DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenTeams

Microsoft Teams und Overperforming

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

An alle im Homeoffice: bei uns in der Firma gibt es Kollegen, die ich auch an Wochenenden oft als "Verfügbar" in Teams sehe. Nun wird bei uns eine etwas altmodische Kultur gepflegt: derjenige, der am längsten arbeitet, gilt als High Performer. Ich frage mich, inwieweit man in Microsoft Teams den Status so manipulieren kann, dass man als fleißiges Arbeitstier darsteht, in Wirklichkeit aber etwas anderes tut. Im Grunde reicht es ja schon, wenn man auf dem Rechner privat im Internet surft. Gleicht das irgendwer mal mit der tatsächlichen Verwendung von arbeitsrelevanter Software oder arbeitsrelevanten Webseiten ab?

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 30.08.2020:

An alle im Homeoffice: bei uns in der Firma gibt es Kollegen, die ich auch an Wochenenden oft als "Verfügbar" in Teams sehe. Nun wird bei uns eine etwas altmodische Kultur gepflegt: derjenige, der am längsten arbeitet, gilt als High Performer. Ich frage mich, inwieweit man in Microsoft Teams den Status so manipulieren kann, dass man als fleißiges Arbeitstier darsteht, in Wirklichkeit aber etwas anderes tut. Im Grunde reicht es ja schon, wenn man auf dem Rechner privat im Internet surft. Gleicht das irgendwer mal mit der tatsächlichen Verwendung von arbeitsrelevanter Software oder arbeitsrelevanten Webseiten ab?

Diensthandy oder Laptop nebenher laufen lassen und den Counter für die Abwesenheit auf 100 Jahre einstellen.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Mach einfach deine Arbeit. Wenn du befördert werden willst, gib dir besonders Mühe bezüglich der Qualität deines Arbeitsprodukts und versuch deinen Vorgesetzten möglichst viele Aufgaben abzunehmen, auch wenn sie nicht explizit danach gefragt haben. Das kostet mehr Zeit. Schaffst du es unter der Woche -> top. Brauchst dann auch das Wochenende -> Abwägen, ob es dir das Wert ist.
Aber durch "Microsoft Teams manipulieren" verschaffst du dir sicher keinen Vorteil.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Ich bezweifle dass sich da jemand die Mühe macht und abgleicht - ausser du bist in einem inhabergeführten Laden und der Chef ein Kontrollfreak.
Bei uns ist es meiner Beobachtung nach aber so, dass die Kollegen die eh nur Dienst nach Vorschrift machen, auch im HO minimal verfügbar sind, nach 16 Uhr aus Prinzip schon mal gar nicht und nicht einmal den Eindruck erwecken möchten, dass sich ihre Arbeitseinstellung geändert hat.
Gleichzeitig sind viele die performen auch spät/am WE teilweise erreichbar.

WiWi Gast schrieb am 30.08.2020:

An alle im Homeoffice: bei uns in der Firma gibt es Kollegen, die ich auch an Wochenenden oft als "Verfügbar" in Teams sehe. Nun wird bei uns eine etwas altmodische Kultur gepflegt: derjenige, der am längsten arbeitet, gilt als High Performer. Ich frage mich, inwieweit man in Microsoft Teams den Status so manipulieren kann, dass man als fleißiges Arbeitstier darsteht, in Wirklichkeit aber etwas anderes tut. Im Grunde reicht es ja schon, wenn man auf dem Rechner privat im Internet surft. Gleicht das irgendwer mal mit der tatsächlichen Verwendung von arbeitsrelevanter Software oder arbeitsrelevanten Webseiten ab?

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Irgendwas läuft hier falsch...

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 30.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.08.2020:

An alle im Homeoffice: bei uns in der Firma gibt es Kollegen, die ich auch an Wochenenden oft als "Verfügbar" in Teams sehe. Nun wird bei uns eine etwas altmodische Kultur gepflegt: derjenige, der am längsten arbeitet, gilt als High Performer. Ich frage mich, inwieweit man in Microsoft Teams den Status so manipulieren kann, dass man als fleißiges Arbeitstier darsteht, in Wirklichkeit aber etwas anderes tut. Im Grunde reicht es ja schon, wenn man auf dem Rechner privat im Internet surft. Gleicht das irgendwer mal mit der tatsächlichen Verwendung von arbeitsrelevanter Software oder arbeitsrelevanten Webseiten ab?

Diensthandy oder Laptop nebenher laufen lassen und den Counter für die Abwesenheit auf 100 Jahre einstellen.

Das geht? Dann macht das Tool ja null Sinn.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Der grüne Punkt ist kein wer an sich. Wichtig is höchstens, dass du schnell antwortest, wenn du angeschrieben wirst. Das geht dann auch über push notification.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Hatte mal im Prakikum bei einer big 4 einen (Junior Consultant als) Arbeitskollegen gefragt, ob es so viel Arbeit gab, dass er am frühen Abend am Sonntag Abend musste, weil er noch online war.

Antwort war ala Nene, mein Internet ist ausgefallen und ich hab Privat was gemacht - Warum warst du denn am Rechner, dass du es gesehen hattest? Mein Grund war, dass ich ne Hausarbeit weitergeschrieben habe (und mein Privatrechner schlecht ist) --> nicht jeder Arbeitet, nur weil er Online ist.

Ansonsten eben Abmeldemodus in Windows auf 4h einstellen und irgendwann Mittags einloggen.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

wie kann man denn den Timer bis man als abwesend angezeigt wird hochstellen?
in Skype business kann man den ja auf 10 jahre stellen aber in teams habe ich noch nix gefunden...

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 03.11.2020:

wie kann man denn den Timer bis man als abwesend angezeigt wird hochstellen?
in Skype business kann man den ja auf 10 jahre stellen aber in teams habe ich noch nix gefunden...

Stell doch einfach auf busy. Wenn mir jemand als available angezeigt wird und er dann aber nicht available ist, weil er nicht antwortet, weiß man doch ohnehin direkt Bescheid. Stellst du dich allerdings auf busy, kann es sein, dass du in 'nem Meeting bist und deswegen nicht antwortest. Und von busy springt der nicht auf away. Von available schon.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 03.11.2020:

wie kann man denn den Timer bis man als abwesend angezeigt wird hochstellen?
in Skype business kann man den ja auf 10 jahre stellen aber in teams habe ich noch nix gefunden...

Geht nicht, ich mache immer ein leeres Word Dokument auf und lege irgendwas schweres auf die Leertaste.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Powerpoint auf Präsentationsmodus einstellen und Rechner anlassen

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 04.11.2020:

Powerpoint auf Präsentationsmodus einstellen und Rechner anlassen

thx

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 04.11.2020:

Powerpoint auf Präsentationsmodus einstellen und Rechner anlassen

thx

Präsentation mit ner schwarzen Seite, dass man nicht genervt ist. Mach ich immer so...

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Ganz einfach - du stellst dir in Outlook einen MS Teams Termin ein, zu dem du niemanden sonst einlädst. Dann kannst du (als einziger) in den Call dieses Termins springen und wirst als "am Telefon" angezeigt

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Das Ziel ist aber als verfügbar angezeigt zu werden und nicht als presenting. Wäre ja auffällig, wenn man so tut als würde man vortragen es aber keine externen oder internen calls gibt

antworten
Karush

Microsoft Teams und Overperforming

Analoge Armbanduhr unter die Maus legen. Thank me later.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 30.08.2020:

Irgendwas läuft hier falsch...

Aber sowas von. Hoffe das hier die Beiträge nicht ernst gemeint sind.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Gebt mal bei Amazon "Mouse Jiggler" ein. Den Rezensionen nach zu urteilen erfreuen sich solche Geräte großer Beliebtheit seit einem halben Jahr.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Der Kreativität sind offenbar keine Grenzen gesetzt..

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 30.08.2020:

Ich bezweifle dass sich da jemand die Mühe macht und abgleicht - ausser du bist in einem inhabergeführten Laden und der Chef ein Kontrollfreak.
Bei uns ist es meiner Beobachtung nach aber so, dass die Kollegen die eh nur Dienst nach Vorschrift machen, auch im HO minimal verfügbar sind, nach 16 Uhr aus Prinzip schon mal gar nicht und nicht einmal den Eindruck erwecken möchten, dass sich ihre Arbeitseinstellung geändert hat.
Gleichzeitig sind viele die performen auch spät/am WE teilweise erreichbar.

Ist wirklich viele Stunden kloppen high performer?

Ein High Performer ist für mich jemand, der in seiner normalen Arbeitszeit sehr gute Qualität abgibt. Unbezahlte Überstunden anheufen hat nichts mit verformen zu tun.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Kumpel nimmt immer die Maus mit auf den Pott damit er bei skype nicht inaktiv erscheint.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Notepad öffnen und folgendes einfügen,als .bat speichern. Nach LEQ die Anzahl der gewünschten wiederholungen eintragen. Öffnet und schließt Google alle 10 Sekunden. Lässt viel Zeit zum zocken während der Arbeitsllaptop daneben rödelt, bereits ein halbes Jahr im Einsatz.

@echo off
set /A x=0
:while
if %x% LEQ 2 (
echo %x%
start /max chrome.exe https://www.google.de
timeout 10
taskkill /F /IM chrome.exe > null
set /A x=%x%+1
goto :while
)

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 04.11.2020:

Gebt mal bei Amazon "Mouse Jiggler" ein. Den Rezensionen nach zu urteilen erfreuen sich solche Geräte großer Beliebtheit seit einem halben Jahr.

Geht auch per Software. Dazu muss man nichts kaufen. Aber ich frag mich wer sowas ernsthaft in Erwägung zieht.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 04.11.2020:

Gebt mal bei Amazon "Mouse Jiggler" ein. Den Rezensionen nach zu urteilen erfreuen sich solche Geräte großer Beliebtheit seit einem halben Jahr.

Geht auch per Software. Dazu muss man nichts kaufen. Aber ich frag mich wer sowas ernsthaft in Erwägung zieht.

Du kannst bei Arbeitslaptops aber eigentlich so gut wie nie selber Software die du dir aus dem Internet runtergeladen hast installieren.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Du kannst bei Arbeitslaptops aber eigentlich so gut wie nie selber Software die du dir aus dem Internet runtergeladen hast installieren.

Man muss ja nicht jede Software installieren. Oft kann man auch einfach eine exe starten (portable Version). Das Problem ist eher, dass der Virenscanner oder andere IT-Wartungsprogramme dann die Mausschüttelsoftware erkennen und dem Admin melden können. Ein Hardware-Mausschüttler hingegen gaukelt dem PC vor, er wäre eine echte Maus und es gibt in der Regel auch keine Möglichkeit softwareseitig zu erkennen, dass dem nicht so ist.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Ich kann echt nur hoffen, dass das hier nicht ernst gemeint ist. Ich habe aber mehrfach herzhaft gelacht, besonders über die Maus auf dem Klo. Was wohl die Kollegen denken wenn sie das sehen.

Aber mal ehrlich: Performance wird am Umsatz gemessen den man macht und wenn man selbst keinen Umsatz macht, dann an erreichten Zielen etc. aber doch nicht daran, wer auf MS Teams am längsten verfügbar ist. Kopfschüttel..

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Bisher funktioniert doch keiner von den Tipps. Liegt vll daran, dass hier echt nur studenten abhängen die eben nicht arbeiten.
Nur die maus zu bewegen hindert Teams nicht daran dich als abwesend zu zeigen. Es muss auch geklickt werden.
Und auch bei powerpoint im präsentationsmodus geht Teams auf abwesend.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Ich kann echt nur hoffen, dass das hier nicht ernst gemeint ist. Ich habe aber mehrfach herzhaft gelacht, besonders über die Maus auf dem Klo. Was wohl die Kollegen denken wenn sie das sehen.

Aber mal ehrlich: Performance wird am Umsatz gemessen den man macht und wenn man selbst keinen Umsatz macht, dann an erreichten Zielen etc. aber doch nicht daran, wer auf MS Teams am längsten verfügbar ist. Kopfschüttel..

Naja, ernst ist das schon. Man muss ja irgendwie im Homeoffice auch die "Facetime" absitzen und folglich online sein. Von daher völlig legitim.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 04.11.2020:

Das Ziel ist aber als verfügbar angezeigt zu werden und nicht als presenting. Wäre ja auffällig, wenn man so tut als würde man vortragen es aber keine externen oder internen calls gibt

Als "Presenting" wird man meines Wissens nach nur angezeigt, wenn man den Bildschirm teilt. Bei einer ppt auf dem eigenen Desktop bleibt der Status bei mir auf online

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Wie geil sind die Tipps in diesem Thread.
Ich lach mich scheckig. Bitte mehr davon.
Ich fass mal zusammen. Das ist sicher in Coronazeiten wertvoll für einige:

  • Abwesenheit erst nach 100 Jahren einstellen
  • leere Powerpoint präsentieren
  • Leeres Dokument öffnen und was Schweres auf Leertaste legen (mein Favorit hier; wieviele Zeichen wohl so ein in 8h durchgehend geschriebenes Dokument hat?)
  • einen call für sich alleine erstellen
  • einen Mouse Jiggler besorgen (Hardware oder Software)
  • Analoguhr unter die Maus legen
  • Maus aufs Klo mitnehmen (what the fuck, wäre es ein Problem, wenn du mal 2 min "abwesend" bist weil du auf Toilette bist?)
  • kleines Programm schreiben, das google regelmäßig auf und zumacht

Und noch ein Tip von mir: Übertreibts nicht mit dem Arbeiten faken. Das mag zwar funkionieren in dem Sinn, dass es keiner merkt, macht euch auf Dauer aber auch nicht glücklich. Nennt sich dann "Bore-Out".

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 04.11.2020:

Ganz einfach - du stellst dir in Outlook einen MS Teams Termin ein, zu dem du niemanden sonst einlädst. Dann kannst du (als einziger) in den Call dieses Termins springen und wirst als "am Telefon" angezeigt

Der einzig funktionierende Beitrag. Wenn du dann im one-man-termin auch noch deinen Bildschirm teilst, bist du als presenting angezeigt

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Ich war dieses Jahr bei einer Big4 im Praktikum und habe wenn ich keine Lust auf neue Aufgaben hatte einfach ein Call für mich selber eingestellt:) Hat nie jemanden gejuckt, Zeugnis war eine 1

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Ich war dieses Jahr bei einer Big4 im Praktikum und habe wenn ich keine Lust auf neue Aufgaben hatte einfach ein Call für mich selber eingestellt:) Hat nie jemanden gejuckt, Zeugnis war eine 1

Wenn dann dein Senior aber mal nachfragt mit wem du die ganze Zeit am telefonieren bist... naja hahaha das will ich nicht erklären

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Ich war dieses Jahr bei einer Big4 im Praktikum und habe wenn ich keine Lust auf neue Aufgaben hatte einfach ein Call für mich selber eingestellt:) Hat nie jemanden gejuckt, Zeugnis war eine 1

war dieses Jahr ebenfalls in einem big 4 Praktikum. Wenn während des Praktikums ein Einstellungsstop verhängt wird und die Aufgabenübermittlung mit
"FYI - bitte um Korrektur/ Übersetzung/ Berechnung / Recherche der angehangenen mail / Datei."

Dann ist das nicht mein bevorzugter Kommunikationskanal über welchem ich mich von der Notwendigkeit von Überstunden überzeugen lasse.

Habe stattdessen die Arbeitszeit ins bewerben gesteckt und 2 Zusagen bekommen und bin deutlich produktiver, weil es jetzt MEINE Aufgaben sind und nicht für irgendwen der mir per Email schreibt

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 06.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Ich war dieses Jahr bei einer Big4 im Praktikum und habe wenn ich keine Lust auf neue Aufgaben hatte einfach ein Call für mich selber eingestellt:) Hat nie jemanden gejuckt, Zeugnis war eine 1

war dieses Jahr ebenfalls in einem big 4 Praktikum. Wenn während des Praktikums ein Einstellungsstop verhängt wird und die Aufgabenübermittlung mit
"FYI - bitte um Korrektur/ Übersetzung/ Berechnung / Recherche der angehangenen mail / Datei."

Dann ist das nicht mein bevorzugter Kommunikationskanal über welchem ich mich von der Notwendigkeit von Überstunden überzeugen lasse.

Habe stattdessen die Arbeitszeit ins bewerben gesteckt und 2 Zusagen bekommen und bin deutlich produktiver, weil es jetzt MEINE Aufgaben sind und nicht für irgendwen der mir per Email schreibt

Habe ebenfalls ein Praktikum während Corona im HO absolviert, Aufgaben waren größtenteils langweilig und wenn dann irgendwelche Recherchetätigkeiten zu Themen worauf ich ehrlich gesagt überhaupt kein Bock hatte.

Dementsprechend die Situation ausgenutzt und so wenig wie möglich gemacht.

Gab zum Schluss bisschen Gezanke um das Zeugnis aber ich habe es natürlich auf Corona geschoben und trotzdem die gewünschten Bewertungen bekommen.

Anfangen würde ich dort auf keinen Fall (M/DAX30)

antworten
BrioniFanboy87

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 06.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Ich war dieses Jahr bei einer Big4 im Praktikum und habe wenn ich keine Lust auf neue Aufgaben hatte einfach ein Call für mich selber eingestellt:) Hat nie jemanden gejuckt, Zeugnis war eine 1

war dieses Jahr ebenfalls in einem big 4 Praktikum. Wenn während des Praktikums ein Einstellungsstop verhängt wird und die Aufgabenübermittlung mit
"FYI - bitte um Korrektur/ Übersetzung/ Berechnung / Recherche der angehangenen mail / Datei."

Dann ist das nicht mein bevorzugter Kommunikationskanal über welchem ich mich von der Notwendigkeit von Überstunden überzeugen lasse.

Habe stattdessen die Arbeitszeit ins bewerben gesteckt und 2 Zusagen bekommen und bin deutlich produktiver, weil es jetzt MEINE Aufgaben sind und nicht für irgendwen der mir per Email schreibt

Habe ebenfalls ein Praktikum während Corona im HO absolviert, Aufgaben waren größtenteils langweilig und wenn dann irgendwelche Recherchetätigkeiten zu Themen worauf ich ehrlich gesagt überhaupt kein Bock hatte.

Dementsprechend die Situation ausgenutzt und so wenig wie möglich gemacht.

Gab zum Schluss bisschen Gezanke um das Zeugnis aber ich habe es natürlich auf Corona geschoben und trotzdem die gewünschten Bewertungen bekommen.

Anfangen würde ich dort auf keinen Fall (M/DAX30)

Arbeitskräften wie Dir auch noch ein gutes Zeugnis zu geben / geben zu müssen, ist genau die Symptomatik, unter der dieses System erkrankt ist. Schlechte Leistungen ("keinen Bock") sollten unweigerlich ein schlechtes Zeugnis zur Konsequenz haben. Zumindest würde dann ggf. in Einzelfällen bei Gesinnungen wie Deiner ein Umdenken / eine Selbstreflexion erfolgen. Ich hoffe für Dich und insbesondere für Deinen künftigen Arbeitgeber, dass Du Aufgaben findest, die Dir Spaß machen.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

BrioniFanboy87 schrieb am 06.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Ich war dieses Jahr bei einer Big4 im Praktikum und habe wenn ich keine Lust auf neue Aufgaben hatte einfach ein Call für mich selber eingestellt:) Hat nie jemanden gejuckt, Zeugnis war eine 1

war dieses Jahr ebenfalls in einem big 4 Praktikum. Wenn während des Praktikums ein Einstellungsstop verhängt wird und die Aufgabenübermittlung mit
"FYI - bitte um Korrektur/ Übersetzung/ Berechnung / Recherche der angehangenen mail / Datei."

Dann ist das nicht mein bevorzugter Kommunikationskanal über welchem ich mich von der Notwendigkeit von Überstunden überzeugen lasse.

Habe stattdessen die Arbeitszeit ins bewerben gesteckt und 2 Zusagen bekommen und bin deutlich produktiver, weil es jetzt MEINE Aufgaben sind und nicht für irgendwen der mir per Email schreibt

Habe ebenfalls ein Praktikum während Corona im HO absolviert, Aufgaben waren größtenteils langweilig und wenn dann irgendwelche Recherchetätigkeiten zu Themen worauf ich ehrlich gesagt überhaupt kein Bock hatte.

Dementsprechend die Situation ausgenutzt und so wenig wie möglich gemacht.

Gab zum Schluss bisschen Gezanke um das Zeugnis aber ich habe es natürlich auf Corona geschoben und trotzdem die gewünschten Bewertungen bekommen.

Anfangen würde ich dort auf keinen Fall (M/DAX30)

Arbeitskräften wie Dir auch noch ein gutes Zeugnis zu geben / geben zu müssen, ist genau die Symptomatik, unter der dieses System erkrankt ist. Schlechte Leistungen ("keinen Bock") sollten unweigerlich ein schlechtes Zeugnis zur Konsequenz haben. Zumindest würde dann ggf. in Einzelfällen bei Gesinnungen wie Deiner ein Umdenken / eine Selbstreflexion erfolgen. Ich hoffe für Dich und insbesondere für Deinen künftigen Arbeitgeber, dass Du Aufgaben findest, die Dir Spaß machen.

Hier der Vorposter mit den Mails ala fyi:
mein Zeugnis war gut (glatte 2) aber kein sehr gut
als Mitarbeiter kann man doch sehr gut einschätzen was interessantere Aufgaben sind und was wirklich nur öde ist (weshalb es delegiert wird). Entsprechend sollte halt ein Mix aus allem auch bei Praktikanten gemacht werden. Wenn wirklich nur das absolut langweiligste delegiert wird, kann man sich auch nicht wundern wenn nicht aktiv nach Aufgaben gefragt wird. Habe im praktika selbst kurz vor Ort gearbeitet, da war eine völlig andere Atmosphäre und auch aufgabenkultur als im HO. Naja zumindest bin ich jetzt glücklich in der festanstellung im Konzern & kann mir die Aufgaben selbst einteilen.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Kann man bei MS Teams nicht einfach, so wie bei Webex Teams, den Status ausschalten? Dann sieht man zwar selber bei anderen Personen zwar den Status auch nicht mehr, aber wen juckts?

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

BrioniFanboy87 schrieb am 06.11.2020:

Ich war dieses Jahr bei einer Big4 im Praktikum und habe wenn ich keine Lust auf neue Aufgaben hatte einfach ein Call für mich selber eingestellt:) Hat nie jemanden gejuckt, Zeugnis war eine 1

war dieses Jahr ebenfalls in einem big 4 Praktikum. Wenn während des Praktikums ein Einstellungsstop verhängt wird und die Aufgabenübermittlung mit
"FYI - bitte um Korrektur/ Übersetzung/ Berechnung / Recherche der angehangenen mail / Datei."

Dann ist das nicht mein bevorzugter Kommunikationskanal über welchem ich mich von der Notwendigkeit von Überstunden überzeugen lasse.

Habe stattdessen die Arbeitszeit ins bewerben gesteckt und 2 Zusagen bekommen und bin deutlich produktiver, weil es jetzt MEINE Aufgaben sind und nicht für irgendwen der mir per Email schreibt

Habe ebenfalls ein Praktikum während Corona im HO absolviert, Aufgaben waren größtenteils langweilig und wenn dann irgendwelche Recherchetätigkeiten zu Themen worauf ich ehrlich gesagt überhaupt kein Bock hatte.

Dementsprechend die Situation ausgenutzt und so wenig wie möglich gemacht.

Gab zum Schluss bisschen Gezanke um das Zeugnis aber ich habe es natürlich auf Corona geschoben und trotzdem die gewünschten Bewertungen bekommen.

Anfangen würde ich dort auf keinen Fall (M/DAX30)

Arbeitskräften wie Dir auch noch ein gutes Zeugnis zu geben / geben zu müssen, ist genau die Symptomatik, unter der dieses System erkrankt ist. Schlechte Leistungen ("keinen Bock") sollten unweigerlich ein schlechtes Zeugnis zur Konsequenz haben. Zumindest würde dann ggf. in Einzelfällen bei Gesinnungen wie Deiner ein Umdenken / eine Selbstreflexion erfolgen. Ich hoffe für Dich und insbesondere für Deinen künftigen Arbeitgeber, dass Du Aufgaben findest, die Dir Spaß machen.

ODER
Man arbeitet einfach an einem System, bei welchem Studenten nicht drei bis vier Praktika machen müssen, um bei dem Wunscharbeitgeber überhaupt eine Chance zu haben.

Spätestens nach dem zweiten Praktikum hast du alles gesehen und die Aufgaben unterscheiden sich nicht, sondern nur der Name des Unternehmens.

Des Weiteren lügen die Unternehmen auch mal gerne, welche Aufgaben denn nun wirklich der Praktikant machen muss und welche Aufgaben, einfach nur repetitive Aufgaben sind, die sonst keiner machen will und dafür eine sehr sehr billige Arbeitskraft benötigt wird.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Die Sache hat ja immer 2 Seiten. Wenn jemand meint, er müsste am Sonntag Präsenz über seinen Aktivitätsstatus bei Teams zeigen.... bitteschön. Den Gedanken dahinter finde ich schon komisch.

Auf der anderen Seite muss dann aber auch immer einer sitzen, der sonntags seine Mitarbeiter stalkt und die Stati checkt. Und das dann für sich wie auch immer dokumentiert bzw. in die Mitarbeiterbewertung einfließen lässt. Würde mein Vorgesetzter machen, wäre das der Moment an dem ich mir einen anderen Job suche.

Dass man sich tagsüber darüber wundert, wenn ein Mitarbeiter permanent als "abwesend" angezeigt wird, kann ich noch nachvollziehen. Solche Kinkerlitzchen als "Overperforming" zu bezeichnen ist blanker Hohn. Manche haben es wohl auch nicht anders verdient, wenn sie im Praktikum im HO sitzen und rumgammeln, sich aber durch einen gaaaanz pfiffigen Trick in Teams als ultra-busy kennzeichnen. Weiter so, Ihr werdet was..

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Nur mal so grundsätzlich es gibt Programme mit denen man arbeitstechnisch das Überwachen kann. Falls solche Programme im Unternehmen eingesetzt werden, spielt der online Status am Wochenende keine Rolle.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Lächerlich.
Wir haben mehrere Kollegen bei solchen "dummen" Aktionen erwischt. Zwei davon dürfen sich einen neuen Job suchen.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 06.11.2020:

Nur mal so grundsätzlich es gibt Programme mit denen man arbeitstechnisch das Überwachen kann. Falls solche Programme im Unternehmen eingesetzt werden, spielt der online Status am Wochenende keine Rolle.

Die dürfen, wenn überhaupt, nicht ohne Anfangsverdacht eingesetzt werden und nur nach Genehmigung vom Betriebsrat. Der Sinn beim Home Office ist auch gerade, dass man dann nicht auf dem Arbeits-PC privat surft, sondern auf dem Privat-PC etc. pp.

Was willst du dann mit dem Programm nachweisen? Praktisch gar nichts, wenn der Mitarbeiter die ihm zugewiesenen Aufgaben erledigt. Aber wie gesagt, das ist sowieso theoretisch, denn praktisch dürfen diese Programme kaum legal eingesetzt werden.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Und noch ein Tip von mir: Übertreibts nicht mit dem Arbeiten faken. Das mag zwar funkionieren in dem Sinn, dass es keiner merkt, macht euch auf Dauer aber auch nicht glücklich. Nennt sich dann "Bore-Out".

Im Home-Office ja eben nicht mehr. "Bore-Out" habe ich wohl wirklich im Office bekommen, wo ich 5-6 Stunden beschäftigt wirken musste (und dabei die ganze Zeit privat gesurft habe).

Zuhause habe ich doch alle Möglichkeiten. Sport, länger schlafen, "Aktivitäten" mit der Freundin, Zocken, Serien schauen usw. - bisschen wie Studentenzeit und sicherlich wird hier keiner behaupten, dass er in seiner Studentenzeit einen Bore-Out bekommen hat, oder?

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Bei mir setzt sich derzeit die Taktik etwas schweres auf die Tastatur zu legen aus. Bin immer aktiv und über Nachrichten oder emails werde ich per Telefon benachrichtigt.

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 05.11.2020:

Ganz einfach - du stellst dir in Outlook einen MS Teams Termin ein, zu dem du niemanden sonst einlädst. Dann kannst du (als einziger) in den Call dieses Termins springen und wirst als "am Telefon" angezeigt

Der einzig funktionierende Beitrag. Wenn du dann im one-man-termin auch noch deinen Bildschirm teilst, bist du als presenting angezeigt

Man sollte vorher aber sicherstellen, dass man niemandem Zugriff auf den Kalender gewährt hat, was jedoch Gang und Gäbe im Konzern ist...

antworten
Daniel

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Ganz einfach - du stellst dir in Outlook einen MS Teams Termin ein, zu dem du niemanden sonst einlädst. Dann kannst du (als einziger) in den Call dieses Termins springen und wirst als "am Telefon" angezeigt

Der einzig funktionierende Beitrag. Wenn du dann im one-man-termin auch noch deinen Bildschirm teilst, bist du als presenting angezeigt

Man sollte vorher aber sicherstellen, dass man niemandem Zugriff auf den Kalender gewährt hat, was jedoch Gang und Gäbe im Konzern ist...

Warum? Ich kann doch auch mit Leuten sprechen/Präsentieren, auch wenn ich keinen Termin im Kalender drin hab. Bei mir sind 80% meiner Gespräche "spontan".

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

Ich habe einen Kollegen, der dauerhaft auf "in a call" steht. Er verlässt einfach nie die Meetings sondern ruft danach direkt eine andere Person an und ist somit auf "hold" die ganze Zeit. Sieht auf dem ersten Blick ganz gut aus aber beim letzten Team event war er nicht da und sein Status war "in a call" aber das ganze Team war auf dem Event. Sorgte dann für einen riesen Lacher und die Partner fanden dies auch nicht so cool von ihm, da er dauerhaft Overtime bucht und er scheinbar immer so busy ist lol
Also aufpassen meine Freunde!

antworten
WiWi Gast

Microsoft Teams und Overperforming

WiWi Gast schrieb am 06.11.2020:

Und noch ein Tip von mir: Übertreibts nicht mit dem Arbeiten faken. Das mag zwar funkionieren in dem Sinn, dass es keiner merkt, macht euch auf Dauer aber auch nicht glücklich. Nennt sich dann "Bore-Out".

Im Home-Office ja eben nicht mehr. "Bore-Out" habe ich wohl wirklich im Office bekommen, wo ich 5-6 Stunden beschäftigt wirken musste (und dabei die ganze Zeit privat gesurft habe).

Zuhause habe ich doch alle Möglichkeiten. Sport, länger schlafen, "Aktivitäten" mit der Freundin, Zocken, Serien schauen usw. - bisschen wie Studentenzeit und sicherlich wird hier keiner behaupten, dass er in seiner Studentenzeit einen Bore-Out bekommen hat, oder?

Genau, deswegen ist HO auch so beliebt. Nie mehr blöd die Zeit in einem Grossraumbüro absitzen zu müssen bei 30% Workload. Hatte ich in den letzten 3(!) Jobs. Werde nun nie wieder mehr als zwei Tage in ein Office pro Woche gehen und habe kürzlich noch mein Pensum reduziert. Das tue ich mir nicht bis zur Rente an bei über 40 Stundenwoche.

antworten

Artikel zu Teams

4,5 Millionen Beschäftigte machen Überstunden, ein Fünftel davon sind unbezahlt

Für viele Beschäftigte in Deutschland gehören Überstunden zum Arbeitsalltag. 4,5 Millionen von ihnen haben im Jahr 2021 mehr gearbeitet, als im Arbeitsvertrag vereinbart. Davon haben 22 Prozent Mehrarbeit in Form unbezahlter Überstunden geleistet. Überstunden sind vor allem in der Finanzbranche, Versicherungsbranche und der Energieversorgung verbreitet. Dabei leisteten Männer etwas häufiger Mehrarbeit als Frauen.

Burnout: Gut jeder dritte Arbeitgeber ist besorgt um die Mitarbeiter

Burnout: Das Bild zeigt eine übermüdete Mitarbeiterin im Büro.

Ein großer Teil der Fehlzeiten im Büro ist auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. Den psychischen Erkrankungen voran geht häufig ein Burnout, ein weit verbreitetes Erschöpfungssyndrom. Unternehmen haben die Bedeutung des Themas bereits erkannt. 39 Prozent der deutschen Führungskräfte rechnen damit, dass es bei ihren Mitarbeitenden dieses Jahr zu einem Burnout kommen kann. Vor allem Unsicherheit und Mehrfachbelastungen sind Auslöser für einen Burnout am Arbeitsplatz. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Arbeitsmarktstudie von Robert Half.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

Der Kampf um die Besten: Was Personalmanager der Zukunft wissen sollten

Eine aufgehende Sonne am Horizont eines Bahnsteigs symbolisiert die Veränderungen im Human Resource Management (HRM).

Laut dem Statistischen Bundesamt gab es im Jahr 2019 über drei Millionen Firmen in Deutschland – eine Zahl, die seit Jahren kontinuierlich steigt. Die meisten Unternehmen haben sich in Nordrhein-Westfalen angesiedelt, dicht gefolgt von Bayern. Gleichzeitig sinkt die Arbeitslosenquote. Aktuell haben knapp 2,5 Millionen Menschen keinen Job – das sind um 82.000 weniger als im Vorjahr. Das bedeutet, dass es immer schwieriger wird, gute Mitarbeiter zu finden und zu halten. Und da kommen die Personalmanager ins Spiel. Sie sind wichtiger denn je und müssen heute weit mehr als nur Fachkenntnisse rund um Gesetze und Steuern mitbringen. Welche Trends zeichnen sich in diesem Bereich ab und was sollten künftige Personalmanager wissen?

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Führungstalente finden, fördern und stärken: 5 Teilschritte

Talentmanagement: Wettrennen um die Talente

Jedes erfolgreiche Team setzt eine gute Führungskraft voraus. Doch wie lassen sich potenzielle Führungskräfte als solche erkennen und ausbilden? Eine Frage, die viele Unternehmen beziehungsweise Führungsetagen beschäftigt. Was es braucht, ist ein wachsamer Blick auf Talente und durchdachte Maßnahmen zur Entwicklung von starken Führungspersönlichkeiten.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Antworten auf Microsoft Teams und Overperforming

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 50 Beiträge

Weitere Themen aus Berufsleben