DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenGroßraumbüro

Einzel- oder Großraumbüro

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Einzel- oder Großraumbüro

Wo hockt ihr?
Wo liegen eurer Meinung nach die Vor- / Nachteile.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Bei mir in der Firma (Finanzbranche) geht der Trend jetzt in Richtung Großraumbüro.
Alle Etagen werden umgestellt, selbst Abteilungsleiter/Direktoren hocken im selben Büro. Erst ne Stufe höher geht es wieder ins Einzelbüro.

Vorteile:

  • Mehr Kommunikation (kann aber gleichzeitig ein Nachteil sein)
  • Verstärktes Teamgefühl

Nachteile:

  • Laut, erschwert Konzentration je nach Task sogar sehr
  • Gleichzeitiges Telefonieren ebenfalls erschwert
antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Großbraumbüro ist größer. Dafür muss man es teilen.

Einzelbüro ist kleiner - dafür hat man es allein für sich.

Im ernst:
Großraum:

  • Kommunikativer
  • Mehr Spaß mit Kollegen möglich
  • übelst laut wenn man sich konzentrieren muss
  • kein "das ist mein Reich"Gefühl

Ich bin großer Anhänger von Einzelbüros und schnacke dann lieber mal öfter mit den Kollegen aufm Flur. Ich arbeite einfach gerne konzentriert - außerdem möchte ich wenig Tippfehler machen, wenn ich während der Arbeitszeit bei wiwi-tref... Sorry muss weg, mein Chef kommt!

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Die Mist ist doch, dass einer von 5 Menschen auf dieser Welt nicht versteht, dass er am Telefon gar nicht so laut reden muss.

Wir kennen das doch alle... man sitzt im Zug und schämt sich fremd, weil der Typ 10 meter weiter so laut ins Telefon spricht, als ob der Gegenüber schwerhörig wär. Ich habe auch so ne Kollegin auf dem Flur - die sitzt 3 Büros weiter weg und telefoniert so dermaßen laut, dass ich dann meine Tür zumache. Und das ist für mich ein echtes Argument gegne Großraumbüros. Es stört einfach!

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

WiWi Gast schrieb am 08.12.2017:

Die Mist ist doch, dass einer von 5 Menschen auf dieser Welt nicht versteht, dass er am Telefon gar nicht so laut reden muss.

Wir kennen das doch alle... man sitzt im Zug und schämt sich fremd, weil der Typ 10 meter weiter so laut ins Telefon spricht, als ob der Gegenüber schwerhörig wär. Ich habe auch so ne Kollegin auf dem Flur - die sitzt 3 Büros weiter weg und telefoniert so dermaßen laut, dass ich dann meine Tür zumache. Und das ist für mich ein echtes Argument gegne Großraumbüros. Es stört einfach!

Jeder 5te, der dies liest, wird sich nun wundern. :)

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Ich finde ja, dass eine Mischung aus beidem perfekt wäre. Großraumbüro zum kommunikativen arbeiten und wenn man mal seine Ruhe braucht, geht man einfach in ein Einzelbüro oder macht es im Homeoffice. Leider gibt es noch nicht viele Unternehmen, die so flexibel mit dem Arbeitsplatz umgehen...

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Ich mag das Mittelding - Kleingruppenbüros.

Früher saß ich in nem Großraumbüro, heute bin ich Referent in einem Contact Center. Wir sitzen hier in zwei Räumen zu sechst. Meist mit offener Zwischentüre. Das ist ziemlich optimal. Die Kollegen sind 2/3 ihrer Zeit in Terminen, ich bin also auch oft alleine hier und habe dann meine Ruhe.

Wenn ich unten durch die Großraumbüros der Contact Center Einheiten gehe, empfinde ich es schon als sehr laut - liegt aber natürlich in diesem Fall auch in der Natur der Sache.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Großraumbüros sind mies. Besonders in England tendieren die teilweise zu massiven Tischbatterien wo einfach viele Menschen zusammengeballt sind mit keinen Wändern zwischendurch. Der Lärm ist groß, die "Kommunikation" ist oftmals untereinander nicht existent. Da sitzt teilweise einer, fragt mich über etwas wo der eigentliche Ansprechpartner der Nachbar ist.... Wenn wir uns über etwas abstimmen wollen, gehen wir raus in den Flur oder in Konferenzräume weil es nur dort vernünftig möglich ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Jeder der schonmal wirklich über Python, VBA oder irgendeiner Programmieraufgaben nachgegangen ist weiß das Einzelbüros von unschätzbaren Wert ist.
Schade das der Trend deutlich richtung Großraumbüros geht.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Das ist ein WiWi-Forum, hier ist man froh, wenn Leute den Unterschied zwischen MacOS und Windows kennen.

WiWi Gast schrieb am 08.12.2017:

Jeder der schonmal wirklich über Python, VBA oder irgendeiner Programmieraufgaben nachgegangen ist weiß das Einzelbüros von unschätzbaren Wert ist.
Schade das der Trend deutlich richtung Großraumbüros geht.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

WiWi Gast schrieb am 08.12.2017:

Das ist ein WiWi-Forum, hier ist man froh, wenn Leute den Unterschied zwischen MacOS und Windows kennen.

WiWi Gast schrieb am 08.12.2017:

Jeder der schonmal wirklich über Python, VBA oder irgendeiner Programmieraufgaben nachgegangen ist weiß das Einzelbüros von unschätzbaren Wert ist.
Schade das der Trend deutlich richtung Großraumbüros geht.

Bist du der frustrierte Informatiker, der hier immer versucht über Wiwis abzulästern?

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Großraum büros sind ok wenn sie gut durchdacht sind. Max 10 leute oder weniger.

Finde auch die Mischung am besten: zu klein ist langweilig und jeder hat den anderen auf dem schirm.
Zu groß: es wird laut und eig kann man sich da auch nicht privat unterhalten weil es andere stört

Mittelgroß: vll so 7 leute. Man kann sich noch unterhalten und wenn die Gruppe passt machts mehr spass als in einem kleinen Büro alleine rumzuhocken.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Vorteil: Die Sachbearbeiter können sich gegenseitig auf den Bildschirm glotzen, wodurch deutlich weniger Zeit mit Internet & Co. verschwendet wird.

Nachteil: Konzentriert arbeiten ist kaum möglich und sobald 2 Kollegen gleichzeitig telefonieren geht gar nichts mehr...

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Einzelbüro ist immer besser. Mehr Platz = Mehr Status = Mehr Ruhe = Mehr Privatsphäre.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Home office

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Exakt so ist es. Und so wird es auch immer sein.

Ich weiß gar nicht, wo die Wirtschaft in diesen Zeiten hinsegelt. Es ist so augenfällig, dass dem Renditedenken alles untergeordnet wird. Ich kann nur hoffen, dass unser schönes Land den Stürmen der Digitalisierung und den Finanzmärkten (weiterhin) etwas entgegensetzen kann - oder zumindest etwas anbieten kann, um nicht in deutlich schlechtere Fahrwasser zu gleiten.

Vielleicht bin ich aber auch ein Pessimist und sehe das alles zu ängstlich. Mit Ende 30 darf man das aber auch langsam.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2017:

Einzelbüro ist immer besser. Mehr Platz = Mehr Status = Mehr Ruhe = Mehr Privatsphäre.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Huch, das ist jetzt nicht selbsterklärend (bin der Verfasser des Beitrags):

Ich meine damit, dass das Großraumbüro ein augenfälliges Zeichen ist für Kostensparen und (erhofften) Effizienzgewinn. Dann liest sich der Absatz "Ich weiß gar nicht, wo..." als Fortführung.

WiWi Gast schrieb am 11.12.2017:

Exakt so ist es. Und so wird es auch immer sein.

Ich weiß gar nicht, wo die Wirtschaft in diesen Zeiten hinsegelt. Es ist so augenfällig, dass dem Renditedenken alles untergeordnet wird. Ich kann nur hoffen, dass unser schönes Land den Stürmen der Digitalisierung und den Finanzmärkten (weiterhin) etwas entgegensetzen kann - oder zumindest etwas anbieten kann, um nicht in deutlich schlechtere Fahrwasser zu gleiten.

Vielleicht bin ich aber auch ein Pessimist und sehe das alles zu ängstlich. Mit Ende 30 darf man das aber auch langsam.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2017:

Einzelbüro ist immer besser. Mehr Platz = Mehr Status = Mehr Ruhe = Mehr Privatsphäre.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Ich habe ein Einzelbüro mit 40 m² und bin sehr zufrieden damit. Ich genieße das Alleine-Arbeiten, Temperatur so wie ich sie will. Und wenn ich doch mal Lust auf persönlichen Austausch habe, geh ich halt ins Nachbarbüro :)

Vorher war ich in einem Büro in etwa derselben Größe zu zweit.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Ich habe alles erlebt als Azubi im Einzelbüro, später dann im 2er und 4er Büro dann zu 30igst dann wieder zu dritt und jetzt mit knapp 100 Leuten auf einer ganzen Etage.

Dinge wo man nachdenken muss mache ich nur noch in der Früh zwischen 07:00 und 08:00 Uhr danach maximal Telefonkonferenzen oder gleich auf Meetings in Besprechungsräume. An ein konzentriertes Arbeiten ist aber zwischen 08:00 und 18:00 Uhr nicht zu denken.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Sitze im Handelssaal einer Bank mit ca. 200 anderen Leuten. An solche Bedingungen gewoehnt man sich. Gerausche blendet man irgendwann automatisch aus und wenn es sein muss, setzt man sich zeitweise halt Kopfhoerer auf. Auf Einzelbuero haette ich kein Bock; ist mir zu langweilig und unproduktiv.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Darf ich fragen, in welcher Branche man ein so tolles Buero bekommt? Das ist sehr grosszuegig von deinem Arbeitgeber. Leider sitzen wir im Grossraumbuero, die Abteilungsleiter haben einen Fensterplatz und die Direktoren haben ein eigenes Buero, aber deutlich kleiner als 40 m². Letzte Woche gab es Streit zwischen 2 Leuten, weil einer unbedingt das Fenster oeffnen wollte.

WiWi Gast schrieb am 11.12.2017:

Ich habe ein Einzelbüro mit 40 m² und bin sehr zufrieden damit. Ich genieße das Alleine-Arbeiten, Temperatur so wie ich sie will. Und wenn ich doch mal Lust auf persönlichen Austausch habe, geh ich halt ins Nachbarbüro :)

Vorher war ich in einem Büro in etwa derselben Größe zu zweit.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

In einem mittelständischem Unternehmen (180 MA) in der Metallbranche.
Allerdings auf dem Land, da spielt Fläche nun doch weniger eine Rolle als in der Stadt. ;)
Direkt im Büro habe ich einen kleinen Tisch mit 4 Stühlen, dort werden dann auch Vorstellungsgespräche, Personalgespräche und sonstiges, was direkt meine Personalarbeit betrifft, abgehalten.

WiWi Gast schrieb am 12.12.2017:

Darf ich fragen, in welcher Branche man ein so tolles Buero bekommt? >

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

WiWi Gast schrieb am 12.12.2017:

In einem mittelständischem Unternehmen (180 MA) in der Metallbranche.
Allerdings auf dem Land, da spielt Fläche nun doch weniger eine Rolle als in der Stadt. ;)
Direkt im Büro habe ich einen kleinen Tisch mit 4 Stühlen, dort werden dann auch Vorstellungsgespräche, Personalgespräche und sonstiges, was direkt meine Personalarbeit betrifft, abgehalten.

WiWi Gast schrieb am 12.12.2017:

Darf ich fragen, in welcher Branche man ein so tolles Buero bekommt? >

Hört sich nach einem Personalleiter an. Wie viel verdienst du denn in dieser Stelle? Erfolgt die Bezahlung nach Tarif oder schon AT?

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Deine Situation hoert sich echt gut an. Du hast recht, die laendliche Lage macht einen Unterschied aus. Du hast genug Parkplatz fuer das Auto, ich wird langsam neidisch. Mein Arbeitgeber (Dienstleistungsunternehmen) ist in einer grossen Stadt und da wird jeder m² ausgequetscht. Die Firma hat dafuer sogar einen Innenausstatter beauftragt. Absolut keine Privatsphaehre und Komfort, der Laermpegel ist so hoch. Wir haben an unseren Tischen nicht mal genug Platz, um eine kleine Sporttasche untern Tisch zu stellen. Es ist ein Bruch der Etiquette, wenn man Aktenberge am benachbarten Tisch abstellt. Ich hasse es, wenn Kollegen mein Tisch als Ablage benutzen in meiner Abwesenheit.

WiWi Gast schrieb am 12.12.2017:

In einem mittelständischem Unternehmen (180 MA) in der Metallbranche.
Allerdings auf dem Land, da spielt Fläche nun doch weniger eine Rolle als in der Stadt. ;)
Direkt im Büro habe ich einen kleinen Tisch mit 4 Stühlen, dort werden dann auch Vorstellungsgespräche, Personalgespräche und sonstiges, was direkt meine Personalarbeit betrifft, abgehalten.

WiWi Gast schrieb am 12.12.2017:

Darf ich fragen, in welcher Branche man ein so tolles Buero bekommt? >

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Großraumbüro hat den großen Vorteil, dass man schnell was persönlich klären kann. Leider kann man sich schwer richtig konzentrieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Sitze in Frankfurt (Bank/Finanzdienstleistung)
Pro Stockwerk haben wir 2 Großraumbüros 8 Einzelbüros und 2 Quitzones, alles ist offen bis auf die Einzelbüros. Natürlich auch 2 Küchen :D

Finde es so sehr gut, da man sich je nach Termin und Tagesplanung aussuchen kann wo man sitzt und man lernt nicht nur die Leute aus der eigenen Abteilung kennen.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

quiet* natürlich

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Hört sich nach einem Personalleiter an. Wie viel verdienst du denn in dieser Stelle? Erfolgt die Bezahlung nach Tarif oder schon AT?

Wir sind nicht tarifgebunden.
Eingestellt bin ich als Personalsachbearbeiterin, habe aber -denke ich- schon mehr Entscheidungsbefugnis als eine "normale" PSB....

  • 35h-Woche, Überstunden gibt es nicht (werden nicht bezahlt, macht aber auch keiner)
  • ca. 40.000 all-in
  • gelernter Beruf: Bürokauffrau
  • ich bin 23 Jahre alt
  • Weg zur Arbeit: 5 km :)
antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Praktikant bei PricewaterhouseCoopers in München, Einzelbüro.

Ein Großraumbüro würde ich als Herabwürdigung/fehlende Wertschätzung mir gegenüber betrachten.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Nice - Einzelbüro, wenn alle anderen nach 20 Uhr weg sind und Du noch ppt machen darfst. Ansonsten wohl eher der Schreibtisch, der gerade frei ist.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2017:

Praktikant bei PricewaterhouseCoopers in München, Einzelbüro.

Ein Großraumbüro würde ich als Herabwürdigung/fehlende Wertschätzung mir gegenüber betrachten.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

Ich habe von Leuten in anderen Branchen gehoert, dass sie Schreibtische mit Kollegen teilen muessen. Hot desking, suchen nach freie Tische im Grossraumbuero. Wenn ich es hoere, bin ich froh ueber meinen eigenen Schreibtisch.

antworten
WiWi Gast

Re: Einzel- oder Großraumbüro

WiWi Gast schrieb am 21.12.2017:

Ich habe von Leuten in anderen Branchen gehoert, dass sie Schreibtische mit Kollegen teilen muessen. Hot desking, suchen nach freie Tische im Grossraumbuero. Wenn ich es hoere, bin ich froh ueber meinen eigenen Schreibtisch.

Ist in UK und Consulting Klitschen ganz hip und verbreitet. Wenn ich in England unterwegs bin schaudert es mich immer, wenn ich die UK Büros besuche. Teilweise selbes Unternehmen aber kleine Tisch, keine Trennwände, riiiiiiiesige offene Flächen sodass im ganzen Büro immer ein erhöhter Grundgeräuschpegel herrscht. Ich beneide die Engländer wirklich nicht

antworten

Artikel zu Großraumbüro

Großraumbüro: Rücksicht nehmen auf die Kollegen

Mittagspause: Mittagsessen am Arbeitsplatz

Viele Unternehmen, die sich durch flache Hierarchien auszeichnen, nutzen ein Großraumbüro als Arbeitsplatz. Der Trend geht weg von Einzelbüros und hin zu einem Arbeitsplatz für alle. Auf den ersten Blick bietet dies einige Vorteile: Die Kollegen sind schnell ansprechbar und das Großraumbüro vermittelt einen Eindruck von Offenheit. Doch es gibt auch Nachteile, vor allem die Geräuschkulisse und die fehlende Privatsphäre. Funktionieren kann dieses Konzept darum nur, wenn Rücksicht aufeinander genommen wird.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

demowanda.de - Fachportal zum demografischen Wandel der Arbeitswelt

Screenshot Homepage demowanda.de

Die Menschen werden älter, die Bevölkerungsentwicklung verändert den Arbeitsmarkt – der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen für die Gesellschaft mit sich. Das neue Informationsportal demowanda.de beleuchtet die Arbeitswelt aus verschiedenen Perspektiven unter dem Aspekt des demografischen Wandels. Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Welche Arbeitsbedingungen müssen geschaffen werden? Wie wichtig sind berufliche Aus- und Weiterbildung?

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Spatial Economics: Rekordtief von Entfernungskosten verändert Geschäftsmodelle und Arbeitsleben

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

In der neuen posturbanen Ökonomie werden sich Menschen und ihre Arbeitsstätten zunehmend voneinander entfernen. Der Technologiewandel verändert, durch extrem gesunkene Kosten der räumlichen Distanz (Spatial Economics), die Lage von Produktionsstandorten und Beschäftigungsschwerpunkten. Das wird auch die Arbeitswelt beeinflussen. Mehr Mitarbeiter werden dadurch aus Vorstädten in ländlichere Gebiete ziehen, so lautet das Ergebnis der Studie "Spatial Economics: The Declining Cost of Distance" der Strategieberatung Bain.

Arbeitsökonomie: Heinz König Young Scholar Award 2016 geht an US-Nachwuchsökonomen

Die Preisträger des Heinz-König-Award für Arbeitsökonomie 2016: Jan Tilly (m). und Nick Frazier (r.) mit ZEW-Forschungsgruppenleiter Andreas Peichl.

In diesem Jahr wurden zwei Nachwuchsökonomen mit dem Heinz König Young Scholar Award ausgezeichnet. Preisträger Nicholas Patrick Frazier beschäftigte sich mit den Unsicherheitseffekten bei der Arbeitszeit von Beschäftigten, während Gewinner Jan Tilly die Beschäftigungs- und Wohlfahrtseffekte der Kurzarbeit in Deutschland untersuchte. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich das Angebot eines mehrmonatigen Forschungsaufenthalts am ZEW.

Antworten auf Einzel- oder Großraumbüro

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 32 Beiträge

Diskussionen zu Großraumbüro

Weitere Themen aus Berufsleben