DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenCoronavirus

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Da mittlerweile über 10 Mio Leute in Kurzarbeit geschickt wurden, überall Aufträge wegbrechen und eine schnelle (V-förmige) Erholung mit jedem Tag unwahrscheinlicher wird: wie lange machen eure Unternehmen das noch mit?
Arbeite bei einem KMU in Bayern (mittleres Management, 500 Mitarbeiter), wir haben Umsatzeinbrüche im Vergleich zum Vorjahr von 70%. Ändert sich nicht schnell was, werden wir Mitte/Ende Juni die Insolvenz anmelden müssen und sämtliche Existenzen sind bedroht. Wie sieht die Lage bei euch aus?

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Wir haben schon Staatshilfe erhalten.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Gosses amerikanisches Unternehmen, das komplette executive team und das high level senior management kürzt sich das Gehalt bis September. Wir wurden aufgefordert - falls wir mehr Zeit für die Familien brauchen - freiwillig unbezahlten Urlaub zu nehmen so lange wir wollen. Aber es wird niemand gezwungen, Kurzarbeit gibt es bei uns nicht.

Zu Umsatzeinbußen im Gesamtunternehmen kann ich nichts sagen, aber in unserer Fachabteilung sind Verzögerungen in manchen Projekten bemerkbar. Ich habe nicht mitbekommen, dass Projekte durch Corona gecancelled wurden und unser back-log ist noch ziemlich hoch.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Gut bin bei einer Firma welche Klopapier verkauft in der IT

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

WiWi Gast schrieb am 01.05.2020:

Da mittlerweile über 10 Mio Leute in Kurzarbeit geschickt wurden, überall Aufträge wegbrechen und eine schnelle (V-förmige) Erholung mit jedem Tag unwahrscheinlicher wird: wie lange machen eure Unternehmen das noch mit?
Arbeite bei einem KMU in Bayern (mittleres Management, 500 Mitarbeiter), wir haben Umsatzeinbrüche im Vergleich zum Vorjahr von 70%. Ändert sich nicht schnell was, werden wir Mitte/Ende Juni die Insolvenz anmelden müssen und sämtliche Existenzen sind bedroht. Wie sieht die Lage bei euch aus?

Alles bestens, bin bei einer T2 UB. Projekte laufen gut, Partner verzichten alle auf ihren Bonus um für harte Zeiten einen Puffer zu haben

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Gut, arbeite bei OEM und bevor hier auch nur einer aus der Stammbelegschaft entlassen wird, kriecht die Bundesgerierung bei uns zu Kreuze und während mit Milliarden an Staatshilfen und Abwrackprämie auf Steuerzahlerkosten um sich geworfen wird, fliessen hier wieder Boni. Life is good, man muss nur die richtige Branche wählen.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Bis Ende des Jahres werden wir noch durchhalten aber auch nicht viel länger.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Bin im Familien geführten Lebensmittel-Konzern. Haben gerade Konjunktur, heißt aber nicht viel, da die spezielle Branche strukturelle Probleme hat. Bauen gerade Überstunden und Resturlaub der letzten Jahre ab. Ansonsten hängt es bei uns massiv davon ab, wie die kommende Ernte wird und was der Weltmarktpreis sagt, der derzeit alles andere als gut ist.

Geschäftsführung hat schon gesagt das nach den beiden dürre Jahren langsam die Kapitaldecke echt dünn wird. Es heißt also bei uns achtsam sein und die Unterlagen gepflegt halten bzw. Kontakte knüpfen.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Gut, arbeite bei OEM und bevor hier auch nur einer aus der Stammbelegschaft entlassen wird, kriecht die Bundesgerierung bei uns zu Kreuze und während mit Milliarden an Staatshilfen und Abwrackprämie auf Steuerzahlerkosten um sich geworfen wird, fliessen hier wieder Boni. Life is good, man muss nur die richtige Branche wählen.

Das klingt in den Berichten über Daimler aber anders.

antworten
Eistee Zitrone

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Äußerst gut in einem OEM. Lohn fließt weiter und seit 6 Wochen Home Office.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Ich hab gelesen, dass laut einer Umfrage ca. 98% der befragten Chefs erwarten, dass die Geschäfte wegen Corona schlechter laufen werden als zuvor. Ich arbeite zufällig bei den restlichen 2 %, die letzten 6 Wochen waren das krasseste in der Firmengeschichte überhaupt. Es wird so teuer verkauft wie noch nie, es wird keinerlei Werbung mehr gemacht und es wurden trotzdem die höchsten Umsätze der Firmengeschichte erzielt. In den letzten Jahren wurde leider immer nur Verlust gemacht aber jetzt plötzlich haben wir hohe Gewinne. (Branche darf ich nicht nennen, aber kein Klopapier :) )

Aber der Konzern zu dem wir gehören hat leider extreme Problem, könnte also sein dass der ganze Konzern hops geht, obwohl es uns ausnahmsweise mal richtig gut geht. Aber das kriegen wir wenn dann sehr spät mit, da wir von denen nur aus der Presse Zahlen bekommen.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Pharma-Unternehmen: Bei und gehen die meisten Sales durch die Decke, Operations und Supply Chain haben zu tun diese zu bedienen. Keine Kurzarbeit, just Home Office für alle, die können oder notfalls auch weiterhin voll bezahlt Zuhause, falls keine Arbeit im Home Office.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Mittelständisches Chemie Unternehmen. Alles extrem easy, wurde zum 01.04 mit ordentlicher Gehaltssteigerung befördert.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Mittelständischer IGM Maschinenbau Unternehmen (nicht automotive) : kurzarbeit Bereits seit März. Halten so noch bis Ende des jahres durch. Es wird darüber diskutiert aus igm auszutreten.

Frau ist im ÖD. Darf aber zur Zeit nicht aufstocken (arbeitet normalerweise nur 60%).

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Gut, arbeite bei OEM und bevor hier auch nur einer aus der Stammbelegschaft entlassen wird, kriecht die Bundesgerierung bei uns zu Kreuze und während mit Milliarden an Staatshilfen und Abwrackprämie auf Steuerzahlerkosten um sich geworfen wird, fliessen hier wieder Boni. Life is good, man muss nur die richtige Branche wählen.

selten so gelacht. Schon mal Daimler angeschaut? Eher werden die großen OEMs, da zukünftig ein Schnäppchen, von Investoren oder US-Konzernen aufgekauft. Und dann war es das mit IGM-Disneyland. Dann weht ein anderer Wind.

Die Automotive-Branche jetzt noch als "die richtige Branche" zu nennen, zeugt von der üblichen Arroganz und vom Verklären der Tatsachen. Die deutsche Regierung bzw. die Steuerzahler werden es schon richten...

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Bin im Familien geführten Lebensmittel-Konzern. Haben gerade Konjunktur, heißt aber nicht viel, da die spezielle Branche strukturelle Probleme hat. Bauen gerade Überstunden und Resturlaub der letzten Jahre ab. Ansonsten hängt es bei uns massiv davon ab, wie die kommende Ernte wird und was der Weltmarktpreis sagt, der derzeit alles andere als gut ist.

Geschäftsführung hat schon gesagt das nach den beiden dürre Jahren langsam die Kapitaldecke echt dünn wird. Es heißt also bei uns achtsam sein und die Unterlagen gepflegt halten bzw. Kontakte knüpfen.

Welche strukturellen Probleme siehst du in der Branche?
Könnt ihr euch gegen Weltmarktpreise nicht recht einfach an Terminmärkten hedgen bzw warum wird das nicht/nur beschränkt betrieben?

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Krisen-Branchen sind: Lebensmittel, Pharma, Rüstung, Rohstoffe (Edelmetalle), IT und natürlich der Staat selber.

Alle anderen Branchen werden wohl langfristig nach unten gehen. Je nach Cash-Reserven der Unternehmen zwischen 3-24 Monaten. Die fetten Jahre sind vorbei und jedes Unt. welches nicht ordentlich Reserven für schlechte Zeiten aufgebaut hat, wird nicht mehr lange existieren.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Krisen-Branchen sind: Lebensmittel, Pharma, Rüstung, Rohstoffe (Edelmetalle), IT und natürlich der Staat selber.

Alle anderen Branchen werden wohl langfristig nach unten gehen. Je nach Cash-Reserven der Unternehmen zwischen 3-24 Monaten. Die fetten Jahre sind vorbei und jedes Unt. welches nicht ordentlich Reserven für schlechte Zeiten aufgebaut hat, wird nicht mehr lange existieren.

Bin bei einem der großen Ami-IT-Konzerne und wir merken die Krise schon... Entlassen wird niemand, aber das geplante Wachstum ist weg, ebenso werden große Gehaltssprünge in diesem Jahr ausbleiben.
Definitiv kein Grund zum jammern, aber außer Collabration-Tools verkauft sich die Sw halt doch nicht ohne den Kunden...

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Da mittlerweile über 10 Mio Leute in Kurzarbeit geschickt wurden, überall Aufträge wegbrechen und eine schnelle (V-förmige) Erholung mit jedem Tag unwahrscheinlicher wird: wie lange machen eure Unternehmen das noch mit?
Arbeite bei einem KMU in Bayern (mittleres Management, 500 Mitarbeiter), wir haben Umsatzeinbrüche im Vergleich zum Vorjahr von 70%. Ändert sich nicht schnell was, werden wir Mitte/Ende Juni die Insolvenz anmelden müssen und sämtliche Existenzen sind bedroht. Wie sieht die Lage bei euch aus?

Alles bestens, bin bei einer T2 UB. Projekte laufen gut, Partner verzichten alle auf ihren Bonus um für harte Zeiten einen Puffer zu haben

Die stunden maximal ihre Boni - also eine reine Liquiditätsmaßnahme. Wenn’s wieder läuft, werden die natürlich nachträglich ausgezahlt.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Versicherung. Nix zu spüren. Nur einwenig mehr homeoffice. Externe Kräfte werden etwas gekürzt.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Krisen-Branchen sind: Lebensmittel, Pharma, Rüstung, Rohstoffe (Edelmetalle), IT und natürlich der Staat selber.

Alle anderen Branchen werden wohl langfristig nach unten gehen. Je nach Cash-Reserven der Unternehmen zwischen 3-24 Monaten. Die fetten Jahre sind vorbei und jedes Unt. welches nicht ordentlich Reserven für schlechte Zeiten aufgebaut hat, wird nicht mehr lange existieren.

IT Dienstleister hier.
Also aktuell läuft das Business noch weiter. Wir arbeiten alle von zuhause und das Umsatzziel für das Jahr wurde etwas reduziert (ca. -20%), aber ansonsten noch keine Endzeitstimmung. Entlassungen gab es auch noch nicht.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Krisen-Branchen sind: Lebensmittel, Pharma, Rüstung, Rohstoffe (Edelmetalle), IT und natürlich der Staat selber.

Alle anderen Branchen werden wohl langfristig nach unten gehen. Je nach Cash-Reserven der Unternehmen zwischen 3-24 Monaten. Die fetten Jahre sind vorbei und jedes Unt. welches nicht ordentlich Reserven für schlechte Zeiten aufgebaut hat, wird nicht mehr lange existieren.

Bin bei einem der großen Ami-IT-Konzerne und wir merken die Krise schon... Entlassen wird niemand, aber das geplante Wachstum ist weg, ebenso werden große Gehaltssprünge in diesem Jahr ausbleiben.
Definitiv kein Grund zum jammern, aber außer Collabration-Tools verkauft sich die Sw halt doch nicht ohne den Kunden...

richtig, kein Grund zum Jammern. Ich habe ja auch nicht gesagt, dass du noch 20% mehr Gehalt bekommst. Sondern lediglich, dass es in den o.g. Branchen zumindest keine flächendeckende Kurzarbeit oder Insolvenzen geben dürfte. Natürlich wird es da aber auch Unternehmen treffen, die einfach schon vor der Krise Probleme hatten.

antworten
WiWi Gast

Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Ich arbeite bei einer kleineren UB (Schwerpunkt Nachhaltigkeit, CSR) und bei uns wurde nach drei Wochen die Kurzarbeit frühzeitig beendet.

Kunden möchten mit uns nicht erst ab Sommer/Herbst sondern lieber schon jetzt zusammenarbeiten. Dazu kommt auch noch, dass sich eine Vielzahl von ,vor allem mittelständischen Unternehmen, bei uns zum Thema informieren wollen. Sie haben jetzt scheinbar die Zeit und suchen nach neuen Möglichkeiten/Chancen für die Zeit nach Corona.

antworten

Artikel zu Coronavirus

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.

Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Covid-19: Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Deutschland hat in der Coronakrise ein Sofortpro­gramm für Beschäftigte und Unternehmen in Milliardenhöhe vorgelegt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigten ein flexibleres Kurzarbeitergeld, steuerliche Liquiditätshilfe und unbegrenzte Kredite für Unternehmen an. Unterstützt wird zudem die gemeinsame "Corona Response Initiative" der Europäischen Kommission von 25 Milliarden Euro.

Coronakrise: Bayern verhängt Ausgangssperre

Ausgangssperre Coronavirus: Die bayrische Flagge vor grauem Himmel.

Bayern hat im Kampf gegen das Coronavirus zunächst für zwei Wochen eine vorläufig Ausgangsbeschränkung erlassen. Die Ausgangssperre gilt ab Samstag, dem 21. März 2020, im gesamten Bundesland.

Coronavirus: FAQ zum Arbeitsrecht des BAMS

Coronavirus - Fragen zum Arbeitsrecht

Wer darf wann zuhause bleiben? Besteht die Pflicht zur Arbeit in das Büro zu kommen, wenn die Kollegen husten? Diese und andere Fragen beantwortet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in den FAQs zu arbeitsrechtlichen Fragen rund um das Coronavirus.

Keine US-Übernahme von deutschem Impfstoff-Hersteller

Das Foto zeigt eine Labor-Maschine vom deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG in Tübingen.

Nach Medienberichten der "Welt am Sonntag" hat die US-Regierung unter Donald Trump versucht, den deutschen Impfstoff-Hersteller CureVac AG zu übernehmen. Mit einer Rekordsumme im Milliardenbereich war laut Gerüchten geplant, sich Medikamente und Impfstoffe gegen das Coronavirus exklusiv für die USA zu sichern. Die CureVac AG weist die Spekulationen über einen Verkauf zurück und betont, den Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) für Menschen und Patienten in der ganzen Welt zu entwickeln.

Impfstoff gegen Coronavirus vor Durchbruch?

Impfstoff-Coronavirus: Eine Spritze symbolisiert die Impfung für das Coronavirus (COVID-19)

Bei der Entwicklung von einem Impfstoff gegen das Coronavirus (COVID-19) gibt es erste Erfolge. Das israelische Forschungsinstitut MIGAL hat eigenen Angaben zufolge einen wirksamen Impfstoff gegen das Vogel-Coronavirus entwickelt. Laut der Forscher lasse sich dieser Impfstoff zeitnah an einen Impfstoff für das COVID-19 Coronavirus für den Menschen angepassen.

DIVI-Intensivbetten-Register für COVID-19 Patienten

Das Berliner Krankenhaus Charite.

Das neue DIVI-Intensivbetten-Register zeigt, in welchen Kliniken wie viele Intensivbetten für Patienten mit dem Coronavirus zur Verfügung stehen. Auf einer Deutschlandkarte werden tagesaktuelle alle verfügbaren und freien Behandlungskapazitäten für Corona-Patienten angezeigt.

Neues Arbeit-von-morgen-Gesetz erleichtert Kurzarbeit

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Das neue Arbeit-von-morgen-Gesetz der Bundesregierung erleichtert Kurzarbeit. Der Gesetzentwurf zielt auf die mit dem Coronavirus verbundenen Probleme für Unternehmen ab. So wurden die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld absenken und die Leistungen erweitern. Auch im Bereich der Leiharbeit wird Kurzarbeit ermöglicht. Zudem stehen der Klimaschutz, die digitale Wirtschaft, sowie die Aus- und Weiterbildungsförderung im Fokus.

Coronavirus: Sondergutachten der Wirtschaftsweisen

Wirtschaftsweisen - Der Sachverständigenrat für Wirtschaft zur wissenschaftlichen Politikberatung.

Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) stellt die Welt vor große und bislang nicht gekannte Herausforderungen. Die gesundheitspolitischen Maßnahmen gehen mit starken ökonomischen Auswirkungen weltweit einher. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung analysiert die Lage in einem Sondergutachten und diskutiert geeignete wirtschaftspolitische Maßnahmen zur Bewältigung der Krise.

Coronavirus: Wirtschaftlicher Schaden für Deutschland gewiss

DIW-Präsident Prof. Marcel Fratzscher

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält einen wirtschaftlichen Schaden für Deutschland infolge der Ausbreitung des Coronavirus für unausweichlich. Die deutsche Wirtschaft ist abhängiger vom internationalen Handel, als andere europäische Länder. Daher ist Deutschland von der Ausbreitung des Coronavirus in China und Europa wirtschaftlich stärker betroffen.

Antworten auf Wie lange halten eure Unternehmen noch durch?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 23 Beiträge

Diskussionen zu Coronavirus

Weitere Themen aus Berufsleben