DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenAnzüge

Braune Anzüge

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Braune Anzüge

Hallo!

Ich wollte mal fragen, wie eure Erfahrungen bezügl. brauner Anzüge sind?!? Ich fange im Oktober bei einer WPG an, und frage mich, ob ein brauner Anzug geeignet ist, oder ob man lieber bei blau/grau/schwarz bleiben sollte....

Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Ungeeignet.
Als Einsteiger niemals(!) durch die Kleidung auffallen.
Weder positiv noch negativ.
Also keine Krokodillederschuhe zum 3000 Euro Anzug, und keine lustigen Krawatten zu Jeans und Sakko.
Wenn du dir so eine Frage stellst, dann ist die Kleidungswahl falsch.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

blau, grau und braun ist business, schwarz ist Abendgarderobe!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

geht gar nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

braun ist optimal, schwarz geht nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

wenn Du eine seriöse Antwort möchtest: brauner Anzug ist ein Karrierekiller. Finger weg!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

So ein Schwachsinn! Vielleicht sollte der ein oder andere sich mal professionell beraten lassen!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

"brauner anzug ist ein karrierekiller" - diese antwort ist nicht seriös sondern wohl rein subjektiv!

es soll mir mal einer eine empirische untersuchung zeigen die beweißt, dass träger von braunen anzügen weniger erfolgschancen im job haben!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

In einer WPG in Braun - hmmm, sofern er sehr gut aussieht und nicht zu modisch ist, dann ist das ok. Aber dann auch eher auf zurückhaltendes Hemd und Krawatte achten.
Und nicht gerade, wenn man im Bereich Banking, Insurance, Consulting prüft. Da eher dunkel.

Ein No Go sind Cord-Anzüge.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

wieso sind denn braune anzüge (auch im VG) ein karrierekiller????

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

so ein schmarrn, braun ist besser als blau (als bankerfarbe bekannt),
grau ist auch ok, schwarz ist für beerdigung oder für den abend

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

wollt ihr echt behauptet, dass man keinen schwarzen anzug im büro anziehen darf? nicht euer ernst, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

"schwarz ist Abendgarderobe" --> Blödsinn, geh mal in eine UBeratung und schau dir an wieviele Leut dort schwarze Anzüge tragen.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Marineblau und schwarze Schuhe - da kannste nichts falsch machen, sieht auch jünger aus als braun. Keine Nadelstreifen! Wenn Kravatte, dann passende Farbe, klassische Bindung, Streifen sind zum Herz hin ansteigend - also keinen falsch genähten Ausschuß andrehen lassen - und die Kravatte endet mit der Spitze an der Gürtelschnalle. Überlegenswert wäre eine Fliege (sieht jünger aus). Dann dazu entsprechendes Hemd. Das Hemd schaut bei ausgestrecktem Arm max. 1 cm heraus. Keine Bundfaltenhosen (wirkt bei jüngeren lächerlich).

Der größte Fehler wäre braune Schuhe zum dunklen Anzug.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

die Farbe interessiert keine Sau. Haupsache Anzug. Ich und meine Kollegen laufenin allen möglichen gedeckten Farben herum (also jetzt nicht gerade pink ;-) ).

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Lieber Bruce Darnell,

ich weiß dass du gerne sexy rumläufst, aber das kommt doch alles auf die Unternehmenskultur an. Es gibt Firmen, da ist es warum auch immer verpönt mit Cord-Anzügen rumzulaufen ,während wiederum in der Bank so ziemlich alles erlaubt ist. Irgendwelche tollen Zeitschirften und selbsternannte Stilberater diktieren was Mann anziehen darf... Mann, Mann, Mann ein Anzug an sich ist doch schon Business, es gibt ja wohl keine hellblauen und roten mehr für Männer! Ob grau, blau, braun, mit ohne Nadelstreifen ist ja wohl völlig Wurst. Ich hab sogar gehört, dass bei Lidl der oberste Chef zum neuen Verkaufsleiter gesagt hat, "wir sehen gerne Kombinationen bei unseren Mitarbeitern", und das ist ja wohl "besonders schön" oder mir wurde mal gesagt, von meinem ehemalign Vorgestzten, dass er gerne Dreiteiler an seinen Mitarbeitern sehe, ich hasse diese Dinger, deshalb hab ich das mal ignoriert und haba trotz seiner unglaublichen Spießigkeit nie was über meine braunen Anzüge gehört oder ob der Nadelstreifen meines schwarzen Anzuges. Also wie mein Vorredner sagt, völlig egal!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

mittlerweile sind braune schuhe voll ok.

nadelstreifen ist auch ok.

zur frabe braun: kommt auf den braunton an. ganz dunkles braun stellt kein problem dar.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Zitat: "mittlerweile sind braune schuhe voll ok"

Braune Schuhe zum dunklen Anzug? - 'ne Lachnummer. Da kann man auch weiße Turnschuhe anziehen. Wende Dich mal an einen Stilberater (Buch tut's auch). Die werden Dir die Flausen schnell austreiben. Die Leute, mit denen ihr später zu tun habt, sind ziemlich konservativ.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Klar tragen es viele, weil viele das nicht wissen. Viele tragen auch kurze Hemden mit Krawatte und das geht ebenfalls nicht. Also, einfach mal einen Rat annehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

man bin ich froh, dass ich im polohemd rumrennen kann

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

wenns im Büro über 30 Grad hat und Besuch da ist uieh ich ein kurzes Hemd mit Krawatte an, das tun die nämlich auch und in meiner Branche (Energietechnik) sind nur Mitvierziger und Leute so um die Anfang 50 und die sind mehr als konservativ. Aber von mir aus könnt ihr den ganzen Tag in Eurer Stilbibel lesen und Euch und Eure Anzüge und schwarzen Schuhe beweihräuchern. Ob's damit acuh fachlich oder sonst wie klappt. Ihr seid bestimmt auch die die, die den Kragen bei Polohemden hochklappen...
Gott sei dank kann ich Jeans, Polos und Turnschuhe tragen, denn Kompetenz kaufrt man nicht mit nem Dreiteiler und schwarzen Businessschuhen...!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

und ich darf in jeans erscheinen...

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Braune Schuhe zu einen dunklen Anzug (natürlich mit passenden Gürtel zu den Schuhen und einer adretten Krawatte (und natürlich langarmhemd) sind im Bereich WP, Consulting, völlig normal und up-to-date. Keinesfalls ein Stilbuch.
Da sollte sich der Herr oben mal ein aktuelleres Buch zulegen ;-)

Bei klassischen Banken eher not.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Na ja ich habe mir das nicht ausgedacht.
Brauner Anzug ist nun mal ein Karrierekiller, aber wer es darauf ankommen lassen will bitte sehr, er soll aber naher nicht sagen er wurde nicht gewarnt.
Anzugträgern mit „Braun“ wird meistens mangelndes Selbstbewusstsein, Introvertiertheit und mangelnde Sozialkompetenz vorgeworfen.
Ist übrigens auch statistisch bewiesen.
Und wer auf die tolle Idee kommt zum VG mit schwarz oder Braun zu erscheinen, der kann sich die Anreise ersparen.

Steven

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

warum bitte soll man nicht zum vorstellungsgespräch mit dunklem braun oder schwarz erscheinen?
beides absolute business farben.

was deiner meinung nach wohl übrig bleibt, ist dann grau und dunkelblau?

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

bei mir:

interview in braun: Angebot

interview in schwarz: Angebot

beides Investmentbanken....

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

stil hat man oder nicht- und das ist typ abhängig. mit kellerbläse sieht man in braun aus wie tot

L

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Wie gesagt - Braun ist mittlerweile (in einem dunklen Ton) durchaus vertretbar. Da solltest Du Dich mal etwas besser informieren

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Absolut lächerlich!!!
Wer Stil hat und mit einer entsprechend passenden Kombination von Schuhen, Krawatte, Hemd und Anzug "aufläuft" der ist optimal gekleidet.-Ganz einfach.
Im Übrigen finde ich blaue Anzüge gerade für Jüngere absolut grässlich. Also ich würde niemals auf die Idee kommen, einen blauen Anzug zu kaufen.
Was ich damit sagen will: Solche Dinge sind subjektiv, man kann es nicht jedem Recht machen. Was dem Chef gefällt, ist dem Kunden vielleicht nicht recht und umgekehrt. Gerade in jungen Jahren ist es meiner Meinung nach nicht verkehrt, modern und dynamisch aufzutreten. Also warum nicht braun und Nadelstreifen?

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

kommt meiner Meinung nach auf den Braunton an. Es gibt sicherlich schicke Anzüge mit dunklen Brauntönen. Dazu passendes Hemd und Krawatte - warum nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

warum nicht, weil es das "Aus" bedeutet.
Das sind allgemeine Personalercodes über die jeder Bescheid wissen sollte.
Braun und Schwarz geht gar nicht. Klar gibt es immer wieder Ausnahmen von der Regel wenn der Kandidat absolut überzeugt aber da könnte er auch in kurzen Hosen antanzen.
Also ganz klar: wer es nicht riskieren will : Hände weg von Braun und Schwarz! Jeder der etwas anderes behauptet lügt oder hat keine Ahnung

Dax Personaler

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

ok, dax personaler;
welche farben rätst du dann an?
außer schwarz und braun verbleiben nur noch dunkelblau und dunkelgrau. doch etwas arg wenig!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Braune Anzüge - womöglich noch mit Nadelstreifen - haben den Charme eines drittklassigen Ganoven (Richtung Egon Olsen). Und der war im Film absichtlich überzeichnet dargestellt. Fehlt nur noch die Melone und die Zigarre!
Diese Farbe geht nur, wenn überhaupt, bei einem älteren gepflegten Herren. Ein Frischling von der Hochschule macht sich m. E. lächerlich damit! Ich sage: klassisches marineblau! Wirkt viel jünger und auch edler. Jeder Konteradmiral wirkt edler als "E. Olsen".

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

SO EIN BLÖDSINN. Schwarz geht voll in Ordnung. DAX-Personaler, ich lach mich tot.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

noch nie so einen unsinn gehört, Herr DAX-Personal-Pseudo-Praktikant....

immer diese Hanseln, die meinen, andere auf den Holzweg zu führen.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Dax Personaler hat keine Ahnung. So ein Schwachsinn. Bei ihm ist wahrscheinlich der Blaumann angesagt.

Schwarz ist Ok. Niemand schiesst sich da ins aus. Braun ist auch OK. Wenn gut abgestimmt. Es nervt hier ständig so einen Mist zu lesen.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

dunkelblaue anzüge sind so was von übel, ich kann bald nimmer, wer so einen unsinn verzapft, das gibbet gar net. aber so sind die personaler,... wenn ich da zurückdenke an die mit denen ich während der bewerbungen zu tun hatte, und die dann noch ne kombination aus grauem sacko und schwarzer hose oder umgekehrt anhatten - alles klar dann wohl lieber beige

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Ein Blick in unser Büro zeigt heute rund 70% schwarze Anzüge vom Consultant bis Partnerlevel...

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Hab mir sagen lassen (Bewerbertraining von der Uni aus, kostenlos, daher wahrscheinlich auch nicht sonderlich qulifiziert ;)), dass man zu Bewerbungsgesprächen keinen ganz schwarzen Anzug anziehen sollte. Wirkt meist zu hart wurde als Begründung geliefert. Hände auch weg von zu hellen Anzügen (Beige, Hellblau, Hellbraun). Optimal sei Anthrazidfarben (grauton). Aber Dunkelblau und Dunkelbraun sind auch ok angeblich. Hemd und Krawatte müssen zum Anzug passen (WICHTIG!!) Über Schuhe wurde nix gesagt, hab aber eh nur schwarze :P
Vielleicht kommts aber auch ein bisschen auf den entsprechenden Beruf an, für den man sich vorstellt....

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

  • Erstes VG in schwarzem Anzug
  • Zweites VG in braunem Anzug...

...und die Stelle war mein. Und nix mit Klitsche oder so. Internationaler Konzern.

P.S.: Eins muss man dem "Dax-Personaler" lassen. Wer so nen doofen Fred aufmacht, hat dermaßen blöde Fragen verdient.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Marineblau und grau sind einfach bad taste.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

dann bleibt ja nicht mehr viel. ich find blau super, es ist aber auch eine Typfrage. Mir steht zum Beispiel kein braun.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

wieso ist grau denn nun bad taste!!!????

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Vielleicht solltet Ihr, bevor Ihr an die Karriere denkt, das Buch:
"Stilvoll zum Erfolg" der moderne Business-Knigge von Elisabeth Bonneau lesen.

Gruß

ein Gast

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Ist halt alles Geschmacksache. So wie die Poster hier unterschiedliche Meinungen haben, so werden auch die Personaler eingestellt sein. Bei einem fällt man durch mit Braun, beim nächsten mit Schwarz. Je nachdem an wen man gerät. Eine Farbe mit der gar nix falsch machen kann, scheint es nicht zu geben. Also lieber aufs Fachliche konzentrieren ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

finde es schade dass ihr gerede Anfängern mit Euren schlechten Ratschlägen die Karriere vermasselt!Muss dem Dax Personaler recht geben.
Braun und schwarz geht gar nicht!!!!!!!!!!!!!!! Also lasst Euch nicht auf den Holzweg bringen und befolgt den Personalerrat. Auch wenn ihr sie nicht mögt. Sie müssen euch erstmal einstellen!!!!!!!!!!!!!!!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Ach blödsinn. Personalerrat. Ist doch gelogen. Braun, schwarz, grau und blau geht in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

ich hab mal gelesen, dass dunkelblau und grau ganz gute farben sind und sich grau für ein Vorstellungsgespräch besonders eignet, weil es angeblich offenheit symbolisiert. jedenfalls kommt es einfach auch auf den typ an. ich hab z.B. blonde haare und eine entsprechende hautfarbe. dazu passt braun einfach nicht. blau und grau sind da viel besser.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Es geht nicht um das Vorstellungsgespräch Jungs!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Was hier ein Käse erzählt wird. War eben noch in der Bank und dort herrschen ja wohl noch die strengsten Regeln. da laufen die Jungs teilweise ohne Sakko mir KURZÄRMELIGEN Hemden rum. Ja sowas. Ihr müßt euch nicht von selbsternannten Karriereratgebern verdölmern lassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Am Schalter oder beim Investment Banking?

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

gut du mußt schon zwischen ner sparkasse und jp morgan unterscheiden, hier gehts um hochwertige jobs,

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

bleibt doch einfach mal auf dem Boden.... in den Jobs, in denen sich 99% aller User hier bewegen werden ist es relativ egal, welchen Farbe der Anzug hat. Solange es eben kein Wiegald Boning-Anzug ist. Wenn in der Firma ein Dresscode existiert, dann muss man sich eben anpassen. Wenn dem nicht so ist, dann gibt es zwei Wege: So rumrennen wie der Rest oder sich ein bisschen abheben. Meist reicht hier eine gute Karwatte aus, da die meisten mit Krawatten aus dem Gruselkabinett rumrennen.

Ob braun, schwarz oder grau: egal, solange es einem steht und der Anzug nicht von Opa geerbt ist.

Seid realistisch: Eine Abmahnung werdet ihr wegen eines schwarzen Anzuges nicht bekommen. Aber als zu konservativer Hund auffallen ist auch nicht immer der Knaller.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

und ich dachte immer, wir Frauen hätten Probleme damit, dass wir nicht wissen, was wir anziehehn sollen...

wie kann man(n) denn wochenlang über Anzugfarben diskutieren??

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Es geht hier darum was Absolventen NORMALERWEISE als Anzugfarbe tragen können und ich denke dass kaum ein Absolvent bei JP Morgan arbeitet. Wenn dort tatsächlich solche Regeln existieren sollten (arbeitest du selber dort?) dann finde ich das schon sehr merkwürdig und ich denke nicht dass eine handvoll selbsternannter Eliteunternehmen einen solchen Dresscode für die gesamte Wirtschaft aufstellen könnten.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Schwarzer Anzug war zu meinem VG Pflicht. Wollte auch erst grau/blau tragen. Nach Insideraussage: Zum VG immer eine Spur besser gekleidet sein als eigentlich erforderlich oder: In welcher Garderobe würdest Du das Unt., bei dem Du Dich bewirbst, auf Empfängen/ Messen ohne Skrupel vertreten? Man muss auch durch stilvolle Kleidung (schw. Anzug) zeigen, dass man den Job auf alle Fälle will, nicht bloß möchte. Bei mir hat´s gefunzt, und dass mit 50K + Bonus als BW (FH)

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

hier herrschen ja wirklich die unterschiedlichsten ansichten. bemerkenswert. da will ich meine mal hinzufügen.

grauer anzug: nur im frühling, sommer bei sonnenschein, da erhöhte fleckengefahr. im regen hat man sofort irgendwas am bein.

braun: schokoladenbraun geht absolut in ordnung, so ein helles ocker hingegen würde ich jetzt auch nicht anziehen. (http://www.werksvertrieb.de/images/categories/28.jpg - ganz unten rechts geht in ordnung, ganz unten links eher nicht)

blau: marineblau ist ein klassiker, geht absolut in ordnung.

anthrazit: eigentlich das verbreitetste, darf meiner meinung nach in keiner garderobe fehlen.

was streifen anbelangt, müssen sie halt, wenn vorhanden, dezent sein. don corleone nadelstreifen auf schwarzem anzug finde ich geht gar nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Gepflegt und stilsicher gekleidet sein, sich wohlfühlen und demenstprechend rüber kommen, daß ist das wichtigste. Firmen, die von der Anzugfarbe allein auf den Charakter schließen, möchte ich nicht als Arbeitgeber haben. Ich war bei meinem damaligen Vorstellungsgespräch auch im dunkelbraunen Nadelstreifenanzug, braune Schuhe, weißes Hemd, passende schlichte Krawatte, fertig.
Ob schwarz, braun, blau, oder was auch immer ist grundsätzlich völlig wurscht, würde nur schon eher bei dunkleren Farben bleiben.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

sorry aber das ist nur Quatsch. Bitte verwirrt die Anfänger nicht und lasst sie ihr Karriere verbauen!
Braun,Schwarz,Cord geht gar nicht. Alles andre ist OK

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

du bist verkäufer von blauen und grauen stoffen, oder? du hast ja überhaupt keine ahnung, laber doch nicht alle diese farben sind in ordnung

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

entschuldigung????

ich arbeite in einer Großbank und wenn du hier nicht im SCHWARZEN oder dunkelgrauen Anzug rumläufst, fällst du definitiv so auf, als würdest du rosa tragen.

Also, was soll das "schwarz geht gar nicht", das können echt nur leute von sich geben, die in ihrem Leben noch nie gearbeitet haben

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Schwarz, Dunkelblau, Grau (im Sommer), Braun sind absolut Standard im Beratungsgeschäft und auch bei Banken.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

dunkelbraune Schuhe können jederzeit mit einem dunklen anzug kombiniert werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Natürlich geht das. Jedoch ist zu achten, dass zu den braunen Schuhel auch die Accessoires stimmen. (bspw. Gürtel und Uhr).
In Unternehmensberatungen, WP Gesellschaften und Management-Positionen ein Stil, der absoult up-to-date ist.

Was mittlerweile für Young Professionals etwas außer Mode gekommen ist, ist grau. Wirft jedoch kein schlechtes Bild auf die Person!

Bzgl. Banken: Dort sind die Dresscodes i.d.R. etwas anders.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Karrieretipp: Selbe Anzugmarke wie Chef-Chef tragen...

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Braune Anzüge gehen generell nicht....es sei denn sie sind khaki und wir haben 30 Grad aufwärst...

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

großer unterschied zwischen schwarzbraun und hellbraun.
ersteres ja, zweites nein

antworten
WiWi Gast

Anzüge Zweireiher

was eigentlich ist eure meinung von zweireihern`?
mir persönlich gefallen diese sehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge Zweireiher

Zweireiher nur als Kapitän.

Aber ich find Westen schick. Was ist mit Hosenträgern?

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge Zweireiher

zweireiher in dunklen farben sind stylisch, und tragbar.

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge Zweireiher

Westen sind m.E. nur für ältere Semester. Ebenso Hosenträger.

antworten
WiWi Gast

Braun, Zweireiher etc.

  1. Das wichtigste ist, dass die Farbe zum Typ Mensch passt. Es gibt Menschen, die in braunen Anzügen nicht gut aussehen. Die sollten die Finger davon lassen. Andere wiederum sehen in Braun schick aus. Das Entscheidende sind Haar- und Hautfarbe. Wer einen "kalten" Hautton hat, der sollte zu kalten Anzugfarben greifen (Grau, Dunkelblau). Wer hingegen blonde Haare und eine warme Hautfarbe hat, dem können warme Farben gut stehen (Braun, Beige etc.). Man muss aber auch eines zugeben: Je ausgefallener die Farbe, desto stärker merken andere, wenn man den Anzug ein zweites, ein drittes, ein viertes Mal etc. trägt. Irgendwann sieht es dann abgegriffen aus. Grau lässt sich viel besser mit anderen Farben kombinieren, ohne dass die anderen gleich merken, dass man so oft dasselbe trägt.

  2. Ob die Farbe dem Gegenüber gefällt oder nicht, ist offensichtlich weder eine Frage der Firma noch ein Frage des Levels. Man kann Glück haben und man kann Pech haben.

  3. Die Farbe braun kann passen und sie kann auch dem Gegenüber gefallen, wenn man Glück hat. Das Problem ist: Man kann auch PECH haben und damit anecken. Wieso sollte man also eine Farbe wählen, mit der man negativ auffallen KANN, während es andere Farben gibt, mit denen man NICHT negativ auffällt (z.B. grau)?

  4. Tipp an die potenziellen Bewerber: Tragt eine Farbe, die zu Euch passt. Und kauft euch dazu eine Ladung weisser Hemden. Das geht immer.

  5. Ich arbeite als Einkäufer und habe im Alltag mit einer Vielzahl von Geschäftsleuten zu tun, vom Familienbetrieb bis hin zum großen Mittelständler. Da ist alles vertreten: Von klassisch-elegant über spiessig-mausfarben bis hin zu knallbunt-clownesk. Man gewöhnt sich an alles.

  6. Ich persönlich mag keine braunen Anzüge. Ich finde, man sieht damit ein wenig aus wie ein SA-Mann, insbesondere in Kombination mit einem beigen Hemd. Aber das ist meine persönliche Einstellung. Ich würde einen eventuellen Bewerber deswegen nicht als unseriös einstufen.

  7. Wenn schon braune Anzüge, denn bitte dazu ein weißes Hemd. Überhaupt sollte man die Hemdfarben Gelb, Grün, Rosa, Beige, Rot sowie alle Pastelltöne dieser Farben verbieten. Und es sollte unter Todesstrafe verboten sein, zu einem Hemd in dieser Farbe dann auch noch eine Krawatte in derselben Farbe zu wählen. Aber auch hier: Meine persönliche Meinung! Manch einem gefallen diese Farben halt. Dagegen kann ich nichts tun. Ich bekomme davon immer Augenkrebs.

DAX Einkäufer

P.S.: Wenn Ihr noch immer unsicher seid, dann fahrt einfach für ein paar Tage nach England und schaut, was man dort in Geschäftskreisen so trägt. Briten sind einfach von Natur aus elegant. Damit macht man nichts verkehrt. (Leider ist auch dort das rosa Hemd kein Tabu mehr.)

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge Zweireiher

viel Bewerber/Berufseinsteiger punkten derzeit karrieretechnisch mit der guten alten Fliege. Am besten dunkel Blau mit weissen Punkten! Ist der Karriereturbo schlechthin!

antworten
WiWi Gast

Re: Anzüge Zweireiher

Oh ja eine Fliege. Da werd ich gleich ganz rallig. Sagt mal seid Ihr irgendwie beknackt?! Ne Fliege? Das macht allenfalls dieser Wetterheini beim ZDF (wie hieß der Nochmal Uwe Wesp oder so) oder aber der Gesundheitsexperte von der SPD, dieser Lauterbach. An alle Styler da draußen, bei Hosenträger, Weste oder Fliege muss ich einfach nur lachen. Wie wärs zur Abwechslung mit schwarzem Anzug, weißem Hemd, dünnem Schlips und verratzten Sneakers a la Sex Pistols oder nem Auftritt vom schwarzer Sonnenbrille und Hut wie die Blues Brothers???

Zieht einfach an was Euch steht. So lange es kein grün-violett gemustertes Hemd aus dem C&A mit Strickpullunder drüber ist wirds schon schief gehen...

antworten
WiWi Gast

Re: Fliege

Die Fliege ist ein fantastisches Accessoire, wenn man sie selbst bindet und damit leben kann, dass man womöglich der einzige im gesamten Unternehmen ist, der sie trägt. Ohne jeden Zweifel fällt man damit auf. Nicht jeder mag das.

Eine Weste ist in meinem Umfeld keine Seltenheit. und in meinen Augen äußerst elegant! Sie hat außerdem einige praktische Vorteile: Die Länge der Krawatte ist egal, man kann damit ohne Sakko herumlaufen und sieht trotzdem vollständig gekleidet aus, die Krawatte fliegt nicht in der Gegend herum und sie macht optisch schlanker. Was spricht dagegen?

antworten
WiWi Gast

Re: Fliege

Fliege ist wirklich top kann nur dazu raten. ICh wurde deswegen schon oft postiv gelobt. Besonders as Neueinsteiger kommt fliege am ersten Arbeitstag besonders gut an.

Peter

antworten
WiWi Gast

Re: Fliege

Ich war letztens auf einem Vorstellungsgespräch bei einem Big Four und dort hatte die Frau vom HR einen braunen Anzug an and sie ist damit schon aufgefallen, aber es war auch sehr nett, weil sie mir gleich wärmer rüber kam.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Braune Schuhe zum dunkelblauen Anzug ist stylish und classy. Basta

antworten
Ein KPMGler

Re: Braune Anzüge

Ernsthaft? Und dafür wird ein 6-Jahre alter Thread rausgekramt?

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Erstmal die Leiche fleddern.

Wie stehen die neuen Entwicklungen zum braunen Anzug?

Ich habe bisher keine braunen Anzüge gesehen - Wirtschaftskanzleien in Berlin und London. Dafür aber jeweils Kurzarm-Hemden. Ugh.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Ich wüsste auf Anhieb keinen Grund, der FÜR einen braunen Anzug spricht:

  • braune Anzüge müssen schon richtig gut (und teuer) sein, um nicht billig auszusehen. Blau oder mittelgrau geht auch in unteren Preisklassen
  • es gibt nur wenige Menschen, denen Braun gut steht - im europäischen Raum ist mittelgrau und auch blau viel vorteilhafter
  • tendenziell ist ein brauner Anzug irgendwie "modisch" und nicht in jeder Unternehmenskultur ist das passend

Ganz schlimm wird es, wenn zum braunen Anzug dann eine orangefarbene Krawatte und/oder ein beiges/braunes Hemd getragen wird, am liebsten kombiniert mit:

  • Kotletten
  • Wasmitmedienhipsterbrille
  • Quadratlatschenschuhe

So sah mein Vater in den 70ern aus, aber selbst der schämt sich heute für diesen Look.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Wie immer branchenabhängig. Wenn der Dresscode nicht stocksteif schwarz, dunkelgrau und anthrazit ist, also auch blau und mittelgrau dabei ist, kann braun tagsüber (!) sehr gut und selbstbewusst aussehen. wichtig dabei ein weißes Hemd und eine passende Krawatte (nicht braun) und braune schuhe (nicht schwarz). Wichtig ist das braun an sich. Es sollte ins dunkel-gräuliche gehen und nur schwer als braun zu erkennen sein. Menschen außerhalb der obersten Etage, die immer dunkelgrau tragen machen nichts falsch, aber erregen eben auch nicht viel Aufmerksamkeit,

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Schwarze und braune Anzüge gelten als guter schwarz zum 1. April im Office.

Zu braunen Schuhen: No brown in town!

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

LOVE IT

Lounge Gast schrieb:

Ich wüsste auf Anhieb keinen Grund, der FÜR einen braunen
Anzug spricht:

  • braune Anzüge müssen schon richtig gut (und teuer) sein, um
    nicht billig auszusehen. Blau oder mittelgrau geht auch in
    unteren Preisklassen
  • es gibt nur wenige Menschen, denen Braun gut steht - im
    europäischen Raum ist mittelgrau und auch blau viel
    vorteilhafter
  • tendenziell ist ein brauner Anzug irgendwie
    "modisch" und nicht in jeder Unternehmenskultur ist
    das passend

Ganz schlimm wird es, wenn zum braunen Anzug dann eine
orangefarbene Krawatte und/oder ein beiges/braunes Hemd
getragen wird, am liebsten kombiniert mit:

  • Kotletten
  • Wasmitmedienhipsterbrille
  • Quadratlatschenschuhe

So sah mein Vater in den 70ern aus, aber selbst der schämt
sich heute für diesen Look.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

No brown in town bzgl Schuhen halte ich mittlerweile fur uberholt. Halt sich in der city of London niemand dran. Im Gegenteil sogar...

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Bei entsprechenden Unternehmen und Position hält sich No Brown in Town doch sehr wohl. Natürlich nicht in Frankfurt, da ist es nie angekommen und vielleicht auch nicht in Etage 4 bis 20. Aber bei uns, ab Etage 21 (IB, Vorstand, Alternative Assets) sieht man Braun eigentlich gar nicht mehr - zurecht! Was die Private Banker, oder das Back Office anzieht ist natürlich ihnen überlassen.

Für mich passen braune Schuhe hervorragend zum Kurzarmhemd und Brusttasche. Da weiß man zu 90% in welcher Abteilung der jeweilige Mitarbeiter NICHT arbeitet.

S&T kleidet sich eh anders, da sind Tassel Loafer in Oxblood die Norm und auch vollkommen OK, da zur Chino getragen.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

was sagt ihr zu einem wirklich top sitzenden blauen baummwoll-anzug?

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Schaut euch einfach die Anzüge von der Serie SUITS an und die Sache hat sich geklärt !

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Wie schön, dass wir das nach bald 9 Jahren noch klären konnten.

antworten
WiWi Gast

Re: Braune Anzüge

Man kann ja denken / für überholt halten was man will - die Realität ist nunmal anders, und ja, ab gewissen "Etagen" sieht man gewisse Kleidungsstücke und -stile weniger bzw. häufiger...

antworten
know-it-all

Re: Braune Anzüge

Kleiner Hinweis: In der Ausgangsfrage (wie bereits von Mitforisten richtig erfasst war das vor ca 9 Jahren) ging es übrigens nicht um Investment Banking oder die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Etage sondern um eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Da sollte man vielleicht auch noch berücksichtigen, dass selbst innerhalb der WP-Branche bspw. zwischen einer Financial Services Abteilung einer der Big4 und einer Feld-Wald-und-Wiesen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im ländlichen Raum gewisse Unterschiede bestehen, was die Dresscode-Ansprüche und Anforderungen angeht.

Deine wahrgenomme Realität ist also nicht per se falsch, aber es gibt eben durchaus (außerhalb deiner Wahrnehmung) noch andere Realitäten.

Lounge Gast schrieb:

Man kann ja denken / für überholt halten was man will - die
Realität ist nunmal anders, und ja, ab gewissen
"Etagen" sieht man gewisse Kleidungsstücke und
-stile weniger bzw. häufiger...

antworten
WiWi Gast

Braune Anzüge

WiWi Gast schrieb am 17.07.2007:

Hallo!

Ich wollte mal fragen, wie eure Erfahrungen bezügl. brauner Anzüge sind?!? Ich fange im Oktober bei einer WPG an, und frage mich, ob ein brauner Anzug geeignet ist, oder ob man lieber bei blau/grau/schwarz bleiben sollte....

Vielen Dank!

Braun geht definitiv klar.
Meine persönliche Empfehlung: Dazu Champagner-Farbe im Schuh und einen stilvollen Hut (der im Büro natürlich abgelegt gehört).

Herzliche Grüße
Gaston

antworten
WiWi Gast

Braune Anzüge

Braun geht definitiv klar.
Meine persönliche Empfehlung: Dazu Champagner-Farbe im Schuh und einen stilvollen Hut (der im Büro natürlich abgelegt gehört).

Herzliche Grüße
Gaston

Ziemlich witzig..

Braunen Anzug würde ich nicht tragen.
Ein braunes Sportsakko aus etwas gröberen Stoff oder dezente Muster geht aber in Ordnung. Man sollte aber erst seinen Stil gefunden haben bevor man damit anfängt

antworten
WiWi Gast

Braune Anzüge

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

Braun geht definitiv klar.
Meine persönliche Empfehlung: Dazu Champagner-Farbe im Schuh und einen stilvollen Hut (der im Büro natürlich abgelegt gehört).

Herzliche Grüße
Gaston

Ziemlich witzig..

Braunen Anzug würde ich nicht tragen.
Ein braunes Sportsakko aus etwas gröberen Stoff oder dezente Muster geht aber in Ordnung. Man sollte aber erst seinen Stil gefunden haben bevor man damit anfängt

Dunkelbraune Anzüge sind absolut in Ordnung, zumindest im DAX-Umfeld.
Bei Beratungen ist es mit den Farben etwas individueller.
Wichtig: Die Farbe muss zur Person passen, dementsprechend ist es wichtig, seinen Stil zu finden. Du kannst den besten Brioni-Anzug tragen, wenn er nicht zu Dir passt sieht es trotzdem aus wie gewollt und nicht gekonnt.

antworten
WiWi Gast

Braune Anzüge

+1 es muss passen, braune Anzüge sind halt schwierig und es schaut dann häufig bescheiden aus in Kombination mit Hemd, Krawatte, Gürtel und Schuhe. Hier sind die Klassiker grau und dunkelblau einfacher zu kombinieren.

Wichtig: Die Farbe muss zur Person passen, dementsprechend ist es wichtig, seinen Stil zu finden. Du kannst den besten Brioni-Anzug tragen, wenn er nicht zu Dir passt sieht es trotzdem aus wie gewollt und nicht gekonnt.

antworten
WiWi Gast

Braune Anzüge

No brown in town!

antworten
WiWi Gast

Braune Anzüge

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

+1 es muss passen, braune Anzüge sind halt schwierig und es schaut dann häufig bescheiden aus in Kombination mit Hemd, Krawatte, Gürtel und Schuhe. Hier sind die Klassiker grau und dunkelblau einfacher zu kombinieren.

Wichtig: Die Farbe muss zur Person passen, dementsprechend ist es wichtig, seinen Stil zu finden. Du kannst den besten Brioni-Anzug tragen, wenn er nicht zu Dir passt sieht es trotzdem aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Genau! Das Problem ist nicht der (dunkel!) braune Anzug an sich. Der kann sehr elegant sein und gut zur Arbeit getragen werden. Aber eben nur dann, wenn man auch dazu passende Gürtel, Schuhe und Socken anzieht.

antworten
WiWi Gast

Braune Anzüge

13 Jahre für eine witzige Antwort? Wenn Du für alles so lange brauchst, wirst Du nie Großvater.

WiWi Gast schrieb am 14.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 17.07.2007:

Hallo!

Ich wollte mal fragen, wie eure Erfahrungen bezügl. brauner Anzüge sind?!? Ich fange im Oktober bei einer WPG an, und frage mich, ob ein brauner Anzug geeignet ist, oder ob man lieber bei blau/grau/schwarz bleiben sollte....

Vielen Dank!

Braun geht definitiv klar.
Meine persönliche Empfehlung: Dazu Champagner-Farbe im Schuh und einen stilvollen Hut (der im Büro natürlich abgelegt gehört).

Herzliche Grüße
Gaston

antworten

Artikel zu Anzüge

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

demowanda.de - Fachportal zum demografischen Wandel der Arbeitswelt

Screenshot Homepage demowanda.de

Die Menschen werden älter, die Bevölkerungsentwicklung verändert den Arbeitsmarkt – der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen für die Gesellschaft mit sich. Das neue Informationsportal demowanda.de beleuchtet die Arbeitswelt aus verschiedenen Perspektiven unter dem Aspekt des demografischen Wandels. Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Welche Arbeitsbedingungen müssen geschaffen werden? Wie wichtig sind berufliche Aus- und Weiterbildung?

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Spatial Economics: Rekordtief von Entfernungskosten verändert Geschäftsmodelle und Arbeitsleben

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

In der neuen posturbanen Ökonomie werden sich Menschen und ihre Arbeitsstätten zunehmend voneinander entfernen. Der Technologiewandel verändert, durch extrem gesunkene Kosten der räumlichen Distanz (Spatial Economics), die Lage von Produktionsstandorten und Beschäftigungsschwerpunkten. Das wird auch die Arbeitswelt beeinflussen. Mehr Mitarbeiter werden dadurch aus Vorstädten in ländlichere Gebiete ziehen, so lautet das Ergebnis der Studie "Spatial Economics: The Declining Cost of Distance" der Strategieberatung Bain.

Arbeitsökonomie: Heinz König Young Scholar Award 2016 geht an US-Nachwuchsökonomen

Die Preisträger des Heinz-König-Award für Arbeitsökonomie 2016: Jan Tilly (m). und Nick Frazier (r.) mit ZEW-Forschungsgruppenleiter Andreas Peichl.

In diesem Jahr wurden zwei Nachwuchsökonomen mit dem Heinz König Young Scholar Award ausgezeichnet. Preisträger Nicholas Patrick Frazier beschäftigte sich mit den Unsicherheitseffekten bei der Arbeitszeit von Beschäftigten, während Gewinner Jan Tilly die Beschäftigungs- und Wohlfahrtseffekte der Kurzarbeit in Deutschland untersuchte. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich das Angebot eines mehrmonatigen Forschungsaufenthalts am ZEW.

Hochschulbildung: Unis bereiten Studierende zu wenig auf Arbeitswelt 4.0 vor

Eine durchsichtige Weltkugel, die in Glas eingearbeitet ist mit einer Hand im Hintergrund.

Das Mega-Thema Digitalisierung wird von deutschen Universitäten nach wie vor unterschätzt. Der „Hochschul-Bildungs-Report 2020“, herausgegeben von Stifterverband und McKinsey, verdeutlicht, dass Universitäten ihre Studierenden nicht ausreichend auf die Arbeitswelt 4.0 vorbereiten.

Antworten auf Braune Anzüge

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 98 Beiträge

Diskussionen zu Anzüge

Weitere Themen aus Berufsleben