DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenFrühstück

Morgenroutine

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Morgenroutine

Was habt ihr für eine Morgenroutine? Wann steht ihr auf? Morgens Kaffee, Sport, Lesen, Podcast/Musik?

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Kaffee ab und an, eine heiße (normale) Dusche ist Pflicht.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

5 Minuten Stretching, Frühstück (Müsli), Wetter-App und Arbeitsmails checken, Zähneputzen, Rasieren (jeden zweiten Tag), Duschen, Anziehen

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Wecker um 06:00 Uhr
Nachrichten/Social Media bis 06:30 Uhr
Duschen, Anziehen, Frühstück bis 7:30 Uhr
Aus dem Haus und im Office um 07:45 Uhr

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

In der Regel 10:30 Uhr aufstehen. Dann im Bett Kaffee, Mails checken/schreiben und mit Kunden telefonieren und so gegen 11:30 Uhr endgültig raus.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

5:15 Uhr aufstehen, Duschen, Kaffee im Büro.
Sport abends.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Aufstehen, aufs Klo mit dem Handy, 30min auf Imageboards, bild.de und Wiwi Treff rumsurfen, Zähneputzen und Duschen, Anziehen, Raus.
Frühstücken tue ich auf der Arbeit.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Aufwachen, Meditation/Dankbarkeit/Glaubenssätze, Wasser trinken, fertigmachen und ins Büro. Dort dann Kaffee+kleines Frühstück wie Apfel/Banane und den Tag planen (mach ich immer bei Feierabend, aber manche dringende Sachen kommen dann oft über Nacht und man muss ggf. anpassen)

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

I am strong, healthy and full of energy!

Jeden Tag, mehrmals

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

8:30 - 9:00 Wecker geht, aufstehen, Handy checken
9:00: Laptop einschalten, Mails lesen / beantworten. Parallel meistens Frühstück (Joghurt / Müsli)
10:00: Daily, danach weiter weiter arbeiten
12:00: Mittagspause, 30 Minuten im Gym nebenan aufs Laufband, anschl. duschen.

Der Rest des Tages ist quasi nur noch Bereitschaft, da es meist nicht so viel zu tun gibt.
Bis 17/18 Uhr somit Haushalt, Netflix etc. angesagt
Home Office ist im Hinblick auf WLB einfach genial.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Bis 8 schlafen, langsam aus dem Bett quälen.

Laptop anschalten und erstmal unter die Dusche ;)

Danach gemütlich Kaffee trinken und surfen bis die Calls los gehen.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

6:00 Uhr: geweckt werden von den Kindern
6:15 Duschen (ggf. mit den Kindern)
6:30 Spülmaschine ausräumen, Tisch decken, Frühstück für die Kita packen
7:00 Frau wecken
7-15 - 7:30 Frühstück zu viert
7:30 Zähne putzen (eigene und die der Kinder)
7:40 Schuhe anziehen (eigene und die der Kinder)
7:43 Noch mal zurück in die Wohnung Windeln wecheseln
7:45 Losrennen um Kids pünktlich um 8:00 in der Kita abzugeben
8:15 im Büro

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 21.09.2020:

6:00 Uhr: geweckt werden von den Kindern
6:15 Duschen (ggf. mit den Kindern)
6:30 Spülmaschine ausräumen, Tisch decken, Frühstück für die Kita packen
7:00 Frau wecken
7-15 - 7:30 Frühstück zu viert
7:30 Zähne putzen (eigene und die der Kinder)
7:40 Schuhe anziehen (eigene und die der Kinder)
7:43 Noch mal zurück in die Wohnung Windeln wecheseln
7:45 Losrennen um Kids pünktlich um 8:00 in der Kita abzugeben
8:15 im Büro

Held!

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Windeln wechseln innerhalb von zwei Minuten ... Nicht schlecht.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

07:00 Frau weckt mich mit Kaffee, Kaffee trinken und Nachrichten lesen, Mails checken
07:30 Klo, duschen, anziehen
08:00 - 08:30 aus dem Haus (Gleitzeit)
Frühstück im Büro

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

An die Kinderlosen: Wieso frühstückt ihr nicht im Office?!
Bischen Zeit totschlagen, networking mit Kollegen in der Kaffeeküche..

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

05:00 Uhr: Wecker, wach werden, Wasser trinken, Handy checken
05:15 Uhr: Sport und dabei Musik laufen lassen
06:15 Uhr: duschen, umziehen, frisieren etc.
07:00 Uhr: frühstücken, Nachrichten durchscrollen
07:20 Uhr: ab ins Büro

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 21.09.2020:

6:00 Uhr: geweckt werden von den Kindern
6:15 Duschen (ggf. mit den Kindern)
6:30 Spülmaschine ausräumen, Tisch decken, Frühstück für die Kita packen
7:00 Frau wecken
7-15 - 7:30 Frühstück zu viert
7:30 Zähne putzen (eigene und die der Kinder)
7:40 Schuhe anziehen (eigene und die der Kinder)
7:43 Noch mal zurück in die Wohnung Windeln wecheseln
7:45 Losrennen um Kids pünktlich um 8:00 in der Kita abzugeben
8:15 im Büro

Held!

Klingt ja stressig. Glaube ich überlege mir das mit den Kindern nochmal ^^

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 21.09.2020:

6:00 Uhr: geweckt werden von den Kindern
6:15 Duschen (ggf. mit den Kindern)
6:30 Spülmaschine ausräumen, Tisch decken, Frühstück für die Kita packen
7:00 Frau wecken
7-15 - 7:30 Frühstück zu viert
7:30 Zähne putzen (eigene und die der Kinder)
7:40 Schuhe anziehen (eigene und die der Kinder)
7:43 Noch mal zurück in die Wohnung Windeln wecheseln
7:45 Losrennen um Kids pünktlich um 8:00 in der Kita abzugeben
8:15 im Büro

haha erinnert mich so gut an meinen Morgen. Real LIfe

antworten
listrea

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 21.09.2020:

6:00 Uhr: geweckt werden von den Kindern
6:15 Duschen (ggf. mit den Kindern)
6:30 Spülmaschine ausräumen, Tisch decken, Frühstück für die Kita packen
7:00 Frau wecken
7-15 - 7:30 Frühstück zu viert
7:30 Zähne putzen (eigene und die der Kinder)
7:40 Schuhe anziehen (eigene und die der Kinder)
7:43 Noch mal zurück in die Wohnung Windeln wecheseln
7:45 Losrennen um Kids pünktlich um 8:00 in der Kita abzugeben
8:15 im Büro

Hehe, ich frage mich gerade, wie der Morgen deiner Partnerin aussieht.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

7:30 Aufstehen, Duschen, Zähneputzen, Anziehen
8:00 Den am Vorabend gemachten "Smoothie" (Besteht aus dieser Flüssignahrung, Banane oder anderen Früchten, Honig, Haferflocken und manchmal etwas Gemüse) mit ins Auto nehmen uns losfahren...

Ich bin absolut kein Morgenmensch und versuche solange wie möglich zu schlafen...

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Vor Corona:

08:00 Wecker klingelt
08:20 Wecker klingelt nochmal, dann duschen, irgendwas mit nem Kragen anziehen
08:45 Auf dem Weg ins Office
09:15 Im Office, erstmal Kaffee ziehen
12:00 Irgendwo Mittagessen mit Kollegen die man mag, nicht mit den unangenehmen
13:00 Weiter gehts mit der Arbeit
15:30 Nochmal ein Käffchen
16:00 Arbeiten
19:00-19:30 Feierabend

Nach Corona:

08:45 Wecker klingelt
09:00 Kaffee daheim machen
09:15 ungeduscht vorm Rechner sitzen
12:00 irgendwann etwas essen, einkaufen gehen oder ne Runde auf die Couch
12:45-18:00 weiterarbeiten, ggfs. zwischendrin auf die Couch, eine Maschine Wäsche machen, putzen, aufräumen..etc.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Vor Corona:

6:30 aufstehen
6:45 joggen
7:15 Frühstück/Dusche
7:45 Bus richtung Arbeit/Uni
Arbeit/Uni
11:30 - 12:30 Mittagessen
Arbeit/Uni
15:00 - 15:30 Kaffee
Arbeit/Uni
17:00 Heimfahrt
20:00-21:00 Wiederholung und/oder nächsten Tag vorbereiten
22:30 Schlafenszeit

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Da schon seit Jahren Vollzeit Home Office:

8:10h
aufstehen (auch mal früher, je nach dem wie ich gut geschlafen habe oder wenn Meetings mit Kunden/Kollegen in APAC), Wohnung lüften und ins Bad und parallel den Rechner im Bürozimmer anmachen und frühstück zubereiten.

ca 8:25h
vorm Rechner frühstücken und während Outlook und andere Apps/Server anmelden/öffnen, privat auf dem Handy surfen.

8:40h
sind alle Arbeitsemails gelesen und Meetings gechecked, dann arbeiten, Meetings etc.

12 - 12:30h
Mittagspause: Essen kochen/aufwärmen vom Vortag. 45min Pause, wenn ich abends länger oder morgens früher angefangen habe.

12:30h
wieder arbeiten.

16:45-18:30h
Feierabend (abhängig von Meetings mit den Kollegen/Kunden in NA, Project workload etc.).

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Vor Corona:
Aufstehen 5:45, eine kurze Runde Yoga, duschen, zum Frühstück runter ins Restaurant und 7:15 ins Büro.

Jetzt:
Aufstehen 7:30, total verwirrt vor den Laptop gesetzt, Kaffee getrunken und sich vergewissert, dass die Kamera auch wirklich aus ist.

Ich vermisse das Reisen!

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Darf ich fragen welchen Job du machst?

WiWi Gast schrieb am 21.09.2020:

Da schon seit Jahren Vollzeit Home Office:

8:10h
aufstehen (auch mal früher, je nach dem wie ich gut geschlafen habe oder wenn Meetings mit Kunden/Kollegen in APAC), Wohnung lüften und ins Bad und parallel den Rechner im Bürozimmer anmachen und frühstück zubereiten.

ca 8:25h
vorm Rechner frühstücken und während Outlook und andere Apps/Server anmelden/öffnen, privat auf dem Handy surfen.

8:40h
sind alle Arbeitsemails gelesen und Meetings gechecked, dann arbeiten, Meetings etc.

12 - 12:30h
Mittagspause: Essen kochen/aufwärmen vom Vortag. 45min Pause, wenn ich abends länger oder morgens früher angefangen habe.

12:30h
wieder arbeiten.

16:45-18:30h
Feierabend (abhängig von Meetings mit den Kollegen/Kunden in NA, Project workload etc.).

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

5:30h aufstehen
7:00h los zur Arbeit
8:00h angekommen - zwischendurch Kaffee gekauft
12:00 Mittag
13:00 wieder ran
17:00 Ende

antworten
listrea

Morgenroutine

Wir (also Gründer) haben aufgrund von Corona bei uns den Tagesablauf sehr stark umgestellt, daher gibt es für mich die klassische Morgenroutine nicht mehr. Das folgende geht nur, wenn man keine Kinder hat, eine Partnerin, die ähnlich flexibel ist und keinen stetigen Kundenkontakt. Das folgende stellt den prototypischen Ablauf dar, also so an vier Tagen in der Woche.

ca. 9:00-9:30 Uhr: aufstehen, Kaffee, Nachrichten überfliegen. Reihenfolge beliebig.
9:30-10 Uhr: Essen.
10:00-10:05: Bei Bedarf Emails checken und notfalls reagieren wenn akut.
10:05-12:00: Checken ob im Team alle versorgt sind, bzw. ob Werkstudenten irgendwelche Vorfälle am Vortag dokumentiert haben und ob Entwickler genügend Aufgaben haben (Kanban-Cards). Falls nicht, delegieren, falls doch - lästige Verwaltungsarbeit (bspw. Controlling, Personal, usw.).
Irgendwann zwischen 11 und 12 Uhr, beginn der Mittagszeit. Entweder selber zu Hause kochen/grillen oder mit Freunden essen gehen (die sind ja auch alle im Homeoffice) und hier in der Großstadt sind es kurze Wege.
Ab 14 Uhr: Wahlweise Kundenmeetings (so ein, zwei die Woche - wir arbeiten sehr unabhängig) und Erledigung der "normalen Alltagsaufgaben". Also, Einkaufen, Sport,... in Foren posten, etc. Sofern Probleme im System auftauchen werden diese per Push-Nachricht via App gemeldet.
Ab 17-18 Uhr: Beginn der eigentlichen(!) Arbeit. Also Programmierkonzepte erstellen, Anträge bearbeiten bzw. neuentwickeln, Verträge aufsetzen/bearbeiten, Produkt-Präsentationen weiterentwickeln und natürlich auch selber die Grundarchitektur im Gründerteam programmieren. Diese Routine wird unterbrochen durch Abendessen, Restaurant, Networking-Events, Barbesuche oder Lehrvideos auf YT schauen. Wenn um Mitternacht die Konzentration nachlässt, kann man dann aufhören und irgendwann um ein Uhr ins Bett gehen. Wichtig ist nur, dass man ausschlafen kann, um für den kommenden Tag fit zu sein. Ich hasse es, mein Leben nach einem Wecker zu stellen und vor allem zwanghaft um eine bestimmte Uhrzeit aufzustehen weil... man es halt so macht und dann den ganzen Tag gerädert ist, weil man nur fünf Stunden geschlafen hat (ja ich weiß, das ändert sich mit Kindern). Dann stehe ich lieber ne Stunde später auf. Vorteilhaft ist, auch wenn die Freundin Ärztin ist und die Spätschichten nimmt, die sonst keiner will.
Ich habe mir mal irgendwann die Frage gestellt, warum ich abends um neun auf der Couch hocken sollen, wenn ich alternativ auch einfach mittags/nachmittags meine Freizeit legen kann, also dann, wenn draußen auch was los ist.

Vorsicht, wenn man es gewohnt ist, einen geregelten Tagesablauf zu haben. Denn dann kommt man mit dieser Lebensweise überhaupt nicht klar. Denn es sollte einleuchten, dass hier Arbeit und Freizeit nicht mehr trennbar sind. Jemand, der dies möchte, wird die Arbeit als permanente Last ansehen - vor allem, weil er es als Arbeit ansieht! Und es sollte auch klar sein, dass das nur geht, wenn man Selbstständig ist. Ich kann natürlich nicht von meinen Angestellten solch eine Lebensweise fordern.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

7.15 - Aufstehen, Lernen
8.30 - Commute ins Office
8.50 - Brötchen beim Bäcker (Frühstück)
9.00 - Arbeit
12.30 - "Lunch" (aka. an meinem NGO arbeiten)
13.30 - Arbeit
18 - Nach Hause
18.30 - Ausruhen
19.00 - an meinem eigenem NGO arbeiten
23.00 - Ins Bett legen - mentalen Zusammenbruch genießen; Lernen

Wochenende: 8 Std. am NGO arbeiten; 4 Stunden Lernen

Kein Day off. Mittlerweile seit 2 Jahren so :)

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

listrea schrieb am 22.09.2020:

Wir (also Gründer) haben aufgrund von Corona bei uns den Tagesablauf sehr stark umgestellt, daher gibt es für mich die klassische Morgenroutine nicht mehr. Das folgende geht nur, wenn man keine Kinder hat, eine Partnerin, die ähnlich flexibel ist und keinen stetigen Kundenkontakt. Das folgende stellt den prototypischen Ablauf dar, also so an vier Tagen in der Woche.

ca. 9:00-9:30 Uhr: aufstehen, Kaffee, Nachrichten überfliegen. Reihenfolge beliebig.
9:30-10 Uhr: Essen.
10:00-10:05: Bei Bedarf Emails checken und notfalls reagieren wenn akut.
10:05-12:00: Checken ob im Team alle versorgt sind, bzw. ob Werkstudenten irgendwelche Vorfälle am Vortag dokumentiert haben und ob Entwickler genügend Aufgaben haben (Kanban-Cards). Falls nicht, delegieren, falls doch - lästige Verwaltungsarbeit (bspw. Controlling, Personal, usw.).
Irgendwann zwischen 11 und 12 Uhr, beginn der Mittagszeit. Entweder selber zu Hause kochen/grillen oder mit Freunden essen gehen (die sind ja auch alle im Homeoffice) und hier in der Großstadt sind es kurze Wege.
Ab 14 Uhr: Wahlweise Kundenmeetings (so ein, zwei die Woche - wir arbeiten sehr unabhängig) und Erledigung der "normalen Alltagsaufgaben". Also, Einkaufen, Sport,... in Foren posten, etc. Sofern Probleme im System auftauchen werden diese per Push-Nachricht via App gemeldet.
Ab 17-18 Uhr: Beginn der eigentlichen(!) Arbeit. Also Programmierkonzepte erstellen, Anträge bearbeiten bzw. neuentwickeln, Verträge aufsetzen/bearbeiten, Produkt-Präsentationen weiterentwickeln und natürlich auch selber die Grundarchitektur im Gründerteam programmieren. Diese Routine wird unterbrochen durch Abendessen, Restaurant, Networking-Events, Barbesuche oder Lehrvideos auf YT schauen. Wenn um Mitternacht die Konzentration nachlässt, kann man dann aufhören und irgendwann um ein Uhr ins Bett gehen. Wichtig ist nur, dass man ausschlafen kann, um für den kommenden Tag fit zu sein. Ich hasse es, mein Leben nach einem Wecker zu stellen und vor allem zwanghaft um eine bestimmte Uhrzeit aufzustehen weil... man es halt so macht und dann den ganzen Tag gerädert ist, weil man nur fünf Stunden geschlafen hat (ja ich weiß, das ändert sich mit Kindern). Dann stehe ich lieber ne Stunde später auf. Vorteilhaft ist, auch wenn die Freundin Ärztin ist und die Spätschichten nimmt, die sonst keiner will.
Ich habe mir mal irgendwann die Frage gestellt, warum ich abends um neun auf der Couch hocken sollen, wenn ich alternativ auch einfach mittags/nachmittags meine Freizeit legen kann, also dann, wenn draußen auch was los ist.

Vorsicht, wenn man es gewohnt ist, einen geregelten Tagesablauf zu haben. Denn dann kommt man mit dieser Lebensweise überhaupt nicht klar. Denn es sollte einleuchten, dass hier Arbeit und Freizeit nicht mehr trennbar sind. Jemand, der dies möchte, wird die Arbeit als permanente Last ansehen - vor allem, weil er es als Arbeit ansieht! Und es sollte auch klar sein, dass das nur geht, wenn man Selbstständig ist. Ich kann natürlich nicht von meinen Angestellten solch eine Lebensweise fordern.

Bist du denn so spät noch wirklich produktiv? Ich arbeite am konzentriertesten nach dem Aufstehen bis mittags, also erledige ich von circa 7 bis 14 Uhr die schwierigsten Aufgaben, die am meisten Denkeinsatz erfordern. Danach dann tendenziell administrative Aufgaben und Calls etc.

Ich unterstelle natürlich nicht, dass es so nicht geht, wundere mich nur ehrlich, ob du um diese Uhrzeit noch wirklich richtig effizient arbeiten kannst

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

8.00 - Aufstehen, WC, Zähne putzen, Duschen
8.15 - kleines Frühstück (Haferflocken mit ein paar Beeren)
8.30 - Zur Arbeit fahren, dabei mit der Freundin telefonieren (fährt auch zur Arbeit)
9.00 - Arbeit

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 22.09.2020:

Darf ich fragen welchen Job du machst?

Da schon seit Jahren Vollzeit Home Office:

8:10h
aufstehen (auch mal früher, je nach dem wie ich gut geschlafen habe oder wenn Meetings mit Kunden/Kollegen in APAC), Wohnung lüften und ins Bad und parallel den Rechner im Bürozimmer anmachen und frühstück zubereiten.

ca 8:25h
vorm Rechner frühstücken und während Outlook und andere Apps/Server anmelden/öffnen, privat auf dem Handy surfen.

8:40h
sind alle Arbeitsemails gelesen und Meetings gechecked, dann arbeiten, Meetings etc.

12 - 12:30h
Mittagspause: Essen kochen/aufwärmen vom Vortag. 45min Pause, wenn ich abends länger oder morgens früher angefangen habe.

12:30h
wieder arbeiten.

16:45-18:30h
Feierabend (abhängig von Meetings mit den Kollegen/Kunden in NA, Project workload etc.).

Statistiker in einem grossen amerikanischen Unternehmen in der Pharmaindustrie.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Weil das ähnlich entspannend ist, wie Mittagessen im Büro vor dem Rechner... nämlich gar nicht.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2020:

An die Kinderlosen: Wieso frühstückt ihr nicht im Office?!
Bischen Zeit totschlagen, networking mit Kollegen in der Kaffeeküche..

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

06.45 Uhr Wecker, dann Nachrichten checken
07.00 Uhr Aufstehen, Dusche, Anziehen, Frühstück (1 Kaffee, 1 Brot oder was da ist)
07.45 Uhr Abfahrt (Auto). Musik oder Podcast
09.00 Uhr Ankunft Büro

Frühstück nehme ich auch hin und wieder mit ins Auto, ist ja leider genug Zeit ;)

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

6:40 Aufstehen und Handy
6:50 Duschen
7:00 Frühstücken
7:15 Zähne putzen, Stylen, Anziehen
7:22 Fahrrad zum Bhf
7:31 Zug
8:35 SBahn
8:40 Im Büro

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

10 min duschen mit anziehen und abtrocknen? sportlich ...

WiWi Gast schrieb am 22.09.2020:

6:40 Aufstehen und Handy
6:50 Duschen
7:00 Frühstücken
7:15 Zähne putzen, Stylen, Anziehen
7:22 Fahrrad zum Bhf
7:31 Zug
8:35 SBahn
8:40 Im Büro

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 22.09.2020:

10 min duschen mit anziehen und abtrocknen? sportlich ...

Normal Diggi. Wenn du länger brauchst, bist du kein Kerl.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

6:45 Aufstehen
6:46 Rasieren, Zähne putzen, Duschen, Anziehen
7:00 Freundin wecken
7:05 gemeinsam Kaffee trinken, ich esse dabei noch zwei Scheiben Toast mit Honig
7:15 Sie fängt an sich für die Arbeit fertig zu machen, ich gehe aus dem Haus zur Haltestelle
7:30 S-Bahn kommt
7:55 Ankunft Haltestelle
8:00 Im Büro

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

vor corona normal aufstehen, waschen, anziehen, im büro frühstücken.

jetzt während corona home office: schlafen bis 9.00, frühstück machen, tv gucken, nebenbei laptop anmachen und laufen lassen, serie gucken, youtube, zocken, nebenbei laptop am laufen lassen.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Alter Schwede 14 Minuten im Bad ist rekordverdächtig.

WiWi Gast schrieb am 23.09.2020:

6:45 Aufstehen
6:46 Rasieren, Zähne putzen, Duschen, Anziehen
7:00 Freundin wecken
7:05 gemeinsam Kaffee trinken, ich esse dabei noch zwei Scheiben Toast mit Honig
7:15 Sie fängt an sich für die Arbeit fertig zu machen, ich gehe aus dem Haus zur Haltestelle
7:30 S-Bahn kommt
7:55 Ankunft Haltestelle
8:00 Im Büro

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

In der Beratung (vor Corona):
7:15 Wecker klingelt
7:30 Duschen, Zähne putzen, rasieren
8:00 Frühstücken mit Kollegen
8:30 Abfahrt zum Kunden
9:00 Ankunft beim Kunden
9:00 - 12:00 Calls, Meetings
12:00 Mittagessen mit Kollegen
12:30 - 14:00 Mails abarbeiten, ToDos anfangen
14:00-17:00 Calls, Meetings
17:00 ToDos erledigen
19:00 - 20:00 Abendessen mit Kollegen
20:30 Ankunft im Hotel
21:00-23:00 ToDos erledigen, interne Abstimmungstermine, Tag für morgen planen
23:00 Whatsapp, Youtube, Musik
00:00 Schlafenszeit

Im Konzern (vor Corona):
8:00 Wecker klingelt
8:15 Duschen, Zähne putzen, rasieren
8:40 Abfahrt zum Office
9:00 Ankunft im Office
9:00 - 10:00 "Ankommen", Surfen, Wiwi-Treff, Mails lesen
10:00 - 12:00 Meetings, Mails beantworten
12:00 - 13:00 Mittagspause
14:00 ToDos erledigen, Meetings
18:00 Abfahrt nach Hause
19:00 Abendessen mit Freundin, Diverses
00:00 Schlafenszeit

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

7:30 Aufstehen
7:35 Toilettengang
7:40 ins Home Office gehen
9:00 frühstücken
12:00 duschen + Mittagessen

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

6:00 klingelt der Wecker, direkt Joggen gehen (jeden Tag seit Maerz 2019, ausser WE)
6:45 Duschen
7:00 Fruehstuecken
7:30 geht es los zum Buero bis ca. 19/19:30
20 Uhr Kochen und Essen
22 Uhr schlafen

Day in, day out :)

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Das Wort "Morgenroutine" ist von YouTube und Instagram Coaches so versaut worden, dass es mich latent aggressiv macht. Egal wo und in welchem Kontext ich es lese.

07:00 Aufstehen, Frühstück, Dusche
07:30 SBahn nach Frankfurt
08:00 Arbeitstag beginnen

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 23.09.2020:

In der Beratung (vor Corona):
7:15 Wecker klingelt
7:30 Duschen, Zähne putzen, rasieren
8:00 Frühstücken mit Kollegen
8:30 Abfahrt zum Kunden
9:00 Ankunft beim Kunden
9:00 - 12:00 Calls, Meetings
12:00 Mittagessen mit Kollegen
12:30 - 14:00 Mails abarbeiten, ToDos anfangen
14:00-17:00 Calls, Meetings
17:00 ToDos erledigen
19:00 - 20:00 Abendessen mit Kollegen
20:30 Ankunft im Hotel
21:00-23:00 ToDos erledigen, interne Abstimmungstermine, Tag für morgen planen
23:00 Whatsapp, Youtube, Musik
00:00 Schlafenszeit

Im Konzern (vor Corona):
8:00 Wecker klingelt
8:15 Duschen, Zähne putzen, rasieren
8:40 Abfahrt zum Office
9:00 Ankunft im Office
9:00 - 10:00 "Ankommen", Surfen, Wiwi-Treff, Mails lesen
10:00 - 12:00 Meetings, Mails beantworten
12:00 - 13:00 Mittagspause
14:00 ToDos erledigen, Meetings
18:00 Abfahrt nach Hause
19:00 Abendessen mit Freundin, Diverses
00:00 Schlafenszeit

fast exakt meinen Tag im Konzern getroffen!

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 23.09.2020:

In der Beratung (vor Corona):
7:15 Wecker klingelt
7:30 Duschen, Zähne putzen, rasieren
8:00 Frühstücken mit Kollegen
8:30 Abfahrt zum Kunden
9:00 Ankunft beim Kunden
9:00 - 12:00 Calls, Meetings
12:00 Mittagessen mit Kollegen
12:30 - 14:00 Mails abarbeiten, ToDos anfangen
14:00-17:00 Calls, Meetings
17:00 ToDos erledigen
19:00 - 20:00 Abendessen mit Kollegen
20:30 Ankunft im Hotel
21:00-23:00 ToDos erledigen, interne Abstimmungstermine, Tag für morgen planen
23:00 Whatsapp, Youtube, Musik
00:00 Schlafenszeit

Im Konzern (vor Corona):
8:00 Wecker klingelt
8:15 Duschen, Zähne putzen, rasieren
8:40 Abfahrt zum Office
9:00 Ankunft im Office
9:00 - 10:00 "Ankommen", Surfen, Wiwi-Treff, Mails lesen
10:00 - 12:00 Meetings, Mails beantworten
12:00 - 13:00 Mittagspause
14:00 ToDos erledigen, Meetings
18:00 Abfahrt nach Hause
19:00 Abendessen mit Freundin, Diverses
00:00 Schlafenszeit

Cool dass deine Morgenroutine bis 00:00 geht.

Bei mir:
9:30 Aufstehen
9:35 Duschen, essen etc
10:20 aus dem Haus
10:40 im Büro

So ca eben... ich stell mir keinen Wecker.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Warum, ist doch normal. 5 min duschen, 3 min abtrocknen, 3 min Zähne putzen 3 min Haare stylen.

WiWi Gast schrieb am 23.09.2020:

Alter Schwede 14 Minuten im Bad ist rekordverdächtig.

6:45 Aufstehen
6:46 Rasieren, Zähne putzen, Duschen, Anziehen
7:00 Freundin wecken
7:05 gemeinsam Kaffee trinken, ich esse dabei noch zwei Scheiben Toast mit Honig
7:15 Sie fängt an sich für die Arbeit fertig zu machen, ich gehe aus dem Haus zur Haltestelle
7:30 S-Bahn kommt
7:55 Ankunft Haltestelle
8:00 Im Büro

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Exakt die von Patrick Bateman.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

5:00 Aufstehen, Zähne putzen, Kaffee
5:30 Training
7:00 Duschen, Anziehen, Tasche packen, etc.
7:30 Abfahrt
7:40 Arbeit

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 23.09.2020:

Exakt die von Patrick Bateman.

+1
Bin Auszubildender in der Sparkasse.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

05:00 Aus dem Bett schälen, Handy, Wasser trinken
05:10 Sport
06:10 Duschen, anziehen etc.
07:00 Frühstück
07:30 Erste Lehrveranstaltung

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

Ca. 12:00 Uhr aufstehen.
bis ca. 13:00 Uhr Chillen, Netflix, Youtube, Zocken etc.
13:00 Uhr bis 14:00 Uhr Essen machen und essen.
14:00 Uhr ab ins Gym, bis ca. 16:00 trainieren.
16:30 Uhr nach hause kommen, essen, chillen, Netflix, Youtube, Zocken.
19:00 Uhr Abendessen machen, essen.
01:00 Uhr Pennen gehen.

Vor den Klausurphasen lerne ich dazwischen noch ein wenig.

antworten
WiWi Gast

Morgenroutine

WiWi Gast schrieb am 24.09.2020:

Ca. 12:00 Uhr aufstehen.
bis ca. 13:00 Uhr Chillen, Netflix, Youtube, Zocken etc.
13:00 Uhr bis 14:00 Uhr Essen machen und essen.
14:00 Uhr ab ins Gym, bis ca. 16:00 trainieren.
16:30 Uhr nach hause kommen, essen, chillen, Netflix, Youtube, Zocken.
19:00 Uhr Abendessen machen, essen.
01:00 Uhr Pennen gehen.

Vor den Klausurphasen lerne ich dazwischen noch ein wenig.

Respekt bei so einem anstrengenden Tag noch 11 h schlaf zu brauchen...Mach aus 1 Uhr pennen 4 Uhr pennen draus und nach 19 Uhr saufen dann erinnert mich das Ganze an die guten alten Zeiten...

antworten

Artikel zu Frühstück

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

demowanda.de - Fachportal zum demografischen Wandel der Arbeitswelt

Screenshot Homepage demowanda.de

Die Menschen werden älter, die Bevölkerungsentwicklung verändert den Arbeitsmarkt – der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen für die Gesellschaft mit sich. Das neue Informationsportal demowanda.de beleuchtet die Arbeitswelt aus verschiedenen Perspektiven unter dem Aspekt des demografischen Wandels. Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Welche Arbeitsbedingungen müssen geschaffen werden? Wie wichtig sind berufliche Aus- und Weiterbildung?

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Spatial Economics: Rekordtief von Entfernungskosten verändert Geschäftsmodelle und Arbeitsleben

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

In der neuen posturbanen Ökonomie werden sich Menschen und ihre Arbeitsstätten zunehmend voneinander entfernen. Der Technologiewandel verändert, durch extrem gesunkene Kosten der räumlichen Distanz (Spatial Economics), die Lage von Produktionsstandorten und Beschäftigungsschwerpunkten. Das wird auch die Arbeitswelt beeinflussen. Mehr Mitarbeiter werden dadurch aus Vorstädten in ländlichere Gebiete ziehen, so lautet das Ergebnis der Studie "Spatial Economics: The Declining Cost of Distance" der Strategieberatung Bain.

Arbeitsökonomie: Heinz König Young Scholar Award 2016 geht an US-Nachwuchsökonomen

Die Preisträger des Heinz-König-Award für Arbeitsökonomie 2016: Jan Tilly (m). und Nick Frazier (r.) mit ZEW-Forschungsgruppenleiter Andreas Peichl.

In diesem Jahr wurden zwei Nachwuchsökonomen mit dem Heinz König Young Scholar Award ausgezeichnet. Preisträger Nicholas Patrick Frazier beschäftigte sich mit den Unsicherheitseffekten bei der Arbeitszeit von Beschäftigten, während Gewinner Jan Tilly die Beschäftigungs- und Wohlfahrtseffekte der Kurzarbeit in Deutschland untersuchte. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich das Angebot eines mehrmonatigen Forschungsaufenthalts am ZEW.

Hochschulbildung: Unis bereiten Studierende zu wenig auf Arbeitswelt 4.0 vor

Eine durchsichtige Weltkugel, die in Glas eingearbeitet ist mit einer Hand im Hintergrund.

Das Mega-Thema Digitalisierung wird von deutschen Universitäten nach wie vor unterschätzt. Der „Hochschul-Bildungs-Report 2020“, herausgegeben von Stifterverband und McKinsey, verdeutlicht, dass Universitäten ihre Studierenden nicht ausreichend auf die Arbeitswelt 4.0 vorbereiten.

Antworten auf Morgenroutine

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 53 Beiträge

Diskussionen zu Frühstück

Weitere Themen aus Berufsleben