DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufsexamina & Weiterb.Promotion

WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

Hallo zusammen, da sich mein Masterstudium dem Ende neigt überlege ich, welchen Weg ich einschlagen soll. Ziel ist WP/StB in einer mittelständischen Kanzlei/WPG, langfristig Partner aber sowas lässt sich ohnehin kaum planen.
Profil: Master (top 5 %) mit relevanten Vertiefungen, Praktikum WP ( Top 10), Praktikum Tax (Big 4), Tutor, Fremdsprachen, etc.

Option 1: Einstieg als Assistent, nach 2 Jahren StB-Examen, danach WP-Examen. Ganz klassisch.
Option 2: Einstieg als Assistent, nach 2 Jahren StB-Examen, danach Promotion (idealerweise 2 Jahre, juristisch, steuerliches Thema). Spezialist im Steuerbereich.
Option 3: Wie Option 2 mit anschließendem WP-Examen.
Option 4: Promotion (s.o.) vorziehen und dann den Einstieg.

Was haltet ihr für sinnvoll? Bringt die Promotion was in Relation zum Aufwand? Habe leider keine Ahnung was in der Praxis wie viel zählt (Promotion, Studium, Berufstitel, BE). Macht WP/StB mehr Sinn als Spezialist im Steuerbereich?

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

Welcher Weg der beste ist, davon habe ich keine Ahnung, aber kann dir zu Option 4 sagen, dass du danach dann bei einer Big 4 gleich als Senior Associate / Consultant einsteigst und dir die 3 Jahre auf Associate / Consultant Level sparst ...

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

Tipp: wenn du am Steuer-Lehrstuhl eine halbe Stelle hast, zählt das als Berufserfahrung. Du kannst also nach der Promotion sofort ins StB-Examen.

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

Eine einfache Antwort auf Deine Fragen gibt es leider nicht. Wenn Du gut bist, kann jeder Weg zu einer erfolgreichen Karriere führen. Ich selbst habe promoviert und würde es wieder tun. Du lernst einfach Dinge, die andere Leute idR nicht können. Außerdem schaffst Du so den Einstieg in die Topkanzleien. Dort lernst Du wiederum mehr als in 0815-Kanzleien à la Müller&Partner oder Big4.

Wichtig ist natürlich, dass Du zu einem steuerrechtlichen Thema promovierst. Finger weg von dem neumodischen Empiriemüll! Dieser Unfug interessiert in der Praxis niemanden. Viele Leute würden es Dir sogar negativ auslegen, wenn Du Dich mit so etwas beschäftigst.

Ich würde vor dem StB promovieren. Zunächst sind die Kosten geringer. Nach dem StB steigt Dein Gehalt einfach zu stark, als dass man mal eben auf Teilzeit wechselt.

Versuche die Promotionszeit aber so zu gestalten, dass sie als Berufserfahrung zählt. Zuvor hat bereits jemand die Arbeit an einem Steuerlehrstuhl genannt. Alternativ bieten manche Kanzleien Teilzeit für Doktoranden an (zB FGS).

Das WP-Examen macht mE Sinn für mittelständische Kanzleien oder Selbstständigkeit. Hier ist die Zusatzqualifikation sehr nett. Einige Mittelständler fordern den WP auch heute noch (ist aber rückläufig). Ansonsten würde ich es eher nicht machen. Der Aufwand ist sehr hoch. Topkanzleien und Big4 trennen Steuerberatung und Prüfung idR, sodass Du ohnehin nur in einem Bereich arbeitest.

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

Sehr guter Hinweise, danke dir. Ich möchte auf keinen Fall etwas empirisches in meiner Promotion machen - ist aber grade tatsächlich ne Mode in der BWL. Ist eine Promotion im Steuerrecht in 3 Jahren möglich/gängig, wenn man nebenbei in Teilzeit arbeiten wollte?

Lounge Gast schrieb:

Eine einfache Antwort auf Deine Fragen gibt es leider nicht.
Wenn Du gut bist, kann jeder Weg zu einer erfolgreichen
Karriere führen. Ich selbst habe promoviert und würde es
wieder tun. Du lernst einfach Dinge, die andere Leute idR
nicht können. Außerdem schaffst Du so den Einstieg in die
Topkanzleien. Dort lernst Du wiederum mehr als in
0815-Kanzleien à la Müller&Partner oder Big4.

Wichtig ist natürlich, dass Du zu einem steuerrechtlichen
Thema promovierst. Finger weg von dem neumodischen
Empiriemüll! Dieser Unfug interessiert in der Praxis
niemanden. Viele Leute würden es Dir sogar negativ auslegen,
wenn Du Dich mit so etwas beschäftigst.

Ich würde vor dem StB promovieren. Zunächst sind die Kosten
geringer. Nach dem StB steigt Dein Gehalt einfach zu stark,
als dass man mal eben auf Teilzeit wechselt.

Versuche die Promotionszeit aber so zu gestalten, dass sie
als Berufserfahrung zählt. Zuvor hat bereits jemand die
Arbeit an einem Steuerlehrstuhl genannt. Alternativ bieten
manche Kanzleien Teilzeit für Doktoranden an (zB FGS).

Das WP-Examen macht mE Sinn für mittelständische Kanzleien
oder Selbstständigkeit. Hier ist die Zusatzqualifikation sehr
nett. Einige Mittelständler fordern den WP auch heute noch
(ist aber rückläufig). Ansonsten würde ich es eher nicht
machen. Der Aufwand ist sehr hoch. Topkanzleien und Big4
trennen Steuerberatung und Prüfung idR, sodass Du ohnehin nur
in einem Bereich arbeitest.

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

Drei Jahre in Teilzeit sind recht flott, aber grundsätzlich machbar. Viel hängt natürlich auch von Deinen Fähigkeiten und Ansprüchen ab. Muss es zB um jeden Preis ein "summa" sein oder riskierst Du auch ein "rite" (etwas überspitzt)? Meines Erachtens promovieren viele Leute aber vor allem deshalb so lange, weil sie sich in irgendwelchen Nebensächlichkeiten verheddern.

Lounge Gast schrieb:

Sehr guter Hinweise, danke dir. Ich möchte auf keinen Fall
etwas empirisches in meiner Promotion machen - ist aber grade
tatsächlich ne Mode in der BWL. Ist eine Promotion im
Steuerrecht in 3 Jahren möglich/gängig, wenn man nebenbei in
Teilzeit arbeiten wollte?

Lounge Gast schrieb:

Eine einfache Antwort auf Deine Fragen gibt es leider
nicht.
Wenn Du gut bist, kann jeder Weg zu einer erfolgreichen
Karriere führen. Ich selbst habe promoviert und würde es
wieder tun. Du lernst einfach Dinge, die andere Leute idR
nicht können. Außerdem schaffst Du so den Einstieg in die
Topkanzleien. Dort lernst Du wiederum mehr als in
0815-Kanzleien à la Müller&Partner oder Big4.

Wichtig ist natürlich, dass Du zu einem steuerrechtlichen
Thema promovierst. Finger weg von dem neumodischen
Empiriemüll! Dieser Unfug interessiert in der Praxis
niemanden. Viele Leute würden es Dir sogar negativ
auslegen,
wenn Du Dich mit so etwas beschäftigst.

Ich würde vor dem StB promovieren. Zunächst sind die
Kosten
geringer. Nach dem StB steigt Dein Gehalt einfach zu
stark,
als dass man mal eben auf Teilzeit wechselt.

Versuche die Promotionszeit aber so zu gestalten, dass sie
als Berufserfahrung zählt. Zuvor hat bereits jemand die
Arbeit an einem Steuerlehrstuhl genannt. Alternativ bieten
manche Kanzleien Teilzeit für Doktoranden an (zB FGS).

Das WP-Examen macht mE Sinn für mittelständische Kanzleien
oder Selbstständigkeit. Hier ist die Zusatzqualifikation
sehr
nett. Einige Mittelständler fordern den WP auch heute noch
(ist aber rückläufig). Ansonsten würde ich es eher nicht
machen. Der Aufwand ist sehr hoch. Topkanzleien und Big4
trennen Steuerberatung und Prüfung idR, sodass Du
ohnehin nur
in einem Bereich arbeitest.

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

@ Fragesteller: Wie hast Du Dich entschieden & wie zufrieden bist Du damit?

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

An den Fragesteller: Wie hast Du Dich entschieden und wie zufrieden bist du damit?

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.12.2018:

An den Fragesteller: Wie hast Du Dich entschieden und wie zufrieden bist du damit?

Push

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 15.12.2018:

An den Fragesteller: Wie hast Du Dich entschieden und wie zufrieden bist du damit?

Push

antworten
WiWi Gast

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.12.2018:

An den Fragesteller: Wie hast Du Dich entschieden und wie zufrieden bist du damit?

Push

@TE ?

antworten
Ceterum censeo

Re: WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 25.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.12.2018:

An den Fragesteller: Wie hast Du Dich entschieden und wie zufrieden bist du damit?

Push

@TE ?

Ihr wisst, dass das Thema bereits knapp 2 Jahre alt ist? Da der Wiwi-Treff über kein Benachrichtigungssystem verfügt, wird den TE diese Nachricht wohl nicht erreichen (zumal er jetzt wohl mit StB-Examen, Promotion, o. Ä. beschäftigt sein dürfte). Falls ihr jedoch eine konkrete Frage habt, kann ich gerne versuchen euch weiterzuhelfen (Ausnahme: Keine Frage zur Gemütslage des TE; diese ist mir leider unbekannt).
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

WiWi Gast schrieb am 25.06.2017:

Hallo zusammen, da sich mein Masterstudium dem Ende neigt überlege ich, welchen Weg ich einschlagen soll. Ziel ist WP/StB in einer mittelständischen Kanzlei/WPG, langfristig Partner aber sowas lässt sich ohnehin kaum planen.
Profil: Master (top 5 %) mit relevanten Vertiefungen, Praktikum WP ( Top 10), Praktikum Tax (Big 4), Tutor, Fremdsprachen, etc.

Option 1: Einstieg als Assistent, nach 2 Jahren StB-Examen, danach WP-Examen. Ganz klassisch.
Option 2: Einstieg als Assistent, nach 2 Jahren StB-Examen, danach Promotion (idealerweise 2 Jahre, juristisch, steuerliches Thema). Spezialist im Steuerbereich.
Option 3: Wie Option 2 mit anschließendem WP-Examen.
Option 4: Promotion (s.o.) vorziehen und dann den Einstieg.

Was haltet ihr für sinnvoll? Bringt die Promotion was in Relation zum Aufwand? Habe leider keine Ahnung was in der Praxis wie viel zählt (Promotion, Studium, Berufstitel, BE). Macht WP/StB mehr Sinn als Spezialist im Steuerbereich?

antworten

Artikel zu Promotion

Immer mehr Frauen promovieren

Silberne Damenschuhe.

Die enormen bildungs- und forschungspolitischen Anstrengungen von Bund und Ländern zahlen sich aus. Der Anteil der Hochqualifizierten an der deutschen Bevölkerung ist seit 2001 deutlich angestiegen: von 10,5 Prozent auf 13,2 Prozent in 2011. Insbesondere Frauen nutzen vermehrt ihre Bildungschancen. Dies zeigt sich auch auf der Ebene der Promotionen.

Studie: Promotions- und Arbeitsbedingungen Promovierender in Deutschland

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Die Zahl der abgeschlossenen Promotionen liegt in Deutschland seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau. Im Jahr 2011 haben hierzulande rund 27.000 Promovierte die Universitäten verlassen. Die neue Studie »Promotionen im Fokus« wirft einen detaillierten Blick auf die Situation von Promovierenden in unterschiedlichen Promotionskontexten.

HRK-Forschungslandkarte der Universitäten

Ein Finger zeigt auf eine Landkarte.

Zum ersten Mal gibt es eine Landkarte der Universitätsforschung in Deutschland. Die neue Forschungslandkarte der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zeigt online, an welchen besonderen Forschungsschwerpunkten die deutschen Universitäten arbeiten.

Fachbericht »Promovierende in Deutschland«

Statstik Deutland Zahl-Promovierenden

Im Wintersemester 2010/2011 wurden rund 200 400 Promovierende von Professorinnen und Professoren an deutschen Hochschulen betreut. Weitere Ergebnisse bietet der Fachbericht »Promovierende in Deutschland« der Statistischen Bundesamtes.

Manager-Gehälter: Deutlich mehr mit Doktortitel

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Neun Prozent aller Führungskräfte haben promoviert und verdienen weitaus besser als ihre Kollegen ohne Doktortitel. Abteilungsleiter mit Promotion erhalten Gehälter von durchschnittlich 106.000 Euro und damit 13.000 Euro mehr.

Recruiting-Event: McKinsey sucht Topstudenten und Doktoranden

Das Bild zeigt einen Wolkenkratzern in dem sich die Sonne spiegelt.

Die Unternehmensberatung McKinsey & Company lädt engagierte Topstudenten im Hauptstudium und Doktoranden ein, die Gemeinsamkeiten von Leistungssport und Topmanagement-Beratung zu entdecken.

Karrieresprungbrett Promotion - der Doktorhut lohnt

Ein Sprungbrett über Poolwasser.

Seid Jahrzehnten gilt die Promotion als hilfreich für den Karriereverlauf und vor allem für den Aufstieg in die Spitzenpositionen deutscher Großunternehmen.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Weiterbildungsratgeber: Eine rote Tür mit weißer Schrift für einen Raum mit der Beschriftung: Schulungsraum.

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse. Bewerbungen für den zweiten Jahrgang sind ab dem 5. September 2016 möglich.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Antworten auf WP/StB-Examen, Promotion - Welchen Weg gehen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu Promotion

Weitere Themen aus Berufsexamina & Weiterb.