DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg im AuslandJobwechsel

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

Hi,

ich arbeite aktuell bei einer großen Bank in Deutschland als Senior-Kundenberater.

Daten zu mir:

  • 29 J.
  • m
  • Abi 2,6
  • Ausbildung als Finanzassistent 2017 abgeschlossen
  • August 2020 fertig mit meinem berufsbegleitendem B.A. in Finance von der FSFM mit einem Schnitt von wahrscheinlich 1,8 - 2,1
  • spreche Englisch, Französisch, Hindi und Urdu verhandlungssicher

Aktuell kriege ich ca. 2800 - 3000 EUR netto mtl. raus (mit Prämien etc. einberechnet).

Ich habe hierarchisch als Kundenberater in der Filiale die Endstufe erreicht. Ich habe weder auf das Privatkundengeschäft noch die Arbeit im Vertrieb noch Lust - auch wenn ich sehr gut bin und meine Arbeitszeugnisse bisher alle hervorragend gewesen sind.

Ich würde gerne im Ausland arbeiten, weil ich Deutschland satt habe. Nun frage ich mich, wie ich das hinbekomme - schließlich habe ich ja jetzt nicht wirklich besondere Alleinstellungsmerkmale oder irgendetwas, mit dem ich punkten könnte. Meine Wunschregionen zum Auswandern wären Spanien, Portugal, UK, Middle East insgesamt oder auch Singapur. Ich könnte mir aber auch vorstellen, zur Not in Deutschland zu bleiben , wenn eine besonders gut bezahlte Stelle respektive spannende Stelle erreichbar wäre…..leider weiß ich nicht, wie ich jetzt weiter machen soll - daher bitte ich euch freundlicherweise um eure Ratschläge aber auch Kritik.

Lieben Dank euch!

antworten
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

In Big4 Beratung Finacial Services kommst du mit deinem Profil easy unter.

antworten
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

WiWi Gast schrieb am 13.07.2022:

In Big4 Beratung Finacial Services kommst du mit deinem Profil easy unter.

Um dann mit einem Hungerlohn abgespeist du werden, der unter/bei seinem aktuellen liegt?

Probier mal zeb Consulting im Bereich FS. Hier bekommst du EUR 70.000 Brutto. Andernfalls andere Beratungen im Bereich FS à la Horváth etc.

antworten
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

Bei den BIG4 könnte er sich aber auch ins Ausland versetzen bzw nach ein paar Jahren entscheiden ob man doch in DE bleibt - exit Beratung oder ins Ausland gehen möchte

antworten
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

Wie kommt man auf die Idee, dass das Profil für Big4 oder geschweige denn zeb etc reicht? Die akademische Ausbildung ist allenfalls okayer Durchschnitt (>2,0 ist schon echt schlecht für die FS, auch wenn ich nicht verstehe wie man seine Note nicht kennen kann wenn vor 2 Jahren der Abschluss war). Der Verkauf von Fonds an irgendwelche Senioren ist jetzt auch keine einschlägige Berufserfahrung. Ich würde mir nochmal das Thema IT Sales in Dublin anschauen, auch wenn die Situation aktuell deutlich finster im Vergleich zu 2021 aussieht. Ansonsten würde ein kompletter Reset der Karriere anstehen.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2022:

In Big4 Beratung Finacial Services kommst du mit deinem Profil easy unter.

Um dann mit einem Hungerlohn abgespeist du werden, der unter/bei seinem aktuellen liegt?

Probier mal zeb Consulting im Bereich FS. Hier bekommst du EUR 70.000 Brutto. Andernfalls andere Beratungen im Bereich FS à la Horváth etc.

antworten
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

London Finanzdienstleister und dann Singapur oder Dubai -> mit den Sprachen kannst du super Dienstleister steuern!

Alternativ Schweiz oder Luxemburg wenn du deutschnah bleiben willst.

antworten
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

WiWi Gast schrieb am 13.07.2022:

In Big4 Beratung Finacial Services kommst du mit deinem Profil easy unter.

Um dann mit einem Hungerlohn abgespeist du werden, der unter/bei seinem aktuellen liegt?

Probier mal zeb Consulting im Bereich FS. Hier bekommst du EUR 70.000 Brutto. Andernfalls andere Beratungen im Bereich FS à la Horváth etc.

naja er bekommt ja jetzt schon 60 k brutto zu humanen arbeitszeiten. Für 10 k mehr 10 h + pro woche mehr Stunden machen, finde ich nicht attraktiv.

antworten
Lllllllggggggg

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

WiWi Gast schrieb am 13.07.2022:

Wie kommt man auf die Idee, dass das Profil für Big4 oder geschweige denn zeb etc reicht? Die akademische Ausbildung ist allenfalls okayer Durchschnitt (>2,0 ist schon echt schlecht für die FS, auch wenn ich nicht verstehe wie man seine Note nicht kennen kann wenn vor 2 Jahren der Abschluss war). Der Verkauf von Fonds an irgendwelche Senioren ist jetzt auch keine einschlägige Berufserfahrung. Ich würde mir nochmal das Thema IT Sales in Dublin anschauen, auch wenn die Situation aktuell deutlich finster im Vergleich zu 2021 aussieht. Ansonsten würde ein kompletter Reset der Karriere anstehen.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2022:

In Big4 Beratung Finacial Services kommst du mit deinem Profil easy unter.

Um dann mit einem Hungerlohn abgespeist du werden, der unter/bei seinem aktuellen liegt?

Probier mal zeb Consulting im Bereich FS. Hier bekommst du EUR 70.000 Brutto. Andernfalls andere Beratungen im Bereich FS à la Horváth etc.

Hier der TE. Sorry, hab mich vertippt. Ich meinte Ende des Studiums jetzt in 2022 - ist der berufsbegleitende B.A. in Finance

antworten
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

WiWi Gast schrieb am 12.07.2022:

Hi,

ich arbeite aktuell bei einer großen Bank in Deutschland als Senior-Kundenberater.

Daten zu mir:

  • 29 J.
  • m
  • Abi 2,6
  • Ausbildung als Finanzassistent 2017 abgeschlossen
  • August 2020 fertig mit meinem berufsbegleitendem B.A. in Finance von der FSFM mit einem Schnitt von wahrscheinlich 1,8 - 2,1
  • spreche Englisch, Französisch, Hindi und Urdu verhandlungssicher

Aktuell kriege ich ca. 2800 - 3000 EUR netto mtl. raus (mit Prämien etc. einberechnet).

Ich habe hierarchisch als Kundenberater in der Filiale die Endstufe erreicht. Ich habe weder auf das Privatkundengeschäft noch die Arbeit im Vertrieb noch Lust - auch wenn ich sehr gut bin und meine Arbeitszeugnisse bisher alle hervorragend gewesen sind.

Ich würde gerne im Ausland arbeiten, weil ich Deutschland satt habe. Nun frage ich mich, wie ich das hinbekomme - schließlich habe ich ja jetzt nicht wirklich besondere Alleinstellungsmerkmale oder irgendetwas, mit dem ich punkten könnte. Meine Wunschregionen zum Auswandern wären Spanien, Portugal, UK, Middle East insgesamt oder auch Singapur. Ich könnte mir aber auch vorstellen, zur Not in Deutschland zu bleiben , wenn eine besonders gut bezahlte Stelle respektive spannende Stelle erreichbar wäre…..leider weiß ich nicht, wie ich jetzt weiter machen soll - daher bitte ich euch freundlicherweise um eure Ratschläge aber auch Kritik.

Lieben Dank euch!

An deiner Stelle, also mit sehr guten Französischkentnissen würde ich den Master an einer Grande Ecole machen

antworten
WiWi Gast

Ratschlag für weitere Karriere benötigt

Ich würde auch versuchen, die Fremdsprachen in den Vordergrund zu stellen. Damit kannst du punkten. Frag doch bei Beratungen und gewissen Banken an und frag nach Möglichkeiten. Du vergibst dir ja nichts.

Lllllllggggggg schrieb am 27.07.2022:

WiWi Gast schrieb am 13.07.2022:

Wie kommt man auf die Idee, dass das Profil für Big4 oder geschweige denn zeb etc reicht? Die akademische Ausbildung ist allenfalls okayer Durchschnitt (>2,0 ist schon echt schlecht für die FS, auch wenn ich nicht verstehe wie man seine Note nicht kennen kann wenn vor 2 Jahren der Abschluss war). Der Verkauf von Fonds an irgendwelche Senioren ist jetzt auch keine einschlägige Berufserfahrung. Ich würde mir nochmal das Thema IT Sales in Dublin anschauen, auch wenn die Situation aktuell deutlich finster im Vergleich zu 2021 aussieht. Ansonsten würde ein kompletter Reset der Karriere anstehen.

WiWi Gast schrieb am 13.07.2022:

In Big4 Beratung Finacial Services kommst du mit deinem Profil easy unter.

Um dann mit einem Hungerlohn abgespeist du werden, der unter/bei seinem aktuellen liegt?

Probier mal zeb Consulting im Bereich FS. Hier bekommst du EUR 70.000 Brutto. Andernfalls andere Beratungen im Bereich FS à la Horváth etc.

Hier der TE. Sorry, hab mich vertippt. Ich meinte Ende des Studiums jetzt in 2022 - ist der berufsbegleitende B.A. in Finance

antworten

Artikel zu Jobwechsel

Gute Chancen, im Job zu bleiben - gesunkene Chancen, Arbeit zu finden

Nach einer aktuellen Umfrage befürchtet mehr als jeder zweite Bundesbürger, seinen Job zu verlieren. Hingegen ist für die meisten Menschen das Risiko, arbeitslos zu werden, verhältnismäßig niedrig und daran hat sich in letzter Zeit nichts geändert. Allerdings haben sich die Chancen, aus Arbeitslosigkeit in Beschäftigung zu kommen, in den letzten Monaten etwas verschlechtert.

Jobkiller Routine - Arbeitgeberwechsel für interessantere Aufgaben

Routine im Job kann das Aus für ein Arbeitsverhältnis bedeuten. Fast zwei Drittel der Finanz- und Personalexperten würden bei der Aussicht auf spannendere Aufgaben ihr Unternehmen verlassen. Dies ist ein Ergebnis der Studie Workplace Survey der Personaldienstleister Robert Half.

BDU-Studie »Personalberatung in Deutschland 2010/11« - Personalkarussell dreht wieder schneller

Die Personalberater verzeichnen im Jahr 2010 ein Umsatzplus von 18,2 Prozent und erwarten auch 2011 gute Geschäfte. Ingenieure, Konstrukteure, IT-Leiter und IT-Fachkräfte sowie Kontroll- und Aufsichtsratsmitglieder sind besonders gefragt.

Mehrheit deutscher Arbeitnehmer denkt an Jobwechsel

62,7 Prozent der Arbeitnehmer geben an, sich mit großer Wahrscheinlichkeit in nächster Zeit nach einer neuen Stelle umzusehen. Das ergab eine Studie von Monster und Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main.

Durchschnittliche Beschäftigungsdauer liegt unverändert bei zehn Jahren

Eine 10 auf bemalten Fliesen an einer weißen Hauswand.

Weder in Deutschland noch in anderen europäischen Ländern sind die Erwerbskarrieren generell instabiler geworden. So beträgt die durchschnittliche Dauer der Betriebszugehörigkeit von Arbeitnehmern in Deutschland 10,8 Jahre. 1992 lag sie bei 10,3 Jahren.

Deutsche arbeiten vier bis sechs Jahre in ihrem Betrieb

Beschäftigungsstabilität Deutschland

Einer Studie des Gelsenkirchener Instituts Arbeit und Technik zufolge sind deutsche Arbeitnehmer trotz zunehmender Beschäftigungsstabilität viel flexibler, als in der aktuellen Standortdebatte angenommen wird.

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

Im Ausland tätig werden

Selbstständige müssen gelegentlich Schriftstücke übersetzen lassen. Die Suche nach einem kompetenten Übersetzungsdienst ist nicht leicht. Die Qualität der Übersetzung sollte am wichtigsten sein. Dennoch ist es meist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Studie: Der typische Arbeitstag im internationalen Vergleich

Eine Uhr mit der Zeit kurz vor neun hängt an einer Lagerhalle.

Die Deutschen trennen klar zwischen Arbeit und Freizeit. Nur 38 Prozent treffen sich nach Feierabend mit Kollegen. Vize-Weltmeister ist Deutschland im Urlaub machen. 30 Prozent nehmen sich zwischen 29 und 35 Tagen frei. 44 Prozent der Deutschen arbeiten aber auch mehr als 40 Stunden die Woche.

americandream.de - Green Card Verlosung der USA

Green-Card USA: Freiheitsstatur der USA

Mit dem als Green Card Verlosung bekannten Diversity-Visa-Programm vergibt die USA jährlich eine bestimmte Anzahl von Aufenthaltsgenehmigungen. Als staatlich zugelassene Auswanderungsberatungsstelle der USA bietet americandream.de Beratung und Hilfestellung zur Green Card Lotterie.

Studie: Jeder dritte deutsche Hochschulabsolvent sammelt Auslandserfahrung

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Insgesamt war jeder dritte deutsche Absolvent während seines Studiums zeitweilig studienbezogen im Ausland. Außerdem absolvieren immer mehr deutsche Studierende ein komplettes Studium im Ausland.

Auslandsentsendungen im Job nehmen zu

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Auslandsentsendungen gewinnen weiter an Bedeutung. Nach einer aktuellen Studie von Mercer erwarten über 70 Prozent der Unternehmen für 2013 eine Zunahme der kurzfristigen Auslandsentsendungen, 55 Prozent rechnen auch mit einem Anstieg der langfristigen Entsendungen.

EU-Freizügigkeit ist ein Erfolgsmodell

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Jahresgutachten des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration: Die Zuwanderer, die nach Deutschland ziehen, sind durchschnittlich jünger und besser ausgebildet als die Mehrheitsbevölkerung in Deutschland.

Als Arbeitnehmer im Ausland tätig

Bei Auslandstätigkeiten hat grundsätzlich der ausländische Staat das Recht der Besteuerung. Ohne den Nachweis einer Besteuerung im Ausland wird der Arbeitslohn in Deutschland versteuert. Das könnte nach den Doppelbesteuerungsabkommen allerdings verfassungswidrig sein.

Langfristige Auslandsentsendungen nehmen deutlich zu

Der Ausschnitt einer Weltkarte mit Stecknadel.

Die Gesamtanzahl von Expatriates, also von Angestellten, die von ihren Arbeitgebern ins Ausland entsendet werden, ist in den letzten Jahren relativ stabil geblieben. Hinsichtlich der Dauer der Entsendungen haben sich die Zahlen seit 2009 jedoch deutlich verschoben.

Antworten auf Ratschlag für weitere Karriere benötigt

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Jobwechsel

Weitere Themen aus Berufseinstieg im Ausland