DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufsexamina & Weiterb.WP-Examen

Modularisierung WP Examen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Ceterum censeo schrieb am 16.01.2021:

Vor dem Hintergrund des WIRECARD Skandals wird das jetzt nichts werden, da die Gefahr des Anscheins eines Qualitätsverlusts bei der Prüfung und dann in der Praxis vermieden werden soll. Politisch will das niemand verantworten. Ist Argumentativ schlechter Zeitpunkt für eine solche Zugangserleichterung.

Seltsam, habe ich doch vor nicht einmal einer Woche gelesen, dass dieses Vorhaben erst kürzlich in einen Referentenentwurf aufgenommen wurde. Leider finde ich die Quelle gerade nicht mehr, ich meine jedoch, es war der WPK-Newsletter.
Liebe Grüße

Ja das hatten sie vor aber es gab dann doch eine Anpassung des §13 EstG in dem der besagte Sachverhalt entsprechend gewürdigt wurde. Ich wurde dennoch achtsam sein, weil es sich möglicherweise auf das Reallohn Niveau und die damit einhergehende Inflation auswirken könnte.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 16.01.2021:

Ceterum censeo schrieb am 16.01.2021:

Vor dem Hintergrund des WIRECARD Skandals wird das jetzt nichts werden, da die Gefahr des Anscheins eines Qualitätsverlusts bei der Prüfung und dann in der Praxis vermieden werden soll. Politisch will das niemand verantworten. Ist Argumentativ schlechter Zeitpunkt für eine solche Zugangserleichterung.

Seltsam, habe ich doch vor nicht einmal einer Woche gelesen, dass dieses Vorhaben erst kürzlich in einen Referentenentwurf aufgenommen wurde. Leider finde ich die Quelle gerade nicht mehr, ich meine jedoch, es war der WPK-Newsletter.
Liebe Grüße

Ja das hatten sie vor aber es gab dann doch eine Anpassung des §13 EstG in dem der besagte Sachverhalt entsprechend gewürdigt wurde. Ich wurde dennoch achtsam sein, weil es sich möglicherweise auf das Reallohn Niveau und die damit einhergehende Inflation auswirken könnte.

Muss dieser Müll schon wieder sein, der absolut nicht zum Thema passt und erfunden ist?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Ceterum censeo schrieb am 16.01.2021:

Vor dem Hintergrund des WIRECARD Skandals wird das jetzt nichts werden, da die Gefahr des Anscheins eines Qualitätsverlusts bei der Prüfung und dann in der Praxis vermieden werden soll. Politisch will das niemand verantworten. Ist Argumentativ schlechter Zeitpunkt für eine solche Zugangserleichterung.

Seltsam, habe ich doch vor nicht einmal einer Woche gelesen, dass dieses Vorhaben erst kürzlich in einen Referentenentwurf aufgenommen wurde. Leider finde ich die Quelle gerade nicht mehr, ich meine jedoch, es war der WPK-Newsletter.
Liebe Grüße

Das freut mich! Zu welchem Termin kann man damit rechnen, die Regelung in Anspruch zu nehmen?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Ceterum censeo schrieb am 16.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 16.01.2021:

Vor dem Hintergrund des WIRECARD Skandals wird das jetzt nichts werden, da die Gefahr des Anscheins eines Qualitätsverlusts bei der Prüfung und dann in der Praxis vermieden werden soll. Politisch will das niemand verantworten. Ist Argumentativ schlechter Zeitpunkt für eine solche Zugangserleichterung.

Seltsam, habe ich doch vor nicht einmal einer Woche gelesen, dass dieses Vorhaben erst kürzlich in einen Referentenentwurf aufgenommen wurde. Leider finde ich die Quelle gerade nicht mehr, ich meine jedoch, es war der WPK-Newsletter.
Liebe Grüße

Meinst du das hier? Finde jetzt nicht, dass es danach klingt dass es schnell kommt...

„Hinzu kommt, dass die Bundesregierung mit dem im November 2020 beschlossenen Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften den erstmals im Mai 2017 gemachten Vorschlag des Vorstandes der Wirtschaftsprüferkammer aufgegriffen hat, einzelne Prüfungsteile – außer der Modulprüfung im Prüfungsgebiet „Wirtschaftliches Prüfungswesen, Unternehmensbewertung und Berufsrecht“ – bereits nach einer mindestens sechsmonatigen praktischen Tätigkeit ablegen zu können. Hierdurch könnte in Zukunft eine noch weitergehende individuelle Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens möglich werden.“

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

„Modularisierung ermöglicht Änderungen

Die im Jahr 2019 eingeführte Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens, die den Kandidatinnen und Kandidaten ermöglicht, ihre Prüfung auf mehrere Prüfungstermine zu verteilen, sowie die verschiedenen Möglichkeiten, das Wirtschaftsprüfungsexamen in verkürzter Form abzulegen, machen diese Änderung der Prüfungsabläufe möglich, zumal die Kandidatinnen und Kandidaten, die am zweiten Prüfungstermin teilnehmen, die Möglichkeit haben, einen Teil der Klausuren bereits im Juni abzulegen.

Weitergehende individuelle Modularisierung

Hinzu kommt, dass die Bundesregierung mit dem im November 2020 beschlossenen Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften den erstmals im Mai 2017 gemachten Vorschlag des Vorstandes der Wirtschaftsprüferkammer aufgegriffen hat, einzelne Prüfungsteile – außer der Modulprüfung im Prüfungsgebiet „Wirtschaftliches Prüfungswesen, Unternehmensbewertung und Berufsrecht“ – bereits nach einer mindestens sechsmonatigen praktischen Tätigkeit ablegen zu können. Hierdurch könnte in Zukunft eine noch weitergehende individuelle Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens möglich werden.“

Aus dem WPK Newsletter vom 11.01.2021
Dann bin ich ja mal gespannt...

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 16.01.2021:

Ceterum censeo schrieb am 16.01.2021:

Vor dem Hintergrund des WIRECARD Skandals wird das jetzt nichts werden, da die Gefahr des Anscheins eines Qualitätsverlusts bei der Prüfung und dann in der Praxis vermieden werden soll. Politisch will das niemand verantworten. Ist Argumentativ schlechter Zeitpunkt für eine solche Zugangserleichterung.

Seltsam, habe ich doch vor nicht einmal einer Woche gelesen, dass dieses Vorhaben erst kürzlich in einen Referentenentwurf aufgenommen wurde. Leider finde ich die Quelle gerade nicht mehr, ich meine jedoch, es war der WPK-Newsletter.
Liebe Grüße

Ja das hatten sie vor aber es gab dann doch eine Anpassung des §13 EstG in dem der besagte Sachverhalt entsprechend gewürdigt wurde. Ich wurde dennoch achtsam sein, weil es sich möglicherweise auf das Reallohn Niveau und die damit einhergehende Inflation auswirken könnte.

Und was hat das Thema nun mit LuF zu tun?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 16.01.2021:

„Modularisierung ermöglicht Änderungen

Die im Jahr 2019 eingeführte Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens, die den Kandidatinnen und Kandidaten ermöglicht, ihre Prüfung auf mehrere Prüfungstermine zu verteilen, sowie die verschiedenen Möglichkeiten, das Wirtschaftsprüfungsexamen in verkürzter Form abzulegen, machen diese Änderung der Prüfungsabläufe möglich, zumal die Kandidatinnen und Kandidaten, die am zweiten Prüfungstermin teilnehmen, die Möglichkeit haben, einen Teil der Klausuren bereits im Juni abzulegen.

Weitergehende individuelle Modularisierung

Hinzu kommt, dass die Bundesregierung mit dem im November 2020 beschlossenen Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften den erstmals im Mai 2017 gemachten Vorschlag des Vorstandes der Wirtschaftsprüferkammer aufgegriffen hat, einzelne Prüfungsteile – außer der Modulprüfung im Prüfungsgebiet „Wirtschaftliches Prüfungswesen, Unternehmensbewertung und Berufsrecht“ – bereits nach einer mindestens sechsmonatigen praktischen Tätigkeit ablegen zu können. Hierdurch könnte in Zukunft eine noch weitergehende individuelle Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens möglich werden.“

Aus dem WPK Newsletter vom 11.01.2021
Dann bin ich ja mal gespannt...

Ich glaube aber, dass eine solche Änderung — wenn überhaupt — erst nach der BTW stattfinden wird, kurzfristige Gesetzesänderungen sind nicht zu erwarten.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 17.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 16.01.2021:

„Modularisierung ermöglicht Änderungen

Die im Jahr 2019 eingeführte Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens, die den Kandidatinnen und Kandidaten ermöglicht, ihre Prüfung auf mehrere Prüfungstermine zu verteilen, sowie die verschiedenen Möglichkeiten, das Wirtschaftsprüfungsexamen in verkürzter Form abzulegen, machen diese Änderung der Prüfungsabläufe möglich, zumal die Kandidatinnen und Kandidaten, die am zweiten Prüfungstermin teilnehmen, die Möglichkeit haben, einen Teil der Klausuren bereits im Juni abzulegen.

Weitergehende individuelle Modularisierung

Hinzu kommt, dass die Bundesregierung mit dem im November 2020 beschlossenen Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften den erstmals im Mai 2017 gemachten Vorschlag des Vorstandes der Wirtschaftsprüferkammer aufgegriffen hat, einzelne Prüfungsteile – außer der Modulprüfung im Prüfungsgebiet „Wirtschaftliches Prüfungswesen, Unternehmensbewertung und Berufsrecht“ – bereits nach einer mindestens sechsmonatigen praktischen Tätigkeit ablegen zu können. Hierdurch könnte in Zukunft eine noch weitergehende individuelle Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens möglich werden.“

Aus dem WPK Newsletter vom 11.01.2021
Dann bin ich ja mal gespannt...

Ich glaube aber, dass eine solche Änderung — wenn überhaupt — erst nach der BTW stattfinden wird, kurzfristige Gesetzesänderungen sind nicht zu erwarten.

Es gibt einen Regierungsentwurf, der im Normalfall in 1-2 Monaten beschlossen sein sollte. So wie viele andere Gesetze und Entwürfe auch...

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 17.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 16.01.2021:

„Modularisierung ermöglicht Änderungen

Die im Jahr 2019 eingeführte Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens, die den Kandidatinnen und Kandidaten ermöglicht, ihre Prüfung auf mehrere Prüfungstermine zu verteilen, sowie die verschiedenen Möglichkeiten, das Wirtschaftsprüfungsexamen in verkürzter Form abzulegen, machen diese Änderung der Prüfungsabläufe möglich, zumal die Kandidatinnen und Kandidaten, die am zweiten Prüfungstermin teilnehmen, die Möglichkeit haben, einen Teil der Klausuren bereits im Juni abzulegen.

Weitergehende individuelle Modularisierung

Hinzu kommt, dass die Bundesregierung mit dem im November 2020 beschlossenen Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften den erstmals im Mai 2017 gemachten Vorschlag des Vorstandes der Wirtschaftsprüferkammer aufgegriffen hat, einzelne Prüfungsteile – außer der Modulprüfung im Prüfungsgebiet „Wirtschaftliches Prüfungswesen, Unternehmensbewertung und Berufsrecht“ – bereits nach einer mindestens sechsmonatigen praktischen Tätigkeit ablegen zu können. Hierdurch könnte in Zukunft eine noch weitergehende individuelle Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens möglich werden.“

Aus dem WPK Newsletter vom 11.01.2021
Dann bin ich ja mal gespannt...

Ich glaube aber, dass eine solche Änderung — wenn überhaupt — erst nach der BTW stattfinden wird, kurzfristige Gesetzesänderungen sind nicht zu erwarten.

Es gibt einen Regierungsentwurf, der im Normalfall in 1-2 Monaten beschlossen sein sollte. So wie viele andere Gesetze und Entwürfe auch...

Ja, im Regelfall schon, aber jetzt haben wir 1. Corona, 2. Bundestagswahl und 3. Wirecard. Ich glaube, dass sich das ganze in die Länge ziehen wird...

antworten
Ceterum censeo

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 16.01.2021:

„Modularisierung ermöglicht Änderungen

Die im Jahr 2019 eingeführte Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens, die den Kandidatinnen und Kandidaten ermöglicht, ihre Prüfung auf mehrere Prüfungstermine zu verteilen, sowie die verschiedenen Möglichkeiten, das Wirtschaftsprüfungsexamen in verkürzter Form abzulegen, machen diese Änderung der Prüfungsabläufe möglich, zumal die Kandidatinnen und Kandidaten, die am zweiten Prüfungstermin teilnehmen, die Möglichkeit haben, einen Teil der Klausuren bereits im Juni abzulegen.

Weitergehende individuelle Modularisierung

Hinzu kommt, dass die Bundesregierung mit dem im November 2020 beschlossenen Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften den erstmals im Mai 2017 gemachten Vorschlag des Vorstandes der Wirtschaftsprüferkammer aufgegriffen hat, einzelne Prüfungsteile – außer der Modulprüfung im Prüfungsgebiet „Wirtschaftliches Prüfungswesen, Unternehmensbewertung und Berufsrecht“ – bereits nach einer mindestens sechsmonatigen praktischen Tätigkeit ablegen zu können. Hierdurch könnte in Zukunft eine noch weitergehende individuelle Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens möglich werden.“

Aus dem WPK Newsletter vom 11.01.2021
Dann bin ich ja mal gespannt...

Vielen Dank, genau das war die Quelle. Den Lapsus mit Referentenentwurf/Regierungsentwurf bitte ich hier zu entschuldigen. Mit der Aufnahme in den Regierungsentwurf ist der erste Schritt bereits getan und das Verfahren angestoßen. Ich habe persönlich nicht mit einer Umsetzung in der laufenden Legislaturperiode gerechnet, aber ich habe auch bei der Modularisierung die WPK um knapp ein Jahr unterschätzt. Sollte der Entwurf in den nächsten Monaten auch den Bundestag passieren, könnte ich mir eine Anpassung zum Februar 2022 vorstellen.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

„ Die Bundesregierung hat den IDW Vorschlag zur Modularisierung des WP-Examens in einem Regierungsentwurf aufgegriffen. Hiernach soll es Bewerbern künftig möglich sein, einzelne Module bereits nach einer praktischen Ausbildung von sechs Monaten ablegen zu dürfen.“

Freunde es ist soweit! Ab nächstem Jahr sollte es dann möglich sein, einzelne Gebiete schon zu schreiben oder?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

„ Die Bundesregierung hat den IDW Vorschlag zur Modularisierung des WP-Examens in einem Regierungsentwurf aufgegriffen. Hiernach soll es Bewerbern künftig möglich sein, einzelne Module bereits nach einer praktischen Ausbildung von sechs Monaten ablegen zu dürfen.“

Freunde es ist soweit! Ab nächstem Jahr sollte es dann möglich sein, einzelne Gebiete schon zu schreiben oder?

Gilt für PW doch trotzdem nicht und wer muss heute überhaupt noch BWL und WR schreiben, dass wird doch idR eh angerechnet.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

der Großteil schreibt noch BWL und WR weil die entsprechenden Studiengänge/ Absolventen einfach nicht so viele sind - sorry du hast leider da keine Ahnung.

Im Hinblick auf PW wird sich das hoffentlich auch nich zu schnell ändern, was die lieben Kollegen vergessen, mit dem Examen bzw. genauer gesagt mit der Bestellung bist du auch in der Haftung - hier viel Spaß ohne jegliche praktische Erfahrung

Gilt für PW doch trotzdem nicht und wer muss heute überhaupt noch BWL und WR schreiben, dass wird doch idR eh angerechnet.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

„ Die Bundesregierung hat den IDW Vorschlag zur Modularisierung des WP-Examens in einem Regierungsentwurf aufgegriffen. Hiernach soll es Bewerbern künftig möglich sein, einzelne Module bereits nach einer praktischen Ausbildung von sechs Monaten ablegen zu dürfen.“

Freunde es ist soweit! Ab nächstem Jahr sollte es dann möglich sein, einzelne Gebiete schon zu schreiben oder?

Gilt für PW doch trotzdem nicht und wer muss heute überhaupt noch BWL und WR schreiben, dass wird doch idR eh angerechnet.

Das man PW auch erst nach den 3-4 Jahren schreiben darf hat auch seinen Sinn ;) Und BWL und WR werden nur angerechnet, wenn man auch einen entsprechenden Bachelor oder Master gemacht hat.
Bei meiner Big4 bekommt man für jedes Modul 6 wochen zeitliche Freistellung. Würde es dann Sinn ergeben, ein Modul einzelnt zu schreiben oder wäre es eher ein Zeitverlust, da man meist die nicht genutzte Zeit in z.B. BWL noch für PW nutzen würde etc.?
Mein Plan war eigentlich nächstes Jahr BWL/Recht, dann 2024 den StB und 2025 PW.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

„ Die Bundesregierung hat den IDW Vorschlag zur Modularisierung des WP-Examens in einem Regierungsentwurf aufgegriffen. Hiernach soll es Bewerbern künftig möglich sein, einzelne Module bereits nach einer praktischen Ausbildung von sechs Monaten ablegen zu dürfen.“

Freunde es ist soweit! Ab nächstem Jahr sollte es dann möglich sein, einzelne Gebiete schon zu schreiben oder?

Gilt für PW doch trotzdem nicht und wer muss heute überhaupt noch BWL und WR schreiben, dass wird doch idR eh angerechnet.

Was soll dir angerechnet werden, wenn man nicht den relevanten Master-Abschluss hat?

Also ich werde von dieser Regelung profitieren und freue mich sehr!

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Würde es dann überhaupt Sinn ergeben, zum Beispiel BWL und WR zusammen zu schreiben oder auch einzelnt? Bei uns bekommt für jedes Modul 6 Wochen freistellung und diese wären halt nur knapp, wenn man für Steuern oder PW lernen muss. Dann doch lieber Steuern und WiRe zusammen sodass man noch etwas mehr zeit für Steuern hat oder?
Was wäre der optimale Plan für die neue Regelung? Nach dem zweiten Jahr WiRe & Steuern und dann nach dem vierten Jahre BWL und PW oder alles einzelnt entspannt schreiben?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

der Großteil schreibt noch BWL und WR weil die entsprechenden Studiengänge/ Absolventen einfach nicht so viele sind - sorry du hast leider da keine Ahnung.

Und für deine Behauptung hast du bestimmt eine Quelle, oder?

antworten
Ceterum censeo

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

der Großteil schreibt noch BWL und WR weil die entsprechenden Studiengänge/ Absolventen einfach nicht so viele sind - sorry du hast leider da keine Ahnung.

Und für deine Behauptung hast du bestimmt eine Quelle, oder?

Zwar nicht der angesproche Vorposter, aber dies ist gut zu sehen in der Statistik der WPK: Rund 5% der Teilnehmer verkürzen die Prüfung nach § 13b WPO, rund 25% nach § 8a WPO, Tendenz fallend.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Erstens gibt es hierzu eine WPK-Statistik - hier sind die Zahlen der Verkürzung rückläufig. Zum anderen gibt es nicht viele Studiengänge die entsprechende Verkürzungen anbieten.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

der Großteil schreibt noch BWL und WR weil die entsprechenden Studiengänge/ Absolventen einfach nicht so viele sind - sorry du hast leider da keine Ahnung.

Und für deine Behauptung hast du bestimmt eine Quelle, oder?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

siehe WPK-Statisik zum Examen - und damit ist es keine Behauptung sondern eine Tatsache. Die Behauptung hast du aufgestellt, das fast niemand mehr BWL und PW schreibt.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

der Großteil schreibt noch BWL und WR weil die entsprechenden Studiengänge/ Absolventen einfach nicht so viele sind - sorry du hast leider da keine Ahnung.

Und für deine Behauptung hast du bestimmt eine Quelle, oder?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Bezogen auf die Module würde ich immer WR und Steuern zusammen schreiben und dann BWL und PW. Grund hierfür, WR und Steuern sind sehr ähnliche Klausurentypen und WR ist meiner Meinung nach das Fach, was am einfachsten ist wenn man mit dem Gutachtenstil zurande kommt.

BWL und PW würde ich deshalb zusammen (in einem Jahr, ggf. BWL im Juni und PW im August) schreiben weil die Fächer nicht Trennscharf sind und sehr viele Überschneidungen haben.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Würde es dann überhaupt Sinn ergeben, zum Beispiel BWL und WR zusammen zu schreiben oder auch einzelnt? Bei uns bekommt für jedes Modul 6 Wochen freistellung und diese wären halt nur knapp, wenn man für Steuern oder PW lernen muss. Dann doch lieber Steuern und WiRe zusammen sodass man noch etwas mehr zeit für Steuern hat oder?
Was wäre der optimale Plan für die neue Regelung? Nach dem zweiten Jahr WiRe & Steuern und dann nach dem vierten Jahre BWL und PW oder alles einzelnt entspannt schreiben?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Dem kann ich zustimmen.

Mein Weg:

2019: StB
2020: WR (August)
2021: BWL + Prüfungswesen (Juni + August)

WiWi Gast schrieb am 18.03.2021:

Bezogen auf die Module würde ich immer WR und Steuern zusammen schreiben und dann BWL und PW. Grund hierfür, WR und Steuern sind sehr ähnliche Klausurentypen und WR ist meiner Meinung nach das Fach, was am einfachsten ist wenn man mit dem Gutachtenstil zurande kommt.

BWL und PW würde ich deshalb zusammen (in einem Jahr, ggf. BWL im Juni und PW im August) schreiben weil die Fächer nicht Trennscharf sind und sehr viele Überschneidungen haben.

Würde es dann überhaupt Sinn ergeben, zum Beispiel BWL und WR zusammen zu schreiben oder auch einzelnt? Bei uns bekommt für jedes Modul 6 Wochen freistellung und diese wären halt nur knapp, wenn man für Steuern oder PW lernen muss. Dann doch lieber Steuern und WiRe zusammen sodass man noch etwas mehr zeit für Steuern hat oder?
Was wäre der optimale Plan für die neue Regelung? Nach dem zweiten Jahr WiRe & Steuern und dann nach dem vierten Jahre BWL und PW oder alles einzelnt entspannt schreiben?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 18.03.2021:

siehe WPK-Statisik zum Examen - und damit ist es keine Behauptung sondern eine Tatsache. Die Behauptung hast du aufgestellt, das fast niemand mehr BWL und WR schreibt.

Muss dem Kollegen recht geben, die WPK Statistik zeigt mE nur die Anzahl der Teilnehmer und nicht den Studiengang der dahinter steht.

Es sind aber weniger Teilnehmer die BWL und WR schreiben und mehr die PW schreiben.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Ceterum censeo schrieb am 18.03.2021:

der Großteil schreibt noch BWL und WR weil die entsprechenden Studiengänge/ Absolventen einfach nicht so viele sind - sorry du hast leider da keine Ahnung.

Und für deine Behauptung hast du bestimmt eine Quelle, oder?

Zwar nicht der angesproche Vorposter, aber dies ist gut zu sehen in der Statistik der WPK: Rund 5% der Teilnehmer verkürzen die Prüfung nach § 13b WPO, rund 25% nach § 8a WPO, Tendenz fallend.
Liebe Grüße

Kannst du das bitte einmal verlinken, finde das nicht auf der WPK Seite, Danke.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WPK Seite - Bericht über das Berufsexamen, die 2020er Version ist noch nicht verfügbar, letzte ist 2019.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2021:

Ceterum censeo schrieb am 18.03.2021:

der Großteil schreibt noch BWL und WR weil die entsprechenden Studiengänge/ Absolventen einfach nicht so viele sind - sorry du hast leider da keine Ahnung.

Und für deine Behauptung hast du bestimmt eine Quelle, oder?

Zwar nicht der angesproche Vorposter, aber dies ist gut zu sehen in der Statistik der WPK: Rund 5% der Teilnehmer verkürzen die Prüfung nach § 13b WPO, rund 25% nach § 8a WPO, Tendenz fallend.
Liebe Grüße

Kannst du das bitte einmal verlinken, finde das nicht auf der WPK Seite, Danke.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 18.03.2021:

Bezogen auf die Module würde ich immer WR und Steuern zusammen schreiben und dann BWL und PW. Grund hierfür, WR und Steuern sind sehr ähnliche Klausurentypen und WR ist meiner Meinung nach das Fach, was am einfachsten ist wenn man mit dem Gutachtenstil zurande kommt.

BWL und PW würde ich deshalb zusammen (in einem Jahr, ggf. BWL im Juni und PW im August) schreiben weil die Fächer nicht Trennscharf sind und sehr viele Überschneidungen haben.

Würde es dann überhaupt Sinn ergeben, zum Beispiel BWL und WR zusammen zu schreiben oder auch einzelnt? Bei uns bekommt für jedes Modul 6 Wochen freistellung und diese wären halt nur knapp, wenn man für Steuern oder PW lernen muss. Dann doch lieber Steuern und WiRe zusammen sodass man noch etwas mehr zeit für Steuern hat oder?
Was wäre der optimale Plan für die neue Regelung? Nach dem zweiten Jahr WiRe & Steuern und dann nach dem vierten Jahre BWL und PW oder alles einzelnt entspannt schreiben?

Habe ich auch so gemacht und würde es auch wieder so machen. Die 6 Wochen sind für BWL und WR zu viel und die übrige Zeit kann man dann noch gut für Steuern und PW nutzen. Auch der Weg über den StB, dann WR und dann BWL/PW ist sehr gut und spannend. Aber viele Gesellschaften fördern jetzt leider nur noch den StB analag zum Modul Steuern im WP Examen. Dadurch müsste man quasi nach dem Steuer Modul noch im Herbst den StB schreiben, um auf die entsprechende Lernzeit zu kommen...wo da der Sinn ist frag mich nicht

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 22.03.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Push

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 23.03.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Push

Ich nehme mal an dieses Jahr

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 22.03.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Der Gesetzesentwurf ist durch die erste Lesung und wurde an den zuständigen Fachausschuss verwiesen. Dort wird zu diesem Gesetz diskutiert und ein Gesetzesentwurf für die zweite Lesung erstellt.
Dadurch, dass dieses Gesetz ein Regierungsentwurf ist und bislang kein nennenswerter Gegenwind aufkam, gehe ich davon aus, dass die Mehrheiten geklärt sind und dies eine schnelle Nummer werden dürfte, zumal bald Wahlen anstehen und die ganze Zeit sonst ggf. für die Katz war. Mein Tipp: noch vor den BTW.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 24.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Der Gesetzesentwurf ist durch die erste Lesung und wurde an den zuständigen Fachausschuss verwiesen. Dort wird zu diesem Gesetz diskutiert und ein Gesetzesentwurf für die zweite Lesung erstellt.
Dadurch, dass dieses Gesetz ein Regierungsentwurf ist und bislang kein nennenswerter Gegenwind aufkam, gehe ich davon aus, dass die Mehrheiten geklärt sind und dies eine schnelle Nummer werden dürfte, zumal bald Wahlen anstehen und die ganze Zeit sonst ggf. für die Katz war. Mein Tipp: noch vor den BTW.

Also für den Feb 2022 Termin müsste es klappen, die jetzt für August gestellten Anträge sind ja zu früh bereits raus.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Ich arbeite jetzt seit anderthalb Jahren im Audit. Findet ihr, es würde sich lohnen, in diesem Sommer bereits mit der Vorbereitung auf das Examen im nächsten Jahr anzufangen? Oder ist es noch nicht ganz sicher, dass die Voraussetzungen angepasst werden?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 29.03.2021:

Ich arbeite jetzt seit anderthalb Jahren im Audit. Findet ihr, es würde sich lohnen, in diesem Sommer bereits mit der Vorbereitung auf das Examen im nächsten Jahr anzufangen? Oder ist es noch nicht ganz sicher, dass die Voraussetzungen angepasst werden?

Welchen Termin möchtest du denn wahrnehmen? Den im Frühjahr oder im Sommer?

Ich persönlich möchte nächstes Jahr WR sowie BWL/VWL schreiben und werde auch im Sommer bzw. im frühen Herbst anfangen. Die entsprechenden Fernlehrgänge habe ich mir bereits gekauft. Daher ist es aus meiner - vielleicht voreingenommen Sicht - absolut okay.

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 30.03.2021:

Ich arbeite jetzt seit anderthalb Jahren im Audit. Findet ihr, es würde sich lohnen, in diesem Sommer bereits mit der Vorbereitung auf das Examen im nächsten Jahr anzufangen? Oder ist es noch nicht ganz sicher, dass die Voraussetzungen angepasst werden?

Welchen Termin möchtest du denn wahrnehmen? Den im Frühjahr oder im Sommer?

Ich persönlich möchte nächstes Jahr WR sowie BWL/VWL schreiben und werde auch im Sommer bzw. im frühen Herbst anfangen. Die entsprechenden Fernlehrgänge habe ich mir bereits gekauft. Daher ist es aus meiner - vielleicht voreingenommen Sicht - absolut okay.

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Ich habe die gleiche Überlegung. Mal rein aus Interesse welche Kurse hast du dir gekauft?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 30.03.2021:

Ich arbeite jetzt seit anderthalb Jahren im Audit. Findet ihr, es würde sich lohnen, in diesem Sommer bereits mit der Vorbereitung auf das Examen im nächsten Jahr anzufangen? Oder ist es noch nicht ganz sicher, dass die Voraussetzungen angepasst werden?

Welchen Termin möchtest du denn wahrnehmen? Den im Frühjahr oder im Sommer?

Ich persönlich möchte nächstes Jahr WR sowie BWL/VWL schreiben und werde auch im Sommer bzw. im frühen Herbst anfangen. Die entsprechenden Fernlehrgänge habe ich mir bereits gekauft. Daher ist es aus meiner - vielleicht voreingenommen Sicht - absolut okay.

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Ich habe tatsächlich das gleiche Vorhaben! Mein Ziel wäre es, WiRe und BWL zum 2. Prüfungstermin 2022 zu schreiben.
Allerdings hatte ich noch nicht den Mut die Kurse zu buchen, auch wenn ich sie bereits ausgesucht habe. Möchte dies erst tun sobald das Gesetz auch wirklich verabschiedet wird.
Andernfalls kann ich mich nämlich noch nicht zum Examen anmelden da mir einige wenige Monate fehlen werden.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 23.03.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Push

Push

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 23.03.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Push

Push!!

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 30.05.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Push

Push!!

Such mal im DIP (Dokumentations- und Informationssystem für für Parlamentsmaterialien) des Bundestags nach dem Vorhaben zum "Gesetz zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften" Seit dem 03.03.2021 gibt es nichts neues zu dem Entwurf, erste Lesung ist gelaufen, aktuell liegt das Vorhaben beim Rechts- und beim Finanzausschuss des Bundestags. Wann das kommt ist daher weiterhin unsicher, auch wenn es theoretisch nicht mehr so lange dauern sollte.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 01.06.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Push

Push!!

Such mal im DIP (Dokumentations- und Informationssystem für für Parlamentsmaterialien) des Bundestags nach dem Vorhaben zum "Gesetz zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften" Seit dem 03.03.2021 gibt es nichts neues zu dem Entwurf, erste Lesung ist gelaufen, aktuell liegt das Vorhaben beim Rechts- und beim Finanzausschuss des Bundestags. Wann das kommt ist daher weiterhin unsicher, auch wenn es theoretisch nicht mehr so lange dauern sollte.

Am 09.06 tagen beide Ausschüsse (die Tagesordnungen sind veröffentlicht) und werden erwartungsgemäß eine Empfehlung aussprechen.
Mit nahezu absoluter Wahrscheinlichkeit wird das Gesetz allerdings nicht nächste Woche verabschiedet werden, weil sich keine Information auf einer der drei Tagesordnungen für die Plenarsitzungen finden lässt.

Somit wird das Gesetz in zweiter und dritter Lesung in der letzten Sitzungswoche (21.06-26.06) beraten.
Wenn wir also spätestens am 23.06 (letzte planmäßige Sitzung des Bundestags) nichts hören, so war‘s das und das Gesetzesvorhaben wäre aufgrund des Diskontinuitätsprinzips vom Tisch.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Update:
Die Plenarsitzungen wurden verlegt und die Tagesordnungen sind neu gefasst! Die zwei relevanten Ausschüsse tagen weiterhin am Mittwoch, den 9.06. Am Donnerstag, 10.06, wird das Gesetz gegen 19 Uhr in zweiter und dritter Beratung aller Voraussicht nach verabschiedet werden.

Somit wäre der Februar-Termin für Kurzententschlossene noch drin.

WiWi Gast schrieb am 05.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 01.06.2021:

Hallo, ich finde es toll, dass jetzt ein Regierungsentwurf entstanden ist! Wisst ihr, wann etwa die neue Regelung in Kraft tritt?

Push

Push!!

Such mal im DIP (Dokumentations- und Informationssystem für für Parlamentsmaterialien) des Bundestags nach dem Vorhaben zum "Gesetz zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts und zur Änderung weiterer Vorschriften" Seit dem 03.03.2021 gibt es nichts neues zu dem Entwurf, erste Lesung ist gelaufen, aktuell liegt das Vorhaben beim Rechts- und beim Finanzausschuss des Bundestags. Wann das kommt ist daher weiterhin unsicher, auch wenn es theoretisch nicht mehr so lange dauern sollte.

Am 09.06 tagen beide Ausschüsse (die Tagesordnungen sind veröffentlicht) und werden erwartungsgemäß eine Empfehlung aussprechen.
Mit nahezu absoluter Wahrscheinlichkeit wird das Gesetz allerdings nicht nächste Woche verabschiedet werden, weil sich keine Information auf einer der drei Tagesordnungen für die Plenarsitzungen finden lässt.

Somit wird das Gesetz in zweiter und dritter Lesung in der letzten Sitzungswoche (21.06-26.06) beraten.
Wenn wir also spätestens am 23.06 (letzte planmäßige Sitzung des Bundestags) nichts hören, so war‘s das und das Gesetzesvorhaben wäre aufgrund des Diskontinuitätsprinzips vom Tisch.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 07.06.2021:

Update:
Die Plenarsitzungen wurden verlegt und die Tagesordnungen sind neu gefasst! Die zwei relevanten Ausschüsse tagen weiterhin am Mittwoch, den 9.06. Am Donnerstag, 10.06, wird das Gesetz gegen 19 Uhr in zweiter und dritter Beratung aller Voraussicht nach verabschiedet werden.

Somit wäre der Februar-Termin für Kurzententschlossene noch drin.

Bitte nicht, sonst fühle ich mich mit Anfang 30 wieder so alt, wenn das jetzt mit unter 25 jährigen geflutet wird.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Kurze Info: der Gesetzesentwurf ist grad vom Bundestag in 2. und 3. Lesung durchgewunden worden.

Nicht ganz uneigennützig mitverfolgt. Auch wenn jetzt noch Schritte im Gesetzgebungsverfahren kommen, starte ich mal die zeitplanung für die ersten Prüfungen Im Herbst 22.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 10.06.2021:

Kurze Info: der Gesetzesentwurf ist grad vom Bundestag in 2. und 3. Lesung durchgewunden worden.

Nicht ganz uneigennützig mitverfolgt. Auch wenn jetzt noch Schritte im Gesetzgebungsverfahren kommen, starte ich mal die zeitplanung für die ersten Prüfungen Im Herbst 22.

Genau dasselbe mache ich nun auch. Wurde auch mal Zeit.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

OOOOOOMGGG endlich !!!!! Ich verfolge das Gesetzgebungsverfahren seit Monaten.
Nun weiß ich, es war die beste Entscheidung keinen § 13b oder § 8a WPO Master zu machen. Ich bin so happy :D

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Naja dann Glückwunsch, aber ganz ehrlich - BWL haben die studierten BWLer im Examen sowieso faktisch im Vorbeigehen gemacht.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 11.06.2021:

Naja dann Glückwunsch, aber ganz ehrlich - BWL haben die studierten BWLer im Examen sowieso faktisch im Vorbeigehen gemacht.

Also ich weiß nicht ob die die 1000 Seiten BWL Lehrgang aus dem Ärmel schütteln kannst mit deinem Wissen aus dem Studium...

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

BWL ist nicht geschenkt wie hier suggeriert wurde, aber die Erfahrung zeigt, BWL und Recht sind nicht die Module im Examen die dazu führen, dass man das Examen nicht besteht. Die Knackpunkte sind PW und Steuern (sofern notwendig).

Die meisten BWL Themen sind aus dem Studium bekannt und daher gut zu händeln. Bei PW und Steuern ist das halt nicht der Fall.

Viele Grüße
ein WP/StB

WiWi Gast schrieb am 11.06.2021:

Naja dann Glückwunsch, aber ganz ehrlich - BWL haben die studierten BWLer im Examen sowieso faktisch im Vorbeigehen gemacht.

Also ich weiß nicht ob die die 1000 Seiten BWL Lehrgang aus dem Ärmel schütteln kannst mit deinem Wissen aus dem Studium...

antworten
Shamanqa

Modularisierung WP Examen

Könnt ihr bitte sagen, was im Februar 2021 in der BWL Klausur rankam?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 11.06.2021:

OOOOOOMGGG endlich !!!!! Ich verfolge das Gesetzgebungsverfahren seit Monaten.
Nun weiß ich, es war die beste Entscheidung keinen § 13b oder § 8a WPO Master zu machen. Ich bin so happy :D

Könnte eventuell jemand einmal kurz zusammenfassen was sich jetzt genau geändert hat bzw. ändern wird? Ich fange im Oktober in der Wirtschaftsprüfung bei einer Big4 an. In wie fern sind die beschlossenen Änderungen für mich relevant?

antworten
Ceterum censeo

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 13.06.2021:

Könnte eventuell jemand einmal kurz zusammenfassen was sich jetzt genau geändert hat bzw. ändern wird? Ich fange im Oktober in der Wirtschaftsprüfung bei einer Big4 an. In wie fern sind die beschlossenen Änderungen für mich relevant?

Das kommt darauf an, ob du das WP-Examen anstreben möchtest. In diesem Fall ist es bereits möglich, einzelne Prüfungsgebiete (außer Prüfungswesen) nach einer sechsmonatigen praktischen Tätigkeit (statt wie bisher 3-/4-Jahre) abzulegen.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Ceterum censeo schrieb am 14.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2021:

Könnte eventuell jemand einmal kurz zusammenfassen was sich jetzt genau geändert hat bzw. ändern wird? Ich fange im Oktober in der Wirtschaftsprüfung bei einer Big4 an. In wie fern sind die beschlossenen Änderungen für mich relevant?

Das kommt darauf an, ob du das WP-Examen anstreben möchtest. In diesem Fall ist es bereits möglich, einzelne Prüfungsgebiete (außer Prüfungswesen) nach einer sechsmonatigen praktischen Tätigkeit (statt wie bisher 3-/4-Jahre) abzulegen.
Liebe Grüße

Hat man trotzdem "nur" 6 Jahre Zeit für das gesamte Examen?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

Ceterum censeo schrieb am 14.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2021:

Könnte eventuell jemand einmal kurz zusammenfassen was sich jetzt genau geändert hat bzw. ändern wird? Ich fange im Oktober in der Wirtschaftsprüfung bei einer Big4 an. In wie fern sind die beschlossenen Änderungen für mich relevant?

Das kommt darauf an, ob du das WP-Examen anstreben möchtest. In diesem Fall ist es bereits möglich, einzelne Prüfungsgebiete (außer Prüfungswesen) nach einer sechsmonatigen praktischen Tätigkeit (statt wie bisher 3-/4-Jahre) abzulegen.
Liebe Grüße

Vielen Dank für die Antwort! Das heißt ich könnte die erste Prüfung bereits im kommenden August ablegen? Der andere Termin ist ja soweit ich das mitbekommen habe im Februar. Wäre der theoretisch auch noch möglich? Bis wann müsste ich mich dann darum kümmern? Ich gehe aber mal stark davon aus, dass das auch von Seiten des AG nicht gerne gesehen ist, oder?

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

Ceterum censeo schrieb am 14.06.2021:

Könnte eventuell jemand einmal kurz zusammenfassen was sich jetzt genau geändert hat bzw. ändern wird? Ich fange im Oktober in der Wirtschaftsprüfung bei einer Big4 an. In wie fern sind die beschlossenen Änderungen für mich relevant?

Das kommt darauf an, ob du das WP-Examen anstreben möchtest. In diesem Fall ist es bereits möglich, einzelne Prüfungsgebiete (außer Prüfungswesen) nach einer sechsmonatigen praktischen Tätigkeit (statt wie bisher 3-/4-Jahre) abzulegen.
Liebe Grüße

Vielen Dank für die Antwort! Das heißt ich könnte die erste Prüfung bereits im kommenden August ablegen? Der andere Termin ist ja soweit ich das mitbekommen habe im Februar. Wäre der theoretisch auch noch möglich? Bis wann müsste ich mich dann darum kümmern? Ich gehe aber mal stark davon aus, dass das auch von Seiten des AG nicht gerne gesehen ist, oder?

Im August wird es nix, da du dich bis Ende Februar hättest zulassen müssen.
Februar dürfte auch schwierig werden, da das Gesetz jetzt final noch durch den Bundesrat muss, denn es handelt sich um ein zustimmungspflichtiges Gesetz. Gem. dem Kalender des Bundesrats findet die nächste Plenarsitzung erst Mitte September statt. Vorher muss das Gesetz noch durch den Rechtsausschuss des Bundesrates.
Und für den Februar-Termin müsste man sich ja bis Ende August anmelden.

Nächstes Jahr im Juni wäre daher realistisch, sofern du von dieser Regelung Gebrauch machen möchtest.

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

Ceterum censeo schrieb am 14.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2021:

Könnte eventuell jemand einmal kurz zusammenfassen was sich jetzt genau geändert hat bzw. ändern wird? Ich fange im Oktober in der Wirtschaftsprüfung bei einer Big4 an. In wie fern sind die beschlossenen Änderungen für mich relevant?

Das kommt darauf an, ob du das WP-Examen anstreben möchtest. In diesem Fall ist es bereits möglich, einzelne Prüfungsgebiete (außer Prüfungswesen) nach einer sechsmonatigen praktischen Tätigkeit (statt wie bisher 3-/4-Jahre) abzulegen.
Liebe Grüße

Hat man trotzdem "nur" 6 Jahre Zeit für das gesamte Examen?

Ja, ab Zulassung 6 Jahre, wobei der zeitliche Rahmen sehr großzügig bemessen ist.

Und zum anderen Kollegen bzgl. des Supports des AG hinsichtlich des Termins im Frühjahr:
Wenn du bei einem Abschlussprüfer beschäftigst bist, ist dies aus meiner Sicht relativ unwahrscheinlich, außer ihr habt zur busy season einen personellen Überschuss, was einer Utopie gleich käme.
Die offiziellen Statistiken der WP geben das auch so wieder. So nahmen im Frühjahr 2020 178 Prüflinge am Examen teil, während es im Sommer 2020 ca. 975 waren.

Bei Arbeitgebern, die wiederum keine Abschlussprüfer sind, könnte eine Teilnahme im Frühjahr durchaus realistisch sein.

antworten
Ceterum censeo

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

Vielen Dank für die Antwort! Das heißt ich könnte die erste Prüfung bereits im kommenden August ablegen? Der andere Termin ist ja soweit ich das mitbekommen habe im Februar. Wäre der theoretisch auch noch möglich? Bis wann müsste ich mich dann darum kümmern? Ich gehe aber mal stark davon aus, dass das auch von Seiten des AG nicht gerne gesehen ist, oder?

Wenn du hier August 2022 meinst, ist dein Vorhaben durchaus realistisch. Eine Umsetzung bis zum Februar 2022 halte ich für recht sportlich (wenngleich nicht unmöglich), zumal die Zulassungsanträge bis 31.08.2021 eingehen müssten.

Wie dein Arbeitgeber reagiert, vermag ich indes nicht einzuschätzen. Regelmäßig ist bei den Big4 jedoch ausschließlich der Sommer-Termin (Juni/Juli/August) möglich.
Ich würde hier daher erstmal nichts überstürzen, zumal jedes Prüfungsgebiet eine gesonderte und gewissenhafte Vorbereitung benötigt.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Modularisierung WP Examen

WiWi Gast schrieb am 10.06.2021:

Kurze Info: der Gesetzesentwurf ist grad vom Bundestag in 2. und 3. Lesung durchgewunden worden.

Nicht ganz uneigennützig mitverfolgt. Auch wenn jetzt noch Schritte im Gesetzgebungsverfahren kommen, starte ich mal die zeitplanung für die ersten Prüfungen Im Herbst 22.

Hast du dafür genauere Infos? Finde nichts dazu.

antworten

Artikel zu WP-Examen

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Masterstudiengang Wirtschaftsprüfung verkürzt Wirtschaftsprüfungsexamen

Wirtschaftsprüfer müssen das Wirtschaftsprüfungsexamen ablegen.

An den Fachhochschulen Münster und Osnabrück wird ein neuer Masterstudiengang angeboten, der Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem Berufsprofil des Wirtschaftsprüfers vermittelt. Bewerbung bis 15. Juli 2006.

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Weiterbildungsratgeber: Eine rote Tür mit weißer Schrift für einen Raum mit der Beschriftung: Schulungsraum.

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Weiterbildungen für Kaufmänner und Kauffrauen - Diese Möglichkeiten gibt es

Weiterbildungen für Kaufleute: Eine Frau sitzt im Büro an einem Laptop.

Eine kaufmännische Ausbildung gilt als solider Einstieg in das Berufsleben. Auszubildende erhalten umfangreiche Einblicke in die wirtschaftlichen Abläufe von Unternehmen, die Branche und den gewählten Schwerpunkt. Dabei gibt es Kaufmänner und Kauffrauen für nahezu alle betrieblichen Bereiche. Die Ausbildung unterschiedet sich je nach Fachgebiet, in welchem zukünftig gearbeitet wird. Allen kaufmännischen Berufen ist jedoch eines gemein: Es bieten sich unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten und damit auch Karriere- und Aufstiegschancen. Doch welche Art von kaufmännischen Ausbildungen gibt es und welche Möglichkeiten eröffnen sich danach?

IfW-Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen«

Das Kunstwerk einer Weltkugel vor einem Wolkenkratzer.

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel bietet wieder das zehnmonatige Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen« beziehungsweise »Advanced Studies in International Economic Policy Research« an. Die Studiengebühr beträgt 9.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15. März 2015 möglich.

bildungspraemie.info - Online-Portal zur Bildungsprämie

Ein Werbeplakat für das Sprachzentrum in Berlin mit verschiedenen Städtenamen z.B.Sydney und Fortbildungsarten z.B.Praktikum.

Mit der Bildungsprämie beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung bis zu einem Wert von maximal 500 Euro im Jahr. Gefördert werden Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und über ein Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro verfügen.

Antworten auf Modularisierung WP Examen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 156 Beiträge

Diskussionen zu WP-Examen

Weitere Themen aus Berufsexamina & Weiterb.