DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenHome-Office

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Hallo Leute,
Wie seht ihr die Lage nach Corona, wird es wahrscheinlich noch weiterhin möglich sein 2 Tage die Woche im Homeoffice zu arbeiten (wenn man nicht zum Kunden muss) oder wird das eher schwierig?

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Bin selbst in Audit einer Big4. Ich denke,die Zeit, dass man 5 Tage die Woche vor Ort sein MUSS, wie es bisher war (außer z.B. man hat einen Arzttermin), ist vorbei, es wird vermutlich eher auf 4 Tage vor Ort und 1 Tag HO hinauslaufen. Allerdings ist das auch abhängig vom Senior und Manger, wie sie es handhaben, manche sagen, Hauptsache der Job ist bis zu Zeitpunkt X erledigt, egal wo du arbeitest, andere werden sagen, dass Prüfen nur im Team geht. Man kann das aber auch individuell im Team besprechen, ich denke, die meisten werden damit kein Problem haben.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Denke nicht, dass das von den Anzugsträgern angestrebt wird. Präsenz beim Kunden rechtfertigt die hohen Verrechnungssätze. Wenn alle nur noch im Jogginganzug von zuhause arbeiten, würden die Stundensätze fallen und das Geschäftsmodell zusammenbrechen.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

arbeite im TAS und denke, dass auch nach Corona verstärkt homeoffice genutzt wird. In der Regel arbeitet man ja auch bei größeren Projekten deutschlandweit zusammen und da kommen auch nicht immer alle an einen Standort. Zum Mandanten geht es generrell nur sehr selten.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

WiWi Gast schrieb am 23.10.2020:

Denke nicht, dass das von den Anzugsträgern angestrebt wird. Präsenz beim Kunden rechtfertigt die hohen Verrechnungssätze. Wenn alle nur noch im Jogginganzug von zuhause arbeiten, würden die Stundensätze fallen und das Geschäftsmodell zusammenbrechen.

Hohe Verrechnungssätze im Audit?

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

WiWi Gast schrieb am 22.10.2020:

Hallo Leute,
Wie seht ihr die Lage nach Corona, wird es wahrscheinlich noch weiterhin möglich sein 2 Tage die Woche im Homeoffice zu arbeiten (wenn man nicht zum Kunden muss) oder wird das eher schwierig?

Es gibt kein "nach Corona". Manche scheinen die neue Normalität immer noch nicht zu verstehen...

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

WiWi Gast schrieb am 23.10.2020:

Denke nicht, dass das von den Anzugsträgern angestrebt wird. Präsenz beim Kunden rechtfertigt die hohen Verrechnungssätze. Wenn alle nur noch im Jogginganzug von zuhause arbeiten, würden die Stundensätze fallen und das Geschäftsmodell zusammenbrechen.

Jeder Handwerker hat höhere Stundensätze als die großen Audit-Jobs. Beim Consulting sieht das natürlich anders aus.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

WiWi Gast schrieb am 23.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 23.10.2020:

Denke nicht, dass das von den Anzugsträgern angestrebt wird. Präsenz beim Kunden rechtfertigt die hohen Verrechnungssätze. Wenn alle nur noch im Jogginganzug von zuhause arbeiten, würden die Stundensätze fallen und das Geschäftsmodell zusammenbrechen.

Hohe Verrechnungssätze im Audit?

er meinte wahrscheinlich die consulting sparte.

tax kann definitiv ab einer gewissen seniorität von daheim aus erledigt werden.
bei audit fehlt mir die ahnung

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

WiWi Gast schrieb am 23.10.2020:

Denke nicht, dass das von den Anzugsträgern angestrebt wird. Präsenz beim Kunden rechtfertigt die hohen Verrechnungssätze. Wenn alle nur noch im Jogginganzug von zuhause arbeiten, würden die Stundensätze fallen und das Geschäftsmodell zusammenbrechen.

Die Stundensätze sind ja sowieso schon zweistellig :|

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

WiWi Gast schrieb am 23.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 23.10.2020:

Denke nicht, dass das von den Anzugsträgern angestrebt wird. Präsenz beim Kunden rechtfertigt die hohen Verrechnungssätze. Wenn alle nur noch im Jogginganzug von zuhause arbeiten, würden die Stundensätze fallen und das Geschäftsmodell zusammenbrechen.

Hohe Verrechnungssätze im Audit?

Mal zum Vergleich, SAP-Entwickler liegen bei etwa 100 Euro Verrechnungssatz. Im Gegensatz zur Big4 schöpfen das aber nicht Partner und Senior-Manager ab, es geht ein viel größerer Teil des Gewinns an den wertschöpfenden Mitarbeiter. Daher verdienen SAP-Consultants trotzdem besser als Audit Associates.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Es geht hier nicht um Stundensätze. Versuchen wir doch mal beim Thema zu bleiben. Ich frage mich nämlich auch wie lange es wohl bei Homeoffice bleibt und wie es danach aussieht

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Ich denke, dass auch die Bereitschaft für vor Ort Arbeit sinken wird. Die meisten finden home Office super und werden versuchen, dort in Zukunft bleiben zu dürfen.
Mich würden keine 10 Pferde mehr in einen reinen vor Ort Job bekommen, da würde ich eher wechseln.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

habt keine ahnung, selbst als prakti wurde ich bei mandanten in wp big 4 mit 150€ die stunde beim kunden abgerechnet, nur eben als junior

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Wird auf eine Mischung rauslaufen, wenn ich als Firma merke, dass Remote gut läuft werde ich als erstes meine Büroflächern weiter eindampfen. Daher wird es aus dieser Ecke kommend mehr Homeoffice geben, einfach weil keine Räume da sind.

Im Hinblick auf die Mandantentätigkeit wird es drauf ankommen wie der Mandant tickt, wenn er Kosteneinsparungen realisieren kann (Stichwort: Reisespesen die umgelegt werden) wird er dem bis zu einem bestimmten Maß zustimmen, sofern er remotefähig ist, d.h. den Prüfer gut remote mit den Unterlagen versorgen kann.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Im Homeoffice kann man nicht so schön überwachen, da macht keiner seine 70h-Woche.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Ich denke, es kommt ganz einfach auf den Mandanten an. Wenn der kein Problem damit hat, dass die Berater/Prüfer nicht mehr jeden Tag vor Ort sind, dann wird man sicherlich in Zukunft mehr von zu Hause arbeiten können.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

Arbeite im TAS FDD und wir sind komplett zuhause und werden das auf ganz lange Sicht wohl auch bleiben. Die Arbeit kann genauso gut von hier und da erledigt werden. Das wird gerade jedem klar.

antworten
123asdf

Homeoffice in Zukunft bei Big4

WiWi Gast schrieb am 23.10.2020:

Arbeite im TAS FDD und wir sind komplett zuhause und werden das auf ganz lange Sicht wohl auch bleiben. Die Arbeit kann genauso gut von hier und da erledigt werden. Das wird gerade jedem klar.

Welche big4 ist das?

Bei Deloitte TS bin ich mir ziemlich sicher, dass die die Leute ganz ganz schnell wieder ins Büro holen. Die werden selbst jetzt kaum nach Hause gelassen. Es gibt einen Office Plan und an den wird sich gehalten, punktaus.

Da haben einige gedanklich schon gekündigt und gegen Jahresende wird die erste Welle dann schon abhauen, da sie genug haben. Kann ich auf keinen Fall empfehlen dort zu arbeiten (im TS FSI).

antworten
WiWi Gast

Homeoffice in Zukunft bei Big4

WiWi Gast schrieb am 22.10.2020:

Hallo Leute,
Wie seht ihr die Lage nach Corona, wird es wahrscheinlich noch weiterhin möglich sein 2 Tage die Woche im Homeoffice zu arbeiten (wenn man nicht zum Kunden muss) oder wird das eher schwierig?

Bei PWC ja (firsthand info)

antworten

Artikel zu Home-Office

Home-Office: Sachgrundlos befristeter Arbeitsvertrag im Anschluss an Heimarbeitsverhältnis möglich

Home-Office: Heimarbeit mit befristetem Arbeitsvertrag

Einem Heimarbeitsverhältnis im Home-Office kann einen befristeten Arbeitsvertrag - kalendermäßig bis zu zwei Jahren - auch ohne sachlichem Grund folgen. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden.

Arbeitnehmer halten sich im Home-Office für produktiver

Ein Schreibtisch mit einem Computer, einem Telefon und einer Kaffeetasse.

Die Mehrheit der Teilnehmer einer Monster-Jobumfrage in Deutschland und Österreich meint, zu Hause adäquat arbeiten zu können. Jedoch nur drei von zehn der deutschen Großunternehmen glauben, Mitarbeiter seien im Home-Office produktiver als im Büro. Monster gibt Tipps für den richtigen Umgang mit der Home-Office Regelung.

Home Office: Digitalisierung bietet Chancen für flexibles Arbeiten

Home-Office Digitalisierung Arbeitswelt-2015

Das Home Office und externe Spezialisten gewinnen gegenüber den klassischen Büroarbeitsplätzen an Bedeutung. Deutlich wichtiger werden auch virtuelle Meetings, vor allem mit Hilfe von Videokonferenzen. Das ist das Ergebnis einer Befragung unter 1.500 Geschäftsführern und Personalleitern im Auftrag des Digitalverbands BITKOM.

Büroarbeitsplatz verliert an Bedeutung - Unzeitgemäße IT frustriert Mitarbeiter

Studie zeitgemäße Arbeitsplatz

Das Arbeitsumfeld, indem Mitarbeiter heute tätig sind, ändert sich rasant – die IT-Ausstattung hält allerdings nicht mit. So lautet die Kernaussage der Studie »Der zeitgemäße Arbeitsplatz« von Computacenter. Als größter Produktivitätskiller wird dabei die Bearbeitung von E-Mails empfunden.

Von Zuhause aus arbeiten - So leicht geht's

Ein Schreibtisch mit Computertechnik von Apple.

Von zu Hause aus kann leicht etwas Geld dazu verdient werden und das hat den Vorteil, dass man das Haus nicht verlassen muss und sich die Zeit frei einteilen kann. Außerdem sind keine großen Kosten mit dem Einstieg verbunden, denn oft wird lediglich ein Computer mit einem Internetanschluss und ein Telefon benötigt.

Jeder Zweite kann sich im Homeoffice nicht konzentrieren

Home-Office: Eine Person packt zuhause ein Packet aus.

Auf den ersten Blick scheint das Homeoffice eine bequeme Lösung, vom Bett an den Schreibtisch, keine Business-Kleidung und kein Gedränge in der U-Bahn. Doch eine aktuelle Homeoffice-Studie zeigt, dass der Traum von der Unabhängigkeit auch seine Schattenseiten hat.

Home-Office – Das Büro der Zukunft

Längst ist die Arbeitsform Home-Office nicht mehr nur auf wenige Berufe beschränkt - Fakt ist, immer mehr Erwerbstätige arbeiten von Zuhause aus – sei es als Selbständiger oder als Angestellter. Einige Unternehmen bieten ihren Arbeitnehmern sogar die Möglichkeit selber zu entscheiden, ob sie einen Tag die Woche von Zuhause aus arbeiten wollen.

Arbeiten von zu Hause: Die Vorteile und Nachteile des Home Office

Home-Office: Ein Schreibtisch mit einem Computer von appel in hellen Farben.

Das Erledigen der beruflichen Arbeit von zu Hause aus praktizieren in den USA bereits 10 Prozent der Beschäftigten. In Deutschland steckt diese Entwicklung noch in den Kinderschuhen. Die Voraussetzungen zur Einrichtung eines Home Office sind jedoch vergleichbar.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Antworten auf Homeoffice in Zukunft bei Big4

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu Home-Office

18 Kommentare

Dauer Homeoffice

WiWi Gast

Vielen Dank an alle die bereits teilgenommen haben! Wir, die Professur für Arbeit, Personal und Organisation der Helmut-Schmidt- ...

Weitere Themen aus Berufsleben