DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufsexamina & Weiterb.WP-Examen

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Autor
Beitrag
HerbertBig

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Hat jemand heute das Examen geschrieben und kann berichten was dran kam?

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Zwei Aufgaben, Gewichtung 2 zu 1 ( Aufgabe 1 zu 2).

Aufgabe 1:

  • Haftung des GmbH-GF nach § 43 GmbHG?
  • Möglichkeit der Anwendung des § 87 Abs. 2 AktG (analog) für die GmbH?
  • Arbeitsrecht: Prüfung der außerordentlichen Kündigung eines Lkw-Fahrers, der Crystal Meth genommen hat (no joke).

Aufgabe 2:

  • Täuschung beim Bewerbungsgespräch - argliste Täuschung nach § 123 BGB?
  • Prüfung der ordentlichen Kündigung des Mitarbeiters

Insgesamt also fast 50% Arbeitsrecht!!! Negative Überraschung für alle (die ich gesprochen habe), und zumindest auch für mich. Na ja, vielleicht reicht es noch für eine 4,0, sodass ich einigermaßen entspannt in die mündliche Prüfung gehen kann.

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

MichaelBig schrieb am 23.06.2020:

Hat jemand heute das Examen geschrieben und kann berichten was dran kam?

Schreibt jemand PW und fängt jetzt erst nach dem Juni-Terminen hardcore lernen an?

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

WiWi Gast schrieb am 25.06.2020:

MichaelBig schrieb am 23.06.2020:

Hat jemand heute das Examen geschrieben und kann berichten was dran kam?

Schreibt jemand PW und fängt jetzt erst nach dem Juni-Terminen hardcore lernen an?

Yap, tue mir alle Module an!

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Ich habe es im letzten Jahr so gemacht. Es ist machbar, auch ohne hardcore. Das hängt allerdings von deiner Berufserfahrung und deinem Wissen ab sowie natürlich den Themen in der Klausur. Ich habe bei den Standards extrem auf Lücke gelernt und habe vergleichsweise viel Prüfungserfahrung. Dazu kommt, dass ich immer bei Mittelständlern war und somit häufig die komplette Prüfung von A-Z durchgeführt habe, das war ein großer Vorteil gegenüber den meisten Big4lern.

Viel Erfolg!

WiWi Gast schrieb am 25.06.2020:

MichaelBig schrieb am 23.06.2020:

Hat jemand heute das Examen geschrieben und kann berichten was dran kam?

Schreibt jemand PW und fängt jetzt erst nach dem Juni-Terminen hardcore lernen an?

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Spinnen die völlig? Warum soviel Arbeitsrecht, wo ist der Sinn?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2020:

Zwei Aufgaben, Gewichtung 2 zu 1 ( Aufgabe 1 zu 2).

Aufgabe 1:

  • Haftung des GmbH-GF nach § 43 GmbHG?
  • Möglichkeit der Anwendung des § 87 Abs. 2 AktG (analog) für die GmbH?
  • Arbeitsrecht: Prüfung der außerordentlichen Kündigung eines Lkw-Fahrers, der Crystal Meth genommen hat (no joke).

Aufgabe 2:

  • Täuschung beim Bewerbungsgespräch - argliste Täuschung nach § 123 BGB?
  • Prüfung der ordentlichen Kündigung des Mitarbeiters

Insgesamt also fast 50% Arbeitsrecht!!! Negative Überraschung für alle (die ich gesprochen habe), und zumindest auch für mich. Na ja, vielleicht reicht es noch für eine 4,0, sodass ich einigermaßen entspannt in die mündliche Prüfung gehen kann.

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

WiWi Gast schrieb am 27.06.2020:

Spinnen die völlig? Warum soviel Arbeitsrecht, wo ist der Sinn?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2020:

Zwei Aufgaben, Gewichtung 2 zu 1 ( Aufgabe 1 zu 2).

Aufgabe 1:

  • Haftung des GmbH-GF nach § 43 GmbHG?
  • Möglichkeit der Anwendung des § 87 Abs. 2 AktG (analog) für die GmbH?
  • Arbeitsrecht: Prüfung der außerordentlichen Kündigung eines Lkw-Fahrers, der Crystal Meth genommen hat (no joke).

Aufgabe 2:

  • Täuschung beim Bewerbungsgespräch - argliste Täuschung nach § 123 BGB?
  • Prüfung der ordentlichen Kündigung des Mitarbeiters

Insgesamt also fast 50% Arbeitsrecht!!! Negative Überraschung für alle (die ich gesprochen habe), und zumindest auch für mich. Na ja, vielleicht reicht es noch für eine 4,0, sodass ich einigermaßen entspannt in die mündliche Prüfung gehen kann.

Sorry, aber bis auf die Prüfung der Kündigung lässt sich alles mit Grundlagen gut lösen. Das ist keine arbeitsrechtsspezifische Klausur.

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Was soll man machen...

Bei AKS im Präsenzkurs und im sog. EXIT-Kurs haben sie einen darauf halt null vorbereitet. Ist auch nicht denen zu verübeln.

Hätte man (selbst) einen halben Tag in Arbeitsrecht investiert, wären die Fälle einigermaßen gut lösbar gewesen. Am Ende des Tages darf man sauer auf die WPK sein, aber die Schuld kann ich nur bei mir selbst suchen.

Na ja, dagegen war BWL jetzt wirklich fair.

WiWi Gast schrieb am 27.06.2020:

Spinnen die völlig? Warum soviel Arbeitsrecht, wo ist der Sinn?

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

WiWi Gast schrieb am 27.06.2020:

Was soll man machen...

Bei AKS im Präsenzkurs und im sog. EXIT-Kurs haben sie einen darauf halt null vorbereitet. Ist auch nicht denen zu verübeln.

Hätte man (selbst) einen halben Tag in Arbeitsrecht investiert, wären die Fälle einigermaßen gut lösbar gewesen. Am Ende des Tages darf man sauer auf die WPK sein, aber die Schuld kann ich nur bei mir selbst suchen.

Na ja, dagegen war BWL jetzt wirklich fair.

WiWi Gast schrieb am 27.06.2020:

Spinnen die völlig? Warum soviel Arbeitsrecht, wo ist der Sinn?

Gab es bei BWL etwas ungewöhnliches? Kannst du grob sagen was dran kam?

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Bei Econect wurde das Thema Arbeitsrecht auch nur in 5 Minuten durchgedroschen, weil "das eh nicht dran kommt" .....
Leider falsch..
Wenigstens gings uns ja leider allen so...

Ich selbst schreib auch PW im August und leg, bedingt durch BWL und WR, jetzt erst so richtig los... Und Steuern muss ich auch noch irgendwie dazu lernen :D

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Also die Themen

  • welche Fragen darf ich im Vorstellungsgespräch stellen, darf ein Bewerber täuschen
  • Abmahnung, Kündigung
  • Kündigungsschutz
    sind sogar einer breiten Bevölkerungsschicht geläufig (common sense). Ein künftiger WP sollte in der Lage sein, diese mit den entsprechenden Vorschriften zu würdigen.

Das Thema arglistige Täuschung/Anfechtung ist ein Klassiker in jeder Fallsammlung zum Zivilrecht AT und hat mit Arbeitsrecht nur insofern zu tun, dass bei manchen Informationen gelogen werden darf - was jeder weiß.

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Darf ich fragen, ob Du mitgeschrieben hast?
Meine Annahme ist, anhand Deiner Formulierung, dass Du nicht mitgeschrieben hast.

Wenn Du nicht mitgeschrieben haben solltest, kennst Du nicht den konrekten Sachverhalt. Des Weiteren wurden hier schon die Anspruchsgrundlagen genannt. In der Klausur musste man erst einmal auf diese kommen. Im Nachhinein hört sich alles einfach an.

Und keiner hat behauptet, dass die Klausur arbeitsrechtspezifisch war. Der arbeitsrechtliche Teil hatte eben eine relativ hohe Gewichtung.

Sorry, aber bis auf die Prüfung der Kündigung lässt sich alles mit Grundlagen gut lösen. Das ist keine arbeitsrechtsspezifische Klausur.

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

WiWi Gast schrieb am 28.06.2020:

Darf ich fragen, ob Du mitgeschrieben hast?
Meine Annahme ist, anhand Deiner Formulierung, dass Du nicht mitgeschrieben hast.

Wenn Du nicht mitgeschrieben haben solltest, kennst Du nicht den konrekten Sachverhalt. Des Weiteren wurden hier schon die Anspruchsgrundlagen genannt. In der Klausur musste man erst einmal auf diese kommen. Im Nachhinein hört sich alles einfach an.

Und keiner hat behauptet, dass die Klausur arbeitsrechtspezifisch war. Der arbeitsrechtliche Teil hatte eben eine relativ hohe Gewichtung.

Sorry, aber bis auf die Prüfung der Kündigung lässt sich alles mit Grundlagen gut lösen. Das ist keine arbeitsrechtsspezifische Klausur.

In diesem Termin nicht. Ohne die Details zu kennen, sieht die Klausur aber ok aus, da Klassiker und Grundlagen abgeprüft werden plus ein bisschen was exotisches. Eine 4 sollte aber in jedem Fall machbar sein, eine 1 oder 2 ist ja nicht das Ziel...

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Da ich gebe Dir grundsätzlich recht. :)

WiWi Gast schrieb am 28.06.2020:

WiWi Gast schrieb am 28.06.2020:

Darf ich fragen, ob Du mitgeschrieben hast?
Meine Annahme ist, anhand Deiner Formulierung, dass Du nicht mitgeschrieben hast.

Wenn Du nicht mitgeschrieben haben solltest, kennst Du nicht den konrekten Sachverhalt. Des Weiteren wurden hier schon die Anspruchsgrundlagen genannt. In der Klausur musste man erst einmal auf diese kommen. Im Nachhinein hört sich alles einfach an.

Und keiner hat behauptet, dass die Klausur arbeitsrechtspezifisch war. Der arbeitsrechtliche Teil hatte eben eine relativ hohe Gewichtung.

Sorry, aber bis auf die Prüfung der Kündigung lässt sich alles mit Grundlagen gut lösen. Das ist keine arbeitsrechtsspezifische Klausur.

In diesem Termin nicht. Ohne die Details zu kennen, sieht die Klausur aber ok aus, da Klassiker und Grundlagen abgeprüft werden plus ein bisschen was exotisches. Eine 4 sollte aber in jedem Fall machbar sein, eine 1 oder 2 ist ja nicht das Ziel...

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Ich bin derjenige, der als Zweiter die Themen aufgelistet hat und den AKS-Kurs besucht hatte.

Zunächst: Nein, in der Tat war "Arbeitsrecht" nicht schwierig, nur halt in der Konstellation und mit der hohen Gewichtung sehr überraschend. Das Arbeitsrecht nicht schwierig war, zeigt sich auch daran, dass ich eben mit quasi null Vorbereitung diesbezüglich trotzdem was dazu schreiben konnte und eine 4,0 vom Gefühl her noch nicht ganz abgeschrieben habe. Zumindest sollte die Zulassung zur mündlichen Prüfung hoffentlich drin sein.

Nun zur BWL, weil auch danach gefragt wurde: Es war eine faire, jedoch zeitlich sehr anspruchsvolle Klausur (an beiden Tagen). Die Themen über die zwei Tage waren (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Klassische KLR (Kostenarten, -stellen-, und -trägerrechnung)
  • Prozesskostenrechnung
  • Target Costing
  • Kapitalwert mit Steuern
  • Größerer Sachverhalt zur Investitionsrechnung (90 Min.), inkl. Resiudalgewinn / Lücke-Theorem
  • Deckungsbeitragsrechnung
  • BCG-Matrix erstellen
  • Kleinere Theoriefragen zur Balanced Scorecard und SWOT-Analyse
  • Etwas Makroökonomie (BIP, Leistungsbilanzsaldo u. a.)
  • 60 Min. Theorieaufgabe zur Corporate Governance: One tier vs. two tier, bisschen AktG und DCGK

Sehr bunt gemischt (die erste Klausur hatte 8 Teilaufgaben, die wiederum Teilaufgaben hatten). Aber von den Themen wie gesagt sehr fair und nicht exotisch, zumindest meine Meinung. Manche fanden die Corporate Governance-Aufgabe dagegen weniger gut...

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

WiWi Gast schrieb am 25.06.2020:

MichaelBig schrieb am 23.06.2020:

Hat jemand heute das Examen geschrieben und kann berichten was dran kam?

Schreibt jemand PW und fängt jetzt erst nach dem Juni-Terminen hardcore lernen an?

Ich hab letztes Jahr im Sommer den WP geschrieben und bestanden, Teilnoten zwschen 3,0 und 3,5. Hab im Juni BWL und Recht geschrieben, im Augist nur noch PW. Hab den Kompaktkurs und Crashkurs bei Ecconect gemacht, da einmal alles gehört bis zum Junitermin, die letzten 3 Wochen vor BWL/Recht nur 1 Tag die Woche PW, die restlichen 5-6 Tage BWL und Recht, ab Juni dann voll PW (idR. 6,5 Tage die Woche jeweils 8h). PS imHInblick auf Prüfung vollständig, ansonsten nur einzelne gelernt, nicht vergessen die PH, RS und RH (hier auch ausgewählt). Hab die Standards für mich immer noch mal handschriftlich kurz zusammengefasst (max 5 A4.-Seiten) dabei schon gut gelernt. Hab mir das Zusammenfassen aber mit einer Kollegin aufgeteilt.

antworten
HerbertBig

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

HerbertBig schrieb am 23.06.2020:

Hat jemand heute das Examen geschrieben und kann berichten was dran kam?

Irgendwie funktionierte die Antwortfunktion bei mir nicht... Naja jetzt mal mein Kommentar.
Danke für die Infos! Ich habe inzwischen auch von einigen Prüflingen gehört was dran kam (oder sie zumindest dachten).

Arbeitsrecht ist ein Klassiker im WP Examen seit Jahren, das sollte man nie auf Lücke lernen!
Hier ging es wohl einmal um die ordentliche Kündigung mit Kündigungsschutz (Aufgabe2?) insbesondere die betriebsbedingte Kündigung weil wohl das Unternehmen drohte finanziell unterzugehen.
Ebenfalls die außerordentlich fristlose Kündigung aus personenbedingten Gründen weil der LKW Fahrer als BErufskraftfahrer nicht die Anforderungen erfüllte.

Der LKW Fahrer Fall ist ein Klassiker. Entweder nehmen die Drogen oder Alkohol und verlieren den Führerschein...

Dazu muss wohl auch die Lehre vom Fehlerhaften Arbeitsvertrag gekommen sein wegen dem §123 Anfechtungsfall so wie ich das verstanden habe.

Bei der GmbH Haftung hatte ich gesagt bekommen dass hier wohl der GmbH GF seine eigene GBR Anteile im Insichgeschäft gekauft hatte sodass dieses nichtig war. Waren hier keine weiteren ANsprüche zu prüfen als 43 II GmbHG lt. Aufgabenstellung? Hätte jetzt gedacht dass vertragliche Ansprüche, Delikts und Bereicherungsrecht wichtig sei... "nur" 43 II fände ich in der Tat etwas einfach und offensichtlich.

BWL VWL hingegen habe ich auch gehört dass es dieses Jahr wohl sehr gut gelaufen sein muss von den Themen. Vielleicht hat die Modularisierung ja doch geholfen, ich hoffe es!

Kleine Randinfo zu den Vorbereitungskursen: Also ich kenne das damals von meiner Vorbereitung und Arbeitsrecht war immer (leider und ich verstehe es nicht) total auf Lücke! Insbesondere bei dem bereits erwähnten Kurs mit E.... Da war aber auch beim Steuerberaterexamen der Schwerpunkt bereits völlig falsch gesetzt und alles was dran kam als unwichtig und völligs unwahrscheinlich abgestempelt. Dagegen wurde hoch und runter umgewandelt, Betriebsaufspaltungen und Erbfolgen gelehrt....

im WP Examen dagegen wurde Arbeitsrecht damals mit einem DIN A4 Blatt abgebügelt mit aktuellen Themen und man konnte ein Skript über xxxx Seiten selbst lesen. Ich habe inzwischen für mich gemerkt dass die Vorbereitungskurse einem selbst nichts bringen sondern nur dem Anbieter finanziell weiterhelfen. Dann lieber mit einem guten Skript und Lehrbuch (Skripte kann man bei vielen Anbietern auch erwerben oder hat man ggfs. aus dem Studium noch) das ganze selbst erarbeiten!

Bei den Anbietern wird auch nur das Skript stumpf vorgelesen und zeitlich an vielen Stellen ausgelassen. MAn lernt besser wenn man sich Zeit nimmt und in den Kursstunden (Dauern ja auch immer so 6-8 Stunden) lieber selbst ordentlich lernt und nachdenkt...

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

War auch bei econect. Für BWL und PW würde ich auch sagen, dass man nicht unbedingt einen Kurs machen muss. Recht fand ich aber echt gut, die Dozenten sind wirklich hervorragende Juristen. Das merkt man einfach.

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

@HerbertBig
Hier nochmal der "Zweite".

  • Zur GmbH-Haftung: Delikt sollte man in der Tat nicht prüfen. Insichgeschäft hätte man definitiv thematisieren müssen. Ob das am Ende des Tages zum Erfolg geführt hat, mag ich bezweifeln. An der besagten GbR war logischerweise noch ein weiterer Gesellschafter beteiligt. Der hätte theoretisch nach § 710, § 714 BGB die GbR alleine vertreten können (ging jedoch aus dem Sachverhalt nicht hervor, wäre eine Annahme). Denn: Der "Mandant" wollte gar nicht die Nichtigkeit des Kaufvertrages begehren, sondern SEA gegen den GmbH-GF, der 20 T€ zu viel bezahlt hat (Kaufpreis 25 T€ für Aktiva mit Wert von 5 T€). Und m.E. wurden keine GbR-Anteile übertragen, sondern eben Aktiva der GbR (also asset deal). Und es stand m.E. nicht einmal im Sachverhalt, ob alle Aktiva der GbR übertragen wurden. Will aber nicht auschließen, dass ich den Sachverhalt missverstanden habe...abwarten und Tee trinken, ist eh vorbei. :)

  • Zum Arbeitsrecht bzw. zu den Vorbereitungskursen: Ich stimme Dir diesbezüglich zum Teil zu. Das Gefühl, dass die Anbieter abcashen wollen und mit der Angst der Kandidaten spielen, habe ich definitiv auch.
    Gleichwohl haben mir die Kurse schon geholfen, dass kann ich auch nicht abstreiten. Vor allem für Wirtschaftsrecht mir den Gutachtenstil mit entsprechender Subsumtionstechnik einigermaßen anzueignen, sodass ich trotz eines "unbekannten Themas" (wie jetzt eben Arbeitsrecht) nicht komplett hilflos da stehe, habe ich auch AKS zu verdanken.
    Dass Arbeitsrecht überhaupt keine Erwähnung im Kurs hatte, ist jetzt blöd gelaufen. Hätte mir jemand gesagt, dass Arbeitsrecht bzw. bestimmte arbeitsrechtliche Themen auch zu den "Klassikern" gehören, hätte ich der Sache einen halben Tag gewidmet. Aber wie ich oben schon geschrieben hatte, sehe ich die Schuld mehr bei mir als bei AKS.

Na ja, wenn es für die mündliche Prüfung gereicht haben sollte, kann ich dann hoffentlich mit meinem Wissen über Kreditsicherung, Eigenkapital in der Krise und Haftung für falsche Ad-hoc Mitteilungen / Angaben im Prospekt glänzen. :D

Allen weiterhin viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

WiWi Gast schrieb am 27.06.2020:

Also die Themen

  • welche Fragen darf ich im Vorstellungsgespräch stellen, darf ein Bewerber täuschen
  • Abmahnung, Kündigung
  • Kündigungsschutz
    sind sogar einer breiten Bevölkerungsschicht geläufig (common sense). Ein künftiger WP sollte in der Lage sein, diese mit den entsprechenden Vorschriften zu würdigen.

Das Thema arglistige Täuschung/Anfechtung ist ein Klassiker in jeder Fallsammlung zum Zivilrecht AT und hat mit Arbeitsrecht nur insofern zu tun, dass bei manchen Informationen gelogen werden darf - was jeder weiß.

Die Arroganz mancher hier im Forum ist wirklich erschreckend. Ich habe bereits die Module BWL, Recht und PW in der Tasche. Wie manche hier aber meinen, dass Arbeitsrecht doch esay wäre und keiner überrascht sein soll, da es sich ja um absolutes Basiswissen und einen Klassiker der WP-Examen handelt ist wirklich nervig. Mein Gott Leute jeder bereitet sich Monate auf diesen Tag vor, jeder hat andere Grundlagen und am Ende ist es ein Zusammenspiel aus Fleiß und Glück, die richtigen Themen behandelt zu haben. Ob ein WP wirklich als Arbeitsrechtler herhalten muss mag ich zu bezweifeln. Kapitalmarktrecht, Gesellschafts- und Zivilrecht sind viel bedeutender im Arbeitsalltag als zu wissen, ob ich einen LKW Fahrer auf Dr*gen aus dem Betrieb werfen darf. Sollten im Zweifel hier Rückstellungsrelevante Sachverhalte im Jahresabschluss zu berücksichtigen sein, wird jeder WP im Berufsalltag einen Rechtsanwalt konsultieren.

Ich finde es beschämend wie hier einige über ihrer Kollegen urteilen. Niemand weiß mit welcher Basis er das Examen angeht, wie viele Module er oder sie schreibt und wieviel Vorbereitungszeit am Ende geblieben ist. Ich finde es völlig in Ordnung, dass sich Kandidaten über solche Aufgaben ärgern, es zeigt nämlich wieviel Mühen und Geld in diesem Examen stecken.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall dass ihr alle ins mündliche kommt! Kopf hoch und weiter machen!

antworten

Artikel zu WP-Examen

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Masterstudiengang Wirtschaftsprüfung verkürzt Wirtschaftsprüfungsexamen

Wirtschaftsprüfer müssen das Wirtschaftsprüfungsexamen ablegen.

An den Fachhochschulen Münster und Osnabrück wird ein neuer Masterstudiengang angeboten, der Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem Berufsprofil des Wirtschaftsprüfers vermittelt. Bewerbung bis 15. Juli 2006.

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Weiterbildungsratgeber: Eine rote Tür mit weißer Schrift für einen Raum mit der Beschriftung: Schulungsraum.

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

IfW-Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen«

Das Kunstwerk einer Weltkugel vor einem Wolkenkratzer.

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel bietet wieder das zehnmonatige Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen« beziehungsweise »Advanced Studies in International Economic Policy Research« an. Die Studiengebühr beträgt 9.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15. März 2015 möglich.

bildungspraemie.info - Online-Portal zur Bildungsprämie

Ein Werbeplakat für das Sprachzentrum in Berlin mit verschiedenen Städtenamen z.B.Sydney und Fortbildungsarten z.B.Praktikum.

Mit der Bildungsprämie beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung bis zu einem Wert von maximal 500 Euro im Jahr. Gefördert werden Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und über ein Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro verfügen.

Große Nachfrage nach der Bildungsprämie

Ein Geldgeber von einem Venture Capital oder Private Equity Unternehmen finanziert ein Start-Up Unternehmen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert die Laufzeit der 2. Förderphase der Bildungsprämie bis zum 30. Juni 2014. Seit Dezember 2008 gaben die Bildungsprämienberatungsstellen rund 230.000 Prämiengutscheine an Weiterbildungsinteressierte aus. Mit der Bildungsprämie fördert das BMBF die individuelle berufliche Weiterbildung.

Antworten auf WP Examen Wirtschaftsrecht klausur 23. Juni 2020

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 20 Beiträge

Diskussionen zu WP-Examen

Weitere Themen aus Berufsexamina & Weiterb.