DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bewerbung & Co.Religion

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Werden konfessionslose Bewerber als „Rebellen“ bzw. schwierig angesehen?

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Ich wüsste nicht wieso du man mit seiner Religion hausieren geht. Schreibst du das in deinen CV?

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Man schreibt doch seine Konfession in keinen Lebenslauf. Das ist Privatsache.

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Werden konfessionslose Bewerber als „Rebellen“ bzw. schwierig angesehen?

Hä, in Berlin sind sogar formal (und nicht nur von der inneren Einstellung) über 60% konfessionslos. Lol mag in bayrischen dörfern natürlich anders aussehen

antworten
PFP

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Fragen zur Religionszugehörigkeit sind rechtlich fast immer bedenklich.

antworten
Quereinsteiger

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Ich fände es seltsam, wenn jemand die Religion mit reinschreibt. Ist nicht mehr üblich und bei der Bewerberauswahl völlig egal.

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Werden konfessionslose Bewerber als „Rebellen“ bzw. schwierig angesehen?

Nein, eher als aufgeklärt und intelligent.

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Du bist wahrscheinlich noch sehr weit weg vom bewerben. Vermutlich noch Abi oder am Anfang vom Studium. Im Bewerbungsprozess spielt die Konfession gar keine Rolle und man gibt sie auch schon seit Jahrzehnten nicht mehr an. Ausnahme wäre, wenn du gezielt an eine kirchliche Stelle willst.

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

WiWi Gast schrieb am 26.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

Werden konfessionslose Bewerber als „Rebellen“ bzw. schwierig angesehen?

Nein, eher als aufgeklärt und intelligent.

Es war sehr wichtig, dieses Nicht-Thema nach über drei Monaten nochmal für diesen Halbsatz auferstehen zu lassen.
Amen.

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Kam im Vorstellungsgespräch kurz dran. Allerdings habe ich Schule, Studium und 2x Auslandssemester ausschliesslich an katholische Schule & Unis gemacht. Es war kein Nachteil. Noten, Praktika, Ausland/Sprachen und Engagement wurden mehr angesprochen. Habe mehrere Jobangebote bekommen.

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Kam im Vorstellungsgespräch kurz dran. Allerdings habe ich Schule, Studium und 2x Auslandssemester ausschliesslich an katholische Schule & Unis gemacht. Es war kein Nachteil. Noten, Praktika, Ausland/Sprachen und Engagement wurden mehr angesprochen. Habe mehrere Jobangebote bekommen.

glaub da bist du ein "exot" haha
wird aber eher aus Neugierde gefragt denke ich
bin zb arabischen Ursprungs und wurd bei einer Bewerbung im controlling eines fleischgroßhandels gefragt, ob ich aus ethischen (Veganer zb) Gründen Fleisch probieren würde, wenn zum Beispiel entschieden werden soll, ob ein Lieferant ausgewählt wird

Hintergrund war scheinbar, dass es nur ein Lager gab und ein muslimischer lagerarbeiter nicht mit Schweinefleisch im selben Raum sein wollte, was unmöglich war. spielt aber in 98% der Bewerbungen keine rolle

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Leider erwarten Personaler oft, dass man bereit ist seine Persönlichkeit absolut aufzugeben für die Karierre. So geht erst die Freiheit, dann die Gesellschaft flöten.

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Leider erwarten Personaler oft, dass man bereit ist seine Persönlichkeit absolut aufzugeben für die Karierre. So geht erst die Freiheit, dann die Gesellschaft flöten.

Das ist eine gewagte These. Magst du sie vielleicht mit Quellen oder Begründungen untermauern?

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Leider erwarten Personaler oft, dass man bereit ist seine Persönlichkeit absolut aufzugeben für die Karierre. So geht erst die Freiheit, dann die Gesellschaft flöten.

Das ist eine gewagte These. Magst du sie vielleicht mit Quellen oder Begründungen untermauern?

Nein das werde ich hier sicher nicht zu konkret zu Protokoll geben. Gerade auch im Internet ist Schweigen heute Gold ; )

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Setz mal den Aluhut ab... Für die meisten 08/15 Jobs, kannst du deine Persönlichkeit ausleben, wie du willst, weil sie nicht so öffentlich oder schwierig sind, dass sich jemand daran stört. Und die dauerhaft guten Unternehmen erwarten niemanden der nur kuscht, sondern auchmal selbstbewusst eine Idee vertritt. Nur so entwickelt sich das Unternehmen.

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Leider erwarten Personaler oft, dass man bereit ist seine Persönlichkeit absolut aufzugeben für die Karierre. So geht erst die Freiheit, dann die Gesellschaft flöten.

Das ist eine gewagte These. Magst du sie vielleicht mit Quellen oder Begründungen untermauern?

Nein das werde ich hier sicher nicht zu konkret zu Protokoll geben. Gerade auch im Internet ist Schweigen heute Gold ; )

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Ein paar Gedanken dazu, die ich aber bewusst nicht auf ein heutiges Auswahlverfahren beziehen möchte:
Katholizismus und Protestantismus unterscheiden sich grundlegend, was die Haltung ggü. Erfolg im Leben und damit Arbeitsmoral entspricht. Für den Protestanten zeigt sich die Liebe Gottes auch darin, wie erfolgreich er im Leben ist. Sprich, wenn ich erfolgreich bin, dann bin ich ein guter Mensch und Gott hat mich lieb. Bei Katholiken ging es schon immer mehr um die Absolution der Kirche, was sich z.B. ja auch im Ablasshandel geäußert hat. Die Gläubigen haben im Gegensatz zu Protestanten mehr für ihr Seelenheil in der Zukunft gelebt, nicht für's Hier und Jetzt.

Das hat sich zeitweise auch in der Wirtschaftskraft und Innovationsfreudigkeit geäußert. Protestantische Regionen waren hier den Katholiken in der Vergangenheit zeitweise voraus. Schön zu sehen z.B. auch bei den Hugenotten, welche als französische Protestanten ja vertrieben wurden und sich dann oftmals in Deutschland angesiedelt haben. Entsprechende Regionen haben in der Folgezeit sehr davon profitiert.
Soll jetzt nicht heißen, dass das heute noch irgendeine Rolle spielen würde, ich finde es aber einen interessanten Part aus der Vergangenheit der zeigt, wieviel Einfluss die Religion auf vielen Ebenen hatte.

antworten
WiWi Gast

@Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2020:

Leider erwarten Personaler oft, dass man bereit ist seine Persönlichkeit absolut aufzugeben für die Karierre. So geht erst die Freiheit, dann die Gesellschaft flöten.

Das ist eine gewagte These. Magst du sie vielleicht mit Quellen oder Begründungen untermauern?

Nein das werde ich hier sicher nicht zu konkret zu Protokoll geben. Gerade auch im Internet ist Schweigen heute Gold ; )

Von vornherein schweigen, statt haltlose Allgemeinplätze raushauen, wäre keine Option gewesen?
Si tacuisses ...

antworten

Artikel zu Religion

Die individuelle Bewerbung 1: Bewerbung ist Selbstpräsentation

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbung hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Ratgeber: Bewerbungen bei Internationalen Organisationen

International Global

International ausgerichteten Führungskräften und Führungsnachwuchskräften bieten sich bei den internationalen Organisationen anspruchsvolle Karrieremöglichkeiten. Bei den Vereinten Nationen, der EU sowie zahlreichen Fach- und Sonderorganisationen warten herausfordernde Tätigkeitsfelder auf die Interessentinnen und Interessenten.

Bewerbung: Fachkräfte erwarten nach zwei Wochen eine Antwort

Bewerbung ohne Rückmeldung: Eine Lupe zeigt den leeren Posteingang der E-Mails.

Bei den Fachkräften erwarten drei Viertel der Bewerber nach spätestens 14 Tagen eine verbindliche Rückmeldung zu ihrer Bewerbung. Der gesamte Bewerbungsprozess bis zur Vertragsunterschrift sollte für 76 Prozent der Bewerber nach zwei Monaten abgeschlossen sein. Tatsächlich dauert die Jobsuche in Deutschland von der ersten Recherche bis zur Vertragsunterschrift jedoch im Schnitt sechs Monate, wie die Stepstone-Studie „Erfolgsfaktoren im Recruiting“ zeigt.

Bewerbungsabsage: Kein Auskunftsanspruch über Ablehnungsgründe für Bewerber

Ein Tisch mit zwei Stühlen.

Jeder, der sich bewirbt und eine Absage erhält, wüsste gern den Ablehnungsgrund. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) sieht jedoch die Arbeitgeber nicht in der Auskunftspflicht. Der Anspruch auf eine Begründung, warum andere Bewerber vorgezogen werden, besteht nicht.

Bewerbungskostenerstattung und Reisekostenerstattung

Bewerbunsgfoto, Fotograf,

Bewerbungskostenerstattung und Reisekostenerstattung sollen den Berufseinsteiger finanziell entlasten. Wer sich im Examen rechtzeitig als arbeitssuchend meldet, kann sich einen Teil seiner Bewerbungskosten vom Arbeitsamt erstatten lassen.

Die individuelle Bewerbung 2: Selbstanalyse

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Bewerbungen: Erfolgschancen sinken mit unseriösen E-Mailadressen

Ein Clonekrieger in seiner weißen Rüstung.

Personalchefs bilden sich innerhalb von Sekunden ein Urteil über eine Bewerbung. Ähnlich wie bei Rechtschreibfehlern leiden der erste Eindruck und die Erfolgsaussichten der Bewerbung bei weniger seriösen E-Mailadressen erheblich, wie erstmals eine Studie zur Cyberpsychologie der Universität Amsterdam zeigt.

Die individuelle Bewerbung 3: Bewerbungsanschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Ein stimmiges Bewerbungsanschreiben überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr ein Bewerbungsanschreiben hinbekommt, das eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Die individuelle Bewerbung 4: Schlüsselsignale im Anschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Freeware: Bewerbungssoftware »TURBO>job«

Ein Zug einer Achterbahn mit dem Namen Turbo steht auf dem Kopf.

Die als Freeware erhältliche Bewerbungssoftware erzeugt Bewerbungsunterlagen mit Deckblatt, individuellem Anschreiben und Lebenslauf und punktet zudem mit vielen Extras.

Die individuelle Bewerbung 5: Beispielanschreiben

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Unternehmen recherchieren im Web über Bewerber

Internetseite von Facebook

Bei der Auswahl neuer Mitarbeiter informiert sich gut die Hälfte (52 Prozent) aller Unternehmen im Internet über Bewerber. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM unter 1.500 Geschäftsführern und Personalverantwortlichen ergeben.

Die individuelle Bewerbung 6: Lebenslauf

Ein Pfau, der ein Rad schlägt.

Eine stimmige Bewerbung überzeugt. Wir zeigen euch, wie ihr eine Bewerbungsmappe hinbekommt, die eure Fähigkeiten und Neigungen rüberbringt und mit Originalität punktet.

Manager sind Bewerberlügen auf der Spur

Ein Großteil der Finance- und HR-Manager in Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen die Angaben im Lebenslauf nicht für bare Münze. Dies ist ein Ergebnis der Studie Workplace Survey des Personaldienstleister Robert Half.

Bewerber googeln lohnt für Personalchefs nicht

Ein Handy wird von einer Hand gehalten mit einem Bild von einem ovalen Gebilde, dass dahinter liegt.

Monster untersuchte in Zusammenarbeit mit der Universität Erfurt den Einfluss sozialer Netzwerkseiten auf den Bewerbungs- und Rekrutierungsprozess.

Antworten auf @Personaler: Was sind eure Gedanken bei der Konfession der Bewerber?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Weitere Themen aus Bewerbung & Co.