DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenGehaltsentwicklung

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 13.04.2021:

Alter: 31
Studium: Diplom Mathematik, Dr.-Ing.
Beruf: Associate Manager/Consultant
Region: Hessen
Erfahrung: 4 Jahre
Branche: Consulting (Quant.)
Gehalt: 80k
Arbeitszeit:40h
Entwicklung: 60k (Einstieg) -65 - 72 -80 (so grob)
Zufrieden: Ja

Mit 31 Jahren 4 Jahre BE + Mathematik Studium + Ingenieursstudium + Dissertation

Klingt völlig plausibel

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 31
Studium: Wirtschaftsinformatik
Beruf: Senior Consultant
Region: Frankfurt -> Zürich
Job: Audit
Branche: WP
Erfahrung: 4 Jahre
Gehalt: 98k CHF pro Jahr brutto
Arbeitszeit: 42h
Entwicklung: 40k, 45k, 48k, 98k(erste 3 Jahre in DE, im vierten Jahr ins CH Office gewechselt)
Sonstiges: Ich hatte zwischenzeitlich 2 Angebote aus der Industrie. Das gute der beiden wäre 130k base + ca. 15k Bonus gewesen (Internal Audit). Fühl mich jedoch trotz der Arbeitszeiten bei den Big4 sehr wohl.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 30
Studium: B.Eng, MBA berufsbegleitend
Beruf: Ingenieur
Region: BaWü
Erfahrung: 7 Jahre
Branche: Automobil, IGM
Gehalt: 104k all in (2019) bzw. 77+8KUG (2020)
Arbeitszeit: 40h, gestempelt
Entwicklung: 63 (erstes volles Jahr) - 104k
Zufrieden: Sehr
Entwicklung: 63/73/83/88/99/104/77+8k KUG,
Einstieg mit EG12, 2 interne Wechsel.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 27
Beruf: Steuerfachwirt
Region: Düsseldorf
Erfahrung: 4
Branche: Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung
Gehalt: 62k + variabel
Arbeitszeit: 40h-50h
Zufrieden: sehr, nächstes Jahr geht es in die Vorbereitung des Steuerberaterexamens, danach sollte noch ein wenig mehr drin sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 14.04.2021:

Alter: 26
Ausbildung nach ABI: Industriekaufmann
Job: Sachbearbeiter im vertriebsinnendienst (Auftragseingabe und Kundenservice)
Branche: IG Chemie
Region: Norden
Erfahrung: 4 Jahre
Gehalt: 70.000 pro Jahr brutto
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 55k, 60k, 65k 70k (Endstufe E12 nach Tarif IG Chemie für meinen Job erreicht) ab jetzt nur noch durch tarifliche Erhöhung mehr Geld.
Sonstiges: setze auf work Life Balance. Somit kein Interesse auf Weiterbildung und auch Führung. 3 Tage homeoffice pro Woche fix auch ohne Corona. 40 Tage Urlaub und Bertriebsrente. Sicherer Job für die Zukunft und macht auch viel Spaß. Denke das mach ich bis zur Rente. Brauch nicht mehr.

Troll detected, und dann noch nicht mal gut :/ Im IGBCE springt man auf die nächste Stufe alle 2 Jahre, nicht jedes Jahr. Abgesehen davon ist E12 75k im Maximum, nächstes mal bitte etwas besser recherchieren. Achja, und E12 ohne Studium? Seeeehr schwer.

Verstehe nicht wieso das ein Troll sein muss. In Bawü kann man auch EG12/13 nur mit Ausbildung erreichen und das sind wesentlich mehr als 70.000.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 32
Studium: MSc Maschinenbau (TU)
Beruf: Projektleiter (Entwicklung)
Region: Südbayern
Erfahrung: 6 Jahre
Branche: Automotive OEM
Gehalt: 75k
Arbeitszeit: 35h
Entwicklung: 48k (Einstieg) - 62k (Wechsel nach 2J als ANÜ) - 72k (Umstieg auf EG12) - 75k (EG12b)
Zufrieden: Ja, leider nur ANÜ

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 28
Studium: Master BWL
Beruf: Angestellter im öffentlichen Dienst
Region: Berlin
Erfahrung: 2 Jahre
Branche: Finanzen
Gehalt: 56,5k
Arbeitszeit: Real 25h (39,6h offiziell)
Entwicklung: 48k (Einstieg)
Zufrieden: Ja, top WLB mit guter Vergütung

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 14.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 10.04.2021:

Alter: 26
Ausbildung nach ABI: Industriekaufmann
Job: Sachbearbeiter im vertriebsinnendienst (Auftragseingabe und Kundenservice)
Branche: IG Chemie
Region: Norden
Erfahrung: 4 Jahre
Gehalt: 70.000 pro Jahr brutto
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 55k, 60k, 65k 70k (Endstufe E12 nach Tarif IG Chemie für meinen Job erreicht) ab jetzt nur noch durch tarifliche Erhöhung mehr Geld.
Sonstiges: setze auf work Life Balance. Somit kein Interesse auf Weiterbildung und auch Führung. 3 Tage homeoffice pro Woche fix auch ohne Corona. 40 Tage Urlaub und Bertriebsrente. Sicherer Job für die Zukunft und macht auch viel Spaß. Denke das mach ich bis zur Rente. Brauch nicht mehr.

Troll detected, und dann noch nicht mal gut :/ Im IGBCE springt man auf die nächste Stufe alle 2 Jahre, nicht jedes Jahr. Abgesehen davon ist E12 75k im Maximum, nächstes mal bitte etwas besser recherchieren. Achja, und E12 ohne Studium? Seeeehr schwer.

Man springt alle 2 Jahre innerhalb der endgeldgruppe und das bin ich auch nur habe ich auch Sprünge innerhalb der Tarifgruppe gemacht. Und es sind momentan 5800 € brutto im Monat die ich erhalte. Also alles korrekt.

antworten
gelöscht

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 14.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 10.04.2021:

Alter: 26
Ausbildung nach ABI: Industriekaufmann
Job: Sachbearbeiter im vertriebsinnendienst (Auftragseingabe und Kundenservice)
Branche: IG Chemie
Region: Norden
Erfahrung: 4 Jahre
Gehalt: 70.000 pro Jahr brutto
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 55k, 60k, 65k 70k (Endstufe E12 nach Tarif IG Chemie für meinen Job erreicht) ab jetzt nur noch durch tarifliche Erhöhung mehr Geld.
Sonstiges: setze auf work Life Balance. Somit kein Interesse auf Weiterbildung und auch Führung. 3 Tage homeoffice pro Woche fix auch ohne Corona. 40 Tage Urlaub und Bertriebsrente. Sicherer Job für die Zukunft und macht auch viel Spaß. Denke das mach ich bis zur Rente. Brauch nicht mehr.

Troll detected, und dann noch nicht mal gut :/ Im IGBCE springt man auf die nächste Stufe alle 2 Jahre, nicht jedes Jahr. Abgesehen davon ist E12 75k im Maximum, nächstes mal bitte etwas besser recherchieren. Achja, und E12 ohne Studium? Seeeehr schwer.

Man springt alle 2 Jahre innerhalb der endgeldgruppe und das bin ich auch nur habe ich auch Sprünge innerhalb der Tarifgruppe gemacht. Und es sind momentan 5800 € brutto im Monat die ich erhalte. Also alles korrekt.

Lass ihn doch reden.

Mit 26, als Industriekaufmann in der "einfachen" Sachbearbeitung 75k :D.

Also sagen wir es so, sollte es stimmen, Glückwunsch ;)!

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Ja es war Glück und ist auch nicht normal. Hatte das Glück das die Firma mich halten wollte und ich etwas geblufft hatte mit einem möglichen Angebot aus einer anderen Firma. Dazu ging es der Firma bei den Gehaltserhöhungen immer sehr gut so dass sie die Erhöhung verkraften konnten. Hat mir vieles in die Karten gespielt. Wie gesagt ist mir bewusst das es nicht normal ist für meinen Job soviel zu bekommen. Aber ich sage nicht nein. Jedoch werd ich nicht mehr nach einer Erhöhung fragen :-) das wäre dann dreist

Achja? schrieb am 15.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 14.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 10.04.2021:

Alter: 26
Ausbildung nach ABI: Industriekaufmann
Job: Sachbearbeiter im vertriebsinnendienst (Auftragseingabe und Kundenservice)
Branche: IG Chemie
Region: Norden
Erfahrung: 4 Jahre
Gehalt: 70.000 pro Jahr brutto
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 55k, 60k, 65k 70k (Endstufe E12 nach Tarif IG Chemie für meinen Job erreicht) ab jetzt nur noch durch tarifliche Erhöhung mehr Geld.
Sonstiges: setze auf work Life Balance. Somit kein Interesse auf Weiterbildung und auch Führung. 3 Tage homeoffice pro Woche fix auch ohne Corona. 40 Tage Urlaub und Bertriebsrente. Sicherer Job für die Zukunft und macht auch viel Spaß. Denke das mach ich bis zur Rente. Brauch nicht mehr.

Troll detected, und dann noch nicht mal gut :/ Im IGBCE springt man auf die nächste Stufe alle 2 Jahre, nicht jedes Jahr. Abgesehen davon ist E12 75k im Maximum, nächstes mal bitte etwas besser recherchieren. Achja, und E12 ohne Studium? Seeeehr schwer.

Man springt alle 2 Jahre innerhalb der endgeldgruppe und das bin ich auch nur habe ich auch Sprünge innerhalb der Tarifgruppe gemacht. Und es sind momentan 5800 € brutto im Monat die ich erhalte. Also alles korrekt.

Lass ihn doch reden.

Mit 26, als Industriekaufmann in der "einfachen" Sachbearbeitung 75k :D.

Also sagen wir es so, sollte es stimmen, Glückwunsch ;)!

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 27
Berufersfahrung: 1 Jahr
Abschluss: Wirtschaftsinformatik
Beruf: Consultant
Ort: Schleswig-Holstein
Gehalt: 39k
Arbeitszeit: 37,5h / Woche
Entwicklung: 36,8k / 39k

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 14.04.2021:

Alter: 31
Studium: Diplom Mathematik, Dr.-Ing.
Beruf: Associate Manager/Consultant
Region: Hessen
Erfahrung: 4 Jahre
Branche: Consulting (Quant.)
Gehalt: 80k
Arbeitszeit:40h
Entwicklung: 60k (Einstieg) -65 - 72 -80 (so grob)
Zufrieden: Ja

Mit 31 Jahren 4 Jahre BE + Mathematik Studium + Ingenieursstudium + Dissertation

Klingt völlig plausibel

Wo habe ich etwas von einem Ingenieurssstudium gesagt? Ich hatte mit 18 Abitur, mit 23 das Diplom und mit 27 meinen Doktortitel. Den Dr.-Ing kann man auch mit einem Mathematikstudium erwerben.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 33
Studium: Bachelor BWL
Beruf: Senior CRM Manager, fachliche Führung 3 MA
Region: OWL
Branche: Lebensmittel
Erfahrung: 7 Jahre
Gehalt: 91k
Arbeitszeit: 40h
Entwicklung: 36k, 45k(Wechsel), 71k(Wechsel), 91k(Wechsel, ab Sept)

Bin zwar oft gewechselt, es hat sich aber immer gelohnt. Plane bei meinen zukünftigen Arbeitgeber länger zu bleiben und in ein paar Jahren die 100k zu knacken.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 33
Studium: Master BWL (Mannheim)
Beruf: zuerst internationale Steuerberatung, danach Manager Strategie
Region: NRW
Branche: Energie
Erfahrung: 7 Jahre
Gehalt: 72k
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 39k, 42k, 44k, 53k(Wechsel), 72k(Wechsel)

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 30
Studium: Doppelstudium VWL und Mathematik
Beruf: Analyst
Region: Berlin
Branche: E-Commerce, Fintech
Erfahrung: 1,5 Jahre
Gehalt: 60k
Arbeitszeit: 40h
Entwicklung: 40k (Einstieg in Berliner Startup), 48k (Beförderung nach 12 Monaten), 60k (Wechsel 6 Monate nach Beförderung)

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 30
Studium: Bachelor BWL (Handel & Industrie)
Beruf: Vertrieb (LED-Leuchtmittel)
Region: Düsseldorf (Wohnort), Vertriebsgebiet D-A-CH)
Branche: LED-Leuchtmittel
Erfahrung: 8Jahre
Gehalt: seit 2016 ca. 70k-120k pro Jahr
Arbeitszeit: ca. 40 Stunden (maximal drei Reisetage pro Woche)

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 30
Studium: Wirtschaftsinformatik
Beruf: Inhouse Consultant (Strategy)
Region: Bayern
Branche: IGM
Erfahrung: 2,5 Jahre
Gehalt: 110k all in AT (Entwicklung: 72, 85, 110 aber erst vor kurzem)
Arbeitszeit: vor Corona ca. 55h mit 10-20% Reisetätigkeit, während Corona ca. 45h ohne Reisen
Zufrieden: Meistens ja, ab und zu würde ich gerne auswandern und lieber eine Surfschule oder so aufmachen

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 11.06.2021:

Alter: 33
Studium: Master BWL (Mannheim)
Beruf: zuerst internationale Steuerberatung, danach Manager Strategie
Region: NRW
Branche: Energie
Erfahrung: 7 Jahre
Gehalt: 72k
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 39k, 42k, 44k, 53k(Wechsel), 72k(Wechsel)

interessant, jedoch hätte ich nach einem MASTER in MANNHEIM doch deutlich mehr erwartet, oder hattest du einfach als ziel ein entspanntes Leben ohne Karrierestress zu führen ?

LG

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 11.06.2021:

Alter: 33
Studium: Master BWL (Mannheim)
Beruf: zuerst internationale Steuerberatung, danach Manager Strategie
Region: NRW
Branche: Energie
Erfahrung: 7 Jahre
Gehalt: 72k
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 39k, 42k, 44k, 53k(Wechsel), 72k(Wechsel)

interessant, jedoch hätte ich nach einem MASTER in MANNHEIM doch deutlich mehr erwartet, oder hattest du einfach als ziel ein entspanntes Leben ohne Karrierestress zu führen ?

LG

Du bekommst nicht mehr Geld, nur weil du an der Uni Mannheim studiert hast...

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Alter: 29
Studium: Master Economics
Beruf: 1 1/2 Jahre UB, jetzt M&A Manager im COrporate
Region: Süddeutschland
Erfahrung: 2 Jahre
Gehalt: 90k
Arbeitszeit: 40h, effektiv ca. 45h
Entwicklung: 58, 62, 75, 90

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 11.06.2021:

Alter: 33
Studium: Master BWL (Mannheim)
Beruf: zuerst internationale Steuerberatung, danach Manager Strategie
Region: NRW
Branche: Energie
Erfahrung: 7 Jahre
Gehalt: 72k
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 39k, 42k, 44k, 53k(Wechsel), 72k(Wechsel)

interessant, jedoch hätte ich nach einem MASTER in MANNHEIM doch deutlich mehr erwartet, oder hattest du einfach als ziel ein entspanntes Leben ohne Karrierestress zu führen ?

LG

Du bekommst nicht mehr Geld, nur weil du an der Uni Mannheim studiert hast...

Ich denke das Unternehmen dies schon berücksichtigen. Ich mein wo würden wir denn da hinkommen wenn der Uni Mannheim Absolvent ähnlich wie Absolventen aus Köln oder München verdienen würden?
Bin letztes Jahr auch bei DAX 30 eingestiegen und mir wurde 20% mehr als jedem FH Absolventen gezahlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 14.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 13.04.2021:

Alter: 31
Studium: Diplom Mathematik, Dr.-Ing.
Beruf: Associate Manager/Consultant
Region: Hessen
Erfahrung: 4 Jahre
Branche: Consulting (Quant.)
Gehalt: 80k
Arbeitszeit:40h
Entwicklung: 60k (Einstieg) -65 - 72 -80 (so grob)
Zufrieden: Ja

Mit 31 Jahren 4 Jahre BE + Mathematik Studium + Ingenieursstudium + Dissertation

Klingt völlig plausibel

Gut, es wäre lächerlich, wenn er nur 60k bekäme..

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

gelöscht schrieb am 15.04.2021:

Alter: 26
Ausbildung nach ABI: Industriekaufmann
Job: Sachbearbeiter im vertriebsinnendienst (Auftragseingabe und Kundenservice)
Branche: IG Chemie
Region: Norden
Erfahrung: 4 Jahre
Gehalt: 70.000 pro Jahr brutto
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 55k, 60k, 65k 70k (Endstufe E12 nach Tarif IG Chemie für meinen Job erreicht) ab jetzt nur noch durch tarifliche Erhöhung mehr Geld.
Sonstiges: setze auf work Life Balance. Somit kein Interesse auf Weiterbildung und auch Führung. 3 Tage homeoffice pro Woche fix auch ohne Corona. 40 Tage Urlaub und Bertriebsrente. Sicherer Job für die Zukunft und macht auch viel Spaß. Denke das mach ich bis zur Rente. Brauch nicht mehr.

Troll detected, und dann noch nicht mal gut :/ Im IGBCE springt man auf die nächste Stufe alle 2 Jahre, nicht jedes Jahr. Abgesehen davon ist E12 75k im Maximum, nächstes mal bitte etwas besser recherchieren. Achja, und E12 ohne Studium? Seeeehr schwer.

Man springt alle 2 Jahre innerhalb der endgeldgruppe und das bin ich auch nur habe ich auch Sprünge innerhalb der Tarifgruppe gemacht. Und es sind momentan 5800 € brutto im Monat die ich erhalte. Also alles korrekt.

Lass ihn doch reden.

Mit 26, als Industriekaufmann in der "einfachen" Sachbearbeitung 75k :D.

Also sagen wir es so, sollte es stimmen, Glückwunsch ;)!

Ich biete 1000€ als Wetteinsatz, dass das niemals stimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 15.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 14.04.2021:

Alter: 31
Studium: Diplom Mathematik, Dr.-Ing.
Beruf: Associate Manager/Consultant
Region: Hessen
Erfahrung: 4 Jahre
Branche: Consulting (Quant.)
Gehalt: 80k
Arbeitszeit:40h
Entwicklung: 60k (Einstieg) -65 - 72 -80 (so grob)
Zufrieden: Ja

Mit 31 Jahren 4 Jahre BE + Mathematik Studium + Ingenieursstudium + Dissertation

Klingt völlig plausibel

Wo habe ich etwas von einem Ingenieurssstudium gesagt? Ich hatte mit 18 Abitur, mit 23 das Diplom und mit 27 meinen Doktortitel. Den Dr.-Ing kann man auch mit einem Mathematikstudium erwerben.

Niemand hat mit 27 einen Doktortitel. Viele nichtmal mit 37.

Geh nach Hause. Widerlich hier so zu lügen

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

Alter: 33
Studium: Master BWL (Mannheim)
Beruf: zuerst internationale Steuerberatung, danach Manager Strategie
Region: NRW
Branche: Energie
Erfahrung: 7 Jahre
Gehalt: 72k
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 39k, 42k, 44k, 53k(Wechsel), 72k(Wechsel)

interessant, jedoch hätte ich nach einem MASTER in MANNHEIM doch deutlich mehr erwartet, oder hattest du einfach als ziel ein entspanntes Leben ohne Karrierestress zu führen ?

LG

Du bekommst nicht mehr Geld, nur weil du an der Uni Mannheim studiert hast...

Ich denke das Unternehmen dies schon berücksichtigen. Ich mein wo würden wir denn da hinkommen wenn der Uni Mannheim Absolvent ähnlich wie Absolventen aus Köln oder München verdienen würden?
Bin letztes Jahr auch bei DAX 30 eingestiegen und mir wurde 20% mehr als jedem FH Absolventen gezahlt.

hahahahaha.

Komisch. Ich verdiene als ehem. dualer Student 70k. Das verdienen nur 3-5% aller Management Master Studenten in ganz DE.

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

Alter: 33
Studium: Master BWL (Mannheim)
Beruf: zuerst internationale Steuerberatung, danach Manager Strategie
Region: NRW
Branche: Energie
Erfahrung: 7 Jahre
Gehalt: 72k
Arbeitszeit: 38h
Entwicklung: 39k, 42k, 44k, 53k(Wechsel), 72k(Wechsel)

interessant, jedoch hätte ich nach einem MASTER in MANNHEIM doch deutlich mehr erwartet, oder hattest du einfach als ziel ein entspanntes Leben ohne Karrierestress zu führen ?

LG

Du bekommst nicht mehr Geld, nur weil du an der Uni Mannheim studiert hast...

Ich denke das Unternehmen dies schon berücksichtigen. Ich mein wo würden wir denn da hinkommen wenn der Uni Mannheim Absolvent ähnlich wie Absolventen aus Köln oder München verdienen würden?
Bin letztes Jahr auch bei DAX 30 eingestiegen und mir wurde 20% mehr als jedem FH Absolventen gezahlt.

Wer gedenkst du glaubt das?

antworten
WiWi Gast

Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Frankfurt School Bachelor bzw. Master Österreich?

WiWi Gast schrieb am 14.06.2021:

Alter: 29
Studium: Master Economics
Beruf: 1 1/2 Jahre UB, jetzt M&A Manager im COrporate
Region: Süddeutschland
Erfahrung: 2 Jahre
Gehalt: 90k
Arbeitszeit: 40h, effektiv ca. 45h
Entwicklung: 58, 62, 75, 90

antworten

Artikel zu Gehaltsentwicklung

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Spatial Economics: Rekordtief von Entfernungskosten verändert Geschäftsmodelle und Arbeitsleben

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

In der neuen posturbanen Ökonomie werden sich Menschen und ihre Arbeitsstätten zunehmend voneinander entfernen. Der Technologiewandel verändert, durch extrem gesunkene Kosten der räumlichen Distanz (Spatial Economics), die Lage von Produktionsstandorten und Beschäftigungsschwerpunkten. Das wird auch die Arbeitswelt beeinflussen. Mehr Mitarbeiter werden dadurch aus Vorstädten in ländlichere Gebiete ziehen, so lautet das Ergebnis der Studie "Spatial Economics: The Declining Cost of Distance" der Strategieberatung Bain.

Antworten auf Re: Was verdient ihr wirklich nach 2-4 Jahren???

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 1627 Beiträge

Diskussionen zu Gehaltsentwicklung

Weitere Themen aus Berufsleben