DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenUB

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Liebe Community,

vielleicht eine etwas naive Frage: Wenn der Leistungsdruck bei MBB so hoch ist und man dennoch regelmäßig Samstag und Sonntag frei hat, warum arbeitet man dann nicht einfach einen der beiden Tage 10 Stunden oder so? Dann sollte man ja schon ein bisschen was für die nächste Woche abgearbeitet haben und somit insgesamt mehr schaffen.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Weil man am Wochenende nicht arbeiten will? Unter der Woche hat man eh keine Freizeit. Ob man da nun 10 oder 12h arbeitet ist dann auch egal.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Weil der Workload dann nicht einfach auf 6 Tage verteilt wird sondern er proportional ansteigen wird.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Weil man am Wochenende nicht arbeiten will? Unter der Woche hat man eh keine Freizeit. Ob man da nun 10 oder 12h arbeitet ist dann auch egal.

Stimmt, ob man nun 6 Stunden oder 8 Stunden schläft ist auch völlig egal. Ob man abends nochmal 2h mit seiner Freundin TV schaut oder nicht, völlig egal.....Eigentlich ist unter der Woche alles egal.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Außerdem ist man ja häufig auf Input vom Kunden angewiesen. Versuch da mal nach Freitag 15 Uhr noch an irgendwelche Infos zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Du bist im Hotel in einer fremden Stadt, da ist vieles halt egal und ob man 12h statt 10h arbeitet bestimmt nicht wie lang du schläfst

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Weil man am Wochenende nicht arbeiten will? Unter der Woche hat man eh keine Freizeit. Ob man da nun 10 oder 12h arbeitet ist dann auch egal.

Stimmt, ob man nun 6 Stunden oder 8 Stunden schläft ist auch völlig egal. Ob man abends nochmal 2h mit seiner Freundin TV schaut oder nicht, völlig egal.....Eigentlich ist unter der Woche alles egal.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Weil man am Wochenende nicht arbeiten will? Unter der Woche hat man eh keine Freizeit. Ob man da nun 10 oder 12h arbeitet ist dann auch egal.

Stimmt, ob man nun 6 Stunden oder 8 Stunden schläft ist auch völlig egal. Ob man abends nochmal 2h mit seiner Freundin TV schaut oder nicht, völlig egal.....Eigentlich ist unter der Woche alles egal.

Genau das ist doch der Punkt. Mit Freundin TV schauen wirst du eh nicht (bist ja nicht da). Und ich sitze lieber bis 23 Uhr im Büro statt im Hotelzimmer und habe dafür am WE 100% frei.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2019:

Liebe Community,

vielleicht eine etwas naive Frage: Wenn der Leistungsdruck bei MBB so hoch ist und man dennoch regelmäßig Samstag und Sonntag frei hat, warum arbeitet man dann nicht einfach einen der beiden Tage 10 Stunden oder so? Dann sollte man ja schon ein bisschen was für die nächste Woche abgearbeitet haben und somit insgesamt mehr schaffen

Gott...

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Zerstöre unser Leben bitte nicht mit solchen abgefuckten ideen und geh einfach ins IB?!

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Weil man am Wochenende nicht arbeiten will? Unter der Woche hat man eh keine Freizeit. Ob man da nun 10 oder 12h arbeitet ist dann auch egal.

Stimmt, ob man nun 6 Stunden oder 8 Stunden schläft ist auch völlig egal. Ob man abends nochmal 2h mit seiner Freundin TV schaut oder nicht, völlig egal.....Eigentlich ist unter der Woche alles egal.

Genau das ist doch der Punkt. Mit Freundin TV schauen wirst du eh nicht (bist ja nicht da). Und ich sitze lieber bis 23 Uhr im Büro statt im Hotelzimmer und habe dafür am WE 100% frei.

Bis 23 Büro ist eh nicht, ab 20 Uhr gehts sowieso ab aufs Hotelzimmer

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Weil man am Wochenende nicht arbeiten will? Unter der Woche hat man eh keine Freizeit. Ob man da nun 10 oder 12h arbeitet ist dann auch egal.

Stimmt, ob man nun 6 Stunden oder 8 Stunden schläft ist auch völlig egal. Ob man abends nochmal 2h mit seiner Freundin TV schaut oder nicht, völlig egal.....Eigentlich ist unter der Woche alles egal.

Genau das ist doch der Punkt. Mit Freundin TV schauen wirst du eh nicht (bist ja nicht da). Und ich sitze lieber bis 23 Uhr im Büro statt im Hotelzimmer und habe dafür am WE 100% frei.

Bis 23 Büro ist eh nicht, ab 20 Uhr gehts sowieso ab aufs Hotelzimmer

Keine Ahnung wo du arbeitest, aber wir sind auch bis 12 beim Kunden. Projektabstimmungen vom Hotelzimmer aus ist jetzt nicht allzu toll.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Leistung ist Arbeit durch Zeit.

In der Tendenz steigt die Arbeitsbelastung in der UB mit der Zeit an, vom Consultant, der nur ein Thema auf dem Projekt bearbeitet bis hin zum Partner mit zwei Projekten, fünf Pitches, acht Topic-Developments und unzähligem internen Themen...
Das hat zur Folge, dass auf den höheren Ranks ganz automatisch auch am Wochenende gearbeitet wird. Wenn du nun bereits als Consultant/SC das Wochenende benötigst um deine Produktivität auszugleichen wirst du langfristig nicht erfolgreich sein können.

Zugegeben: für die ersten Jahre hättest du natürlich einen Vorteil gegenüber deiner Peer und ggf. dadurch eine erhöhte Chance auf eine Beförderung... solange du deine Wochenendarbeit nicht an die Große Glocke hängst... auch wenn es paradox klingen mag.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Weil man am Wochenende nicht arbeiten will? Unter der Woche hat man eh keine Freizeit. Ob man da nun 10 oder 12h arbeitet ist dann auch egal.

Stimmt, ob man nun 6 Stunden oder 8 Stunden schläft ist auch völlig egal. Ob man abends nochmal 2h mit seiner Freundin TV schaut oder nicht, völlig egal.....Eigentlich ist unter der Woche alles egal.

Genau das ist doch der Punkt. Mit Freundin TV schauen wirst du eh nicht (bist ja nicht da). Und ich sitze lieber bis 23 Uhr im Büro statt im Hotelzimmer und habe dafür am WE 100% frei.

Bis 23 Büro ist eh nicht, ab 20 Uhr gehts sowieso ab aufs Hotelzimmer

Keine Ahnung wo du arbeitest, aber wir sind auch bis 12 beim Kunden. Projektabstimmungen vom Hotelzimmer aus ist jetzt nicht allzu toll.

Beim DAX und abgestimmt wird bis 20 Uhr danach nur noch executen. Viele im selben Hotel daher zwischen den workstreams auch Kommunikation möglich

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Leistung ist Arbeit durch Zeit.

Hoffentlich stellst du solche Berechnungen nicht auf der Arbeit an.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Wenn du einer der top ranked consultants sein möchtest und dich von deiner peer group abheben möchtest, kommst du um WE Arbeit ohnehin nicht herum.
Da musst du schon krass burnen.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Leistung ist Arbeit durch Zeit.

Hoffentlich stellst du solche Berechnungen nicht auf der Arbeit an.

Ist aber korrekt

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

In welchen Firmen seid ihr unterwegs, sodass bis 20/22 Uhr für euch Gang und Gebe ist?

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Ich würde bestimmt nicht 6 Tage die Woche arbeiten, aber, wenn ich könnte, nicht Mo-Fr mit Wochenende frei, sondern am Sonntag arbeiten under unter der Woche einen Tag frei nehmen, z.B. Mi. Warum? Weil einem dann viel mehr Optionen bleiben, was man mit seiner Freizeit anstellen kann, als an einem Sonntag an dem alles dicht hat.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Mal eine ernstgemeinte Frage:
Geht euch einer ab "so lange" zu arbeiten und dieses auch noch zu propagieren?

Also mir geht einer ab, wenn ich mit möglichst wenig Aufwand einen maximalen Ertrag gebracht habe. Ich muss immer lachen, wenn ich 8-10 Stunden im Homeoffice an den Kunden fakturiert habe und ab 16 Uhr schon auf meinem Motorrad sitze :D

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Was ist denn am Sonntag alles dicht? Läden, Ämter und Arzt, ja. Aber das fällt für mich nicht unter Freizeitgestaltung.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Ich würde bestimmt nicht 6 Tage die Woche arbeiten, aber, wenn ich könnte, nicht Mo-Fr mit Wochenende frei, sondern am Sonntag arbeiten under unter der Woche einen Tag frei nehmen, z.B. Mi. Warum? Weil einem dann viel mehr Optionen bleiben, was man mit seiner Freizeit anstellen kann, als an einem Sonntag an dem alles dicht hat.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Propagieren muss nicht sein, aber es gilt auch einfach leben und leben lassen.

Ich könnte mir zu Beginn der Karriere keinen Job unter 60h vorstellen und möchte möglichst schnell viel lernen und mir macht die Arbeit Spaß. So lange ich mind. 6h Schlaf und etwas Sport reinkriege Mo-Mit ist es also genau der Rhythmus den ich haben möchte. Das WE sollte aber klar davon getrennt und planbar frei sein.

Jeder hat halt andere Präferenzen.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Mal eine ernstgemeinte Frage:
Geht euch einer ab "so lange" zu arbeiten und dieses auch noch zu propagieren?

Also mir geht einer ab, wenn ich mit möglichst wenig Aufwand einen maximalen Ertrag gebracht habe. Ich muss immer lachen, wenn ich 8-10 Stunden im Homeoffice an den Kunden fakturiert habe und ab 16 Uhr schon auf meinem Motorrad sitze :D

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Du denkst du lernst ständig was Neues in einer 60h Woche?
Sport wirst du da auch nicht unterkriegen, kann ich dir jetzt schon sagen.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Propagieren muss nicht sein, aber es gilt auch einfach leben und leben lassen.

Ich könnte mir zu Beginn der Karriere keinen Job unter 60h vorstellen und möchte möglichst schnell viel lernen und mir macht die Arbeit Spaß. So lange ich mind. 6h Schlaf und etwas Sport reinkriege Mo-Mit ist es also genau der Rhythmus den ich haben möchte. Das WE sollte aber klar davon getrennt und planbar frei sein.

Jeder hat halt andere Präferenzen.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Leistung ist Arbeit durch Zeit.

Hoffentlich stellst du solche Berechnungen nicht auf der Arbeit an.

Ist aber korrekt

Dann mach mal schön deine PP weiter um 23 Uhr. Ich habe es selbst erlebt bei einer T2 UB. Fast alles, was abends/nachts noch mal herumgeschickt wurde, hatte nicht die gleiche Qualität wie Ergebnisse, die in der regulären Arbeitszeit erzielt wurden. Oft geht es hier zumindest auf den niedrigeren Ranks einfach nur um blinden Aktionismus, damit der Chef zufrieden ist.
Simpler Dreisatz funktioniert hier nicht.

antworten
WiWi Gast

Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Läuft bisher ganz gut. Nur weil du bei 60-70h kein Sport schaffst, gilt das nicht für alle.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Du denkst du lernst ständig was Neues in einer 60h Woche?
Sport wirst du da auch nicht unterkriegen, kann ich dir jetzt schon sagen.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Propagieren muss nicht sein, aber es gilt auch einfach leben und leben lassen.

Ich könnte mir zu Beginn der Karriere keinen Job unter 60h vorstellen und möchte möglichst schnell viel lernen und mir macht die Arbeit Spaß. So lange ich mind. 6h Schlaf und etwas Sport reinkriege Mo-Mit ist es also genau der Rhythmus den ich haben möchte. Das WE sollte aber klar davon getrennt und planbar frei sein.

Jeder hat halt andere Präferenzen.

antworten

Artikel zu UB

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt einen Stein in einer Hand mit der Aufschrift Consulting Career.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Unternehmensranking 2017: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

CAREERVenture business & consulting summer 2018

CAREERVenture business & consulting summer 2018

Wer Talent für Wirtschaft und Beratung hat, kann sich für den "CAREERVenture business & consulting summer" am 7. Mai 2018 in Hamburg bewerben. Das Recruiting-Event richtet sich vor allem an Studierende, Absolventen und Berufserfahrene der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurswesen und Wirtschaftsmathematik. Die Bewerbungsfrist endet am 08. April 2018.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

18. Hohenheim Consulting Week 2018

18. Hohenheim Consulting Week 2018

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 11. bis zum 19. Januar 2018 die 18. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 26. November 2017.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Handbuch Consulting

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

Antworten auf Consulting: Warum nicht einfach samstags arbeiten?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu UB

27 Kommentare

Consulting Montag Morgen

WiWi Gast

Natürlich erlauben die das, wenn ein Nutzen erkennbar ist. Hatte schon Projektstandorte in Spanien, da bin ich den Abend davor ang ...

Weitere Themen aus Berufsleben