DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufsexamina & Weiterb.WP-Examen

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Hallo zusammen,

ich arbeite bei einer Big4 und mich interessieren eure Erfahrungen:

  1. Wer von euch ist Wirtschaftsprüfer und hat lediglich einen Bachelor und keinen Masterabschluss?

  2. Wie hart habt ihr das WP-Examen empfunden und konntet ihr Unterschiede zu Kollegen mit einem Master feststellen?

  3. Spielt der Studienabschluss nach einem WP-Examen noch eine wesentliche Rolle?

Vielen Dank für eure Beiträge.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

WiWi Gast schrieb am 03.10.2020:

Hallo zusammen,

ich arbeite bei einer Big4 und mich interessieren eure Erfahrungen:

  1. Wer von euch ist Wirtschaftsprüfer und hat lediglich einen Bachelor und keinen Masterabschluss?

  2. Wie hart habt ihr das WP-Examen empfunden und konntet ihr Unterschiede zu Kollegen mit einem Master feststellen?

  3. Spielt der Studienabschluss nach einem WP-Examen noch eine wesentliche Rolle?

Vielen Dank für eure Beiträge.

  1. aktuell in der Vorbereitung

  2. hab zusammen mit 4 Kollegen am Standort angefangen (3 Master 1 Bachelor) bin der einzige der nen StB hat und jetzt in der WP-Vorbereitung ist.

  3. Meiner Meinung nach keine wirklich Rolle, viel relevanter sind die Tätigkeiten (vor allem vielfallt) die man in der Praxis hatte, auch wenn das Examen am Ende Theoretisch ist, ist es vor allem in PW sehr von Vorteil wen man viel gesehen hat.
antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Bin WP / StB mit Bachelor im FSI Bereich einer Big4, ob Bachelor/Master interessiert genau einmal bei der Einstellung weil du als Master idR. um die 200€ mehr bekommst (ich bin damals aber selst mit Mastergehalt eingestiegen da relevante Vorerfahrung). Du brauchst halt mehr Berufspraxis, wobei die im WP eher von Vorteil ist, aber im Examen machts grds. keinen Unterschied es gab mal Auswertungen wie die Durchfallquoten sind, die Studienabschlüsse haben da keinen Unterschied gemacht. Später interessiert es keinen Menschen mehr ob du Bachelor oder Master bist da zählt nur Leistung im Job. Außer du willst Beamter werden^^

WiWi Gast schrieb am 03.10.2020:

Hallo zusammen,

ich arbeite bei einer Big4 und mich interessieren eure Erfahrungen:

  1. Wer von euch ist Wirtschaftsprüfer und hat lediglich einen Bachelor und keinen Masterabschluss?

  2. Wie hart habt ihr das WP-Examen empfunden und konntet ihr Unterschiede zu Kollegen mit einem Master feststellen?

  3. Spielt der Studienabschluss nach einem WP-Examen noch eine wesentliche Rolle?

Vielen Dank für eure Beiträge.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Das heißt, wenn man das Ziel hat WP zu werden, sollte man nach dem Bachelor einsteigen.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

WiWi Gast schrieb am 03.10.2020:

Das heißt, wenn man das Ziel hat WP zu werden, sollte man nach dem Bachelor einsteigen.

Wie kommst du denn darauf?

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Das ist zu kurz gesprochen... wenn man den Master nur für einen besseren Berufseinstieg möchte dann macht es bei den Big4 sicherlich keinen Sinn. Es gibt aber andere Gründe den Master zu machen

  • persönliche Entwicklung
  • reiferes Alter bei Berufseinstieg und WP Examen (die wenigsten Mid-20 werden trotz WP Examen bei Mandanten akzeptiert)
  • Titel sammeln
  • Master als Backup wenn man merkt, dass der Job nicht passt
  • für mich das wichtigste Argument: Ich hätte als Mid-20er nicht die Verantwortung als Mandatsträger auf Jobs gehabt, da man hier auch gestandenen Partnern der eigenen Firma Paroli bieten muss!
antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

WiWi Gast schrieb am 03.10.2020:

Das heißt, wenn man das Ziel hat WP zu werden, sollte man nach dem Bachelor einsteigen.

Ich hatte kürzlich mal die Themen gesehen, die zuletzt im BWL Examen im WP dran kamen. Die hatte ich im Master praktisch ausnahmslos Zumindest kennengelernt. Das heißt natürlich nicht, dass man das dann easy besteht. Aber vereinfacht sicherlich den Einstieg in die Lernerei.

Ebenso im Bereich Steuern, da gabs bei uns schon einiges im Bachelor an Fächern. Aber im Master war das dann doch noch mal ne andere Hausnummer an Steuerrecht, sofern man gewillt war die Fächer zu belegen. Mein Gefühl ist da einfach je mehr man weis, desto mehr bleibt später beim Lernen hängen. Es ergeben sich einfach Verbindungen zwischen Uni, Praxis und dann Examensvorbereitung, die ich nicht missen wollte

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Kann ich so unterschreiben!

WiWi Gast schrieb am 04.10.2020:

Das heißt, wenn man das Ziel hat WP zu werden, sollte man nach dem Bachelor einsteigen.

Ich hatte kürzlich mal die Themen gesehen, die zuletzt im BWL Examen im WP dran kamen. Die hatte ich im Master praktisch ausnahmslos Zumindest kennengelernt. Das heißt natürlich nicht, dass man das dann easy besteht. Aber vereinfacht sicherlich den Einstieg in die Lernerei.

Ebenso im Bereich Steuern, da gabs bei uns schon einiges im Bachelor an Fächern. Aber im Master war das dann doch noch mal ne andere Hausnummer an Steuerrecht, sofern man gewillt war die Fächer zu belegen. Mein Gefühl ist da einfach je mehr man weis, desto mehr bleibt später beim Lernen hängen. Es ergeben sich einfach Verbindungen zwischen Uni, Praxis und dann Examensvorbereitung, die ich nicht missen wollte

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Gibt es eine Korrelation zwischen Abschlussnote im Bachelor/Master und der Bestehensquote im Examen?

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

WiWi Gast schrieb am 04.10.2020:

Das ist zu kurz gesprochen... wenn man den Master nur für einen besseren Berufseinstieg möchte dann macht es bei den Big4 sicherlich keinen Sinn. Es gibt aber andere Gründe den Master zu machen

  • persönliche Entwicklung
  • reiferes Alter bei Berufseinstieg und WP Examen (die wenigsten Mid-20 werden trotz WP Examen bei Mandanten akzeptiert)
  • Titel sammeln
  • Master als Backup wenn man merkt, dass der Job nicht passt
  • für mich das wichtigste Argument: Ich hätte als Mid-20er nicht die Verantwortung als Mandatsträger auf Jobs gehabt, da man hier auch gestandenen Partnern der eigenen Firma Paroli bieten muss!

Der Master dauert 2 Jahre dafür braucht man 1 Jahr weniger Paxis d.h. unterm Strich sind die Leute also1 Jahr älter durch den Master, macht den Braten nicht wirklich Fett. Ob jemand 27 oder 28 sind (wobei die Meisten WPs eher Anfang 30 bei ihrer Bestellung sind, insbesondere wenn vorher der StB gemacht wird)

Meiner Meinung ist daher das Hauptargument Master als Backup: Niemand weiß beim Berufseinstieg ob das wirklich das ist was man machen will, Prakti helfen aber auch mit Praktikum stellen viele nach 1-5 Jahren fest dass Sie die Berufsexamen nicht machen wollen oder nicht schaffen, beim Wechsel ist der Master dann schon nicht irrelevant wobei er mit steigender Berufserfahrung auch an Wert verliert.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Ist aber mit Bachelor auch nicht anders, ich bin WP/StB mit Bachelor hab beide Examen mit einem 2,x Schnitt gemacht im Schriftlichen und hatte viele Wiedererkennungseffekte, für die Examen ist es inhaltlich ziemlich egal ob Bachelor oder Master.

WiWi Gast schrieb am 04.10.2020:

Das heißt, wenn man das Ziel hat WP zu werden, sollte man nach dem Bachelor einsteigen.

Ich hatte kürzlich mal die Themen gesehen, die zuletzt im BWL Examen im WP dran kamen. Die hatte ich im Master praktisch ausnahmslos Zumindest kennengelernt. Das heißt natürlich nicht, dass man das dann easy besteht. Aber vereinfacht sicherlich den Einstieg in die Lernerei.

Ebenso im Bereich Steuern, da gabs bei uns schon einiges im Bachelor an Fächern. Aber im Master war das dann doch noch mal ne andere Hausnummer an Steuerrecht, sofern man gewillt war die Fächer zu belegen. Mein Gefühl ist da einfach je mehr man weis, desto mehr bleibt später beim Lernen hängen. Es ergeben sich einfach Verbindungen zwischen Uni, Praxis und dann Examensvorbereitung, die ich nicht missen wollte

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

WiWi Gast schrieb am 04.10.2020:

Ist aber mit Bachelor auch nicht anders, ich bin WP/StB mit Bachelor hab beide Examen mit einem 2,x Schnitt gemacht im Schriftlichen und hatte viele Wiedererkennungseffekte, für die Examen ist es inhaltlich ziemlich egal ob Bachelor oder Master.

das ist mit Sicherheit glatt gelogen. Insbesondere das StB-Examen hat mit Steuerlehre nun wirklich gar nichts zu tun. Bringt einem so gut wie nichts, allenfalls Bilanzierung. Viele Wiedererkennungseffekte hast du dir ausgedacht.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Was ist das denn fürn Unsinn?
Gerade den BWL-Teil besteht man als Finance-Master-1er Absolvent ohne zu lernen. Easy going.

WiWi Gast schrieb am 05.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.10.2020:

Ist aber mit Bachelor auch nicht anders, ich bin WP/StB mit Bachelor hab beide Examen mit einem 2,x Schnitt gemacht im Schriftlichen und hatte viele Wiedererkennungseffekte, für die Examen ist es inhaltlich ziemlich egal ob Bachelor oder Master.

das ist mit Sicherheit glatt gelogen. Insbesondere das StB-Examen hat mit Steuerlehre nun wirklich gar nichts zu tun. Bringt einem so gut wie nichts, allenfalls Bilanzierung. Viele Wiedererkennungseffekte hast du dir ausgedacht.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Selber durch die Examen gefallen?

das ist mit Sicherheit glatt gelogen. Insbesondere das StB-Examen hat mit Steuerlehre nun wirklich gar nichts zu tun. Bringt einem so gut wie nichts, allenfalls Bilanzierung. Viele Wiedererkennungseffekte hast du dir ausgedacht.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

WiWi Gast schrieb am 05.10.2020:

Selber durch die Examen gefallen?

das ist mit Sicherheit glatt gelogen. Insbesondere das StB-Examen hat mit Steuerlehre nun wirklich gar nichts zu tun. Bringt einem so gut wie nichts, allenfalls Bilanzierung. Viele Wiedererkennungseffekte hast du dir ausgedacht.

Nein. Bin StB und wenn ich daran denke wie dünn ein Bachelor ist, egal wo, dann kommst du damit nicht besonders weit. Ich hatte auch viele Wiedererkennungseffekte von der Grundschule, weil im Examen addieren und subtrahieren gefragt war.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

und auch in Steuern hat man Wiedererkennungseffekte zwar nicht in der Klausurlösungstechnik, aber von der fachlichen Seite her, hatte damals im Bachelor schon viele Steuervorlesungen und viele Dinge hier schon gehört.

WiWi Gast schrieb am 05.10.2020:

Was ist das denn fürn Unsinn?
Gerade den BWL-Teil besteht man als Finance-Master-1er Absolvent ohne zu lernen. Easy going.

WiWi Gast schrieb am 05.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.10.2020:

Ist aber mit Bachelor auch nicht anders, ich bin WP/StB mit Bachelor hab beide Examen mit einem 2,x Schnitt gemacht im Schriftlichen und hatte viele Wiedererkennungseffekte, für die Examen ist es inhaltlich ziemlich egal ob Bachelor oder Master.

das ist mit Sicherheit glatt gelogen. Insbesondere das StB-Examen hat mit Steuerlehre nun wirklich gar nichts zu tun. Bringt einem so gut wie nichts, allenfalls Bilanzierung. Viele Wiedererkennungseffekte hast du dir ausgedacht.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

WiWi Gast schrieb am 04.10.2020:

Gibt es eine Korrelation zwischen Abschlussnote im Bachelor/Master und der Bestehensquote im Examen?

Ich selbst habe das Examen nicht geschrieben, arbeite aber selbst in der WP und kenne viele Kollegen, die das Examen geschrieben haben. Ich konnte keinerlei Korrelation zwischen Studium und bestehen sehen, weder bei der Note, FH/Uni, Schwerpunktsetzung, etc.

Ich kenne mehrere Kollegen, die einen 8a/13b Master haben und letztlich am Examen an PW oder StR gescheitert sind, dann kenne ich Leute, die einen normalen Master haben und das Examen im zweiten Versuch bestanden haben und Leute, die einen FH-Bachelor an einer Privatuni haben und sofort bestanden haben.

Ich denke, um zu bestehen muss man es wirklich wollen und sich sehr gut vorbereiten und nichts anderes nebenbei machen. Viele, die das Examen nicht bestehen, lernen zu wenig, nehmen es auf die leichte Schulter, bauen ein Haus oder kriegen Kinder. Oder sie meinen es nicht ernst nach dem Motto „ich versuche es mal“.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Auch im Bachelor kann man je nach Schwerpunkte ein ordentliches Grundgerüst aufbauen.

WP Berufserfahrung ist wesentlich wichtiger, relevanter und sinnvoller als jeder Master. Falls sich jemand nach dem Bachelor bereits in der WP sieht, sollte man unbedingt den Einstieg wagen. Ein Master macht nämlich nur Sinn, wenn man das Studentenleben etwas auskosten will.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Bin aktuell im 5. Semester im Bachelor FACT (Wald und Wiesen FH) und habe einen Schnitt von 1,3, den ich bis zum Ende halten sollte. Dass man den Master im Bereich Steuerberatung/WP im Vergleich zu den Berufsexamina eher weniger braucht, ist mir durchaus bewusst.

Aber wie sieht das denn in der langen Frist aus (8-10 Jahre)? Wird mir der FH-Bachelor später mal im Weg stehen und es ist empfehlenswert noch einen Uni-Master dranzuhängen (ggf. 8a Master/AuditExcellenz) oder geht es hinterher wirklich nur noch um die Leistung im Job? Ich male mir immer das Szenario aus, dass 2 relativ gleich „gute“ Mitarbeiter vor einer Beförderung stehen und aufgrund des akademischen Grades der Uni-Absolvent mit Master den Vorzug bekommt.

Denke ich da falsch oder ist der Gedankengang nachvollziehbar?

WiWi Gast schrieb am 05.10.2020:

Auch im Bachelor kann man je nach Schwerpunkte ein ordentliches Grundgerüst aufbauen.

WP Berufserfahrung ist wesentlich wichtiger, relevanter und sinnvoller als jeder Master. Falls sich jemand nach dem Bachelor bereits in der WP sieht, sollte man unbedingt den Einstieg wagen. Ein Master macht nämlich nur Sinn, wenn man das Studentenleben etwas auskosten will.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Gedankengang ist zwar auf den ersten Blick nachvollziehbar, aber deine Angst ist unbegründet. Es geht rein nach Leistung bzw. Umsatz (wenn die Level höher werden) den du bringst. Bei zwei gleich guten Mitarbeitern die beide die Erwartungen erfüllen werden in der Regel auch beide befördert. Viel wichtiger wie ein Master sind da eher die "politischen" Spiele, welche Partner kennen einen, wer supported jemanden...

WiWi Gast schrieb am 06.10.2020:

Bin aktuell im 5. Semester im Bachelor FACT (Wald und Wiesen FH) und habe einen Schnitt von 1,3, den ich bis zum Ende halten sollte. Dass man den Master im Bereich Steuerberatung/WP im Vergleich zu den Berufsexamina eher weniger braucht, ist mir durchaus bewusst.

Aber wie sieht das denn in der langen Frist aus (8-10 Jahre)? Wird mir der FH-Bachelor später mal im Weg stehen und es ist empfehlenswert noch einen Uni-Master dranzuhängen (ggf. 8a Master/AuditExcellenz) oder geht es hinterher wirklich nur noch um die Leistung im Job? Ich male mir immer das Szenario aus, dass 2 relativ gleich „gute“ Mitarbeiter vor einer Beförderung stehen und aufgrund des akademischen Grades der Uni-Absolvent mit Master den Vorzug bekommt.

Denke ich da falsch oder ist der Gedankengang nachvollziehbar?

WiWi Gast schrieb am 05.10.2020:

Auch im Bachelor kann man je nach Schwerpunkte ein ordentliches Grundgerüst aufbauen.

WP Berufserfahrung ist wesentlich wichtiger, relevanter und sinnvoller als jeder Master. Falls sich jemand nach dem Bachelor bereits in der WP sieht, sollte man unbedingt den Einstieg wagen. Ein Master macht nämlich nur Sinn, wenn man das Studentenleben etwas auskosten will.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Bin ein klassischer Wald-Wiesen-FH-Absolvent und seit diesem Jahr WP/StB (Anfang 30). Wenn man beide Titel in der Tasche hat, das ist zumindest mein Eindruck, ist es egal mit welcher Vorbildung man vorstellig wird. Letztendlich zählt nur die Performance bzw. die Überzeugung im Vorstellungsgespräch.

Zur Vorbereitung: mein persönlicher Eindruck war, dass ich im Vergleich zu den Master-Absolventen in ABWL/VWL deutlich mehr lernen musste, zumal durch den Weg über den StB die Themen fast gar nicht mehr präsent waren. PW und WiRe startete man ungefähr auf Augenhöhe. Am Ende sind zwei 8a Kollegen durchgefallen und der Wald-Wiesen-FHler hat den Titel... its all about prepping ;-).

WiWi Gast schrieb am 06.10.2020:

Bin aktuell im 5. Semester im Bachelor FACT (Wald und Wiesen FH) und habe einen Schnitt von 1,3, den ich bis zum Ende halten sollte. Dass man den Master im Bereich Steuerberatung/WP im Vergleich zu den Berufsexamina eher weniger braucht, ist mir durchaus bewusst.

Aber wie sieht das denn in der langen Frist aus (8-10 Jahre)? Wird mir der FH-Bachelor später mal im Weg stehen und es ist empfehlenswert noch einen Uni-Master dranzuhängen (ggf. 8a Master/AuditExcellenz) oder geht es hinterher wirklich nur noch um die Leistung im Job? Ich male mir immer das Szenario aus, dass 2 relativ gleich „gute“ Mitarbeiter vor einer Beförderung stehen und aufgrund des akademischen Grades der Uni-Absolvent mit Master den Vorzug bekommt.

Denke ich da falsch oder ist der Gedankengang nachvollziehbar?

WiWi Gast schrieb am 05.10.2020:

Auch im Bachelor kann man je nach Schwerpunkte ein ordentliches Grundgerüst aufbauen.

WP Berufserfahrung ist wesentlich wichtiger, relevanter und sinnvoller als jeder Master. Falls sich jemand nach dem Bachelor bereits in der WP sieht, sollte man unbedingt den Einstieg wagen. Ein Master macht nämlich nur Sinn, wenn man das Studentenleben etwas auskosten will.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Hi zusammen,

ich habe selbst "nur" einen B.A. und habe sowohl StB als auch WP im ersten Anlauf bestanden. Meines Erachtens gibt es keinen Zusammenhang zwischen Abschluss und Chance zu bestehen. Meinen FH-Abschluss habe ich mit 3,0 gemacht, ich war wenig motiviert und habe immer nur 4 Gewinnt gespielt. Die Möglichkeit einen Master-Abschluss zu machen blieb aufgrund des NC nur im tiefsten Osten. Da ich zu diesem Zeitpunkt ein Angebot als WP-Assi hatte, bin ich gar nicht erst in Versuchung gekommen. Vergleichsweise sind die zwei Jahre mehr Berufserfahrung m.E. auch deutlich mehr wert.

Heute interessiert meinen Hochschulabschluss niemanden mehr, da ich zwei Titel vor meinem Namen habe.

Wichtig für das Bestehen ist, dass du dich 6-9 Monate voll auf das jeweilige Examen konzentrieren kannst und keine anderen Baustellen in der Zeit hast.

In meinen Augen schlägt Wissen aus der Praxis deutlich theoretisches Wissen, zumindest war es meine Erfahrung im WP-Examen. Für das StB-Examen sind alle aus dem Bereich WP in der Regel gleich ahnungslos, hier ist auch das Wissen nicht so entscheidend wie im WP, vielmehr kommt es auf die Klausurtechnik und Klausurtaktik an.

antworten

Artikel zu WP-Examen

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Masterstudiengang Wirtschaftsprüfung verkürzt Wirtschaftsprüfungsexamen

Wirtschaftsprüfer müssen das Wirtschaftsprüfungsexamen ablegen.

An den Fachhochschulen Münster und Osnabrück wird ein neuer Masterstudiengang angeboten, der Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem Berufsprofil des Wirtschaftsprüfers vermittelt. Bewerbung bis 15. Juli 2006.

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Weiterbildungsratgeber: Eine rote Tür mit weißer Schrift für einen Raum mit der Beschriftung: Schulungsraum.

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

IfW-Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen«

Das Kunstwerk einer Weltkugel vor einem Wolkenkratzer.

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel bietet wieder das zehnmonatige Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen« beziehungsweise »Advanced Studies in International Economic Policy Research« an. Die Studiengebühr beträgt 9.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15. März 2015 möglich.

bildungspraemie.info - Online-Portal zur Bildungsprämie

Ein Werbeplakat für das Sprachzentrum in Berlin mit verschiedenen Städtenamen z.B.Sydney und Fortbildungsarten z.B.Praktikum.

Mit der Bildungsprämie beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung bis zu einem Wert von maximal 500 Euro im Jahr. Gefördert werden Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und über ein Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro verfügen.

Große Nachfrage nach der Bildungsprämie

Ein Geldgeber von einem Venture Capital oder Private Equity Unternehmen finanziert ein Start-Up Unternehmen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert die Laufzeit der 2. Förderphase der Bildungsprämie bis zum 30. Juni 2014. Seit Dezember 2008 gaben die Bildungsprämienberatungsstellen rund 230.000 Prämiengutscheine an Weiterbildungsinteressierte aus. Mit der Bildungsprämie fördert das BMBF die individuelle berufliche Weiterbildung.

Antworten auf Wirtschaftsprüfer mit Bachelorabschluss

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu WP-Examen

Weitere Themen aus Berufsexamina & Weiterb.