DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenUnternehmenskultur

Was haltet ihr von Unternehmenskultur-Gedöns?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was haltet ihr von Unternehmenskultur-Gedöns?

Zugegeben: Die Frage ist bereits ein wenig wertend :)

Mir geht es um Folgendes: Bei meinem letzten, wie auch beim aktuellen Arbeitgeber wird richtig großer Aufwand betrieben, um sich dem Thema "Unternehmenskultur" anzunehmen.

Da werden teilweise Berater für teuer Geld engagiert, dann werden ganze Kampagnen ausgearbeitet und es werden Kulturbotschafter in den einzelnen Abteilungen ernannt.
Die Teams müssen dann regelmäßig Termine abhalten, wo man sich überlegt, was gut läuft, was nicht und was man verbessern kann etc. Zusätzlich gibt es kleine Aktionen, wo dann jemand vorbeischneit und irgendwelche Kultur-Flyer mit hippen Sprüchen drauf verteilt. ("Wir als TEAM", "Wir reden miteinatern" etc.)

Ich weiß nicht... ich kann dem allen wirklcih nichts abgewinnen. Ich finde Unternehmenskultur wichtig und finde es krass, wie unterschiedlich das zwischen Arbeitgebern ist. Aber ich bin einfach nicht überzeugt davon, dass man so etwas durch solche Projekte und Maßnahmen nachhaltig beeinflussen kann. Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken. Mann muss die richtigen Führungskräfte einstellen und wenn die gut und fair führen, wird sich das nach unten hin durchsetzen und es wird auch im Team gut miteinander umgegangen. So sehe ich das jeden falls.

Was habt ihr für Erfahrungen und Meinungen?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Unternehmenskultur-Gedöns?

Wie Du richtig schreibst ist Kultur wichtig (wie hat es Peter Drucker so schön formuliert: “Culture eats strategy for breakfast”). Ich bin auch der Überzeugung, dass man Kultur steuern kann, aber das geht nur über Verhalten - da reicht es nicht "richtigen Führungskräfte einzustellen", sondern man muss konkret definieren, was von Führungskräften erwartet wird und dieses Verhalten auch messen und incentivieren. Es kann durchaus nützlich sein sich dabei von Beratern helfen zu lassen.

Was allerdings auch meiner Meinung nach überhaupt nichts bringt sind breit angelegte Kommunikationskampagnen, Kulturbotschafter (die nichts zu sagen haben) etc.

antworten
WiWi Gast

Was haltet ihr von Unternehmenskultur-Gedöns?

Finde immer wieder erstaunlich, dass große Konzerne in Sachen Gleichberechtigung, Inklusion, etc. oftmals viel weiter sind als die Politik, einfach weil sie wissen, dass es sich positiv auf Image und Zusammenarbeit wirkt, also profitfördernd ist. Ich als Mensch mit Migrations"hintergrund" habe in meinen 10 Jahren in verschiedenen Konzernen noch nie mit Rassismus zutun gehabt, das schreibe ich auch der Kultur der Unternehmen zu, von daher erstmal positiv.

Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass vieles von dem, das propagiert wird, nicht gelebt wird. Kommt oft genug vor, dass bspw. der Direktor der Abteilung andere Ansichten hat und demnach sein Führungsteam rekrutiert. Dieses wiederum lebt natürlich den Mitarbeitern vor, was der Direktor vorgibt - und nicht was das hippe Marketingteam sagt.

Also hat mMn schon was gutes, ist aber meistens mehr Schein als Sein.

antworten

Artikel zu Unternehmenskultur

Fehlzeiten: Betriebsklima und Unternehmenskultur beeinflussen Gesundheit der Beschäftigten

Fehltage: Eine krankgeschriebene Mitarbeiterin nippt an einer Tasse heißem Tee.

Wer nicht auf ein gutes Betriebsklima und eine angenehme Unternehmenskultur achtet, muss mit längeren Fehlzeiten seiner Angestellten rechnen. Wie das Wissenschaftliche Insititut der AOK (WIdO) im aktuellen Fehlzeiten-Report 2016 herausgefunden hat, ist nur jeder Zehnte in seinem Unternehmen zufrieden. Mit dem Fehlzeiten-Report konnte der Einfluss von der Unternehmenskultur auf die Gesundheit der Beschäftigten bestätigt werden.

Studie: Unternehmenswerte werden in sechs von zehn Firmen nicht gelebt

Der blaue, plastische Schriftzug Kultur an einer cremfarbenen, gemauerten Wand.

86 Prozent der Firmen haben ein Leitbild, doch in sechs von zehn Fällen finden die Unternehmenswerte im Berufsalltag gar keine Beachtung. Die interne Zusammenarbeit ist in den meisten Unternehmen dennoch gut. Dies sind Ergebnisse der InterSearch Studie „Unternehmenskultur und Unternehmenswerte“.

Unternehmenskultur wird für wirtschaftlichen Erfolg wichtiger

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Topmanager in jedem zweiten Unternehmen glauben, dass die Unternehmenskultur eine immer größere Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg haben wird. Das zeigt die Studie »Unternehmenskultur 2009/2010 – Rolle und Bedeutung«, durchgeführt von der Managementberatung Kienbaum.

Studie: Korrelation von Unternehmenswerten und Erfolg

Financial Leader sind überdurchschnittlich werteorientiert - fast alle besitzen schriftlichen Wertekodex - CEO muss Kodex vorleben

Wettbewerbsvorteil im Handwerk durch Unternehmenskultur

Gesellschaftliches Engagement und eine gelebte Unternehmenskultur bringen laut einer Studie des Instituts für Mittelstandsforschung einen Wettbewerbsvorteil für die Handwerksbetriebe.

Studie: Geschäftserfolg ist abhängig von Unternehmenskultur

Eine weiße, plastische Skulptur von einer Familie.

Werte- und Unternehmenskultur sind ein wichtiger Faktor für den Erfolg von Unternehmen. Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass ein Viertel des Geschäftserfolgs von Unternehmen mit der gelebten Wertekultur am Arbeitsplatz erklärt werden kann.

Unternehmenskultur (corporate culture)

Eine große, alte Marketing-Bibliothek.

Den oekologischen Fußabdruck im Büro reduzieren

Klimaschutz: Ein wunderschöner grüner Baum am Strand vor blauem Meer symbolisiert das Thema Nachhaltigkeit.

Überlegungen dazu, wie sich der Alltag umweltfreundlich gestalten lässt, sind allgegenwärtig. Dabei ist jeder Einzelne ebenso in der Pflicht wie zahlreiche Unternehmen, die für große Mengen von Emissionen verschiedenster Art sorgen. Ansatzpunkte gibt es meist viele. Darum gilt es sich ein Gesamtbild zu verschaffen, um zu erkennen, bei welchen Schwerpunkten es sich beim Umweltschutz anzupacken lohnt.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Antworten auf Was haltet ihr von Unternehmenskultur-Gedöns?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 3 Beiträge

Diskussionen zu Unternehmenskultur

Weitere Themen aus Berufsleben