DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BetriebswirtschaftslehreMiete

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Hallo zusammen,

ich bin seit ein paar Jahren mit dem Studium fertig und stehe im Berufsleben. Gehalt ca. 56.000 € jährlich, also ca. 2800 € netto pro Monat.

Jedoch wohne ich in München, sodass sich die monatlichen Kosten für Miete, Nebenkosten, Strom, Internet, GEZ auf ca. 1000 € belaufen. Die empfohlenen 30 % für Miete sind damit überschritten. Nun ist die Situation in der Großstadt dahingehend etwas anders, dass man auch nach Abzug der Wohnkosten noch einen höheren Geldanteil verfügbar hat. Wenn ich z.B in einer ländlicheren Region 2000 € netto pro Monat zur Verfügung habe und 550 € für Wohnkosten ausgebe ist dies zwar unter der 30 % Regel. Mit 1450 € habe ich jedoch weniger Geld verfügbar als in meinem Beispiel (1800 €). Trotzdem ist es natürlich kein gutes Gefühl soviel Geld für eine kleine Wohnung auszugeben.

Wie ist die Situation bei euch und wie geht ihr damit um, falls ihr in einer ähnlichen Lage seid? Ist es für euch OK, da nach Kosten für Miete immer noch genug übrig ist oder hadert ihr mit der Situation?

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Du hast Probleme..

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ich bin verheiratet und zur Zeit noch Kinderlos. Ich wohne nicht in einer außergewöhnlich teuren Großstadt. Unsere Wohnkosten betragen so zwischen ungefähr 15%. Das ist natürlich eine sehr angenehme Situation, in unserer Konstellation aber auch gut möglich. Sobald Kinder da sind, wird das aber auch nicht mehr funktionieren.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ich denke, das ist auch eine Typfrage. Bin seit zwei Jahren mit dem dualen Studium auf dem Land fertig (Bereich NRW/Niedersachsen). Dank IGM und 40h letztes Jahr 71k, Wohnung kalt 550 (82qm 3-Zimmer kernsaniert + renoviert + Küche drinnen), warm rund 700. Freundin studiert. Anteil liegt also bei eher 550/3100 vom Netto und mich ärgert es trotzdem jeden Tag, daher so schnell wie möglich Eigentum. Da das in MUC natürlich schwer ist, würde ich entweder sagen, die absolute Summe nach Miete ist bei dir noch relativ gut, oder irgendwann mit BE wechseln..

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Du orientierst dich viel zu stur an diesem RICHTwert.

Ich gebe mehr als die Hälfte für die Miete aus, aber mir ist schönes Wohnen auch sehr wichtig. Abseits von der Arbeit verbringe ich dort die meiste Zeit und will mich daran entsprechend erfreuen. Was nützt es mir nur ein Drittel meines Einkommens dafür auszugeben, wenn ich mich darin deutlich weniger wohl fühlen würde? Nichts.

Es steht doch noch mehr als genug Geld nach Abzug der von dir genannten Kosten zur Verfügung. Ist doch alles prima.
Du brauchst vereinfacht gesagt Grundnahrungsmittel und einen Platz zum Wohnen. Ob du das übrig gebliebene Geld dann in Urlaub, Ausgehen, Auto etc. oder eben auch in bessere Nahrungsmittel oder besseres Wohnen steckst ist doch jedem persönlich überlassen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Verdiene 1650€ netto, meine Freundin ist noch in Ausbildung. Wir bzw. ich zahlen 1100€ warm. Sind 67% (aber nur noch 2 Jahre dann verdient sie auch). Geht trotzdem.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

  • Haushaltseinkommen knapp 9.000 EUR netto, inkl. umgelegter Sonderzahlungen ca. 10.000 EUR netto
  • Kaltmiete 750 EUR
  • Warmmiete 995 EUR

Macht also je nach Berechnungsvariante ca. 7,5-11,0%

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

17%
Ist für Stuttgart und über 100qm ok.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Lässt sich doch gar nicht richtig vergleichen. Ich verdiene momentan mit 24 , 2 Jahre nach Studium 65k p.a und zahle 600€ Miete und teile diese Miete mit meiner Freundin. Ich spare halt lieber für ein Eigenheim , denn die Wohnung aktuell reicht locker aus für 2 Personen , auch wenn man sich mehr leisten könnte. Miete zahlen ist einfach nur dumm!

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Verdienst: 3400€ Netto (Stkl. 3), 750€ warm - 900€ mit Strom, GEZ, Internet etc.
Die Fixkosten für die Wohnung trage ich komplett, da Stkl. 3 und höheres Gehalt. Sonst teile ich alles mit meiner Frau.
Kann häufig 2k im Monat beiseite legen. In Monaten, wo man sich mal was gegönnt hat, Urlaub macht etc. dann eher 1k.
Wohnort: Ruhrpott

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Meine Freundin und ich verdienen aktuell noch je ca 900€/Monat bei ihr kommt nochmal Kindergeld dazu. Wohnen mit allem, also Miete, Strom, Wasser, Heizung, Internet, GEZ kostet uns etwa 950€ im Monat. Also gehen bei jedem etwa 50% auf Wohnen.

Jedoch bin ich in 2 Monaten fertig und habe dann 2400-2500€ /Monat. Wären damit bei etwa 20%. Was für eine Großsstadt im Rhein-Main Gebiet gut ist. Zudem ist unsere Wohnung für die nächsten 5-8 Jahre ausreichend.

Ich finde gerade in den ersten Jahren sollte man nicht in zu viel Luxus in Sachen Wohnung investieren. Man verbringt ohnehin nicht so viel Zeit in der Wohnung abgesehen vom Schlafen und vom Studium her ist man ja meistens ohnehin nicht verwöhnt. Wenn es geht, lieber 300-400 Euro sparen und für ne ETW oder Haus zurücklegen. Sofern man das plant.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Wohne mit Freundin (Beamtin) in Großstadt. 62qm 2-Zimmer, zentrale Wohnung. Verdiene inzwischen 4150€ netto und mein Mietanteil beträgt 650€ warm im Monat. Wir sparen für Eigentum.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Zum Berufsstart hatten meine Frau und ich zusammen ca. 4.000 netto und haben ca. 800€ Miete gezahlt. Heute, 5 Jahre später, haben wir ca. 6.500 netto und bezahlen ca. 1.250€ Miete. Relativ gesehen also ca. 20%, absolut gesehen können wir aber heute noch viel mehr sparen als zu Berufseinstieg.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

  • Haushaltseinkommen knapp 9.000 EUR netto, inkl. umgelegter Sonderzahlungen ca. 10.000 EUR netto
  • Kaltmiete 750 EUR
  • Warmmiete 995 EUR

Macht also je nach Berechnungsvariante ca. 7,5-11,0%

Respekt! Wie gross ist die Wohnung/liegt es ausserhalb der Stadt?

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Lässt sich doch gar nicht richtig vergleichen. Ich verdiene momentan mit 24 , 2 Jahre nach Studium 65k p.a und zahle 600€ Miete und teile diese Miete mit meiner Freundin. Ich spare halt lieber für ein Eigenheim , denn die Wohnung aktuell reicht locker aus für 2 Personen , auch wenn man sich mehr leisten könnte. Miete zahlen ist einfach nur dumm!

Deine letzte Aussage finde ich ziemlich daneben. Warum sollte Miete zahlen dumm sein?
Jeder, der Eigentum kaufen möchte kann das gerne tun und da will ich auch niemanden rein reden.

Ich als Mieter mag aber auch die Freiheit, flexibel zu sein. Wenn ich nächstes Jahr Lust habe, in eine andere Stadt zu ziehen oder doch 1-2 Kinder mehr als geplant anstehen, muss ich mich nicht gleich mit einem Hausverkauf beschäftigen.
Zudem habe ich keine Lust, bis ich 50 bin verschuldet zu sein.
Ob sich Eigentum finanziell rechnet ist auch ein Streitpunkt. Kann klappen, muss aber nicht.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Da gibt's keine Pauschalantwort. Teile die Miete mit meiner Freundin, jeder 350 Euro, entspricht pro Nase also ca. 12 %.

Wir wohnen aber auch im Osten und ich muss ein Kfz fürs Pendeln unterhalten. Das schlägt selbst mit Schrottkarre mit mind. 300 Euro zu Buche.

In einer Großstadt brauchst das halt nicht und kannst dementsprechend mehr Miete zahlen.

Allerdings nivelliert sich das auch langsam mit Home Office und Co.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Haushaltsnetto: 8k
Wohnung (warm): 2k
=> 25%

100 qm Altbau in München

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Wohne mit Freundin (Beamtin) in Großstadt. 62qm 2-Zimmer, zentrale Wohnung. Verdiene inzwischen 4150€ netto und mein Mietanteil beträgt 650€ warm im Monat. Wir sparen für Eigentum.

Bei uns ähnlich, 105qm (wir könnten uns auch 200+qm leisten) und sparen auf Eigentum bei 13,9k netto und 4k netto bei ihr

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Respekt! Wie gross ist die Wohnung/liegt es ausserhalb der Stadt?

2 Zimmer, ca. 60qm, München-Maxvorstadt. Reicht für 2 Personen :)

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Ich spare halt lieber für ein Eigenheim []..] Miete zahlen ist einfach nur dumm!

Pauschal zu denken Miete zu zahlen wäre dumm, ist unfassbar dumm. Stell doch mal deine Rechnung, die zu dieser Aussage führt vor und ich zeige dir warum Sie entweder falsch / oder nicht generell gültig ist.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Respekt! Wie gross ist die Wohnung/liegt es ausserhalb der Stadt?

Glaube ich nicht. 9k netto muss man auch zu zweit erst mal schaffen. Da müssen beide Partner schon echt extrem gut im Saft stehen. Wenn verheiratet müssten BEIDE mit Stkl. 4 >95k machen, um auf den Betrag zu kommen.
Und dass so ein "high performer Päärchen" dann noch für <1k warm wohnen soll macht es für mich noch unglaubwürdiger.
In solchen Gefilden gönnt sich auch der sparsamste Gutverdiener was größeres ;)

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Bei uns ähnlich, 105qm (wir könnten uns auch 200+qm leisten) und sparen auf Eigentum bei 13,9k netto und 4k netto bei ihr

13,9k netto ... mhm.
Erstaunlich, wie viele 200k-ler sich plötzlich in einem Studentenforum rumtreiben :D

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

MUC: Warmmiete um die 18% des Nettoeinkommens.
Zu zweit leben ist eben billiger.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Bei uns ähnlich, 105qm (wir könnten uns auch 200+qm leisten) und sparen auf Eigentum bei 13,9k netto und 4k netto bei ihr

Redest du von deinem Jahresgehalt? Was willst du denn bitte machen, um auf ~14k NETTO zu kommen? Die Beiträge hier werden ja immer abenteuerlicher.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ich hab mit 25 Jahren für 450k (100k EK, 100k von Eltern und restliche 250k von der Bank) ein Reihenmittelhaus gekauft und daraus eine WG (mit 3 anderen Personen) gemacht, in der ich auch lebe.

Ich tilge 2000€ im Monat, wobei 1200€ von meinen Mitbewohnern aus der Miete kommt, also zahle ich effektiv 800€ im Monat.

Werde in etwa 20 Jahren dann das Haus abbezahlt haben :)

Bin IG Metall „Beamter“ in Bawü mit EG15 und Ziel EG16

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

13,9k netto ... mhm.
Erstaunlich, wie viele 200k-ler sich plötzlich in einem Studentenforum rumtreiben :D
Wenn es um Zahlen geht, nehme ich hier schon lange gar Nichts mehr ernst. Nutze das Forum in der Hinsicht nur noch zur leichten Unterhaltung/Comedy.

Jede Statistik die man so findet sagt das ein BWL Bachelor (die es wie Sand am Meer gibt) im Schnitt mit etwa 40k einsteigt, mit Master etwa 5k mehr. Hier gibt es allerdings niemanden der mit Bachelor unter 50k hat. :D Schon seltsam.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Redest du von deinem Jahresgehalt? Was willst du denn bitte machen, um auf ~14k NETTO zu kommen? Die Beiträge hier werden ja immer abenteuerlicher.

Naja das sind pro Nase so knapp 150k€ brutto das ist grade bei so Konzern Ehen etc nicht ungewöhnlich

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

4800 netto haushaltseinkommen, 120qm, kosten keine da geschenkt

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

4800 netto haushaltseinkommen, 120qm, kosten keine da geschenkt

Ähnlich bei mir, nur etwas mehr Netto.
Haben (M52, W44, kinderlos) insgesamt ca. 12k netto, Hausbau haben meine Eltern übernommen und Grundstück war bereits in unserem Immobilienportfolio. Evtl. steht aber jetzt nach Karriere doch ein Kind an, das unsere Nebenkosten von aktuell 350€ (280qm Wfl.) marginal erhöht..

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Naja das sind pro Nase so knapp 150k€ brutto das ist grade bei so Konzern Ehen etc nicht ungewöhnlich

nee, er spricht von 13,9k netto bei ihm +4k netto bei seiner Frau. Da würde er locker mal 240k verdienen

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Da gibt's keine Pauschalantwort. Teile die Miete mit meiner Freundin, jeder 350 Euro, entspricht pro Nase also ca. 12 %.

Wir wohnen aber auch im Osten und ich muss ein Kfz fürs Pendeln unterhalten. Das schlägt selbst mit Schrottkarre mit mind. 300 Euro zu Buche.

In einer Großstadt brauchst das halt nicht und kannst dementsprechend mehr Miete zahlen.

Allerdings nivelliert sich das auch langsam mit Home Office und Co.

Das Argument "in einer Großstadt brauchst du kein Auto" ist für mich nicht zu Ende gedacht.
Klar, geht schon irgendwie.
Aber ÖPNV fährt nicht immer (z.B. Nachts), je nach dem wie groß die Stadt ist und wo du wohnst, dauert es mit den öffentlichen aus deutlich länger.
Ich arbeite z. B. in München und wohne auch da.
Mit dem Auto bin ich in 15 Minuten am Arbeitsplatz, mit den Öffentlichen wäre es über 40. Einfach weil die Stadtteile ungeschickt mit ÖPNV verbunden sind.

Ohne Auto ist es unbequem, man ist unflexibel, es ist lässtig mit dem ÖPNV zu fahren.

Und als Frau auch oft unsicher.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Ähnlich bei mir, nur etwas mehr Netto.
Haben (M52, W44, kinderlos) insgesamt ca. 12k netto, Hausbau haben meine Eltern übernommen und Grundstück war bereits in unserem Immobilienportfolio. Evtl. steht aber jetzt nach Karriere doch ein Kind an, das unsere Nebenkosten von aktuell 350€ (280qm Wfl.) marginal erhöht..

Mit 44 bzw 52 noch ein Kind? Wenn dein Kind aus der Schule ist, bist du >70.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Das hat auch in den "Konzernehen" absoluten Seltenheitswert und vor allem reden wir hier Wiwis U40...

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Naja das sind pro Nase so knapp 150k€ brutto das ist grade bei so Konzern Ehen etc nicht ungewöhnlich

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

13,9k netto ... mhm.
Erstaunlich, wie viele 200k-ler sich plötzlich in einem Studentenforum rumtreiben :D

Das ist ein ganz normales gutes Gehalt für einen FAANG

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ich verdiene aktuell so um die 3300€ Netto im Monat. Bin 25 und wohne mit meiner Freundin zusammen. Beide zahlen jeweils 300€ Miete. Ich spare monatlich 2000€ auf ein Wertpapierdepot und hoffe dass ich in ein paar Jahren mit den Renditen die 200k zusammen habe fürs Eigenheim. Sehe es nicht ein mehr Miete zu zahlen , wenn die Wohnung zu zweit reicht. Sollte es in Zukunft ein Kind geben , kann man nochmal umdenken.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Mich erstaunt es fast jeden Tag, wie auch gebildete Menschen immer noch denken, wenn sie Miete zahlen verschenken sie Geld.

Nur als Denkanstoß:

  • Rendite bei Immobilien liegt bei vielleicht 4%
  • Skaleneffekt bei einem Mehrfamilienhaus liegt deutlich über 4% (günstigerer Kredit, günstigere Handwerker, weniger Außenwände, etc)

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Ich verdiene aktuell so um die 3300€ Netto im Monat. Bin 25 und wohne mit meiner Freundin zusammen. Beide zahlen jeweils 300€ Miete. Ich spare monatlich 2000€ auf ein Wertpapierdepot und hoffe dass ich in ein paar Jahren mit den Renditen die 200k zusammen habe fürs Eigenheim. Sehe es nicht ein mehr Miete zu zahlen , wenn die Wohnung zu zweit reicht. Sollte es in Zukunft ein Kind geben , kann man nochmal umdenken.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Wenn die Hälfte des Einkommens weg ist für Miete fangen auch gebildete Menschen an zu grübeln.

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Mich erstaunt es fast jeden Tag, wie auch gebildete Menschen immer noch denken, wenn sie Miete zahlen verschenken sie Geld.

Nur als Denkanstoß:

  • Rendite bei Immobilien liegt bei vielleicht 4%
  • Skaleneffekt bei einem Mehrfamilienhaus liegt deutlich über 4% (günstigerer Kredit, günstigere Handwerker, weniger Außenwände, etc)

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Ich verdiene aktuell so um die 3300€ Netto im Monat. Bin 25 und wohne mit meiner Freundin zusammen. Beide zahlen jeweils 300€ Miete. Ich spare monatlich 2000€ auf ein Wertpapierdepot und hoffe dass ich in ein paar Jahren mit den Renditen die 200k zusammen habe fürs Eigenheim. Sehe es nicht ein mehr Miete zu zahlen , wenn die Wohnung zu zweit reicht. Sollte es in Zukunft ein Kind geben , kann man nochmal umdenken.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Mich erstaunt es fast jeden Tag, wie auch gebildete Menschen immer noch denken, wenn sie Miete zahlen verschenken sie Geld.

Nur als Denkanstoß:

  • Rendite bei Immobilien liegt bei vielleicht 4%
  • Skaleneffekt bei einem Mehrfamilienhaus liegt deutlich über 4% (günstigerer Kredit, günstigere Handwerker, weniger Außenwände, etc)

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Wenn man mal von den glücklichen Zufallsfällen von extremen Wertsteigerungen absieht liegt die Rendite bei den meisten eher bei 1-2% und ist nach Inflation sogar negativ.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

  • Rendite bei Immobilien liegt bei vielleicht 4%

Das war einmal. Heute kannst du froh sein, wenn du 3% erzielst.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Das war einmal. Heute kannst du froh sein, wenn du 3% erzielst.

Im ausland in reiner Mietrendite >8% möglich. Dann noch hebeln mit deutschen niedrigzinskrediten, Wertsteigerung nutzen und bada bing bada boom ist man bei etwa 30% ROE (natürlich abnehmend, aber in den ersten Jahren top)

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ich finde gerade frisch nach dem Studium sind auch 75-80% vom Netto nach dem Studium für Frankfurt/München ok.
Später nach 5-6 Jahren sollte es sich bei 50-60% einpendeln.
Nach 10 Jahren Beruf dann bei unter 40-50%, das wäre vernünftig.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Wenn die Hälfte des Einkommens für Miete weg ist, brauche ich aber auch nicht über Eigentum nachzudenken.

Eigentum ist sehr sehr sehr selten eine Ersparnis. Es ist einfach purer Luxus im Eigenheim zu wohnen. Die meisten bauen ja auch viel zu groß im vgl. zur Miete. Und bitte nicht die Innenstadtwohnung mit dem Häuschen am Stadtrand vergleichen.

Wir zahlen knapp 15% vom Haushaltseinkommen für die Kaltmiete. 100m2 „Penthouse“. Billige Miete, dafür auch weniger Einkommen.

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Wenn die Hälfte des Einkommens weg ist für Miete fangen auch gebildete Menschen an zu grübeln.

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Ich verdiene aktuell so um die 3300€ Netto im Monat. Bin 25 und wohne mit meiner Freundin zusammen. Beide zahlen jeweils 300€ Miete. Ich spare monatlich 2000€ auf ein Wertpapierdepot und hoffe dass ich in ein paar Jahren mit den Renditen die 200k zusammen habe fürs Eigenheim. Sehe es nicht ein mehr Miete zu zahlen , wenn die Wohnung zu zweit reicht. Sollte es in Zukunft ein Kind geben , kann man nochmal umdenken.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ob Miete oder vergleichbares Eigentum wirtschaftlicher ist lässt sich leider nur im Einzelfall bewerten. So ist es übrigens auch mit jeder Investition, natürlich kann man sich wünschen auf 4% zu kommen...ist aber Quatsch.
Auch hat die 3 Zimmerwohnung zur Miete überhaupt nichts bei einem Vergleich mit einem Einfamilienhaus mit 6 Zimmer als Eigentum zu suchen. Eigentum als Luxus abzutun funktioniert nur wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Habe nach dem Studium in Köln gewohnt und während meines ersten Jobs gut 50% vom damaligen Einkommen für die Miete ausgegeben. Jetzt wohne ich mit meiner Freundin seit ein paar Jahren in der Nähe von Den Haag. Da zahlen wir für ein kleines Häuschen am Meer 1400€ warm. Bei einem Haushaltseinkommen von knapp 5000€ netto und ohne Kinder ganz akzeptabel.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Das ist ein ganz normales gutes Gehalt für einen FAANG

Denken die Leute hier wirklich, dass FAANG so gut bezahlt oder weshalb wird das hier dauerhaft propagiert? War einige Jahre bei Amazon und bin jetzt bei M$ (ok, offiziell kein FAANG) und die Gehälter sind ordentlich, aber keineswegs höher als in IGM,Pharma etc. Firmen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Ich finde gerade frisch nach dem Studium sind auch 75-80% vom Netto nach dem Studium für Frankfurt/München ok.
Später nach 5-6 Jahren sollte es sich bei 50-60% einpendeln.
Nach 10 Jahren Beruf dann bei unter 40-50%, das wäre vernünftig.

Bitte was? Gehen wir von 45k Einstiegsgehalt aus, dann sind 75% über 1700 Euro Miete.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

1/3 Miete, 1/3 zum Leben, 1/3 Ersparnisse. So würde ich es machen. Wenn man zu viel Miete zahlt muss man entweder mehr verdienen oder sich eine andere Wohnung suchen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ich verdiene jetzt nach dem Studium 2700 € netto und zahle 800 € all in Miete für eine 40m2 Wohnung in guter Lage in Hamburg. Das entspricht also ziemlich genau 30% von meinem Netto Gehalt.

Viel mehr würde ich nicht zahlen wollen. Ich hätte keine Lust, 50% oder mehr meines Gehaltes nur für die Miete zu zahlen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Habe nach dem Studium in Köln gewohnt und während meines ersten Jobs gut 50% vom damaligen Einkommen für die Miete ausgegeben. Jetzt wohne ich mit meiner Freundin seit ein paar Jahren in der Nähe von Den Haag. Da zahlen wir für ein kleines Häuschen am Meer 1400€ warm. Bei einem Haushaltseinkommen von knapp 5000€ netto und ohne Kinder ganz akzeptabel.

Ist Den Haag denn so schön und attraktiv, dass man dort unbedingt wohnen möchte?

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Meinst du das ernst?
Ich bin 2 Jahre aus der Uni und wir zahlen <20% an Miete. Das finde ich im akzeptablen Rahmen. Mehr als 25% würde ich nie und nimmer zahlen.
Wenn ihr allen ernstes das Gros eures Gehaltes für Wohnraum verbratet, würde ich mir ernsthaft über eure Wohnsituation Gedanken machen.

Verstehe auch nicht, warum FFM / München so gehyped sind. So toll kann keine Stadt der Welt sein, dass ich dafür die Hälfte meines Gehaltes opfern würde.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Ich finde gerade frisch nach dem Studium sind auch 75-80% vom Netto nach dem Studium für Frankfurt/München ok.
Später nach 5-6 Jahren sollte es sich bei 50-60% einpendeln.
Nach 10 Jahren Beruf dann bei unter 40-50%, das wäre vernünftig.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Meinst du das ernst?
Ich bin 2 Jahre aus der Uni und wir zahlen <20% an Miete. Das finde ich im akzeptablen Rahmen. Mehr als 25% würde ich nie und nimmer zahlen.
Wenn ihr allen ernstes das Gros eures Gehaltes für Wohnraum verbratet, würde ich mir ernsthaft über eure Wohnsituation Gedanken machen.

Verstehe auch nicht, warum FFM / München so gehyped sind. So toll kann keine Stadt der Welt sein, dass ich dafür die Hälfte meines Gehaltes opfern würde.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Wo soll das bitte sein 20%?
Anfangs finde ich die Zahlen von 75% schon passend für die beiden Städte

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Wo soll das bitte sein 20%?
Anfangs finde ich die Zahlen von 75% schon passend für die beiden Städte

Schöne Kleinstadt im Ruhrgebiet. 900€ incl. Strom Internet etc. 80qm zu zweit.
Ich verdiene mit Stkl 3 3500€ netto, meine Frau 1500€. Ich habe 2,5 Jahre BE.
Was genau findet ihr an den Städten denn so toll, dass ihr den Großteil eures Geldes für eine Wohnung raushaut?

Als Single sieht die Rechnung natürlich anders aus. Aber selbst da würde ich auf max. 25% kommen, bei kleinerer Wohnung und Stkl. 1.
Bei euren 75% käme ich auf eine Warmmiete von >2000€! Das kann doch niemand ernsthaft für eine Wohnung bezahlen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Meinst du das ernst?
Ich bin 2 Jahre aus der Uni und wir zahlen <20% an Miete. Das finde ich im akzeptablen Rahmen. Mehr als 25% würde ich nie und nimmer zahlen.
Wenn ihr allen ernstes das Gros eures Gehaltes für Wohnraum verbratet, würde ich mir ernsthaft über eure Wohnsituation Gedanken machen.

Verstehe auch nicht, warum FFM / München so gehyped sind. So toll kann keine Stadt der Welt sein, dass ich dafür die Hälfte meines Gehaltes opfern würde.

Du verurteilst also ohne jede Ahnung sowohl die Leute, die wenig verdienen aber an einem teuren Standort wohnen und die Leute, für die das Wohnen einen höheren Stellenwert als für dich hat und die entsprechend für zusätzlichen Wohnkomfort mehr auszugeben bereit sind.

Ist ja schön für dich, dass du nie mehr als 25% zahlen würdest. Aber dräng anderen doch nicht deine Meinung auf, indem du sie warnst, sie sollten sich ernsthaft über ihre Wohnsituation Gedanken machen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Wo soll das bitte sein 20%?
Anfangs finde ich die Zahlen von 75% schon passend für die beiden Städte

Selbst 50% ist viel zu hoch und 75% ist doch lächerlich.

Wenn du <1.500-2.000 EUR netto verdienst, dann such dir eine andere Stadt, weil du dann für München zu arm bist. Wenn du bei 2.000 netto 1.500 EUR für deine Wohnung ausgibst, dann such dir eine andere Wohnung oder WG.
Eigentlich sollte man in München sogar 3.000 EUR netto aufwärts verdienen, sonst lohnt es sich überhaupt nicht (als Berufseinsteiger - mit 5-10Y Berufserfahrung eher 4-5.000 netto).

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

An alle die schreiben man solle 75-80% vom Netto für Miete in Städten wie FRA/MUC ausgeben: Mal eine ganz andere Frage- Welcher Vermieter wird euch dort bei den angespannten Wohnungsmärkten dort denn die Wohnung geben, wenn es noch 50 weitere Bewerber gibt, bei denen die Miete nur 25% vom Netto ausmacht??

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

Du verurteilst also ohne jede Ahnung sowohl die Leute, die wenig verdienen aber an einem teuren Standort wohnen und die Leute, für die das Wohnen einen höheren Stellenwert als für dich hat und die entsprechend für zusätzlichen Wohnkomfort mehr auszugeben bereit sind.

Ist ja schön für dich, dass du nie mehr als 25% zahlen würdest. Aber dräng anderen doch nicht deine Meinung auf, indem du sie warnst, sie sollten sich ernsthaft über ihre Wohnsituation Gedanken machen.

Ich dränge hier niemanden meine Meinung auf, sondern rege dazu an, die eigene Situation stets kritisch zu hinterfragen (mache ich übrigens selbst auch).

Wenn einem wichtig ist, eine schöne Wohnung zu haben und man auch als Geringverdiener meint, in München wohnen zu müssen ist das natürlich eine persönliche Entscheidung. 40-50% für Miete sind halt happig, aber mir ist bewusst, dass das für einige ein normaler Wert ist.

Bei einem Wiwi Forum gehe ich jedoch davon aus, dass ich mich hier überwiegend mit Akademikern mit entsprechendem Gehalt unterhalte und nicht mit Geringverdienern. Wenn ich dann sowas lese wie "Ich finde, man sollte 75% seines Gehaltes für Miete ausgeben" hat das für mich nichts mehr mit "Leben und leben lassen" zu tun. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2020:

Ich dränge hier niemanden meine Meinung auf, sondern rege dazu an, die eigene Situation stets kritisch zu hinterfragen (mache ich übrigens selbst auch).

Wenn einem wichtig ist, eine schöne Wohnung zu haben und man auch als Geringverdiener meint, in München wohnen zu müssen ist das natürlich eine persönliche Entscheidung. 40-50% für Miete sind halt happig, aber mir ist bewusst, dass das für einige ein normaler Wert ist.

Bei einem Wiwi Forum gehe ich jedoch davon aus, dass ich mich hier überwiegend mit Akademikern mit entsprechendem Gehalt unterhalte und nicht mit Geringverdienern. Wenn ich dann sowas lese wie "Ich finde, man sollte 75% seines Gehaltes für Miete ausgeben" hat das für mich nichts mehr mit "Leben und leben lassen" zu tun. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

einige kaufen ein schönes auto, andere wohnen schön.
lass ihnen doch die wahl

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2020:

Ich dränge hier niemanden meine Meinung auf, sondern rege dazu an, die eigene Situation stets kritisch zu hinterfragen (mache ich übrigens selbst auch).

Wenn einem wichtig ist, eine schöne Wohnung zu haben und man auch als Geringverdiener meint, in München wohnen zu müssen ist das natürlich eine persönliche Entscheidung. 40-50% für Miete sind halt happig, aber mir ist bewusst, dass das für einige ein normaler Wert ist.

Bei einem Wiwi Forum gehe ich jedoch davon aus, dass ich mich hier überwiegend mit Akademikern mit entsprechendem Gehalt unterhalte und nicht mit Geringverdienern. Wenn ich dann sowas lese wie "Ich finde, man sollte 75% seines Gehaltes für Miete ausgeben" hat das für mich nichts mehr mit "Leben und leben lassen" zu tun. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

Natürlich hast du mit deiner Formulierung anderen deine Meinung aufgedrängt. Schade, dass so viele Menschen vergessen, wie man sich gescheit ausdrückt. Oder es nie gelernt haben.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

50% vom Haushaltsnetto also fast 4000 zahlen wir für 120qm Europaviertel Neubau (möbliert) mit Tiefgarage

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 24.10.2020:

50% vom Haushaltsnetto also fast 4000 zahlen wir für 120qm Europaviertel Neubau (möbliert) mit Tiefgarage

Für das Geld kannst du auch direkt im Hotel leben....

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 24.10.2020:

50% vom Haushaltsnetto also fast 4000 zahlen wir für 120qm Europaviertel Neubau (möbliert) mit Tiefgarage

da würde ich mich lieber das Jahr im Meridian einquartieren, da habe ich noch Sauna dabei

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 24.10.2020:

50% vom Haushaltsnetto also fast 4000 zahlen wir für 120qm Europaviertel Neubau (möbliert) mit Tiefgarage

LOL dafür zahle ich am Bodensee (Bregenz) 800, was soll ich tun in Stuggi

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Für die (Warm-)Miete meiner 2 Zimmer Wohnung zahle ich ca. 30% von meinem Nettoeinkommen. Mehr würde ich persönlich auch ungerne zahlen weil es sich auf das Jahr dann doch läppert. 100 Euro mehr sind dann schon wieder 1200 Euro oder ein sehr schöner Urlaub. Ich wohne in Düsseldorf/Köln.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 24.10.2020:

50% vom Haushaltsnetto also fast 4000 zahlen wir für 120qm Europaviertel Neubau (möbliert) mit Tiefgarage

Als ich vor 5 Jahren noch in Frankfurt gewohnt habe, gingen die Wohnungen im Europaviertel überhaupt nicht weg. Selbst für 10-12 EUR/ qm standen die Wohnungen oft monatelang drin. Selbst bei den mittlerweile höheren Mietpreisen in Frankfurt sollte man die Wohnung für die Hälfte bekommen, wenn sie nicht möbliert ist. Wieso richtet man sich nicht einfach selbst eine Wohnung ein? Nach 6 Monaten hast du doch die ganze Möblierung locker abbezahlt...

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ich bezahle in München aktuell knapp 1400€ warm, also etwa 45% von meinen 3100€ netto für eine 2-Zimmer-Wohnung in Oberföhring/Bogenhausen, 66m² mit Einbauküche, Kellerabteil, Badewanne und Balkon. Die Summen, die da jeden Monat weggehen, fühlten sich anfangs auch komisch an, allerdings zählt für mich in erster Linie wie viel ich am Monatsende übrig habe, und das ist durch das eingesparte Auto und höhere Gehalt in München sogar mehr, als wenn ich eines meiner anderen Jobangebote auf dem Land angenommen hätte. Eine schöne Wohnung ist mir auch sehr wichtig, ich brauche einfach meinen Rückzugsort und jetzt im Homeoffice schätze ich mein großes Arbeitszimmer sehr.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 24.10.2020:

Für das Geld kannst du auch direkt im Hotel leben....

da steht 120qm...

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 25.10.2020:

Ich bezahle in München aktuell knapp 1400€ warm, also etwa 45% von meinen 3100€ netto für eine 2-Zimmer-Wohnung in Oberföhring/Bogenhausen, 66m² mit Einbauküche, Kellerabteil, Badewanne und Balkon. Die Summen, die da jeden Monat weggehen, fühlten sich anfangs auch komisch an, allerdings zählt für mich in erster Linie wie viel ich am Monatsende übrig habe, und das ist durch das eingesparte Auto und höhere Gehalt in München sogar mehr, als wenn ich eines meiner anderen Jobangebote auf dem Land angenommen hätte. Eine schöne Wohnung ist mir auch sehr wichtig, ich brauche einfach meinen Rückzugsort und jetzt im Homeoffice schätze ich mein großes Arbeitszimmer sehr.

Du schreibst, dass du in einer 2 Zimmer Wohnung wohnst. Dein ‘großes Arbeitszimmer’ ist also nichts weiter als dein Wohnzimmer oder?

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Wohne seit kurzem in München und zahle 6,4% Miete von meinem Nettolohn. Davor habe ich im Eigentum im Oberland in der Nähe von Tegernsee gelebt. Ist eine 2-Zimmerwohnung (50qm) im Stadtteil Laim und kostet insgesamt 390euro warm, die andere Hälfte bezahlt meine Freundin. Das Haus steht gut da und wurde vor 7 Jahren komplett renoviert. Damit lässt es sich in München normal leben und man kann einiges zurücklegen. Der Stadtteil spielt für mich keine Rolle, finde München als Stadt unattraktiv und hässlich im Vergleich zu meinem vorherigen Wohnort. Bei dieser geringen Miete muss ich mich in keiner Weise einschränken, fahre einen 6 Zylinder, fliege mindestens 3 Mal in den Urlaub, kann so oft ich will auswärts Essen gehen und muss bei Kleidung und im Supermarkt nicht auf die Preise schauen.

Mit Menschen, die über 30% von ihrem Nettolohn für eine Wohnung ausgeben, möchte ich niemals tauschen, das Leben in den 4 Wänden kann nicht so spannend sein.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

1/3 Miete, 1/3 zum Leben, 1/3 Ersparnisse. So würde ich es machen. Wenn man zu viel Miete zahlt muss man entweder mehr verdienen oder sich eine andere Wohnung suchen.

max. 50% Fixkosten
30% persönliche Ausgaben
20% Investments

so fahre ich ganz gut.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Zurzeit noch:
2700€ netto pro Monat
800€ Warmmiete pro Monat

Ab Januar 2021 ziehe ich mit meiner Freundin zusammen.
Wir haben dann zusammen:
5200€ netto pro Monat
1200€ Warmmiete pro Monat

Haben allerdings auch acht Monate nach der idealen Wohnung (in Düsseldorf) gesucht.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 25.10.2020:

WiWi Gast schrieb am 25.10.2020:

Du schreibst, dass du in einer 2 Zimmer Wohnung wohnst. Dein ‘großes Arbeitszimmer’ ist also nichts weiter als dein Wohnzimmer oder?

Jein, das Wohnzimmer ist sozusagen um die Ecke. Ist ein recht großer durchgehender Raum, auch mit offener Küche.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 25.10.2020:

Haben allerdings auch acht Monate nach der idealen Wohnung (in Düsseldorf) gesucht.

Für eine schöne und passende Wohnung sind 8 Monate aber noch absolut im Rahmen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

4K netto - Miete 600 Berlin

WiWi Gast schrieb am 25.10.2020:

Für eine schöne und passende Wohnung sind 8 Monate aber noch absolut im Rahmen.

antworten
Daniel

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Etwa 30-40 % - Mehr als 40 % ist nicht empfehlenswert, und meine Hausverwaltung hätte es nicht akzeptiert bzw. hätte den Mietvertrag nicht abgeschlossen....

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Hallo zusammen,

ich bin seit ein paar Jahren mit dem Studium fertig und stehe im Berufsleben. Gehalt ca. 56.000 € jährlich, also ca. 2800 € netto pro Monat.

Jedoch wohne ich in München, sodass sich die monatlichen Kosten für Miete, Nebenkosten, Strom, Internet, GEZ auf ca. 1000 € belaufen. Die empfohlenen 30 % für Miete sind damit überschritten. Nun ist die Situation in der Großstadt dahingehend etwas anders, dass man auch nach Abzug der Wohnkosten noch einen höheren Geldanteil verfügbar hat. Wenn ich z.B in einer ländlicheren Region 2000 € netto pro Monat zur Verfügung habe und 550 € für Wohnkosten ausgebe ist dies zwar unter der 30 % Regel. Mit 1450 € habe ich jedoch weniger Geld verfügbar als in meinem Beispiel (1800 €). Trotzdem ist es natürlich kein gutes Gefühl soviel Geld für eine kleine Wohnung auszugeben.

Wie ist die Situation bei euch und wie geht ihr damit um, falls ihr in einer ähnlichen Lage seid? Ist es für euch OK, da nach Kosten für Miete immer noch genug übrig ist oder hadert ihr mit der Situation?

Auf einem Dorf bringen dich 1450 aber weiter als 1800 in München + Man könnte auch zu einem IGM Konzern im Pott (sehr viele Dort) und hat sehr hohes Gehalt bei sehr niedrigen Lebenshaltungskosten. Da kann man ohne Verzicht 50% des Einkommens sparen. Leider lebt man in der hässlichsten Region der Welt, aber das kann man ein paar Jahre lang aushalten.

Falls du/der Leser bei Big4 bis, denke auch über Ostdeutschland nach. Ist genau so hässlich, aber Big4 zahlen an allen Standorten in DE das gleiche, und in der nähe einer Oststadt bzw. auch in dieser ist es sehr günstig.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Weil hier kaum jemand tatsächlich Insights hat und 99% nur Hörensagen nachlabern. Und wenn "Hörensager" auf irgendwelche hype trains aufspringen...kommen derartige Gehaltsangaben raus. Aber hier liegt auch jeder BWL Bachelor nach drei Jahren bei 100k, weil alle in IB/UB/MBB/Tier1-2 landen.

Zum Thema:
Netto liegt aktuell ohne Zusatzzahlungen und Schickschnack bei knapp 2800€, Warmmiete bei 640€. 65 qm, 3 ZKB, Balkon, Garagenstellplatz. Stadtrand Nürnberg. Kann mich echt nicht beschweren.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Denken die Leute hier wirklich, dass FAANG so gut bezahlt oder weshalb wird das hier dauerhaft propagiert? War einige Jahre bei Amazon und bin jetzt bei M$ (ok, offiziell kein FAANG) und die Gehälter sind ordentlich, aber keineswegs höher als in IGM,Pharma etc. Firmen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Lebe in Zürich. Wohnung all inclusive 1900 pro Monat bei ca. 10k netto (Einpersonenhaushalt). Also bei 20%.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ich zahle in Dublin bei Kosten von 1300€ derzeit fast 30% für ein WG Zimmer mit rund 14qm. Einkommen knapp 5000. Die Rechnung geht also leider hier noch weniger auf als in Muc und ich freue mich wieder auf die deutschen Mietpreise..

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

3900 netto fix, miete 1050 -> ziehe aber vermutlich in eine Wohnung mit knapp 1500 all in, was nicht ganz 40% wären.. kriege aber nochmal fast das gleiche am Ende das Jahres als Bonus, insofern quasi ~20%, wenn auch schon gerechnet.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

3,4K netto; Miete all-in 560€ (inkl. Tiefgaragenplatz und Gym)

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 25.10.2020:

Ich bezahle in München aktuell knapp 1400€ warm, also etwa 45% von meinen 3100€ netto für eine 2-Zimmer-Wohnung in Oberföhring/Bogenhausen, 66m² mit Einbauküche, Kellerabteil, Badewanne und Balkon. Die Summen, die da jeden Monat weggehen, fühlten sich anfangs auch komisch an, allerdings zählt für mich in erster Linie wie viel ich am Monatsende übrig habe, und das ist durch das eingesparte Auto und höhere Gehalt in München sogar mehr, als wenn ich eines meiner anderen Jobangebote auf dem Land angenommen hätte. Eine schöne Wohnung ist mir auch sehr wichtig, ich brauche einfach meinen Rückzugsort und jetzt im Homeoffice schätze ich mein großes Arbeitszimmer sehr.

Update von mir 2,5 Jahre später: Gehalt 4200 netto, Miete gleich geblieben, Nebenkosten letztes Jahr 50-100€ höher aber Tendenz schon wieder fallend. Bin somit jetzt ziemlich genau bei 33%.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 21.06.2023:

3,4K netto; Miete all-in 560€ (inkl. Tiefgaragenplatz und Gym)

16%.
Dafür 40% Aktiensparquote.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Haushaltseinkommen: 7000€ Netto / pro Monat
Davon Miete für Haus am Chiemsee: 1550€ Warm
Entspricht rund 22%

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Ca. 250€ Zinsen bei ca. 10.000€ Haushaltseinkommen für über 200 qm Wohnfläche und somit absolut vernachlässigbar ;) Leider kommen als Eigentümer noch ein paar Kosten für Instandhaltung und Verschönerung, perspektivisch auch für Sanierung dazu (u.a. neue Heizung in den nächsten 5 Jahren).

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 21.06.2023:

3,4K netto; Miete all-in 560€ (inkl. Tiefgaragenplatz und Gym)

Wo das denn bitte? In Bulgarien?

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 21.06.2023:

Haushaltseinkommen: 7000€ Netto / pro Monat
Davon Miete für Haus am Chiemsee: 1550€ Warm
Entspricht rund 22%

Cool wo arbeitet ihr?
Komme auch vom Chiemsee (Grassau) aber finde hier gibts wenige gut zahlende AGs.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

10k Netto, ca 2400 für Miete und Nebenkosten

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

habe 4100€ netto und meine Frau 2500€. Wir zahlen all in 1200€ warm für 85 qm Wohnung in Hannover nähe Innenstadt.

Wir ziehen aber in 2 Monaten in unser eigenes Neubau Doppelhaus ein wo wir incl. Nebenkosten und Abtrag bei der Bank auf 1.500€ kommen.
Also demnach 23% für unsere eigene Immobilie statt vorher knapp 18% für Miete.

Denke das wir alles richtig machen dadurch und sind auch extrem glücklich das es mit einer eigenen Immobilie noch geklappt hat, da wir auch 2 kleine Kinder (7 und 4) haben und Ihnen endlich Platz, Garten und jedem ein eigenes grosses Zimmer zur Verfügung stellen.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Haushaltseinkommen: 9400€ Netto / pro Monat
Davon Miete für Wohnung in Bayern: 1250€ Warm (80qm)
Sind zu zweit, werden in 1-2 Jahren wegen Nachwuchs weniger Gehalt und mehr Miete zahlen

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Haushaltsnettoeinkommen 23.700€. Keine Kinder. Miete in Frankfurt 4.500€ warm inkl. Strom (Aktuelle Erhöhungen der Strom/Gaspreise bereits berücksichtigt) für knapp 140qm. Also unter 20% unseres Nettoeinkommens geben wir für Miete inkl. Strom aus.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 21.06.2023:

Haushaltsnettoeinkommen 23.700€. Keine Kinder. Miete in Frankfurt 4.500€ warm inkl. Strom (Aktuelle Erhöhungen der Strom/Gaspreise bereits berücksichtigt) für knapp 140qm. Also unter 20% unseres Nettoeinkommens geben wir für Miete inkl. Strom aus.

Das klingt nach 200 qm im Westend oder 150+ qm in einem dieser neumodischen Tower, wo die Wohnungen zu 3/4 ausländischen Investoren gehören?

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

3700 Netto Haushaltseinkommen, bei 1010€ Miete für 75qm im äußersten Süden vom Schwarzwald. Frau verdient erst ab kommendem Jahr Geld. Nachwuchs (1 Kind) gibt es auch schon.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

5k netto
650 warm für 70qm Rhein Main

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

3800netto, zahle 200euro für Warmmiete in München, die andere Hälfte zahlt Freundin.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2023:

WiWi Gast schrieb am 21.06.2023:

Das klingt nach 200 qm im Westend oder 150+ qm in einem dieser neumodischen Tower, wo die Wohnungen zu 3/4 ausländischen Investoren gehören?

Nicht der Poster, aber auch jemand, dern in Frankfurt lebt.

4500 sind etwa 100m2 in guten Gegenden. 200m2 sind, wenn sie überhaupt verfügbar sind, unbezahlbar.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Knapp 7600 netto Haushaltseinkommen, wovon wir 1500 warm zahlen für 120qm mit Garten. Wohnen in Essen, also einer B-Stadt würde ich behaupten. Nebenan in Düsseldorf oder Köln wäre das nicht möglich.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2023:

Knapp 7600 netto Haushaltseinkommen, wovon wir 1500 warm zahlen für 120qm mit Garten. Wohnen in Essen, also einer B-Stadt würde ich behaupten. Nebenan in Düsseldorf oder Köln wäre das nicht möglich.

super Konstellation

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Wir haben in Wien zu 2. ca. 5.500€ Haushaltsnetto mit Sonderzahlungen 6.600€
Miete (Genossenschaft: Neubau bezug 2023) + Energie + Versicherungen -> ca. 1.000€
Das machen also ca. 18% des laufenden Einkommens aus bzw. ca. 15% des Jahreseinkommens.

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2023:

WiWi Gast schrieb am 22.06.2023:

Nicht der Poster, aber auch jemand, dern in Frankfurt lebt.

4500 sind etwa 100m2 in guten Gegenden. 200m2 sind, wenn sie überhaupt verfügbar sind, unbezahlbar.

Mit ~24k netto lassen sich auch 200qm bezahlen, wenn man denn möchte ;)

antworten
WiWi Gast

Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

8k netto zu zweit, wohnen einer 80k Stadt 45 min von FFM weg, zahlen 1200 all-in für 100qm Innenstadt.

antworten

Artikel zu Miete

Studenten-Wohnungen: Mieten in München am höchsten

Ein mehrstöckiges Haus mit mehreren Wohnparteien und Balkonen.

Für Studenten sind Mieten in den vergangenen fünf Jahren bundesweit teurer geworden. In München, Frankfurt und Hamburg zahlen Studenten für eine Wohnung oder WG-Zimmer am meisten – und ausgerechnet dort sind staatlich geförderte Studentenwohnheime knapp. Das zeigt der neue Studentenwohnpreisindex des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und der Deutschen Real Estate Funds (DREF) in Kooperation mit ImmobilienScout24.

Happige Preise: Studenten zahlen Mieten von bis zu 16,30 Euro pro Quadratmeter

Studentenwohnungen in einem Hochhaus

Auch wenn die Studiengebühren inzwischen fast überall der Vergangenheit angehören, ist Studieren teuer. Vor allem das Wohnen reißt ein tiefes Loch in den Studentensäckel.

Hohe Mieten zwingen jeden zweiten Deutschen zum Sparen

Wohnung: Ein Mehrfamilienwohnhaus.

Jeder vierte Mieter in Deutschland beabsichtigt aufgrund steigender Wohnkosten den Umzug in eine preisgünstigere Wohnung. Für 86 Prozent der Bürger sind gestiegene Strom- und Energiepreise der Preistreiber für die Verteuerung der Mieten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS Infratest.

Surf-Tipp: »123-untermiete.de« Wohnportal zur Zwischenmiete

Wohnen Untermiete WG

Wohnen zur Untermiete hat sich längst vom studentischen WG-Image befreit. Immer mehr Menschen zieht es auch nach ihrer Ausbildung ins Zusammenleben mit Gleichgesinnten.

Mietnebenkosten in der Studenten-WG - 5 häufig gestellte Fragen

Mietnebenkosten: Das Bild zeigt eine Studenten-WG mit einem französischen Balkon in einem alten Wohnhaus.

Erstsemester werden mit vielen neuen Dingen konfrontiert. Dazu gehören auch Angelegenheiten rund um das Wohnen, wie zum Beispiel die Nebenkosten. Mietnebenkosten in Studenten-WGs sind immer wieder ein Streitpunkt und insbesondere die Nebenkostenabrechnung wird oft heiß diskutiert. Was gehört eigentlich zu den Mietnebenkosten und wie werden diese aufgeteilt?

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

NC-Quoten in Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/2017 am höchsten

Ein Mädchen mit einem grauen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Abitur.

Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) sind im kommenden Wintersemester 2016/2017 am meisten in den Fächergruppen in Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Besonders diejenigen, die in Hamburg und Bremen studieren wollen, werden vor Ort fast drei Viertel aller Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung vorfinden. Studiengänge ohne NC gibt es vor allem in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Das zeigen die neuen Ergebnisse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Studienplatzvergabe in Betriebswirtschaftslehre (BWL): Bewerbung, NC und Wartezeit

Jonas in der Berliner U-Bahn

Die Betriebswirtschaftslehre, kurz BWL, ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Der Weg zum Studienplatz kann daher steinig sein. Die Chancen auf einen Studienplatz in BWL sind an Hochschulen sehr unterschiedlich und hängen von Abiturnote und Qualifikation ab. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat aktuell Zulassungsverfahren und die Studienplatzvergabe an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Dabei werden häufige Fragen zu Numerus Clausus, Wartezeit und Auswahlverfahren speziell am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre beantwortet.

Wirtschaft studieren: Das Studium Immobilienwirtschaft

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Immobilienwirtschaft

Immobilien als Geldanlage gewinnen seit einigen Jahren rasant an Bedeutung. Aktuell erlebt die Branche der Immobilienwirtschaft einen Boom. Qualifizierte Mitarbeiter und Berufseinsteiger haben oft die Wahl, welcher Arbeitgeber infrage kommt, denn das Angebot übersteigt die Nachfrage. Mit einem Studium im Immobilienmanagement (Real Estate Management) bewegen junge Akademiker sich in eine schnell entwickelnde, attraktive Zukunft.

Antworten auf Wie viel von eurem Einkommen zahlt ihr für Miete?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 142 Beiträge

Diskussionen zu Miete

Weitere Themen aus Betriebswirtschaftslehre