DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenCoronavirus

Corona kickt heute richtig rein

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Heute haben sich in Deutschland mehr als 6000 Leute neu infiziert. Corona kickt heute übelst rein. Wo wird das hinführen? Habt ihr Angst?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Herzlichen Glückwunsch für den dümmsten Post zu Corona.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Heute haben sich in Deutschland mehr als 6000 Leute neu infiziert. Corona kickt heute übelst rein. Wo wird das hinführen? Habt ihr Angst?

Es wurden 6000 positive Tests übermittelt =/ es gab 6000 Neuinfektionen

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Heute haben sich in Deutschland mehr als 6000 Leute neu infiziert. Corona kickt heute übelst rein. Wo wird das hinführen? Habt ihr Angst?

Geh bitte einfach wieder in dein Kinderzimmer und mach die xbox an.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Ich habe mehr Angst vor Krankenhauskeimen

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Du musst die Neuinfektionen ins Verhältnis zu den bestehenden Infektionen setzen.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Heute haben sich in Deutschland mehr als 6000 Leute neu infiziert. Corona kickt heute übelst rein. Wo wird das hinführen? Habt ihr Angst?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

die testen doch jetzt die positiv, die sowieso das schon lange hatten. Die kommen mit den tests jetzt erst nach. Ich hab eher angst um die jobwelt als um die gesundheit. Deutschland hat genug kapazitäten.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Ich habe mehr Angst vor Politikern.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Das ist so nicht korrekt. Es haben sich heute nicht 6.000 Menschen infiziert, sondern in Deutschland wurden nach der zum 24.03. geänderten Definition des RKI 6.000 neue Fälle in die Statistik aufgenommen. Die Dunkelziffer an tatsächlich Infizierten liegt vermutlich wesentlich höher.

Weiterhin werden als Tote alle Menschen gezählt bei denen der Virus festgestellt wurde. Allerdings wird hierbei nicht festgestellt, ob der Tote AN dem Virus oder MIT dem Virus verstorben ist.

Die ständige Verbreitung von Fallzahlen und Schreckensbildern richtet im Moment wahrscheinlich mehr Schaden an als der Virus selbst. Meiner Ansicht nach ist das kein verantwortungsvolles Handeln der Medien. Ich habe in der medialen Berichterstattung noch keine Referenzgrößen gesehen. Beispielweise in Italien. Wie hoch war die Anzahl der Todesfälle an Pneumonien in den Vorjahren? Wie viele Menschen sterben üblicherweise in diesem Zeitraum in den Regionen? Waren die Krankenhäuser in den Vorjahren schon einer Überbelastung ausgesetzt? Nur um beispielhafte Fragen zu nennen.

Des Weiteren frage ich mich, warum es keine sinnvollen Diskussionen gibt. Statt Experten mit abweichenden Einschätzungen zum Mainstream zu hören, werden immer wieder die gleichen Politiker ohne das nötige Fachwissen befragt. Eine Diskussion verschiedener Virologen, Immunologen etc. wäre wünschenswert.

Letztendlich ist man abhängig von den Informationen, die man im Web oder anderen Medien sammelt. Allerdings macht mir weniger das Virus als die daraus resultierenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Konsequenzen Angst.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Alles entspannt - wir sind auf dem Weg zur Besserung ;)

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Heute haben sich in Deutschland mehr als 6000 Leute neu infiziert. Corona kickt heute übelst rein. Wo wird das hinführen? Habt ihr Angst?

Hattest du schon Exponentialfunktionen im Unterricht?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Heute haben sich in Deutschland mehr als 6000 Leute neu infiziert. Corona kickt heute übelst rein. Wo wird das hinführen? Habt ihr Angst?

Dein Post und deine Wortwahl wirken sehr unreif.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Schalt mal ARD & ZDF ein.
Es kommen täglich in den Talkshows oder sonstigen Sendeformat täglich gefühlt 10 verschiedene Virologen, die sich super objektiv äußern und extrem warnen vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Des Weiteren frage ich mich, warum es keine sinnvollen Diskussionen gibt. Statt Experten mit abweichenden Einschätzungen zum Mainstream zu hören, werden immer wieder die gleichen Politiker ohne das nötige Fachwissen befragt. Eine Diskussion verschiedener Virologen, Immunologen etc. wäre wünschenswert.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Wenn wir alle Masken in der Öffentlichkeit tragen würden,
könnte man die Anti-Virus-Beschränkungen sofort aufheben.
Jetzt wäre nur noch die Frage woher jeder die Maske sofort bekommt.

Eigentlich sollten doch dann alle Unternehmen mit entsprechendem
Know-How Masken in hohen Stückzahlen sofort für "Jedermann in Deutschland" produzieren.
Wäre das eine gute Idee?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Bruder Corola kickt heute aber der Exitplan steht. In zwei Wochen geht es hier wieder los, keiner hat mehr Bock auf das Virus.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Wann checkt ihr dass die Zahlen nicht die Infizierten angeben, der Anstieg ist aufgrund höherer Test Kapazität

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Schalt mal ARD & ZDF ein.
Es kommen täglich in den Talkshows oder sonstigen Sendeformat täglich gefühlt 10 verschiedene Virologen, die sich super objektiv äußern und extrem warnen vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Des Weiteren frage ich mich, warum es keine sinnvollen Diskussionen gibt. Statt Experten mit abweichenden Einschätzungen zum Mainstream zu hören, werden immer wieder die gleichen Politiker ohne das nötige Fachwissen befragt. Eine Diskussion verschiedener Virologen, Immunologen etc. wäre wünschenswert.

Ich weiß nicht wie man sich "super objektiv" äußert, allerdings kommt es mir eher so vor, als würden immer die gleichen Personen zu Wort kommen. Es gibt aber auch Gegenmeinungen (Prof. Bakhdi, Prof. Hockertz, Dr. Wodarg, ...). Statt diese Fachleute zu einer Diskussion mit anderen Experten einzuladen, werden deren Einschätzungen als "Fake-News" gebrandmarkt und mit pseudowissenschaftlichen Fakten-Checks versucht zu widerlegen. Wenn diese "Verschwörungstheoretiker" undifferenzierte Expertisen zum besten geben, dann sollte es doch ein leichtes sein, diese Argumente in einer Diskussionsrunde zu widerlegen. Stattdessen wird darüber gesprochen, dass "die Welt nach der Krise eine andere sein wird" oder welche "positiven Auswirkungen das Ganze auf den Klimawandel" hat. Ich habe eher den Eindruck, dass die bisherige Berichterstattung die Angst und Panik der Leute verstärkt.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

allein heute morgen schon wieder +3,340 neue Infizierte. Ich weiß nicht wohin das noch geht. HomeOffice für den rest des Jahres?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

aktuelle Statistiken deuten daraufhin, dass die ECHTE (unentdeckte Fälle miteingerechnet) Sterberate bei Corona 0,4% ist. Bei Grippe ist sie 0,2%. Hatte nie den Eindruck, dass es Weltuntergangsszenarien oder Todesangst wegen der Grippe gab, die jedes Jahr kommt. Aber etwas, dass praktisch mehr oder weniger genauso "gefährlich" ist bringt auf einmal die Gesundheitssysteme aller Länder an die Grenzen. Wie genau kann das sein?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

solange über die hälfte der Tote neben Corona auch eine andere Erkrankung haben, halte ich es für gefährlich die Todesursache nur Corona zuzuschreiben. Wie jetzt die einzelfälle bekannt gemacht werden " Jetzt sind auch jüngere dem Tod nahe" um jegliche Argumente gegen den shutdown zu entkräftigen, finde ich diskutabel. Mit dem ganzen Zahlen wird ziemlich viel Panik betrieben, weil diese immer in den Headlines auftauchen. Wenn ich dann noch höre, dass Risikopatienten sich nicht mal gegen eine normale Grippe impfen, dann frage ich mich wofür entbehrt sich die andere hälfte der Gesellschaft?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

aktuelle Statistiken deuten daraufhin, dass die ECHTE (unentdeckte Fälle miteingerechnet) Sterberate bei Corona 0,4% ist. Bei Grippe ist sie 0,2%. Hatte nie den Eindruck, dass es Weltuntergangsszenarien oder Todesangst wegen der Grippe gab, die jedes Jahr kommt. Aber etwas, dass praktisch mehr oder weniger genauso "gefährlich" ist bringt auf einmal die Gesundheitssysteme aller Länder an die Grenzen. Wie genau kann das sein?

Fakt ist, dass die schweren Fälle die Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt völlig überlastet und zu unmenschlichen Zuständen führt in denen Menschen zum sterben sich selbst überlassen werden. Wäre das nicht, würde ich deine Einschätzung teilen. Bei einer normalen Grippe herrschen jedoch nicht annähernd solche verheerenden Umstände, also scheint es doch ernster zu sein als erwartet.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

aktuelle Statistiken deuten daraufhin, dass die ECHTE (unentdeckte Fälle miteingerechnet) Sterberate bei Corona 0,4% ist. Bei Grippe ist sie 0,2%. Hatte nie den Eindruck, dass es Weltuntergangsszenarien oder Todesangst wegen der Grippe gab, die jedes Jahr kommt. Aber etwas, dass praktisch mehr oder weniger genauso "gefährlich" ist bringt auf einmal die Gesundheitssysteme aller Länder an die Grenzen. Wie genau kann das sein?

Bei Grippe gibt es Impfstoffe und eine Herdenimmunität, sodass es niemals so viele Infizierte geben wird wie bei Corona. Dazu gibt es bedingt wirksame antivirale Medikamente wie bspw. Tamiflu, die bei Corona noch nicht verfügbar sind.

Zu guter Letzt ist noch unklar, wie ansteckend COVID-19 ist, man geht aber davon aus, dass es wesentlich ansteckender als die Influenza ist. Die Besorgnis scheint durchaus angemessen, da die Letalität an sich nur wenig aussagt, man vielmehr die Anzahl der Betroffenen berücksichtigen muss.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

aktuelle Statistiken deuten daraufhin, dass die ECHTE (unentdeckte Fälle miteingerechnet) Sterberate bei Corona 0,4% ist. Bei Grippe ist sie 0,2%. Hatte nie den Eindruck, dass es Weltuntergangsszenarien oder Todesangst wegen der Grippe gab, die jedes Jahr kommt. Aber etwas, dass praktisch mehr oder weniger genauso "gefährlich" ist bringt auf einmal die Gesundheitssysteme aller Länder an die Grenzen. Wie genau kann das sein?

"Mehr oder weniger genauso gefährlich"?
Die Sterblichkeitsrate ist doppelt so hoch...
Und das auch nur bei den derzeitigen starken Einschnitten des täglichen Lebens. Für die Grippe gibt es einen Impfstoff, den gibt es für Covid-19 nun mal noch nicht.
Ohne Anpassungen des Alltagslebens würde das Gesundheitssystem zusammenbrechen (Stichwort: flatten the curve), da einfach nicht genug Ressourcen vorhanden sind (siehe Italien, wo sich das Virus einige Zeit unbemerkt ausbreiten konnte). Hierdurch würde nicht nur die Sterblichkeitsrate von Covid-19 deutlich steigen, sondern auch andere Krankheiten/Verletzungen (Herzinfarkte, Lungenentzündungen, Autounfälle, etc.), die bei normaler Auslastung der Krankenhäuser hätten behandelt werden können, werden öfter zum Tod führen.

Wie man immer noch behaupten kann, dass Covid-19 eigentlich nicht viel anders wäre als die Grippe, ist wirklich unbeschreiblich.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

aktuelle Statistiken deuten daraufhin, dass die ECHTE (unentdeckte Fälle miteingerechnet) Sterberate bei Corona 0,4% ist. Bei Grippe ist sie 0,2%. Hatte nie den Eindruck, dass es Weltuntergangsszenarien oder Todesangst wegen der Grippe gab, die jedes Jahr kommt. Aber etwas, dass praktisch mehr oder weniger genauso "gefährlich" ist bringt auf einmal die Gesundheitssysteme aller Länder an die Grenzen. Wie genau kann das sein?

Alter du hast echt nichts gerafft

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Aus meiner Laien-Sicht:

  1. Corona ist deutlich ansteckender, bei keiner Grippewelle stecken sich hier innerhalb von 1-2 Jahren zwei Drittel der Bevölkerung an (ich hatte vllt ein mal in meinem Leben ne Grippe bisher und die wenigsten meiner engen Bekannten hatten damit in den letzten Jahren zu kämpfen)
  2. Deutliche kritischere intensivmedizinische Versorgung die bei einigen benötigt wird (Beatmung etc)

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

aktuelle Statistiken deuten daraufhin, dass die ECHTE (unentdeckte Fälle miteingerechnet) Sterberate bei Corona 0,4% ist. Bei Grippe ist sie 0,2%. Hatte nie den Eindruck, dass es Weltuntergangsszenarien oder Todesangst wegen der Grippe gab, die jedes Jahr kommt. Aber etwas, dass praktisch mehr oder weniger genauso "gefährlich" ist bringt auf einmal die Gesundheitssysteme aller Länder an die Grenzen. Wie genau kann das sein?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

aktuelle Statistiken deuten daraufhin, dass die ECHTE (unentdeckte Fälle miteingerechnet) Sterberate bei Corona 0,4% ist. Bei Grippe ist sie 0,2%. Hatte nie den Eindruck, dass es Weltuntergangsszenarien oder Todesangst wegen der Grippe gab, die jedes Jahr kommt. Aber etwas, dass praktisch mehr oder weniger genauso "gefährlich" ist bringt auf einmal die Gesundheitssysteme aller Länder an die Grenzen. Wie genau kann das sein?

Vergleichsweise hohe Rate schwerer Verläufe mit intensivmedizinischer Betreuung

  • hohe Ansteckungsrate durch deutlich längere Inkubationszeit
    _________________________________________
    = Sprengung der Kapazitäten eines jeden Gesundheitssystems

Herrje, wie oft noch.
Ihr habt doch den ganzen Tag Zeit in Artikeln zu wühlen, dann lest den Kram doch wenigstens komplett.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Weil man so Leuten unmöglich eine Plattform geben kann. Damit spaltet sich die Gesellschaft komplett und die Ausgangsbeschränkungen werden dann nicht mehr richtig eingehalten weil irgendwelche Wutbürger denken da wäre ne Verschwörung dahinter. Das wäre wahnsinnig in so Zeiten und ein wahrer Brandbeschleuniger.

Und ein Dr. Wodarg wurde nun wirklich schon etliche male widerlegt. Hierzu bitte Google nutzen.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Schalt mal ARD & ZDF ein.
Es kommen täglich in den Talkshows oder sonstigen Sendeformat täglich gefühlt 10 verschiedene Virologen, die sich super objektiv äußern und extrem warnen vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems.

WiWi Gast schrieb am 26.03.2020:

Des Weiteren frage ich mich, warum es keine sinnvollen Diskussionen gibt. Statt Experten mit abweichenden Einschätzungen zum Mainstream zu hören, werden immer wieder die gleichen Politiker ohne das nötige Fachwissen befragt. Eine Diskussion verschiedener Virologen, Immunologen etc. wäre wünschenswert.

Ich weiß nicht wie man sich "super objektiv" äußert, allerdings kommt es mir eher so vor, als würden immer die gleichen Personen zu Wort kommen. Es gibt aber auch Gegenmeinungen (Prof. Bakhdi, Prof. Hockertz, Dr. Wodarg, ...). Statt diese Fachleute zu einer Diskussion mit anderen Experten einzuladen, werden deren Einschätzungen als "Fake-News" gebrandmarkt und mit pseudowissenschaftlichen Fakten-Checks versucht zu widerlegen. Wenn diese "Verschwörungstheoretiker" undifferenzierte Expertisen zum besten geben, dann sollte es doch ein leichtes sein, diese Argumente in einer Diskussionsrunde zu widerlegen. Stattdessen wird darüber gesprochen, dass "die Welt nach der Krise eine andere sein wird" oder welche "positiven Auswirkungen das Ganze auf den Klimawandel" hat. Ich habe eher den Eindruck, dass die bisherige Berichterstattung die Angst und Panik der Leute verstärkt.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Wie man immer noch behaupten kann, dass Covid-19 eigentlich nicht viel anders wäre als die Grippe, ist wirklich unbeschreiblich.

Langfristig betrachtet ist die Grippe wahrscheinlich sogar deutlich gefährlicher. Der große Unterschied ist einfach, dass die Immunsysteme der Menschen an die Grippe gewöhnt sind aber trotzdem können bei einer leichten Grippemutation allein in Deutschland 25000 Menschen in einer Grippewelle sterben und das ist noch absolut Garnichts im Vergleich zu großen Grippe-Pandemien aus der Vergangenheit. Die Grippe ist kein Witz.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Italien ist bei einer Dunkelziffer von Faktor 10 bei einer Todesrate von 1%. Deren Krankenhäuser sind bereits massiv überlastet.

Bei 30% weniger Krankenhausbetten pro Einwohner und wesentlich mehr Alten (zu zudem auch noch mit den jungen oft zusammenleben).

Da liegt doch die Vermutung nahe das in Deutschland die Rate ein gutes Stück unter 1% sein wird, selbst bei Überlastung des Systems.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Nur weil jemand nicht stirbt, ist es nicht ungefährlich. Also ich persönlich möchte nicht nach einem schweren (aber nicht tödlichen) Corona-Verlauf für mein gesamtes Leben 30% der Lungenkapazität verlieren.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

komischerweise kollabiert das Gesundsheitssystem nicht bei einer normalen Grippe. Was ist also deine Erklärung dafür?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Deshalb ist das amerikanische und italienische Gesundheitssystem überlastet. Wie kann man nur so einen Schrott schreiben.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss.

Ich denke zwar auch, dass aktuell etwas übertrieben wird aber diese Rechnung ist so in der Form auch nicht aussagekräftig da zwischen Beginn der Krankheit und möglichem Tod in jedem Fall einige Tage liegen und daher von den 47k sicher noch einige sterben werden.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

"komischerweise kollabiert das Gesundsheitssystem nicht bei einer normalen Grippe. Was ist also deine Erklärung dafür?"

  1. steht da ja das es wohl ansteckender ist
  2. kollabiert das Gesundheitssystem jetzt auch (noch) nicht
  3. waren wir bei den letzten Grippewellen auch kurz davor, hat nur keinen interessiert

Ich bezweifle das in 2020 massiv mehr Leute sterben als in 2019

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

komischerweise kollabiert das Gesundsheitssystem nicht bei einer normalen Grippe. Was ist also deine Erklärung dafür?

Lokal ist das sogar schon häufiger der Fall gewesen aber es hat halt einfach keinen interessiert.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Aus meiner Laien-Sicht:

  1. Corona ist deutlich ansteckender, bei keiner Grippewelle stecken sich hier innerhalb von 1-2 Jahren zwei Drittel der Bevölkerung an (ich hatte vllt ein mal in meinem Leben ne Grippe bisher und die wenigsten meiner engen Bekannten hatten damit in den letzten Jahren zu kämpfen)
  2. Deutliche kritischere intensivmedizinische Versorgung die bei einigen benötigt wird (Beatmung etc)

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

aktuelle Statistiken deuten daraufhin, dass die ECHTE (unentdeckte Fälle miteingerechnet) Sterberate bei Corona 0,4% ist. Bei Grippe ist sie 0,2%. Hatte nie den Eindruck, dass es Weltuntergangsszenarien oder Todesangst wegen der Grippe gab, die jedes Jahr kommt. Aber etwas, dass praktisch mehr oder weniger genauso "gefährlich" ist bringt auf einmal die Gesundheitssysteme aller Länder an die Grenzen. Wie genau kann das sein?

Bei keiner Grippewelle??
Schau dir lieber mal Influenza A Subtype H1N1 an. Auch unter Schweinegrippe bekannt.

USA: 60m infizierte innerhalb 1-2 Jahren.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Hast du Zahlen, die das belegen? Neben den Zahlen, die Belegen, dass Corona bei Infektion nicht mehr Leute tötet, als die Grippe.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Deshalb ist das amerikanische und italienische Gesundheitssystem überlastet. Wie kann man nur so einen Schrott schreiben.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Und du meinst bei nem schweren Fall von Grippe kannst du nicht 30% deiner Lungenkapazität verlieren?

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Nur weil jemand nicht stirbt, ist es nicht ungefährlich. Also ich persönlich möchte nicht nach einem schweren (aber nicht tödlichen) Corona-Verlauf für mein gesamtes Leben 30% der Lungenkapazität verlieren.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Ich frage, warum deren Gesundheitssystem angeblich überlastet ist, obwohl die statistischen Zahlen daraufhin deuten, dass Corona bei Infektion nicht tödlicher ist als die Grippe. Und mich würde die Erklärung interessieren. Die Zahlen sind ein starker Gegensatz zu dem, was man in den Nachrichten ließt. Bin ich der einzige, den das verwundert? lol

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Deshalb ist das amerikanische und italienische Gesundheitssystem überlastet. Wie kann man nur so einen Schrott schreiben.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Ich frage, warum deren Gesundheitssystem angeblich überlastet ist, obwohl die statistischen Zahlen daraufhin deuten, dass Corona bei Infektion nicht tödlicher ist als die Grippe. Und mich würde die Erklärung interessieren. Die Zahlen sind ein starker Gegensatz zu dem, was man in den Nachrichten ließt. Bin ich der einzige, den das verwundert? lol

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Deshalb ist das amerikanische und italienische Gesundheitssystem überlastet. Wie kann man nur so einen Schrott schreiben.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

Weil es kumulativ ist, Alltag+Grippewelle + Corona on top.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Ich frage, warum deren Gesundheitssystem angeblich überlastet ist, obwohl die statistischen Zahlen daraufhin deuten, dass Corona bei Infektion nicht tödlicher ist als die Grippe. Und mich würde die Erklärung interessieren. Die Zahlen sind ein starker Gegensatz zu dem, was man in den Nachrichten ließt. Bin ich der einzige, den das verwundert? lol

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Deshalb ist das amerikanische und italienische Gesundheitssystem überlastet. Wie kann man nur so einen Schrott schreiben.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

wenn Corona so gefährlich wäre, würde die Sterberate höher sein. Es sieht zurzeit aber so aus, dass die Sterberate eher identisch zur Grippe ist. Die meisten, die Corona bekommen haben absolut keine Symptome. Jeder kann sich denken, wieviel Menschen tatsächlich schon Corona hatten oder gerade haben. Setzt man das ins Verhältnis zu den bestätigten Infizierten und bestätigten Toten, sieht es so aus, als ob es nicht gefährlicher ist als die Grippe. Die aktuelle Sterberate in Deutschland ist (281 / 47.281=) 0,5%. Jeder kann sich denken, dass die tatsächliche Sterberate ein Bruchteil davon sein muss. Außerdem sterben praktisch ausschließlich leute über 70. Genau wie bei der Grippe. Es ist nur eine normale Grippe. Nur vielleicht etwas ansteckender. Wenn man vorher keine Angst vor Grippe hatte, muss man auch vor Corona keine Angst haben.

Zum Teil richtig, meiner Ansicht nach fehlt aber etwas:

Die Sterberate ist natürlich davon abhängig wie der Patient versorgt werden kann. Solange es möglich ist die schweren Erkrankungen auf der Intensivstation gut zu versorgen, ist die Krankheit gut zu beherrschen und die Überlebenschancen sind hoch. Sobald eine Intensive Behandlung nicht mehr möglich ist, weil beispielsweise unsere Gesundheitsversorgung zusammenbricht, steigt die Sterblichkeitsrate. Das kann man sehr gut in Italien sehen, dort gibt es mehr Corona Fälle und weniger Intensiv Betten. Hier liegt die Sterblichkeitsrate bei 10%. Das Problem wird natürlich immer Größer je mehr Infizierte man im Verhältnis zu den Intensiv Betten hat. Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, das die Intensiv Betten auch nicht das komplette Jahr leerstehen sondern auch für andere Krankheiten genutzt wird. Auch hier würde die Sterblichkeitsrate entsprechend steigen.

Der Vergleich mit der Grippe ist sehr gut aber auch nicht zu Ende gedacht. Die klassische Grippe (nicht zu verwechseln mit einem Grippalen Infekt) ist eine gefährliche Erkrankung, wir haben sie mittlerweile nur sehr gut im Griff. Mediziner kennen das Virus mittlerweile so gut, das sie die Mutationen des Virus voraussehen können und darauf hin einen wirksamen Impfstoff entwickeln können und die Risikogruppen zu schützen. Unser Körper besitzt in der Regel bereits Antikörper und Ärzte wissen wie sie wirksam zu behandeln ist. Ein Virus mit der "Ernsthaftigkeit" der Grippe ohne unsere "Vorteile" ist absolut gefährlich.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

KEIN BOCK MEHR AUF CORONA; ICH WERDE FETTT!!!

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

sogar till lindemann infiziert und in lebensgefahr. man corona kickt heute richtig. meine augen tun weh vom homeoffice serien schauen und pc zocken. man ich muss sport machen und raus gehen. home office ist so anstrengend, so viel freizeit, was macht ihr den ganzen tag.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

USA 18k Infizierte an einem Tag gefunden.
Und in Deutschland ist man Stolz das man 15k Tests an einem Tag schafft.

Am Ende haben es hier bereits 40%....

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

same here, 3kg drauf seit Corona. Fitnessstudio abends ist raus und fürs Joggen fehlt mir die Lunge.
So ätzend.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

KEIN BOCK MEHR AUF CORONA; ICH WERDE FETTT!!!

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Hab mir ein Home-Gym eingerichtet.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

KEIN BOCK MEHR AUF CORONA; ICH WERDE FETTT!!!

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Hab mir ein Home-Gym eingerichtet.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

KEIN BOCK MEHR AUF CORONA; ICH WERDE FETTT!!!

Brauch ich nicht. Habe schon immer sehr gut nur mit eigenem Körpergewicht trainiert.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Gestern klimmzüge auf dem Spielplatz gemacht. Direkt 130 bussgeld. Man gönnt sich.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

USA 18k Infizierte an einem Tag gefunden.
Und in Deutschland ist man Stolz das man 15k Tests an einem Tag schafft.

Am Ende haben es hier bereits 40%....

Deutschland testet ca. 300k-500k die Woche...

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Also die Diskussion ob Corona gefährlicher ist als eine normale Grippe ist wirklich Schwachsinn. Es geht einfach nicht nur um Todesraten wie schon viele hier geschrieben haben.

Zielführender ist die Frage wieviel Schaden der Shutdown anrichtet vs. der Schaden den das Virus selbst anrichtet und wie stark und wie lang die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aus moralischer Sicht sein dürfen. Wenn die Todesrate bspw. 1% beträgt sobald das Gesundheitssystem überlastet ist - ist es dann angemessen die komplette Bevölkerung 1 Jahr lang (1,25% der Lebenserwartung) quasi einzusperren? Allein damit geht doch schon mehr Lebenszeit "verloren" als durch das Virus - von wirtschaftlichen Schäden und deren Auswirkungen auf die Lebenszeit ganz abgesehen.

Ich bin Pokerspieler und hab schon sehr sehr oft Situationen verloren in denen der Gegner 1% Siegchance hatte - ich bin also sicher nicht scharf darauf das Virus zu bekommen. Aber ein Jahr zu Hause sitzen und mein Leben pausieren? Nein danke!

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

USA 18k Infizierte an einem Tag gefunden.
Und in Deutschland ist man Stolz das man 15k Tests an einem Tag schafft.

Am Ende haben es hier bereits 40%....

Deutschland testet ca. 300k-500k die Woche...

Sagt Herr Spahn....

Anderseits das hier:

"Ja, eindeutig. Wir testen, testen, testen. Im ALM, dem Berufsverband der Labore in Deutschland, haben wir berechnet, dass wir seit Anfang März mehr als 400.000 Tests durchgeführt haben."

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Also die Diskussion ob Corona gefährlicher ist als eine normale Grippe ist wirklich Schwachsinn. Es geht einfach nicht nur um Todesraten wie schon viele hier geschrieben haben.

Zielführender ist die Frage wieviel Schaden der Shutdown anrichtet vs. der Schaden den das Virus selbst anrichtet und wie stark und wie lang die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aus moralischer Sicht sein dürfen. Wenn die Todesrate bspw. 1% beträgt sobald das Gesundheitssystem überlastet ist - ist es dann angemessen die komplette Bevölkerung 1 Jahr lang (1,25% der Lebenserwartung) quasi einzusperren? Allein damit geht doch schon mehr Lebenszeit "verloren" als durch das Virus - von wirtschaftlichen Schäden und deren Auswirkungen auf die Lebenszeit ganz abgesehen.

Ich bin Pokerspieler und hab schon sehr sehr oft Situationen verloren in denen der Gegner 1% Siegchance hatte - ich bin also sicher nicht scharf darauf das Virus zu bekommen. Aber ein Jahr zu Hause sitzen und mein Leben pausieren? Nein danke!

+1

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Ich frage, warum deren Gesundheitssystem angeblich überlastet ist, obwohl die statistischen Zahlen daraufhin deuten, dass Corona bei Infektion nicht tödlicher ist als die Grippe. Und mich würde die Erklärung interessieren. Die Zahlen sind ein starker Gegensatz zu dem, was man in den Nachrichten ließt. Bin ich der einzige, den das verwundert? lol

Woher hast du denn deine Zahlen, dass Corona nicht tödlicher als die Grippe ist?

Ich lese immer nur das die Sterberate höher ist.

https://apnews.com/545af824f44a22f7559c74679a4f1f53

Der Autor ist ein Virologe vom John Hopkins Krankenhaus:

"Its true fatality rate isn’t yet known, but it seems 10 times higher than the flu, which kills hundreds of thousands around the world each year, the United States’ top infectious disease expert told lawmakers last week."

HOW FAST DOES IT SPREAD?

"Each infected person spreads to two or three others on average, researchers estimate. It spreads more easily than flu but less than measles, tuberculosis or some other respiratory diseases."

Das Gefährliche an Corona ist wohl vorallem, dass es sich sehr schnell verbreitetet und daher in kurzer Zeit eine sehr große Anzahl an Menschen infiziert wurden.
Die Auswirkungen kann doch jeder mit etwas gesundem Menschenverstand sehen. Das Gesundheitssystem in Italien, Spanien und dem Iran sind völlig überlastet, in den USA fängt es jetzt an und ich will nicht wissen, wie viele Länder ihre tatsächliche Situation versuchen zu verschweigen. Es gibt in zahlreichen Ländern Ausgangssperren- Indien ist mit ihren 1.4 Milliarden hervorzuheben.
Denkst du die machen das alle wenn dieser Virus so ungefährlich sein soll?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

ja, man ließt, dass es tödlicher ist. In Ländern, in denen weitreichend getestet wird ,und dadurch die Sterberate genauer ermittelt werden kann, ist die Sterberate aber nicht viel anders als bei der gewöhnlichen Grippe. Was nur heißen kann, dass es nicht gefährlicher ist, als die normale Grippe (Ansteckungsgefahr mal abgesehen).

https://www.merkur.de/welt/coronavirus-deutschland-tote-faelle-infizierte-anzahl-italien-welt-news-covid-19-aktuell-zahl-zr-13600954.html

Rechne es doch selbst aus. Die Sterberate ist ähnlich wie bei der Grippe. Die Sterberate in Italien ist nur so hoch, weil die nicht viele Leute testen.

Warum trotzdem solche krassen Maßnahmen getroffen werden? Manchmal handeln Menschen irrational.

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Ich frage, warum deren Gesundheitssystem angeblich überlastet ist, obwohl die statistischen Zahlen daraufhin deuten, dass Corona bei Infektion nicht tödlicher ist als die Grippe. Und mich würde die Erklärung interessieren. Die Zahlen sind ein starker Gegensatz zu dem, was man in den Nachrichten ließt. Bin ich der einzige, den das verwundert? lol

Woher hast du denn deine Zahlen, dass Corona nicht tödlicher als die Grippe ist?

Ich lese immer nur das die Sterberate höher ist.

https://apnews.com/545af824f44a22f7559c74679a4f1f53

Der Autor ist ein Virologe vom John Hopkins Krankenhaus:

"Its true fatality rate isn’t yet known, but it seems 10 times higher than the flu, which kills hundreds of thousands around the world each year, the United States’ top infectious disease expert told lawmakers last week."

HOW FAST DOES IT SPREAD?

"Each infected person spreads to two or three others on average, researchers estimate. It spreads more easily than flu but less than measles, tuberculosis or some other respiratory diseases."

Das Gefährliche an Corona ist wohl vorallem, dass es sich sehr schnell verbreitetet und daher in kurzer Zeit eine sehr große Anzahl an Menschen infiziert wurden.
Die Auswirkungen kann doch jeder mit etwas gesundem Menschenverstand sehen. Das Gesundheitssystem in Italien, Spanien und dem Iran sind völlig überlastet, in den USA fängt es jetzt an und ich will nicht wissen, wie viele Länder ihre tatsächliche Situation versuchen zu verschweigen. Es gibt in zahlreichen Ländern Ausgangssperren- Indien ist mit ihren 1.4 Milliarden hervorzuheben.
Denkst du die machen das alle wenn dieser Virus so ungefährlich sein soll?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Ich frage, warum deren Gesundheitssystem angeblich überlastet ist, obwohl die statistischen Zahlen daraufhin deuten, dass Corona bei Infektion nicht tödlicher ist als die Grippe. Und mich würde die Erklärung interessieren. Die Zahlen sind ein starker Gegensatz zu dem, was man in den Nachrichten ließt. Bin ich der einzige, den das verwundert? lol

Woher hast du denn deine Zahlen, dass Corona nicht tödlicher als die Grippe ist?

Ich lese immer nur das die Sterberate höher ist.

https://apnews.com/545af824f44a22f7559c74679a4f1f53

Der Autor ist ein Virologe vom John Hopkins Krankenhaus:

"Its true fatality rate isn’t yet known, but it seems 10 times higher than the flu, which kills hundreds of thousands around the world each year, the United States’ top infectious disease expert told lawmakers last week."

HOW FAST DOES IT SPREAD?

"Each infected person spreads to two or three others on average, researchers estimate. It spreads more easily than flu but less than measles, tuberculosis or some other respiratory diseases."

Das Gefährliche an Corona ist wohl vorallem, dass es sich sehr schnell verbreitetet und daher in kurzer Zeit eine sehr große Anzahl an Menschen infiziert wurden.
Die Auswirkungen kann doch jeder mit etwas gesundem Menschenverstand sehen. Das Gesundheitssystem in Italien, Spanien und dem Iran sind völlig überlastet, in den USA fängt es jetzt an und ich will nicht wissen, wie viele Länder ihre tatsächliche Situation versuchen zu verschweigen. Es gibt in zahlreichen Ländern Ausgangssperren- Indien ist mit ihren 1.4 Milliarden hervorzuheben.
Denkst du die machen das alle wenn dieser Virus so ungefährlich sein soll?

Ich glaube viele verwechseln die Grippe mit einem grippalen-Infekt. Die richtige Grippe ist NICHT ungefährlich. Obwohl man viele Jahrzehnte Erfahrungen damit hat sterben in manchen Jahren immer noch 25000 Menschen in Deutschland daran (in etwa so viele wie an Corona bislang auf der ganzen Welt) und es gab in der Vergangenheit schon Grippepandemien bei denen 2% der Weltbevölkerung gestorben sind (natürlich war die medizinische Versorgung von damals nicht mit heute zu vergleichen).

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Also die Diskussion ob Corona gefährlicher ist als eine normale Grippe ist wirklich Schwachsinn. Es geht einfach nicht nur um Todesraten wie schon viele hier geschrieben haben.

Zielführender ist die Frage wieviel Schaden der Shutdown anrichtet vs. der Schaden den das Virus selbst anrichtet und wie stark und wie lang die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aus moralischer Sicht sein dürfen. Wenn die Todesrate bspw. 1% beträgt sobald das Gesundheitssystem überlastet ist - ist es dann angemessen die komplette Bevölkerung 1 Jahr lang (1,25% der Lebenserwartung) quasi einzusperren? Allein damit geht doch schon mehr Lebenszeit "verloren" als durch das Virus - von wirtschaftlichen Schäden und deren Auswirkungen auf die Lebenszeit ganz abgesehen.

Ich bin Pokerspieler und hab schon sehr sehr oft Situationen verloren in denen der Gegner 1% Siegchance hatte - ich bin also sicher nicht scharf darauf das Virus zu bekommen. Aber ein Jahr zu Hause sitzen und mein Leben pausieren? Nein danke!

Genau das. Neben der "verschwendeten" Lebenszeit finde ich noch viel greifbarer die mittelbar durch Restriktionen und wirtschaftliche Rezession verursachten Schäden. Suizide durch Ausgangssperre oder Zerstörung wirtschaftlicher Existenzen. Rezession kostet Leben, das ist Fakt!

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Ich glaube viele verwechseln die Grippe mit einem grippalen-Infekt. Die richtige Grippe ist NICHT ungefährlich. Obwohl man viele Jahrzehnte Erfahrungen damit hat sterben in manchen Jahren immer noch 25000 Menschen in Deutschland daran (in etwa so viele wie an Corona bislang auf der ganzen Welt) und es gab in der Vergangenheit schon Grippepandemien bei denen 2% der Weltbevölkerung gestorben sind (natürlich war die medizinische Versorgung von damals nicht mit heute zu vergleichen).

Es gab die größte Grippewelle seit 30Jahren in dem Jahr, in dem 25.000 Menschen daran direkt oder indirekt gestorben sind- normal ist das also überhaupt nicht.
Mir ist auch nicht klar was du "früher gab es ja auch Grippepandemien" sagen willst. Klar gab es das, bestreitet ja auch niemand.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Genau das. Neben der "verschwendeten" Lebenszeit finde ich noch viel greifbarer die mittelbar durch Restriktionen und wirtschaftliche Rezession verursachten Schäden. Suizide durch Ausgangssperre oder Zerstörung wirtschaftlicher Existenzen. Rezession kostet Leben, das ist Fakt!

Welche Ausgangssperre, Du sollst einfach mal drei, vier Wochen Dein Freizeitverhalten anpassen, Snowflake.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

USA 18k Infizierte an einem Tag gefunden.
Und in Deutschland ist man Stolz das man 15k Tests an einem Tag schafft.

Am Ende haben es hier bereits 40%....

Deutschland testet ca. 300k-500k die Woche...

15k am Tag macht 105k die Woche. Bei 400-500k Tests ist also jeder 4. bzw. 5. positiv, also 15-20 Mio. Menschen

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

USA 18k Infizierte an einem Tag gefunden.
Und in Deutschland ist man Stolz das man 15k Tests an einem Tag schafft.

Am Ende haben es hier bereits 40%....

Deutschland testet ca. 300k-500k die Woche...

15k am Tag macht 105k die Woche. Bei 400-500k Tests ist also jeder 4. bzw. 5. positiv, also 15-20 Mio. Menschen

Jap, wenn man zufällige Personen testet und die Samplesize massiv erhöht kann man diese Schlussfolgerungen ziehen. Ansonsten ist das quatsch.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

USA 18k Infizierte an einem Tag gefunden.
Und in Deutschland ist man Stolz das man 15k Tests an einem Tag schafft.

Am Ende haben es hier bereits 40%....

Deutschland testet ca. 300k-500k die Woche...

15k am Tag macht 105k die Woche. Bei 400-500k Tests ist also jeder 4. bzw. 5. positiv, also 15-20 Mio. Menschen

Die testen doch nur Menschen mit Sympthomen....

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

USA 18k Infizierte an einem Tag gefunden.
Und in Deutschland ist man Stolz das man 15k Tests an einem Tag schafft.

Am Ende haben es hier bereits 40%....

Deutschland testet ca. 300k-500k die Woche...

15k am Tag macht 105k die Woche. Bei 400-500k Tests ist also jeder 4. bzw. 5. positiv, also 15-20 Mio. Menschen

Bei den bisherigen Kriterien für Tests sind etwa 6-7% der Tests positiv. Das wird höher sein als der Durchschnitt der Bevölkerung.

Und wie kommst du von einer falschen Aussage, dass nur 15k Tests pro Tag in Deutschland durchgeführt werden, zur falschen Aussage, dass 15k pro Tag in Deutschland positiv getestet werden? Lebst du auf einer Alm, wo man nur einmal pro Tag für 5 min Internet hat, dass du die momentanen Zahlen in Deutschland nicht mitbekommst?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Gestern klimmzüge auf dem Spielplatz gemacht. Direkt 130 bussgeld. Man gönnt sich.

Der Staat braucht Geld. Aber aus welchen Bundesland kommst du bzw. gegen was hast du genau verstoßen?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Wenn die Todesrate bspw. 1% beträgt sobald das Gesundheitssystem überlastet ist [...].

Das ist eine extrem niedrige Einschätzung, die ich noch von keinem Experten/Institut gelesen habe. Für den Fall einer Überlastung des Systems kannst du eher von 5-10% der Infizierten ausgehen, ein Großteil der Beatmungspflichtigen stirbt dann halt.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Wenn die Todesrate bspw. 1% beträgt sobald das Gesundheitssystem überlastet ist [...].

Das ist eine extrem niedrige Einschätzung, die ich noch von keinem Experten/Institut gelesen habe. Für den Fall einer Überlastung des Systems kannst du eher von 5-10% der Infizierten ausgehen, ein Großteil der Beatmungspflichtigen stirbt dann halt.

Das ist Unsinn. Die Lethalität bewegt sich eher in Richtung 0.5% (siehe Studie zur Diamond Princess). Woher kommen jetzt deine 5-10%? Einfach mal so aus dem Bauch heraus? Klasse.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Die sterberate ist aktuell 0,5% in Deutschland. Werden mehr Leute getestet wird die sterberate weiter sinken. Nicht jeder der einen Schnupfen hat wird auf corona getestet. Es haben sicher doppelt soviel corona, wie positiv getestet wurden. Wahrscheinlich ist die sterberate dann recht ähnlich zur sterberate der normalen Grippe (0,2%).
Corona ist bei Infektion nicht tödlicher als die Grippe. Wer was anderes sagt weigert sich zahlen rational zu interpretieren.

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Wenn die Todesrate bspw. 1% beträgt sobald das Gesundheitssystem überlastet ist [...].

Das ist eine extrem niedrige Einschätzung, die ich noch von keinem Experten/Institut gelesen habe. Für den Fall einer Überlastung des Systems kannst du eher von 5-10% der Infizierten ausgehen, ein Großteil der Beatmungspflichtigen stirbt dann halt.

Das ist Unsinn. Die Lethalität bewegt sich eher in Richtung 0.5% (siehe Studie zur Diamond Princess). Woher kommen jetzt deine 5-10%? Einfach mal so aus dem Bauch heraus? Klasse.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Die sterberate ist aktuell 0,5% in Deutschland. Werden mehr Leute getestet wird die sterberate weiter sinken. Nicht jeder der einen Schnupfen hat wird auf corona getestet. Es haben sicher doppelt soviel corona, wie positiv getestet wurden. Wahrscheinlich ist die sterberate dann recht ähnlich zur sterberate der normalen Grippe (0,2%).
Corona ist bei Infektion nicht tödlicher als die Grippe. Wer was anderes sagt weigert sich zahlen rational zu interpretieren.

Du hast recht mit der Aussage. Jedoch nur bei der aktuellen Anzahl an Gesamterkrankten. Aktuell liegen mehr als 1000 Menschen auf Intensivstationen. Jetzt stellt euch vor es verbreitet sich weiter und wir haben Millionen infizierte. Dann reichen die Plätze im Krankenhaus nicht und es werden tausende Menschen sterben. Da liegt das Problem, was die meisten nicht verstehen

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Die sterberate ist aktuell 0,5% in Deutschland. Werden mehr Leute getestet wird die sterberate weiter sinken. Nicht jeder der einen Schnupfen hat wird auf corona getestet. Es haben sicher doppelt soviel corona, wie positiv getestet wurden. Wahrscheinlich ist die sterberate dann recht ähnlich zur sterberate der normalen Grippe (0,2%).
Corona ist bei Infektion nicht tödlicher als die Grippe. Wer was anderes sagt weigert sich zahlen rational zu interpretieren.

Die Sterberate variiert je nach dem wie die Krankheit behandelt wird. Die Sterberate der normalen Grippe ist bei 0,2%. Es gibt aber einen Grippe Impfstoff für die Risikogruppe, Erfahrung mit der Krankheit usw. und nur deswegen ist die Sterberate so gering. Das alles gibt es für Corona nicht.
Gerade deswegen hingt der Vergleich mit der Grippe auch wenn es sich objektiv um ähnlich "schwere" Erkrankungen handelt.

Wer eine Sterberate von 5%-10% für unmöglich hält, muss sich nur die aktuellen Zahlen in Italien ansehen. Natürlich gibt es diese Zahlen aktuell nicht in Deutschland, behauptet auch niemand aber ich denke wir sind uns alle einig das auch nicht zu wollen. Die medizinische Versorgung in Italien mag schlechter sein als in Italien aber es handelt sich nicht um ein dritte Welt Land. Wenn unser System überlastet ist und sich das Virus unkontrolliert ausbreitet, werden auch hier die Zahlen steigen.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Langsam kommt mehr und mehr Kritik am Robert Koch Institut und am Gesundheitsministerium auf.

Beim Ernst der Lage ist das sehr beunruhigend. Was man da an wechselnden Aussagen hat oder Zahlendefinitionen werden in zentralsten Fragen erst auf Nachfragen geklärt.

  • Was ein Coronatoter ist? - > Antwort RKI: Jeder der verstirbt und das Virus hat. (Definieren eigentlich alle Länder derart willkürlich bei der Todesursache?)
  • Völlig intransparent wird ein Coronainfizierter über Nacht plötzlich neu definiert und ohne Test diagnostizierbar, trotz unserer hohen Testkapazitäten.

Allein dadurch werden die Fallzahlen steigen. Den meisten Menschen ist die neue Definition nicht mal klar aber alle schauen täglich auf die Zahl der Neuinfizierten. Was ist das denn bitte für eine Kommunikation von RKI und Gesundheitsministerium in heiklen Krisenzeiten. Es ist verwunderlich wie lange dieses Zahlenchaos toleriert wird. Unsereiner wäre längst seinen Job los bei so einem Durcheinander.

Und täglich wieder die gleiche Leier mit Masken und Schutzausrüstung hinter denen Krankenhausleiter hinterhertelefonieren. Warum koodiniert das keiner zentral. Vor einer Woche klang das Problem gelöst jetzt hört man ständig wieder die gleiche Leier.

Sorry musste mal raus. Bleibt alle gesund (und natürlich zuhause).

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Die Sterberate variiert je nach dem wie die Krankheit behandelt wird. Die Sterberate der normalen Grippe ist bei 0,2%. Es gibt aber einen Grippe Impfstoff für die Risikogruppe, Erfahrung mit der Krankheit usw. und nur deswegen ist die Sterberate so gering. Das alles gibt es für Corona nicht.
Gerade deswegen hingt der Vergleich mit der Grippe auch wenn es sich objektiv um ähnlich "schwere" Erkrankungen handelt.

Wer eine Sterberate von 5%-10% für unmöglich hält, muss sich nur die aktuellen Zahlen in Italien ansehen. Natürlich gibt es diese Zahlen aktuell nicht in Deutschland, behauptet auch niemand aber ich denke wir sind uns alle einig das auch nicht zu wollen. Die medizinische Versorgung in Italien mag schlechter sein als in Italien aber es handelt sich nicht um ein dritte Welt Land. Wenn unser System überlastet ist und sich das Virus unkontrolliert ausbreitet, werden auch hier die Zahlen steigen.

Die italienischen Zahlen sind aber ohne Wissen um die Zahl der tatsächlich Infizierten auch wenig aussagekräftig

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Langsam kommt mehr und mehr Kritik am Robert Koch Institut und am Gesundheitsministerium auf.

Beim Ernst der Lage ist das sehr beunruhigend. Was man da an wechselnden Aussagen hat oder Zahlendefinitionen werden in zentralsten Fragen erst auf Nachfragen geklärt.

  • Was ein Coronatoter ist? - > Antwort RKI: Jeder der verstirbt und das Virus hat. (Definieren eigentlich alle Länder derart willkürlich bei der Todesursache?)
  • Völlig intransparent wird ein Coronainfizierter über Nacht plötzlich neu definiert und ohne Test diagnostizierbar, trotz unserer hohen Testkapazitäten.

Allein dadurch werden die Fallzahlen steigen. Den meisten Menschen ist die neue Definition nicht mal klar aber alle schauen täglich auf die Zahl der Neuinfizierten. Was ist das denn bitte für eine Kommunikation von RKI und Gesundheitsministerium in heiklen Krisenzeiten. Es ist verwunderlich wie lange dieses Zahlenchaos toleriert wird. Unsereiner wäre längst seinen Job los bei so einem Durcheinander.

Und täglich wieder die gleiche Leier mit Masken und Schutzausrüstung hinter denen Krankenhausleiter hinterhertelefonieren. Warum koodiniert das keiner zentral. Vor einer Woche klang das Problem gelöst jetzt hört man ständig wieder die gleiche Leier.

Sorry musste mal raus. Bleibt alle gesund (und natürlich zuhause).

Word. Eine Volkswirtschaft geht an mangelnden 1ct Artikeln zu Grunde. Ich frag mich echt auf was die gesundheitsämter sich vorbereitet haben?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Die sterberate ist aktuell 0,5% in Deutschland. Werden mehr Leute getestet wird die sterberate weiter sinken. Nicht jeder der einen Schnupfen hat wird auf corona getestet. Es haben sicher doppelt soviel corona, wie positiv getestet wurden. Wahrscheinlich ist die sterberate dann recht ähnlich zur sterberate der normalen Grippe (0,2%).
Corona ist bei Infektion nicht tödlicher als die Grippe. Wer was anderes sagt weigert sich zahlen rational zu interpretieren.

Die Sterberate variiert je nach dem wie die Krankheit behandelt wird. Die Sterberate der normalen Grippe ist bei 0,2%. Es gibt aber einen Grippe Impfstoff für die Risikogruppe, Erfahrung mit der Krankheit usw. und nur deswegen ist die Sterberate so gering. Das alles gibt es für Corona nicht.
Gerade deswegen hingt der Vergleich mit der Grippe auch wenn es sich objektiv um ähnlich "schwere" Erkrankungen handelt.

Wer eine Sterberate von 5%-10% für unmöglich hält, muss sich nur die aktuellen Zahlen in Italien ansehen. Natürlich gibt es diese Zahlen aktuell nicht in Deutschland, behauptet auch niemand aber ich denke wir sind uns alle einig das auch nicht zu wollen. Die medizinische Versorgung in Italien mag schlechter sein als in Italien aber es handelt sich nicht um ein dritte Welt Land. Wenn unser System überlastet ist und sich das Virus unkontrolliert ausbreitet, werden auch hier die Zahlen steigen.

Sorry aber die Sterberate bei ausreichenden Krankenhauskapazitäten scheint etwa im Bereich 0,2% bis vllt 0,4% zu liegen. Je nachdem wie hoch die Dunkelziffern sind.

Für Italien ist offensichtlich, dass die Dunkelziffern massiv sind! Vllt sind aktuell in Mailand die Krankenhäuser überlastet aber sicher nicht im ganzen Land. So hoch wie die Sterberate in Italien offiziell ist sind in anderen Ländern nicht einmal die Hospitalisierungsraten. Davon auszugehen, dass das ein realistisches Bild widerspiegelt ist totaler quatsch.

Ich bin in meinem Post also von einem Anstieg der Sterberate zwischen 250% und 500% ausgegangen sobald wir eine Überlastung des Systems haben. Eine meiner Einschätzung nach sehr pessimistische Annahme.

Das folgende ist jetzt nicht mehr auf den zitierten Post bezogen sondern auf andere: Ich finde es irgendwo zwischen peinlich und widerlich wie viele Leute die enormen Einschnitte in die Menschenrechte auf unbestimmte Zeit nicht nur einfach widerspruchslos hinnehmen sondern quasi einfordern! Andere die nichts machen als diese Maßnahmen zu hinterfragen und über Sinn und Unsinn diskutieren werden im besten Fall belächelt, im schlimmsten Fall als unmoralisch, egoistisch und herzlos diffamiert. Es wird so getan als handelt es sich hier um winzige Opfer für das große Ganze.

Es sind aber unsere elementaren Grundrechte die hier massiv beschnitten werden! Generationen unserer Vorfahren haben für diese Rechte gekämpft und sind dafür in den Tod gegangen. Und hier werden sie geopfert auf dem Alter eine kurzfristigen Doktrin hinter der keine langfristige Strategie zu erkennen ist und das Volk jubelt.

Es geht nicht um zwei Wochen das Freizeitverhalten ändern. Ich sitze seit zwei Wochen quasi nur zu Hause zwischen Homeoffice und Netflix/Zocken am Abend. Es geht um zeitlich unbegrenzte, massive Einschränkungen des gesamten Lebens. Was ist denn heute anders als vor zwei Wochen? Was wird in zwei Wochen anders sein? Gar nichts ist anders und gar nichts wird sich so schnell ändern.

Unser Grundgesetz stellt nicht ohne Grund die Würde des Menschen vor das Leben des Menschen. Ein Leben ohne soziale Kontakte ist in meinen Augen unwürdig!

Wäre klar, dass wir das jetzt noch zwei Wochen durchziehen müssen und danach ist die Krise überstanden - bitte sehr, kein Wort der Kritik. Dem ist aber nicht so. Es wird Monate dauern wenn wir Glück haben und Jahre wenn wir Pech haben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Die meisten hier haben wirklich gar nichts verstanden. Hauptsache mal rebellisch sein und alles kritisieren, natürlich unfundiert und nicht ohne eine Portion Systemkritik - der Deutsche weiß es eben besser.

Wer wirklich interessiert ist sich inhaltlich mit dem Thema durchzusetzen liest sich mal den Artikel "The Hammer and the Dance" durch, vermutlich die momentan differenzierteste und systematischste Auseinandersetzung mit dem Thema. Dann versteht man auch recht gut, warum die momentane Marschroute alternativlos ist. Kann man sich aber natürlich nicht drauf einlassen, wenn man ideologisch voreingenommen ist und von seinen privaten Interessen so verblendet wird, dass man keinen klaren Gedanken mehr fassen kann.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Langsam kommt mehr und mehr Kritik am Robert Koch Institut und am Gesundheitsministerium auf.

Beim Ernst der Lage ist das sehr beunruhigend. Was man da an wechselnden Aussagen hat oder Zahlendefinitionen werden in zentralsten Fragen erst auf Nachfragen geklärt.

  • Was ein Coronatoter ist? - > Antwort RKI: Jeder der verstirbt und das Virus hat. (Definieren eigentlich alle Länder derart willkürlich bei der Todesursache?)
  • Völlig intransparent wird ein Coronainfizierter über Nacht plötzlich neu definiert und ohne Test diagnostizierbar, trotz unserer hohen Testkapazitäten.

Allein dadurch werden die Fallzahlen steigen. Den meisten Menschen ist die neue Definition nicht mal klar aber alle schauen täglich auf die Zahl der Neuinfizierten. Was ist das denn bitte für eine Kommunikation von RKI und Gesundheitsministerium in heiklen Krisenzeiten. Es ist verwunderlich wie lange dieses Zahlenchaos toleriert wird. Unsereiner wäre längst seinen Job los bei so einem Durcheinander.

Und täglich wieder die gleiche Leier mit Masken und Schutzausrüstung hinter denen Krankenhausleiter hinterhertelefonieren. Warum koodiniert das keiner zentral. Vor einer Woche klang das Problem gelöst jetzt hört man ständig wieder die gleiche Leier.

Sorry musste mal raus. Bleibt alle gesund (und natürlich zuhause).

Word. Eine Volkswirtschaft geht an mangelnden 1ct Artikeln zu Grunde. Ich frag mich echt auf was die gesundheitsämter sich vorbereitet haben?

Hast du eine Quelle zu der geänderten Zählweise der Coronainfizierten? Ich habe eben noch einen Artikel der Welt zu den Neuinfektionen gelesen da wurde das mit keinem Wort erwähnt.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Langsam kommt mehr und mehr Kritik am Robert Koch Institut und am Gesundheitsministerium auf.

Beim Ernst der Lage ist das sehr beunruhigend. Was man da an wechselnden Aussagen hat oder Zahlendefinitionen werden in zentralsten Fragen erst auf Nachfragen geklärt.

  • Was ein Coronatoter ist? - > Antwort RKI: Jeder der verstirbt und das Virus hat. (Definieren eigentlich alle Länder derart willkürlich bei der Todesursache?)

Ja, das machen alle so. Denn sonst müsste man bei jedem einzelnen Verstorbenen aufwendige Untersuchungen machen bzw. ist das teils auch gar nicht möglich eindeutig zu identifizieren, ob es jetzt das Virus war oder doch was anderes, das denjenigen schließlich getötet hat. Die Verstorbenen so zu zählen ist desshalb noch die Methode mit der kleinsten Fehleranfälligkeit und in Anbetracht der Kapazitäten die einzige umsetzbare Möglichkeit.

  • Völlig intransparent wird ein Coronainfizierter über Nacht plötzlich neu definiert und ohne Test diagnostizierbar, trotz unserer hohen Testkapazitäten.

Allein dadurch werden die Fallzahlen steigen. Den meisten Menschen ist die neue Definition nicht mal klar aber alle schauen täglich auf die Zahl der Neuinfizierten. Was ist das denn bitte für eine Kommunikation von RKI und Gesundheitsministerium in heiklen Krisenzeiten. Es ist verwunderlich wie lange dieses Zahlenchaos toleriert wird. Unsereiner wäre längst seinen Job los bei so einem Durcheinander.

Und täglich wieder die gleiche Leier mit Masken und Schutzausrüstung hinter denen Krankenhausleiter hinterhertelefonieren. Warum koodiniert das keiner zentral. Vor einer Woche klang das Problem gelöst jetzt hört man ständig wieder die gleiche Leier.

Sorry musste mal raus. Bleibt alle gesund (und natürlich zuhause).

Word. Eine Volkswirtschaft geht an mangelnden 1ct Artikeln zu Grunde. Ich frag mich echt auf was die gesundheitsämter sich vorbereitet haben?

Hast du eine Quelle zu der geänderten Zählweise der Coronainfizierten? Ich habe eben noch einen Artikel der Welt zu den Neuinfektionen gelesen da wurde das mit keinem Wort erwähnt.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Langsam kommt mehr und mehr Kritik am Robert Koch Institut und am Gesundheitsministerium auf.

Beim Ernst der Lage ist das sehr beunruhigend. Was man da an wechselnden Aussagen hat oder Zahlendefinitionen werden in zentralsten Fragen erst auf Nachfragen geklärt.

  • Was ein Coronatoter ist? - > Antwort RKI: Jeder der verstirbt und das Virus hat. (Definieren eigentlich alle Länder derart willkürlich bei der Todesursache?)

Ja, das machen alle so. Denn sonst müsste man bei jedem einzelnen Verstorbenen aufwendige Untersuchungen machen bzw. ist das teils auch gar nicht möglich eindeutig zu identifizieren, ob es jetzt das Virus war oder doch was anderes, das denjenigen schließlich getötet hat. Die Verstorbenen so zu zählen ist desshalb noch die Methode mit der kleinsten Fehleranfälligkeit und in Anbetracht der Kapazitäten die einzige umsetzbare Möglichkeit.

  • Völlig intransparent wird ein Coronainfizierter über Nacht plötzlich neu definiert und ohne Test diagnostizierbar, trotz unserer hohen Testkapazitäten.

Allein dadurch werden die Fallzahlen steigen. Den meisten Menschen ist die neue Definition nicht mal klar aber alle schauen täglich auf die Zahl der Neuinfizierten. Was ist das denn bitte für eine Kommunikation von RKI und Gesundheitsministerium in heiklen Krisenzeiten. Es ist verwunderlich wie lange dieses Zahlenchaos toleriert wird. Unsereiner wäre längst seinen Job los bei so einem Durcheinander.

Und täglich wieder die gleiche Leier mit Masken und Schutzausrüstung hinter denen Krankenhausleiter hinterhertelefonieren. Warum koodiniert das keiner zentral. Vor einer Woche klang das Problem gelöst jetzt hört man ständig wieder die gleiche Leier.

Sorry musste mal raus. Bleibt alle gesund (und natürlich zuhause).

Word. Eine Volkswirtschaft geht an mangelnden 1ct Artikeln zu Grunde. Ich frag mich echt auf was die gesundheitsämter sich vorbereitet haben?

Hast du eine Quelle zu der geänderten Zählweise der Coronainfizierten? Ich habe eben noch einen Artikel der Welt zu den Neuinfektionen gelesen da wurde das mit keinem Wort erwähnt.

Weshalb denn aufwendige Untersuchungen? Die sind hoffentlich vorher gemacht worden. Für mich klingt das nach keiner belastbaren Lösung aber ich bin nur VWLer und kein Mediziner. Weil alle Länder das machen ist kein Grund das Vorgehen nicht zu verbessern.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Die meisten hier haben wirklich gar nichts verstanden. Hauptsache mal rebellisch sein und alles kritisieren, natürlich unfundiert und nicht ohne eine Portion Systemkritik - der Deutsche weiß es eben besser.

Wer wirklich interessiert ist sich inhaltlich mit dem Thema durchzusetzen liest sich mal den Artikel "The Hammer and the Dance" durch, vermutlich die momentan differenzierteste und systematischste Auseinandersetzung mit dem Thema. Dann versteht man auch recht gut, warum die momentane Marschroute alternativlos ist. Kann man sich aber natürlich nicht drauf einlassen, wenn man ideologisch voreingenommen ist und von seinen privaten Interessen so verblendet wird, dass man keinen klaren Gedanken mehr fassen kann.

Lol, und du hältst dich für ganz schlau und erleuchtet, indem du offenbar dein gesamtes Wissen aus einem Medium-Artikel ziehst.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Weshalb denn aufwendige Untersuchungen? Die sind hoffentlich vorher gemacht worden. Für mich klingt das nach keiner belastbaren Lösung aber ich bin nur VWLer und kein Mediziner. Weil alle Länder das machen ist kein Grund das Vorgehen nicht zu verbessern.

Wenn die Mediziner aller Länder das für richtig halten, dann ist es doch wahrscheinlich vernünftig.

Die Quärulanten dieses Landes gehen mir schon seit Jahren auf die Nerven. Aber wenigstens in einer echten Krise könnte man doch mal den Spruch befolgen: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Schnauze halten.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

0,1% von 80.000.000 sind aber eben 80.000 Menschen für die es extrem gefährlich werden kann. Und die Zahl dürfte höher sein als 0,1% ;)
Wer nicht versteht, dass unser Gesundheitssystem das nicht auf einmal schafft, hat in Mathe nicht aufgepasst.
Patienten die beatmet werden müssen - Beatmungsmaschinen = automatisch Tot
Und wer sich anguckt was in Italien/Spanien/New York gerade passiert sollte endlich raffen, dass man daheim bleiben soll...

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

Gegenthese: Die Aussagen sind um 99,9 % dümmer, wenn die eigene Karriereplanung wegen COVID-19 beeinträchtigt ist.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

Der Experte hat gesprochen

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

Du hast wirklich absolut garnichts verstanden.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

wenn du mit "gefährlich" meinst, dass es einen umbringt dann könnte die Annahme richtig sein. In meiner Definition ist gefährlich aber schon dass ich in intensive Behandlung muss, und das sind weitaus mehr, aber lassen wir das einfach die Experten entscheiden :)

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Also gestern wurde das Downloadfestival im Juni abgesagt (ist in UK).
Da geht's um unfassbar viel Geld und das wird als Präzedenzfall für gefühlt alle großfestivals ala huso, rar/rip und so weiter gelten versicherungstechnisch.

Nur für die Leute, die meinen, dass in 1-3 Wochen das Leben wieder normal sein sollte und in 2 Monaten alles vorbei ist. Wacht mal auf...

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

Danke Sherlock.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

Warum sollte ”die Politiker” die Krise eigentlich künstlich konstruieren?
Was hätte die davon?

Wenn selbst Donald sich belehren lässt, könnte es nicht vllt sein, dass Covid-19 nicht ganz so ungefährlich ist, wie du es gerne hättest?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Krieg dich mal wieder ein. Keiner erwartet von dir, dass du irgendwas spezielles leistest, die einzige Bitte ist einfach nur daheim zu bleiben und Kontakt mit anderen außer deinem Lebenspartner, Kindern oder Familie zu vermeiden. Du tust hier so als wirst du hier jetzt in nem Keller eingesperrt für 3 Monate.
Sei froh, dass du in Zeiten von Facetime, Netflix, Digitalisierung, etc. lebst. Kannst also sogar von daheim arbeiten in den meisten Fällen. Außerdem darfst du doch auch draußen Sport machen, spazieren gehen, oder sonst was. Immer diese Jammerei. Was wollt ihr sagen, wenn mal wirklich was schlimmes ausbricht, bspw. ein Krieg o.Ä.? Wollt ihr euch dann auch auf eure Grundrechte berufen? Hör mir doch auf.
Wenn ich Menschenleben retten kann verzichte ich gern auf meine Grundrechte, alles andere ist purer Egoismus.

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Die sterberate ist aktuell 0,5% in Deutschland. Werden mehr Leute getestet wird die sterberate weiter sinken. Nicht jeder der einen Schnupfen hat wird auf corona getestet. Es haben sicher doppelt soviel corona, wie positiv getestet wurden. Wahrscheinlich ist die sterberate dann recht ähnlich zur sterberate der normalen Grippe (0,2%).
Corona ist bei Infektion nicht tödlicher als die Grippe. Wer was anderes sagt weigert sich zahlen rational zu interpretieren.

Die Sterberate variiert je nach dem wie die Krankheit behandelt wird. Die Sterberate der normalen Grippe ist bei 0,2%. Es gibt aber einen Grippe Impfstoff für die Risikogruppe, Erfahrung mit der Krankheit usw. und nur deswegen ist die Sterberate so gering. Das alles gibt es für Corona nicht.
Gerade deswegen hingt der Vergleich mit der Grippe auch wenn es sich objektiv um ähnlich "schwere" Erkrankungen handelt.

Wer eine Sterberate von 5%-10% für unmöglich hält, muss sich nur die aktuellen Zahlen in Italien ansehen. Natürlich gibt es diese Zahlen aktuell nicht in Deutschland, behauptet auch niemand aber ich denke wir sind uns alle einig das auch nicht zu wollen. Die medizinische Versorgung in Italien mag schlechter sein als in Italien aber es handelt sich nicht um ein dritte Welt Land. Wenn unser System überlastet ist und sich das Virus unkontrolliert ausbreitet, werden auch hier die Zahlen steigen.

Sorry aber die Sterberate bei ausreichenden Krankenhauskapazitäten scheint etwa im Bereich 0,2% bis vllt 0,4% zu liegen. Je nachdem wie hoch die Dunkelziffern sind.

Für Italien ist offensichtlich, dass die Dunkelziffern massiv sind! Vllt sind aktuell in Mailand die Krankenhäuser überlastet aber sicher nicht im ganzen Land. So hoch wie die Sterberate in Italien offiziell ist sind in anderen Ländern nicht einmal die Hospitalisierungsraten. Davon auszugehen, dass das ein realistisches Bild widerspiegelt ist totaler quatsch.

Ich bin in meinem Post also von einem Anstieg der Sterberate zwischen 250% und 500% ausgegangen sobald wir eine Überlastung des Systems haben. Eine meiner Einschätzung nach sehr pessimistische Annahme.

Das folgende ist jetzt nicht mehr auf den zitierten Post bezogen sondern auf andere: Ich finde es irgendwo zwischen peinlich und widerlich wie viele Leute die enormen Einschnitte in die Menschenrechte auf unbestimmte Zeit nicht nur einfach widerspruchslos hinnehmen sondern quasi einfordern! Andere die nichts machen als diese Maßnahmen zu hinterfragen und über Sinn und Unsinn diskutieren werden im besten Fall belächelt, im schlimmsten Fall als unmoralisch, egoistisch und herzlos diffamiert. Es wird so getan als handelt es sich hier um winzige Opfer für das große Ganze.

Es sind aber unsere elementaren Grundrechte die hier massiv beschnitten werden! Generationen unserer Vorfahren haben für diese Rechte gekämpft und sind dafür in den Tod gegangen. Und hier werden sie geopfert auf dem Alter eine kurzfristigen Doktrin hinter der keine langfristige Strategie zu erkennen ist und das Volk jubelt.

Es geht nicht um zwei Wochen das Freizeitverhalten ändern. Ich sitze seit zwei Wochen quasi nur zu Hause zwischen Homeoffice und Netflix/Zocken am Abend. Es geht um zeitlich unbegrenzte, massive Einschränkungen des gesamten Lebens. Was ist denn heute anders als vor zwei Wochen? Was wird in zwei Wochen anders sein? Gar nichts ist anders und gar nichts wird sich so schnell ändern.

Unser Grundgesetz stellt nicht ohne Grund die Würde des Menschen vor das Leben des Menschen. Ein Leben ohne soziale Kontakte ist in meinen Augen unwürdig!

Wäre klar, dass wir das jetzt noch zwei Wochen durchziehen müssen und danach ist die Krise überstanden - bitte sehr, kein Wort der Kritik. Dem ist aber nicht so. Es wird Monate dauern wenn wir Glück haben und Jahre wenn wir Pech haben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Ja genau. Bloß nichts hinterfragen oder selber denken. Möglichst mit dem Strom schwimmen. Typisches schaaf.

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Weshalb denn aufwendige Untersuchungen? Die sind hoffentlich vorher gemacht worden. Für mich klingt das nach keiner belastbaren Lösung aber ich bin nur VWLer und kein Mediziner. Weil alle Länder das machen ist kein Grund das Vorgehen nicht zu verbessern.

Wenn die Mediziner aller Länder das für richtig halten, dann ist es doch wahrscheinlich vernünftig.

Die Quärulanten dieses Landes gehen mir schon seit Jahren auf die Nerven. Aber wenigstens in einer echten Krise könnte man doch mal den Spruch befolgen: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Schnauze halten.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Ja ab 20. April heißt es dann der einzige Grund, warum corona nun doch nicht so viel schaden angerichtet hat, wie befürchtet war, weil man diese extremen Gegenmaßnahmen ergriffen hat und das Virus so aufhalten konnte...

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ja ab 20. April heißt es dann der einzige Grund, warum corona nun doch nicht so viel schaden angerichtet hat, wie befürchtet war, weil man diese extremen Gegenmaßnahmen ergriffen hat und das Virus so aufhalten konnte...

Wollen wir es hoffen damit könnte man leben.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ja ab 20. April heißt es dann der einzige Grund, warum corona nun doch nicht so viel schaden angerichtet hat, wie befürchtet war, weil man diese extremen Gegenmaßnahmen ergriffen hat und das Virus so aufhalten konnte...

Wollen wir es hoffen damit könnte man leben.

Literally

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ja genau. Bloß nichts hinterfragen oder selber denken. Möglichst mit dem Strom schwimmen. Typisches schaaf.

Eben. Wozu Fachwissen, wenn man schließlich eine aus dem Internet zusammengebastelte Meinung hat?

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

leute heute wieder 6800 leute in deutschland neu infiziert, heute kickt corona auch rein. was ist mit championsleague? wann geht es weiter? wann aus dem home office raus? 3 wochen homeofice ist LW, hab keine steam games mehr zum zocken.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Ja natürlich die Politiker werden das schon zu ihren Gunsten drehen.
Entweder werden sie behaupten, dass durch diese Maßnahmen viele Leben gerettet wurden oder sie werden die Zahlen schon passend kriegen.

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ja ab 20. April heißt es dann der einzige Grund, warum corona nun doch nicht so viel schaden angerichtet hat, wie befürchtet war, weil man diese extremen Gegenmaßnahmen ergriffen hat und das Virus so aufhalten konnte...

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Ab dem 20. April geht ganz sicher alles wieder in die Normalität über. Bis dahin müssen die Politiker das Gesicht wahren, weil sie diese "Krise" künstlich konstruiert haben.

COVID-19 ist ungefährlich für 99,9 % aller Leute.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Sicher, dass du im richtige Forum bist? Das ist ein Forum für Studenten und studierte. Vielleicht hast du es mit dem Gangster-rap-Forum verwechselt? „Brudi“

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

leute heute wieder 6800 leute in deutschland neu infiziert, heute kickt corona auch rein. was ist mit championsleague? wann geht es weiter? wann aus dem home office raus? 3 wochen homeofice ist LW, hab keine steam games mehr zum zocken.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Wann steht der Exitplan? Hat doch eh keiner mehr Bock

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

Mitte oder spätestens Ende April sollte alles wieder ganz normal sein. Dann ist dieser größte Nothingburger aller Zeiten überstanden.

China / Japan etc. sind ja schon wieder im Normalbetrieb.

antworten
WiWi Gast

Corona kickt heute richtig rein

WiWi Gast schrieb am 28.03.2020:

Wann steht der Exitplan? Hat doch eh keiner mehr Bock

Es hat gerade erst angefangen und es wird schon nach dem Ende gefragt. Frag in einen Monat wieder.

antworten

Artikel zu Coronavirus

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.

Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Covid-19: Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Deutschland hat in der Coronakrise ein Sofortpro­gramm für Beschäftigte und Unternehmen in Milliardenhöhe vorgelegt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigten ein flexibleres Kurzarbeitergeld, steuerliche Liquiditätshilfe und unbegrenzte Kredite für Unternehmen an. Unterstützt wird zudem die gemeinsame "Corona Response Initiative" der Europäischen Kommission von 25 Milliarden Euro.

Coronakrise: Bayern verhängt Ausgangssperre

Ausgangssperre Coronavirus: Die bayrische Flagge vor grauem Himmel.

Bayern hat im Kampf gegen das Coronavirus zunächst für zwei Wochen eine vorläufig Ausgangsbeschränkung erlassen. Die Ausgangssperre gilt ab Samstag, dem 21. März 2020, im gesamten Bundesland.

Coronavirus: FAQ zum Arbeitsrecht des BAMS

Coronavirus - Fragen zum Arbeitsrecht

Wer darf wann zuhause bleiben? Besteht die Pflicht zur Arbeit in das Büro zu kommen, wenn die Kollegen husten? Diese und andere Fragen beantwortet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in den FAQs zu arbeitsrechtlichen Fragen rund um das Coronavirus.

Keine US-Übernahme von deutschem Impfstoff-Hersteller

Das Foto zeigt eine Labor-Maschine vom deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG in Tübingen.

Nach Medienberichten der "Welt am Sonntag" hat die US-Regierung unter Donald Trump versucht, den deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG zu übernehmen. Mit einer Rekordsumme im Milliardenbereich war laut Gerüchten geplant, sich Medikamente und Impfstoffe gegen das Coronavirus exklusiv für die USA zu sichern. Die CureVac AG weist die Spekulationen über einen Verkauf zurück und betont, den Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) für Menschen und Patienten in der ganzen Welt zu entwickeln.

Impfstoff gegen Coronavirus vor Durchbruch?

Impfstoff-Coronavirus: Eine Spritze symbolisiert die Impfung für das Coronavirus (COVID-19)

Bei der Entwicklung von einem Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) gibt es erste Erfolge. Das israelische Forschungsinstitut MIGAL hat eigenen Angaben zufolge einen wirksamen Impfstoff gegen das Vogel-Coronavirus entwickelt. Laut der Forscher lasse sich dieser Impfstoff zeitnah an einen Impfstoff für das COVID-19 Coronavirus für den Menschen angepassen.

DIVI-Intensivbetten-Register für COVID-19 Patienten

Das Berliner Krankenhaus Charite.

Das neue DIVI-Intensivbetten-Register zeigt, in welchen Kliniken wie viele Intensivbetten für Patienten mit dem Coronavirus zur Verfügung stehen. Auf einer Deutschlandkarte werden tagesaktuelle alle verfügbaren und freien Behandlungskapazitäten für Corona-Patienten angezeigt.

Neues Arbeit-von-morgen-Gesetz erleichtert Kurzarbeit

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Das neue Arbeit-von-morgen-Gesetz der Bundesregierung erleichtert Kurzarbeit. Der Gesetzentwurf zielt auf die mit dem Coronavirus verbundenen Probleme für Unternehmen ab. So wurden die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld absenken und die Leistungen erweitern. Auch im Bereich der Leiharbeit wird Kurzarbeit ermöglicht. Zudem stehen der Klimaschutz, die digitale Wirtschaft, sowie die Aus- und Weiterbildungsförderung im Fokus.

Coronavirus: Sondergutachten der Wirtschaftsweisen

Wirtschaftsweisen - Der Sachverständigenrat für Wirtschaft zur wissenschaftlichen Politikberatung.

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) stellt die Welt vor große und bislang nicht gekannte Herausforderungen. Die gesundheitspolitischen Maßnahmen gehen mit starken ökonomischen Auswirkungen weltweit einher. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung analysiert die Lage in einem Sondergutachten und diskutiert geeignete wirtschaftspolitische Maßnahmen zur Bewältigung der Krise.

Coronavirus: Wirtschaftlicher Schaden für Deutschland gewiss

DIW-Präsident Prof. Marcel Fratzscher

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält einen wirtschaftlichen Schaden für Deutschland infolge der Ausbreitung des Coronavirus für unausweichlich. Die deutsche Wirtschaft ist abhängiger vom internationalen Handel, als andere europäische Länder. Daher ist Deutschland von der Ausbreitung des Coronavirus in China und Europa wirtschaftlich stärker betroffen.

Antworten auf Corona kickt heute richtig rein

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 230 Beiträge

Diskussionen zu Coronavirus

Weitere Themen aus Berufsleben