DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bewerbung & Co.Bewerbungen

Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Hey Leute,

ich bin gerade etwas verzweifelt und brauche mal dringend eure Hilfe / Ratschläge.

Ich habe vor zwei Monaten meinen Master (BWL) mit der Abschlussnote 2,8 abgeschlossen. ( Bachelor 2,1) Aktuell bekomme ich leider aber eine Absage nach der anderen... Ich habe ein 6- monatiges Praktikum gemacht und auch ein Auslandssemester. Beim Bachelor habe ich die Regelstudienzeit eingehalten, für den Master habe ich 5 statt 4 Semester gebraucht.

Ich vermute mal das es an meiner schlechten Abschlussnote liegt. Die sieht auf den erste Blick natürlich erst einmal richtig schlecht aus. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Durchschnittsnoten für den Master aktuell in Deutschland bei 1,8 liegen. Bei meiner Uni beträgt die Durchschnittsnote jedoch 2,6 und nimmt somit den letzten Platz in dem Ranking ein. Ich werde das Gefühl nicht los, dass das jedoch kein Mensch weiß / interessiert und das ich nur auf meine "schlechte Abschlussnote" abgestempelt werde. Dass ich keinen super Master habe, weiß ich auch, aber ich halte mich auch nicht für so schlecht, wie es aktuell aussieht...

Habt ihr vielleicht Ideen, wie ich am besten vorgehen kann ? Ich wäre für jeden Tipp dankbar...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

durch die hohe Anzahl der Bewerber können vor allem große Unternehmen die Noten von Universitäten sehr gut bewerten. auch durch ehemalige Kollegen

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Nee. Unsinn. Unternehmen ists egal ob uni köln oder uni waldwiese ist. Uni Jöln vergibt katastrophale noten. Mit 2,6 sollte eig jedem klar sein, dass man es durchaus drauf hat. Aber 2,6 ist eben nicht mehr gut und somit fliegt man durchs raster und wird nicht eingeladen.

Kurz: ja an der note liegts. Uni interessiert nur, wenn du gut bist.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Kann dir deine Uni einen Rankingbescheid ausstellen? Du wärst dann trotzdem noch unterdurchschnittlich, aber es würde die Note etwas relativieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Wo hast du studiert und auf was für Stellen bewirbst du dich? Entweder greifst du einfach zu hoch oder bei deinen Unterlagen ist was nicht ganz optimal.

Vielleicht solltest du dich auf erst noch auf ein oder zwei dreimonatige Praktika bewerben. Oder weißt du genau, was du machen willst?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich eine realistische Chance haben soll... Vor allem bei den ganzen Einsern die auf dem Markt sind. Im Nachhinein hätte ich natürlich vieles anders gemacht, aber ich kann es jetzt leider nicht mehr ändern. Ich kann ja schlecht in das Anschreiben schreiben Note 2,8, (Durchschnitt 2,6) Also so schlecht bin ich eigentlich überhaupt nicht, zumindest wie die Note aussieht. Wäre ich auf einer Uni gewesen, die ein 1,8 er Schnitt hat, hätte ich eine 2,0 gehabt, wenn wir es jetzt einfach mal 1:1 umrechnen. Wäre sicherlich nicht super gewesen, aber absolut okay. Ein Praktikum stellt für mich nach zwei abgeschlossenen Hochschulabschlüsse kein Alternative da. Im Bachelor waren meine Schwerpunkte Personal und Controlling. Im Master Marktorientierte Unternehmensführung / Mittelstandsmanagement. So irgend was in dem Bereich soll dann sein. Das mit den Noten könnte man ja in einem Vorstellungsgespräch klären, aber soweit müsste es erst einmal kommen...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Ich vermute mal die sehen meine Note und die ist halt einmal 2,8 und schon bin ich weg... Und ich habe keine Ahnung, was ich dagegen machen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Mit den Schwerpunkten im Master gewinnt man halt leider auch keinen Blumentopf... Und dazu noch eine schlechte Durchschnittsnote. Probier es bei kleinen Unternehmen und/oder in Regionen, die tendenziell eher nicht so beliebt unter Absolventen sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

viele werden wieder aufschreien, aber:

w oder m ?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

An der Note kannst du nichts mehr ändern. Einfach weiter bewerben und nicht unterkriegen lassen. 2 Monate Suche nach dem Abschluss ist übrigens noch lange kein Grund zur Panik.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Unternehmensführung mit Durchschnitt 2,6?

Wo soll das gewesen sein?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Wenn du nicht direkt durch die Note überzeugen kannst musst du deine Ziele wohl niedriger setzen. Entweder Praktika, bei denen eine Chance besteht übernommen zu werden oder kleinere Unternehmen, geringer qualifizierte Stellen o. ä. Das ist dann halt so, dass man auf einem anderen Weg überzeugen muss. Es hilft nicht viel, sich über den mit "Einsern" überschwemmten Markt zu beschweren.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Schon mal überlegt für den Berufseinstieg auszuwandern bzw. dich im EU Ausland zu bewerben? Muss ja nicht weit weg sein. Kannst du eine dritte Sprache außer Deutsch und Englisch?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Hallo Absolvent.

Mir wird es ähnlich gehen wie dir. Bin im Master an einer "Target". Vertiefung Accounting/Controlling und mein momentaner Schnitt
beläuft sich auf 2,7 derzeit. Auslandssemsternoten werden nicht angerechnet, somit habe ich nur noch die Möglichkeit mit der Master Arbeit etwas zu reißen.

Im Moment mache ich mein zweites Praktikum bei einem DAX30 im Controlling. Allein um dieses zu bekommen habe ich 50 Bewerbungen geschrieben.
Ich bereue es SEHR, nicht an meiner einfachen FH geblieben zu sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Naja, um dir helfen zu können, müssen wir zunächst besser deine Situation einschätzen können und dafür reichen die Informationen nicht aus, die du bislang mit uns geteilt hast. Also...

1.) Wo hast du studiert?
2.) Wo hast du dich bislang beworben?
3.) Welchen Job / Welche Aufgaben möchtest du denn? Möchtest du im Projekt-Management einsteigen? Im Personalmanagement? Einfache Sachbearbeiterstelle? Was sollte die Stelle und die Firma dir denn bieten können? (Erwartungsmanagement)
4.) Wo hast du denn dein Praktikum gemacht? Und was hast du dort gemacht? Hast du noch Kontakte ins Unternehmen?

Ich selbst habe auch einen schlechten Masterabschluss ((<=2,6). Hatte eine einzige Bewerbung abgeschickt und es hat funktioniert. Es geht also auch anders.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

das ist natürlich schwer ohne Frage. Hast du vll. noch Vitamin B aus deinem ersten Praktikum? Sonst würde ich mich in Zeug legen viel viel mehr Bewerbungen schreiben !

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Nur an der Note wird es nicht liegen. Es gibt auch andere Kriterien, die du erfüllen solltest. Die Stelle und Region ist auch ausschlaggebend. Wenn du z.B. im Personalbereich in einer Grossstadt suchst, aber nur 6 Monate Praktikum vorweisen kannst, dann kannst du nicht erwarten innerhalb von 2 Monaten etwas zu finden.

Ich bezweifele, dass du schon alle Möglichkeiten ausgeschöpft hast.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Bewerben, Bewerben, Bewerben und zwar überall evtl. an den Unterlagen und Anschreiben feilen.

Noten sind es eher nicht, sondern mangelnder Bedarf.
wir haben seit 15 Jahren mehr oder weniger dauerhaft "Wirtschaftskrise"

Einfach Abschluss machen und dann reißen sich alle um einen und schmeissen einen mit Geld zu, war zuletzt als die Hälfte er Schreiber hier noch in die Pampers lagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Es gibt kein "Target". Das ist ein Begriff innerhalb der Hochschule oder in den Medien.

Lounge Gast schrieb:

Hallo Absolvent.

Mir wird es ähnlich gehen wie dir. Bin im Master an einer
"Target". Vertiefung Accounting/Controlling und
mein momentaner Schnitt
beläuft sich auf 2,7 derzeit. Auslandssemsternoten werden
nicht angerechnet, somit habe ich nur noch die Möglichkeit
mit der Master Arbeit etwas zu reißen.

Im Moment mache ich mein zweites Praktikum bei einem DAX30 im
Controlling. Allein um dieses zu bekommen habe ich 50
Bewerbungen geschrieben.
Ich bereue es SEHR, nicht an meiner einfachen FH geblieben zu
sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Ich sage dir jetzt mal die Wahrheit:

Du kannst heute alles, aber auch wirklich alles bei der Bewerbung und im Vorstellungsgespräch richtig machen.....und wirst trotzdem nicht immer genommen....weil.....es heute ungefähr doppelt so viele Absolventen gibt, wie noch vor 5 Jahren.....und die eben auch keine Fehler machen....da ist es oft GLückssache und Vitamin B.....

antworten
Bateman

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Überleg warum man jemanden einstellt. Er/sie soll einen Job erledigen. Häufig erfordert dieser Job gewisse Kenntnisse. Im Zweifel wähle ich unter denen, die diese Kenntnisse haben, den Besten aus - zB anhand der Note.

Für dich heißt das - bewirb dich fachlich passend. Notfalls schärfe dein Profil.
Wenn du eine so allgemeine Spezialisierung hast, das du immer eine unter 250 Bewerbungen bist, bist du mit der Note am A... Dann bleibt dir nur, dich bei Miniläden billig zu verdingen.

antworten
Oekonomist

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Die unten stehenden Aussagen kann ich -- nach über 160 Bewerbungen NUR bestätigen... Das war wohl eine der ehrlichsten Antworten. Wenn man keine Beziehungen hat, steht man sehr schlecht da. Da ist es egal, wieviele und wie gute Abschlüsse man hat, weil anderen Bewerber -- mit Beziehungen -- die Stelle schon längst sicher ist...

Lounge Gast schrieb:

Ich sage dir jetzt mal die Wahrheit:

Du kannst heute alles, aber auch wirklich alles bei der
Bewerbung und im Vorstellungsgespräch richtig machen.....und
wirst trotzdem nicht immer genommen....weil.....es heute
ungefähr doppelt so viele Absolventen gibt, wie noch vor 5
Jahren.....und die eben auch keine Fehler machen....da ist es
oft GLückssache und Vitamin B.....

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Während in den großen Städten 3 stellige potentielle Bewerberzahlen nichts ungewöhnliches sind, haben selbst große Konzerne im schwäbischen 30.000 Seelen-Hinterland Probleme überhaupt 1 bis 2 fähige Kandidaten an Land zu ziehen.

Beiß also in den sauren Apfel, sammle ein wenig Berufserfahrung und bewerb dich fleißig nebenher raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Lounge Gast schrieb:

Während in den großen Städten 3 stellige potentielle
Bewerberzahlen nichts ungewöhnliches sind, haben selbst große
Konzerne im schwäbischen 30.000 Seelen-Hinterland Probleme
überhaupt 1 bis 2 fähige Kandidaten an Land zu ziehen.

Beiß also in den sauren Apfel, sammle ein wenig
Berufserfahrung und bewerb dich fleißig nebenher raus

Kann ich nicht bestätigen. Ich arbeite bei einem Mittelständler in der Provinz (nächste Stadt mit >30.000 Einwohnern ist 80km entfernt) und wir haben keine Probleme an Absolventen zu kommen. Eine dreistellige Anzahl an Bewerbungen pro Stelle ist auch für uns im BWL-Bereich völlig normal und da sind auch immer mehr als genug fähige Leute dabei.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Noch eine Ergänzung: Das Hauptproblem des TE ist in der Tat die Abschlussnote. Wie gesagt bekommen selbst wir als etwas größerer Provinz-Mittelständler regelmäßig über 100 Bewerbungen. Da muss eben selektiert werden und die Note ist das einfachste Selektionskriterium. Ich persönlich hätte prinzipiell kein Problem einen Absolventen mit einer Abschlussnote von 2,8 einzuladen und auch einzustellen, aber bei der Masse von Absolventen gehen diese Leute halt schnell unter, auch wenn sie eigentlich ganz fähig sind.

antworten
Oekonomist

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Ich lebe selbst auf dem Land, sodass ich mich schon häufig im ruralen Raum beworben habe. Dort gibt es praktisch keine Jobs für Personen, die über eine höhere Ausbildung verfügen, weshalb es ja alle Absolventen -- trotz hoher Mieten -- in die Städte zieht. In kleineren Städten ist man eher als Handwerker oder allenfalls Bürogehilfe besser aufgehoben.

Wenn man sich als Akademiker (mit Masterabschluss) als Sachbearbeiter oder eben Bürogehilfe bewirbt, wird man trotzdem nicht genommen, weil in kleineren Städten viel über Kontakte läuft -- noch mehr als in den anonymen Großstädten. Schließlich kennt hier jeder jeden, sodass Außenstehende meist keine Chance auf einen Job haben. Personalvermittlung läuft in kleineren Städten nämlich über Kegelvereine, Schützenfeste, freiwillige Feuerwehr, Ortsvereine etc.

Ich kann Akademikern ohne entsprechende Kontakte nur von Bewerbungen in Kleinstädten abraten... Aber wer will, kann es ja versuchen...

Lounge Gast schrieb:

Während in den großen Städten 3 stellige potentielle
Bewerberzahlen nichts ungewöhnliches sind, haben selbst große
Konzerne im schwäbischen 30.000 Seelen-Hinterland Probleme
überhaupt 1 bis 2 fähige Kandidaten an Land zu ziehen.

Beiß also in den sauren Apfel, sammle ein wenig
Berufserfahrung und bewerb dich fleißig nebenher raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Du hast einen Anspruch auf ein ECTS Zeugnis und in dem wird ersichtlich ob du mit deinem 2,8 Master zu den besten 15% (Note A) oder doch eher zu den schlechtesten 10% (Note) gehörst.
Evtl. hilft das.

Lounge Gast schrieb:

Hey Leute,

ich bin gerade etwas verzweifelt und brauche mal dringend
eure Hilfe / Ratschläge.

Ich habe vor zwei Monaten meinen Master (BWL) mit der
Abschlussnote 2,8 abgeschlossen. ( Bachelor 2,1) Aktuell
bekomme ich leider aber eine Absage nach der anderen... Ich
habe ein 6- monatiges Praktikum gemacht und auch ein
Auslandssemester. Beim Bachelor habe ich die Regelstudienzeit
eingehalten, für den Master habe ich 5 statt 4 Semester
gebraucht.

Ich vermute mal das es an meiner schlechten Abschlussnote
liegt. Die sieht auf den erste Blick natürlich erst einmal
richtig schlecht aus. Vor allem wenn man bedenkt, dass die
Durchschnittsnoten für den Master aktuell in Deutschland bei
1,8 liegen. Bei meiner Uni beträgt die Durchschnittsnote
jedoch 2,6 und nimmt somit den letzten Platz in dem Ranking
ein. Ich werde das Gefühl nicht los, dass das jedoch kein
Mensch weiß / interessiert und das ich nur auf meine
"schlechte Abschlussnote" abgestempelt werde. Dass
ich keinen super Master habe, weiß ich auch, aber ich halte
mich auch nicht für so schlecht, wie es aktuell aussieht...

Habt ihr vielleicht Ideen, wie ich am besten vorgehen kann ?
Ich wäre für jeden Tipp dankbar...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Ein bisschen Klüngel gibt es, aber bei der Konstellation Akademiker mit Master bewirbt sich auf Sachbearbeiter/Bürogehilfe liegt es wohl doch eher an der Überqualifikation und vermutlich weit auseinander liegenden Gehaltsvorstellungen.

Oekonomist schrieb:
...

Wenn man sich als Akademiker (mit Masterabschluss) als
Sachbearbeiter oder eben Bürogehilfe bewirbt, wird man
trotzdem nicht genommen, weil in kleineren Städten viel über
Kontakte läuft -- noch mehr als in den anonymen Großstädten.
Schließlich kennt hier jeder jeden, sodass Außenstehende
meist keine Chance auf einen Job haben. Personalvermittlung
läuft in kleineren Städten nämlich über Kegelvereine,
Schützenfeste, freiwillige Feuerwehr, Ortsvereine etc.

antworten
Oekonomist

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Nein, an den Gehaltsvorstellungen lag es nicht, weil ich natürlich nicht erwarten kann, dass ein Bürogehilfe so viel verdient, wie für einen Masterabsolventen üblich sein sollte. Da es sich um eine Halbtagsstelle handelte, wäre ich mit einem Betrag zwischen 800 und 900 Euro (brutto) einverstanden gewesen, um mir finanziell helfen zu können. Schließlich lebe in einer ländlichen Region, in der die Mieten (noch) nicht so hoch sind. In den Absagen wird aber immer mitgeteilt, dass man keine *geeignete* Stelle anzubieten hätte, sodass man auch nicht als Bürogehilfe eingestellt wird...

Alle Arten von typischen Bürotätigkeiten sind aber so beliebt, dass man ohne Beziehungen keinerlei Chance hat, was im ländlichen Raum natürlich noch viel stärker ausgeprägt ist.

Sachbearbeiterstellen gibt es auch im öffentlichen Dienst. Das sind dann Stellen, die für Bachelorabsolventen ausgeschrieben sind. Dort hat man aber weder mit Master noch mit Bachelor eine Chance. Dort muss nämlich ausgeschrieben werden, obwohl die Stellen in der Regel schon längst intern besetzt sind. Auch lässt man ein paar Kandidaten -- formal -- zum Vorstellungsgespräch kommen, aber der erfolgreiche Kandidat steht von Anfang an fest, weil es viele interne Bewerber gibt, die solche Stellen sehr gerne hätten und bei denen eine Beförderung ansteht.

Wenn man sich mit Master/Bachelor usw. um Stellen für weniger qualifizierte Personen bewirbt, hat man -- selbst bei enorm geringen Gehaltsvorstellungen -- auch große Probleme. Schließlich nehmen die Arbeitgeber an, dass man sofort wieder weg ist, wenn sich ein Angebot ergibt, das wirklich zur eigentlichen Qualifikation passt. Oft bleiben dann nur die Jobs übrig, die selbst Unqualifizierte nur ungern übernehmen würden (Hilfsarbeiten im Rahmen von Zeit- und Saisonarbeit etc.)

Das selbe Problem hatte ich bei meiner Wohnungssuche im ländlichen Bereich gehabt. Als potentielle Vermieter mich fragten, was ich beruflich mache, habe ich ganz offen gesagt, dass ich Volkswirt mit Masterabschluss und gerade auf der Jobsuche bin. Mir wurde dann aber klipp und klar gesagt, dass man nicht an Akademiker vermietet, weil gebildete Leute nur kurz auf dem Land leben und dann schnell in die Städte ziehen würden. Außerdem hätte man kein Interesse, Wohnungen (möglicherweise) nur für kurze Zeit zu vermieten... Ich hätte nie gedacht, aufgrund meines Bildungsniveaus bei der Suche nach einer Unterkunft diskriminiert zu werden. Aber man lernt ja nie aus...

Lounge Gast schrieb:

Ein bisschen Klüngel gibt es, aber bei der Konstellation
Akademiker mit Master bewirbt sich auf
Sachbearbeiter/Bürogehilfe liegt es wohl doch eher an der
Überqualifikation und vermutlich weit auseinander liegenden
Gehaltsvorstellungen.

antworten
Oekonomist

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Hallo,

Du hattest an den Threadersteller geschrieben:

"Du hast einen Anspruch auf ein ECTS Zeugnis und in dem wird ersichtlich ob du mit deinem 2,8 Master zu den besten 15% (Note A) oder doch eher zu den schlechtesten 10% (Note) gehörst.
Evtl. hilft das."

--> So einen Anspruch hat der Mitforist möglicherweise nicht. Von den entsprechenden EU-Gremien und der Kultusministerkonferenz wurde die Angabe der ECTS-Note bis ins Jahr 2009 empfohlen. Das ist heute nicht mehr so.

Heute wird den Unis und Fakultäten oft empfohlen, einen Grading-Table mit der Notenverteilung zusammen mit dem Zeugnis auszugeben. Das ist aber auch kein Muss, sondern fakultativ. Manche Unis drucken dann nur einen Grading-Table aus, der nicht mit Stempel etc. ausgestattet ist, sodass es sich nur um eine Info an für den Absolventen handelt, aber nicht um ein offizielles Dokument, das man bei einer Bewerbung vorlegen könnte.

Wie es beim Thread-Ersteller aussieht, kann ich von hier aus natürlich nicht einschätzen. Ich persönlich fand die ECTS-Info sehr informativ, weil die Notenverteilung von Uni zu Uni ziemlich stark schwanken kann, sodass Dein Tipp eigentlich sehr sinnvoll war.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Doch, du bist so schlecht. Du bist schlechter als der Schnitt bei euch und die Annahme, dass du woanders besser wärst, ist reiner Spekulation.

Deine Schwerpunkte bestehen zu 70% aus Auswendiglernfächern und da muss man schon schön faul sein, wenn es am Ende nur zu einem Befriedigend langt. Ich bin auch sicher, dass du in fast allen Fächern, die was mit Denken zu tun haben (Controlling, Arbeitsrecht usw..) leistungsmäßig am Ende warst, stimmts?

Ich würde eher vermuten, dass deine Leistungsabfall woanderes noch viel deutlicher zu sehen wäre und du bei einer Uni, wo der Schnitt 1,8 wäre auch mit einer 2,5 oder schlechter negativ auffallen würdest.

Ich meine es gut mit dir, aber das erste was du ablegen musst, ist diese Selbsttäuschung. Gesteh dir ein, dass du eben nicht gut bist, sondern mit Ach und Krach dein Studium geschafft hast.

Lounge Gast schrieb:

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich eine realistische
Chance haben soll... Vor allem bei den ganzen Einsern die auf
dem Markt sind. Im Nachhinein hätte ich natürlich vieles
anders gemacht, aber ich kann es jetzt leider nicht mehr
ändern. Ich kann ja schlecht in das Anschreiben schreiben
Note 2,8, (Durchschnitt 2,6) Also so schlecht bin ich
eigentlich überhaupt nicht, zumindest wie die Note aussieht.
Wäre ich auf einer Uni gewesen, die ein 1,8 er Schnitt hat,
hätte ich eine 2,0 gehabt, wenn wir es jetzt einfach mal 1:1
umrechnen. Wäre sicherlich nicht super gewesen, aber absolut
okay. Ein Praktikum stellt für mich nach zwei abgeschlossenen
Hochschulabschlüsse kein Alternative da. Im Bachelor waren
meine Schwerpunkte Personal und Controlling. Im Master
Marktorientierte Unternehmensführung /
Mittelstandsmanagement. So irgend was in dem Bereich soll
dann sein. Das mit den Noten könnte man ja in einem
Vorstellungsgespräch klären, aber soweit müsste es erst
einmal kommen...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Was ein arroganter Betrag vom Vorposter. Ich habe selber einen Topschnitt an einer guten Uni, aber nach zwei Jahren Berufserfahrung habe ich insbesondere von einigen Highperformern, die noch ein besseres Profil hatten als ich, gesehen, dass sie mit ihrer arroganten Art und Problemen im zwischenmenschlichen Verhalten richtig angeeckt sind und teilweise schon wieder gegangen wurden. Dieser Betrag von dir erinnert mich an dieses Phänomen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Das Profil ist nicht gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

WiWi Gast schrieb am 23.07.2015:

Nee. Unsinn. Unternehmen ists egal ob uni köln oder uni waldwiese ist. Uni Jöln vergibt katastrophale noten. Mit 2,6 sollte eig jedem klar sein, dass man es durchaus drauf hat. Aber 2,6 ist eben nicht mehr gut und somit fliegt man durchs raster und wird nicht eingeladen.

Kurz: ja an der note liegts. Uni interessiert nur, wenn du gut bist.

Note wie gesagt mit Ranking in CV schreiben. Habe an einer der großen staatlichen meinen Master gemacht und gehörte mit 1.9 zu den oberen 10%. Die absolute Note sagt erstmal gar nichts aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

WiWi Gast schrieb am 24.06.2020:

WiWi Gast schrieb am 23.07.2015:

Nee. Unsinn. Unternehmen ists egal ob uni köln oder uni waldwiese ist. Uni Jöln vergibt katastrophale noten. Mit 2,6 sollte eig jedem klar sein, dass man es durchaus drauf hat. Aber 2,6 ist eben nicht mehr gut und somit fliegt man durchs raster und wird nicht eingeladen.

Kurz: ja an der note liegts. Uni interessiert nur, wenn du gut bist.

Note wie gesagt mit Ranking in CV schreiben. Habe an einer der großen staatlichen meinen Master gemacht und gehörte mit 1.9 zu den oberen 10%. Die absolute Note sagt erstmal gar nichts aus.

Relative Note sagt auch nicht viel mehr aus oder denkst du, dass jemand der in Münster den Master Accounting mit 2,5 abschließt und dort ECTS D war, in einer anderen Uni nicht mit 1,9 und A abschließen könnte/würde?

Mit einem 1,3er Bachelor hat man aber keine Lust nach Gießen, Siegen oder Nürnberg zu gehen.

Aussagekräftig wären lediglich Zentralprüfungen die für alle gleich sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

WiWi Gast schrieb am 24.08.2015:

Doch, du bist so schlecht. Du bist schlechter als der Schnitt bei euch und die Annahme, dass du woanders besser wärst, ist reiner Spekulation.

Deine Schwerpunkte bestehen zu 70% aus Auswendiglernfächern und da muss man schon schön faul sein, wenn es am Ende nur zu einem Befriedigend langt. Ich bin auch sicher, dass du in fast allen Fächern, die was mit Denken zu tun haben (Controlling, Arbeitsrecht usw..) leistungsmäßig am Ende warst, stimmts?

Ich würde eher vermuten, dass deine Leistungsabfall woanderes noch viel deutlicher zu sehen wäre und du bei einer Uni, wo der Schnitt 1,8 wäre auch mit einer 2,5 oder schlechter negativ auffallen würdest.

Ich meine es gut mit dir, aber das erste was du ablegen musst, ist diese Selbsttäuschung. Gesteh dir ein, dass du eben nicht gut bist, sondern mit Ach und Krach dein Studium geschafft hast.

Selten so einen Blödsinn gelesen. Als ob jemand der bessere Noten schreibt zwingend eine kompetentere Arbeitskraft darstellt. Im BWL Studium und auch bei den meisten anderen Studienrichtungen richtet sich die Note in erster Linie daran wie oft du bereit bist einen Foliensatz durchzugehen. Und warum sollte da einer der auf das keine Lust hatte gleich schlecht sein?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

WiWi Gast schrieb am 25.06.2020:

Relative Note sagt auch nicht viel mehr aus oder denkst du, dass jemand der in Münster den Master Accounting mit 2,5 abschließt und dort ECTS D war, in einer anderen Uni nicht mit 1,9 und A abschließen könnte/würde?

Mit einem 1,3er Bachelor hat man aber keine Lust nach Gießen, Siegen oder Nürnberg zu gehen.

Aussagekräftig wären lediglich Zentralprüfungen die für alle gleich sind.

Das stimmt, Problem ist halt, dass die Noten eigentlich nicht mehr der Realität entsprechen, wenn bei einer durchschnittliche Absolvent eine 1,X hat dann sind die Noten zu gut, ähnliches siehe Abinoten. In der Realität sinkt die Qualität des Studiums, es wird einfacher und damit werden im Schnitt die Noten besser. Ich kenne Kollegen die einen Master an einer renommierten Uni in BaWü gemacht haben, da war die Masterarbeit halt 50 Seiten und wurde in einer Gruppe mit 4 Leuten geschrieben - was soll man dann da erwarten?

Häufig werden im Ergebnis dann Noten mit 2,x gleich aussortiert, da die eigentlich Katastrophal sein müssten.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Absolut. Die absolute Note sagt sehr wenig aus. Das Ranking innerhalb der Universität gibt zumindest eine bessere Indikation (wobei es natürlich hier auch auf die Schwerpunkte ankommt. Zum Beispiel waren bei uns die Noten bei einer Statistik Vertiefung deutlich schlechter). Zumindest innerhalb einer Peer Group (zum Beispiel große staatliche Unis) ist das Ranking aber denke ich schon halbwegs aussagekräftig.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Selten so einen Blödsinn gelesen. Als ob jemand der bessere Noten schreibt zwingend eine kompetentere Arbeitskraft darstellt. Im BWL Studium und auch bei den meisten anderen Studienrichtungen richtet sich die Note in erster Linie daran wie oft du bereit bist einen Foliensatz durchzugehen. Und warum sollte da einer der auf das keine Lust hatte gleich schlecht sein?

Bei der Arbeit wird es auch nicht nur spannende Aufgaben geben. Wenn sich jemand im Studium die Foliensätze gegeben hat, dann wird er sich wahrscheinlich auch im Job hinsetzen.

Wenn sich jemand im Studium nicht motivieren konnte, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er den halben Tag auf WiWi Treff verbringt und über die Sinnlosigkeit des Jobs klagt.

Kann natürlich auch anders laufen, aber die Wahrscheinlichkeiten sprechen für den mit den guten Noten.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

WiWi Gast schrieb am 25.06.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.08.2015:

Doch, du bist so schlecht. Du bist schlechter als der Schnitt bei euch und die Annahme, dass du woanders besser wärst, ist reiner Spekulation.

Deine Schwerpunkte bestehen zu 70% aus Auswendiglernfächern und da muss man schon schön faul sein, wenn es am Ende nur zu einem Befriedigend langt. Ich bin auch sicher, dass du in fast allen Fächern, die was mit Denken zu tun haben (Controlling, Arbeitsrecht usw..) leistungsmäßig am Ende warst, stimmts?

Ich würde eher vermuten, dass deine Leistungsabfall woanderes noch viel deutlicher zu sehen wäre und du bei einer Uni, wo der Schnitt 1,8 wäre auch mit einer 2,5 oder schlechter negativ auffallen würdest.

Ich meine es gut mit dir, aber das erste was du ablegen musst, ist diese Selbsttäuschung. Gesteh dir ein, dass du eben nicht gut bist, sondern mit Ach und Krach dein Studium geschafft hast.

Selten so einen Blödsinn gelesen. Als ob jemand der bessere Noten schreibt zwingend eine kompetentere Arbeitskraft darstellt. Im BWL Studium und auch bei den meisten anderen Studienrichtungen richtet sich die Note in erster Linie daran wie oft du bereit bist einen Foliensatz durchzugehen. Und warum sollte da einer der auf das keine Lust hatte gleich schlecht sein?

Kann ich dir beantworten. Im Job wirst du desöfteren mal kein Bock auf dieses oder jenes haben, musst aber trotzdem gute Ergebnisse erzielen. Gute Noten zeigen das Resultat von Einsatzbereitschaft aus, so stumpf einem Folien auswendig lernen etc. vorkommt. Im echten Leben wirste ja wie gesagt dauernd damit konfrontiert und musst gute Miene zum bösen Spiel machen. Die schlechten Noten zeigen halt auf, dass man es sich lieber bequem gemacht hat und die Kröte nicht schlucken wollte, und mit Fleiß ist schon viel (mögl. Unverständnis des Stoffes o.ä.) kompensierbar.

antworten

Artikel zu Bewerbungen

Die individuelle Bewerbung 1: Bewerbung ist Selbstpräsentation

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbung hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Ratgeber: Bewerbungen bei Internationalen Organisationen

International Global

International ausgerichteten Führungskräften und Führungsnachwuchskräften bieten sich bei den internationalen Organisationen anspruchsvolle Karrieremöglichkeiten. Bei den Vereinten Nationen, der EU sowie zahlreichen Fach- und Sonderorganisationen warten herausfordernde Tätigkeitsfelder auf die Interessentinnen und Interessenten.

Bewerbung: Fachkräfte erwarten nach zwei Wochen eine Antwort

Bewerbung ohne Rückmeldung: Eine Lupe zeigt den leeren Posteingang der E-Mails.

Bei den Fachkräften erwarten drei Viertel der Bewerber nach spätestens 14 Tagen eine verbindliche Rückmeldung zu ihrer Bewerbung. Der gesamte Bewerbungsprozess bis zur Vertragsunterschrift sollte für 76 Prozent der Bewerber nach zwei Monaten abgeschlossen sein. Tatsächlich dauert die Jobsuche in Deutschland von der ersten Recherche bis zur Vertragsunterschrift jedoch im Schnitt sechs Monate, wie die Stepstone-Studie „Erfolgsfaktoren im Recruiting“ zeigt.

Bewerbungsabsage: Kein Auskunftsanspruch über Ablehnungsgründe für Bewerber

Ein Tisch mit zwei Stühlen.

Jeder, der sich bewirbt und eine Absage erhält, wüsste gern den Ablehnungsgrund. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) sieht jedoch die Arbeitgeber nicht in der Auskunftspflicht. Der Anspruch auf eine Begründung, warum andere Bewerber vorgezogen werden, besteht nicht.

Bewerbungskostenerstattung und Reisekostenerstattung

Bewerbunsgfoto, Fotograf,

Bewerbungskostenerstattung und Reisekostenerstattung sollen den Berufseinsteiger finanziell entlasten. Wer sich im Examen rechtzeitig als arbeitssuchend meldet, kann sich einen Teil seiner Bewerbungskosten vom Arbeitsamt erstatten lassen.

Die individuelle Bewerbung 2: Selbstanalyse

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Bewerbungen: Erfolgschancen sinken mit unseriösen E-Mailadressen

Ein Clonekrieger in seiner weißen Rüstung.

Personalchefs bilden sich innerhalb von Sekunden ein Urteil über eine Bewerbung. Ähnlich wie bei Rechtschreibfehlern leiden der erste Eindruck und die Erfolgsaussichten der Bewerbung bei weniger seriösen E-Mailadressen erheblich, wie erstmals eine Studie zur Cyberpsychologie der Universität Amsterdam zeigt.

Die individuelle Bewerbung 3: Bewerbungsanschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Ein stimmiges Bewerbungsanschreiben überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr ein Bewerbungsanschreiben hinbekommt, das eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Die individuelle Bewerbung 4: Schlüsselsignale im Anschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Freeware: Bewerbungssoftware »TURBO>job«

Ein Zug einer Achterbahn mit dem Namen Turbo steht auf dem Kopf.

Die als Freeware erhältliche Bewerbungssoftware erzeugt Bewerbungsunterlagen mit Deckblatt, individuellem Anschreiben und Lebenslauf und punktet zudem mit vielen Extras.

Die individuelle Bewerbung 5: Beispielanschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Unternehmen recherchieren im Web über Bewerber

Internetseite von Facebook

Bei der Auswahl neuer Mitarbeiter informiert sich gut die Hälfte (52 Prozent) aller Unternehmen im Internet über Bewerber. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM unter 1.500 Geschäftsführern und Personalverantwortlichen ergeben.

Die individuelle Bewerbung 6: Lebenslauf

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Manager sind Bewerberlügen auf der Spur

Ein Großteil der Finance- und HR-Manager in Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen die Angaben im Lebenslauf nicht für bare Münze. Dies ist ein Ergebnis der Studie Workplace Survey des Personaldienstleister Robert Half.

Bewerber googeln lohnt für Personalchefs nicht

Ein Handy wird von einer Hand gehalten mit einem Bild von einem ovalen Gebilde, dass dahinter liegt.

Monster untersuchte in Zusammenarbeit mit der Universität Erfurt den Einfluss sozialer Netzwerkseiten auf den Bewerbungs- und Rekrutierungsprozess.

Antworten auf Bewerbungen erfolgslos - Hilfe!!!!

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 40 Beiträge

Diskussionen zu Bewerbungen

Weitere Themen aus Bewerbung & Co.