DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufsexamina & Weiterb.SAP

SAP Schulung WBS oder GFN

Autor
Beitrag
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Hallo erstmal. Ich wollte die erfahrenen unter euch um einen kleinen Rat fragen. Ich bin nun seit 2 Jahren auf Jobsuche, habe einfach nichts gefunden. Dazu muss ich sagen, dass ich eventuell mich zu wenig beworben habe (100 Bewerbungen bis jetzt). Da mein Studium nun länger hinter mir liegt stehen die Chancen jetzt auch noch schlechter für mich. Deshalb hat das Jobcenter mir endlich einen Bildungsgutschein bewilligt.

Ich werde mich nun in SAP weiterbilden. Ich weiß nicht ob diese Zertifikate mich weiterbringen aber es ist schon mal ein Anfang. Ich werde den Kurs entweder bei GFN oder WBS machen. Bei WBS kriege ich nacheinander Kurse zu MM, SD, PP. Alles mit originalem SAP Zertifikat am Ende. Bei GFN werde ich mich zwischen den Modulen entscheiden müssen und die Abschlussprüfung dann in einem Modul ablegen, was am Ende nur ein Zertifikat hergibt. Doch GFN hat den Vorteil, dass man einen Grundkurs zu S4HANA am Ende erhält.

Was würdet ihr mir empfehlen? Habt ihr Erfahrung mit diesen Schulungszentren?

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Was hast du denn vorher studiert? Und wäre es nicht besser, erst einmal ein paar mehr Bewerbungen zu schreiben? Wie lange dauern die Zertifizierungen?

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Kann es sein, dass es dir einmal um eine Anwenderzertifizierung und einmal um eine Beraterzertifizierung geht?

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Also, ich habe Wirtschaftsingenieurswesen studiert. Habe leider einen schlechten Schnitt und keine Nennenswerte Praktikas. Deshalb möchte ich eine SAP Schulung machen was auch zu meinem Studium passen würde.

Wie geschrieben habe ich Angebote von der GFN und WBS Schulungszenter. Bei beiden erlangt man Originale SAP Zertifikate.

WBS: SAP SD, MM, PP ; alle 3 mit original SAP Zertifikaten
GFN: SAP SD, MM, PP allerdings nur originales SAP Zertifikaten; hier hat man aber noch einen Grundkurs zu S4HANA

Es sind damit die Anwender Zertifikate gemeint.

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Hey es sind doch soviele SAPler hier unterwegs weiß keiner etwas?
Sollte ich direkt 3 SAP Prüfungen für die originalen Zertifikate machen oder mich lieber für ein Modul entscheiden und konzentrieren?

Ich möchte außerdem lieber Inhouse arbeiten deshalb fällt meine Wahl auf die Anwender Zertifiakte. Kann man trotzdem die Beraterkurse machen wenn man nicht vor hat als Consulter zu arbeiten? Ich habe das Gefühl, dass die Beraterkurse tiefer in die Materie gehen?

Diese Kurse kommen in Frage:

  • SAP Power User SAP ERP 6.0 Vertrieb "SD", Einkauf "MM" und Produktionsplanung "PP" mit Basics Produktionswirtschaft und SAP-Qualitäts­manage­ment
  • SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP S/4HANA

Beide Kurse dauern ca. 100Tage, Beim Anwender Kurs kriegt man am Ende 3 Zertifiakte und beim Berater Kurs kriegt man nur eine Zertifikat. Welches würdet ihr nehmen für einen Anwender/Inhouse Job?

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

WiWi Gast schrieb am 19.08.2020:

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Schaden wird das nicht, aber viel wichtiger ist grundsätzliches Prozessverständnis und im besten Fall auch IT-KnowHow.
Zertifikate sind grad in der IT überschätzt. Hier zählt einfach Praxis.

WiWi Gast schrieb am 19.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

WiWi Gast schrieb am 19.08.2020:

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

WiWi Gast schrieb am 19.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

Anderer Poster, aber meines subjektiven Empfindens nach ein klares Jein.

Wenn der TE flexibel ist was die Modulwahl angeht, dann bieten die drei Anwenderzertifikate einen guten Einstiegspunkt aus Prozesssicht als auch aus SAP-Sicht. Er kann sich dann als Junior für drei verschiedene Module bewerben. D.h. potentiell mehr mögliche Stellen zum Einstieg. Vom Junior wird dabei noch kein tiefgreifendes Customizing Verständnis erwartet, sondern lediglich erste Berührungspunkte mit SAP.

Wenn der Einstieg dann geglückt ist, wird man als Junior eh noch im relevaten Bereich Schulungen absolvieren dürfen, sei es nun intern oder extern.

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

man kann am Anfang sowieso nur Anwenderzertifikate machen oder?

WiWi Gast schrieb am 19.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

Anderer Poster, aber meines subjektiven Empfindens nach ein klares Jein.

Wenn der TE flexibel ist was die Modulwahl angeht, dann bieten die drei Anwenderzertifikate einen guten Einstiegspunkt aus Prozesssicht als auch aus SAP-Sicht. Er kann sich dann als Junior für drei verschiedene Module bewerben. D.h. potentiell mehr mögliche Stellen zum Einstieg. Vom Junior wird dabei noch kein tiefgreifendes Customizing Verständnis erwartet, sondern lediglich erste Berührungspunkte mit SAP.

Wenn der Einstieg dann geglückt ist, wird man als Junior eh noch im relevaten Bereich Schulungen absolvieren dürfen, sei es nun intern oder extern.

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

WiWi Gast schrieb am 19.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

Anderer Poster, aber meines subjektiven Empfindens nach ein klares Jein.

Wenn der TE flexibel ist was die Modulwahl angeht, dann bieten die drei Anwenderzertifikate einen guten Einstiegspunkt aus Prozesssicht als auch aus SAP-Sicht. Er kann sich dann als Junior für drei verschiedene Module bewerben. D.h. potentiell mehr mögliche Stellen zum Einstieg. Vom Junior wird dabei noch kein tiefgreifendes Customizing Verständnis erwartet, sondern lediglich erste Berührungspunkte mit SAP.

Wenn der Einstieg dann geglückt ist, wird man als Junior eh noch im relevaten Bereich Schulungen absolvieren dürfen, sei es nun intern oder extern.

Genauso dachte ich auch. Im Moment habe ich eh nichts zu tun. Da es vom Amt übernommen wird möchte ich mir SAP Kenntnisse, sei es viel oder wenig, aneignen. Das ich also eine Schulung mache ist klar aber welche Schulung das wird, das ist echt schwer zu entscheiden.

Zurzeit habe ich mir folgende ausgeschucht.
Anwender Zertifikat:

  • SAP Power User SAP ERP 6.0 Vertrieb "SD", Einkauf "MM" und Produktionsplanung "PP" mit Basics Produktionswirtschaft und SAP-Qualitäts­manage­ment

Berater Zertifikate:

  • Business Process Integration with SAP S4HANA 1709
  • SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP S/4HANA

Bei den letzten beiden Kursen kriegt man zwar einen Einblick nur in ein Modul doch soweit ich es beurteilen kann hat man hier den Vorteil, dass man Inhaltlich zu S4hana was macht.

Wie findet ihr diese Kurse?

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Berater hier:

Zu deiner Frage: Consulting oder anwender?

Zu den Modulen: in welcher Region bist du?
Module hängen auch stark von der Region und dem gesuchten Profilen ab.

Zb. FFM = Finance etc., Stuttgart = mm da viel Produktion

Grundsätzlich ist mm gut, geht also in Produktion. Ob du damit einen Job bekommst kann ich nicht sagen. Du machst zumindest nicht Verkehrt.

Vom Profil her solltest du über Consulting in die Schiene reinkommen sollen. Kann sein das die Flexibilität sich erhöht.

Inhouse könnte schwierig werden. Aber nicht unmöglich. Bitte erst ein Modul nach dem anderen! nicht Zuviel parallel

Aber dann als inhouse ohne Reisei zu arbeiten wird schwierig.

Study29 schrieb am 21.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

Anderer Poster, aber meines subjektiven Empfindens nach ein klares Jein.

Wenn der TE flexibel ist was die Modulwahl angeht, dann bieten die drei Anwenderzertifikate einen guten Einstiegspunkt aus Prozesssicht als auch aus SAP-Sicht. Er kann sich dann als Junior für drei verschiedene Module bewerben. D.h. potentiell mehr mögliche Stellen zum Einstieg. Vom Junior wird dabei noch kein tiefgreifendes Customizing Verständnis erwartet, sondern lediglich erste Berührungspunkte mit SAP.

Wenn der Einstieg dann geglückt ist, wird man als Junior eh noch im relevaten Bereich Schulungen absolvieren dürfen, sei es nun intern oder extern.

Genauso dachte ich auch. Im Moment habe ich eh nichts zu tun. Da es vom Amt übernommen wird möchte ich mir SAP Kenntnisse, sei es viel oder wenig, aneignen. Das ich also eine Schulung mache ist klar aber welche Schulung das wird, das ist echt schwer zu entscheiden.

Zurzeit habe ich mir folgende ausgeschucht.
Anwender Zertifikat:

  • SAP Power User SAP ERP 6.0 Vertrieb "SD", Einkauf "MM" und Produktionsplanung "PP" mit Basics Produktionswirtschaft und SAP-Qualitäts­manage­ment

Berater Zertifikate:

  • Business Process Integration with SAP S4HANA 1709
  • SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP S/4HANA

Bei den letzten beiden Kursen kriegt man zwar einen Einblick nur in ein Modul doch soweit ich es beurteilen kann hat man hier den Vorteil, dass man Inhaltlich zu S4hana was macht.

Wie findet ihr diese Kurse?

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

S/4 Hana ist sicher eine gute Wahl. Mit den Zertifizierungen bist du wahrscheinlich erst mal ein Jahr beschäftigt oder?

Study29 schrieb am 21.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 19.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

Anderer Poster, aber meines subjektiven Empfindens nach ein klares Jein.

Wenn der TE flexibel ist was die Modulwahl angeht, dann bieten die drei Anwenderzertifikate einen guten Einstiegspunkt aus Prozesssicht als auch aus SAP-Sicht. Er kann sich dann als Junior für drei verschiedene Module bewerben. D.h. potentiell mehr mögliche Stellen zum Einstieg. Vom Junior wird dabei noch kein tiefgreifendes Customizing Verständnis erwartet, sondern lediglich erste Berührungspunkte mit SAP.

Wenn der Einstieg dann geglückt ist, wird man als Junior eh noch im relevaten Bereich Schulungen absolvieren dürfen, sei es nun intern oder extern.

Genauso dachte ich auch. Im Moment habe ich eh nichts zu tun. Da es vom Amt übernommen wird möchte ich mir SAP Kenntnisse, sei es viel oder wenig, aneignen. Das ich also eine Schulung mache ist klar aber welche Schulung das wird, das ist echt schwer zu entscheiden.

Zurzeit habe ich mir folgende ausgeschucht.
Anwender Zertifikat:

  • SAP Power User SAP ERP 6.0 Vertrieb "SD", Einkauf "MM" und Produktionsplanung "PP" mit Basics Produktionswirtschaft und SAP-Qualitäts­manage­ment

Berater Zertifikate:

  • Business Process Integration with SAP S4HANA 1709
  • SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP S/4HANA

Bei den letzten beiden Kursen kriegt man zwar einen Einblick nur in ein Modul doch soweit ich es beurteilen kann hat man hier den Vorteil, dass man Inhaltlich zu S4hana was macht.

Wie findet ihr diese Kurse?

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Die Kurse dauern jeweils 3-4 Monate. Wie findet ihr denn diese Kurse?

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Also nochmal ideal wäre wenn ich eine Administrative/Betreuende Tätigkeit ausübe und zwar Inhouse. Vielleicht noch etwas programmieren. Ein Admin für das SAP Modul MM quasi. Zumindest so ähnlich. Dienstreise ist auch kein Problem nur möchte ich nicht diese typische Anzahl an Reise als Consulter. Ab und zu mal reicht völlig.

Ich bin in der Region Köln und dachte eigentlich auch an MM.
SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP® S/4HANA

Statt nur 3 Anwender Zertifikate für die Module MM, PP, SD zu machen würde ich mich bei diesem Kurs für ein Modul konzentrieren, zudem hat man hier etwas Stoff zu S4hana und Abap.

Wenn ich nun diesen Kurs machen würde hätte ich doch erstmal etwas mehr als Grundkenntnisse gelernt. Oder wie sieht ihr das.

WiWi Gast schrieb am 21.08.2020:

Berater hier:

Zu deiner Frage: Consulting oder anwender?

Zu den Modulen: in welcher Region bist du?
Module hängen auch stark von der Region und dem gesuchten Profilen ab.

Zb. FFM = Finance etc., Stuttgart = mm da viel Produktion

Grundsätzlich ist mm gut, geht also in Produktion. Ob du damit einen Job bekommst kann ich nicht sagen. Du machst zumindest nicht Verkehrt.

Vom Profil her solltest du über Consulting in die Schiene reinkommen sollen. Kann sein das die Flexibilität sich erhöht.

Inhouse könnte schwierig werden. Aber nicht unmöglich. Bitte erst ein Modul nach dem anderen! nicht Zuviel parallel

Aber dann als inhouse ohne Reisei zu arbeiten wird schwierig.

Study29 schrieb am 21.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

Anderer Poster, aber meines subjektiven Empfindens nach ein klares Jein.

Wenn der TE flexibel ist was die Modulwahl angeht, dann bieten die drei Anwenderzertifikate einen guten Einstiegspunkt aus Prozesssicht als auch aus SAP-Sicht. Er kann sich dann als Junior für drei verschiedene Module bewerben. D.h. potentiell mehr mögliche Stellen zum Einstieg. Vom Junior wird dabei noch kein tiefgreifendes Customizing Verständnis erwartet, sondern lediglich erste Berührungspunkte mit SAP.

Wenn der Einstieg dann geglückt ist, wird man als Junior eh noch im relevaten Bereich Schulungen absolvieren dürfen, sei es nun intern oder extern.

Genauso dachte ich auch. Im Moment habe ich eh nichts zu tun. Da es vom Amt übernommen wird möchte ich mir SAP Kenntnisse, sei es viel oder wenig, aneignen. Das ich also eine Schulung mache ist klar aber welche Schulung das wird, das ist echt schwer zu entscheiden.

Zurzeit habe ich mir folgende ausgeschucht.
Anwender Zertifikat:

  • SAP Power User SAP ERP 6.0 Vertrieb "SD", Einkauf "MM" und Produktionsplanung "PP" mit Basics Produktionswirtschaft und SAP-Qualitäts­manage­ment

Berater Zertifikate:

  • Business Process Integration with SAP S4HANA 1709
  • SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP S/4HANA

Bei den letzten beiden Kursen kriegt man zwar einen Einblick nur in ein Modul doch soweit ich es beurteilen kann hat man hier den Vorteil, dass man Inhaltlich zu S4hana was macht.

Wie findet ihr diese Kurse?

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Study29 schrieb am 22.08.2020:

Also nochmal ideal wäre wenn ich eine Administrative/Betreuende Tätigkeit ausübe und zwar Inhouse. Vielleicht noch etwas programmieren. Ein Admin für das SAP Modul MM quasi. Zumindest so ähnlich. Dienstreise ist auch kein Problem nur möchte ich nicht diese typische Anzahl an Reise als Consulter. Ab und zu mal reicht völlig.

Ich bin in der Region Köln und dachte eigentlich auch an MM.
SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP® S/4HANA

Statt nur 3 Anwender Zertifikate für die Module MM, PP, SD zu machen würde ich mich bei diesem Kurs für ein Modul konzentrieren, zudem hat man hier etwas Stoff zu S4hana und Abap.

Wenn ich nun diesen Kurs machen würde hätte ich doch erstmal etwas mehr als Grundkenntnisse gelernt. Oder wie sieht ihr das.

WiWi Gast schrieb am 21.08.2020:

Berater hier:

Zu deiner Frage: Consulting oder anwender?

Zu den Modulen: in welcher Region bist du?
Module hängen auch stark von der Region und dem gesuchten Profilen ab.

Zb. FFM = Finance etc., Stuttgart = mm da viel Produktion

Grundsätzlich ist mm gut, geht also in Produktion. Ob du damit einen Job bekommst kann ich nicht sagen. Du machst zumindest nicht Verkehrt.

Vom Profil her solltest du über Consulting in die Schiene reinkommen sollen. Kann sein das die Flexibilität sich erhöht.

Inhouse könnte schwierig werden. Aber nicht unmöglich. Bitte erst ein Modul nach dem anderen! nicht Zuviel parallel

Aber dann als inhouse ohne Reisei zu arbeiten wird schwierig.

Study29 schrieb am 21.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

Anderer Poster, aber meines subjektiven Empfindens nach ein klares Jein.

Wenn der TE flexibel ist was die Modulwahl angeht, dann bieten die drei Anwenderzertifikate einen guten Einstiegspunkt aus Prozesssicht als auch aus SAP-Sicht. Er kann sich dann als Junior für drei verschiedene Module bewerben. D.h. potentiell mehr mögliche Stellen zum Einstieg. Vom Junior wird dabei noch kein tiefgreifendes Customizing Verständnis erwartet, sondern lediglich erste Berührungspunkte mit SAP.

Wenn der Einstieg dann geglückt ist, wird man als Junior eh noch im relevaten Bereich Schulungen absolvieren dürfen, sei es nun intern oder extern.

Genauso dachte ich auch. Im Moment habe ich eh nichts zu tun. Da es vom Amt übernommen wird möchte ich mir SAP Kenntnisse, sei es viel oder wenig, aneignen. Das ich also eine Schulung mache ist klar aber welche Schulung das wird, das ist echt schwer zu entscheiden.

Zurzeit habe ich mir folgende ausgeschucht.
Anwender Zertifikat:

  • SAP Power User SAP ERP 6.0 Vertrieb "SD", Einkauf "MM" und Produktionsplanung "PP" mit Basics Produktionswirtschaft und SAP-Qualitäts­manage­ment

Berater Zertifikate:

  • Business Process Integration with SAP S4HANA 1709
  • SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP S/4HANA

Bei den letzten beiden Kursen kriegt man zwar einen Einblick nur in ein Modul doch soweit ich es beurteilen kann hat man hier den Vorteil, dass man Inhaltlich zu S4hana was macht.

Wie findet ihr diese Kurse?

  1. Solltest du deine Entscheidung nicht so konsequent von einem Forum abhängig machen.
  2. Solltest du eher versuchen eine etwaige Stelle zu finden, da im SAP Bereich, auch wenn es aufgrund des Zertifizierungsdschungel nicht so zu sein scheint, Erfahrung wichtiger ist als Kurse.
  3. Deine Problem- bzw. Zielstellung ist für mich ein Bruch in sich. Inhousestellen sind weit schwerer und kompetitiver zu bekommen, erst Recht wenn du bis auf einen Kurs keine Ahnung hast. Selbst im KMU besetzte ich diese Stelle lieber mit einem erfahrenen Anwender als mit einem Quereinsteiger mit Kurs.
  4. Die besten Einstiegschancen hast du bei kleinen SAP-Beratungsbuden. Mach deinen Kurs wenn du meinst das bringt was, aus meiner Sicht nicht, und bewirb dich dann dort. Du erlernst das System ganzheitlich und hast sie Möglichkeit dich zu spezialisieren. In 3-5 Jahren kannst als Experte im Zuge einer S/4 Implementierung ins Corporate.

Du solltest dir eher überlegen woran es liegt, dass du noch hunderten Bewerbungen nichts findest. Entweder passen deine Unterlagen nicht oder du hast zu hohe Ansprüche gepaart mit miserablem Auftreten, aber solche Quoten sind bei meinen Neffen, Bekanntenkreis und Freunden zumindest noch nicht untergekommen.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

denke auch, dass das Problem wahrscheinlich eher woanders liegt und man das als erstes lösen sollte
Für welche Positionen hast du dich denn in der Vergangenheit beworben und wie ist die Ratio ungefähr von Bewerbung - Telefoninterviews - Vorstellungsgespräche?

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Das liegt an meiner miserablen Abschlusszeugnis sonst würde ich ja nicht um eine Alternative wie die SAP Fortbildung schauen.

B.Eng. Note 2.8, 15 Semester keine Praktika in einem guten Unternehmen.
Quote für Vorstellungsgespräch: 1:100

Meine Vorbildung ist schlecht deshalb kriege ich keine Chance mich vorzustellen also versuche ich etwas zu SAP zu lernen um damit mein Profil interessanter zu machen. Ich wollte deshalb von den SAPlern unter euch ein paar Tipps bezüglich SAP. Jemand der in der Branche arbeitet wird wissen welche der Lerninhalte der von mir geposteten Kurse passend ist.

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

hi, ich bin geiwi, ebenfalls in einer sehr verzwickten lage.
ich hab nen bachelor, den master hab ich aufgrund von geldproblemen 2017 abbrechen/pausieren müssen und bis auf 2 monate vollzeitjob, arbeitslos. nach über 300 bewerbungen sieht das leben irgendwie recht trist aus, denn irgendwie scheint das studium schon lange her zu sein und die informationen nicht mehr relevant für die firmen da draußen. mein jobcenter hat mir nun einen bildungsgutschein bewilligt und ich muss morgen mitteilen, welche weiterbildung ich im bereich SAP machen möchte.

jetzt lese ich leider vermehrt, dass ohne vorkenntnisse/studium in diesem bereich, diese zertifizierung oder berater-ausbildung das ganze überhaupt nix wert ist, weswegen ich total verunsichert bin. die unterschiedlichen anbieter, die unterschiedlichen module etc. machen mir grad zu schaffen, denn mir war nicht bewusst, dass alle sehr unterschiedlich sind und nicht für alles ein bedarf existiert. mit mathe und co hatte ich im studium null berührungspunkte, deswegen manifestiert sich gerade bei mir ein großes fragezeichen...

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Wenn du quasi Admin für ein Modul werden willst (ich kenne das unter Application Manager aber das heisst in jeder Firma anders) bringen dir die Anwenderzertifikate wenig. Dann lieber ne Berater Schulung.

MM ist halt so ein standardmodul, hat quasi jede Firma die SAP hat im Einsatz, ist jetzt auch nicht das anspruchsvollsten Modul, macht man als Quereinsteigwr wenig falsch mit.

Study29 schrieb am 22.08.2020:

Also nochmal ideal wäre wenn ich eine Administrative/Betreuende Tätigkeit ausübe und zwar Inhouse. Vielleicht noch etwas programmieren. Ein Admin für das SAP Modul MM quasi. Zumindest so ähnlich. Dienstreise ist auch kein Problem nur möchte ich nicht diese typische Anzahl an Reise als Consulter. Ab und zu mal reicht völlig.

Ich bin in der Region Köln und dachte eigentlich auch an MM.
SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP® S/4HANA

Statt nur 3 Anwender Zertifikate für die Module MM, PP, SD zu machen würde ich mich bei diesem Kurs für ein Modul konzentrieren, zudem hat man hier etwas Stoff zu S4hana und Abap.

Wenn ich nun diesen Kurs machen würde hätte ich doch erstmal etwas mehr als Grundkenntnisse gelernt. Oder wie sieht ihr das.

WiWi Gast schrieb am 21.08.2020:

Berater hier:

Zu deiner Frage: Consulting oder anwender?

Zu den Modulen: in welcher Region bist du?
Module hängen auch stark von der Region und dem gesuchten Profilen ab.

Zb. FFM = Finance etc., Stuttgart = mm da viel Produktion

Grundsätzlich ist mm gut, geht also in Produktion. Ob du damit einen Job bekommst kann ich nicht sagen. Du machst zumindest nicht Verkehrt.

Vom Profil her solltest du über Consulting in die Schiene reinkommen sollen. Kann sein das die Flexibilität sich erhöht.

Inhouse könnte schwierig werden. Aber nicht unmöglich. Bitte erst ein Modul nach dem anderen! nicht Zuviel parallel

Aber dann als inhouse ohne Reisei zu arbeiten wird schwierig.

Study29 schrieb am 21.08.2020:

wenn er eine Beraterzertifzierung hätte, wäre das doch schon einmal eine verbesserte Chance einzusteigen oder?
Wird die Arbeit mit dem Live System eigentlich als Erfahrung angerechnet?

Du solltest dir überlegen, was du machen willst. Willst du primär SAP "benutzen" dann ist das nur ein Werkzeug. Vielleicht hat dein Zielunternehmen gar kein SAP im Einsatz?!
In welchem Bereich möchtest du denn arbeiten? Buchhaltung, Logistik, Marketing etc.?

Wenn du SAP Beratung machen möchtest, dann geht nichts über Praxis. Dann kleines Beratungshaus suchen und als Junior anfangen. Alles andere wird dich nicht weiterbringen.

Anderer Poster, aber meines subjektiven Empfindens nach ein klares Jein.

Wenn der TE flexibel ist was die Modulwahl angeht, dann bieten die drei Anwenderzertifikate einen guten Einstiegspunkt aus Prozesssicht als auch aus SAP-Sicht. Er kann sich dann als Junior für drei verschiedene Module bewerben. D.h. potentiell mehr mögliche Stellen zum Einstieg. Vom Junior wird dabei noch kein tiefgreifendes Customizing Verständnis erwartet, sondern lediglich erste Berührungspunkte mit SAP.

Wenn der Einstieg dann geglückt ist, wird man als Junior eh noch im relevaten Bereich Schulungen absolvieren dürfen, sei es nun intern oder extern.

Genauso dachte ich auch. Im Moment habe ich eh nichts zu tun. Da es vom Amt übernommen wird möchte ich mir SAP Kenntnisse, sei es viel oder wenig, aneignen. Das ich also eine Schulung mache ist klar aber welche Schulung das wird, das ist echt schwer zu entscheiden.

Zurzeit habe ich mir folgende ausgeschucht.
Anwender Zertifikat:

  • SAP Power User SAP ERP 6.0 Vertrieb "SD", Einkauf "MM" und Produktionsplanung "PP" mit Basics Produktionswirtschaft und SAP-Qualitäts­manage­ment

Berater Zertifikate:

  • Business Process Integration with SAP S4HANA 1709
  • SAP Consultant Procurement (MM) mit SAP S/4HANA

Bei den letzten beiden Kursen kriegt man zwar einen Einblick nur in ein Modul doch soweit ich es beurteilen kann hat man hier den Vorteil, dass man Inhaltlich zu S4hana was macht.

Wie findet ihr diese Kurse?

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

was hast du denn studiert?
Schau mal bei AW Academy.. die bieten eine kostenlose Ausbildung für Quereinsteiger an in Zusammenarbeit mit großen Firmen (z.B. Capgemini) - die sind auch für Geisteswissenschaftler offen

WiWi Gast schrieb am 23.08.2020:

hi, ich bin geiwi, ebenfalls in einer sehr verzwickten lage.
ich hab nen bachelor, den master hab ich aufgrund von geldproblemen 2017 abbrechen/pausieren müssen und bis auf 2 monate vollzeitjob, arbeitslos. nach über 300 bewerbungen sieht das leben irgendwie recht trist aus, denn irgendwie scheint das studium schon lange her zu sein und die informationen nicht mehr relevant für die firmen da draußen. mein jobcenter hat mir nun einen bildungsgutschein bewilligt und ich muss morgen mitteilen, welche weiterbildung ich im bereich SAP machen möchte.

jetzt lese ich leider vermehrt, dass ohne vorkenntnisse/studium in diesem bereich, diese zertifizierung oder berater-ausbildung das ganze überhaupt nix wert ist, weswegen ich total verunsichert bin. die unterschiedlichen anbieter, die unterschiedlichen module etc. machen mir grad zu schaffen, denn mir war nicht bewusst, dass alle sehr unterschiedlich sind und nicht für alles ein bedarf existiert. mit mathe und co hatte ich im studium null berührungspunkte, deswegen manifestiert sich gerade bei mir ein großes fragezeichen...

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

wer in das Programm aufgenommen wird, hat eine Jobgarantie - noch ein wichtiger Punkt, den ich vergessen habe

WiWi Gast schrieb am 23.08.2020:

was hast du denn studiert?
Schau mal bei AW Academy.. die bieten eine kostenlose Ausbildung für Quereinsteiger an in Zusammenarbeit mit großen Firmen (z.B. Capgemini) - die sind auch für Geisteswissenschaftler offen

WiWi Gast schrieb am 23.08.2020:

hi, ich bin geiwi, ebenfalls in einer sehr verzwickten lage.
ich hab nen bachelor, den master hab ich aufgrund von geldproblemen 2017 abbrechen/pausieren müssen und bis auf 2 monate vollzeitjob, arbeitslos. nach über 300 bewerbungen sieht das leben irgendwie recht trist aus, denn irgendwie scheint das studium schon lange her zu sein und die informationen nicht mehr relevant für die firmen da draußen. mein jobcenter hat mir nun einen bildungsgutschein bewilligt und ich muss morgen mitteilen, welche weiterbildung ich im bereich SAP machen möchte.

jetzt lese ich leider vermehrt, dass ohne vorkenntnisse/studium in diesem bereich, diese zertifizierung oder berater-ausbildung das ganze überhaupt nix wert ist, weswegen ich total verunsichert bin. die unterschiedlichen anbieter, die unterschiedlichen module etc. machen mir grad zu schaffen, denn mir war nicht bewusst, dass alle sehr unterschiedlich sind und nicht für alles ein bedarf existiert. mit mathe und co hatte ich im studium null berührungspunkte, deswegen manifestiert sich gerade bei mir ein großes fragezeichen...

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

an den TE: wofür hast du dich jetzt entschieden?

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Ich habe mit WBS nochmal besprochen was der Unterschied von Poweruser Anwender und dem Berater Kurs ist, und bin zu dem Entschluss gekommen, dass der Beraterkurs einen tieferen Einblick in das SAP MM gewährt. Doch es gibt ein Problem. Um diesen SAP Kurs zu machen wird der Umgang mit dem SAP Programm bzw. mit dem Modul MM vorausgesetzt. Ich muss also erst den Anwender MM machen und anschließend den Beraterkurs. Das eigentliche Problem ist, dass die Schulung dann 8 Monate dauert. Mein Bildungsgutschein deckt aber nur 6 Monate ein. Das heißt ich muss erstmal wieder mit meinem Sachbearbeiter verhandeln damit der mir weitere 2 Monate gewährt. Diese Kurse hintereinander wurden mir empfohlen und ich bin mir nun auch sicher dass ich so vorgehen möchte.

Könnt ihr eigentlich etwas zu ABAP sagen? Ist es eine schwierige Programmiersprache sowie etwa Java? Ich habe schon Erfahrung mit Java gehabt, die Grundkenntnisse sitzen allerdings wenn es wirklich auf ein Programmcode ankommt schächelt es mir bei Java. Codes wie HTML oder PHP liegen mir allerdings. In was für eine Stufe der Schwierigkeit würdet ihr ABAP einstufen?

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Study29 schrieb am 22.08.2020:

Das liegt an meiner miserablen Abschlusszeugnis sonst würde ich ja nicht um eine Alternative wie die SAP Fortbildung schauen.

B.Eng. Note 2.8, 15 Semester keine Praktika in einem guten Unternehmen.
Quote für Vorstellungsgespräch: 1:100

Meine Vorbildung ist schlecht deshalb kriege ich keine Chance mich vorzustellen also versuche ich etwas zu SAP zu lernen um damit mein Profil interessanter zu machen. Ich wollte deshalb von den SAPlern unter euch ein paar Tipps bezüglich SAP. Jemand der in der Branche arbeitet wird wissen welche der Lerninhalte der von mir geposteten Kurse passend ist.

An den TE: das liegt vermutlich weniger an deiner „miserablen“ Abschlussnote als daran, dass du 15 Semester (Regelstudienzeit sechs Semester?) mit einem Bachelor vertrödelt hast. Ich würde bei der Bewerbung auch direkt auf Ablehnen klicken.

Als Lösung jetzt nochmal Zeit mit Zertifizierungskursen verbummeln?! Schwierig. In den letzten Jahren haben viele Unternehmen wirklich händeringend Personal gesucht. Das ist durch Corona oft nicht mehr so. Irgendwie musst du es schaffen, dass deine Bewerbungsunterlagen dich trotz der offensichtlichen Schwächen attraktiv erscheinen lassen. Daran würde ich als erstes nochmal arbeiten. Ob da allerdings eine (nicht zielgerichtete) Zertifizierung hilft, halte ich für sehr fraglich.

Warum hast du denn so lange gebraucht? Und bitte auch auf die Rechtschreibung nochmal besonderes Augenmerk legen. Wörter wie „Praktikas“ oder „Consulter“ runden einen negativen Gesamteindruck endgültig ab. Der Markt für ITler ist aber ohnehin leergefegt. Das könnte also schon die richtige Stoßrichtung für einen WING sein, wenn du eine Affinität in dem Bereich hast.

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Ich habe viel gearbeitet und zwar immer Nachts. Bafög kam für mich nicht in Frage, deshalb musste ich viel mehr arbeiten als zur Vorlesung zu erscheinen. Darunter hat sich natürlich auch die Motivation gelitten und die Anzahl der bestandenen Prüfungen pro Semester. Aber wie gesagt ich weiß, dass mein Bachelor überhaupt nicht attraktiv ist.

Meine Bewerbungsunterlagen sind auf jeden Fall viel besser als mein Zeugnis. Insbesondere mein Lebenslauf hat einen professionellen Design gekriegt. Sieht Top aus.

Was die IT Branche angeht: da heißt es oft, dass ich noch sehr viel zu lernen hätte, keinen klassischen IT Lehrgang habe und werde deswegen oft abgelehnt. Ich habe mich auch schon bei ein paar IT Dienstleister eingeschrieben doch die versuchen mich auch die ganze Zeit nur in irgendwelche 1st Level Support Jobs zu stecken.

Somit bleibt mir lediglich eine Schulung um bei der Bewerbung etwas attraktiver zu wirken. Mit dem gelernten SAP Modul könnte ich mich für IT Jobs auch attraktiver wirken lassen. So ist die Hoffnung jedenfalls.

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

schau dir auch mal codecademy.com an
da gibt es career paths für web development, data science etc. Meiner Meinung nach solltest du so schnell wie möglich relevante Berufserfahrung sammeln und die Weiterbildungen nebenbei machen. Du könntest über Zeitarbeit beginnen und dich dann mit Berufserfahrung für Festanstellungen bewerben. Du hast jetzt eine schwierige Zeit erwischt und wenn du es in der Hochphase (2018-2019) der letzten beiden Jahre nicht geschafft hast, wird das jetzt echt schwierig. Wie viele Vorstellungsgespräche hattest du denn bis jetzt und wer hat abgesagt?

Study29 schrieb am 26.08.2020:

Ich habe mit WBS nochmal besprochen was der Unterschied von Poweruser Anwender und dem Berater Kurs ist, und bin zu dem Entschluss gekommen, dass der Beraterkurs einen tieferen Einblick in das SAP MM gewährt. Doch es gibt ein Problem. Um diesen SAP Kurs zu machen wird der Umgang mit dem SAP Programm bzw. mit dem Modul MM vorausgesetzt. Ich muss also erst den Anwender MM machen und anschließend den Beraterkurs. Das eigentliche Problem ist, dass die Schulung dann 8 Monate dauert. Mein Bildungsgutschein deckt aber nur 6 Monate ein. Das heißt ich muss erstmal wieder mit meinem Sachbearbeiter verhandeln damit der mir weitere 2 Monate gewährt. Diese Kurse hintereinander wurden mir empfohlen und ich bin mir nun auch sicher dass ich so vorgehen möchte.

Könnt ihr eigentlich etwas zu ABAP sagen? Ist es eine schwierige Programmiersprache sowie etwa Java? Ich habe schon Erfahrung mit Java gehabt, die Grundkenntnisse sitzen allerdings wenn es wirklich auf ein Programmcode ankommt schächelt es mir bei Java. Codes wie HTML oder PHP liegen mir allerdings. In was für eine Stufe der Schwierigkeit würdet ihr ABAP einstufen?

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

4 Vorstellungsgespräche wo der Job auch das Richtige für mich war. Und 3 Gespräche, die eigentlich nichts mit meiner Vorbildung und meiner Wünsche zu tun hatte (1st Level Support).

Relevant sind für mich diese 4 Angebote wo ich den Job wirklich haben wollte. Alle waren in der IT Branche und die Gespräche sind alle am Ende an fachspezifischen Defiziten gescheitert.
3 der Firmen waren mittelständige Unternehmen. Die vierte Firma, das mein Leben hätte verändern können war Aldi Nord IT für eine SAP Tätigkeit im Betrieb.

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

Die Beraterkurse bringen nicht viel ohne praktische Erfahrungen. Ich würde zuerst die Anwenderzertifikate bekommen. Damit erhöht sich deine Chance nicht nur in Im IT-Bereich sondern auch für eine Stelle als Anwender z.B, im Einkauf.

Study29 schrieb am 28.08.2020:

4 Vorstellungsgespräche wo der Job auch das Richtige für mich war. Und 3 Gespräche, die eigentlich nichts mit meiner Vorbildung und meiner Wünsche zu tun hatte (1st Level Support).

Relevant sind für mich diese 4 Angebote wo ich den Job wirklich haben wollte. Alle waren in der IT Branche und die Gespräche sind alle am Ende an fachspezifischen Defiziten gescheitert.
3 der Firmen waren mittelständige Unternehmen. Die vierte Firma, das mein Leben hätte verändern können war Aldi Nord IT für eine SAP Tätigkeit im Betrieb.

antworten
WiWi Gast

SAP Schulung WBS oder GFN

woran erkennt man, ob es ein Berater- oder ein Anwenderkurs ist?

antworten
Study29

SAP Schulung WBS oder GFN

Die Schulungszentren setzen sowieso erst voraus, dass man einen Anwenderkurs gemacht hat. Anschließend werde ich den Berater dranhängen.

WiWi Gast schrieb am 28.08.2020:

Die Beraterkurse bringen nicht viel ohne praktische Erfahrungen. Ich würde zuerst die Anwenderzertifikate bekommen. Damit erhöht sich deine Chance nicht nur in Im IT-Bereich sondern auch für eine Stelle als Anwender z.B, im Einkauf.

Study29 schrieb am 28.08.2020:

4 Vorstellungsgespräche wo der Job auch das Richtige für mich war. Und 3 Gespräche, die eigentlich nichts mit meiner Vorbildung und meiner Wünsche zu tun hatte (1st Level Support).

Relevant sind für mich diese 4 Angebote wo ich den Job wirklich haben wollte. Alle waren in der IT Branche und die Gespräche sind alle am Ende an fachspezifischen Defiziten gescheitert.
3 der Firmen waren mittelständige Unternehmen. Die vierte Firma, das mein Leben hätte verändern können war Aldi Nord IT für eine SAP Tätigkeit im Betrieb.

antworten
Musicmaker

SAP Schulung WBS oder GFN

WiWi Gast schrieb am 27.08.2020:

Study29 schrieb am 22.08.2020:

Das liegt an meiner miserablen Abschlusszeugnis sonst würde ich ja nicht um eine Alternative wie die SAP Fortbildung schauen.

B.Eng. Note 2.8, 15 Semester keine Praktika in einem guten Unternehmen.
Quote für Vorstellungsgespräch: 1:100

Meine Vorbildung ist schlecht deshalb kriege ich keine Chance mich vorzustellen also versuche ich etwas zu SAP zu lernen um damit mein Profil interessanter zu machen. Ich wollte deshalb von den SAPlern unter euch ein paar Tipps bezüglich SAP. Jemand der in der Branche arbeitet wird wissen welche der Lerninhalte der von mir geposteten Kurse passend ist.

An den TE: das liegt vermutlich weniger an deiner „miserablen“ Abschlussnote als daran, dass du 15 Semester (Regelstudienzeit sechs Semester?) mit einem Bachelor vertrödelt hast. Ich würde bei der Bewerbung auch direkt auf Ablehnen klicken.

Mhhh, nichts als Vorurteile. Hat es diese Person damit nicht besser verdient? Selber Schuld? *kopfschüttel*

@TE: Keine Ahnung, wie weit Du natürlich jetzt schon bist mit Deiner Kurswahl. Ich habe vor kurzem haargenau den gleichen Kurs erfolgreich bei der WBS abgeschlossen. Zufrieden war ich nur bedingt, dennoch lohnt sich eine Weiterbildung allein für Dich persönlich und auch um auf Deinem Lebenslauf wieder eine Position mehr aufweisen zu können. Also mach und lass Dich auch vom Amt nicht unterkriegen: Manchmal muss man da mit härteren Bandagen aufschlagen, aber es lohnt sich für Dich.

Weshalb ich nur bedingt zufrieden war: Wenn Du glaubst, dass es Dir effektiv und effizient beigebracht wird, dann ist das ein Irrglaube. Viel Zeit wird verplempert aus vielen diversen Gründen: Manchmal begriffsstutzige Menschen, immer mal wieder technische Probleme und einer der Hauptgründe... Profit! Die haben natürlich auch ein Interesse, den Kurs künstlich in die Länge zu schieben. Daher mein Rat an Dich: Nutze die Zeit bei Leerläufen... Bspw. englische Vokabeln wieder auffrischen oder oder oder... (hängt natürlich auch vom Typ und Stoff ab, inwieweit das möglich ist)

Eine Sache hatte mich auch sauer aufgestoßen bei der WBS: Die haben mir einen Kurs reingedrückt, bei dem 2 Wochen nur theoretisches Wissen OHNE SAP vermittelt wurden. Daher sei auch kritisch und schaue, was Dir am Ende auch was bringt! (Die haben versucht, noch einen 4 wöchigen Kurs über QM bei mir reinzuschieben ohne wirklichen Mehrwert! Das hatte ich zum Glück vorher schon gemerkt)

antworten

Artikel zu SAP

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Weiterbildungsratgeber: Eine rote Tür mit weißer Schrift für einen Raum mit der Beschriftung: Schulungsraum.

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

IfW-Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen«

Das Kunstwerk einer Weltkugel vor einem Wolkenkratzer.

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel bietet wieder das zehnmonatige Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen« beziehungsweise »Advanced Studies in International Economic Policy Research« an. Die Studiengebühr beträgt 9.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15. März 2015 möglich.

bildungspraemie.info - Online-Portal zur Bildungsprämie

Ein Werbeplakat für das Sprachzentrum in Berlin mit verschiedenen Städtenamen z.B.Sydney und Fortbildungsarten z.B.Praktikum.

Mit der Bildungsprämie beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung bis zu einem Wert von maximal 500 Euro im Jahr. Gefördert werden Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und über ein Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro verfügen.

Große Nachfrage nach der Bildungsprämie

Ein Geldgeber von einem Venture Capital oder Private Equity Unternehmen finanziert ein Start-Up Unternehmen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert die Laufzeit der 2. Förderphase der Bildungsprämie bis zum 30. Juni 2014. Seit Dezember 2008 gaben die Bildungsprämienberatungsstellen rund 230.000 Prämiengutscheine an Weiterbildungsinteressierte aus. Mit der Bildungsprämie fördert das BMBF die individuelle berufliche Weiterbildung.

Bessere berufliche Chancen durch SAP-Kenntnisse

Spielkarten mit Buchstaben bilden das Wort "SAP-Kenntnisse"

Mit der fortschreitenden Digitalisierung steigt auch die Nachfrage nach Möglichkeiten einer intelligenten Auswertung der dabei anfallenden Datenmengen. Immer mehr Firmen setzen dabei auf die Software SAP. Diese ermöglicht eine Vernetzung aller Daten aus verschiedenen Bereichen wie Finanzen, Personalmanagement, Kundenmanagement und Controlling. Eine manuelle Eingabe der Daten oder das Entwerfen eines eigenen IT-Systems sind damit nicht mehr notwendig. Weil immer mehr Unternehmen auf SAP setzen, steigt auch die Nachfrage nach SAP-Experten.

Weiterbildungsbeteiligung in Deutschland auf Rekordniveau

Ein weißer Tisch mit weißen Stühlen und Whiteboard.

In Deutschland haben im vergangenen Jahr so viele Menschen eine Weiterbildung gemacht wie niemals zuvor. 49 Prozent der Bevölkerung im erwerbstätigen Alter haben von April 2011 bis Juni 2012 an einer Weiterbildungsveranstaltung teilgenommen.

Antworten auf SAP Schulung WBS oder GFN

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 32 Beiträge

Diskussionen zu SAP

7 Kommentare

SAP HANA DB

WiWi Gast

Die Kosten, ich nehme an damit willst du andeuten das der Betrieb eines HANA sytems günstiger ist... wo genau habt ihr denn das ga ...

Weitere Themen aus Berufsexamina & Weiterb.