DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenUB

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Hallo Leute,

ich wollte euch mal 'ne Story zum Besten geben, wie sie tatsächlich nur das Leben schreiben kann. Ich kann leider keinerlei Details nennen, aber ich kann mir diese Story einfach nicht verkneifen.

Als ich noch vor 1,5 Jahr Student war, habe ich mich als Werkstudent bei eine DAX Unternehmen beworben im spezifischen sogar für eine bestimmte Abteilung. Halbes Jahr später kam die Absage von der HR, dass leider bei der Vielzahl an Bewerbungen ein anderer Kandidat besser gepasst hat als ich.

Heute bin ich als Consultant für eine UB tätig und landete genau wo ? Ihr könnt es raten - genau bei dem besagten DAX Unternehmen und sogar die Abteilung für die ich mich 1.5 Jahre beworben habe. Dort "berate" ich nun den Kunden. Ich habe das Thema nie zu Tisch gebracht und werde es auch nicht - auch nicht aus Joke - aber witzig ist es trotzdem. Und der Abteilungsleiter ist leider auch 'ne Flitzpiepe. Vor 1,5 Jahren hätte die mich bei weitem günstiger haben können.

C'est la vie.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Mach die richtig Rund.

Ich könnte mir in der Situationen einen Kommentar nicht verkneifen. Musst mal ganz beiläufig und ohne große Vorrede einfach mal in den Raum werfen.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Gar nicht mal so interessant?!

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Mir war langweilig dann bin ich auf diesen Thread gestoßen und jetzt ist mir noch viel langweiliger

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Nice die Story man sieht sich so oft zweimal im Leben.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Ich denke auch, dass der TE das niemandem auf's Brot schmieren sollte, da er ansonsten Gefahr läuft, vom Projekt abgezogen zu werden oder den Kunden zu verprellen.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

wenn du was sagst, werden alle nur lachen. Stichwort: #gekränktesIch

nehm es hin wie ein Mann, nämlich professionel. Das Unternehmen hat dich jetzt vielleicht teurer, aber Sie können dich morgen wieder loswerden.

Also bleib auf dem Teppich. Und ob der Chef ein Flitzpiepe ist, kannst du so schnell nicht wissen. Nicht zu voreilig sein junger Hero.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Solche Situationen kennt wohl jeder in irgendeiner Form und man muss sagen, es ist ein gutes Gefühl. Deswegen kann ich es verstehen, dass der TE die Story teilt.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

Solche Situationen kennt wohl jeder in irgendeiner Form und man muss sagen, es ist ein gutes Gefühl. Deswegen kann ich es verstehen, dass der TE die Story teilt.

Naja, man kennt ja auch nur eine Sicht der Dinge. Man darf auch nicht vergessen, dass es damals eben einen besseren Kandidaten als den TE gab. Vielleicht hat der TE sich besser entwickelt als der damalige Beste, aber das ist reine Vermutung und was aus diesem Kandidaten wurde, weiß der TE ja nicht, vielleicht wurde er ja übernommen und hat die Abteilung wegen einer Beförderung bereits wieder verlassen.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

Solche Situationen kennt wohl jeder in irgendeiner Form und man muss sagen, es ist ein gutes Gefühl. Deswegen kann ich es verstehen, dass der TE die Story teilt.

Naja, man kennt ja auch nur eine Sicht der Dinge. Man darf auch nicht vergessen, dass es damals eben einen besseren Kandidaten als den TE gab. Vielleicht hat der TE sich besser entwickelt als der damalige Beste, aber das ist reine Vermutung und was aus diesem Kandidaten wurde weiß der TE ja nicht, vielleicht wurde er ja übernommen und hat die Abteilung wegen einer Beförderung bereits wieder verlassen.

Hier der TE.
Das kann sein - jedenfalls war dort kein Werkstudent mehr beschäftigt.
Anyway - ich hatte einen schönen Bewerbungsmarathon hinter mir nach dem Studium. Und nun berate ich das Unternehmen - Es ist einfach amüsant mit dem Abteilungsleiter zusammen zu sitzen und PowerPoints zu zeigen. Aber mir soll es latte sein - die Company zahlt ja den Tagessatz.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Wenn sie Dich nicht einmal in Erwägung gezogen haben, wirst Du wohl auch nicht so tolle Leistungsnachweise vorgelegt haben...

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

Wenn sie Dich nicht einmal in Erwägung gezogen haben, wirst Du wohl auch nicht so tolle Leistungsnachweise vorgelegt haben...

Hatte noch kein Praktikum in den Bereich. Ach, witzig ist es schon. Deswegen Jungs: Praktische Erfahrung toppt alles.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Die Firmen erinnern sich nie daran. Ich hatte mal ein Gespräch, kurz darauf eine Ablehnung, 1 Monat später fange ich in der Nachbarabteilung an. Die zwei aus dem Gespräch konnten sich nicht an mich erinnern, obwohl wir uns fast täglich auf dem Gang gesehen haben.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Und sie werden sich auch in einem Monat nicht mehr an den Consulting Vogel erinnern :)

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

Und sie werden sich auch in einem Monat nicht mehr an den Consulting Vogel erinnern :)

Bei meinem Jahresgehalt sehr gut verkraftbar. Wie sieht es bei dir aus ? :)

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

Und sie werden sich auch in einem Monat nicht mehr an den Consulting Vogel erinnern :)

Bei meinem Jahresgehalt sehr gut verkraftbar. Wie sieht es bei dir aus ? :)

Wo liegt denn dein Jahresgehalt, junger Padawan?

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Genug um zu wissen, dass die MA in der Abteilung weniger verdienen :-)

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

  • gleich den Faktor Gehalt mit ins Spiel bringen. Nur weil du mehr als der Großteil deiner Kommilitonen verdienst, verdienst du noch lange nicht viel.

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Kommt es mir nur so vor, oder lese ich Komplexe heraus?
Meine Güte, ne Absage als Werkstudent bekommen und du machst ein solches Fass draus. Du bist ein Kleingeist, weshalb man dich damals schon nicht wollte :-)

antworten
Gut und Günstig

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Als Consultant muss du nach der Pfeife des Kunden tanzen, von daher würde ich an deiner Stelle schön den Ball flach halten und deinen gekränkten Stolz nicht zum Ausdruck bringen.

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Ich spiele jetzt mal Sherlock:

  1. Du scheinst offensichtlich nicht bei einer T1 oder T2 UB zu sein. Ansonsten hättest dich nicht vorher als Werkstudent in der Industrie beworben. Außerdem hättest du für T1/T2 entsprechende Praktika gebraucht, die dich auch für das Unternehmen interessant gemacht hätten.
  2. Wenn du jetzt (deutlich) mehr verdienst, kann das auch nur bedeuten, dass es sich bei dem Unternehmen nicht um IGM handelt (T3 Einstiegsgrundgehalt < IGM Einstiegsgrundgehalt). Damit sind die wirklich attraktiven Konzerne schon einmal aus dem Rennen.
  3. Du wurdest nicht einmal in Betracht gezogen (in Form eines VG) für eine pupsige Werkstudentenstelle. Du hast wahrscheinlich schlechte Noten und keine relevante praktische Erfahrung (siehe auch Punkt 1).
  4. Konsequenz von 3. --> du arbeitest wahrscheinlich nicht einmal bei einer T3 UB.
  5. Die Tatsache, dass du denkst, dass du als Junior Berater auf Augenhöhe mit dem Abteilungsleiter redest, zeigt dass du nicht verstanden hast, dass Du = Dienstleister und Er = Auftraggeber. (ziemlich viele "dass" waren das). Scheinst somit generell nicht die hellste Leuchte zu sein.
  6. Du wirst wieder argumentieren: "Mein Gehalt ist so astronomisch hoch, das glaubt ihr gar nicht". Und mit dem letzteren hättest du sogar Recht. Deine 55k beeindrucken nämlich niemanden, am wenigsten den Abteilungsleiter, den du "berätst" ;-)
antworten
Ein KPMGler

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Und das, meine lieben Freunde und Mitleser, ist der Grund warum Sherlock vereinsamt lebt, kein Sozialleben hat und generell einfach nur von seinem Umfeld gehasst wird.

Anstelle einfach zu sagen: "schön, dass Du den Einstieg in eine UB geschafft hast", und "Ja, das ist tatsächlich eine seltsame Situation, sei vorsichtig und stoße niemandem vor den Kopf oder komme überheblich rüber" sonderst du deinen Kram ab.

Wer hat jetzt irgendwas von Deinem Post?

antworten
WiWi Gast

Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Ich spiele jetzt mal Sherlock:

  1. Du scheinst offensichtlich nicht bei einer T1 oder T2 UB zu sein. Ansonsten hättest dich nicht vorher als Werkstudent in der Industrie beworben. Außerdem hättest du für T1/T2 entsprechende Praktika gebraucht, die dich auch für das Unternehmen interessant gemacht hätten.
  2. Wenn du jetzt (deutlich) mehr verdienst, kann das auch nur bedeuten, dass es sich bei dem Unternehmen nicht um IGM handelt (T3 Einstiegsgrundgehalt < IGM Einstiegsgrundgehalt). Damit sind die wirklich attraktiven Konzerne schon einmal aus dem Rennen.
  3. Du wurdest nicht einmal in Betracht gezogen (in Form eines VG) für eine pupsige Werkstudentenstelle. Du hast wahrscheinlich schlechte Noten und keine relevante praktische Erfahrung (siehe auch Punkt 1).
  4. Konsequenz von 3. --> du arbeitest wahrscheinlich nicht einmal bei einer T3 UB.
  5. Die Tatsache, dass du denkst, dass du als Junior Berater auf Augenhöhe mit dem Abteilungsleiter redest, zeigt dass du nicht verstanden hast, dass Du = Dienstleister und Er = Auftraggeber. (ziemlich viele "dass" waren das). Scheinst somit generell nicht die hellste Leuchte zu sein.
  6. Du wirst wieder argumentieren: "Mein Gehalt ist so astronomisch hoch, das glaubt ihr gar nicht". Und mit dem letzteren hättest du sogar Recht. Deine 55k beeindrucken nämlich niemanden, am wenigsten den Abteilungsleiter, den du "berätst" ;-)

Nice Try. Aber leider sehr engstirnig gedacht. Und du hast recht - es ist keine T1 oder T2. Wieso sollte ich mich denn für 80k / 80h Stunden ausbeuten lassen wenn ich als SAP Berater zwar weniger verdiene, dafür aber nur max. 40h arbeite und jeden zweiten Tag Anfragen auf Xing mit Kusshand annehmen könnte...?

antworten

Artikel zu UB

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der am 20. April 2018 erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

CAREERVenture business & consulting summer 2018

CAREERVenture business & consulting summer 2018

Wer Talent für Wirtschaft und Beratung hat, kann sich für den "CAREERVenture business & consulting summer" am 7. Mai 2018 in Hamburg bewerben. Das Recruiting-Event richtet sich vor allem an Studierende, Absolventen und Berufserfahrene der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurswesen und Wirtschaftsmathematik. Die Bewerbungsfrist endet am 08. April 2018.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

18. Hohenheim Consulting Week 2018

18. Hohenheim Consulting Week 2018

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 11. bis zum 19. Januar 2018 die 18. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 26. November 2017.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Handbuch Consulting

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Unternehmensberater sehen ihre Geschäftslage 2016 optimistisch

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die deutschen Unternehmensberatungen gehen mit Optimismus in das Jahr 2016. Am positivsten bewerten IT-Beratungen die aktuelle Geschäftslage. Die Stimmung der Organisations- und Strategieberatungen hat sich ebenfalls deutlich verbessert. Zu diesem Ergebnis kommt die Geschäftsklima-Befragung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU).

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

consultingsearcher.com - Suchmaschine für Unternehmensberater

Screenshot der Suchmaschine für Unternehmensberater "consultingsearcher.com"

Bundesweit bieten rund 14.000 Unternehmensberatungen ihre Dienste an. Doch wer von ihnen kann was und wie gut sind sie wirklich? Die neue Suchmaschine consultingsearcher.com der WirtschaftsWoche bietet Orientierung.

Antworten auf Absage als Werkstudent nun als Consultant beim Kunden :(

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu UB

23 Kommentare

Re: Realität vs. Forum

WiWi Gast

Also ich mag euer Forum und ich bin hier als Jurist unterwegs xD Als Quereinsteiger hab ich nicht so viel Ahnung von Unternehmen ...

19 Kommentare

UB wie läuft das?

WiWi Gast

Oder anders ausgedrückt: Wenn dir zeitig nach Hause kommen und Freizeit für die ersten Berufsjahre wichtig sind (was ja vollkommen ...

Weitere Themen aus Berufsleben