DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufsexamina & Weiterb.PROGRAMMIERSPRACHEN

Auf Highspeed Programmieren lernen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

Ich bin BWL Student Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und Controlling. Ich habe bis jetzt absolut kein Wissen im Bereich IT, bin aber sehr an den Auswirkungen der Digitalisierung interessiert. Um auch in der Zukunft am Arbeitsmarkt verwertbar zu sein möchte ich mir Skilks aneignen und überlege auch einen Winfo Master im Fernstudium zu machen.

  • Welche Sprache ist ohne Grundkenntnise leicht zu lernen und bietet gleichzeit Potential, vor allem im Controlling/Finanz Bereich?
  • Welche gratis Kurse könnt ihr mir hier empfehlen?
antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

Auf gut Glück irgendeine Programmsprache zu lernen, bringt nichts.

Du musst erstmal klären, wo du hinwillst:

  • Im Controlling reicht Excel und IT-Affinität, da jedes Unternehmen eh seine eigenen Tools hat. Da würde dir als "Sprache" zum Beispiel VBA helfen.
  • Bist du eher in einer spezialisierten Reportingabteilung, könnte dir auch SQL helfen
  • Quants brauchen eher C
  • Usw
antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Ich bin BWL Student Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und Controlling. Ich habe bis jetzt absolut kein Wissen im Bereich IT, bin aber sehr an den Auswirkungen der Digitalisierung interessiert. Um auch in der Zukunft am Arbeitsmarkt verwertbar zu sein möchte ich mir Skilks aneignen und überlege auch einen Winfo Master im Fernstudium zu machen.

  • Welche Sprache ist ohne Grundkenntnise leicht zu lernen und bietet gleichzeit Potential, vor allem im Controlling/Finanz Bereich?
  • Welche gratis Kurse könnt ihr mir hier empfehlen?

Punkt 1: Python, verhältnismäßig leicht zu lernen und im Bereich CO/FI gut zu gebrauchen. Sei dir aber klar das die Einarbeitung trotzdem einige Zeit in Anspruch nimmt und auch nur Grundkenntnisse dabei rum kommen werden.

Punkt 2: Puhhh gute Frage. Für den Einstieg ist es v.a. wichtig, dass auch Programmierkonzepte (z.B. Objektorientierung) vermittelt werden. Dies sollte man berücksichtigen wenn man später noch auf andere Sprachen umsteigen möchte.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

Wenn du es ernst meinst, dann mach ein Coding-Bootcamp. Dort kosten gute Programme allerdings auch gerne ein paar tausend Euro. Ich habe bspw. die 9Wochen bei Le Wagon durchgezogen (6,5k€) und konnte danach quasi coden und wusste sehr genau, wie ich mich weiter eigenständig verbessern kann. Davor hat es für hello world gereicht.

Das verstehe ich zu mindestens unter High-Speed. Die interdisziplinäres Teams waren super und man konnte super netzwerken. Wenn du vor dem Berufseinstieg stehst, kannst du das Alumni-Netzwerk auch gut gebrauchen.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Ich bin BWL Student Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und Controlling. Ich habe bis jetzt absolut kein Wissen im Bereich IT, bin aber sehr an den Auswirkungen der Digitalisierung interessiert. Um auch in der Zukunft am Arbeitsmarkt verwertbar zu sein möchte ich mir Skilks aneignen und überlege auch einen Winfo Master im Fernstudium zu machen.

  • Welche Sprache ist ohne Grundkenntnise leicht zu lernen und bietet gleichzeit Potential, vor allem im Controlling/Finanz Bereich?

VBA Makroprogrammierung ist für Controller extrem vorteilhaft und sehr leicht zu erlernen, weil viel mit Excel und Zahlen gearbeitet wird.
Rede aus Erfahrung, da der Anfang meiner Berufserfahrung ebenfalls in einer UB war mit wenig IT-Kenntnissen.

  • Welche gratis Kurse könnt ihr mir hier empfehlen?

Es gibt oft kostenlose Angebote für Linkedin. Wenn du 3 Monate ein kostenloses Abo bekommst, kannst du die E-Learning Plattform dort nutzen. Auch bekannt unter Video2Brain.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Ich bin BWL Student Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und Controlling. Ich habe bis jetzt absolut kein Wissen im Bereich IT, bin aber sehr an den Auswirkungen der Digitalisierung interessiert. Um auch in der Zukunft am Arbeitsmarkt verwertbar zu sein möchte ich mir Skilks aneignen und überlege auch einen Winfo Master im Fernstudium zu machen.

  • Welche Sprache ist ohne Grundkenntnise leicht zu lernen und bietet gleichzeit Potential, vor allem im Controlling/Finanz Bereich?
  • Welche gratis Kurse könnt ihr mir hier empfehlen?

Punkt 1: Python, verhältnismäßig leicht zu lernen und im Bereich CO/FI gut zu gebrauchen. Sei dir aber klar das die Einarbeitung trotzdem einige Zeit in Anspruch nimmt und auch nur Grundkenntnisse dabei rum kommen werden.

Punkt 2: Puhhh gute Frage. Für den Einstieg ist es v.a. wichtig, dass auch Programmierkonzepte (z.B. Objektorientierung) vermittelt werden. Dies sollte man berücksichtigen wenn man später noch auf andere Sprachen umsteigen möchte.

Zu Punkt 2: Programmierung besteht nicht nur aus Objektorientierung. Vor allem für einen IT-Laien, der aus dem Controlling kommt, ist es deutlich einfacher, Skriptsprachen wie VBA zu erlernen.
Sonst wird man die objektorientierten Konzepte nicht sofort verstehen, wenn man die Grenzen der Skriptsprachen nicht kennt. Das wird ihm erst bei der Anwendung bewusst.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

Controlling wird automatisiert ... Wirtschaftsrecht ist "zukunftssicherer"

Programmieren lernen dauert und ist schwerer, als dein gesamtes BWL Studium (also das mit "Highspeed lernen ist sehr unwahrscheinlich"). C/C#/C++, Java und Phyton sind sinnvolle Programmiersprachen.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Ich bin BWL Student Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und Controlling. Ich habe bis jetzt absolut kein Wissen im Bereich IT, bin aber sehr an den Auswirkungen der Digitalisierung interessiert. Um auch in der Zukunft am Arbeitsmarkt verwertbar zu sein möchte ich mir Skilks aneignen und überlege auch einen Winfo Master im Fernstudium zu machen.

  • Welche Sprache ist ohne Grundkenntnise leicht zu lernen und bietet gleichzeit Potential, vor allem im Controlling/Finanz Bereich?
  • Welche gratis Kurse könnt ihr mir hier empfehlen?

Punkt 1: Python, verhältnismäßig leicht zu lernen und im Bereich CO/FI gut zu gebrauchen. Sei dir aber klar das die Einarbeitung trotzdem einige Zeit in Anspruch nimmt und auch nur Grundkenntnisse dabei rum kommen werden.

Punkt 2: Puhhh gute Frage. Für den Einstieg ist es v.a. wichtig, dass auch Programmierkonzepte (z.B. Objektorientierung) vermittelt werden. Dies sollte man berücksichtigen wenn man später noch auf andere Sprachen umsteigen möchte.

Zu Punkt 2: Programmierung besteht nicht nur aus Objektorientierung. Vor allem für einen IT-Laien, der aus dem Controlling kommt, ist es deutlich einfacher, Skriptsprachen wie VBA zu erlernen.
Sonst wird man die objektorientierten Konzepte nicht sofort verstehen, wenn man die Grenzen der Skriptsprachen nicht kennt. Das wird ihm erst bei der Anwendung bewusst.

Das mag so schon stimmen, aber ich finde auch, dass man solche Konzepte, sofern man programmieren lernen möchte, mitlernen sollte. Vor allem "die Denke" (Logik) die dabei erlernt wird ist sehr wichtig. Und bzgl. VBA - auch VBA ist objektorientiert.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

Es gibt so viele Resssourcen im Internet, an denen man sich frei bedienen kann. Vor allem was will der OP mit CSS, UI/UX und Bootstrap? Er will ja kein Frontend-Entwickler werden.

Mein Tipp: Programmieren lernt man indem mans macht und nicht anders. Das wird dir jeder bestätigen der programmieren kann. Ein guter Anfang ist es, zu versuchen, kleine Abläufe in der eigenen Arbeit per Programmiersprache - in OPs Fall am besten Python - zu automatisieren.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Wenn du es ernst meinst, dann mach ein Coding-Bootcamp. Dort kosten gute Programme allerdings auch gerne ein paar tausend Euro. Ich habe bspw. die 9Wochen bei Le Wagon durchgezogen (6,5k€) und konnte danach quasi coden und wusste sehr genau, wie ich mich weiter eigenständig verbessern kann. Davor hat es für hello world gereicht.

Das verstehe ich zu mindestens unter High-Speed. Die interdisziplinäres Teams waren super und man konnte super netzwerken. Wenn du vor dem Berufseinstieg stehst, kannst du das Alumni-Netzwerk auch gut gebrauchen.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Auf gut Glück irgendeine Programmsprache zu lernen, bringt nichts.

Du musst erstmal klären, wo du hinwillst:

  • Im Controlling reicht Excel und IT-Affinität, da jedes Unternehmen eh seine eigenen Tools hat. Da würde dir als "Sprache" zum Beispiel VBA helfen.
  • Bist du eher in einer spezialisierten Reportingabteilung, könnte dir auch SQL helfen
  • Quants brauchen eher C
  • Usw

Quants brauchen Python jetzt

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Ich bin BWL Student Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und Controlling. Ich habe bis jetzt absolut kein Wissen im Bereich IT, bin aber sehr an den Auswirkungen der Digitalisierung interessiert. Um auch in der Zukunft am Arbeitsmarkt verwertbar zu sein möchte ich mir Skilks aneignen und überlege auch einen Winfo Master im Fernstudium zu machen.

  • Welche Sprache ist ohne Grundkenntnise leicht zu lernen und bietet gleichzeit Potential, vor allem im Controlling/Finanz Bereich?
  • Welche gratis Kurse könnt ihr mir hier empfehlen?

Punkt 1: Python, verhältnismäßig leicht zu lernen und im Bereich CO/FI gut zu gebrauchen. Sei dir aber klar das die Einarbeitung trotzdem einige Zeit in Anspruch nimmt und auch nur Grundkenntnisse dabei rum kommen werden.

Punkt 2: Puhhh gute Frage. Für den Einstieg ist es v.a. wichtig, dass auch Programmierkonzepte (z.B. Objektorientierung) vermittelt werden. Dies sollte man berücksichtigen wenn man später noch auf andere Sprachen umsteigen möchte.

Python als erste Programmiersprache würde ich nicht empfehlen. Man lernt in Py einfach nicht, wie man Algorithmen nutzen soll. Ich würde so was wie Java empfehlen für den Einstieg. Python ist außerdem interpreted language und das darf man nicht vergessen.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Controlling wird automatisiert ... Wirtschaftsrecht ist "zukunftssicherer"

Programmieren lernen dauert und ist schwerer, als dein gesamtes BWL Studium (also das mit "Highspeed lernen ist sehr unwahrscheinlich"). C/C#/C++, Java und Phyton sind sinnvolle Programmiersprachen.

Lol, so viel Bullshit in drei Sätzen. Von wem wird denn das Controlling automatisiert? Richtig, von Controllern.

Dass Programmierenlernen besonders schwer sei, stimmt einfach nicht. Man kann da mit wenigen Konzepten schon sehr viel anstellen. Programmieren ist ja auch nicht der schwere Teil an einem Informatikstudium.

Ansonsten stimmt es schon, was die Vorredner gesagt haben, mit Excel und VBA kommst du im Controlling schon recht weit. Wenn richtig programmiert werden soll, ist man mit Python gut beraten. Da reicht auch für den Anfang jeder Guide, den man im Netz findet, um die Grundkonzepte (Variablen, Arrays, if, for, while, Funktionen,...) zu verstehen. Alles darüber hinaus kommt letztlich eh auf die genaue Problemstellung an.

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Controlling wird automatisiert ... Wirtschaftsrecht ist "zukunftssicherer"

Also würdest du mir raten mit meinen Spezialisierungen eher in die Steuerberatung statt Controlling zu gehen?

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

Wenn du als Controller auf VBA setzt verschwendest du Unmengen an Zeit. Mach dich lieber mit Pivot, PowerPivot und PowerQuery vertraut. Der Vorteil ist du schaffst die meisten Analysen in einem Bruchteil der Zeit die der VBA-Coder benötigt. Sehen aber viele Controller nicht ein da sie lieber tüftelnd Zeit verschwenden...

antworten
WiWi Gast

Auf Highspeed Programmieren lernen

WiWi Gast schrieb am 27.03.2019:

Wenn du als Controller auf VBA setzt verschwendest du Unmengen an Zeit. Mach dich lieber mit Pivot, PowerPivot und PowerQuery vertraut. Der Vorteil ist du schaffst die meisten Analysen in einem Bruchteil der Zeit die der VBA-Coder benötigt. Sehen aber viele Controller nicht ein da sie lieber tüftelnd Zeit verschwenden...

Was für eine Antwort!

VBA ist nicht schwierig und kann das Erstellen von Reports massiv beschleunigen. Mit Pivot lässt sich das nicht ersetzen.

antworten

Artikel zu PROGRAMMIERSPRACHEN

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Weiterbildungsratgeber: Eine rote Tür mit weißer Schrift für einen Raum mit der Beschriftung: Schulungsraum.

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

IfW-Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen«

Das Kunstwerk einer Weltkugel vor einem Wolkenkratzer.

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel bietet wieder das zehnmonatige Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen« beziehungsweise »Advanced Studies in International Economic Policy Research« an. Die Studiengebühr beträgt 9.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15. März 2015 möglich.

bildungspraemie.info - Online-Portal zur Bildungsprämie

Ein Werbeplakat für das Sprachzentrum in Berlin mit verschiedenen Städtenamen z.B.Sydney und Fortbildungsarten z.B.Praktikum.

Mit der Bildungsprämie beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung bis zu einem Wert von maximal 500 Euro im Jahr. Gefördert werden Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und über ein Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro verfügen.

Große Nachfrage nach der Bildungsprämie

Ein Geldgeber von einem Venture Capital oder Private Equity Unternehmen finanziert ein Start-Up Unternehmen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert die Laufzeit der 2. Förderphase der Bildungsprämie bis zum 30. Juni 2014. Seit Dezember 2008 gaben die Bildungsprämienberatungsstellen rund 230.000 Prämiengutscheine an Weiterbildungsinteressierte aus. Mit der Bildungsprämie fördert das BMBF die individuelle berufliche Weiterbildung.

Bessere berufliche Chancen durch SAP-Kenntnisse

Spielkarten mit Buchstaben bilden das Wort "SAP-Kenntnisse"

Mit der fortschreitenden Digitalisierung steigt auch die Nachfrage nach Möglichkeiten einer intelligenten Auswertung der dabei anfallenden Datenmengen. Immer mehr Firmen setzen dabei auf die Software SAP. Diese ermöglicht eine Vernetzung aller Daten aus verschiedenen Bereichen wie Finanzen, Personalmanagement, Kundenmanagement und Controlling. Eine manuelle Eingabe der Daten oder das Entwerfen eines eigenen IT-Systems sind damit nicht mehr notwendig. Weil immer mehr Unternehmen auf SAP setzen, steigt auch die Nachfrage nach SAP-Experten.

Weiterbildungsbeteiligung in Deutschland auf Rekordniveau

Ein weißer Tisch mit weißen Stühlen und Whiteboard.

In Deutschland haben im vergangenen Jahr so viele Menschen eine Weiterbildung gemacht wie niemals zuvor. 49 Prozent der Bevölkerung im erwerbstätigen Alter haben von April 2011 bis Juni 2012 an einer Weiterbildungsveranstaltung teilgenommen.

Antworten auf Auf Highspeed Programmieren lernen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu PROGRAMMIERSPRACHEN

Weitere Themen aus Berufsexamina & Weiterb.