DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg im AuslandCH

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Autor
Beitrag
Dolliii

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Ich würde gern mal eure Meinung zu diesen Fragen hören:

  • Ist man als Deutscher in der Schweiz unbeliebt?
  • Schweizer UN stellen ungern „Deutsche“ ein und wenn dann wird man bei der Gehaltsverhandlung über den Tisch gezogen?
  • In welchen Regionen lohnt sich ein Grenzgänger zu sein oder lohnt es sich überhaupt noch?
  • Wegen dem Gehalt in die Schweiz ziehen lohnt sich das? (Lebenkosten,miete usw)
antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

D-CH-F

Kommt darauf an, welche Region und wie man sich verhält. Schweizer sind eher zurückhaltend und sprechen gerne im Konjunktiv. Deutsche sind da eher direkt, für manche Schweizer zu direkt. Im Raum Basel sind Deutsche relativ gerne gesehen. In Zürich gibt es da mehr Probleme, wie ich schon gehört habe.

Grenzgänger: Die Immobilienpreise auf deutscher Seite z.B. Lörrach, haben sich massiv erhöht, haben sich in den letzen 10 Jahren verdoppelt, die Mieten ebenso. Gleichzeitig wird man steuerlich in Deutschland als Grenzgänger unverschämt abgezockt. Man muss da sogar Dinge versteuern, von denen man aktuell keinen Vorteil hat, wie den überobligatorischen Teil der Altersvorsorge usw.

Das Beste um Grenzgänger zu sein, ist in Frankreich zu wohnen. Hier gibt es keinen Immobilienboom, Kaufpreise wie Mieten sind günstiger und Steuern sind in vielen Fällen kaum mehr als in der Schweiz, oft halb so hoch wie in Deutschland. Alleine mit der Differenz kann man oft schon eine Immobilie abbezahlen. Selbst 1 km hinter der Grenze von Basel ist das Preisniveau so günstig. 20 km weiter wird es noch mal deutlich günstiger.

Mal ein Beispiel: Akademiker mit 120k CHF bezahlt bei Stk1 in Deutschland 35k Euro Steuern, in Frankreich nur 17k Euro.
Krankenversichern kann man sich selbst bei Wohnsitz Frankreich in der Schweiz, damit kann man sich in Frankreich und in der Schweiz behandeln lassen und hat eine erstklassige Versorgung für einen sehr guten Preis bei einem angesehenen schweizer Versicherer. Schulen gibt es viele die sogar zweisprachig sind, auch Kindergärten.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 31.03.2018:

In Zürich gibt es da mehr Probleme, wie ich schon gehört habe.

Und was hört man da so?

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Ich denk viele haben nur keine Lust in Frankreich zu wohnen :D

antworten
Dolliii

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

In Frankreich liegt der Spitzensteuersatz bei 45% und bei einem einkommen von 120k liegt man doch ca bei 40% oder irre ich mich?

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Als Deutscher fällt man in Zürich nicht auf! Falls überhaupt mal ein blöder Spruch fallen sollte; Idioten gibt es überall...

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Dolliii schrieb am 31.03.2018:

In Frankreich liegt der Spitzensteuersatz bei 45% und bei einem einkommen von 120k liegt man doch ca bei 40% oder irre ich mich?

Nicht im Wiwi-Treff und nur der gilt, was der sagt. Wie die Flipperqueen.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

D-CH-F

45% Spitzensteuersatz bezahlt man als Single in Frankreich erst ab einem zu versteuernden Einkommen von ca 150k. Da man in Frankreich viel mehr von der Steuer absetzen kann als in Deutschland, muss man für 150k zu versteuern schon um die 200k Euro Brutto verdienen. Erst das was darüber liegt, wird mit 45% besteuert. Bei Verheirateten sind es dann 400k, mit zwei Kindern 500k. Wer davon "betroffen" ist, darf gerne mit mir tauschen ;-).

41% Spitzensteuersatz zahlt man als Single ab ca. 70k zu versteuern, dafür muss man schon über 100k verdienen. Der Durchschnittssteuersatz liegt aber deutlich darunter. Da kann man alles auf deutsch nachlesen. Wichtig ist, es handelt sich hier nicht um Durchschnittsssteuersätze, sondern um die Grenzsteuersätze.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensteuer_(Frankreich)#Einkommensteuertarif

Bei 120k Euro Brutto bezahlt man in Frankreich ca. 19k Euro unverheiratet ohne Kinder an Einkommensteuern, verheiratet mit zwei Kindern nur noch ca. 9k Euro. In Deutschland wären es als Single ohne Kinder ca. 39k Euro, verheiratet mit zwei Kindern ca. 29k Euro.

Macht in beiden Fällen gut 20k Euro netto mehr in der Tasche. Dazu sind Immobilien auch noch günstiger als in Deutschland und als in der Schweiz sowieso. Mit den 20k Ersparnis pro Jahr kann man sich ein Traumhaus von alleine abzahlen. Man zahlt in Frankreich in den meisten Fällen ganz ähnliche Steuern als in Basel-Stadt oder Land. Dafür kosten Häuser auf französischer Seite nur wenige km von Basel entfernt, nur ein Bruchteil des Schweizer Preises. Zum Argument es sei ländlich: Wer das mit Tokio oder London vergleicht, definitiv. Aber selbst im deutschen Lörrach stehen die Leute zu 100 Schlange für total überteuerte Wohnungen und das ist auch keine pulsierende Metropole. Längst hat das Preisniveau im deutschen Grenzgebiet bei Basel das Niveau der teuren Großstädten Deutschlands erreicht, obwohl doch ländlich gelegen.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Hallo,

kurze Frage: ich habe mich auf ein paar Stellen in der Schweiz beworben und nun wird die Sache konkreter:

Ich wurde heute von dem HR Manager eines globalen Getränkeherstellers kontaktiert, um meine Gehaltsvorstellung anzugeben. Es handelt sich um eine Junior Stelle (kein Trainee) im Market Intelligence Bereich. Wie viel kann ich hier verlangen ohne zu wenig oder zu viel anzugeben ?

Ich dachte hier an 70 - 75k CHF p.a.

Liege ich da ungefähr im Rahmen ?

Danke.

VG

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

Hallo,

kurze Frage: ich habe mich auf ein paar Stellen in der Schweiz beworben und nun wird die Sache konkreter:

Ich wurde heute von dem HR Manager eines globalen Getränkeherstellers kontaktiert, um meine Gehaltsvorstellung anzugeben. Es handelt sich um eine Junior Stelle (kein Trainee) im Market Intelligence Bereich. Wie viel kann ich hier verlangen ohne zu wenig oder zu viel anzugeben ?

Ich dachte hier an 70 - 75k CHF p.a.

Liege ich da ungefähr im Rahmen ?

Danke.

VG

Kannst du genauere Angaben zum Unternehmen machen? Unternehmensgröße in der Schweiz. Konzerngröße. Wo wäre der Einsatzort in der Schweiz. Gerade der Einsatzort hat Relevanz beim Gehalt. Beispiel Zürich, Luzern oder eher im ländlichen? Welches Kanton?

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

Hallo,

kurze Frage: ich habe mich auf ein paar Stellen in der Schweiz beworben und nun wird die Sache konkreter:

Ich wurde heute von dem HR Manager eines globalen Getränkeherstellers kontaktiert, um meine Gehaltsvorstellung anzugeben. Es handelt sich um eine Junior Stelle (kein Trainee) im Market Intelligence Bereich. Wie viel kann ich hier verlangen ohne zu wenig oder zu viel anzugeben ?

Ich dachte hier an 70 - 75k CHF p.a.

Liege ich da ungefähr im Rahmen ?

Danke.

VG

Kannst du genauere Angaben zum Unternehmen machen? Unternehmensgröße in der Schweiz. Konzerngröße. Wo wäre der Einsatzort in der Schweiz. Gerade der Einsatzort hat Relevanz beim Gehalt. Beispiel Zürich, Luzern oder eher im ländlichen? Welches Kanton?

Klar :)

Anzahl MA der Schweiz: ca. 700
Anzahl MA Global: ca. 70.000
Einsatzort: Luzern
Wohnort wäre auch im Kanton Luzern.

Danke !

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Denke 80k kannst du fordern.
Luzern ist sehr schön - allerdings eher weniger deutsche unterwegs dort.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Der Konzern hat mehr als 80.000 Mitarbeiter und in der Schweiz sind es etwa 630.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

du müsstest schon etwas Konkreter werden. Ich gehe davon aus, dass

  1. du wenig bis keine Berufserfahrung hast (Junior-Stelle)
  2. Market Intelligence eher in Richtung Marketing geht
  3. du einen Master hast

Ich würde schätzen, dass die Gehaltsspanne der Stelle irgendwo zwischen 75-85k liegt, wobei das obere Ende für sehr gute Absolventen (oder Schweizer) und das untere für eher durchschnittliche Absolventen (oder Deutsche) ist.
Wenn die Stelle aber eher in Richtung Business Analyst geht, würde ich eher an 80-90k denken.

Berichte bitte, was aus deinen Gespräch geworden ist!

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

du müsstest schon etwas Konkreter werden. Ich gehe davon aus, dass

  1. du wenig bis keine Berufserfahrung hast (Junior-Stelle)
  2. Market Intelligence eher in Richtung Marketing geht
  3. du einen Master hast

Ich würde schätzen, dass die Gehaltsspanne der Stelle irgendwo zwischen 75-85k liegt, wobei das obere Ende für sehr gute Absolventen (oder Schweizer) und das untere für eher durchschnittliche Absolventen (oder Deutsche) ist.
Wenn die Stelle aber eher in Richtung Business Analyst geht, würde ich eher an 80-90k denken.

Berichte bitte, was aus deinen Gespräch geworden ist!

Hallo,
Ja so in etwa ist es.

  • Ca 1 Jahr IT Consulting Erfahrung
  • Master in UK sehr gut abgeschlossen
  • bin Deutscher

Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

du müsstest schon etwas Konkreter werden. Ich gehe davon aus, dass

  1. du wenig bis keine Berufserfahrung hast (Junior-Stelle)
  2. Market Intelligence eher in Richtung Marketing geht
  3. du einen Master hast

Ich würde schätzen, dass die Gehaltsspanne der Stelle irgendwo zwischen 75-85k liegt, wobei das obere Ende für sehr gute Absolventen (oder Schweizer) und das untere für eher durchschnittliche Absolventen (oder Deutsche) ist.
Wenn die Stelle aber eher in Richtung Business Analyst geht, würde ich eher an 80-90k denken.

Berichte bitte, was aus deinen Gespräch geworden ist!

Hallo,
Ja so in etwa ist es.

  • Ca 1 Jahr IT Consulting Erfahrung
  • Master in UK sehr gut abgeschlossen
  • bin Deutscher

Vielen Dank

75-85 k hört sich für den Einstieg als realistisch an. Ich habe das Gefühl, dass in CH der Abschluss eher unwichtiger ist und die Berufserfahrung mehr zählt. Mit dem Gehalt von ca. 80k lässt es sich in der Schweiz als Single wunderbar leben, wenn man einen „normalen“ Standard pflegt. (Nicht jeden Tag in den Ausgang und am WE mehrere CHF im Club liegen lassen). Ich selber bin nach 3 Jahren BE im Aargau mit 100 K eingestiegen. Bereich SCM

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Regel: Deutsches Gehalt x 1,8 = Schweizer Gehalt

Schweiz lohnt sich m.E. nur für Grenzgänger.

Gründe:

  1. Lebenshaltungskosten sind mind. 40 % über den Deutschen.
  2. Es gibt kein Kündigungsschutz.
  3. Kindergarten kostet locker 1000 chf für ein Kind pro Monat.
  4. Krankenversorgung viel teurer.
  5. Ausländer dürfen nur arbeiten, wenn kein Schweizer den Job macht.
antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

Regel: Deutsches Gehalt x 1,8 = Schweizer Gehalt

Schweiz lohnt sich m.E. nur für Grenzgänger.

Gründe:

  1. Lebenshaltungskosten sind mind. 40 % über den Deutschen.
  2. Es gibt kein Kündigungsschutz.
  3. Kindergarten kostet locker 1000 chf für ein Kind pro Monat.
  4. Krankenversorgung viel teurer.
  5. Ausländer dürfen nur arbeiten, wenn kein Schweizer den Job macht.

Woher diese volkommen arbiträre Rechnung.

Gleicher Lebensstandard bei

Gehalt Deutschland in Euro = Gehalt in Schweiz in Franken*1,25

Wer in Deutschland 100.000€ verdient hat den gleichen Lebensstandard wie ein Schweizer, der 125.000 CHF verdient.

Der CHF ist zwar weniger Wert, jedoch liegt die durchschnittliche Einkommenssteuerlast für einen Alleinverdiener in der Schweiz bei 9%, in Deutschland bei 33%.
Dazu kommen hier die Sozialabgaben, die viel zu teuer Sind und sich nie auszahlen werden (vor allem die Rentenkasse), die viel zu hohen 19% Mwst. etc. In der Schweiz kriegt man für 300CHF im Monat eine bessere Krankenversorgung als man sie überhaupt in Deutschland kriegt.

Schau mal im Internet nach. Bevor ich ausgewandert bin (4 Jahre her) war die durchschnittliche Brutto Kaufrkraft in der Schweiz 50% höher als in Deutschland. Netto ist dieser Effekt um ein vielfaches größer, bestimmt liegt die Nettokaufkraft hier bei über 200% der deutschen Nettokaufkraft. Es dürfte sich seitdem nicht viel geändert haben.

Klar, hier ist vieles teuer, aber das Gehalt ist überproportional höher und die Steuern viel, viel niedriger.
Es gibt übrigens auch vieles, was günstiger ist. Das neue Iphone ist hier um die 10% günstiger. Selbst DEUTSCHE Autos sind hier günstiger.

Deutschland zu verlassen war die beste Entscheidung meines Lebens und ich kenne keinen anderen Auswanderer, der das nicht auch sagen würde.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Lebe seit 15 Jahren in Zürich. Diese völlig „arbiträre“ Regel ist eine Fausregel, die Dir schweizer Unternehmen selbst sagen. Wenn Du Euro nur in Franken umrechnest, fällt es mir schwer zu glauben, dass Du echt ausgewandert bist.

Das ist völlig unter Wert.
WiWi Gast schrieb am 08.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

Regel: Deutsches Gehalt x 1,8 = Schweizer Gehalt

Schweiz lohnt sich m.E. nur für Grenzgänger.

Gründe:

  1. Lebenshaltungskosten sind mind. 40 % über den Deutschen.
  2. Es gibt kein Kündigungsschutz.
  3. Kindergarten kostet locker 1000 chf für ein Kind pro Monat.
  4. Krankenversorgung viel teurer.
  5. Ausländer dürfen nur arbeiten, wenn kein Schweizer den Job macht.

arbiträre „
Woher diese volkommen arbiträre Rechnung.

Gleicher Lebensstandard bei

Gehalt Deutschland in Euro = Gehalt in Schweiz in Franken*1,25

Wer in Deutschland 100.000€ verdient hat den gleichen Lebensstandard wie ein Schweizer, der 125.000 CHF verdient.

Der CHF ist zwar weniger Wert, jedoch liegt die durchschnittliche Einkommenssteuerlast für einen Alleinverdiener in der Schweiz bei 9%, in Deutschland bei 33%.
Dazu kommen hier die Sozialabgaben, die viel zu teuer Sind und sich nie auszahlen werden (vor allem die Rentenkasse), die viel zu hohen 19% Mwst. etc. In der Schweiz kriegt man für 300CHF im Monat eine bessere Krankenversorgung als man sie überhaupt in Deutschland kriegt.

Schau mal im Internet nach. Bevor ich ausgewandert bin (4 Jahre her) war die durchschnittliche Brutto Kaufrkraft in der Schweiz 50% höher als in Deutschland. Netto ist dieser Effekt um ein vielfaches größer, bestimmt liegt die Nettokaufkraft hier bei über 200% der deutschen Nettokaufkraft. Es dürfte sich seitdem nicht viel geändert haben.

Klar, hier ist vieles teuer, aber das Gehalt ist überproportional höher und die Steuern viel, viel niedriger.
Es gibt übrigens auch vieles, was günstiger ist. Das neue Iphone ist hier um die 10% günstiger. Selbst DEUTSCHE Autos sind hier günstiger.

Deutschland zu verlassen war die beste Entscheidung meines Lebens und ich kenne keinen anderen Auswanderer, der das nicht auch sagen würde.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 08.02.2019:

Lebe seit 15 Jahren in Zürich. Diese völlig „arbiträre“ Regel ist eine Fausregel, die Dir schweizer Unternehmen selbst sagen. Wenn Du Euro nur in Franken umrechnest, fällt es mir schwer zu glauben, dass Du echt ausgewandert bist.

Das ist völlig unter Wert.
WiWi Gast schrieb am 08.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

Regel: Deutsches Gehalt x 1,8 = Schweizer Gehalt

Schweiz lohnt sich m.E. nur für Grenzgänger.

Gründe:

  1. Lebenshaltungskosten sind mind. 40 % über den Deutschen.
  2. Es gibt kein Kündigungsschutz.
  3. Kindergarten kostet locker 1000 chf für ein Kind pro Monat.
  4. Krankenversorgung viel teurer.
  5. Ausländer dürfen nur arbeiten, wenn kein Schweizer den Job macht.

arbiträre „
Woher diese volkommen arbiträre Rechnung.

Gleicher Lebensstandard bei

Gehalt Deutschland in Euro = Gehalt in Schweiz in Franken*1,25

Wer in Deutschland 100.000€ verdient hat den gleichen Lebensstandard wie ein Schweizer, der 125.000 CHF verdient.

Der CHF ist zwar weniger Wert, jedoch liegt die durchschnittliche Einkommenssteuerlast für einen Alleinverdiener in der Schweiz bei 9%, in Deutschland bei 33%.
Dazu kommen hier die Sozialabgaben, die viel zu teuer Sind und sich nie auszahlen werden (vor allem die Rentenkasse), die viel zu hohen 19% Mwst. etc. In der Schweiz kriegt man für 300CHF im Monat eine bessere Krankenversorgung als man sie überhaupt in Deutschland kriegt.

Schau mal im Internet nach. Bevor ich ausgewandert bin (4 Jahre her) war die durchschnittliche Brutto Kaufrkraft in der Schweiz 50% höher als in Deutschland. Netto ist dieser Effekt um ein vielfaches größer, bestimmt liegt die Nettokaufkraft hier bei über 200% der deutschen Nettokaufkraft. Es dürfte sich seitdem nicht viel geändert haben.

Klar, hier ist vieles teuer, aber das Gehalt ist überproportional höher und die Steuern viel, viel niedriger.
Es gibt übrigens auch vieles, was günstiger ist. Das neue Iphone ist hier um die 10% günstiger. Selbst DEUTSCHE Autos sind hier günstiger.

Deutschland zu verlassen war die beste Entscheidung meines Lebens und ich kenne keinen anderen Auswanderer, der das nicht auch sagen würde.

Ich lebe ebenfalls in Zürich und diese Regel ist komplett sinnlos. Ich habe monatlich nach allen Lebenshaltungskosten mehr übrig als ich bei X/1,8 Euro in Deutschland überhaupt netto ausgezahlt bekommen würde. Das funktioniert vielleicht bei niedrigen Gehältern, aber sobald die Grundbedürfnisse gedeckt sind, ist mehr Geld nunmal mehr Geld.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Same here.

Ich bin von München in die Schweiz gezogen und arbeite in Lichtenstein.
Von 2,8k netto in München auf 6400 CHF netto.

Hier zahle ich 1,5k warm für knapp 100qm (ja offensichtlich Lebe ich nicht in Zürich).
Wenn man es in Relation setzt dürfte ich in München 700 warm bezahlen und mich daher mit den Studenten um eine WG Zimmer kloppen.

Bei Denner einkaufen ist vielleicht 20% teurer.
Durch die Möglichkeit die Säule II auszahlen zu lassen wenn ich das Land verlasse, kann ich theoretisch mit 50 ganz entspannt in Rente gehen (natürlich nicht in der Schweiz) ohne das ich eine unglaubliche Karriere hingelegt habe.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Same here.

Ich bin von München in die Schweiz gezogen und arbeite in Lichtenstein.
Von 2,8k netto in München auf 6400 CHF netto.

Hier zahle ich 1,5k warm für knapp 100qm (ja offensichtlich Lebe ich nicht in Zürich).
Wenn man es in Relation setzt dürfte ich in München 700 warm bezahlen und mich daher mit den Studenten um eine WG Zimmer kloppen.

Bei Denner einkaufen ist vielleicht 20% teurer.
Durch die Möglichkeit die Säule II auszahlen zu lassen wenn ich das Land verlasse, kann ich theoretisch mit 50 ganz entspannt in Rente gehen (natürlich nicht in der Schweiz) ohne das ich eine unglaubliche Karriere hingelegt habe.

Genau.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 08.02.2019:

Regel: Deutsches Gehalt x 1,8 = Schweizer Gehalt

Schweiz lohnt sich m.E. nur für Grenzgänger.

Gründe:

  1. Lebenshaltungskosten sind mind. 40 % über den Deutschen.
  2. Es gibt kein Kündigungsschutz.
  3. Kindergarten kostet locker 1000 chf für ein Kind pro Monat.
  4. Krankenversorgung viel teurer.
  5. Ausländer dürfen nur arbeiten, wenn kein Schweizer den Job macht.

Woher diese volkommen arbiträre Rechnung.

Gleicher Lebensstandard bei

Gehalt Deutschland in Euro = Gehalt in Schweiz in Franken*1,25

Wer in Deutschland 100.000€ verdient hat den gleichen Lebensstandard wie ein Schweizer, der 125.000 CHF verdient.

Der CHF ist zwar weniger Wert, jedoch liegt die durchschnittliche Einkommenssteuerlast für einen Alleinverdiener in der Schweiz bei 9%, in Deutschland bei 33%.
Dazu kommen hier die Sozialabgaben, die viel zu teuer Sind und sich nie auszahlen werden (vor allem die Rentenkasse), die viel zu hohen 19% Mwst. etc. In der Schweiz kriegt man für 300CHF im Monat eine bessere Krankenversorgung als man sie überhaupt in Deutschland kriegt.

Schau mal im Internet nach. Bevor ich ausgewandert bin (4 Jahre her) war die durchschnittliche Brutto Kaufrkraft in der Schweiz 50% höher als in Deutschland. Netto ist dieser Effekt um ein vielfaches größer, bestimmt liegt die Nettokaufkraft hier bei über 200% der deutschen Nettokaufkraft. Es dürfte sich seitdem nicht viel geändert haben.

Klar, hier ist vieles teuer, aber das Gehalt ist überproportional höher und die Steuern viel, viel niedriger.
Es gibt übrigens auch vieles, was günstiger ist. Das neue Iphone ist hier um die 10% günstiger. Selbst DEUTSCHE Autos sind hier günstiger.

Deutschland zu verlassen war die beste Entscheidung meines Lebens und ich kenne keinen anderen Auswanderer, der das nicht auch sagen würde.

Hahahaha der alte HSG Student mit seinem "arbiträr"... Das Wort kommt super an bei allen anderen!!

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Same here.

Ich bin von München in die Schweiz gezogen und arbeite in Lichtenstein.
Von 2,8k netto in München auf 6400 CHF netto.

Hier zahle ich 1,5k warm für knapp 100qm (ja offensichtlich Lebe ich nicht in Zürich).
Wenn man es in Relation setzt dürfte ich in München 700 warm bezahlen und mich daher mit den Studenten um eine WG Zimmer kloppen.

Bei Denner einkaufen ist vielleicht 20% teurer.
Durch die Möglichkeit die Säule II auszahlen zu lassen wenn ich das Land verlasse, kann ich theoretisch mit 50 ganz entspannt in Rente gehen (natürlich nicht in der Schweiz) ohne das ich eine unglaubliche Karriere hingelegt habe.

Genau.

Ich hoffe der Dude meint Liechtenstein, denn Lichtenstein findet mein Navi gerade nicht ;)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

  1. Das Multiplizieren des Bruttogehaltes mit 1,8 ist die Faustregel für die Untergrenze des zu verhandelnden Gehaltes! Wenn Ihr mehr rausholt toll. Nur fehlt mir bei 6.500 ch netto der Glaube, dass Ihr eine Tätigkeit habt, die akademische Vorbildung benötigt.

Das ist nämlich hier gar nicht so viel. Unsere Sekretärin liegt nämlich bei ca. 3.100 ch netto.

  1. Wer behauptet, dass die Lebenshaltungskosten nur 20% höher sind, lebt nicht in Bern, Genf, Basel, Zürich... und hat keine Frau und Kinder. Allein, dass jedes Kind gesondert versichert werden muss und jeder Kitaplatz locker 600 bis 1000 ch pro Monat kostet, schlägt richtig rein. Unsere Putzhilfe kriegt 25 ch/Std. Migros ist locker 30% über Edeka usw.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Same here.

Ich bin von München in die Schweiz gezogen und arbeite in Lichtenstein.
Von 2,8k netto in München auf 6400 CHF netto.

Hier zahle ich 1,5k warm für knapp 100qm (ja offensichtlich Lebe ich nicht in Zürich).
Wenn man es in Relation setzt dürfte ich in München 700 warm bezahlen und mich daher mit den Studenten um eine WG Zimmer kloppen.

Bei Denner einkaufen ist vielleicht 20% teurer.
Durch die Möglichkeit die Säule II auszahlen zu lassen wenn ich das Land verlasse, kann ich theoretisch mit 50 ganz entspannt in Rente gehen (natürlich nicht in der Schweiz) ohne das ich eine unglaubliche Karriere hingelegt habe.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Median Lohn Schweiz 6.500 chf brutto. Aber ja, 6500 netto ist gar nicht mal so viel.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Zumal das Wort "netto" in der Schweiz eine andere Bedeutung hat. Damit wird gemeint, das Brutto abzüglich Sozialabgaben, aber VOR Steuern und Krankenversicherung.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Zumal das Wort "netto" in der Schweiz eine andere Bedeutung hat. Damit wird gemeint, das Brutto abzüglich Sozialabgaben, aber VOR Steuern und Krankenversicherung.

Die meisten Ausländer meinen damit dank Quellensteuer schon das Gehalt nach Steuern, die reguläre Besteuerung gibt es erst mit der C Permit.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Ich bin der mit den 6,4k
Das mag für dich nicht viel sein, für mich ist es im Vergleich zu meinen 2,8k in München viel.

2.) Steht ja da auch, ich wohne nicht in Zürich.

Nur wer von München nach Zürich geht, den trifft nicht gleich der Schlag. Zwischen den beiden Städten ist der Preis Unterschied nicht so hoch wie manche glauben.

Außerhalb der Schweizer Metropolen sind Wohnungen oft günstiger als in München oder Hamburg.

Wer jede Woche 3 mal Essen geht wird das in CH natürlich deutlich mehr spüren als in Deutschland.
Wenn man aber einkauft und selbst kocht, könnte das Essen auch doppelt so teuer sein und man hätte mehr am Ende übrig.

Aber bitte schaut auch doch selbst die Preise in Sennwald, St. Gallen oder irgendwo dazwischen an.

PS: Ich habe 2 Jahre BE, zeigt mir einen durchschnittlichen Studenten in DE der damit ganz entspannt 2k im Monat ansparen kann.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

  1. Das Multiplizieren des Bruttogehaltes mit 1,8 ist die Faustregel für die Untergrenze des zu verhandelnden Gehaltes! Wenn Ihr mehr rausholt toll. Nur fehlt mir bei 6.500 ch netto der Glaube, dass Ihr eine Tätigkeit habt, die akademische Vorbildung benötigt.

Das ist nämlich hier gar nicht so viel. Unsere Sekretärin liegt nämlich bei ca. 3.100 ch netto.

  1. Wer behauptet, dass die Lebenshaltungskosten nur 20% höher sind, lebt nicht in Bern, Genf, Basel, Zürich... und hat keine Frau und Kinder. Allein, dass jedes Kind gesondert versichert werden muss und jeder Kitaplatz locker 600 bis 1000 ch pro Monat kostet, schlägt richtig rein. Unsere Putzhilfe kriegt 25 ch/Std. Migros ist locker 30% über Edeka usw.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Same here.

Ich bin von München in die Schweiz gezogen und arbeite in Lichtenstein.
Von 2,8k netto in München auf 6400 CHF netto.

Hier zahle ich 1,5k warm für knapp 100qm (ja offensichtlich Lebe ich nicht in Zürich).
Wenn man es in Relation setzt dürfte ich in München 700 warm bezahlen und mich daher mit den Studenten um eine WG Zimmer kloppen.

Bei Denner einkaufen ist vielleicht 20% teurer.
Durch die Möglichkeit die Säule II auszahlen zu lassen wenn ich das Land verlasse, kann ich theoretisch mit 50 ganz entspannt in Rente gehen (natürlich nicht in der Schweiz) ohne das ich eine unglaubliche Karriere hingelegt habe.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Interessant, welche Gehaltssprünge hier manche machen, selbst als Grenzgänger. Ich versuche nämlich gerade, das Angebot eines schweizer Unternehmens (SFr 105000) mit meinem aktuellen Deutsch-Brutto (€70000) zu vergleichen.
Mit "Grenzgänger" meine ich, dass meine Familie (und damit mein "Lebensmittelpunkt") bis auf weiteres in DE bleibt und ich den deutschen Steuern und Sozialversicherung unterliege.

Ich nehme dazu folgenden Ansatz, um auf ein vergleichbares "brutto" (und damit netto) zu kommen:

Schweizer Seite: SFr 105000 minus schweizer Sozialabgaben (7,725%), bei Wechselkurs 0,91 €/SFr ergibt € 88362,54 pro Jahr.
Die Quellensteuer lasse ich weg, da sie auf die deutsche Steuer angerechnet werden würde, ich also auch mit Quellensteuer unterm Strich denselben Steuersatz haben werde.

Deutsche Seite: €70000 plus Arbeitgeberanteile SV (20,78%) ergibt €84658.

Mein Fazit: das kommt aufs selbe raus. Das Bisschen mehr deckt nicht einmal die Kosten für ein WG-Zimmer, oder die Fahrtkosten nach/von zu Hause, oder Leben an sich. Also entweder komplett umsiedeln oder in DE bleiben. Wochenendpendeln in die Schweiz ergibt keinen Sinn, solange man nicht mind. 160% des dt. Gehalts verdient.

Ich hoffe inständig, dass ich einen Rechenfehler gemacht habe. Falls ja, bitte erleuchtet mich :)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Stimmt soweit

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 18.09.2019:

Stimmt soweit

schade, aber danke für die Antwort. Falls ich meine obige Annahme selbst noch widerlegen kann, werde ich mich melden. Der Job wär halt leider auch so echt cool, aber dafür und für €4000 _brutto_ mehr lasse ich nicht meine Familie allein.
Wie sieht es denn mit dieser 60-Tage-Regelung aus? Also dass man ab 60 Tagen pro Jahr, die man _nicht_ zuhause in DE schläft (wie ich als WE-Pendler) voll in der Schweiz besteuert wird und der dt. Staat in dir Röhre guckt? Mein letzter Strohhalm. Ich finde nur leider nichts konkretes für meinen Fall.
Weiß einer hier genaueres dazu? Wann greift diese Regelung?

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Sozialversicherungen zahlt man im Standardfall in dem Land, wo man arbeitet. Also zahlst Du als Grenzgänger die schweizer Sozialabgaben. KV kann man sich auch als Grenzgänger in der Schweiz, aber auch gesetzlich oder privat in Deutschland. Steuern ist ein sehr komplexes Thema als Grenzgänger, weil das deutsche Finanzamt gewisse Sozialabgaben des schweizer Bruttos gar nicht als solche anerkennt und wiederum gewisse Dinge auf das steuerbare Einkommen oben drauf rechnen, z.B. Teile des arbeitgeberseitigen Rentenbeitrages in die 2. Säule (kapitalbasiert), weil es das so in Deutschland nicht gibt, aber das war nur ein grober Abriss, es ist eine komplexe Materie. Meist zahlt man mehr Einkommensteuern als Grenzgänger im Vergleich wenn man in Deutschland das gleiche Brutto hätte.

D-CH-F

Nach wie vor die beste Lösung :-). In Frankreich ist die Einkommensteuererklärung selbst für Grenzgänger mit kaum Französischkenntnissen ein Kinderspiel, schweizer Abzüge werden ohne weiteres anerkannt. Krankenversichern kann man sich in der Schweiz und sich dort oder in Frankreich behandeln lassen, in F sogar den Zahnarzt für fast gratis. Mieten wie Immobilienpreise sind ganz erheblich günstiger als in der Schweiz, selbst direkt an der Grenze, auch wenn diese in den letzen 2-3 Jahren (vielleicht durch Werbung im Forum hier ;-) ) leicht gestiegen sind, aber gar kein Vergleich zum viel massiverem Preisanstieg im deutschen Grenzgebiet. In Lörrach, auf deutscher Seite direkt an der Grenze zu Basel, sind die Mieten mittlerweile auf dem Niveau nur noch knapp hinter dem Münchner Niveau, konnte man neulich in einer lokalen Zeitung lesen. Hauspreise ebenso, neue Häuser fangen bei knapp unter einer Million Euro an, während es auf französischer Seite für 500k grosse neue Häuser mit grossem Garten und Pool gibt.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

In München sind 800€ für ein WG-Zimmer sehr wahrscheinlich notwendig. Dafür erhältst du in Lörrach ohne Probleme eine 2 Zimmer Wohnung mit 50qm.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Selbst in Basel gibt es für 800 CHF sehr gute WG Zimmer, für 1000 CHF auch schon 1 Zimmer WOhnungen, ebenso in vielen anderen schweizer Städten, ausser in Zürich. Aber etwas ausserhalb auch selbst in Zürich schon.

105k CHF vs. 70k Euro in Deutschland: Da würde ich es mir echt sehr gut überlegen. Kleine Rechnung: sind 95k Euro. Da man in der Schweiz ca. 10% mehr arbeitet (weniger Urlaub, weniger Feiertage, längere Wochenarbeitszeiten), entspricht das etwa 86k Euro Brutto in Deutschland. Allerdings hat man dafür so gut wie keinen Kündigungsschutz und ist eben Ausländer. Weniger Steuern ja, dafür ist alles viel teurer und mit Familie relativiert sich alles nochmal. 105k CHF sind nicht schlecht, aber 70k Euro in Deutschland sind auch relativ gut. Ich würde eher sagen, ein 70k Job in DE wäre in der CH eher ein 120k CHF Job.

D-CH-F

In Saint-Louis(F) gibt es für 800 Euro problemlos eine 3 Zimmer Wohnung in Grenznähe Basel. Dafür eine Steuer- und Abgabenlast ähnlich wie in Basel, bedeutend weniger als mit Wohnsitz Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Bzgl den 105k CHF vs. 70k EUR: Du würdest in der Schweiz vielleicht ein bisschen mehr Geld haben, aber ist es Dir das Wert? Freunde/Familie wirst Du dann sehr unregelmässig sehen.

Davon ausgehend, dass man 70k in Deutschland erst mit etwas Berufserfahrung bekommt (Senior Consultant/Manager Big4), wären 105k CHF recht mager für eine vergleichbare Position. Absolventen steigen bereits mit 80-90k ein...

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Bzgl den 105k CHF vs. 70k EUR: Du würdest in der Schweiz vielleicht ein bisschen mehr Geld haben, aber ist es Dir das Wert? Freunde/Familie wirst Du dann sehr unregelmässig sehen.

Davon ausgehend, dass man 70k in Deutschland erst mit etwas Berufserfahrung bekommt (Senior Consultant/Manager Big4), wären 105k CHF recht mager für eine vergleichbare Position. Absolventen steigen bereits mit 80-90k ein...

Es kommt auch immer darauf an welche Regionen es sind....
München 68k Euro vs 110k CHF in der Ostschweiz Richtung Bodensee.
Da fahr ich in diesem Bereich der Schweiz deutlich deutlich besser als in München!
In Zürich würde die Sache natürlich wieder anders aussehen...

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Gebe hier auch mal meinen Senf dazu bezüglich Grenzgänger oder in die Schweiz ziehen...

Ich bin seit mehreren Jahren mit meiner Freundin zusammen und seit einem Jahr wohnen wir zusammen in der Schweiz. Wir arbeiten beide in Basel, sie kommt aus Lörrach und ist Deutsche und ich bin Schweizer und komme aus der Schweiz. Als sie noch Grenzgänger war konnte sie nicht viel sparen, da sie extrem viel Steuern zahlen musste. Jetzt wohnen wir zusammen in einem Vorort von Basel haben eine neue 4-Zimmer Wohnung und zahlen dafür CHF 2'100.00 Miete im Monat mit einem Garagenplatz für unser gemeinsames Auto. Aufjedenfall kann ich sagen, dass sich die Situation für meine Freundin um einiges verbessert hat, sie kann nun um einiges mehr sparen und zahlt viel weniger Steuern. Dies müsst ihr jeweils auch stark berücksichtigen.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Gebe hier auch mal meinen Senf dazu bezüglich Grenzgänger oder in die Schweiz ziehen...

Ich bin seit mehreren Jahren mit meiner Freundin zusammen und seit einem Jahr wohnen wir zusammen in der Schweiz. ...
Aufjedenfall kann ich sagen, dass sich die Situation für meine Freundin um einiges verbessert hat, sie kann nun um einiges mehr sparen und zahlt viel weniger Steuern. Dies müsst ihr jeweils auch stark berücksichtigen.

Ich bin's nochmal, der 70k-Mensch. Du hast ja recht. Komplett in der Schweiz zu leben zahlt sich ohne Zweifel aus. Aber Grenzgänger ist tendenziell nicht zu empfehlen.

Übrigens: ich bin kein Manager. Ich bin Softwareentwickler mit einiger Berufserfahrung im Raum Stuttgart und verdiene mit 70k etwas oberhalb des Durchschnitts. Die 120k SFr habe ich auch angepeilt, die 105k kommen raus abzgl. "variabler" Bonüsse (ich weiß, Boni).

Ich habe in diesen Thread geschrieben, weil ich glaube, dass viele eine vergleichbare Situation haben und ähnliche Fragen haben werden.
Dank eurer Antworten hier werden auch sie hier Antworten finden. Ich habe bei dieser Sache gelernt, dass der Standort Deutschland gar nicht so besch... ist wie alle immer sagen, und die Schweiz auch nicht God's own country.

Vielen Dank euch allen nochmal. Ich denke ich werde mir etwas schönes hier in Deutschland suchen, meinen Kinder abends eine Geschichte vorlesen können und mein Gehalt durch Fortbildung versuchen zu verbessern.

Liebe Grüße und Grüezi

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 18.09.2019:

Stimmt soweit

schade, aber danke für die Antwort. Falls ich meine obige Annahme selbst noch widerlegen kann, werde ich mich melden. Der Job wär halt leider auch so echt cool, aber dafür und für €4000 _brutto_ mehr lasse ich nicht meine Familie allein.
Wie sieht es denn mit dieser 60-Tage-Regelung aus? Also dass man ab 60 Tagen pro Jahr, die man _nicht_ zuhause in DE schläft (wie ich als WE-Pendler) voll in der Schweiz besteuert wird und der dt. Staat in dir Röhre guckt? Mein letzter Strohhalm. Ich finde nur leider nichts konkretes für meinen Fall.
Weiß einer hier genaueres dazu? Wann greift diese Regelung?

Geh zu einem Steuerberater. Hab ich auch gemacht. Selbe Situation wie bei dir. Bekomme aber 120k CHf. Familie lebt in Deutschland und ich unter der Woche in Zürich. Du musst nur die Tage in Deutschland versteuern die du auch aus Deutschland arbeitest (zb Homeoffice), wenn du ansonsten Vollzeit in der Schweiz bist und auch die überwiegende Zeit da, dann bist du auch nur da Steuerpflichtig. Du wirst dann auch eine Aufenthaltsgenehmigung B bekommen

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Der 105k CHF vs. 70k EUR Vorposter hier: Mit Familie lohnt es sich m.E. finanziell überhaupt nicht, in die Schweiz zu ziehen. Neben vielen anderen Sachen: Es gibt keine Familienversicherung gibt (wird pro Kopf bezahlt), Ärzte sind aufgrund von Selbstbehalt/Spezialisierung (Zahnarzt ist nicht inkludiert) extrem teuer, Lebensmittel und Mieten sind teuer...
Natürlich gibt es neben dem Finanziellen noch andere Anreize: Anderes politisches System, stabile Wirtschaft, Gemeinschaftsgefühl, schöne Landschaften, extrem gute Infrastruktur, etc.

Als Single ist die Schweiz natürlich ein Paradies, wie von vielen anderen Postern bereits geschrieben.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Gebe hier auch mal meinen Senf dazu bezüglich Grenzgänger oder in die Schweiz ziehen...

Ich bin seit mehreren Jahren mit meiner Freundin zusammen und seit einem Jahr wohnen wir zusammen in der Schweiz. ...
Aufjedenfall kann ich sagen, dass sich die Situation für meine Freundin um einiges verbessert hat, sie kann nun um einiges mehr sparen und zahlt viel weniger Steuern. Dies müsst ihr jeweils auch stark berücksichtigen.

Ich bin's nochmal, der 70k-Mensch. Du hast ja recht. Komplett in der Schweiz zu leben zahlt sich ohne Zweifel aus. Aber Grenzgänger ist tendenziell nicht zu empfehlen.

Übrigens: ich bin kein Manager. Ich bin Softwareentwickler mit einiger Berufserfahrung im Raum Stuttgart und verdiene mit 70k etwas oberhalb des Durchschnitts. Die 120k SFr habe ich auch angepeilt, die 105k kommen raus abzgl. "variabler" Bonüsse (ich weiß, Boni).

Ich habe in diesen Thread geschrieben, weil ich glaube, dass viele eine vergleichbare Situation haben und ähnliche Fragen haben werden.
Dank eurer Antworten hier werden auch sie hier Antworten finden. Ich habe bei dieser Sache gelernt, dass der Standort Deutschland gar nicht so besch... ist wie alle immer sagen, und die Schweiz auch nicht God's own country.

Vielen Dank euch allen nochmal. Ich denke ich werde mir etwas schönes hier in Deutschland suchen, meinen Kinder abends eine Geschichte vorlesen können und mein Gehalt durch Fortbildung versuchen zu verbessern.

Liebe Grüße und Grüezi

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Politisches System? da darfst Du als Ausländer nicht mitbestimmen. Stabile Wirtschaft hast Du in Süddeutschland genauso. Gleichzeitig sind viele Firmen in der CH unter Druck wegen des Starken Frankens. Du als Ausländer bist am ersten raus, wenn es nicht mehr läuft. Gemeinschaftsgefühl? da merkt man, dass Du noch nie in der CH gelebt hast. Schweiz ist eher ein Land der Individualisten. Fremden gegenüber ist man sehr verschlossen, Freunde findet man in der Schule, beim Militär und danach ist für viele Schweizer das Freundekonto voll. Sie behandeln dich nett und freundlich, aber Freundschaften zu schliessen ist eher schwierig.

105k CHF mit Frau und zwei Kindern z.B. in Zürich da ist man sehr am straucheln. Ich kenne solche Fälle, deren Leben sieht so aus: zahlen 2000 CHF in einer städtischen Sozialwohnung in einem Problembezirk mit vielen Sozialhilfeempfängern, fahren einen gebrauchten Toyota, kaufen fast nur in Deutschland beim Discounter ein und Urlaub gibt es nur Camping, stottern Kredite für Zahnbehandlungen ab, am Monatsende ist meist Flaute in der Kasse und für Unvorhergesehenes muss ein Kredit aufgenommen werden, z.B. Zahnarzt oder Autoreparatur.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Hier nochmal der 70k-Mensch. Das mit dem Steuerberater will ich auch mal probieren. Vielen Dank für den Tipp. Ich kriege ansonsten hier im Neuland einfach keine konkreten Informationen. Mit Boni etc. wäre ich übrigens auch bei 120k SFr, aber ich plane grundsätzlich variable Gehälter nicht fest ein, deswegen heißen sie ja auch Boni.

Das mit der Familie ist eh vom Tisch. Die würden alleine schon aus sprachlichen Gründen nicht kommen wollen. Und wir haben hier am Albrand eigentlich auch ein sehr idyllisches Leben, die Berge sind halt nicht ganz so hoch wie in der Schwyz :)

Ok, ich versuche es mal mit der Beratung. Zum Zahnarzt kann ich ja in DE gehen :-D

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

ich bin am Bodensee (Grenzgebiert) aufgewachsen und wollte aufgrund der nähe in die Schweiz. Anfangs war ich noch Grenzgänger inzwischen wohn ich an der Grenze.

Meinen Job hat mir damals TT-Jobs. com besorgt.
Sind Deutsche die anderen helfen in der Schweiz neu anzufangen. Waren super hilfsbereit mir eine geeignete Stelle zu finden und klärten auch alle Formalitäten ab. Für mich war es zu viel arbeit alle Stellenbörsen durch zu suchen und welche Firma nun auch wirklich gut ist wusste ich auch nicht.

Wenn du Fragen hast kannst du Sie gerne kontaktieren Sie helfen dir sicher. Forallem wann ein Umzug in die Schweiz sinnvoll ist.

Ansonsten kann ich als Mechaniker nur sagen mein Lebensstandard hat sich verdoppelt.

schöne grüsse

WiWi Gast schrieb am 24.09.2019:

Hier nochmal der 70k-Mensch. Das mit dem Steuerberater will ich auch mal probieren. Vielen Dank für den Tipp. Ich kriege ansonsten hier im Neuland einfach keine konkreten Informationen. Mit Boni etc. wäre ich übrigens auch bei 120k SFr, aber ich plane grundsätzlich variable Gehälter nicht fest ein, deswegen heißen sie ja auch Boni.

Das mit der Familie ist eh vom Tisch. Die würden alleine schon aus sprachlichen Gründen nicht kommen wollen. Und wir haben hier am Albrand eigentlich auch ein sehr idyllisches Leben, die Berge sind halt nicht ganz so hoch wie in der Schwyz :)

Ok, ich versuche es mal mit der Beratung. Zum Zahnarzt kann ich ja in DE gehen :-D

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Kann mir einer weiterhelfen und sagen, ob das ein attraktives Angebot in der Schweiz ist?

Ich bin ein Big4-Manager und kriege momentan c.€90k inkl. Bonus, meine Frau hat aktuell €55k (das erwähne ich, weil bei ihr in der Schweiz sicher auch noch Potential für CHF90-100k bei 80% ist), wir haben 2 kleine Kinder in der Kita. Jetzt habe ich ein Angebot aus der Schweiz (Zürich - wir würden aber lieber eine halbe Stunde davon weg wohnen) in Höhe von CHF 155k.

Kinder sind ja teuer in der Schweiz - ist das Angebot dennoch gut?

Vielen Dank

antworten
MünchenIstTeuer

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Ist das schweizer Gehalt ebenfalls all-in?

Klingt für mich nach normalem big4-Wechsler auf schweizer Niveau.

Als Senior Consultant kriegst du so ca 100k +-10k je nach Bereich. Wenn man kein Eigengewächs ist, kriegt man ja oft auch mehr Geld. (leider)

Also ich würde schon sagen, dass das ein gutes Angebot ist. Wenn deine Frau dann auch nochmal was in Richtung 80-100k bekommt, dürfte sich das bestimmt ziemlich lohnen, aber ich würde mir vorher noch durch Schweizer Vergleichsseiten wie comparis oder andere infoseiten wie ch.ch mal einen groben Budgetplan erstellen, wieviel am Ende alles kostet und wieviel übrig bleibt.

Aber ich würde schon davon ausgehen, dass sich das lohnt! :)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

Kann mir einer weiterhelfen und sagen, ob das ein attraktives Angebot in der Schweiz ist?

Ich bin ein Big4-Manager und kriege momentan c.€90k inkl. Bonus, meine Frau hat aktuell €55k (das erwähne ich, weil bei ihr in der Schweiz sicher auch noch Potential für CHF90-100k bei 80% ist), wir haben 2 kleine Kinder in der Kita. Jetzt habe ich ein Angebot aus der Schweiz (Zürich - wir würden aber lieber eine halbe Stunde davon weg wohnen) in Höhe von CHF 155k.

Kinder sind ja teuer in der Schweiz - ist das Angebot dennoch gut?

Vielen Dank

Ist ein gutes, aber kein SEHR gutes Gehalt für Zürich!
In der Ostschweiz/Liechtenstein sicher was anderes...
Würde mir das vorallem mit Kindern sehr gut durchrechnen.
Da sind fix kosten (Miete, Krankenversicherung, Kindergarten?) schnell über 10k Fixkosten im Monat. Zürich ist einfach extrem.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Er schreibt ja, dass er gerne etwas ausserhalb wohnen würde. Und das ist wegen guter Bahnverbindungen in der Schweiz auch super möglich. Und ausserhalb sind die Mieten nicht mehr ganz so hoch. Wenn man nicht direkt in Zürich wohnen will, sind 155k sehr gut.

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

Kann mir einer weiterhelfen und sagen, ob das ein attraktives Angebot in der Schweiz ist?

Ich bin ein Big4-Manager und kriege momentan c.€90k inkl. Bonus, meine Frau hat aktuell €55k (das erwähne ich, weil bei ihr in der Schweiz sicher auch noch Potential für CHF90-100k bei 80% ist), wir haben 2 kleine Kinder in der Kita. Jetzt habe ich ein Angebot aus der Schweiz (Zürich - wir würden aber lieber eine halbe Stunde davon weg wohnen) in Höhe von CHF 155k.

Kinder sind ja teuer in der Schweiz - ist das Angebot dennoch gut?

Vielen Dank

Ist ein gutes, aber kein SEHR gutes Gehalt für Zürich!
In der Ostschweiz/Liechtenstein sicher was anderes...
Würde mir das vorallem mit Kindern sehr gut durchrechnen.
Da sind fix kosten (Miete, Krankenversicherung, Kindergarten?) schnell über 10k Fixkosten im Monat. Zürich ist einfach extrem.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

Er schreibt ja, dass er gerne etwas ausserhalb wohnen würde. Und das ist wegen guter Bahnverbindungen in der Schweiz auch super möglich. Und ausserhalb sind die Mieten nicht mehr ganz so hoch. Wenn man nicht direkt in Zürich wohnen will, sind 155k sehr gut.

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

Kann mir einer weiterhelfen und sagen, ob das ein attraktives Angebot in der Schweiz ist?

Ich bin ein Big4-Manager und kriege momentan c.€90k inkl. Bonus, meine Frau hat aktuell €55k (das erwähne ich, weil bei ihr in der Schweiz sicher auch noch Potential für CHF90-100k bei 80% ist), wir haben 2 kleine Kinder in der Kita. Jetzt habe ich ein Angebot aus der Schweiz (Zürich - wir würden aber lieber eine halbe Stunde davon weg wohnen) in Höhe von CHF 155k.

Kinder sind ja teuer in der Schweiz - ist das Angebot dennoch gut?

Vielen Dank

Ist ein gutes, aber kein SEHR gutes Gehalt für Zürich!
In der Ostschweiz/Liechtenstein sicher was anderes...
Würde mir das vorallem mit Kindern sehr gut durchrechnen.
Da sind fix kosten (Miete, Krankenversicherung, Kindergarten?) schnell über 10k Fixkosten im Monat. Zürich ist einfach extrem.

1 Kindergarten Platz bis 14 Uhr kostet ab 2500 CHF

Nach Adam Riese bist du bei 2 dann bei 5000 CHF und wie deine Frau dann 80% arbeiten will erschließt sich mir nicht...

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

Er schreibt ja, dass er gerne etwas ausserhalb wohnen würde. Und das ist wegen guter Bahnverbindungen in der Schweiz auch super möglich. Und ausserhalb sind die Mieten nicht mehr ganz so hoch. Wenn man nicht direkt in Zürich wohnen will, sind 155k sehr gut.

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

Kann mir einer weiterhelfen und sagen, ob das ein attraktives Angebot in der Schweiz ist?

Ich bin ein Big4-Manager und kriege momentan c.€90k inkl. Bonus, meine Frau hat aktuell €55k (das erwähne ich, weil bei ihr in der Schweiz sicher auch noch Potential für CHF90-100k bei 80% ist), wir haben 2 kleine Kinder in der Kita. Jetzt habe ich ein Angebot aus der Schweiz (Zürich - wir würden aber lieber eine halbe Stunde davon weg wohnen) in Höhe von CHF 155k.

Kinder sind ja teuer in der Schweiz - ist das Angebot dennoch gut?

Vielen Dank

Ist ein gutes, aber kein SEHR gutes Gehalt für Zürich!
In der Ostschweiz/Liechtenstein sicher was anderes...
Würde mir das vorallem mit Kindern sehr gut durchrechnen.
Da sind fix kosten (Miete, Krankenversicherung, Kindergarten?) schnell über 10k Fixkosten im Monat. Zürich ist einfach extrem.

1 Kindergarten Platz bis 14 Uhr kostet ab 2500 CHF

Nach Adam Riese bist du bei 2 dann bei 5000 CHF und wie deine Frau dann 80% arbeiten will erschließt sich mir nicht...

Das Angebot ist an sich schon gut, allerdings nur wenn du auf der schweizer Seite der Grenze wohnst. In Zürich bringt dich das Angebot zu deinem jetzigen Standard überhaupt nicht weiter. Evtl. sogar ein kleiner Rückschritt.

Kinder sind extrem teuer in der Schweiz. 80% arbeiten geht nicht bei einem Kita-Platz bis 14 Uhr. 2 Kinder in der Schweiz kosten dich min. 5000CHF.
Ich würde zum aktuellen Stadium (Kinder im Kitaalter) nicht wechseln. Die Kosten sind unverschämt hoch. Und das wohlgemerkt nur bis 1 4 Uhr!!

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Augen auf bei der AG Wahl, meiner zahlt z.B. die Hälfte der Kitagebühren.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 21.11.2019:

Augen auf bei der AG Wahl, meiner zahlt z.B. die Hälfte der Kitagebühren.

Meiner hat eine eigene ;)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Guten Abend,

wurde auch zu einem Gespräch in Grenznähe (Schaffhausen) eingeladen und bin unschlüssig wie ich in die Verhandlung soll.
momentan liege ich bei ca. 65.000 Euro / 13,2 Gehälter als Teamleiter Materialdisposition.

Die Stelle ist ausgeschrieben als Sachbearbeiter Export mit sehr guten SAP Kenntnissen.

was ist Eurer Meinung an Gehalt machbar?

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 13.12.2019:

Guten Abend,

wurde auch zu einem Gespräch in Grenznähe (Schaffhausen) eingeladen und bin unschlüssig wie ich in die Verhandlung soll.
momentan liege ich bei ca. 65.000 Euro / 13,2 Gehälter als Teamleiter Materialdisposition.

Die Stelle ist ausgeschrieben als Sachbearbeiter Export mit sehr guten SAP Kenntnissen.

was ist Eurer Meinung an Gehalt machbar?

90k. Du bist "nur" Sachbearbeiter.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 13.12.2019:

Guten Abend,

wurde auch zu einem Gespräch in Grenznähe (Schaffhausen) eingeladen und bin unschlüssig wie ich in die Verhandlung soll.
momentan liege ich bei ca. 65.000 Euro / 13,2 Gehälter als Teamleiter Materialdisposition.

Die Stelle ist ausgeschrieben als Sachbearbeiter Export mit sehr guten SAP Kenntnissen.

was ist Eurer Meinung an Gehalt machbar?

90k. Du bist "nur" Sachbearbeiter.

Blödsinn. Du kennst doch gar nicht die Rahmenbedingungen! Das kommt auf die Berufserfahrung, Branche und die Größe des Unternehmens an. Ich bin in Deutschland Sachbearbeiter bei einem DAX Chemieunternehmen (Anlagenbau, 8 Jahre BE) und komme auf 112k / Jahr. Meine Kollegen in der Schweiz liegen zwischen 140 und 190k / Jahr. Alle als Sachbearbeiter ohne Führungsverantwortung.

Geheimtip: Pharma in der Schweiz!

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 13.12.2019:

Guten Abend,

wurde auch zu einem Gespräch in Grenznähe (Schaffhausen) eingeladen und bin unschlüssig wie ich in die Verhandlung soll.
momentan liege ich bei ca. 65.000 Euro / 13,2 Gehälter als Teamleiter Materialdisposition.

Die Stelle ist ausgeschrieben als Sachbearbeiter Export mit sehr guten SAP Kenntnissen.

was ist Eurer Meinung an Gehalt machbar?

90k. Du bist "nur" Sachbearbeiter.

Blödsinn. Du kennst doch gar nicht die Rahmenbedingungen! Das kommt auf die Berufserfahrung, Branche und die Größe des Unternehmens an. Ich bin in Deutschland Sachbearbeiter bei einem DAX Chemieunternehmen (Anlagenbau, 8 Jahre BE) und komme auf 112k / Jahr. Meine Kollegen in der Schweiz liegen zwischen 140 und 190k / Jahr. Alle als Sachbearbeiter ohne Führungsverantwortung.

Geheimtip: Pharma in der Schweiz!

Du klassifizierst es als Blödsinn, nur ich weis Bescheid, weil ich von der Schweizer Grenze komme ;).

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 14.12.2019:

Guten Abend,

wurde auch zu einem Gespräch in Grenznähe (Schaffhausen) eingeladen und bin unschlüssig wie ich in die Verhandlung soll.
momentan liege ich bei ca. 65.000 Euro / 13,2 Gehälter als Teamleiter Materialdisposition.

Die Stelle ist ausgeschrieben als Sachbearbeiter Export mit sehr guten SAP Kenntnissen.

was ist Eurer Meinung an Gehalt machbar?

90k. Du bist "nur" Sachbearbeiter.

Blödsinn. Du kennst doch gar nicht die Rahmenbedingungen! Das kommt auf die Berufserfahrung, Branche und die Größe des Unternehmens an. Ich bin in Deutschland Sachbearbeiter bei einem DAX Chemieunternehmen (Anlagenbau, 8 Jahre BE) und komme auf 112k / Jahr. Meine Kollegen in der Schweiz liegen zwischen 140 und 190k / Jahr. Alle als Sachbearbeiter ohne Führungsverantwortung.

Geheimtip: Pharma in der Schweiz!

Du klassifizierst es als Blödsinn, nur ich weis Bescheid, weil ich von der Schweizer Grenze komme ;).

Beispiel Schaffhausen (Grenze) und Pharma/Chemie: Merck, Johnson&Johnson bzw. Cilag. Dort wirst Du als Professional oder mit relevanter Berufserfahrung auf gar keinen Fall unter 100k arbeiten. Oder Du bist in einer echt miesen Branche unterwegs ;)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Auch in der Schweiz sind 140-190k CHF als Sachbearbeiter alles andere als Standard. 190k CHF gibt es in vielen Betrieben im gehobenen Management inkl. Bonus. Schaut euch einfach mal den Lohnrechner bfs an, googlet danach und gebt die entsprechenden Werte ein. Sicher gibt es Ausnahmen, aber man sollte solche Löhne nicht als die Regel darstellen und behaupten, alle die das nicht bekommen, seien "in einer miesen Branche" unterwegs. 190k CHF als Sachbearbeiter ist wie in Deuschland 120-130k Euro p.a. als Sachbearbeiter. Mag sein, dass das irgendwer in einer Top Branche bekommt, aber ist alles andere als Standard.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Hallo,
könnt Ihr vielleicht auch für mich eine grobe Schätzung geben? zwar
Ich hab ein Angebot für 105CHF (brutto) + 13. Gehalt in Zürich. Ich plane jetzt als Grenzgänger und wohne in Radolfzell (DE) jedentag einmal hin und zurück fahren. Aktuell ist in DE liegt mein Gehalt in 68k Euro Brutto (all-in) und wohne in Hamburg. Ich bin verheiratet, 2 kinder, Steuerklasse 3. Mit 68k brutto ist dann jährlich netto (nach dem Abzug von Kita, Versicherung) ca. 46000 euro (also ca. 35% von brutto)

Lohn es sich Job zu wechseln? Mit 105 CHF bekommen man ungefähr wie viel in Euro netto (nach dem Abzug von allen KV, Steuern)? Angenommen ist dass ich nur in der Schweiz arbeite und meine Familie und mein Wohnsitz sind in Radolfzell, Versicherungen, Kita und Co. alles noch in DE) ?

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 07.02.2019:

Regel: Deutsches Gehalt x 1,8 = Schweizer Gehalt

Schweiz lohnt sich m.E. nur für Grenzgänger.

Gründe:

  1. Lebenshaltungskosten sind mind. 40 % über den Deutschen.
  2. Es gibt kein Kündigungsschutz.
  3. Kindergarten kostet locker 1000 chf für ein Kind pro Monat.
  4. Krankenversorgung viel teurer.
  5. Ausländer dürfen nur arbeiten, wenn kein Schweizer den Job macht.
  1. Könnte hinkommen. Wenn man allerdings mehr sparen kann, als man in DE netto hat, ist das schon ein Grund, der die 40% deutlich minimieren wird.
  2. Schlichtweg gelogen. Zumindest in dieser Ausführung.
  3. Das reicht nicht. 1000Chf für 1 Kind bei 3-4 Halbstagesbetreuung.
  4. Du pauschalisierst bei einer privaten Krankenversicherung ? Komplett am Thema vorbei.
  5. Absolut Lüge. Die ist 100% falsch.
antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 20.11.2020:

Hallo,
könnt Ihr vielleicht auch für mich eine grobe Schätzung geben? zwar
Ich hab ein Angebot für 105CHF (brutto) + 13. Gehalt in Zürich. Ich plane jetzt als Grenzgänger und wohne in Radolfzell (DE) jedentag einmal hin und zurück fahren. Aktuell ist in DE liegt mein Gehalt in 68k Euro Brutto (all-in) und wohne in Hamburg. Ich bin verheiratet, 2 kinder, Steuerklasse 3. Mit 68k brutto ist dann jährlich netto (nach dem Abzug von Kita, Versicherung) ca. 46000 euro (also ca. 35% von brutto)

Lohn es sich Job zu wechseln? Mit 105 CHF bekommen man ungefähr wie viel in Euro netto (nach dem Abzug von allen KV, Steuern)? Angenommen ist dass ich nur in der Schweiz arbeite und meine Familie und mein Wohnsitz sind in Radolfzell, Versicherungen, Kita und Co. alles noch in DE) ?

Ohne das jetzt im Detail durchgerechnet zu haben. Aber ich denke, dass sich das lohnen könnte.

Ich würde es annehmen, wenn die Familie sich bewusst ist, dass der Schritt an die Schweizer Grenze von entschiedener Bedeutung sein wird. Ich denke, dass du mit diesem Gehalt deine Familie super ernähren kannst. Da du verheiratet bist und zwei Kinder hast, ist der Steuersatz in DE etwas erträglicher.

Kurz um: Ich persönlich würde es annehmen. Unter der Voraussetzung, dass sich die Familie darüber im klaren ist.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 20.11.2020:

Ohne das jetzt im Detail durchgerechnet zu haben. Aber ich denke, dass sich das lohnen könnte.

Ich würde es annehmen, wenn die Familie sich bewusst ist, dass der Schritt an die Schweizer Grenze von entschiedener Bedeutung sein wird. Ich denke, dass du mit diesem Gehalt deine Familie super ernähren kannst. Da du verheiratet bist und zwei Kinder hast, ist der Steuersatz in DE etwas erträglicher.

Kurz um: Ich persönlich würde es annehmen. Unter der Voraussetzung, dass sich die Familie darüber im klaren ist.

Hi, Danke Dir für die Antwort. Ja, meine Familie (meine Frau) ist total flexibel, was ich mache, wird sie auf jedenfalls dafür. Ich denke auch, dass es sich lohnt. Wollte aber ungefähr wissen, wieviel Netto in EUR sich ergibt von 105k CHF Brutto

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 22.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.11.2020:

Ohne das jetzt im Detail durchgerechnet zu haben. Aber ich denke, dass sich das lohnen könnte.

Ich würde es annehmen, wenn die Familie sich bewusst ist, dass der Schritt an die Schweizer Grenze von entschiedener Bedeutung sein wird. Ich denke, dass du mit diesem Gehalt deine Familie super ernähren kannst. Da du verheiratet bist und zwei Kinder hast, ist der Steuersatz in DE etwas erträglicher.

Kurz um: Ich persönlich würde es annehmen. Unter der Voraussetzung, dass sich die Familie darüber im klaren ist.

Hi, Danke Dir für die Antwort. Ja, meine Familie (meine Frau) ist total flexibel, was ich mache, wird sie auf jedenfalls dafür. Ich denke auch, dass es sich lohnt. Wollte aber ungefähr wissen, wieviel Netto in EUR sich ergibt von 105k CHF Brutto

7100 CHF "netto" aus der Schweiz +400 CHF Quellensteuer.
Das in einen deutschen Brutto netto rechner (ich glaube+ die Sozialabgaben wieder drauf rechnen).
(Sozialabgaben zahlst du in der Schweiz, Steuer in Deutschland)

Das gibt 5,7k Netto in Deutschland (KV musst noch abziehen).

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

also in Zürich komm ich auf 6,8k netto monatlich (9k brutto) raus bei 108k Jahresgehalt.

Als Grenzgänger sollten 7,1k hinhauen da bei mir die Quellensteuer autom. vom Gehalt abgezogen wird.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 23.11.2020:

7100 CHF "netto" aus der Schweiz +400 CHF Quellensteuer.
Das in einen deutschen Brutto netto rechner (ich glaube+ die Sozialabgaben wieder drauf rechnen).
(Sozialabgaben zahlst du in der Schweiz, Steuer in Deutschland)

Das gibt 5,7k Netto in Deutschland (KV musst noch abziehen).

Hi,
danke Dir für die Infos. Das passt :)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 23.11.2020:

also in Zürich komm ich auf 6,8k netto monatlich (9k brutto) raus bei 108k Jahresgehalt.

Als Grenzgänger sollten 7,1k hinhauen da bei mir die Quellensteuer autom. vom Gehalt abgezogen wird.

Hi,
danke Dir. Deine Rechung ist für mich sehr wertvoll. Bei mir ist 105k + 13.Monat, also die Nummern sind so ähnlich wie bei Dir.
Besten Dank nochmals :)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Ich verdiene in Deutschland aktuell 220k fix plus Bonus ca. 60k, wohne in FFM und werde voraussichtlich in die Schweiz ziehen, Gehalt dort 200k fix plus bonus ca. 30%, also ebenfalls rund 60k CHF.

Ist vielleicht idotisch, aber Vorteile der Schweiz für mich:

  • Lebensqualität
  • Politisches System (weniger Sozialismus)
  • Achtung: 0% Steuern auf Aktiengewinne (vs. 25% und nach der Wahl voraussichtlich 45% in GER)
  • Altersvorsorge (in Deutschland wird für unsere Jahrgänge die Rente zu 100% versteuert!)
  • Kinder sind mittlerweile bis auf eine im Vorschulalter, dH da ist die Kita dann auch kostenfrei, und die Bildung ist in den Schweizer staatlichen Schulen top!

Gruß aus Frankfurt

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 30.04.2021:

Ich verdiene in Deutschland aktuell 220k fix plus Bonus ca. 60k, wohne in FFM und werde voraussichtlich in die Schweiz ziehen, Gehalt dort 200k fix plus bonus ca. 30%, also ebenfalls rund 60k CHF.

Ist vielleicht idotisch, aber Vorteile der Schweiz für mich:

  • Lebensqualität
  • Politisches System (weniger Sozialismus)
  • Achtung: 0% Steuern auf Aktiengewinne (vs. 25% und nach der Wahl voraussichtlich 45% in GER)
  • Altersvorsorge (in Deutschland wird für unsere Jahrgänge die Rente zu 100% versteuert!)
  • Kinder sind mittlerweile bis auf eine im Vorschulalter, dH da ist die Kita dann auch kostenfrei, und die Bildung ist in den Schweizer staatlichen Schulen top!

Gruß aus Frankfurt

PE?

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 01.05.2021:

WiWi Gast schrieb am 30.04.2021:

Ich verdiene in Deutschland aktuell 220k fix plus Bonus ca. 60k, wohne in FFM und werde voraussichtlich in die Schweiz ziehen, Gehalt dort 200k fix plus bonus ca. 30%, also ebenfalls rund 60k CHF.

Ist vielleicht idotisch, aber Vorteile der Schweiz für mich:

  • Lebensqualität
  • Politisches System (weniger Sozialismus)
  • Achtung: 0% Steuern auf Aktiengewinne (vs. 25% und nach der Wahl voraussichtlich 45% in GER)
  • Altersvorsorge (in Deutschland wird für unsere Jahrgänge die Rente zu 100% versteuert!)
  • Kinder sind mittlerweile bis auf eine im Vorschulalter, dH da ist die Kita dann auch kostenfrei, und die Bildung ist in den Schweizer staatlichen Schulen top!

Gruß aus Frankfurt

PE?

Ja, aber als Anwalt in der Großkanzlei im Bereich PE

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Kling logisch. Könntest Du erzählen wie du den Umzug plannst? Mache wohl einen ähnlichen Schritt. Allerdings wird es so sein, dass ich Deutschland wohl häufig wegen Eltern und Freunden besuchen werde. Habe da eiwenig Angst vorm Finanzamt. Finde 45% Steuern auf Kapitalerträge irgendwie auch extrem unatraktiv, vor allem weil das staatliche Rentensystem kaputt ist.

antworten
D-CH-F

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 23.11.2020:

also in Zürich komm ich auf 6,8k netto monatlich (9k brutto) raus bei 108k Jahresgehalt.

Als Grenzgänger sollten 7,1k hinhauen da bei mir die Quellensteuer autom. vom Gehalt abgezogen wird.

Man sollte dabei bedenken, dass man in Deutschland auf das Gehalt was aus der Schweiz kommt, auch noch mal Einkommensteuern bezahlt, wenn man Grenzgänger ist! darauf wird die in der CH bereits gezahlte Quellensteuer angerechnet. Man sollte auf keinen Fall denken, dass das "netto" nach Quellensteuer einem als Grenzgänger mit Wohnsitz DE komplett zur Verfügung stehen sollte.

Wer im Elsass wohnt bekommt übrigens keine Quellensteuer abgezogen. Das französische Steueramt bezahlt ohne das man das merkt, einfach den entsprechenden Betrag an die Schweiz.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 20.09.2019:

Gebe hier auch mal meinen Senf dazu bezüglich Grenzgänger oder in die Schweiz ziehen...

Ich bin seit mehreren Jahren mit meiner Freundin zusammen und seit einem Jahr wohnen wir zusammen in der Schweiz. ...
Aufjedenfall kann ich sagen, dass sich die Situation für meine Freundin um einiges verbessert hat, sie kann nun um einiges mehr sparen und zahlt viel weniger Steuern. Dies müsst ihr jeweils auch stark berücksichtigen.

Ich bin's nochmal, der 70k-Mensch. Du hast ja recht. Komplett in der Schweiz zu leben zahlt sich ohne Zweifel aus. Aber Grenzgänger ist tendenziell nicht zu empfehlen.

Übrigens: ich bin kein Manager. Ich bin Softwareentwickler mit einiger Berufserfahrung im Raum Stuttgart und verdiene mit 70k etwas oberhalb des Durchschnitts. Die 120k SFr habe ich auch angepeilt, die 105k kommen raus abzgl. "variabler" Bonüsse (ich weiß, Boni).

Ich habe in diesen Thread geschrieben, weil ich glaube, dass viele eine vergleichbare Situation haben und ähnliche Fragen haben werden.
Dank eurer Antworten hier werden auch sie hier Antworten finden. Ich habe bei dieser Sache gelernt, dass der Standort Deutschland gar nicht so besch... ist wie alle immer sagen, und die Schweiz auch nicht God's own country.

Vielen Dank euch allen nochmal. Ich denke ich werde mir etwas schönes hier in Deutschland suchen, meinen Kinder abends eine Geschichte vorlesen können und mein Gehalt durch Fortbildung versuchen zu verbessern.

Liebe Grüße und Grüezi

Hi, ich bleib auch ein Softwareentwickler aus Stuttgart, Single und überlege in die Schweiz zu ziehen. Wie ist denn deine Entscheidung gefallen? Würde mich echt interessieren.
Gruß

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Dolliii schrieb am 30.03.2018:

Ich würde gern mal eure Meinung zu diesen Fragen hören:

  • Ist man als Deutscher in der Schweiz unbeliebt?
  • Schweizer UN stellen ungern „Deutsche“ ein und wenn dann wird man bei der Gehaltsverhandlung über den Tisch gezogen?
  • In welchen Regionen lohnt sich ein Grenzgänger zu sein oder lohnt es sich überhaupt noch?
  • Wegen dem Gehalt in die Schweiz ziehen lohnt sich das? (Lebenkosten,miete usw)

Ab 90k würde ich in die Schweiz wechseln. Voraussetzung: Single, 2 Jahre Berufserfahrung und normale 40h Woche, also kein IB oder Strategieberatung.

Gilt nur für Zürich.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 16.05.2021:

Ich würde gern mal eure Meinung zu diesen Fragen hören:

  • Ist man als Deutscher in der Schweiz unbeliebt?
  • Schweizer UN stellen ungern „Deutsche“ ein und wenn dann wird man bei der Gehaltsverhandlung über den Tisch gezogen?
  • In welchen Regionen lohnt sich ein Grenzgänger zu sein oder lohnt es sich überhaupt noch?
  • Wegen dem Gehalt in die Schweiz ziehen lohnt sich das? (Lebenkosten,miete usw)
  1. Wenn du dich versuchst zu integrieren, bist du auch in der Schweiz als Deutscher nicht unbeliebt. Vor allem bei den grossen Konzernen laufen so viele Deutsche rum, dass es für Schweizer jetzt wenig Sinn macht, diese anzufeinden.

  2. Gute und internationale Schweizer Unternehmen stellen Mitarbeiter nach ihrer Leistung ein und sind weitsichtig genug da nicht nach Nationalität zu gehen.

  3. Ich bin kein Grenzgänger aber da ich in Basel wohne, arbeite ich mit vielen Grenzgängern zusammen. Ob es sich lohnt, kann ich daher nicht beantworten. Am Ende zahlst du die Einkommensteuer in Deutschland und die Sozialabgaben in der Schweiz. Wobei man sich bei der Krankenversicherung glaube ich aussuchen kann ob man diese in der Schweiz oder in Deutschland zahlt aber da bin ich nicht 100%ig sicher.

  4. Die höheren Einkommen werden nicht durch die höheren Lebenshaltungskosten aufgefressen. Es bleibt am Ende immer mehr übrig als in Deutschland, vor allem da die Abgaben hier viel niedriger sind.
antworten
D-CH-F

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Zu 3: finanziell lohnt es sich am meisten, wenn man im Elsass wohnt, selbst wenn es nur 1 km oder weniger, hinter der Grenze ist. Vorallem Kauf lohnt sich stark, da Mieten direkt hinter der Grenze "nur" halb so teuer sind wie in Basel, Kauf eher 3-4 mal so günstig, bei ca. genauso niedrigen Zinsen wie in der Schweiz. Einkommensteuern sind in Frankreich oft vergleichbar wie im Raum Basel, meist deutlich niedriger als in Deutschland, vorallem auch für Familien attraktiv. Nur die Erbschaftsteuer in Frankreich kann u.U. höher ausfallen, dazu am Besten eine Fachperson fragen. Ansonsten ist diese Kombination finanziell kaum zu schlagen, wenn man Frankreich mag und sich auch mit der französischen Sprache anfreunden kann. Es gibt aber auch Schweizer und Deutsche die kein/kaum Französisch können, im Elsass ihr Haus haben und glücklich sind. Ich würde aber empfehlen, französisch zu lernen, es muss nicht perfekt sein, hier sprechen auch viele Deutsch.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Hallo zusammen,

bin sehr an eurer Meinung zu folgender Situation interessiert.

Bin vor drei Monaten in die Schweiz gewechselt und habe einen sehr guten Job bei einem renommierten Pharmakonzern. Meine Familie lebt in Deutschland und ich pendel. Bin so ca. alle 3 Wochen für eine Woche vor Ort, wegen Corona auch nicht mehr.
Mittelfristig soll sich das auf alle zwei Wochen einpendeln.
Derzeit stellt mir der Arbeitgeber noch eine möblierte Wohnung zur Verfügung.
Habe in Zug jetzt zwei Angebote, entweder ein möbliertes Zimmer und eigenes Bad. Alles sehr neu, Terrasse etc. Geteilte Küche. 1150 CHF
Alternativ eine eigene Wohnung, 3.5 Zimmer Altbau für 1400 CHF ebenfalls warm. Eigentlich brauche ich die große Wohnung nicht unbedingt, höchstens wenn die Familie zu Besuch ist. Ausstattung ist deutlich schlechter. Könnte hier jedoch noch einen weiteren Freund unterbringen, der ebenfalls hierher ziehen wird und sich an der Miete beteiligt.
Beides sehr zentrale Lage.

Wie würdet ihr euch entscheiden?
Hat dies ggf. einen Einfluss auf das deutsche Finanzamt, da man sich mit einer Wohnung schon deutlich mehr Richtung Lebensmittelpunkt entscheidet als mit einem Zimmer?

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 19.11.2019:

Kann mir einer weiterhelfen und sagen, ob das ein attraktives Angebot in der Schweiz ist?

Ich bin ein Big4-Manager und kriege momentan c.€90k inkl. Bonus, meine Frau hat aktuell €55k (das erwähne ich, weil bei ihr in der Schweiz sicher auch noch Potential für CHF90-100k bei 80% ist), wir haben 2 kleine Kinder in der Kita. Jetzt habe ich ein Angebot aus der Schweiz (Zürich - wir würden aber lieber eine halbe Stunde davon weg wohnen) in Höhe von CHF 155k.

Kinder sind ja teuer in der Schweiz - ist das Angebot dennoch gut?

Vielen Dank

Mit Kinder im Kita-Alter würde ich das save nicht machen. 150k ist dafür deutlich zu wenig.

Auch verdient deine Frau nicht das Mediengehalt wie von dir vermutet. Niemals zumindest bei 80%.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 14.12.2019:

Guten Abend,

wurde auch zu einem Gespräch in Grenznähe (Schaffhausen) eingeladen und bin unschlüssig wie ich in die Verhandlung soll.
momentan liege ich bei ca. 65.000 Euro / 13,2 Gehälter als Teamleiter Materialdisposition.

Die Stelle ist ausgeschrieben als Sachbearbeiter Export mit sehr guten SAP Kenntnissen.

was ist Eurer Meinung an Gehalt machbar?

90k. Du bist "nur" Sachbearbeiter.

Blödsinn. Du kennst doch gar nicht die Rahmenbedingungen! Das kommt auf die Berufserfahrung, Branche und die Größe des Unternehmens an. Ich bin in Deutschland Sachbearbeiter bei einem DAX Chemieunternehmen (Anlagenbau, 8 Jahre BE) und komme auf 112k / Jahr. Meine Kollegen in der Schweiz liegen zwischen 140 und 190k / Jahr. Alle als Sachbearbeiter ohne Führungsverantwortung.

Geheimtip: Pharma in der Schweiz!

Du klassifizierst es als Blödsinn, nur ich weis Bescheid, weil ich von der Schweizer Grenze komme ;).

In der Schweiz ist bei 130-140k zu 99% finito, ausser man hat einen Job im Kader. Alles andere ist Augenwischerei

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 18.12.2019:

Auch in der Schweiz sind 140-190k CHF als Sachbearbeiter alles andere als Standard. 190k CHF gibt es in vielen Betrieben im gehobenen Management inkl. Bonus. Schaut euch einfach mal den Lohnrechner bfs an, googlet danach und gebt die entsprechenden Werte ein. Sicher gibt es Ausnahmen, aber man sollte solche Löhne nicht als die Regel darstellen und behaupten, alle die das nicht bekommen, seien "in einer miesen Branche" unterwegs. 190k CHF als Sachbearbeiter ist wie in Deuschland 120-130k Euro p.a. als Sachbearbeiter. Mag sein, dass das irgendwer in einer Top Branche bekommt, aber ist alles andere als Standard.

Medianeinkommen in der Schweiz 6,5k. In Zürich knapp 9k pro Monat jeweils.

Ich denke, dass das alles aussagt zum Thema. Sachbearbeitet ist allerhöchsten minimal über dem Mediangehalt. Aber definitiv selbst in Zürich niemals bei 140k ;-)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 20.05.2021:

Hallo zusammen,

bin sehr an eurer Meinung zu folgender Situation interessiert.

Bin vor drei Monaten in die Schweiz gewechselt und habe einen sehr guten Job bei einem renommierten Pharmakonzern. Meine Familie lebt in Deutschland und ich pendel. Bin so ca. alle 3 Wochen für eine Woche vor Ort, wegen Corona auch nicht mehr.
Mittelfristig soll sich das auf alle zwei Wochen einpendeln.
Derzeit stellt mir der Arbeitgeber noch eine möblierte Wohnung zur Verfügung.
Habe in Zug jetzt zwei Angebote, entweder ein möbliertes Zimmer und eigenes Bad. Alles sehr neu, Terrasse etc. Geteilte Küche. 1150 CHF
Alternativ eine eigene Wohnung, 3.5 Zimmer Altbau für 1400 CHF ebenfalls warm. Eigentlich brauche ich die große Wohnung nicht unbedingt, höchstens wenn die Familie zu Besuch ist. Ausstattung ist deutlich schlechter. Könnte hier jedoch noch einen weiteren Freund unterbringen, der ebenfalls hierher ziehen wird und sich an der Miete beteiligt.
Beides sehr zentrale Lage.

Wie würdet ihr euch entscheiden?
Hat dies ggf. einen Einfluss auf das deutsche Finanzamt, da man sich mit einer Wohnung schon deutlich mehr Richtung Lebensmittelpunkt entscheidet als mit einem Zimmer?

Absolut egal für das Finanzamt.
Wenn deine Familie in Deutschland lebt und du pendelst und damit mehr als 183 Tage in Deutschland bist, was in diesem Fall offensichtlich ist, ist dein Lebensmittelpunkt in Deutschland und du bist steuerpflichtig in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 20.05.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.12.2019:

Auch in der Schweiz sind 140-190k CHF als Sachbearbeiter alles andere als Standard. 190k CHF gibt es in vielen Betrieben im gehobenen Management inkl. Bonus. Schaut euch einfach mal den Lohnrechner bfs an, googlet danach und gebt die entsprechenden Werte ein. Sicher gibt es Ausnahmen, aber man sollte solche Löhne nicht als die Regel darstellen und behaupten, alle die das nicht bekommen, seien "in einer miesen Branche" unterwegs. 190k CHF als Sachbearbeiter ist wie in Deuschland 120-130k Euro p.a. als Sachbearbeiter. Mag sein, dass das irgendwer in einer Top Branche bekommt, aber ist alles andere als Standard.

Medianeinkommen in der Schweiz 6,5k. In Zürich knapp 9k pro Monat jeweils.

Ich denke, dass das alles aussagt zum Thema. Sachbearbeitet ist allerhöchsten minimal über dem Mediangehalt. Aber definitiv selbst in Zürich niemals bei 140k ;-)

Ich bin in einem Pharmakonzern mit 3 Jahren BE bei 135k ohne Führungsverantwortung. Pharma machts möglich

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

WiWi Gast schrieb am 20.05.2021:

Hallo zusammen,

bin sehr an eurer Meinung zu folgender Situation interessiert.

Bin vor drei Monaten in die Schweiz gewechselt und habe einen sehr guten Job bei einem renommierten Pharmakonzern. Meine Familie lebt in Deutschland und ich pendel. Bin so ca. alle 3 Wochen für eine Woche vor Ort, wegen Corona auch nicht mehr.
Mittelfristig soll sich das auf alle zwei Wochen einpendeln.
Derzeit stellt mir der Arbeitgeber noch eine möblierte Wohnung zur Verfügung.
Habe in Zug jetzt zwei Angebote, entweder ein möbliertes Zimmer und eigenes Bad. Alles sehr neu, Terrasse etc. Geteilte Küche. 1150 CHF
Alternativ eine eigene Wohnung, 3.5 Zimmer Altbau für 1400 CHF ebenfalls warm. Eigentlich brauche ich die große Wohnung nicht unbedingt, höchstens wenn die Familie zu Besuch ist. Ausstattung ist deutlich schlechter. Könnte hier jedoch noch einen weiteren Freund unterbringen, der ebenfalls hierher ziehen wird und sich an der Miete beteiligt.
Beides sehr zentrale Lage.

Wie würdet ihr euch entscheiden?
Hat dies ggf. einen Einfluss auf das deutsche Finanzamt, da man sich mit einer Wohnung schon deutlich mehr Richtung Lebensmittelpunkt entscheidet als mit einem Zimmer?

Absolut egal für das Finanzamt.
Wenn deine Familie in Deutschland lebt und du pendelst und damit mehr als 183 Tage in Deutschland bist, was in diesem Fall offensichtlich ist, ist dein Lebensmittelpunkt in Deutschland und du bist steuerpflichtig in Deutschland.

Ich denke, so nicht ganz richtig.
Grundsätzlich gilt:
Arbeitnehmer, die als Wochengrenzgänger in der Schweiz arbeiten, zahlen Ihre gesamten Steuern in der Schweiz. In Deutschland fällt dann in der Regel keine weitere Steuerzahlung an, außer es gibt auch in Deutschland ein zusätzliches Einkommen.
Stichwort überdachende Besteuerung

Ausgenommen von dieser Regelung sind Wochengrenzgänger, denen es zumutbar wäre, täglich an Ihren Wohnort im Heimatland zurückzukehren. Wenn der Forist nun in Hamburg wohnt, wäre es wohl kaum zumutbar.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland was machen?

Hallo ihr lieben
Ich habe 2 jahre Berufserfahrung und einen master abschluss. Was würdet ihr tun?
81k all in im die schweiz Position marketing
Oder
65k Einstieg trainee im asset Management danach igm Erhöhung?

Lg

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland was machen?

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

Hallo ihr lieben
Ich habe 2 jahre Berufserfahrung und einen master abschluss. Was würdet ihr tun?
81k all in im die schweiz Position marketing
Oder
65k Einstieg trainee im asset Management danach igm Erhöhung?

Lg

Die beiden sind fachlich sehr verschieden. Vielleicht solltest du dich eher für den Fachbereich entscheiden, der dich interessiert. Geographisch kannst du dich später immer noch sehr leicht verändern, aber den Fachbereich wechseln zB von Marketing zu AM ist dann doch wesentlich schwieriger, dessen solltest du dir bewusst sein

antworten
D-CH-F

Schweiz vs Deutschland was machen?

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

Hallo ihr lieben
Ich habe 2 jahre Berufserfahrung und einen master abschluss. Was würdet ihr tun?
81k all in im die schweiz Position marketing
Oder
65k Einstieg trainee im asset Management danach igm Erhöhung?

Lg

Welcher Ort in der Schweiz? oder Kanton? welche Region in Deutschland? bei welcher Position siehst Du mittel- bis langfristig die besseren Chancen? vom Gehalt her würde ich 65k in Deutschland als besser bewerten. Aber es kommt darauf an. 81k in St Gallen kann besser sein als 65k in München, als Beispiel. 65k in Kassel ist wiederum ganz erheblich besser als 81k in Zürich oder Genf.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland was machen?

Würde sogar bei dem Gehalt womöglich CH vorziehen.
65k in sind ca. 5400 brutto. Netto 3.5k?

81k in CH (Zürich z.b.) sind ca. 6.8k brutto --> 5300 netto.
bei 1.5k miete, 300 KK, ca. 800 lebensmittel ist man bei 2.6k
Viele meiner Freunde hier in ZH geben monatlich ca. 3-3,5k aus (all-in). sparquote ist da immernoch gut gegeben bei 81k.

Aber wie die Vorredner sagten: Geht auch um Berufserfahrung, Karrieremöglichkeiten etc.

VG

antworten
D-CH-F

Schweiz vs Deutschland was machen?

Es geht zum einen auch um die mittel- bis langfristigen Perspektiven. Für 81k CHF würde ich nicht nach Zürich gehen, wenn man in Deutschland schon 65k hat. 81k CHF wären in Zürich VOR Krankenversicherung rund 5300 CHF, zieht man noch KV ab und Rücklagen für Zahnbehandlungen die nämlich von der schweizer Standard KV nicht bezahlt werden, macht das knappe 5000 CHF, eher 4900, sind gute 4500 Euro. Das wären also ca. 1000 Euro mehr, dafür wohnt man in einer der Top 10 teuersten Städte der Welt. 81k CHF Brutto ist in Zürich eher so Niveau Handwerker mit Berufserfahrung in einer KMU, jüngere kaufmännische Angestellte mit Lehre oder eben junge Berufseinsteiger mit Studium. Auch das muss einem klar sein, man muss die Löhne immer in Relation sehen. Dazu müsste man aber wissen, wo in Deutschland die 65k wären.

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland was machen?

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

WiWi Gast schrieb am 18.07.2021:

Hallo ihr lieben
Ich habe 2 jahre Berufserfahrung und einen master abschluss. Was würdet ihr tun?
81k all in im die schweiz Position marketing
Oder
65k Einstieg trainee im asset Management danach igm Erhöhung?

Lg

Die beiden sind fachlich sehr verschieden. Vielleicht solltest du dich eher für den Fachbereich entscheiden, der dich interessiert. Geographisch kannst du dich später immer noch sehr leicht verändern, aber den Fachbereich wechseln zB von Marketing zu AM ist dann doch wesentlich schwieriger, dessen solltest du dir bewusst sein

Da hast du vollkommen recht! Fachlich ist es jetzt oder nie

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland was machen?

WiWi Gast schrieb am 19.07.2021:

Würde sogar bei dem Gehalt womöglich CH vorziehen.
65k in sind ca. 5400 brutto. Netto 3.5k?

81k in CH (Zürich z.b.) sind ca. 6.8k brutto --> 5300 netto.
bei 1.5k miete, 300 KK, ca. 800 lebensmittel ist man bei 2.6k
Viele meiner Freunde hier in ZH geben monatlich ca. 3-3,5k aus (all-in). sparquote ist da immernoch gut gegeben bei 81k.

Aber wie die Vorredner sagten: Geht auch um Berufserfahrung, Karrieremöglichkeiten etc.

VG

Danke für die auflistung ...ich denke man könnte mehr ein sparen (trotz 81k) - weil in de einfach die steuern zu hoch sind...ich habe versucht in der schweiz zum pm zu wechseln - ist jedoch schwierig, da zu wenig Erfahrungen vorhanden. Auch wenn es mir schwerfallen wird das Land zu verlassen, denke ich auch in DE mit der besseren Position weiter zu machen und evtl. dann zu wechseln. Ich hoffe die CH nimmt mich noch - aber am Ende ist das immer glückssache:)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland was machen?

D-CH-F schrieb am 19.07.2021:

Es geht zum einen auch um die mittel- bis langfristigen Perspektiven. Für 81k CHF würde ich nicht nach Zürich gehen, wenn man in Deutschland schon 65k hat. 81k CHF wären in Zürich VOR Krankenversicherung rund 5300 CHF, zieht man noch KV ab und Rücklagen für Zahnbehandlungen die nämlich von der schweizer Standard KV nicht bezahlt werden, macht das knappe 5000 CHF, eher 4900, sind gute 4500 Euro. Das wären also ca. 1000 Euro mehr, dafür wohnt man in einer der Top 10 teuersten Städte der Welt. 81k CHF Brutto ist in Zürich eher so Niveau Handwerker mit Berufserfahrung in einer KMU, jüngere kaufmännische Angestellte mit Lehre oder eben junge Berufseinsteiger mit Studium. Auch das muss einem klar sein, man muss die Löhne immer in Relation sehen. Dazu müsste man aber wissen, wo in Deutschland die 65k wären.

Die 65k wären als Trainee danach erfolgt eine Gehaltserhöhung laut tarif...klar netto ist es wiederum nicht soviel....aber es ist ein mdax auf der pampa ;)

antworten
WiWi Gast

Schweiz vs Deutschland was machen?

Was ist mit 140.000 CHF in der Ostschweiz vs. 4000 netto in D (NRW)?

WiWi Gast schrieb am 20.07.2021:

D-CH-F schrieb am 19.07.2021:

Es geht zum einen auch um die mittel- bis langfristigen Perspektiven. Für 81k CHF würde ich nicht nach Zürich gehen, wenn man in Deutschland schon 65k hat. 81k CHF wären in Zürich VOR Krankenversicherung rund 5300 CHF, zieht man noch KV ab und Rücklagen für Zahnbehandlungen die nämlich von der schweizer Standard KV nicht bezahlt werden, macht das knappe 5000 CHF, eher 4900, sind gute 4500 Euro. Das wären also ca. 1000 Euro mehr, dafür wohnt man in einer der Top 10 teuersten Städte der Welt. 81k CHF Brutto ist in Zürich eher so Niveau Handwerker mit Berufserfahrung in einer KMU, jüngere kaufmännische Angestellte mit Lehre oder eben junge Berufseinsteiger mit Studium. Auch das muss einem klar sein, man muss die Löhne immer in Relation sehen. Dazu müsste man aber wissen, wo in Deutschland die 65k wären.

Die 65k wären als Trainee danach erfolgt eine Gehaltserhöhung laut tarif...klar netto ist es wiederum nicht soviel....aber es ist ein mdax auf der pampa ;)

antworten

Artikel zu CH

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Kader-Salärstudie 2015: Saläre der Schweizer Kader stagnieren

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Gehälter der Schweizer Manager steigen gegenüber dem Vorjahr 2014 nur um rund ein Prozent. Fast alle Topmanager beziehen eine variable Vergütung. Die höchsten Saläre zahlen ihren Managern die Versicherungen. Das ergab die Kadersalärstudie 2015 der Managementberatung Kienbaum.

Steuer- und Abgabenbelastung 2014 in Deutschland, Österreich und Schweiz stabil

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten ist in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind wurde durchschnittlich mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013. Dies geht aus der OECD-Studie “Taxing Wages 2015” hervor, die den Steuerkeil für acht Familienkonstellationen modellhaft berechnet.

D A CH-Reformbarometer für 2015 - Regierungen bremsen Reformen aus

Ein rotes Stoppschild.

Sowohl Deutschland als auch Österreich und die Schweiz haben 2014 eine zukunftsweisende Wirtschaftspolitik vermissen lassen. Die Rentenreformen in Deutschland und der Schweiz sowie das Steuererhöhungspaket in Österreich sind kontraproduktiv. Im Mittelpunkt des Drei-Länder-Reformbarometers D A CH stehen die Arbeitsmarkt-, Sozial- sowie Steuer- und Finanzpolitik.

Kadersalärstudie 2013: Saläre steigen in der Schweiz

Das Ruder eines Bootes mit der schweizer Flagge.

Die Gehälter der Führungskräfte sind in der Schweizer Wirtschaft in 2013 im Schnitt um zwei Prozent gestiegen. Das ergab die aktuelle Kadersalärstudie von Kienbaum, für die mehr als 13.000 Positionen in knapp 430 Unternehmen analysiert wurden. Geschäftsführer verdienen derzeit im Schnitt 351.000 CHF und damit rund fünf Prozent mehr als 2012.

D A CH-Reformbarometer - In Trippelschritten auf das Treppchen

Das Dach eines asiatischen Gebäudes.

Bei der reformpolitischen Bilanz der vergangenen zwei Jahre präsentiert sich Deutschland gegenüber der Schweiz und Österreich als Klassenbester. Dieser Erfolg wurde freilich nicht mit einem „großen Wurf“, sondern mit einer Reihe von reformpolitischen Trippelschritten erzielt.

Schweizer Uni-Professoren erzielen weltweit die höchsten Löhne

Die Schweizer Universitäten bezahlen ihren Professorinnen und Professoren mit Abstand die höchsten Gehälter. Das zeigt ein weltweiter Vergleich, den Forscher für die Neue Züricher Zeitung durchgeführt haben.

D A CH-Reform-Barometer 2007: Drei-Länder-Vergleich - Reformeifer erlahmt

Über den Dächern von farbenfrohen Gebäuden.

Nach längerer Durststrecke wächst die Wirtschaft in Österreich, Deutschland und der Schweiz wieder kräftiger - dies hat allerdings vielerorts den Reformelan gebremst.

Kadersalärstudie Schweiz 2007 - Vergütung immer mehr nach Leistung

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Grundsalärsteigerungen der Schweizer Kaderpositionen betragen in der 1. Ebene 4,5 Prozent, in der 2. Ebene 3,8 Prozent und in der 3. Ebene 3,5 Prozent.

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

Im Ausland tätig werden

Selbstständige müssen gelegentlich Schriftstücke übersetzen lassen. Die Suche nach einem kompetenten Übersetzungsdienst ist nicht leicht. Die Qualität der Übersetzung sollte am wichtigsten sein. Dennoch ist es meist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Studie: Der typische Arbeitstag im internationalen Vergleich

Eine Uhr mit der Zeit kurz vor neun hängt an einer Lagerhalle.

Die Deutschen trennen klar zwischen Arbeit und Freizeit. Nur 38 Prozent treffen sich nach Feierabend mit Kollegen. Vize-Weltmeister ist Deutschland im Urlaub machen. 30 Prozent nehmen sich zwischen 29 und 35 Tagen frei. 44 Prozent der Deutschen arbeiten aber auch mehr als 40 Stunden die Woche.

americandream.de - Green Card Verlosung der USA

Green-Card USA: Freiheitsstatur der USA

Mit dem als Green Card Verlosung bekannten Diversity-Visa-Programm vergibt die USA jährlich eine bestimmte Anzahl von Aufenthaltsgenehmigungen. Als staatlich zugelassene Auswanderungsberatungsstelle der USA bietet americandream.de Beratung und Hilfestellung zur Green Card Lotterie.

Studie: Jeder dritte deutsche Hochschulabsolvent sammelt Auslandserfahrung

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Insgesamt war jeder dritte deutsche Absolvent während seines Studiums zeitweilig studienbezogen im Ausland. Außerdem absolvieren immer mehr deutsche Studierende ein komplettes Studium im Ausland.

Auslandsentsendungen im Job nehmen zu

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Auslandsentsendungen gewinnen weiter an Bedeutung. Nach einer aktuellen Studie von Mercer erwarten über 70 Prozent der Unternehmen für 2013 eine Zunahme der kurzfristigen Auslandsentsendungen, 55 Prozent rechnen auch mit einem Anstieg der langfristigen Entsendungen.

Antworten auf Schweiz vs Deutschland , Grenzgänger , Gehalt

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 91 Beiträge

Diskussionen zu CH

30 Kommentare

Schweizeinstieg

WiWi Gast

Wir halten fest: Die Schweizer die Jahrzehnte lang immer gerne Geschäfte mit der Anonymität gemacht haben, Stichwort Bankge ...

Weitere Themen aus Berufseinstieg im Ausland