DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenCoronavirus

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Kommt jetzt der Lockdown? Denkt ihr der DAX fällt weiter? Überlege gerade Put Optionen vor der Rede zu kaufen

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Es sollen keine weiteren Einschränkungen angekündigt werden sondern nur über den aktuellen Stand aufgeklärt werden

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Hab ich mich auch gefragt.

Sie war ja gerade erst Monta Abend auf Sendung und hat die aktuellen Maßnahmen verkündet.

Also nur 2 Optionen:

  1. Sie verkündet eine Ausgangssperre
  2. Sie wendet sich nochmal ans Volk und erklärt die bisherigen Maßnahmen und macht allen Mut und bittet um Mithilfe. So ne Rede halt, wie der US-Präsident sie ans Volk regelmäßig hält.

Die Rede von Montag Abend war ja nur eine Pressekonferenz....

Alter... wovon reden wir hier mittlerweile?! Krass alles krass.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Kommt jetzt der Lockdown? Denkt ihr der DAX fällt weiter? Überlege gerade Put Optionen vor der Rede zu kaufen

Das ist ganz schönes gezocke ist, was du da vor hast. An eine Ausgangssperre glaube ich aber leider (noch) nicht. Dass ich unsere Regierungschefin in einer solche schwierigen Zeit auch mal ausgedehnt an das Volk wendet, ist eigentlich überfällig. Das hat z.B. am Sonntag der niederländische Premierminister Mark Rutte auch schon getan, ohne eine Ausgangssperre auszurufen. Von der Rede würde ich nicht zwingend auf eine Ausgangssperre schließen, geschweige denn Optionen kaufen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Nein und ja

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

An das Gehirn vieler Ignoranten appellieren, die Arbeit endlich wieder aufzunehmen und die sozialen Kontakte endlich runter zu fahren, damit das hier nicht vollkommen in die Hose geht.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ist vielleich auch egal. Die Kurse werden weiter fallen auch ohne Ausgangssperre.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Hab ich mich auch gefragt.

Sie war ja gerade erst Monta Abend auf Sendung und hat die aktuellen Maßnahmen verkündet.

Also nur 2 Optionen:

  1. Sie verkündet eine Ausgangssperre
  2. Sie wendet sich nochmal ans Volk und erklärt die bisherigen Maßnahmen und macht allen Mut und bittet um Mithilfe. So ne Rede halt, wie der US-Präsident sie ans Volk regelmäßig hält.

Die Rede von Montag Abend war ja nur eine Pressekonferenz....

Alter... wovon reden wir hier mittlerweile?! Krass alles krass.

Die gleichen Gedanken habe ich auch. Wobei ich Option 1 für sehr wahrscheinlich halte. Deutschland würde ja in dem Fall nur mit anderen Ländern (Frankreich, Italien, Spanien) nachziehen. Daher ist die Option gar nicht so „drastisch und außergewöhnlich“ wie manche gerade annehmen. Corona erfordert einfach eine Ausgangsperre. Experten werden Merkel bestimmt auch raten die lieber früher zu verkündigen als zu spät.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

An das Gehirn vieler Ignoranten appellieren, die Arbeit endlich wieder aufzunehmen und die sozialen Kontakte endlich runter zu fahren, damit das hier nicht vollkommen in die Hose geht.

Die Arbeit in allen nichts lebensnotwendigen Bereichen sollte eingestellt werden. Die Autobauer machen es ja schon.

Supermärkte, Produzenten von Lebensmitteln, Ärzte, Apotheker müssen natürlich offen bleiben, aber warum dürfen Gaststätten immer noch von 6 bis 18 Uhr offen sein? Warum dürfen Maschinenbauer immer noch produzieren?

antworten
know-it-all

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Die gleichen Gedanken habe ich auch. Wobei ich Option 1 für sehr wahrscheinlich halte. Deutschland würde ja in dem Fall nur mit anderen Ländern (Frankreich, Italien, Spanien) nachziehen. Daher ist die Option gar nicht so „drastisch und außergewöhnlich“ wie manche gerade annehmen. Corona erfordert einfach eine Ausgangsperre. Experten werden Merkel bestimmt auch raten die lieber früher zu verkündigen als zu spät.

Ich schließe eine Ausgangssperre auch nicht mehr aus. Ich wünsche mir aber bei den politischen Entscheidern ein wenig Weitsicht und Geduld, also dass man erstmal schaut, was die bisherigen Maßnahmen bringen/gebracht haben/gebracht haben werden...
Klar wird das ja leider immer erst mit >6 Tagen Verzug. Wenn also die Zahl der Infizierten stark ansteigt, dann sind das wohl die, die sich Anfang vergangener Woche angesteckt haben und jetzt die Symptome bekommen.

Ich denke, dass auch die bereits ergriffenen Maßnahmen den weiteren Ausbruch verlangsamen, wenn auch nicht aufhalten werden. In der Theorie müsste man die Maßnahmen so fein steuern, dass die Zahl der Neuinfektionen jeden Tag konstant bleibt (also weder linear noch exponentiell ansteigt).

Leider weiß niemand - wahrscheinlich nicht mal die Experten - wieviel man dafür auf die Bremse treten muss, um einen solchen Zustand zu erreichen... :-(

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Experten werden Merkel bestimmt auch raten die lieber früher zu verkündigen als zu spät.

Deutschland hinkt mit jeder seiner Entscheidung Italien eine Woche hinterher. Hier ist schon alles zu spät verkündet worden.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Experten werden Merkel bestimmt auch raten die lieber früher zu verkündigen als zu spät.

Deutschland hinkt mit jeder seiner Entscheidung Italien eine Woche hinterher. Hier ist schon alles zu spät verkündet worden.

Italien ist medizinisch auch schlechter aufgestellt..

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Je konsequenter wir die Leute Zuhause halten, desto schneller zieht es vorüber. Imho würde deshalb in der jetzigen Situation eine Ausgangssperre vom Markt deutlich positiv aufgenommen - würd dir also falls du auf Ausgangssperre pokerst definitiv keine Put Optionen empfehlen. Wird aber eh nicht so kommen. Wird wieder lauwarmes Blabla anstatt klare Ansage.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Wie ist das eigentlich mit der Ausgangssperre wenn man gerade nicht an seinem Wohnort ist? Darf man dann noch einmal zurück oder muss man verharren wo man gerade ist? Bin auf Projekt in Nürnberg aber wohne in München.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich zitiere mal SPON:

"Unklar ist, was genau die Kanzlerin sagen wird. Ein Regierungssprecher in Berlin teilte mit, es gehe nicht um die Verkündung neuer Maßnahmen, sondern um einen Aufruf zur Beteiligung an den bestehenden Schutzmaßnahmen."

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

Vermeidet man 2-3 Wochen alle Kontakte ist die Ausbreitung stark eingedämmt und alle Infizierten lassen sich optimal versorgen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Wie ist das eigentlich mit der Ausgangssperre wenn man gerade nicht an seinem Wohnort ist? Darf man dann noch einmal zurück oder muss man verharren wo man gerade ist? Bin auf Projekt in Nürnberg aber wohne in München.

Also, wenn es so wie in Frankreich gehandhabt wird, darf man mit triftigem Grund (Arbeit, Arztbesuch, Lebensmittel & Arzneien einkaufen) von A nach B. Dein Grund ist arbeitsbezogen und du musst ne Bestätigung darüber parat haben um es nachzuweisen, das wars dann schon und du kannst heim. Stand gestern Abend/ Nachrichten über die Lage in Frankreich

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

Vermeidet man 2-3 Wochen alle Kontakte ist die Ausbreitung stark eingedämmt und alle Infizierten lassen sich optimal versorgen.

So ist es. Es soll eingedämmt werden, damit man nach und nach alle gut versorgen kann und nicht alle auf einmal! Das ist doch nur logisch, und ein paar Wochen wird sich doch wohl jeder zusammen reissen können, ohne gleich seine Menschenrechte in Frage zu stellen!

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Und dann hebt man die Ausgangssperre auf und die unkontrollierte Verbreitung beginnt von neuem. Ich sehe die Strategie die hier zum Erfolg führen soll nicht.

Man wird wohl kaum 100% aller Infizierten in 2 bis 3 Wochen erwischen. Wenn es nur 99,9% sind hat das ganze quasi nichts gebracht.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Vermeidet man 2-3 Wochen alle Kontakte ist die Ausbreitung stark eingedämmt und alle Infizierten lassen sich optimal versorgen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

Vermeidet man 2-3 Wochen alle Kontakte ist die Ausbreitung stark eingedämmt und alle Infizierten lassen sich optimal versorgen.

Außerdem kann man in einem Szenario mit nur noch wenigen Infizierten (also Größenordnung zwei- bis maximal dreistellig statt aktuell mindestens fünfstellig) auch besser mit Verdachtstests zur Identifikation und Teil-Quarantäne Betroffener arbeiten. Aktuell ergibt das ja überhaupt keinen Sinn mehr, da wahrscheinlich weniger als die Hälfte der Bevölkerung de facto ausschließen kann, nicht unter Umständen bereits an COVID-19 erkrankt zu sein.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich war gerade eine Runde laufen, allein und habe auf meinen Abstand zu anderen geachtet.
Auf meinem Rückweg komme ich an einem Frisör vorbei:

Prall gefüllt mit Menschen. Wenn ein Land über so ignorante Bürger verfügt, hilft halt nur eine Ausgangssperre.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich war gerade eine Runde laufen, allein und habe auf meinen Abstand zu anderen geachtet.
Auf meinem Rückweg komme ich an einem Frisör vorbei:

Prall gefüllt mit Menschen. Wenn ein Land über so ignorante Bürger verfügt, hilft halt nur eine Ausgangssperre.

Klar! Weil die das nicht ernst nehmen. Immer nur ich ich ich. Muss man halt erst schön, dann gesund sein....

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich zitiere mal SPON:

"Unklar ist, was genau die Kanzlerin sagen wird. Ein Regierungssprecher in Berlin teilte mit, es gehe nicht um die Verkündung neuer Maßnahmen, sondern um einen Aufruf zur Beteiligung an den bestehenden Schutzmaßnahmen."

Ich übersetze das mal: Ausgangssperre wird morgen verkündet.

antworten
know-it-all

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Deutschland hinkt mit jeder seiner Entscheidung Italien eine Woche hinterher. Hier ist schon alles zu spät verkündet worden.

Italien aber auch bei der Ausbreitung wohl um die 2 Wochen Vorsprung, wenn nicht sogar mehr. Insofern führt eine Entscheidung eine Woche später als Italien immer noch zu einer geringeren Belastung des Gesundheitssystems und damit auch zu weniger Toten (bezogen auf den Stand der Ausbreitung ist man somit eine Woche vor Italien).

Sofern die Durchseuchung der Bevölkerung das Ziel dieser Maßnahmen ist, ohne bei diesem Prozess die Krankenhäuser zu überlasten, dann bringt es nichts diese Maßnahmen zu früh zu initiieren. Denn dann hat man weniger Infizierte, die logischerweise auch die Krankenhäuser weniger stark auslasten. Ideal sind die Maßnahmen, wenn sie so dosiert werden, dass sie zu 100% die bestehenden Behandlungskapazitäten auslasten. Jede Minderauslastung der Krankenhäuser zieht dann logischerweise den Prozess der Durchseuchung mehr in die Länge.

Letztendlich wird dennoch hoffentlich vorher ein wirksamer Impfstoff verfügbar sein. Sonst bleibt zu befürchten, dass wir über 2 Jahre im Stottertakt alle paar Wochen/zwei Monate den Shutdown wiederholen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich war gerade eine Runde laufen, allein und habe auf meinen Abstand zu anderen geachtet.
Auf meinem Rückweg komme ich an einem Frisör vorbei:

Prall gefüllt mit Menschen. Wenn ein Land über so ignorante Bürger verfügt, hilft halt nur eine Ausgangssperre.

Das ist der Punkt. Wenn hier nicht so viele Leute leben würden, die das nicht verstehen, bräuchte man keine Ausgangsperre.

Leider sehen viele die freie Zeit als Urlaub an. Geht mal in FFM an der EZB vorbei. Dort sind die Basketballplätze voll. So wird gar nichts eingedämmt. Dann hilft leider nur noch die Ausgangssperre, auch wenn dann vernünftige Leute, also die, die z.B. alleine joggen gehen, darunter leiden müssen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Es sollen keine weiteren Einschränkungen angekündigt werden sondern nur über den aktuellen Stand aufgeklärt werden

Und wenn neue Einschränkungen kommuniziert werden sollen, meinst du das würde vorher angekündigt? Damit alle nochmal schnell rausgehen um letzte Besorgungen zu machen...?

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Selbst mit Ausgangssperre darfst Du noch Einkaufen und medizinische Termine wahrnehmen sowie zur Arbeit gehen. Warnung, dass man jetzt nochmal zum Sport raus soll eher nicht so.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Es sollen keine weiteren Einschränkungen angekündigt werden sondern nur über den aktuellen Stand aufgeklärt werden

Und wenn neue Einschränkungen kommuniziert werden sollen, meinst du das würde vorher angekündigt? Damit alle nochmal schnell rausgehen um letzte Besorgungen zu machen...?

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Merkel will zur Lage in der Coronakrise informieren aber keine weiteren tiefgreifenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens bekanntgeben. Das Interview kommt

  • im ZDF nach heute
  • in ARD nach Tagesschau

ist ab 19:20 Uhr online.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

Alter hast du die letzten Tage gar nix verstanden ?!
Es geht darum unser Gesundheitssystem nicht mit Infizierten zu überlasten, damit nicht Menschen sterben weil es keine Kapazität mehr gibt!

Es geht NICHT darum das Virus auszumerzen (was nicht möglich ist) und ja es geht schon darum die Ansteckungsraten niedrig zu halten und zwar aus dem o.g. Grund!

Das manche Leute das immernoch nicht checken macht mich echt wütend!!!!

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

In der Situation würde ich höchstens Vola verkaufen. Optionen sind demnach unattraktiv.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich glaub, die Ausgangssperre kommt noch diese Woche

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Leute, es kann gar keine Ausgangssperre geben.
Was würde denn passieren? Die ganzen Leute, die jetzt schon beim Klopapier durchdrehen schlagen sich dann bei Ankündigung sofort vor den Supermärkten die Köpfe ein.
Der Schaden, der dadurch entsteht ist wesentlich höher, als das, was das Virus anrichten könnte.
Wenn überhaupt, dann wird das nur lokal in absoluten Notfällen passieren.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich glaub, die Ausgangssperre kommt noch diese Woche

Ja., vermute ich auch. Mein Tipp ist entweder Freitag- oder Samstagabend mit ca. 1/2 Tag Vorlaufzeit, nachdem man feststellt, dass in Berlin, München etc. immer noch alle in Eisdielen, Restaurants, Parks etc. sitzen und sich nicht ans Social Distancing halten.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich glaub, die Ausgangssperre kommt noch diese Woche

Wäre ne gute Sache.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

Alter hast du die letzten Tage gar nix verstanden ?!
Es geht darum unser Gesundheitssystem nicht mit Infizierten zu überlasten, damit nicht Menschen sterben weil es keine Kapazität mehr gibt!

Es geht NICHT darum das Virus auszumerzen (was nicht möglich ist) und ja es geht schon darum die Ansteckungsraten niedrig zu halten und zwar aus dem o.g. Grund!

Das manche Leute das immernoch nicht checken macht mich echt wütend!!!!

Das ist das Problem. Zu viele Leute in Deutschland die einfach zu dumm sind die Thematik zu begreifen und in Gruppen im englischen Garten abchillen oder Leute die einfach gegen das System sind und jetzt erst recht dagegen handeln. Einfach nur bescheuert und nur an sich denkend..... Niemand von denen versteht oder will es verstehen dass es nicht darauf ankommt dass es für sie nicht gefährlich ist sondern wenn sie als möglicher Multiplikator anstecken und möglicherweise schwer krank machen oder sogar umbringen.....

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

Alter hast du die letzten Tage gar nix verstanden ?!
Es geht darum unser Gesundheitssystem nicht mit Infizierten zu überlasten, damit nicht Menschen sterben weil es keine Kapazität mehr gibt!

Es geht NICHT darum das Virus auszumerzen (was nicht möglich ist) und ja es geht schon darum die Ansteckungsraten niedrig zu halten und zwar aus dem o.g. Grund!

Das manche Leute das immernoch nicht checken macht mich echt wütend!!!!

Alternativ könntest du auch meinen ganzen Post lesen anstatt nur die ersten beiden Abschnitte und dann darauf antworten. Wäre eventuell sinniger als auszurasten.
Aber mit jemandem zu diskutieren der dazu nicht in der Lage ist ist eh sinnlos.

antworten
ExBerater

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Echt bitter...

Sind vermutlich die Leute die am Wochenende auch in München am Viktualienmarkt dicht gedrengt ihren Spass hatten.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

Alter hast du die letzten Tage gar nix verstanden ?!
Es geht darum unser Gesundheitssystem nicht mit Infizierten zu überlasten, damit nicht Menschen sterben weil es keine Kapazität mehr gibt!

Es geht NICHT darum das Virus auszumerzen (was nicht möglich ist) und ja es geht schon darum die Ansteckungsraten niedrig zu halten und zwar aus dem o.g. Grund!

Das manche Leute das immernoch nicht checken macht mich echt wütend!!!!

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Das Recht vor Leben steht über dem Recht auf Bewegungsfreiheit. Wir müssen es schaffen den Virus einzudämmen. Zwei bis vier Woche alle zu Hause, dann kann es geschafft sein. Aber das gilt eben für alle und ja auch bei der Einreise. Wenn wir die Verbreitung bis Anfang des neuen Jahres gering halten, können wir viele Menschen gesund halten und am leben

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich war gerade eine Runde laufen, allein und habe auf meinen Abstand zu anderen geachtet.
Auf meinem Rückweg komme ich an einem Frisör vorbei:

Prall gefüllt mit Menschen. Wenn ein Land über so ignorante Bürger verfügt, hilft halt nur eine Ausgangssperre.

Deswegen Dax/bzw auf die Arroganz der Leute setzen :)

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich frage mich ernsthaft wie Leute hier für eine Ausgangssperre sein können. Was soll diese denn eurer Meinung nach erreichen?

Soll das Virus komplett ausgerottet werden? Extrem unwahrscheinlich, es muss nur einer durchs System rutschen oder einreisen und schon beginnt der Spaß von neuem.

Oder soll die Ansteckungsrate verlangsamt werden bis die Gesellschaft durch immunisiert ist? Wie lange soll das dauern? Monate? Jahre? Wieviele sollten denn optimalerweise parallel infiziert sein?

Es geht doch nicht um wenige Wochen hier sondern um eine unbestimmte Dauer und kann ein Jahr oder länger dauern.

Und ihr seid tatsächlich dafür die grundlegenden Menschenrechte auf unbestimmte Zeit derart massiv zu beschränken?

Für mich ist eine Ausgangssperre totaler Wahnsinn.
Wäre damit zu rechnen, dass in 2 bis 3 Wochen der ganze Spuk vorbei ist wäre das was anderes, das wird aber nicht passieren.

Alter hast du die letzten Tage gar nix verstanden ?!
Es geht darum unser Gesundheitssystem nicht mit Infizierten zu überlasten, damit nicht Menschen sterben weil es keine Kapazität mehr gibt!

Es geht NICHT darum das Virus auszumerzen (was nicht möglich ist) und ja es geht schon darum die Ansteckungsraten niedrig zu halten und zwar aus dem o.g. Grund!

Das manche Leute das immernoch nicht checken macht mich echt wütend!!!!

Alternativ könntest du auch meinen ganzen Post lesen anstatt nur die ersten beiden Abschnitte und dann darauf antworten. Wäre eventuell sinniger als auszurasten.
Aber mit jemandem zu diskutieren der dazu nicht in der Lage ist ist eh sinnlos.

Ich habe deinen ganzen Post gelesen und festgestellt das du trotz fast 1 Woche dauer Bestrahlung in allen Medien nix gecheckt hast!

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich habe deinen ganzen Post gelesen und festgestellt das du trotz fast 1 Woche dauer Bestrahlung in allen Medien nix gecheckt hast!

Na nach deiner ausführlichen Erklärung ist jetzt natürlich alles klar! Danke vielmals!

Wie man eine Ausgangssperre (ob nun selbst auferlegt oder erzwungen) über mehrere Monate oder gar ein Jahr aufrecht erhalten will, wie man die Versorgung der Bevölkerung bei monatelangem Shutdown aufrecht erhalten will, wie man das Gesundheitssystem aufrecht erhalten will usw hat noch niemand erklärt.

Nur dass es darum geht kurzfristig eine Überlastung des Systems zu verhindern. Das wird auf diese Weise auch funktionieren. Wer aber denkt, dass nach 2 oder 4 Wochen irgendetwas anders ist als jetzt liegt schlicht falsch. Und diese Behauptung hört man auch in offiziellen Statements nicht. Wenn dann jeder nen halbes Jahr zu Hause sitzt und die komplette Wirtschaft zusammenbricht wirst du deine Arroganz auch ablegen und anfangen über Alternativen nach zu denken.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich habe deinen ganzen Post gelesen und festgestellt das du trotz fast 1 Woche dauer Bestrahlung in allen Medien nix gecheckt hast!

Na nach deiner ausführlichen Erklärung ist jetzt natürlich alles klar! Danke vielmals!

Wie man eine Ausgangssperre (ob nun selbst auferlegt oder erzwungen) über mehrere Monate oder gar ein Jahr aufrecht erhalten will, wie man die Versorgung der Bevölkerung bei monatelangem Shutdown aufrecht erhalten will, wie man das Gesundheitssystem aufrecht erhalten will usw hat noch niemand erklärt.

Nur dass es darum geht kurzfristig eine Überlastung des Systems zu verhindern. Das wird auf diese Weise auch funktionieren. Wer aber denkt, dass nach 2 oder 4 Wochen irgendetwas anders ist als jetzt liegt schlicht falsch. Und diese Behauptung hört man auch in offiziellen Statements nicht. Wenn dann jeder nen halbes Jahr zu Hause sitzt und die komplette Wirtschaft zusammenbricht wirst du deine Arroganz auch ablegen und anfangen über Alternativen nach zu denken.

Die Ausgangssperre in Italien gilt nicht wenn du zur Arbeit musst , wird in Deutschland sicher auch so sein. War dir aber wohl wieder nicht klar oder ?!

Und ja dein Post ist echt selten dämlich, da kannst du dich mit noch mehr Überheblichkeit auch nicht mehr raus lullen. Abgesehen davon sehen wir in 2 Wochen ob die Maßnahmen greifen oder das Gesundheitssystem überlastet ist, von daher ja in 2 Wochen entscheidet sich alles. Ob unser Gesundheitssystem standhält oder nicht !

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich habe deinen ganzen Post gelesen und festgestellt das du trotz fast 1 Woche dauer Bestrahlung in allen Medien nix gecheckt hast!

Na nach deiner ausführlichen Erklärung ist jetzt natürlich alles klar! Danke vielmals!

Wie man eine Ausgangssperre (ob nun selbst auferlegt oder erzwungen) über mehrere Monate oder gar ein Jahr aufrecht erhalten will, wie man die Versorgung der Bevölkerung bei monatelangem Shutdown aufrecht erhalten will, wie man das Gesundheitssystem aufrecht erhalten will usw hat noch niemand erklärt.

Nur dass es darum geht kurzfristig eine Überlastung des Systems zu verhindern. Das wird auf diese Weise auch funktionieren. Wer aber denkt, dass nach 2 oder 4 Wochen irgendetwas anders ist als jetzt liegt schlicht falsch. Und diese Behauptung hört man auch in offiziellen Statements nicht. Wenn dann jeder nen halbes Jahr zu Hause sitzt und die komplette Wirtschaft zusammenbricht wirst du deine Arroganz auch ablegen und anfangen über Alternativen nach zu denken.

Das was man von offizieller Seite hört, ist dass es nicht möglich ist, die Entwicklung in der nächsten Zeit abzuschätzen und man dynamisch auf die Situation reagieren möchte (siehe z.B. die Rede der Kanzlerin).

Ich kann nicht nachvollziehen, woher das Selbstverständniss kommt, dass die Abschottung keinen (langfristigen) Effekt hat. Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber ich würde dir unterstellen, das es sich bei dir nicht um einen Virologen handelt. Hast du mehr als "logisches" Denkvermögen das dich zu dieser Aussage führt?

Jeder der sich mal mit jemandem unterhalten hat, der keine Ahnung von einem Thema (aber ein gesundes Selbstbewusstsein) hat, weiß wovon ich spreche, wenn ich sage dass so etwas täuschen kann.

Ich persönlich halte es für das beste erstmal Ruhe zu bewahren und parallel die von Experten empfohlenen Maßnahmen nach besten Wissen und Gewissen umzusetzen. Selbst wenn man von deiner Sicht überzeugt ist, wirst du im Alleingang sicher nicht in der Lage sein die Wirtschaft zu retten, bei nicht beachteten der Maßnahmen bist du aber durchaus eine (unnötige) Gefahr für andere.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

die medien und einige foristen lechzen ja gerade zu nach der ausgangssperre. endlich mal was neues zu berichten und die anderen können sagen, yesss wir waren dabei. mal gespannt, ob hier künftig auch soviel mitgefühl und solidarität für die ganzen verkrachten existenzen gezeigt wird...und bevor mir einer gefühlskälte oder ähnliches an kopf wirft, wieviel mitgefühl und mithilfe gabs denn bisher von euch für pflege in altenheimen...einfach zum kotzen diese sensationsgeilheit.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Das Recht vor Leben steht über dem Recht auf Bewegungsfreiheit. Wir müssen es schaffen den Virus einzudämmen. Zwei bis vier Woche alle zu Hause, dann kann es geschafft sein.

Ja genau, weil das Virus ja in zwei Wochen dann plötzlich sagt, "Tschau Leute, war nett mit euch, aber nun muss ich weiter, nächste Station: Mars". Das RKI geht davon aus, dass es zwei JAHRE dauern wird bis die Pandemie abebbt, nicht zwei WOCHEN. Schlägst du ernsthaft vor, zwei Jahre lang Ausgangsperre zu verhängen, Geschäfte und Schulen geschlossen zu halten etc.? Welche Volkswirtschaft soll das bitte überleben? Italien geht wahrscheinlich schon nach zwei Monaten hopps. Und wenn die gesamte Wirtschaft zusammenbricht, haben wir alle ein Problem, nicht nur die bereits Schwerkranken und Alten (andere betrifft Covid-19 ja fast gar nicht, die geben es nur weiter, erkranken aber so gut wie nie und wenn dann nur leicht und sterben praktisch nie daran). Am Ende hat man dann das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Und wofür das alles? Man verlangsamt es ja doch nur, verhindern kann man die Ausbreitung nicht mehr. Könnte man nur, wenn man alle strikt und ohne Ausnahme zu Hause einsperrt und jeden einzelnen Bewohner testet, damit man gezielt nur die Infizierten isolieren kann. Das ist aber nicht durchführbar.

Alles, was die Politiker tun, ist angstgetriebener, jeden Tag von neuem ad hoc beschlossener Aktionismus. Ein Gesamtkonzept hat niemand. Jetzt "schaut man mal" und stellt dann fest, dass es natürlich auch in 1-2 Wochen noch neue Fälle geben wird.

Und zu allem Überfluss haben auch alle wieder ein so überragendes Matheverständnis, dass ständig gesagt wird, wie viele Tausend Infizierte absolut dazukamen. Als ob das Wachstum linear wäre und nicht exponentiell. Man muss den prozentualen Zuwachs betrachten und schauen ob sich der Zuwachsfaktor verringert hat. Bis die absolute Zahl an neuen Infektionen zurückgeht, vergeht lange Zeit, weil die Basisgröße ja immer weiter anwächst. Das haben auch noch nicht viele kapiert, wie mir scheint.

Hab heute auf Spiegel Online zum ersten Mal eine Statistik gesehen, die genau das betrachtet - Zuwachsfaktor zum Vortag im Vergleich zum durchschnittlichen Faktor der letzten 7 Tage. Da sieht man bei allen Ländern schon einen Rückgang, in Italien z.B. nur noch +13% statt +18% im Schnitt der letzten 7 Tage und in Spanien sogar +18% gg. +36%! Selbst in Deutschland, ohne Ausgangssperre, schon ein erster Rückgang: +27% gg. +32%. Oder in Schweden (auch keine Ausgangssperren): +8% gg. einem Schnitt von +20%. Natürlich muss man noch abwarten ob sich der Trend bestätigt, aber keiner scheint überhaupt so richtig darauf zu schauen. Stattdessen hört man meist nur "wieder über 3000 neue Infizierte in Italien" o.ä. und gruselt sich, dass die Zahl nicht kleiner wird. Einfach nur bekloppt. :-)

Der größte Fehler war, dass Deutschland bis vor kurzem die Grenzen offen gelassen und insbesondere die Einreise aus den Hochrisikoregionen nicht gestoppt hat. Das hätte viel früher geschehen müssen, dann bräuchten wir gar nicht erst auf solche Ideen wie "Ausgangssperre" kommen.

Und zum Abschluss nochmal ein paar Zahlen zum Einordnen dieser "größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg" (O-Ton Merkel). Betrachtet nur Todesfälle - aber auf die kommt es auch an. Nicht wie viele Infizierte wir insgesamt hatten, sondern wie viele sterben (oder haben bleibende Schäden - aber davon ist bei Covid-19 bisher nichts bekannt):

  • Letzte große Grippewelle in Deutschland (2017/18): ca. 25.000 Tote
  • Aktuelle Grippewelle in den USA: über 40.000 Tote
  • Schweinegrippe-Pandemie 2009: weltweit ca. eine halbe Million Tote

Nach der Quelle fragt ihr? Sicher irgendein obskures Youtube-Video? Falsch geraten: Die aktuelle Ausgabe der Wirtschaftswoche!

Und jetzt vergleichen wir mal: in Italien bisher knapp 3000 Tote durch Covid-19, in China ein bisschen mehr (rund 3200), und in Deutschland 28. Schlimm für jeden einzelnen und dessen Angehörigen - aber wie kann man sich bitte sprachlich so vergreifen und von der größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg sprechen??

Und zu guter Letzt sollte man bei den Parallelen zu Italien nie vergessen, dass dort schon in normalen Zeiten oft das Chaos regiert und das Gesundheitssystem im Vergleich zu Deutschland oder anderen Ländern Mittel-/Westeuropas einfach schlecht aufgestellt ist. Deutschland hat z.B. rund fünfmal so viele Intensivbetten wie Italien. Also: nur weil dort das Gesundheitssystem anfängt zu kollabieren, geschieht das hier noch längst nicht bzw. erst bei einer viel höheren Belastung.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich glaub, die Ausgangssperre kommt noch diese Woche

Ja., vermute ich auch. Mein Tipp ist entweder Freitag- oder Samstagabend mit ca. 1/2 Tag Vorlaufzeit, nachdem man feststellt, dass in Berlin, München etc. immer noch alle in Eisdielen, Restaurants, Parks etc. sitzen und sich nicht ans Social Distancing halten.

Ich würde es absolut befürworten, wenn Eisdielen, Restaurants, Parks, etc. geschlossen werden würden.

Aber eine Ausgangssperre ist absolut indiskutabel. Sollte das kommen..

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Ich glaub, die Ausgangssperre kommt noch diese Woche

Ja., vermute ich auch. Mein Tipp ist entweder Freitag- oder Samstagabend mit ca. 1/2 Tag Vorlaufzeit, nachdem man feststellt, dass in Berlin, München etc. immer noch alle in Eisdielen, Restaurants, Parks etc. sitzen und sich nicht ans Social Distancing halten.

Ich würde es absolut befürworten, wenn Eisdielen, Restaurants, Parks, etc. geschlossen werden würden.

Aber eine Ausgangssperre ist absolut indiskutabel. Sollte das kommen..

Was bitte ist daran indiskutabel. Was musst du den so wichtiges tun, was dir durch eine Ausgangssperre verwehrt wird ?

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Ich glaub, die Ausgangssperre kommt noch diese Woche

Ja., vermute ich auch. Mein Tipp ist entweder Freitag- oder Samstagabend mit ca. 1/2 Tag Vorlaufzeit, nachdem man feststellt, dass in Berlin, München etc. immer noch alle in Eisdielen, Restaurants, Parks etc. sitzen und sich nicht ans Social Distancing halten.

Ich würde es absolut befürworten, wenn Eisdielen, Restaurants, Parks, etc. geschlossen werden würden.

Aber eine Ausgangssperre ist absolut indiskutabel. Sollte das kommen..

Ja, eine Ausgangssperre ist indiskutabel sollte sie kommen. Da bleibst du einfach Zuhause.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Ich glaub, die Ausgangssperre kommt noch diese Woche

Ja., vermute ich auch. Mein Tipp ist entweder Freitag- oder Samstagabend mit ca. 1/2 Tag Vorlaufzeit, nachdem man feststellt, dass in Berlin, München etc. immer noch alle in Eisdielen, Restaurants, Parks etc. sitzen und sich nicht ans Social Distancing halten.

Ich würde es absolut befürworten, wenn Eisdielen, Restaurants, Parks, etc. geschlossen werden würden.

Aber eine Ausgangssperre ist absolut indiskutabel. Sollte das kommen..

Was bitte ist daran indiskutabel. Was musst du den so wichtiges tun, was dir durch eine Ausgangssperre verwehrt wird ?

Eine Ausgangssperre ist absolut keine Option. Wenn diese kommt, dann wird es wohl daran liegen, dass Eisdielen, Restaurants, Parks etc. jetzt im Moment weiter geöffnet sind. Sollte sich die Lage verschlimmern (wenn also in zwei Wochen immer noch +30% am Tag dazu kommen; dass die Fallzahlen weiter steigen ist klar), und dann wird von orange auf dunkelrot gewechselt...

orange = Eisdielen, Parks, Restaurants offen
rot = Eisdielen, Restaurants, Parks geschlossen; keine Ausgangssperre
dunkelrot = Ausgangssperre

Dann wäre das für mich ein Zeichen von extrem schlechtem Krisenmanagement und zweitens passt eine Ausgangssperre für mich nicht zum Demokratieverständnis.

Ja, andere Länder haben schon Ausgangssperren. Spanien hat 638 Todesfälle bei halber Bevölkerungszahl wie Deutschland. Frankreich hat 264 Todesfälle und ebenfalls weniger Bevölkerung als Deutschland. Außerdem ist es ein zentralistischer Staat. Deutschland ist im Moment bei 28 Fällen.

Diese Länder sind schon viel, viel, viel weiter in der Pandemie und müssen daher extremere Maßnahmen ergreifen. Deutschland hat nicht so extreme Maßnahmen, dafür viel, viel, viel früher.

Eine Ausgangssperre ist unverhältnismäßig, denn es wäre ausreichend, öffentliche Plätze, Eisdielen, Restaurants etc. zu schließen.

Im Übrigen kommen fast alle Fälle in Deutschland von Urlaubsrückkehrern aus dem Ski-Urlaub. Kanzler Kurz lässt dort erst die Corona-Party in den Ski-Gebieten laufen, bringt ja Geld und jetzt kommen extreme Maßnahmen. Ist alles klar, Hauptsache es klingelt im Geldbeutel, dafür können wir danach auch elementare demokratische Grundrechte einschränken. Hätte man die Ski-Gebiete schon vor Wochen geschlossen, ohne Ausgangssperren etc., würde die Lage in Europa heute viel, viel besser sein.

antworten
know-it-all

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ja genau, weil das Virus ja in zwei Wochen dann plötzlich sagt, "Tschau Leute, war nett mit euch, aber nun muss ich weiter, nächste Station: Mars". Das RKI geht davon aus, dass es zwei JAHRE dauern wird bis die Pandemie abebbt, nicht zwei WOCHEN. Schlägst du ernsthaft vor, zwei Jahre lang Ausgangsperre zu verhängen, Geschäfte und Schulen geschlossen zu halten etc.? Welche Volkswirtschaft soll das bitte überleben? Italien geht wahrscheinlich schon nach zwei Monaten hopps. Und wenn die gesamte Wirtschaft zusammenbricht, haben wir alle ein Problem, nicht nur die bereits Schwerkranken und Alten (andere betrifft Covid-19 ja fast gar nicht, die geben es nur weiter, erkranken aber so gut wie nie und wenn dann nur leicht und sterben praktisch nie daran). Am Ende hat man dann das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Und wofür das alles? Man verlangsamt es ja doch nur, verhindern kann man die Ausbreitung nicht mehr. Könnte man nur, wenn man alle strikt und ohne Ausnahme zu Hause einsperrt und jeden einzelnen Bewohner testet, damit man gezielt nur die Infizierten isolieren kann. Das ist aber nicht durchführbar.

Zu den ökonomischen Folgen pflichte ich dir bei und ich befürchte ähnliches. Es bleibt zu hoffen, dass in den nächsten 3 bis 4 Wochen bei den Leuten die notwenige Vernunft einkehrt und die Anzahl der Neuansteckungen wesentlich zurückgeht. Zudem sollten die Leute, die schon infiziert sind (und es noch nicht wissen) oder sich an nächsten Tagen noch anstecken, bis dahin die Symptome ausbilden, so dass diese danach gezielt in Quarantäne verbleiben können. Wenn das klappt (was mit großen Unsicherheiten verbunden ist), dann hat man 3-4 Wochen gewonnen, um die Kapazitäten in den Krankenhäusern zu erhöhen, bei gleichzeitig dann vorerst sinkendem "Nachschub" an neuen Patienten. Und man kann dann wieder, wie am Anfang der Ausbreitung in Deutschland vor ein paar Wochen, einzelne Fälle isolieren und der Anstieg an Neuinfizierten erfolgt dann wieder auf - was die absoluten Zahlen angeht - auf niedrigem Niveau. Das bringt dann nochmal einige Wochen Zeit und wenn die Leute dann nach Aufhebung der schlimmsten Maßnahmen etwas vorsichtiger vorgehen, nimmt hoffentlich die Ausbreitung der Neuinfektionen ein insgesamt etwas geringeres Maß an als bisher.

Gleichwohl wird sich das Leben danach wohl eher lokal abspielen, aber hoffentlich nicht nur in den eigenen 4 Wänden - an Verreisen wird vorerst nicht zu denken sein. Und an die Durchführung von Großveranstaltungen (Sport, Konzerte usw.) wird bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes womöglich auch nicht zu denken sein.

Alles, was die Politiker tun, ist angstgetriebener, jeden Tag von neuem ad hoc beschlossener Aktionismus. Ein Gesamtkonzept hat niemand. Jetzt "schaut man mal" und stellt dann fest, dass es natürlich auch in 1-2 Wochen noch neue Fälle geben wird.

Natürlich haben am Anfang der Ausbreitung einige versagt (Politik, RKI). Nichtsdestrotz, befürchte ich, gibt es derzeit auch kein Gesamtkonzept, außer ein paar Ideen, wie man gaaanz langsam danach zur Normalität zurückkommen könnte. Neue Fälle soll es ja geben, aber eben nicht zu viele (=Überforderung der Krankenhäuser) und nicht zu wenige (=unnötige Verlangsamung der Durchseuchung). Ideal wäre (der Logik nach) ein lineares Wachstum der Neuinfektionen (absolute Zahl), wobei die Anzahl neuer Patienten in etwa Schritt hält mit der Anzahl der wieder frei werdenden Kapazitäten in den Krankenhäuser (nach Genesung oder dem anderen Extrem..)

Und zu allem Überfluss haben auch alle wieder ein so überragendes Matheverständnis, dass ständig gesagt wird, wie viele Tausend Infizierte absolut dazukamen. Als ob das Wachstum linear wäre und nicht exponentiell. Man muss den prozentualen Zuwachs betrachten und schauen ob sich der Zuwachsfaktor verringert hat. Bis die absolute Zahl an neuen Infektionen zurückgeht, vergeht lange Zeit, weil die Basisgröße ja immer weiter anwächst. Das haben auch noch nicht viele kapiert, wie mir scheint.

Selbst wenn sich der prozentuale Zuwachsfaktor verringert, steigt die Anzahl der Infizierten weiter an. Um dieser Zahl (Zuwachs) eine Bedeutung zu geben, sollte man es ins Verhältnis setzen zu den freien Kapazitäten in den Krankenhäusern. Wenn man mal weiter denkt - wenn wir irgendwann 10 Mio Infizierte haben, dann kommen selbst bei einem Neuanstieg von sehr geringen 1% jeden Tag 100.000 Neuerkrankte dazu. Wenn davon nun 10% oder 20% im Krankenhaus behandelt werden müssen, kann man ausrechnen, ob die Kapazitäten ausreichen. Es ist zu befürchten, dass unter den bestätigten Fällen ein größerer Anteil im Krankenhaus behandelt werden muss, da leichtere Fälle womöglich nicht immer getestet werden. Dann würden selbst geringe prozentuale Anstiege von einstelligen Prozenten - bei absolut großer Anzahl gemeldeter Fälle die medizinische Versorgung überfordern.

Hab heute auf Spiegel Online zum ersten Mal eine Statistik gesehen, die genau das betrachtet - Zuwachsfaktor zum Vortag im Vergleich zum durchschnittlichen Faktor der letzten 7 Tage. Da sieht man bei allen Ländern schon einen Rückgang, in Italien z.B. nur noch +13% statt +18% im Schnitt der letzten 7 Tage und in Spanien sogar +18% gg. +36%! Selbst in Deutschland, ohne Ausgangssperre, schon ein erster Rückgang: +27% gg. +32%. Oder in Schweden (auch keine Ausgangssperren): +8% gg. einem Schnitt von +20%. Natürlich muss man noch abwarten ob sich der Trend bestätigt, aber keiner scheint überhaupt so richtig darauf zu schauen. Stattdessen hört man meist nur "wieder über 3000 neue Infizierte in Italien" o.ä. und gruselt sich, dass die Zahl nicht kleiner wird. Einfach nur bekloppt. :-)

Der größte Fehler war, dass Deutschland bis vor kurzem die Grenzen offen gelassen und insbesondere die Einreise aus den Hochrisikoregionen nicht gestoppt hat. Das hätte viel früher geschehen müssen, dann bräuchten wir gar nicht erst auf solche Ideen wie "Ausgangssperre" kommen.

Und zum Abschluss nochmal ein paar Zahlen zum Einordnen dieser "größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg" (O-Ton Merkel). Betrachtet nur Todesfälle - aber auf die kommt es auch an. Nicht wie viele Infizierte wir insgesamt hatten, sondern wie viele sterben (oder haben bleibende Schäden - aber davon ist bei Covid-19 bisher nichts bekannt):

  • Letzte große Grippewelle in Deutschland (2017/18): ca. 25.000 Tote
  • Aktuelle Grippewelle in den USA: über 40.000 Tote
  • Schweinegrippe-Pandemie 2009: weltweit ca. eine halbe Million Tote

Du kannst die aktuellen Zahlen bei unverändertem Anstieg ja selbst hochrechnen. Auch bei geringer vermuteter Letalität von <1% kommt man auf Zahlen, die die 25.000 Toten mindestens um den Faktor 10 übersteigen. Im Moment hat man aber immer noch keine verlässlichen Daten. Die Letalität hängt ja auch davon ob, ob die schwierigen Fällen angemessen behandelt werden können oder ob man sie - wie in Italien - sterben lassen muss.

Bezogen auf dieses potentielle Ausmaß Betroffener sowie die ökonomischen Auswirkungen halte ich die Aussage von Merkel über die größte Krise seit 2.WK als korrekt.
Zudem hat sie (zumindest habe ich es so gehört) gesagt "...die größte Krise seit dem 2.WK, die unserer gemeinsamen Anstrengung bedarf" Das schließt also im Vergleich Krisen aus, die der Einzelne einfach hinnehmen musste und keinen Einfluss nehmen konnte.

Nach der Quelle fragt ihr? Sicher irgendein obskures Youtube-Video? Falsch geraten: Die aktuelle Ausgabe der Wirtschaftswoche!

Und jetzt vergleichen wir mal: in Italien bisher knapp 3000 Tote durch Covid-19, in China ein bisschen mehr (rund 3200), und in Deutschland 28. Schlimm für jeden einzelnen und dessen Angehörigen - aber wie kann man sich bitte sprachlich so vergreifen und von der größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg sprechen??

Siehe oben. Es geht natürlich um die potentielle zukünftige Auswirkung, nicht den aktuellen Zustand. Und die dadurch ausgelösten Verwerfungen in der Wirtschaft sind in Merkels Beschreibung natürlich mit berücksichtigt.

Und zu guter Letzt sollte man bei den Parallelen zu Italien nie vergessen, dass dort schon in normalen Zeiten oft das Chaos regiert und das Gesundheitssystem im Vergleich zu Deutschland oder anderen Ländern Mittel-/Westeuropas einfach schlecht aufgestellt ist. Deutschland hat z.B. rund fünfmal so viele Intensivbetten wie Italien. Also: nur weil dort das Gesundheitssystem anfängt zu kollabieren, geschieht das hier noch längst nicht bzw. erst bei einer viel höheren Belastung.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich verstehe nicht, warum Cafés, Eisdielen, Parks etc. aufbleiben dürfen, aber gleichzeitig schon über eine Ausgangssperre gesprochen wird?

Es würde doch ausreichen, JETZT alle Gaststätten, Cafés, Eisdielen, Straßenverkäufer und alle öffentlichen Parks und stark besuchte öffentliche Flächen zu sperren, OHNE eine Ausgangssperre zu verhängen.

Das können in München die Wiesen an der Isar sein und der Englische Garten. In jeder Stadt kennt doch der Bürgermeister die Hotspots, wo sich hunderte oder tausende treffen, auch heute noch.

Eine Ausgangssperre würde dann wohl bedeuten, dass wir auf Monate hin bspw. nicht unsere relativ jungen Eltern besuchen dürften. Ja, zu den Großeltern halte ich Abstand, aber meine Eltern sind unter 50 und ohne Vorerkrankungen. Das wäre dann verboten, aber jetzt und heute sitzen hunderte und tausende Menschen in Cafés, Parks und Gaststätten zusammen.

Ebenso für Paare, die vielleicht nicht zusammen wohnen. Wenn jeder eine eigene Wohnung hat, dann dürften die sich für viele Monate nicht sehen. Erlaubt ist dann ja nur noch Arbeit und Einkauf von Lebensmitteln.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Die Ausgangssperre wird kommen. Ich vermute, dass es am Wochenende soweit ist. Aber wir machen das dann 2 Wochen und danach wird es hoffentlich bereits nicht mehr notwendig sein.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Willkommen in der Autokratie!

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Willkommen in der Autokratie!

Wer jetzt noch immer nicht den Knall gehört hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Hier gehts nicht um Freiheit oder sonstiges es geht um Solidarität.

Also lasst euren pseudo Freiheitskampf. In Asien nehmen es alle ernst. Aber hier muss man auf mutig und stark machen. Sich aber von halbstarken pubertären Ausländern eingeschüchtert fühlen. Witzig, dass ausgerechnet hier wo alle so gehorsame „sklaven“ der Wirtschaft sind und sich auf ihre 80Stunden Woche freuen, sich jetzt alle eingesperrt fühlen. Sorry für die harten Worte, aber ihr nervt.

Covid-19 ist kein normaler Grippevirus. Die Mortalität liegt mindest 5-10 mal höher und ohne Maßnahmen würde er sich noch rasanter ausbreiten. In Italien muss man jetzt schon entscheiden wen man sterben lässt und wem man ein Bett gibt. Also heult leise. Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Oh Mann, jetzt lese ich hier schon wieder was von zwei Wochen... Leute, wacht endlich mal auf, die Ausgangssperre wird, wenn sie kommt (wovon ich auch ausgehe, zumindest in einzelnen Bundesländern - Söder spricht ja schon offensiv davon), viel länger dauern! Wollt ihr das nicht verstehen, dass es keinen Sinn ergäbe, das zwei Wochen lang zu machen und dann wieder aufzuheben? Ihr wart wohl auch alle gaaaanz überrascht, dass Italien heute schon angekündigt hat, die Ausgangssperre zu verlängern, oder?

Jeder, der hier oder woanders die Ausgangssperren bejubelt, wird sich noch wundern, in was für einem Land wir dann leben werden!

know-it-all schrieb am 19.03.2020:

Es bleibt zu hoffen, dass in den nächsten 3 bis 4 Wochen bei den Leuten die notwenige Vernunft einkehrt und die Anzahl der Neuansteckungen wesentlich zurückgeht. Zudem sollten die Leute, die schon infiziert sind (und es noch nicht wissen) oder sich an nächsten Tagen noch anstecken, bis dahin die Symptome ausbilden, so dass diese danach gezielt in Quarantäne verbleiben können. Wenn das klappt (was mit großen Unsicherheiten verbunden ist), dann hat man 3-4 Wochen gewonnen, um die Kapazitäten in den Krankenhäusern zu erhöhen, bei gleichzeitig dann vorerst sinkendem "Nachschub" an neuen Patienten. Und man kann dann wieder, wie am Anfang der Ausbreitung in Deutschland vor ein paar Wochen, einzelne Fälle isolieren und der Anstieg an Neuinfizierten erfolgt dann wieder auf - was die absoluten Zahlen angeht - auf niedrigem Niveau. Das bringt dann nochmal einige Wochen Zeit und wenn die Leute dann nach Aufhebung der schlimmsten Maßnahmen etwas vorsichtiger vorgehen, nimmt hoffentlich die Ausbreitung der Neuinfektionen ein insgesamt etwas geringeres Maß an als bisher.

Das ist ein bisschen viel "hoffen" und "hoffentlich". Zumindest von der Regierung erwarte ich wesentlich mehr als ein bloßes Hoffen. Aber es gibt, wie du selbst schreibst, kein Konzept. Und ständig wird gepredigt, keine Hamsterkäufe, es ist genug von allem da und die Versorgung sichergestellt. Und Warenströme werden nicht unterbrochen. Realität? In drei Läden verschiedener Ketten Fertiggerichte fast und Toilettenpapier komplett ausverkauft. Seit Tagen schon. Heute auf Nachfrage von mir an der Kasse, ob da bald Nachschub erwartet wird, folgende Antwort: "Hätte eigentlich heute schon kommen sollen, aber geht nicht, LKW darf nicht über die Grenze". Soviel zu den Beteuerungen der planlosen Politiker. (Und nebenbei - ein Wahnsinn, dass so simple Produkte wie Toilettenpapier offenbar aus dem Ausland angeliefert werden. Bestimmt aus Osteuropa, weil ein paar Cent billiger...)

Gleichwohl wird sich das Leben danach wohl eher lokal abspielen, aber hoffentlich nicht nur in den eigenen 4 Wänden

Ausgangssperre heißt aber genau das - man DARF ÜBERHAUPT NICHT MEHR RAUS!! Nur wenn es lebensnotwendig ist (wichtige Arzttermine etc. - den Gang zur Dialyse wird man niemandem verbieten, das kann man im Zweifel auch nachweisen) oder wenn es unmöglich ist seiner Arbeit im Home-Office nachzugehen und der Arbeitgeber einem das mit "Brief und Siegel" bescheinigt. Und dann natürlich auch nur auf direktem Wege zur Arbeit bzw. Arzt und wieder zurück. Und wenn man kein Auto hat, vermutlich auch noch Pech gehabt, da der ÖPNV natürlich auch weitestgehend wird eingestellt werden müssen. Dass man dann noch problemlos einkaufen gehen kann, kann man sich auch abschminken wenn das wirklich konsequent umgesetzt wird. Denn wie soll ich dem Polizisten oder Soldaten (wer auch immer dann für die Kontrollen eingesetzt würde, vermutlich beide da sonst das Personal nicht reicht) beweisen, dass ich auf dem Weg zum Einkaufen bin und unbedingt bestimmte Dinge brauche? Kann dann ja einfach jeder behaupten, der nur ein bisschen raus will. Sicherheitshalber noch Rucksack oder Einkaufstasche mitnehmen, damit es ein bisschen glaubwürdiger wirkt. :-) Nee, das macht dann keinen Sinn. Lebensmittelversorgung darf dann auch nur über (staatlich kontrollierte) Lieferdienste erfolgen. So ist es meines Wissens in China ja auch geregelt. Bloß wie soll hierzulande flächendeckend die Infrastruktur dafür aufgebaut werden? In Italien scheint es irgendwie anders zu laufen, verstehe ich auch nicht so ganz wie. Weiß jemand zufällig, wie man in Italien den Carabinieri auf der Straße bei einer Kontrolle nachweisen kann, dass man einkaufen gehen muss und auf dem Weg zum Supermarkt ist? Kann mir wie gesagt nicht so recht vorstellen wie das gehen soll. Könnte ja wie gesagt jeder einfach behaupten.

  • an Verreisen wird vorerst nicht zu denken sein. Und an die Durchführung von Großveranstaltungen (Sport, Konzerte usw.) wird bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes womöglich auch nicht zu denken sein.

Und das ist ja auch zur Zeit absolut sinnvoll sowas zu unterbinden!! Und wie gesagt, die Außengrenzen hätte man vor allem sofort schließen müssen. Das ist viel zu lange unterblieben.

Du kannst die aktuellen Zahlen bei unverändertem Anstieg ja selbst hochrechnen. Auch bei geringer vermuteter Letalität von <1% kommt man auf Zahlen, die die 25.000 Toten mindestens um den Faktor 10 übersteigen.

Du meinst wohl weltweit und nicht in Deutschland?! Dir ist schon klar, wie viele sich infizieren müssten, um auf 250000 Tote zu kommen? Man geht von einer Sterberate von 0,7% aus. Das wären dann also 35 Mio Infizierte, die notwendig wären. Oder hat man mittlerweile verlässliche Daten, die eine deutlich höhere Todesrate belegen? Die Zahlen aus Italien sind extrem verzerrt, da nur wenige getestet werden und gleichzeitig der Altersschnitt der Bevölkerung vor allem im Norden deutlich über dem in Europa insgesamt liegt.

Zudem hat sie (zumindest habe ich es so gehört) gesagt "...die größte Krise seit dem 2.WK, die unserer gemeinsamen Anstrengung bedarf" Das schließt also im Vergleich Krisen aus, die der Einzelne einfach hinnehmen musste und keinen Einfluss nehmen konnte.

OK, das ist jetzt aber schon sehr spitzfindig. Ob das echt so gemeint war, keine Ahnung. Und selbst wenn ist die Aussage trotzdem noch, sagen wir mal, "gewagt".

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Willkommen in der Autokratie!

Wer jetzt noch immer nicht den Knall gehört hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Hier gehts nicht um Freiheit oder sonstiges es geht um Solidarität.

Also lasst euren pseudo Freiheitskampf. In Asien nehmen es alle ernst. Aber hier muss man auf mutig und stark machen. Sich aber von halbstarken pubertären Ausländern eingeschüchtert fühlen. Witzig, dass ausgerechnet hier wo alle so gehorsame „sklaven“ der Wirtschaft sind und sich auf ihre 80Stunden Woche freuen, sich jetzt alle eingesperrt fühlen. Sorry für die harten Worte, aber ihr nervt.

Covid-19 ist kein normaler Grippevirus. Die Mortalität liegt mindest 5-10 mal höher und ohne Maßnahmen würde er sich noch rasanter ausbreiten. In Italien muss man jetzt schon entscheiden wen man sterben lässt und wem man ein Bett gibt. Also heult leise. Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Danke, stimme ich 1:1 zu. Die Welt dreht sich nicht immer um euch, ihr müsst auch mal einen Monat keine Bewegungsfreiheit schlucken können um nen signifikanten Teil der Bevölkerung zu schützen. Komischerweise wären diese Leute auch die Ersten, die wenn sowas in ihrem Rentenalter passiert und die jugendlichen es nicht ernst nehmen so richtig Welle machen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Covid-19 ist kein normaler Grippevirus. Die Mortalität liegt mindest 5-10 mal höher und ohne Maßnahmen würde er sich noch rasanter ausbreiten. In Italien muss man jetzt schon entscheiden wen man sterben lässt und wem man ein Bett gibt. Also heult leise. Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Die IFR von Corona wird auf 0,5 bis 0,9% geschätzt. Bei Grippe ist die IFR zwischen 0,1% und 0,2%. Bitte verbreite keine Fake-News wie mindestens 5-10x.

Die IFR ist nach aktuellen Erkentnissen 2,5x so hoch wie bei der Grippe. Sie kann auch 9x so hoch sein, das ist die aktuelle Obergrenze der Schätzung und nicht "mindestens".

10x kommt nach aktueller Datenlage gar nicht hin, keinesfalls "mindestens" 10x so hoch. Das sind Falschinformationen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Wenn die aktuellen Regelungen so bleiben, ok.

Eine Ausgangssperre sind aber nicht nur keine öffentlichen Freizeitaktivitäten. Dann dürften sich Partner für Monate nicht mehr sehen, wenn sie keine gemeinsame Wohnung haben. Das fällt nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln.

Dann dürften sich Familien über Monate nicht mehr sehen, 19-jährige Studenten in der WG dürften die 39-jährigen Eltern im Haus nicht mehr besuchen, da auch das nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln fällt. Der gesunde WG-Bewohner, welcher studiert und nicht arbeitet, dürfte überhaupt nur die WG für Lebensmitteleinkäufe zum nächstgelegenen Supermarkt verlassen.

Diese Situation könnte sich ein Jahr oder länger hinziehen. Bis ein Impfstoff gefunden wird, kann es auch 2021 sein. Es wird 2021 sein.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Mein Eindruck ist, dass die Dringlichkeit des sozialen Abstands langezeit nicht gut kommuniziert wurde. Generell finde ich das was da an Infos vom RKI und Gesundheitsministerium kommt recht kryptisch und teils widersprüchlich.

Zudem sind die Infos dazu in den ganzen Ankündigungen wirtschaftlicher Maßnahmen ziemlich untergegangen. Die Rede von Merkel war daher dringend notwenig.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich verstehe die ganzen Politiker nicht so richtig, erklärt es mir einer? Die gesetzlichen Regelungen sehen vor, dass Theater, Museens, Kinos usw. schließen. Sie sehen jedoch keine Schließung von Gaststätten, Restaurants, etc. in der Zeit von 6 bis 18h vor.

Sie sehen ebenfalls nicht vor, dass private Treffen verboten sind. Im Gegenteil, zumindest in meinem Bundesland wird in der Begründung erwähnt, dass private Treffen bis 100 Personen nicht verboten sind.

Jetzt schießen aber alle Politiker dagegen, dass sich noch immer Menschen treffen. 4 Jugendliche im Park auf Decken werden als "Corona-Party" bezeichnet, dabei ist das weit unter dem Limit von 100 Personen. Sich auf einen Kaffee mit einem Freund treffen wäre nicht mehr möglich, schreibt Henriette Reker und gleichzeitig bleiben Restaurants und Cafés offen.

Politiker waren ja schon immer so, dass sie A machen und B sagen, aber das jetzt ist einfach nur grotesk. Wieso lässt man Cafés, Eisdielen, Straßenverkäufe und für bestimmte Zeiten selbst Restaurants und Gaststätten offen, gleichzeitig kritisiert man jeden, der diese Einrichtungen benutzt?

Warum verbietet man explizit Veranstaltungen ab 100 Personen und wenn sich 3-4 Menschen treffen, wird es als "Corona-Party" bezeichnet? Nein, ich meine nicht die echten Corona-Partys welche natürlich verboten sind, ich meine wirklich, dass die Lokalzeitung ein Bild macht, wo man hier ein Grüppchen sieht, 20 Meter weiter wieder ein kleines Grüppchen usw. und alle Grüppchen sind erkennbar für sich abgeschlossen und weit voneinander entfernt und die Lokalzeitung schreibt "Corona-Party im Park xy".

Wenn man nicht möchte, dass sich Menschen in Cafés treffen, dann sollte man Cafés schließen. Dann sollte man nicht beschließen, dass Cafés offen bleiben.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Wenn die aktuellen Regelungen so bleiben, ok.

Eine Ausgangssperre sind aber nicht nur keine öffentlichen Freizeitaktivitäten. Dann dürften sich Partner für Monate nicht mehr sehen, wenn sie keine gemeinsame Wohnung haben. Das fällt nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln.

Dann dürften sich Familien über Monate nicht mehr sehen, 19-jährige Studenten in der WG dürften die 39-jährigen Eltern im Haus nicht mehr besuchen, da auch das nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln fällt. Der gesunde WG-Bewohner, welcher studiert und nicht arbeitet, dürfte überhaupt nur die WG für Lebensmitteleinkäufe zum nächstgelegenen Supermarkt verlassen.

Diese Situation könnte sich ein Jahr oder länger hinziehen. Bis ein Impfstoff gefunden wird, kann es auch 2021 sein. Es wird 2021 sein.

Das wird alleine deshalb nicht der Fall sein, weil die gesamte Wirtschaft dann tot wäre. Einen Monat Ausgangssperre würden vielleicht 90 Prozent der Unternehmen überleben, mit Staatshilfe vielleicht 95%. Aber danach geht es sehr schnell bergab. Ich denke nicht, dass es viele Unternehmen haben, die ihre Fixkosten länger als drei Monate bezahlen können, wenn absolut keine Einnahmen mehr rein kommen.

Auch wenn die Politik es nicht zugeben wird, wird dann eine Abwägung zwischen Menschenleben schützen und Wirtschaft retten einsetzen. Und irgendwann ist es dann wohl wichtiger, dass nicht das ganze System vor die Wand fährt..

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Mein Eindruck ist, dass die Dringlichkeit des sozialen Abstands langezeit nicht gut kommuniziert wurde. Generell finde ich das was da an Infos vom RKI und Gesundheitsministerium kommt recht kryptisch und teils widersprüchlich.

Zudem sind die Infos dazu in den ganzen Ankündigungen wirtschaftlicher Maßnahmen ziemlich untergegangen. Die Rede von Merkel war daher dringend notwenig.

Das RKI hat - trotz seines exzellenten Rufes - total versagt. Alle Maßnahmen in Deutschland sind zu spät und zu schwach. Nur ein Medikament kann noch wirklich helfen. An alle die immer noch glauben, dass Corona wie Grippe ist: Guckt doch bitte nach Italien....

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Friseurbesuch ist nicht lebensnotwendig, gehört verboten!

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Ich war gerade eine Runde laufen, allein und habe auf meinen Abstand zu anderen geachtet.
Auf meinem Rückweg komme ich an einem Frisör vorbei:

Prall gefüllt mit Menschen. Wenn ein Land über so ignorante Bürger verfügt, hilft halt nur eine Ausgangssperre.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Wenn die aktuellen Regelungen so bleiben, ok.

Eine Ausgangssperre sind aber nicht nur keine öffentlichen Freizeitaktivitäten. Dann dürften sich Partner für Monate nicht mehr sehen, wenn sie keine gemeinsame Wohnung haben. Das fällt nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln.

Dann dürften sich Familien über Monate nicht mehr sehen, 19-jährige Studenten in der WG dürften die 39-jährigen Eltern im Haus nicht mehr besuchen, da auch das nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln fällt. Der gesunde WG-Bewohner, welcher studiert und nicht arbeitet, dürfte überhaupt nur die WG für Lebensmitteleinkäufe zum nächstgelegenen Supermarkt verlassen.

Diese Situation könnte sich ein Jahr oder länger hinziehen. Bis ein Impfstoff gefunden wird, kann es auch 2021 sein. Es wird 2021 sein.

In China hat die Ausgangssperre doch auch nicht monatelang gedauert, warum sollte das in Deutschland anders sein?

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

"...warum verbietet man nicht schon Gruppen von 3-4 Personen.."

Weil du soviele Personen auf einem Haufen schon in jeder durchschnittlichen Familie hast.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Wenn die aktuellen Regelungen so bleiben, ok.

Eine Ausgangssperre sind aber nicht nur keine öffentlichen Freizeitaktivitäten. Dann dürften sich Partner für Monate nicht mehr sehen, wenn sie keine gemeinsame Wohnung haben. Das fällt nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln.

Dann dürften sich Familien über Monate nicht mehr sehen, 19-jährige Studenten in der WG dürften die 39-jährigen Eltern im Haus nicht mehr besuchen, da auch das nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln fällt. Der gesunde WG-Bewohner, welcher studiert und nicht arbeitet, dürfte überhaupt nur die WG für Lebensmitteleinkäufe zum nächstgelegenen Supermarkt verlassen.

Diese Situation könnte sich ein Jahr oder länger hinziehen. Bis ein Impfstoff gefunden wird, kann es auch 2021 sein. Es wird 2021 sein.

Das wird alleine deshalb nicht der Fall sein, weil die gesamte Wirtschaft dann tot wäre. Einen Monat Ausgangssperre würden vielleicht 90 Prozent der Unternehmen überleben, mit Staatshilfe vielleicht 95%. Aber danach geht es sehr schnell bergab. Ich denke nicht, dass es viele Unternehmen haben, die ihre Fixkosten länger als drei Monate bezahlen können, wenn absolut keine Einnahmen mehr rein kommen.

Auch wenn die Politik es nicht zugeben wird, wird dann eine Abwägung zwischen Menschenleben schützen und Wirtschaft retten einsetzen. Und irgendwann ist es dann wohl wichtiger, dass nicht das ganze System vor die Wand fährt..

Außerdem gibt es auf Welt.de einen Artikel zu Italien. Die bisherigen Toten sind im Schnitt fast 80 Jahre alt und haben fast ausnahmslos Vorerkrankungen. Unter 50 Jahre alt sind gerade einmal 17 COVID-19-Tote gewesen.

Es sollte auf jeden Fall jeder mögliche Todesfall vermieden werden. Aber perspektivisch werden wir sicherlich nicht die Wirtschaft vollständig für 6, 12 oder 18 Monate abwürgen können, sondern sollten - nach 3-4 Wochen Ausgangssperre bis Ostern z.B. - lieber die Alten und Kranken gesondert schützen, uns alle ein paar Gedanken zum sozialen Umgang machen und ansonsten schauen, dass wir den Laden am Laufen halten.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich glaube einige haben den Knall nicht gehört. Wen interessiert die Wirtschaft, wenns um die Gesundheit unserer Zivilisation geht? Wie kann man dieses Virus verharmlosen, wenn mögliche Langzeitschäden noch nicht bekannt sind?

Von mir aus soll die komplette Wirtschaft still stehen, der typische wiwi-treff Aktienguru leidet zwar dadurch, ist mir aber Jacke wie Hose.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Das "könnte", "sollte", "müsste" ist hier aber genau das Problem. Niemand kann Dir sagen, wie lange es dauert, bis die Welle vorbei ist. Eine Ausgangssperre über 2 Wochen halte ich persönlich auch für zu kurz, allein weil aufgrund der Inkubationszeit erst nach ca. 2 Wochen der Erfolg/Mißerfolg einigermaßen gemessen werden kann.
1 Jahr halte ich allerdings ebenfalls für überzogen.

Ein Impfstoff wird im Sommer verfügbar sein. Da haben sich die Prognosen in den letzten 2 Wochen deutlich nach unten korrigiert (anfangs Mitte 2021, dann Anfang 2021, dann evtl. schon Ende 2020, jetzt sollen in ein paar Wochen schon die ersten Tests an Menschen stattfinden).

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Wenn die aktuellen Regelungen so bleiben, ok.

Eine Ausgangssperre sind aber nicht nur keine öffentlichen Freizeitaktivitäten. Dann dürften sich Partner für Monate nicht mehr sehen, wenn sie keine gemeinsame Wohnung haben. Das fällt nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln.

Dann dürften sich Familien über Monate nicht mehr sehen, 19-jährige Studenten in der WG dürften die 39-jährigen Eltern im Haus nicht mehr besuchen, da auch das nicht unter Arbeit, Arzt, Apotheke oder Einkauf von Lebensmitteln fällt. Der gesunde WG-Bewohner, welcher studiert und nicht arbeitet, dürfte überhaupt nur die WG für Lebensmitteleinkäufe zum nächstgelegenen Supermarkt verlassen.

Diese Situation könnte sich ein Jahr oder länger hinziehen. Bis ein Impfstoff gefunden wird, kann es auch 2021 sein. Es wird 2021 sein.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

"...warum verbietet man nicht schon Gruppen von 3-4 Personen.."

Weil du soviele Personen auf einem Haufen schon in jeder durchschnittlichen Familie hast.

Dafür gibt es ja "Türen". ;-)

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Friseurbesuch ist nicht lebensnotwendig, gehört verboten!

Ich war gerade eine Runde laufen, allein und habe auf meinen Abstand zu anderen geachtet.
Auf meinem Rückweg komme ich an einem Frisör vorbei:

Prall gefüllt mit Menschen. Wenn ein Land über so ignorante Bürger verfügt, hilft halt nur eine Ausgangssperre.

Diese Friseurgeschichte ist in der Tat skurril. Da hab ich gedacht dann kann es ja so schlimm nicht sein aber alle Schulen schließen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Covid-19 ist kein normaler Grippevirus. Die Mortalität liegt mindest 5-10 mal höher und ohne Maßnahmen würde er sich noch rasanter ausbreiten. In Italien muss man jetzt schon entscheiden wen man sterben lässt und wem man ein Bett gibt. Also heult leise. Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Die IFR von Corona wird auf 0,5 bis 0,9% geschätzt. Bei Grippe ist die IFR zwischen 0,1% und 0,2%. Bitte verbreite keine Fake-News wie mindestens 5-10x.

Die IFR ist nach aktuellen Erkentnissen 2,5x so hoch wie bei der Grippe. Sie kann auch 9x so hoch sein, das ist die aktuelle Obergrenze der Schätzung und nicht "mindestens".

10x kommt nach aktueller Datenlage gar nicht hin, keinesfalls "mindestens" 10x so hoch. Das sind Falschinformationen.

Laut deinen zahlen passen 5 mal. Also wo ist das Problem? Wieso ich eine Spannweite angebe und mindestens sage? Ganz einfach: Das Virus ist noch neu und nicht erforscht genug und auch noch nicht so weit verbreitet. Man kann sehen, dass in Regionen wie Italien oder Wuhan die Sterberate deutlich höher ist. Das liegt an der Hohen Falldichte. Die auch in Deutschland noch erreicht wird. Vor Allem wenn wir jetzt nichts tun. Daher ist die Einschätzung völlig ok. Das wort Fakenews scheint wohl im trend zu liegen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Covid-19 ist kein normaler Grippevirus. Die Mortalität liegt mindest 5-10 mal höher und ohne Maßnahmen würde er sich noch rasanter ausbreiten. In Italien muss man jetzt schon entscheiden wen man sterben lässt und wem man ein Bett gibt. Also heult leise. Mimimi 3-4 Wochen keine öffentliche Freizeitaktivitäten.

Die IFR von Corona wird auf 0,5 bis 0,9% geschätzt. Bei Grippe ist die IFR zwischen 0,1% und 0,2%. Bitte verbreite keine Fake-News wie mindestens 5-10x.

Die IFR ist nach aktuellen Erkentnissen 2,5x so hoch wie bei der Grippe. Sie kann auch 9x so hoch sein, das ist die aktuelle Obergrenze der Schätzung und nicht "mindestens".

10x kommt nach aktueller Datenlage gar nicht hin, keinesfalls "mindestens" 10x so hoch. Das sind Falschinformationen.

Laut deinen zahlen passen 5 mal. Also wo ist das Problem? Wieso ich eine Spannweite angebe und mindestens sage? Ganz einfach: Das Virus ist noch neu und nicht erforscht genug und auch noch nicht so weit verbreitet. Man kann sehen, dass in Regionen wie Italien oder Wuhan die Sterberate deutlich höher ist. Das liegt an der Hohen Falldichte. Die auch in Deutschland noch erreicht wird. Vor Allem wenn wir jetzt nichts tun. Daher ist die Einschätzung völlig ok. Das wort Fakenews scheint wohl im trend zu liegen.

Die Sterberate in Italien oder Wuhan ist nicht höher, dort sind nicht alle Erkrankungen erfasst. Das wusstest du hoffentlich oder gehst du davon aus, dass in diesen Gebieten jeder einzelne erkrankten, selbst die 80-90% ohne Symptome erfasst werden?

Die Wissenschaft nennt das CFR, da geht es um Tote durch tatsächlich nachgewiesene Infektionen. Die ist in der Tat bei 3-8%, je nach Land. In Deutschland deutlich niedriger, hier scheinen die Infektionsketten noch gut nachverfolgbar zu sein.

Je näher die CFR an der IFR ist, desto mehr eher hat man alle Infektionen erfasst. Deutschland ist da wirklich vorbildlich.

Zum Vergleich von Ländern macht es mehr Sinn, sich die Todesfälle je Mio. Einwohner anzuschauen. Denn in Italien gibt es eine viel höhere Dunkelziffer als bspw. in Deutschland.

Naja jedenfalls, CFR ist eine statistische Kenngröße für Epidemiologen. Für den Laien interessant ist eher die IFR. Wenn jetzt eine Million Menschen tatsächlich infiziert werden, egal ob durch Test nachgewiesen oder nicht, wie viel sterben davon?

Die IFR wird aktuell auf 0,5 bis 0,9% geschätzt.

Wenn 10% aller Infektionen nachgewiesen werden, ist die CFR dann bei 5-9%. Wenn 20% aller Infektionen nachgewiesen werden, ist die CFR bei 2,5 bis 4,5% usw.

Die CFR, ohne wissenschaftlichen Kontext, ist reine Panikmache.

Die IFR ist das, was ein Laie versteht und anwenden kann.

Die IFR ist NICHT mindestens 10x so hoch wie die Grippe. Die IFR ist mindestens 2,5x so hoch wie bei der Grippe und maximal 9x so hoch wie bei der Grippe. Das ist der aktuelle Stand der Erkenntnisse.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Ein Impfstoff wird im Sommer verfügbar sein. Da haben sich die Prognosen in den letzten 2 Wochen deutlich nach unten korrigiert (anfangs Mitte 2021, dann Anfang 2021, dann evtl. schon Ende 2020, jetzt sollen in ein paar Wochen schon die ersten Tests an Menschen stattfinden).

Da hast du wohl was falsch verstanden. Wenn alles optimal läuft, hat man im Sommer erste experimentelle Impfstoffe. Die werden aber erst eingesetzt wenn es ausreichend Tests gab. Nützt schließlich niemandem was, wenn man dann geimpft wird und die Nebenwirkungen am Ende sogar noch schlimmer sind als Covid-19 es wäre. Und bis es einen getesteten und einsetzbaren Impfstoff gibt wird es definitiv schon mindestens 2021 sein.

Ich glaube einige haben den Knall nicht gehört. Wen interessiert die Wirtschaft, wenns um die Gesundheit unserer Zivilisation geht?

Das Kompliment kann man direkt an dich zurückgeben. Was glaubst du wohl wie es uns geht, wenn die Wirtschaft zusammengebrochen ist und es massenweise Firmenpleiten und Arbeitslose gibt? Wovon lebst du dann, von Luft und Liebe? Oder bist du Beamter bei irgendeiner Behörde und hältst deinen Job für uneingeschränkt krisensicher?

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Ich glaube einige haben den Knall nicht gehört. Wen interessiert die Wirtschaft, wenns um die Gesundheit unserer Zivilisation geht? Wie kann man dieses Virus verharmlosen, wenn mögliche Langzeitschäden noch nicht bekannt sind?

Von mir aus soll die komplette Wirtschaft still stehen, der typische wiwi-treff Aktienguru leidet zwar dadurch, ist mir aber Jacke wie Hose.

Wenn die Wirtschaft nicht nur 2-3 Wochen, sondern 3 Monate oder noch länger stillsteht, dann haben wir weltweit eine riesige Insolvenzwelle - zunächst von Unternehmen, dann von den vielen Millionen Arbeitslosen. Das wird dir sicherlich auch nicht mehr Jacke wie Hose sein. Daher kann ich mir schon vorstellen, dass man zu einem bestimmten Zeitpunkt abwägen muss, welcher Schaden größer ist: bei einer Vernichtung der Wirtschaftskraft haben wir bald auch kein vernünftig finanziertes Gesundheitssystem mehr und damit eventuell sogar größere Schäden der Gesamtbevölkerung als durch COVID-19.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Die Sterberate in Italien oder Wuhan ist nicht höher, dort sind nicht alle Erkrankungen erfasst. Das wusstest du hoffentlich oder gehst du davon aus, dass in diesen Gebieten jeder einzelne erkrankten, selbst die 80-90% ohne Symptome erfasst werden?

Die Wissenschaft nennt das CFR, da geht es um Tote durch tatsächlich nachgewiesene Infektionen. Die ist in der Tat bei 3-8%, je nach Land. In Deutschland deutlich niedriger, hier scheinen die Infektionsketten noch gut nachverfolgbar zu sein.

Je näher die CFR an der IFR ist, desto mehr eher hat man alle Infektionen erfasst. Deutschland ist da wirklich vorbildlich.

Zum Vergleich von Ländern macht es mehr Sinn, sich die Todesfälle je Mio. Einwohner anzuschauen. Denn in Italien gibt es eine viel höhere Dunkelziffer als bspw. in Deutschland.

Naja jedenfalls, CFR ist eine statistische Kenngröße für Epidemiologen. Für den Laien interessant ist eher die IFR. Wenn jetzt eine Million Menschen tatsächlich infiziert werden, egal ob durch Test nachgewiesen oder nicht, wie viel sterben davon?

Die IFR wird aktuell auf 0,5 bis 0,9% geschätzt.

Wenn 10% aller Infektionen nachgewiesen werden, ist die CFR dann bei 5-9%. Wenn 20% aller Infektionen nachgewiesen werden, ist die CFR bei 2,5 bis 4,5% usw.

Die CFR, ohne wissenschaftlichen Kontext, ist reine Panikmache.

Die IFR ist das, was ein Laie versteht und anwenden kann.

Die IFR ist NICHT mindestens 10x so hoch wie die Grippe. Die IFR ist mindestens 2,5x so hoch wie bei der Grippe und maximal 9x so hoch wie bei der Grippe. Das ist der aktuelle Stand der Erkenntnisse.

Passt relativ gut zu Südkorea - die haben auch haufenweise asymptomatische Leute getestet und eine CFR, die zwischen 0.7% und 1% schwankt. Massenhaft positive Tests in der Altersgruppe 20-29 - es ist davon auszugehen, dass in diesem Alter die meisten Leute nicht einmal was von der Erkrankung mitbekommen. In Italien sind in dieser Altersgruppe kaum positiv getestete - weil nur Leute mit Symptomen getestet werden (Italiens Bevölkerung ist insgesamt älter, aber so groß sind die Unterschiede dann auch nicht).

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Je näher die CFR an der IFR ist, desto mehr eher hat man alle Infektionen erfasst. Deutschland ist da wirklich vorbildlich.

Wahrscheinlich schon, aber auch bei uns wird die Dunkelziffer extrem hoch sein. Man schätzt ja, dass auf jeden getestet Infizierten etwa 10 nicht getestete Infizierte kommen (Quelle New York Times).

Ich denke diese Zahl ist noch viel höher. Kann das aber nicht wissenschaftlich begründen bzw. mit Quellen unterlegen. Nur wenn ich höre, wie

  • a) hochansteckend der Virus ist und ich dann sehe, wie
  • b) hoch die Hürden für den Test sind in Deutschland (zum Test darf/muss nur, wenn Kontakt zu einer Verdachtsperson bestand), dann muss ich doch annehmen, dass eine unglaublich große Zahl an Menschen sich gar nicht testen lässt und die Sache so aussitzt.

Was man mal bräuchte wäre ein regelmäßiger, randomisierter Test bei 1.000 Deutschen..

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Die Sterberate in Italien oder Wuhan ist nicht höher, dort sind nicht alle Erkrankungen erfasst. Das wusstest du hoffentlich oder gehst du davon aus, dass in diesen Gebieten jeder einzelne erkrankten, selbst die 80-90% ohne Symptome erfasst werden?

Die Wissenschaft nennt das CFR, da geht es um Tote durch tatsächlich nachgewiesene Infektionen. Die ist in der Tat bei 3-8%, je nach Land. In Deutschland deutlich niedriger, hier scheinen die Infektionsketten noch gut nachverfolgbar zu sein.

Je näher die CFR an der IFR ist, desto mehr eher hat man alle Infektionen erfasst. Deutschland ist da wirklich vorbildlich.

Zum Vergleich von Ländern macht es mehr Sinn, sich die Todesfälle je Mio. Einwohner anzuschauen. Denn in Italien gibt es eine viel höhere Dunkelziffer als bspw. in Deutschland.

Naja jedenfalls, CFR ist eine statistische Kenngröße für Epidemiologen. Für den Laien interessant ist eher die IFR. Wenn jetzt eine Million Menschen tatsächlich infiziert werden, egal ob durch Test nachgewiesen oder nicht, wie viel sterben davon?

Die IFR wird aktuell auf 0,5 bis 0,9% geschätzt.

Wenn 10% aller Infektionen nachgewiesen werden, ist die CFR dann bei 5-9%. Wenn 20% aller Infektionen nachgewiesen werden, ist die CFR bei 2,5 bis 4,5% usw.

Die CFR, ohne wissenschaftlichen Kontext, ist reine Panikmache.

Die IFR ist das, was ein Laie versteht und anwenden kann.

Die IFR ist NICHT mindestens 10x so hoch wie die Grippe. Die IFR ist mindestens 2,5x so hoch wie bei der Grippe und maximal 9x so hoch wie bei der Grippe. Das ist der aktuelle Stand der Erkenntnisse.

Mir ist durchaus klar, dass in Italien nicht alle Fälle erfasst werden. Wenn ich auf Grundlage der erfassten Fälle rechnen würde, wär ich in Italien bei 10%. Aber auch bei allen Fällen liegt die Rate sicher über 0,9 in Italien . Und in Wuhan wurden denk ich sehr wohl viele Fälle erfasst. Die Belastung des Gesundheitssystems in de Zukunft sollte man auch berücksichtigen. Bei 20% der erkrankten nimmt die Erkrankung einen schweren Verlauf an. Wir wissen nicht wie Gefährlich es noch werden kann und auch die Virologen tun das nicht. Außerdem ist es es ein Forenbeitrag und kein wisschenschaftliches Paper. Und du diskutierst wegen dem Wort „mindestens“. Wie gesagt auf Grund der geringen Erfahrungen finde ich mindestens angebracht. 5-10 mal oder wenn es dir besser gefällt 5-9 mal ist völlig korrekt, wenn man nicht vom best case ausgeht. Hoffe bekomme keinen Ärger von Trump für meine Fake News. Besser die Leute noch mehr zu Versammlungen in Parks ermutigen ne.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Der Großteil der Erkrankten braucht 5 Wochen bis zur eigenständigen Genesung, ist dann virenfrei und nicht mehr infektiös. Mit ein wenig Verstand kann man sicher erkennen, warum 4-6 Wochen Ausgangssperre sinnvoll wären.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Ich verstehe die ganzen Politiker nicht so richtig, erklärt es mir einer? Die gesetzlichen Regelungen sehen vor, dass Theater, Museens, Kinos usw. schließen. Sie sehen jedoch keine Schließung von Gaststätten, Restaurants, etc. in der Zeit von 6 bis 18h vor.

Sie sehen ebenfalls nicht vor, dass private Treffen verboten sind. Im Gegenteil, zumindest in meinem Bundesland wird in der Begründung erwähnt, dass private Treffen bis 100 Personen nicht verboten sind.

Jetzt schießen aber alle Politiker dagegen, dass sich noch immer Menschen treffen. 4 Jugendliche im Park auf Decken werden als "Corona-Party" bezeichnet, dabei ist das weit unter dem Limit von 100 Personen. Sich auf einen Kaffee mit einem Freund treffen wäre nicht mehr möglich, schreibt Henriette Reker und gleichzeitig bleiben Restaurants und Cafés offen.

Politiker waren ja schon immer so, dass sie A machen und B sagen, aber das jetzt ist einfach nur grotesk. Wieso lässt man Cafés, Eisdielen, Straßenverkäufe und für bestimmte Zeiten selbst Restaurants und Gaststätten offen, gleichzeitig kritisiert man jeden, der diese Einrichtungen benutzt?

Warum verbietet man explizit Veranstaltungen ab 100 Personen und wenn sich 3-4 Menschen treffen, wird es als "Corona-Party" bezeichnet? Nein, ich meine nicht die echten Corona-Partys welche natürlich verboten sind, ich meine wirklich, dass die Lokalzeitung ein Bild macht, wo man hier ein Grüppchen sieht, 20 Meter weiter wieder ein kleines Grüppchen usw. und alle Grüppchen sind erkennbar für sich abgeschlossen und weit voneinander entfernt und die Lokalzeitung schreibt "Corona-Party im Park xy".

Wenn man nicht möchte, dass sich Menschen in Cafés treffen, dann sollte man Cafés schließen. Dann sollte man nicht beschließen, dass Cafés offen bleiben.

Es gibt weder eine Ausgangssperre noch Verbote, sich mit anderen Menschen zu treffen. Während andere Länder direkt in Verantwortung der führenden Politiker Ausgangssperren verhängt haben, sind die deutschen Politiker mal wieder ***.

Die Menschen halten sich an die Gesetze und werden dann trotzdem beschuldigt, dass sie an den Ausgangssperren Schuld sind. Weil sie sich eben an die Gesetze gehalten haben.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Die Sterberate in Italien oder Wuhan ist nicht höher, dort sind nicht alle Erkrankungen erfasst. Das wusstest du hoffentlich oder gehst du davon aus, dass in diesen Gebieten jeder einzelne erkrankten, selbst die 80-90% ohne Symptome erfasst werden?

Die Wissenschaft nennt das CFR, da geht es um Tote durch tatsächlich nachgewiesene Infektionen. Die ist in der Tat bei 3-8%, je nach Land. In Deutschland deutlich niedriger, hier scheinen die Infektionsketten noch gut nachverfolgbar zu sein.

Je näher die CFR an der IFR ist, desto mehr eher hat man alle Infektionen erfasst. Deutschland ist da wirklich vorbildlich.

Zum Vergleich von Ländern macht es mehr Sinn, sich die Todesfälle je Mio. Einwohner anzuschauen. Denn in Italien gibt es eine viel höhere Dunkelziffer als bspw. in Deutschland.

Naja jedenfalls, CFR ist eine statistische Kenngröße für Epidemiologen. Für den Laien interessant ist eher die IFR. Wenn jetzt eine Million Menschen tatsächlich infiziert werden, egal ob durch Test nachgewiesen oder nicht, wie viel sterben davon?

Die IFR wird aktuell auf 0,5 bis 0,9% geschätzt.

Wenn 10% aller Infektionen nachgewiesen werden, ist die CFR dann bei 5-9%. Wenn 20% aller Infektionen nachgewiesen werden, ist die CFR bei 2,5 bis 4,5% usw.

Die CFR, ohne wissenschaftlichen Kontext, ist reine Panikmache.

Die IFR ist das, was ein Laie versteht und anwenden kann.

Die IFR ist NICHT mindestens 10x so hoch wie die Grippe. Die IFR ist mindestens 2,5x so hoch wie bei der Grippe und maximal 9x so hoch wie bei der Grippe. Das ist der aktuelle Stand der Erkenntnisse.

Mir ist durchaus klar, dass in Italien nicht alle Fälle erfasst werden. Wenn ich auf Grundlage der erfassten Fälle rechnen würde, wär ich in Italien bei 10%. Aber auch bei allen Fällen liegt die Rate sicher über 0,9 in Italien . Und in Wuhan wurden denk ich sehr wohl viele Fälle erfasst. Die Belastung des Gesundheitssystems in de Zukunft sollte man auch berücksichtigen. Bei 20% der erkrankten nimmt die Erkrankung einen schweren Verlauf an. Wir wissen nicht wie Gefährlich es noch werden kann und auch die Virologen tun das nicht. Außerdem ist es es ein Forenbeitrag und kein wisschenschaftliches Paper. Und du diskutierst wegen dem Wort „mindestens“. Wie gesagt auf Grund der geringen Erfahrungen finde ich mindestens angebracht. 5-10 mal oder wenn es dir besser gefällt 5-9 mal ist völlig korrekt, wenn man nicht vom best case ausgeht. Hoffe bekomme keinen Ärger von Trump für meine Fake News. Besser die Leute noch mehr zu Versammlungen in Parks ermutigen ne.

Auf der Diamond Princess wurden alle Fälle erfasst. Die Todesrate ist dort bei der Gruppe bis unter 70 bei 0% und bei der Risikogruppe ab 70 Jahre (viele über 80 Jahre) war die Todesrate knapp über 2%.

Auf einem Kreuzfahrtschiff ist der Altersschnitt natürlich weit, weit höher als in der Bevölkerung.

Bezogen auf die deutsche Bevölkerung, dort sind 12,5 Mio. Menschen über 70 Jahre alt. Bei 2% wären es 250.000 Menschen.

Das gilt es natürlich zu verhindern. Trotzdem sollte man den realistischen Worst-Case mal diskutieren und nicht mit sinnlosen Zahlen von 3% oder gar 8% um sich schmeißen.

Wie viel Todesfälle unter 70 es geben wird, lässt sich kaum von den Daten schätzen, da die Zahl so gering ist. Einige China-Daten sagen etwa, dass bei der Gruppe von 0 bis 40 die Todesrate um den Faktor 50 niedriger ist als bei der Gruppe 70-79 und über 80.

Achtung, das ist jetzt nur eine mathematische Berechnung, aber das wären dann 2%/50 = 0,04%. Das ist keine seriöse, wissenschaftliche Berechnung sondern nur Gedankenaustausch!

Das Durchschnittsalter der Todesfälle liegt in Italien bei 79,5 Jahren (lt. aktuellen Artikel von Welt.de). Das bedeutet wohl, dass die meisten Todesfälle über 70 sind (um auf 79,5 zu kommen braucht man mathematisch gesehen einmal 70 und einmal 89).

Das sind jetzt alles nur gesammelte Zahlen, vielleicht kann ja jemand anderes hier noch paar Gedanken dazu ergänzen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2020:

Der Großteil der Erkrankten braucht 5 Wochen bis zur eigenständigen Genesung, ist dann virenfrei und nicht mehr infektiös. Mit ein wenig Verstand kann man sicher erkennen, warum 4-6 Wochen Ausgangssperre sinnvoll wären.

Oder halt bis Ende 2021, wenn es einen Impfstoff gibt und alle durchgeimpft sind.

Bin auch sehr gespannt auf diesen Impfstoff, ist der dann für die Risikogruppe? Oder muss sich die gesamte Bevölkerung durchimpfen, weil gerade die Risikogruppe die Impfung nicht verträgt?

Wenn wir 50 bis 70 Mio. Deutsche impfen mit einem kaum getesteten Impfstoff, welcher eventuell Langzeitschäden verursacht. Au Backe!

So eine Entwicklung von einem Impfstoff dauert ja sonst nicht ohne Grund länger als ein Jahrzehnt.

Ich bin mir gerade nicht sicher, dass die Politik hier das richtige tut.

Wenn es billige Tests für alle geben würde, welche innerhalb von 1-2 Stunden feststellen können, ob man Corona hat, könnte man gezielt Isolation verordnen und das Virus wirklich ausrotten.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Es wird keine Ausgangssperre etc bis Ende 2021, geschweige denn bis Ende 2020 geben. Ich finde die Menschen brauchen 2-3 Wochen um wieder einen kühlen Kopf zu bekommen. Vom Gefühl hier haben sich in der letzten Zeit die Dinge so überschlagen, dass viele Menschen (auch einige Poster hier) stumpf gegenüber der derzeitigen Situation geworden sind und deshalb nicht genau wissen was es eigentlich bedeutet eine 1-2 jährige Ausgangssperre zu verhängen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Meine Meinung: Nächste woche kommt eine 2-wöchige Ausgangssperre.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2020:

Der Großteil der Erkrankten braucht 5 Wochen bis zur eigenständigen Genesung, ist dann virenfrei und nicht mehr infektiös.

Davon höre ich zum ersten Mal, das man das schon so genau weiß. Quelle?
Es könnte auch sein, dass das Virus bei vielen inaktiv ist und dann irgendwann später wieder ausbrechen oder andere infizieren könnte (so ist das z.B. bei Herpes).

Weil irgendeiner vorher den Söder erwähnt hat: Der wäre tatsächlich der erste Kandidat dafür, Ausgangssperren zu verhängen, notfalls im Alleingang. Der produziert sich gerade sowieso als der starke Macher, der handelt und sein Landesvolk beschützt. Hat als erster und soweit ich weiß immer noch einziger den Katastrophenfall ausgerufen, Hat bereits im Voraus Sperrfristen für die Gastronomie erlassen und ist dabei sogar strenger als die bundesweite Regelung. Hier müssen alle schon um 15 Uhr dicht machen, obwohl die Vorgabe eigentlich 18 Uhr ist! Und erste Städte proben schon den Ernstfall und haben Ausgangssperren verhängt. Ist wohl ein Testballon. (OK, Freiburg mittlerweile auch, aber sonst nur Städte in Bayern)

Am Sonntag soll ja wohl über bundesweite Ausgangssperren beraten werden, aber er wird das unabhängig von den anderen notfalls im Alleingang durchziehen. Und man wird ihm wohl noch Beifall klatschen dafür, weil der gute Landesvater sein Volk beschützt. "Kommt alle in den Schoss von Papa Söder, er beschützt euch und weiß was gut für euch ist. Ach so, Hirn an der Garderobe abgeben bitte nicht vergessen!".

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Glaube ich auch

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Ich check gar nicht was jetzt gerade von mir erwartet wird. Zuerst hieß es "Social Distancing" und plötzlich ist überall #stayathome und eben die Aufforderung nicht mehr rauszugehen.

Was soll ich jetzt tun, damit die Ausgangssperre nicht kommt und was ändert sich für mich, wenn ich mich jetzt schon an diese Aufforderung halte? Mit Aufforderung gehe ich nicht mehr raus, mit Ausgangssperre darf ich nicht mehr raus?

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2020:

Ich check gar nicht was jetzt gerade von mir erwartet wird. Zuerst hieß es "Social Distancing" und plötzlich ist überall #stayathome und eben die Aufforderung nicht mehr rauszugehen.

Was soll ich jetzt tun, damit die Ausgangssperre nicht kommt und was ändert sich für mich, wenn ich mich jetzt schon an diese Aufforderung halte? Mit Aufforderung gehe ich nicht mehr raus, mit Ausgangssperre darf ich nicht mehr raus?

Jetzt gerade ‚darfst‘ du noch alleine/mit Partner/deinen Kindern/ Eltern spazieren gehen, nach der Ausgangssperre nicht mehr.
Wenn sich genug Leute freiwillig an Social distancing halten, könnte man sich die Ausgangssperre sparen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

In Italien darf man gerade gar nix mehr außer zu Hause bleiben, arbeiten und zum Arzt! Ganz sicher darf man da nicht einfach mal "spazierengehen". In Österreich darf man das aber angeblich noch. Es macht halt jeder was er will...

Erste namhafte Pleite haben wir jetzt übrigens: Vapiano hat Insolvenz angemeldet. Die waren aber auch eh angeschlagen. Die aktuelle Situation hat ihnen dann den Rest gegeben.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Da ist es, Söder verkündet gerade live auf n-tv die Ausgangssperre für ganz Bayern ab heute Nacht 0:00! War klar, dass er wieder als erster vorpreschen wird.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

In Italien durfte man bis gestern ganz offiziell alleine Joggen gehen. Und in Bayern ist es nun genauso.

WiWi Gast schrieb am 20.03.2020:

In Italien darf man gerade gar nix mehr außer zu Hause bleiben, arbeiten und zum Arzt! Ganz sicher darf man da nicht einfach mal "spazierengehen". In Österreich darf man das aber angeblich noch. Es macht halt jeder was er will...

Erste namhafte Pleite haben wir jetzt übrigens: Vapiano hat Insolvenz angemeldet. Die waren aber auch eh angeschlagen. Die aktuelle Situation hat ihnen dann den Rest gegeben.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

In Wien sind Parks (noch) geöffnet. Ich wohne am Stadtpark und kann sagen, dass dort zwar Menschen unterwegs sind, aber der Abstand sehr gut eingehalten wird.
Spielplätze, auch innerhalb des Parks, sind aber abgesperrt. Und die Polizei fährt im Park Streife zur Kontrolle.

Anders als in Deutschland sind aber seit Dienstag in ganz Österreich nahezu alle Geschäfte geschlossen. Das gilt auch für Restaurants, Bars, Kaffeehäuser etc.
Ausnahmen natürlich: Apotheken, Lebensmitteleinzelhandel, Drogerien und ähnliche.

Das ist keine vollständige Ausgangsperre, aber schon starke Einschränkungen. Ich komme damit bisher gut klar - es wurde aber gerade verkündet, dass die Maßnahmen bis Ostermontag verlängert werden. Das sind dann mindestens vier Wochen.

Ich persönlich rechne damit, dass wir in diesem Zustand bis Ende Mai verweilen werden müssen.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2020:

In Italien durfte man bis gestern ganz offiziell alleine Joggen gehen.

Wird durch Wiederholung auch nicht wahrer. Klar, wenn ich mich nicht erwischen lasse, "darf" ich sonst was. :-) Aber wehe wenn ich doch erwischt werde. Wurde schon letzte Woche im Fernsehen gezeigt, wie die Polizei Leute (auch welche, die alleine unterwegs sind) anhält und nach einem Nachweis fragt, dass man einen Arzttermin hat o.ä. Wer keinen hat, zahlt Strafe. Deswegen stehen die Leute auch lieber stundenlang in den ewig langen Schlangen vor dem Supermarkt, Hauptsache sie kommen mal ein bisschen raus.

Und in Bayern ist es nun genauso.

Ich hab die PK mit Söder gesehen. Es ist leider gar nix klar, was nun erlaubt ist. So wischiwaschi wie das vorgetragen wurde. Einerseits "Wir wollen keinen Lagerkoller und niemanden einsperren" und "frische Luft tut ja gerade jetzt gut", andererseits aber, rausgehen nur zum Arzt, zur Arbeit, für dringend nötige Lebensmittelkäufe oder Besuche im Krankenhaus, sofern ein Familienangehöriger im Sterben liegt oder sofern Nachwuchs zur Welt kommt. Polizei wird "stichprobenartig" kontrollieren, ob triftige Gründe vorliegen, dass man sich draußen bewegt. Wenn nicht - Bußgelder "bis zu 25000 Euro".

So, was wird nun ein Polizist, der mich anhält und kontrolliert, bei so unklaren Vorgaben machen? Richtig, grundsätzlich einen hieb- und stichfesten Beweis verlangen, dass ich rausgehen muss, weil ein "triftiger Grund" vorliegt. Sonst ist er im Zweifel der Blöde, der die weitere Ausbreitung nicht verhindert hat.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2020:

In Wien sind Parks (noch) geöffnet.

Man muss sie ja auch nicht schließen bzw. rundherum absperren, ist eh aufwändig. Man muss nur kontrollieren dass keiner durchläuft.

Ich persönlich rechne damit, dass wir in diesem Zustand bis Ende Mai verweilen werden müssen.

Wir müssen darin solange verweilen, bis es einen Impfstoff gibt, wann versteht ihr das endlich? Was soll es bringen, wenn das in ein paar Wochen wieder aufgehoben wird und einige Zeit später wieder von vorne losgeht? Man müsste dann genau wissen, wer infiziert ist und wer nicht, also die gesamte Bevölkerung testen und dann gezielt die Infizierten isolieren. Das wird man aber nicht tun (können).

In Wuhan gilt übrigens seit zwei Monaten Ausgangssperre (sogar noch radikaler als jetzt hierzulande) und man macht noch keinerlei Anstalten irgendwas zu lockern.

antworten
WiWi Gast

Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Um mal die Spekulationen zu beenden, was erlaubt ist und was nicht, hier der mittlerweile veröffentlichte Wortlaut der Allgemeinverfügung (kopiert von wiwi-treff.de, den Teil mit der Begründung lasse ich aus Platzgründen mal weg, ist ja eh jedem klar):

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20.03.2020, Az. Z6a-G8000-2020/122-98

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erlässt auf der Grundlage des § 28 Abs. 1 Satz 1 und 2 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Verbindung mit § 65 Satz 2 Nr. 2 der Zuständigkeitsverordnung (ZustV) folgende

Allgemeinverfügung

  1. Jeder wird angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.

  2. Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art. Ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen.

  3. Untersagt wird der Besuch von

a) Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt (Einrichtungen nach § 23 Abs. 3 Nr. 1 und 3 IfSG); ausgenommen hiervon sind Geburts- und Kinderstationen für engste Angehörige und Palliativstationen und Hospize,

b) vollstationären Einrichtungen der Pflege gem. § 71 Abs. 2 des Elften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XI),

c) Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 1 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX), in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden,

d) ambulant betreuten Wohngemeinschaften nach Art. 2 Abs. 3 Pflegewohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) zum Zwecke der außerklinischen Intensivpflege (IntensivpflegeWGs), in denen ambulante Pflegedienste gemäß § 23 Abs. 6a IfSG Dienstleistungen erbringen und

e) Altenheimen und Seniorenresidenzen.

  1. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.

  2. Triftige Gründe sind insbesondere:

a) die Ausübung beruflicher Tätigkeiten,

b) die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z. B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen; Blutspenden sind ausdrücklich erlaubt) sowie der Besuch bei Angehörigen helfender Berufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist (z. B. Psycho- und Physiotherapeuten),

c) Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs (z. B. Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Tierbedarfshandel, Brief- und Versandhandel, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Geldautomaten, Post, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen sowie die Abgabe von Briefwahlunterlagen). Nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs gehört die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen wie etwa der Besuch von Friseurbetrieben,

d) der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich,

e) die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,

f) die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis,

g) Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung und

h) Handlungen zur Versorgung von Tieren.

  1. Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu kontrollieren. Im Falle einer Kontrolle sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen glaubhaft zu machen.

  2. Ein Verstoß gegen diese Allgemeinverfügung kann nach § 73 Abs. 1a Nr. 6 des Infektionsschutzgesetzes als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.

  3. Weiter gehende Anordnungen der örtlichen Gesundheitsbehörden bleiben unberührt.

  4. Diese Allgemeinverfügung ist nach § 28 Abs. 3, § 16 Abs. 8 des Infektionsschutzgesetzes sofort vollziehbar.

  5. Diese Allgemeinverfügung tritt am 21.03.2020, 00:00 Uhr in Kraft und mit Ablauf des 03.04.2020 außer Kraft. Die Ausgangsbeschränkungen enden damit am 03.04.2020, 24:00 Uhr.

https://www.wiwi-treff.de/WiWi-News/Coronavirus/Coronakrise-Bayern-verhaengt-Ausgangssperre/Artikel-15732

antworten

Artikel zu Coronavirus

Deutschland mit Corona-Maßnahmen in Paralleluniversum

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

"Deutschland kann sich nicht weiter auf einem Paralleluniversum bewegen, auch was die Maßnahmen betrifft", sagte Prof. Klaus Stöhr dem Nachrichtensender WELT in einem Interview am Sonntag. Der Virologe und Epidemiologe Stöhr verwies auf Länder wie Dänemark, Irland und England, welche viele ihrer Corona-Maßnahmen bereits fallengelassen haben. Zuvor hatte der ehemalige Pandemiebeauftragte der WHO im Interview bereits Bedenken gegenüber der Impfpflicht geäußert.

Großbritannien beendet Maskenpflicht und Impfkontrollen

Großbritannien beendet Corona-Maßnahmen

Premierminister Boris Johnson erklärt die Corona-Pandemie für überwunden. "Unsere Wissenschaftler halten es für wahrscheinlich, dass die Omicron-Welle jetzt landesweit ihren Höhepunkt erreicht hat.", sagte er am 19. Januar 2022 vor dem Unterhaus. Die britische Regierung hebt die Maskenpflicht und die Impfnachweiskontrollen auf und will die Zeit des Home-Office beenden. Ebenfalls geplant ist die Aufhebung der Quarantänepflicht, denn diese gäbe es bei einer Grippe auch nicht, erläuterte der Premierminister. Im Gegensatz dazu hat Deutschland weiterhin die härtesten Corona-Maßnahmen der Welt und diskutiert zudem erhebliche Verschärfungen.

Update: COVID-19 Hospitalisierungsrate fällt auf ein Fünftel vom Höchstwert

COVID-19 Hospitalisierungsrate Deutschland Januar 2022

Die COVID-19 Hospitalisierungsrate in Deutschland fiel am 20.12.2021 auf einen Wert von 4,73 und damit auf unter ein Drittel vom Höchstwert 15,75 von vor einem Jahr. Die Hospitalisierungsrate ist definiert als die Anzahl der an das RKI übermittelten hospitalisierten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb eines 7-Tage-Zeitraums. Update: Am 7. Januar 2022 fällt die COVID-19 Hospitalisierungsrate auf 3,15 und damit auf ein Fünftel vom Höchstwert 15,75.

UNICEF warnt: Psychische Störungen junger Menschen alamierend

Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF schlägt Alarm. Jeder Siebte zwischen 10 und 19 Jahren lebt mit einer diagnostizierten psychischen Störung und das sei nur die Spitze des Eisbergs. Kinder und Jugendliche könnten die Auswirkungen von Covid-19 auf ihre Psyche noch Jahre spüren. Sie beeinträchtigt zudem die Gesundheit, Bildungschancen und Fähigkeit sich zu entfalten. „Aufgrund der landesweiten Lockdowns und der pandemiebedingten Einschränkungen haben Kinder prägende Abschnitte ihres Lebens ohne ihre Großeltern oder andere Angehörige, Freunde, Klassenzimmer und Spielmöglichkeiten verbracht", sagte UNICEF-Exekutivdirektorin Henrietta Fore.

Wegweisendes Urteil: PCR-Test für Corona-Diagnose unzulässig

Österreich: Gericht erklärt PCR-Test für Corona-Diagnose als unzulässig

Ärzte bleiben der Goldstandard: Mit erstaunlich klaren Worten erklärt das Verwaltungsgericht Wien den PCR-Test als Infektionsnachweis für ungeeignet. Im Urteil vom 24. März 2021 beruft sich das Gericht dabei auf den Erfinder des PCR-Tests Kary Mullis, der seinen PCR-Test zur Diagnostik für ungeeignet hält und auf die aktuelle WHO-Richtlinie 2021 zum PCR-Test. Überdies warnt es bei fehlender Symptomatik vor hochfehlerhaften Antigentests. Insgesamt kritisiert das Gericht die unwissenschaftlichen Corona-Zahlen in Österreich. Recht bekam damit die FPÖ, die wegen einer im Januar 2021 in Wien untersagten Versammlung geklagt hatte.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.

Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Covid-19: Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Deutschland hat in der Coronakrise ein Sofortpro­gramm für Beschäftigte und Unternehmen in Milliardenhöhe vorgelegt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigten ein flexibleres Kurzarbeitergeld, steuerliche Liquiditätshilfe und unbegrenzte Kredite für Unternehmen an. Unterstützt wird zudem die gemeinsame "Corona Response Initiative" der Europäischen Kommission von 25 Milliarden Euro.

Coronakrise: Bayern verhängt Ausgangssperre

Ausgangssperre Coronavirus: Die bayrische Flagge vor grauem Himmel.

Bayern hat im Kampf gegen das Coronavirus zunächst für zwei Wochen eine vorläufig Ausgangsbeschränkung erlassen. Die Ausgangssperre gilt ab Samstag, dem 21. März 2020, im gesamten Bundesland.

Keine US-Übernahme von deutschem Impfstoff-Hersteller

Das Foto zeigt eine Labor-Maschine vom deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG in Tübingen.

Nach Medienberichten der "Welt am Sonntag" hat die US-Regierung unter Donald Trump versucht, den deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG zu übernehmen. Mit einer Rekordsumme im Milliardenbereich war laut Gerüchten geplant, sich Medikamente und Impfstoffe gegen das Coronavirus exklusiv für die USA zu sichern. Die CureVac AG weist die Spekulationen über einen Verkauf zurück und betont, den Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) für Menschen und Patienten in der ganzen Welt zu entwickeln.

Impfstoff gegen Coronavirus vor Durchbruch?

Impfstoff-Coronavirus: Eine Spritze symbolisiert die Impfung für das Coronavirus (COVID-19)

Bei der Entwicklung von einem Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) gibt es erste Erfolge. Das israelische Forschungsinstitut MIGAL hat eigenen Angaben zufolge einen wirksamen Impfstoff gegen das Vogel-Coronavirus entwickelt. Laut der Forscher lasse sich dieser Impfstoff zeitnah an einen Impfstoff für das COVID-19 Coronavirus für den Menschen angepassen.

Antworten auf Merkel Rede an Nation-Ausgangssperre?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 98 Beiträge

Diskussionen zu Coronavirus

Weitere Themen aus Berufsleben