 Stunden. Mittlerweile haben wir Infrasturktur Bauprojekte Stuttgart 21 und Flughafen Berlin.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Gibt es einen staatlich organisierten Rettungsdienst?

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland

Hier hörte ich auf zu lesen. Werd mal in Bangkok auf der Straße von nem Auto angefahren und schau mal was passiert. In Deutschland kommt da auch mal der Heli.

Und klar wirst du im Luxus Krankenhaus wie ein König behandelt, wenn du selbst zahlst (also privat versichert bist), aber das wirst du in Deutschland als PKV Patient genauso.

Das möchten viele nicht wahrhaben, dass ein Land was hier viele als Entwicklungsland wahrnehmen ein besseres Gesundheitssystem hat als in Deutschland aber es ist Fakt. Das "Luxus Krankenhaus" wird dich als Gutverdiener langfristig weniger kosten als die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland, mit der du behandelt wirst wie ein Mensch zweiter Klasse und 4 Wochen auf einen Facharzt-Termin warten musst um dann in 5 Minuten abgefertigt zu werden.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Asiatische Frauen sind durchschnittlich sehr klein. Da wirkt auch noch ein deutscher 1,70m Mann relativ gross.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Warum sollte es denn bitte in D schwieriger werden mit den Frauen?

Das habe ich mich auch gefragt :D

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Push

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

In Deutschland denkt die Mehrheit immer noch, Deutschland wäre das Land der 80er Jahre. Weltweit führend und High-tech. Das war einmal. Wir leben seit Jahren von der Substanz und das wird in den kommenden Jahren erstmal richtig sichtbar, wenn die Auto Industrie zu kämpfen hat.

Hätte ich die Möglichkeit, würde ich sofort nach SOA gehen.

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland

Hier hörte ich auf zu lesen. Werd mal in Bangkok auf der Straße von nem Auto angefahren und schau mal was passiert. In Deutschland kommt da auch mal der Heli.

Und klar wirst du im Luxus Krankenhaus wie ein König behandelt, wenn du selbst zahlst (also privat versichert bist), aber das wirst du in Deutschland als PKV Patient genauso.

Das möchten viele nicht wahrhaben, dass ein Land was hier viele als Entwicklungsland wahrnehmen ein besseres Gesundheitssystem hat als in Deutschland aber es ist Fakt. Das "Luxus Krankenhaus" wird dich als Gutverdiener langfristig weniger kosten als die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland, mit der du behandelt wirst wie ein Mensch zweiter Klasse und 4 Wochen auf einen Facharzt-Termin warten musst um dann in 5 Minuten abgefertigt zu werden.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Vor 15 Jahren bewundern Chinesen deutschen Transport ICE Zug. Heute bewundern Besucher in China den Hochgeschwindigkeitszug und weites Netz. Beijing-Guangzhou 2300 km in 8 1/2 Stunden. Mittlerweile haben wir Infrasturktur Bauprojekte Stuttgart 21 und Flughafen Berlin.

This. Die deutsche Arroganz, die manch einer an den Tag legt, ist einfach nur anstrengend. Ich bin jetzt seit über einem Jahr in Kuala Lumpur und war geschäftlich sowie privat in nahezu allen Metropolen in SEA - und selbst in reichen Städten wie Singapur ist mir so etwas nie untergekommen.

Die Leute sind einfach extrem hungrig was aus sich zu machen und blicken selten neidvoll auf andere herab.

Das einzige Fettnäpfchen, dass man vermeiden sollte, ist sich zu sehr wie Gott aufzuführen. Viele der Kollegen aus dem Westen kommen hier hin und meinen sich aufgrund ihrer Herkunft alles erlauben zu können. Wenn man allerdings respekt- und verständnisvoll mit seinen Kollegen umgeht, dann kann man so viele tolle und offene Menschen kennenlernen.

PS: das mit der Krankenversicherung kann ich bestätigen. Mein AG übernimmt diese komplett und bisher wurde ich immer umgehend und fürsorglich behandelt. Die Krankenhäuser sind entsprechend gut ausgestattet. Und wenn man die Privilegien eines Helikopters unbedingt braucht, dann bucht man eine vergleichsweise billige Zusatzversicherung hinzu.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Vor 15 Jahren bewundern Chinesen deutschen Transport ICE Zug. Heute bewundern Besucher in China den Hochgeschwindigkeitszug und weites Netz. Beijing-Guangzhou 2300 km in 8 1/2 Stunden. Mittlerweile haben wir Infrasturktur Bauprojekte Stuttgart 21 und Flughafen Berlin.

Tja..Wie sagt man so schön? "Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen" ;)..

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Dazu Gewaltverbrechen an jeder Ecke

Ich stimme ja mit vielem von dir überein, aber das kompletter Blödsinn. Selbst in Bremen oder andere "Problemstädten". Öffentliche Sicherheit würde ich definitiv als Pluspunkt für Deutschland sehen, wobei die viele asiatischen Länder da um nichts nachstehen.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Asiatische Frauen sind durchschnittlich sehr klein. Da wirkt auch noch ein deutscher 1,70m Mann relativ gross.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Warum sollte es denn bitte in D schwieriger werden mit den Frauen?

Das habe ich mich auch gefragt :D

Und? Meine Freundin ist größer als ich.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Wer auch immer in Asien außerhalb einer Metropole mal auf medizinische Versorgung angewiesen war, wünscht sich das deutsche System zurück.

Für Standarddinge sind die Metropolen schon ok. Rettungsdienst usw. allerdings noch hinter Deutschland. Bin aber gespannt wann auch dort aufgeholt wird.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Gibt es einen staatlich organisierten Rettungsdienst?

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Ich habe insgesamt 10 Monate in Bangkok gelebt und meine Argumente für eine dauerhafte Auswanderung wären:

  • Besseres Gesundheitssystem als in Deutschland

Hier hörte ich auf zu lesen. Werd mal in Bangkok auf der Straße von nem Auto angefahren und schau mal was passiert. In Deutschland kommt da auch mal der Heli.

Und klar wirst du im Luxus Krankenhaus wie ein König behandelt, wenn du selbst zahlst (also privat versichert bist), aber das wirst du in Deutschland als PKV Patient genauso.

Das möchten viele nicht wahrhaben, dass ein Land was hier viele als Entwicklungsland wahrnehmen ein besseres Gesundheitssystem hat als in Deutschland aber es ist Fakt. Das "Luxus Krankenhaus" wird dich als Gutverdiener langfristig weniger kosten als die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland, mit der du behandelt wirst wie ein Mensch zweiter Klasse und 4 Wochen auf einen Facharzt-Termin warten musst um dann in 5 Minuten abgefertigt zu werden.

Natürlich gibt es auch einen Rettungsdienst in Thailand. Habe selbst eine bekannte die mit gebrochenem Arm per Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde (und das war nicht mal in Bangkok). Ob dieser Rettungsdienst vom Statt, von den Krankenhäusern oder irgend welchen anderen Organisationen organisiert wird weiß ich nicht aber es ist mir auch ziemlich egal. Daran das gesamte Gesundheitssystem messen zu wollen finde ich auch unpassend. Ich finde es einfach toll ohne Termin und ohne Wartezeit zum Arzt gehen zu können und eine sehr gute Behandlung zu erhalten und das zu einem niedrigen Preis. Wie schon gesagt: Was hier als "Luxus-Krankenhaus" bezeichnet wird kostet immer noch einen Bruchteil von einem normalen staatlichen Krankenhaus in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Ist aber die totale Ausnahme. Die Frauen wollen das i.d.R. nicht.

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Asiatische Frauen sind durchschnittlich sehr klein. Da wirkt auch noch ein deutscher 1,70m Mann relativ gross.

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.10.2019:

Warum sollte es denn bitte in D schwieriger werden mit den Frauen?

Das habe ich mich auch gefragt :D

Und? Meine Freundin ist größer als ich.

antworten
WiWi Gast

Einstieg Asien

Für alle, die an Asien Interesse haben: bei der iPrice Group in Kuala Lumpur sind wir immer auf der Suche nach fähigen Kollegen!

antworten

Artikel zu Asien

Manager halten asiatische Wirtschaftssysteme für leistungsfähiger

Das Wertesystem der 68er Jahre hat bis heute negative Auswirkungen auf Leistungsbereitschaft, Flexibilität, Respekt und Disziplin in der deutschen Wirtschaft. Diese Meinung vertreten 47% der deutschen Top-Manager.

Auslandsstudium in Asien auf Bali

Screenshot Homepage studiesnetwork.com

Ein Auslandsstudium an der Universität in Denpasar vermittelt Einblicke in einen Zukunftsmarkt.

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

Im Ausland tätig werden

Selbstständige müssen gelegentlich Schriftstücke übersetzen lassen. Die Suche nach einem kompetenten Übersetzungsdienst ist nicht leicht. Die Qualität der Übersetzung sollte am wichtigsten sein. Dennoch ist es meist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Studie: Der typische Arbeitstag im internationalen Vergleich

Eine Uhr mit der Zeit kurz vor neun hängt an einer Lagerhalle.

Die Deutschen trennen klar zwischen Arbeit und Freizeit. Nur 38 Prozent treffen sich nach Feierabend mit Kollegen. Vize-Weltmeister ist Deutschland im Urlaub machen. 30 Prozent nehmen sich zwischen 29 und 35 Tagen frei. 44 Prozent der Deutschen arbeiten aber auch mehr als 40 Stunden die Woche.

americandream.de - Green Card Verlosung der USA

Green-Card USA: Freiheitsstatur der USA

Mit dem als Green Card Verlosung bekannten Diversity-Visa-Programm vergibt die USA jährlich eine bestimmte Anzahl von Aufenthaltsgenehmigungen. Als staatlich zugelassene Auswanderungsberatungsstelle der USA bietet americandream.de Beratung und Hilfestellung zur Green Card Lotterie.

Studie: Jeder dritte deutsche Hochschulabsolvent sammelt Auslandserfahrung

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Insgesamt war jeder dritte deutsche Absolvent während seines Studiums zeitweilig studienbezogen im Ausland. Außerdem absolvieren immer mehr deutsche Studierende ein komplettes Studium im Ausland.

Auslandsentsendungen im Job nehmen zu

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Auslandsentsendungen gewinnen weiter an Bedeutung. Nach einer aktuellen Studie von Mercer erwarten über 70 Prozent der Unternehmen für 2013 eine Zunahme der kurzfristigen Auslandsentsendungen, 55 Prozent rechnen auch mit einem Anstieg der langfristigen Entsendungen.

EU-Freizügigkeit ist ein Erfolgsmodell

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Jahresgutachten des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration: Die Zuwanderer, die nach Deutschland ziehen, sind durchschnittlich jünger und besser ausgebildet als die Mehrheitsbevölkerung in Deutschland.

Als Arbeitnehmer im Ausland tätig

Bei Auslandstätigkeiten hat grundsätzlich der ausländische Staat das Recht der Besteuerung. Ohne den Nachweis einer Besteuerung im Ausland wird der Arbeitslohn in Deutschland versteuert. Das könnte nach den Doppelbesteuerungsabkommen allerdings verfassungswidrig sein.

Langfristige Auslandsentsendungen nehmen deutlich zu

Der Ausschnitt einer Weltkarte mit Stecknadel.

Die Gesamtanzahl von Expatriates, also von Angestellten, die von ihren Arbeitgebern ins Ausland entsendet werden, ist in den letzten Jahren relativ stabil geblieben. Hinsichtlich der Dauer der Entsendungen haben sich die Zahlen seit 2009 jedoch deutlich verschoben.

BQ-Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen

Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse

Wer seine Ausbildung oder sein Studium im Ausland abgeschlossen hat, hat es in Deutschland nicht leicht. Oft werden die mitgebrachten Berufsqualifikationen nicht anerkannt. Ein neues Informationsportal soll Abhilfe schaffen.

Tschechische Landeskunde von A bis Z

Ein Mann mit Kappe spiegelt sich in einem Gebäude.

Tandem steht für grenzüberschreitenden Jugendaustausch zwischen Deutschland und Tschechien. Das Tandem-Team unterstützt Lehrkräfte und Jugendleiter/innen mit Interesse am Nachbarland.

geschaeftskulturen.de - Kulturelle Unterschiede verstehen

Japanischer Geschäftsmann im Anzug in der U-Bahn in Tokio.

Geschäftsabschluss in Japan? Geschäftsreise nach Polen? Andere Länder, andere Sitten. Die Internetplattform geschaeftskulturen.de gibt einen Überblick zu kulturellen Unterschieden in Geschäftskulturen weltweit.

Arbeitsmarktstudie: Internationale Mobilität steigt an

Der Schein eines vorbei fahrenden Busses an einem Wartehäuschen mit Sitzen bunten Streifen.

Die internationalen Arbeitsmärkte wachsen immer mehr zusammen. Fast zwei Drittel der Fach- und Führungskräfte weltweit können sich vorstellen im Ausland zu arbeiten. Die beliebtesten Metropolen für einen internationalen Jobwechsel sind gemäß der StepStone-Analyse London, New York, Sydney, Paris und Dubai.

Antworten auf Einstieg Asien

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 46 Beiträge

Diskussionen zu Asien

5 Kommentare

MF in HKU/NUS

WiWi Gast

Wieso willst du denn im IB in Asien arbeiten? Die Zeiten sind doch schon in Europa hart genug. Und so wie in "Straight to hell" is ...

Weitere Themen aus Berufseinstieg im Ausland