DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenMitarbeitergespräch

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Hallo,
Ich habe demnächst ein Mitarbeitergespräch, indem unter anderem auch die Erreichung bestimmter Vertriebsziele besprochen wird. Kurzum: ich habe sie nicht erreicht, Corona hat die letzten 3 Monate im Prinzip das größte lahmgelegt- los gings mit Absage von Messen. Aber ehrlicherweise lief es vorher schon schlecht. Mein Chef hat angedeutet, dass es Gesprächsbedarf gibt und will mir in den nächsten Monaten eine Frist setzten zur Erreichung der Ziele, sonst .... Naja so richtig gesagt, was passiert wenn nicht, hat er noch nicht, aber mal sehen was dann im Gespräch kommt. Habe ähnliches aus einer anderen Abteilung gehört - wenn nichts generiert wird im nächsten Monat, dann gibt's keine Vertragsverlängerung. Gibt's Leute mit Sales Jobs oder Sales Anteilen hier und wie läuft's bei euch momentan mit den zielen?

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

WiWi Gast schrieb am 30.04.2020:

Hallo,
Ich habe demnächst ein Mitarbeitergespräch, indem unter anderem auch die Erreichung bestimmter Vertriebsziele besprochen wird. Kurzum: ich habe sie nicht erreicht, Corona hat die letzten 3 Monate im Prinzip das größte lahmgelegt- los gings mit Absage von Messen. Aber ehrlicherweise lief es vorher schon schlecht. Mein Chef hat angedeutet, dass es Gesprächsbedarf gibt und will mir in den nächsten Monaten eine Frist setzten zur Erreichung der Ziele, sonst .... Naja so richtig gesagt, was passiert wenn nicht, hat er noch nicht, aber mal sehen was dann im Gespräch kommt. Habe ähnliches aus einer anderen Abteilung gehört - wenn nichts generiert wird im nächsten Monat, dann gibt's keine Vertragsverlängerung. Gibt's Leute mit Sales Jobs oder Sales Anteilen hier und wie läuft's bei euch momentan mit den zielen?

Was ist aus dir geworden?

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Vor allem was soll das für ein Schuppen sein?

Generell im Vertrieb wenn du der Ansicht bist selbstkritisch zu sein und dein bestes versucht hast und der Job auch noch Spaß macht.....du musst dir nicht jeden Schwachsinn einreden lasen

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

WiWi Gast schrieb am 09.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.04.2020:

Hallo,
Ich habe demnächst ein Mitarbeitergespräch, indem unter anderem auch die Erreichung bestimmter Vertriebsziele besprochen wird. Kurzum: ich habe sie nicht erreicht, Corona hat die letzten 3 Monate im Prinzip das größte lahmgelegt- los gings mit Absage von Messen. Aber ehrlicherweise lief es vorher schon schlecht. Mein Chef hat angedeutet, dass es Gesprächsbedarf gibt und will mir in den nächsten Monaten eine Frist setzten zur Erreichung der Ziele, sonst .... Naja so richtig gesagt, was passiert wenn nicht, hat er noch nicht, aber mal sehen was dann im Gespräch kommt. Habe ähnliches aus einer anderen Abteilung gehört - wenn nichts generiert wird im nächsten Monat, dann gibt's keine Vertragsverlängerung. Gibt's Leute mit Sales Jobs oder Sales Anteilen hier und wie läuft's bei euch momentan mit den zielen?

Was ist aus dir geworden?

Ich hatte das Gespräch. Ich habe mit meinem Chef vereinbart, dass ich einige Sonderschulungen am Abend besuche und mein Engagement am Wochenede massiv ausbaue. Seitdem läuft es etwas besser, aber ich routiere halt von Montag bis Sonntag, wobei ich am Sonntag nicht draußen bin, sondern den ganzen Bürokram der Woche erledigen muss. Mein Hauptproblem ist, dass mir langsam dämmert, dass ich kein guter Vertriebler bin, aber aufgrund meiner mäßigen Studienleistungen auch keine Chance wonanders hätte. Ein Wechsel ist nicht drin, das versuche ich schon seit Monaten und bekomme nur absagen. Ichb in im gewissen Sinn gefangen. Das nächste Gespräch ist gegen Jahresende. Dann wird das Jahresergebnis abgecheckt. Die Jahresziele und Boni kann ich gar nicht mehr erreichen, aber wenn kein positiver Trend da ist, fliege ich. Im Moment habe ich eine leichte Steigerung, aber es würde nicht lange. Ich habe Angst.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

WiWi Gast schrieb am 09.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 09.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 30.04.2020:

Hallo,
Ich habe demnächst ein Mitarbeitergespräch, indem unter anderem auch die Erreichung bestimmter Vertriebsziele besprochen wird. Kurzum: ich habe sie nicht erreicht, Corona hat die letzten 3 Monate im Prinzip das größte lahmgelegt- los gings mit Absage von Messen. Aber ehrlicherweise lief es vorher schon schlecht. Mein Chef hat angedeutet, dass es Gesprächsbedarf gibt und will mir in den nächsten Monaten eine Frist setzten zur Erreichung der Ziele, sonst .... Naja so richtig gesagt, was passiert wenn nicht, hat er noch nicht, aber mal sehen was dann im Gespräch kommt. Habe ähnliches aus einer anderen Abteilung gehört - wenn nichts generiert wird im nächsten Monat, dann gibt's keine Vertragsverlängerung. Gibt's Leute mit Sales Jobs oder Sales Anteilen hier und wie läuft's bei euch momentan mit den zielen?

Was ist aus dir geworden?

Ich hatte das Gespräch. Ich habe mit meinem Chef vereinbart, dass ich einige Sonderschulungen am Abend besuche und mein Engagement am Wochenede massiv ausbaue. Seitdem läuft es etwas besser, aber ich routiere halt von Montag bis Sonntag, wobei ich am Sonntag nicht draußen bin, sondern den ganzen Bürokram der Woche erledigen muss. Mein Hauptproblem ist, dass mir langsam dämmert, dass ich kein guter Vertriebler bin, aber aufgrund meiner mäßigen Studienleistungen auch keine Chance wonanders hätte. Ein Wechsel ist nicht drin, das versuche ich schon seit Monaten und bekomme nur absagen. Ichb in im gewissen Sinn gefangen. Das nächste Gespräch ist gegen Jahresende. Dann wird das Jahresergebnis abgecheckt. Die Jahresziele und Boni kann ich gar nicht mehr erreichen, aber wenn kein positiver Trend da ist, fliege ich. Im Moment habe ich eine leichte Steigerung, aber es würde nicht lange. Ich habe Angst.

Geh in den Vertriebsinnendienst, dann ist erstmal dieser reine Vertriebsstempel weg oder Projektmanagement

Wie alt?
Was studiert?
Welche Note?
Welche Praktika?

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Ganz ehrlich, das ist doch alles Quatsch. Tu dir selbst den Gefallen und versuch so schnell wie möglich einen anderen Job zu finden.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Würde mich auch langfristig nach einem neuen Job umsehen, selbst wenn du nicht gekündigt werden solltest am Ende des Jahres. Ist natürlich derzeit nicht allzu einfach, aber du wirst schon etwas finden.

Ansonsten ist Sales derzeit natürlich nicht die dankbarste Rolle. Habe Glück, dass wir in der IT recht krisensicher sind und ich die Ziele ohne große Mühe auch während Corona erreiche.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

WiWi Gast schrieb am 09.10.2020:

Würde mich auch langfristig nach einem neuen Job umsehen, selbst wenn du nicht gekündigt werden solltest am Ende des Jahres. Ist natürlich derzeit nicht allzu einfach, aber du wirst schon etwas finden.

Ansonsten ist Sales derzeit natürlich nicht die dankbarste Rolle. Habe Glück, dass wir in der IT recht krisensicher sind und ich die Ziele ohne große Mühe auch während Corona erreiche.

Kannst du bitte etwas zu deinen Konditionen erzählen?

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Kündigung wegen Minderleistung ist in Deutschland nur schwer möglich. Speziell aufgrund der Corona-Situation lässt sich nur schwer nachweisen, dass die mangelhafte Zielerreichung nur durch Deine Person bedingt ist.

Gerade im Vertrieb ist daher ein Aufhebungsvertrag üblich. Dein Arbeitgeber „kauft“ Dich quasi aus dem Vertrag raus, da eine Kündigung wohl vor dem Arbeitsgericht abgeblockt würde.

Grundsätzlich würde ich bei längerer Flaute nach einer Alternative suchen. Vertriebsjob und längerfristig unter 100% ist anstrengend und macht nicht glücklich (emotional und kohletechnisch).

Idealfall wäre, dass Du was in der Hinterhand hast und eine Aufhebung vereinbaren kannst. Dann nimmst Du noch ein bisschen Kohle mit.

WiWi Gast schrieb am 09.10.2020:

Hallo,
Ich habe demnächst ein Mitarbeitergespräch, indem unter anderem auch die Erreichung bestimmter Vertriebsziele besprochen wird. Kurzum: ich habe sie nicht erreicht, Corona hat die letzten 3 Monate im Prinzip das größte lahmgelegt- los gings mit Absage von Messen. Aber ehrlicherweise lief es vorher schon schlecht. Mein Chef hat angedeutet, dass es Gesprächsbedarf gibt und will mir in den nächsten Monaten eine Frist setzten zur Erreichung der Ziele, sonst .... Naja so richtig gesagt, was passiert wenn nicht, hat er noch nicht, aber mal sehen was dann im Gespräch kommt. Habe ähnliches aus einer anderen Abteilung gehört - wenn nichts generiert wird im nächsten Monat, dann gibt's keine Vertragsverlängerung. Gibt's Leute mit Sales Jobs oder Sales Anteilen hier und wie läuft's bei euch momentan mit den zielen?

Was ist aus dir geworden?

Ich hatte das Gespräch. Ich habe mit meinem Chef vereinbart, dass ich einige Sonderschulungen am Abend besuche und mein Engagement am Wochenede massiv ausbaue. Seitdem läuft es etwas besser, aber ich routiere halt von Montag bis Sonntag, wobei ich am Sonntag nicht draußen bin, sondern den ganzen Bürokram der Woche erledigen muss. Mein Hauptproblem ist, dass mir langsam dämmert, dass ich kein guter Vertriebler bin, aber aufgrund meiner mäßigen Studienleistungen auch keine Chance wonanders hätte. Ein Wechsel ist nicht drin, das versuche ich schon seit Monaten und bekomme nur absagen. Ichb in im gewissen Sinn gefangen. Das nächste Gespräch ist gegen Jahresende. Dann wird das Jahresergebnis abgecheckt. Die Jahresziele und Boni kann ich gar nicht mehr erreichen, aber wenn kein positiver Trend da ist, fliege ich. Im Moment habe ich eine leichte Steigerung, aber es würde nicht lange. Ich habe Angst.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Ich würde mich doch nie im Leben so unter Druck setzen lassen für Bedingungen, die du nicht zu verantworten hast.

Hast du überhaupt mal ernsthafte Bemühungen angestellt, den Job zu wechseln? In der Firma würde ich nie und nimmer bleiben, wenn man mir so kommen würde.

antworten
PFP

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Erreichen deine Kollegen ihre Ziele?

Ich denke die ehrliche Beantwortung dieser Frage ist wichtig, um abzugrenzen, ob du die übliche Leistung nicht beringen kannst oder es einfach ein schlechter Arbeitgeber mit unrealistischer Zielsetzung (System Ausbeutung durch Druck) ist. Wenn keiner sein Jahresziel erreicht liegt es sehr wahrscheinlich nicht an dir, sondern am Unternehmen/Vorgesetzten.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Mo-So denen würd ich einen Husten.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Leider ist dies Theorie; in der Praxis ist es leider so, wenn ich jemand loswerden muss, dann gelingt das auch, durch Versetzung in einen anderen Bereich z.B.
Es gibt aber noch tausend andere Möglichkeiten, also sollte man sich um die Praxis kümmern und nicht die Theorie.

WiWi Gast schrieb am 11.10.2020:

Kündigung wegen Minderleistung ist in Deutschland nur schwer möglich. Speziell aufgrund der Corona-Situation lässt sich nur schwer nachweisen, dass die mangelhafte Zielerreichung nur durch Deine Person bedingt ist.

Gerade im Vertrieb ist daher ein Aufhebungsvertrag üblich. Dein Arbeitgeber „kauft“ Dich quasi aus dem Vertrag raus, da eine Kündigung wohl vor dem Arbeitsgericht abgeblockt würde.

Grundsätzlich würde ich bei längerer Flaute nach einer Alternative suchen. Vertriebsjob und längerfristig unter 100% ist anstrengend und macht nicht glücklich (emotional und kohletechnisch).

Idealfall wäre, dass Du was in der Hinterhand hast und eine Aufhebung vereinbaren kannst. Dann nimmst Du noch ein bisschen Kohle mit.

WiWi Gast schrieb am 09.10.2020:

Hallo,
Ich habe demnächst ein Mitarbeitergespräch, indem unter anderem auch die Erreichung bestimmter Vertriebsziele besprochen wird. Kurzum: ich habe sie nicht erreicht, Corona hat die letzten 3 Monate im Prinzip das größte lahmgelegt- los gings mit Absage von Messen. Aber ehrlicherweise lief es vorher schon schlecht. Mein Chef hat angedeutet, dass es Gesprächsbedarf gibt und will mir in den nächsten Monaten eine Frist setzten zur Erreichung der Ziele, sonst .... Naja so richtig gesagt, was passiert wenn nicht, hat er noch nicht, aber mal sehen was dann im Gespräch kommt. Habe ähnliches aus einer anderen Abteilung gehört - wenn nichts generiert wird im nächsten Monat, dann gibt's keine Vertragsverlängerung. Gibt's Leute mit Sales Jobs oder Sales Anteilen hier und wie läuft's bei euch momentan mit den zielen?

Was ist aus dir geworden?

Ich hatte das Gespräch. Ich habe mit meinem Chef vereinbart, dass ich einige Sonderschulungen am Abend besuche und mein Engagement am Wochenede massiv ausbaue. Seitdem läuft es etwas besser, aber ich routiere halt von Montag bis Sonntag, wobei ich am Sonntag nicht draußen bin, sondern den ganzen Bürokram der Woche erledigen muss. Mein Hauptproblem ist, dass mir langsam dämmert, dass ich kein guter Vertriebler bin, aber aufgrund meiner mäßigen Studienleistungen auch keine Chance wonanders hätte. Ein Wechsel ist nicht drin, das versuche ich schon seit Monaten und bekomme nur absagen. Ichb in im gewissen Sinn gefangen. Das nächste Gespräch ist gegen Jahresende. Dann wird das Jahresergebnis abgecheckt. Die Jahresziele und Boni kann ich gar nicht mehr erreichen, aber wenn kein positiver Trend da ist, fliege ich. Im Moment habe ich eine leichte Steigerung, aber es würde nicht lange. Ich habe Angst.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Ich an deiner Stelle würde schnell einen anderen Job suchen. Den Einstieg hast du ja schon mal, also dürfte der Wechsel weniger schwierig sein. In einem anderen Unternehmen hast du andere Bedingungen und ein anderes Produkt zu verkaufen. Dann klappt es vielleicht doch noch gut.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Merkwürdig, dann habe ich bisher 3 mal wohl nur theoretisch einen Aufhebungsvertrag unterschrieben.

Natürlich gibt es viele Wege, um einem Mitarbeiter das Arbeitsleben zur Hölle zu machen. All das wird aber nur gemacht, da mein erster Satz zutreffend ist (Kündigung wegen Minderleistung ist in Deutschland nur schwer möglich).
Inwiefern Aufhebungsverträge außerhalb des Vertriebs üblich sind, kann ich nicht beurteilen. Im Vertrieb sind diese definitiv nicht nur Theorie.

WiWi Gast schrieb am 11.10.2020:

Leider ist dies Theorie; in der Praxis ist es leider so, wenn ich jemand loswerden muss, dann gelingt das auch, durch Versetzung in einen anderen Bereich z.B.
Es gibt aber noch tausend andere Möglichkeiten, also sollte man sich um die Praxis kümmern und nicht die Theorie.

WiWi Gast schrieb am 11.10.2020:

Kündigung wegen Minderleistung ist in Deutschland nur schwer möglich. Speziell aufgrund der Corona-Situation lässt sich nur schwer nachweisen, dass die mangelhafte Zielerreichung nur durch Deine Person bedingt ist.

Gerade im Vertrieb ist daher ein Aufhebungsvertrag üblich. Dein Arbeitgeber „kauft“ Dich quasi aus dem Vertrag raus, da eine Kündigung wohl vor dem Arbeitsgericht abgeblockt würde.

Grundsätzlich würde ich bei längerer Flaute nach einer Alternative suchen. Vertriebsjob und längerfristig unter 100% ist anstrengend und macht nicht glücklich (emotional und kohletechnisch).

Idealfall wäre, dass Du was in der Hinterhand hast und eine Aufhebung vereinbaren kannst. Dann nimmst Du noch ein bisschen Kohle mit.

WiWi Gast schrieb am 09.10.2020:

Hallo,
Ich habe demnächst ein Mitarbeitergespräch, indem unter anderem auch die Erreichung bestimmter Vertriebsziele besprochen wird. Kurzum: ich habe sie nicht erreicht, Corona hat die letzten 3 Monate im Prinzip das größte lahmgelegt- los gings mit Absage von Messen. Aber ehrlicherweise lief es vorher schon schlecht. Mein Chef hat angedeutet, dass es Gesprächsbedarf gibt und will mir in den nächsten Monaten eine Frist setzten zur Erreichung der Ziele, sonst .... Naja so richtig gesagt, was passiert wenn nicht, hat er noch nicht, aber mal sehen was dann im Gespräch kommt. Habe ähnliches aus einer anderen Abteilung gehört - wenn nichts generiert wird im nächsten Monat, dann gibt's keine Vertragsverlängerung. Gibt's Leute mit Sales Jobs oder Sales Anteilen hier und wie läuft's bei euch momentan mit den zielen?

Was ist aus dir geworden?

Ich hatte das Gespräch. Ich habe mit meinem Chef vereinbart, dass ich einige Sonderschulungen am Abend besuche und mein Engagement am Wochenede massiv ausbaue. Seitdem läuft es etwas besser, aber ich routiere halt von Montag bis Sonntag, wobei ich am Sonntag nicht draußen bin, sondern den ganzen Bürokram der Woche erledigen muss. Mein Hauptproblem ist, dass mir langsam dämmert, dass ich kein guter Vertriebler bin, aber aufgrund meiner mäßigen Studienleistungen auch keine Chance wonanders hätte. Ein Wechsel ist nicht drin, das versuche ich schon seit Monaten und bekomme nur absagen. Ichb in im gewissen Sinn gefangen. Das nächste Gespräch ist gegen Jahresende. Dann wird das Jahresergebnis abgecheckt. Die Jahresziele und Boni kann ich gar nicht mehr erreichen, aber wenn kein positiver Trend da ist, fliege ich. Im Moment habe ich eine leichte Steigerung, aber es würde nicht lange. Ich habe Angst.

antworten
BrioniFanboy87

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Was mit Dir gemacht wird ist a) nicht rechtens und b) die Herangehensweise von defizitären Ausbeuterunternehmen.

Mein Tipp: Geh zum Arzt und lasse Dich wegen psychischer Überlastungsstörung verursacht durch den AG krank schreiben. Dokumentier die Gespräche, die Du hattest schriftlich und hol Dir simultan eine Rechtsberatung. Du kriegst 6 Wochen Dein Gehalt weitergezahlt und anschließend Krankengeld (aus dem Kopf: roundabout 80%). Aus der Position bewirbst Du Dich neu. Sobald Du eine Zusage hast (auch wenn es ein paar Monate dauert) gehst Du auf den AG zu und verhandelst einen Aufhebungsvertrag bzw. lässt das einen Juristen machen, wenn Du rechtsschutzversichert bist. Ca. 250 Euro Eigenbeteiligung.

Bei solchen Arbeitgebern ist es vollkommen legitim und von mir empfohlen, dieses Mittel auszuspielen. Viel Erfolg, es kann (und wird) nur besser werden.

antworten
WiWi Gast

Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Versuche doch die Branche zu wechseln, also eventuell bei einem (humanen) Systemhaus in Richtung Cloud-Vertrieb, oder im besten Falle bei einem Vendor direkt.

Ansonsten: raus aus dem Vertrieb und die Reisleine ziehen, evtl. öD oder Umschulung in Richtung IT machen.

PS: Liege ich mit der Annahme richtig, dass es sich um Finanz/ Versicherungsvertrieb handelt? Oder sehr spezielle industrielle Dienstleistungen?

antworten

Artikel zu Mitarbeitergespräch

E-Book: Leitfaden »Mitarbeitergespräch und Zielvereinbarungen«

Ein E-Book als Leitfaden für Mitarbeitergespräch und Zielvereinbarungen hilft Führungskräften, die dafür notwendigen Kommunikationsabläufe sicherzustellen.

Den oekologischen Fußabdruck im Büro reduzieren

Klimaschutz: Ein wunderschöner grüner Baum am Strand vor blauem Meer symbolisiert das Thema Nachhaltigkeit.

Überlegungen dazu, wie sich der Alltag umweltfreundlich gestalten lässt, sind allgegenwärtig. Dabei ist jeder Einzelne ebenso in der Pflicht wie zahlreiche Unternehmen, die für große Mengen von Emissionen verschiedenster Art sorgen. Ansatzpunkte gibt es meist viele. Darum gilt es sich ein Gesamtbild zu verschaffen, um zu erkennen, bei welchen Schwerpunkten es sich beim Umweltschutz anzupacken lohnt.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Home-Office Beleuchtung

Die fortschreitende Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt. Durch die Corona-Krise hat vor allem das Home-Office sehr an Bedeutung gewonnen. Viele Firmen haben ihre Mitarbeiter ins häusliche Büro entsandt und nicht alle werden ihren kompletten Mitarbeiterstamm in die firmeneigenen Geschäftsräume zurückholen. Die Arbeit von Zuhause aus ist zu einem festen Bestandteil der Arbeitskultur geworden und der Trend zum Home-Office ist weiter im Aufwind.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Antworten auf Sales Ziele nicht erreicht: Ausrede für Kündigung oder einfach schlecht im Job?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Mitarbeitergespräch

Weitere Themen aus Berufsleben