DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsanschreibenIQ

IQ in Bewerbung angeben

Autor
Beitrag
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Leider war ich sehr faul im Bachelor und habe nun einen unterdurchschnittlichen Notenspiegel von 2,8...
Bei mir war einfach das Problem dass ich nie gelernt habe und auch nicht musste zum bestehen.
Das wird hier einigen bestimmt nicht ganz unbekannt sein.

Habe mich auch viel auf meine freiberufliche Tätigkeit konzentriert da ich mein Studium komplett selber finanzieren musste.
Bei mir wurde mal im Abitur ein IQ von 132 festgestellt.
Naja den Rest erspar ich euch mal jetzt...

Aufjedenfall möchte ich einen Konzern rein -> meint ihr sowas könnte man im Motivationsschreiben erwähnen?
Oder denkt ihr das kommt eher negativ bzw. prollig her?
Könntet ihr generell noch konstruktive Hinweise geben, wie man trotzt schlechtem Notendurchschnitt an gute Konzernstellen kommt?

Dazu muss ich sagen dass ich in anderen Lebensbereichen sehr ungewöhnliche Dinge geschafft habe da ich ein chronischer Autodidakt bin.
Mein Profil: nur ein 6 monatiges Praktikum in einer Mittelstandskanzlei im Konzernrechnungswesen und 3 Jahre als Backend Linux Entwickler gearbeitet

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Würde das wirklich nicht angeben....
Kommt sehr arrogant und abgehoben, vor allem wenn du dich für einen Konzern bewirbst, wo Fleiß und Anpassungsfähigkeit wichtiger ist als Hochintelligenz.

Leistungen sprechen für sich, kein IQ Test.

Und dein Leistungen entsprechen eigentlich genau das, was ein Konzern eher nicht sucht. Keine Anpassungsfähigkeit und Fleiß in einem System.

Also kurz: nicht angeben. Nutzen tut es nicht viel, potentieller Schaden hoch.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Ich geb auch immer meinen BMI und meine maximale Bankdrückleistung noch an. Bei dem Wettbewerb der heute am Arbeitsmarkt herrscht, muss man wirklich Vollgas geben.

antworten
hatkeineahnung

IQ in Bewerbung angeben

Im Konzern zu arbeiten musst du echt keine Leuchte sein. Da geht es eher darum, die selbe Tätigkeit so effizient wie möglich durchzuführen. Ergo ist es deshalb so, dass, je dümmer du bist, aber dafür mit Sitzfleisch ausgestattet bist, dann bist im Konzern erfolgreicher.

Gibt genug Unternehmensbereiche, wo Leute mit <1.5 nicht eingestellt werden, weil man annimmt, dass diese sich schnell langweilen und die Firma wieder schnell verlassen (ausgenommen F&E).

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Unbedingt nicht angeben. Deine Ausreden interessieren da tatsächlich keinen, mach deinen 1,X Master und stell deine Intelligenz erstmal unter Beweis.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

Ich geb auch immer meinen BMI und meine maximale Bankdrückleistung noch an. Bei dem Wettbewerb der heute am Arbeitsmarkt herrscht, muss man wirklich Vollgas geben.

Zusätzlich noch BMI (für richtige HiPos natürlich FFMI) und KFA (nur wenn <10%) angeben, damit signalisiert man hohen Fleiß und Disziplin. Bin so auch trotz 2.7 von FH Wedel bei MBB (Bearingpoint) reingekommen.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

Würde das wirklich nicht angeben....
Kommt sehr arrogant und abgehoben, vor allem wenn du dich für einen Konzern bewirbst, wo Fleiß und Anpassungsfähigkeit wichtiger ist als Hochintelligenz.

Leistungen sprechen für sich, kein IQ Test.

Und dein Leistungen entsprechen eigentlich genau das, was ein Konzern eher nicht sucht. Keine Anpassungsfähigkeit und Fleiß in einem System.

Also kurz: nicht angeben. Nutzen tut es nicht viel, potentieller Schaden hoch.

Genau das. Einen faulen Menschen der sich auf seinen IQ offensichtlich im Bachelor ausgeruht hat, kann niemand im Unternehmen gebrauchen. Würde das als Personaler eher als "ich bin intelligent genug, um mich nicht anstrengen zu müssen" auslegen - was im Bachelor ja scheinbar nicht ganz gereicht hat. Du kannst damit nur verlieren. Erwähne lieber die freiberufliche Tätigkeit und weise etwas handfestes vor.

antworten
Big4 Auditor

IQ in Bewerbung angeben

Niemanden interessiert dein IQ, sondern was du daraus machst. Wenn du "ungewöhnliche Dinge" geschafft hast, dann gib diese nachvollziehbar und belegbar an. Ein hoher IQ für sich alleine ist etwa so viel wert, als würde man im Vorstellungsgespräch sagen:

"Nur mal vorab zur Info: Ich kann ein sehr angenehmer Gesprächspartner sein - ich habe nur gerade keine Lust darauf. Stellen Sie sich also bitte einfach mal vor, ich wäre sympathisch."

Ich geb auch immer meinen BMI und meine maximale Bankdrückleistung noch an.

Beides wäre zumindest eine reale praktische Leistung und nicht nur ein theoretisches Potenzial.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

Würde das wirklich nicht angeben....
Kommt sehr arrogant und abgehoben, vor allem wenn du dich für einen Konzern bewirbst, wo Fleiß und Anpassungsfähigkeit wichtiger ist als Hochintelligenz.

Leistungen sprechen für sich, kein IQ Test.

Und dein Leistungen entsprechen eigentlich genau das, was ein Konzern eher nicht sucht. Keine Anpassungsfähigkeit und Fleiß in einem System.

Also kurz: nicht angeben. Nutzen tut es nicht viel, potentieller Schaden hoch.

+1
Ein Tipp von jemandem, bei dem selbst schon früh eine Hochbegabung festgestellt wurde: Behalte es für dich. Je weniger Leute davon wissen, desto besser. Und hausieren gehen sollte man damit niemals. Was auf dem Arbeitsmarkt zählt, ist deine Leistung, nicht die theoretische Leistungsfähigkeit (Unterschied High Performer vs. High Potential).

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Hoher iq und schlechte Studienleistung: Kandidat nutzt sein Potential nicht. In der freien Wirtschaft ist Fleiß mehr wert als Intelligenz. Intelligenz ist für viele Stellen sogar ein Hindernis

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

132 ist grad so Hochbegabt, das ist jetzt auch keine Megaleistung. Bei mir kam 144 raus und das hat gereicht, um mich in die Rolle einer Person zu versetzen die mein Anschreiben sieht und lesen muss wie ich mit meinem IQ angebe.
Kannst noch so schlau sein, wenn du dich nicht motivieren kannst bist du genau so nutzlos wie jemand mit 83.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Wenn du die PS nicht auf die Straße bringst, hilft das in der Berufswelt keinem.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Wenn du den angibst, würde sich für mich die Bewerbung sogar eher verschlimmern. Eine Person mit einem IQ von 132 erreicht einen Bachelor Abschluss von 2,8 ohne außergewöhnliche Praktika, Auslandsaufenthalte, Gründung von eigenen Unternehmen und Co. An was soll ich da denken… Faul, unangepasste Persönlichkeit, macht nur das nötigste…, denn am Köpfchen ist es ja dann offensichtlich nicht gescheitert ;).

Fleiß schlägt Talent/Begabung immer, die Frage ist nur der Zeitpunkt ;). Bei dir ist ja aber noch alles offen! Mach nen Master (inkl. 2-3 gute Praktika) an einer Uni und Beweise einfach, dass du dein Potenzial (IQ von 132) auch abrufen kannst. Dann beweist du deinem zukünftigen Arbeitgebern, dass in dir mehr steckt als nur Potenzial und man auf etwas aufbauen kann.

Bedenke immer eins, der IQ alleine für dich genommen ist in der Wirtschaftswelt absolut nicht wichtig. Um erfolgreich in der Wirtschaft zu sein steht dir ein hoher IQ öfter im Weg, als das er dir nutzt. Es gibt andere Potenziale oder Eigenschaften die in der Wirtschaftswelt viel wichtiger sind…

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

Leider war ich sehr faul im Bachelor und habe nun einen unterdurchschnittlichen Notenspiegel von 2,8...
Bei mir war einfach das Problem dass ich nie gelernt habe und auch nicht musste zum bestehen.
Das wird hier einigen bestimmt nicht ganz unbekannt sein.

Habe mich auch viel auf meine freiberufliche Tätigkeit konzentriert da ich mein Studium komplett selber finanzieren musste.
Bei mir wurde mal im Abitur ein IQ von 132 festgestellt.
Naja den Rest erspar ich euch mal jetzt...

Aufjedenfall möchte ich einen Konzern rein -> meint ihr sowas könnte man im Motivationsschreiben erwähnen?
Oder denkt ihr das kommt eher negativ bzw. prollig her?
Könntet ihr generell noch konstruktive Hinweise geben, wie man trotzt schlechtem Notendurchschnitt an gute Konzernstellen kommt?

Dazu muss ich sagen dass ich in anderen Lebensbereichen sehr ungewöhnliche Dinge geschafft habe da ich ein chronischer Autodidakt bin.
Mein Profil: nur ein 6 monatiges Praktikum in einer Mittelstandskanzlei im Konzernrechnungswesen und 3 Jahre als Backend Linux Entwickler gearbeitet

Wo wir gerade dabei sind, gib bitte doch auch noch dein Seepferdchen an.

Ne Spaß beiseite. Warum möchtest du in einen Konzern? Was ist deine Motivation. Meiner Erfahrung nach ist die Motivation und das persönliche im Vorstellungsgespräch wichtiger als die Abschlussnote.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

man wird dir (zurecht) attestieren, dass du faul bist

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Ich würde jemand der so etwas angibt als komischen Vogel aussortieren.

Du kannst eher im Anschreiben auf die freiberufliche Tätigkeit neben dem Studium eingehen und ggf. noch geschickt (so dass es weder peinlich noch prollig rüber kommt) einbauen, dass du nicht viel zusätzlich gelernt hast im Studium.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Wenn du das angibst, dann wirst du direkt aussortiert. Du hattest es ja aufgrund deines angeblich hohen IQs eigentlich sehr leicht schnell zu lernen und demnach gute Noten zu schreiben. Hast es aber selbst unter diesen Voraussetzungen nicht hinbekommen.
Btw: Bilde dir auf deinen IQ nichts ein, denn es bleibt fraglich ob die Tests Intelligenz wirklich in dem Maße widerspiegeln wie man annimmt und selbst unter der Annahme, dass sie dies tun, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Testergebnis bei nur einem Test (und nicht etwa 10 über mehrere Wochen verteilt) deinen IQ einfach nicht abbildet.
Also von jemandem der auch hohe Testergebnisse erzielte zu einem anderen: Bloß nicht in die Bewerbung schreiben! Schreib lieber ein gutes Motivationsschreiben, denn das ist bei Konzernen nicht zu unterschätzen ... musst dich ja den ganzen Tag motivieren ziemlich langweilige Dinge zu erledigen.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Nein. Der IQ spielt auch überhaupt keine Rolle. Es geht darum, was man daraus macht. Was bringt es denn einem Arbeitgeber einen schlauen Faulenzer zu haben, der nicht weiß, wie man sein Potential abruft? (gezielt hart formuliert)

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Man kann den Vorpostern hier nur zustimmen. IQ bei Bewerbung ist ziemlich cringe. Wenn du es unbedingt drauf anlegst mach doch den GMAT, da wäre es valide einen guten Score in den CV zu schreiben. Kann u.U. deine schlechte Bachelornote etwas mäßigen.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Ich habe es bei mir tatsächlich indirekt im CV angegeben, allerdings nur weil ich schon länger im MENSA e.V. bin und mich dort aktiv engagiere.
Sonst würde ich es auch nicht mit reinnehmen.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

132 ist doch nichtmal wiwi-treff average.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Mit IQ-Angabe flexen? cringe.
Mit IQ-Angabe fehlende Disziplin/Ehrgeiz schön reden? Cringe af.

Btw Autodidakt kannst Du so viel sein wie Du möchtest. Ohne Zertifikate, dass Du die Fähigkeiten nachweislich wirklich gelernt hast, ist es nichts wert.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

132 ist grad so Hochbegabt, das ist jetzt auch keine Megaleistung. Bei mir kam 144 raus und das hat gereicht, um mich in die Rolle einer Person zu versetzen die mein Anschreiben sieht und lesen muss wie ich mit meinem IQ angebe.
Kannst noch so schlau sein, wenn du dich nicht motivieren kannst bist du genau so nutzlos wie jemand mit 83.

Da scheint jemand die Verteilung des IQs gut zu kennen (wegen der 83). Immer wieder schön zu sehen

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

IQ im CV ist ein NoGo und wird direkt aussortiert. Wer das angibt und dann auch noch mittelmäßige Noten hat, kann man dann unter "könnte will aber nicht" abstempeln. Nicht machen, vorallem nicht als Ausgleich für Minderleistung.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

Wenn du den angibst, würde sich für mich die Bewerbung sogar eher verschlimmern. Eine Person mit einem IQ von 132 erreicht einen Bachelor Abschluss von 2,8 ohne außergewöhnliche Praktika, Auslandsaufenthalte, Gründung von eigenen Unternehmen und Co. An was soll ich da denken… Faul, unangepasste Persönlichkeit, macht nur das nötigste…, denn am Köpfchen ist es ja dann offensichtlich nicht gescheitert ;).

Fleiß schlägt Talent/Begabung immer, die Frage ist nur der Zeitpunkt ;). Bei dir ist ja aber noch alles offen! Mach nen Master (inkl. 2-3 gute Praktika) an einer Uni und Beweise einfach, dass du dein Potenzial (IQ von 132) auch abrufen kannst. Dann beweist du deinem zukünftigen Arbeitgebern, dass in dir mehr steckt als nur Potenzial und man auf etwas aufbauen kann.

Bedenke immer eins, der IQ alleine für dich genommen ist in der Wirtschaftswelt absolut nicht wichtig. Um erfolgreich in der Wirtschaft zu sein steht dir ein hoher IQ öfter im Weg, als das er dir nutzt. Es gibt andere Potenziale oder Eigenschaften die in der Wirtschaftswelt viel wichtiger sind…

Fleiß schlägt Talent/Begabung immer

Ja klar, wenn jeder von uns nur 16 Stunden jeden Tag Basketball spielt wird er sicherlich Profi in der NBA und falls nicht , waren die anderen nur fleißiger.
Einstein war nicht besonders fließig.....

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Um mal eine Gegenmeinung zu bilden: Habe einen ähnlichen IQ und meine Mensa-Mitgliedschaft in meinem CV angegeben und auch wenn die WiWi-Treff-Welt es mir nicht glauben wird: Ich habe genau dadurch eine (hier) ziemlich begehrte Stelle erhalten und wurde im Interview sehr positiv darauf angesprochen. Allerdings ist mein Profil auch sonst sehr solide.
Bedeutet: Es kommt immer darauf an wer es liest - manche haben dagegen eine Abneigung, manchen wiederum sagt es zu. Den reinen IQ-Wert ins Anschreiben zu packen halte ich allerdings auch für verfehlt .

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

Einstein war nicht besonders fließig.....

Was für ein Unsinn. Informier dich mal bevor du so einen Unsinn schreibst. Einstein hat der Wissenschaft sein ganzen f*cking Leben gewidmet. Neben dem 8 Stunden Job hat er seine wichtigsten Theorien entwickelt. Erst später hat er es ruhig angehen lassen. So jemand wie er würde es heute sehr schwer haben in der ganzen quantifizierten akademischen Welt.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

Einstein war nicht besonders fließig.....

Was für ein Unsinn. Informier dich mal bevor du so einen Unsinn schreibst. Einstein hat der Wissenschaft sein ganzen f*cking Leben gewidmet. Neben dem 8 Stunden Job hat er seine wichtigsten Theorien entwickelt. Erst später hat er es ruhig angehen lassen. So jemand wie er würde es heute sehr schwer haben in der ganzen quantifizierten akademischen Welt.

Ja und Nein. Einstein hat ursprünglich auf Lehramt studiert, dann aber wegen seiner durchwachsenen Studienleistungen keine Stelle bekommen. Am Ende hat ihm ein Bekannter die Stelle im Patentamt vermittelt, die er desshalb angenommen hat, weil diese als chillig galt, um genug Zeit zu haben, während der Arbeitszeit an seinen eigenen Theorien zu arbeiten. Mit der Mathe der allgemeinen Realtivitätstheorie war er selbst überfordert. Er hatte zwar die grundsätzliche Idee, aber den mathematischen Formalismus hat ihm am Ende ein Mathematiker, ein Freund den er aus dem Studium kannte, ausformuliert. Lg von einem Physiker.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

132 ist grad so Hochbegabt, das ist jetzt auch keine Megaleistung. Bei mir kam 144 raus und das hat gereicht, um mich in die Rolle einer Person zu versetzen die mein Anschreiben sieht und lesen muss wie ich mit meinem IQ angebe.
Kannst noch so schlau sein, wenn du dich nicht motivieren kannst bist du genau so nutzlos wie jemand mit 83.

Ich sag immer, laut Süddeutscher hab ich einen IQ von 128 (Maximalwert in dem Test waren 130). Damit bin ich zwar ganz gut aufgestellt, aber man darf von mir keine Höchstleistungen erwarten. Das funktioniert in lästigen Meetings immer sehr gut, wenn ich eine Aufgabe nicht übernehmen will ;).

In echten IQ Tests hab ich auch schon alle Zahlen zwischen 135 und 158 errreicht. Was bringt es mir? Keine Ahnung, ist mir auch egal. Es zählt was du leistest, nicht was du könntest.

Einen 3 Tonner mit 5.000 PS wirst du auch nicht in der Formel 1 antreten lassen.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Was hier einige übersehen Einstellungstests bei einigen Unternehmen sind ähnlich wie IQ Tests aufgebaut , oft sogar sehr komplex. Der TE hätte vl tatsächlich sogar ganz gute Chancen bei einem großen Konzern erfolgreich in so einem Verfahren zu sein, falls er eingeladen wird. Wofür für eine Sachbearbeiterstelle so ein Auswahverfahren überhaupt notwendig ist, ist eine andere Frage.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Ab wie vielen echten durchgeführten Tests ist einem das Ergebnis nicht mehr egal? Am besten in einer von bis Angabe.

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.06.2021:

132 ist grad so Hochbegabt, das ist jetzt auch keine Megaleistung. Bei mir kam 144 raus und das hat gereicht, um mich in die Rolle einer Person zu versetzen die mein Anschreiben sieht und lesen muss wie ich mit meinem IQ angebe.
Kannst noch so schlau sein, wenn du dich nicht motivieren kannst bist du genau so nutzlos wie jemand mit 83.

Ich sag immer, laut Süddeutscher hab ich einen IQ von 128 (Maximalwert in dem Test waren 130). Damit bin ich zwar ganz gut aufgestellt, aber man darf von mir keine Höchstleistungen erwarten. Das funktioniert in lästigen Meetings immer sehr gut, wenn ich eine Aufgabe nicht übernehmen will ;).

In echten IQ Tests hab ich auch schon alle Zahlen zwischen 135 und 158 errreicht. Was bringt es mir? Keine Ahnung, ist mir auch egal. Es zählt was du leistest, nicht was du könntest.

Einen 3 Tonner mit 5.000 PS wirst du auch nicht in der Formel 1 antreten lassen.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Bei mir steht "Wegen Prüfungsangst Schnitt von 4,0 aber kann auf einem Bein mit 5 Bällen jonglieren."

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Würde dich unironisch einladen damit du es mir im Interview dann präsentierst. Bälle liegen bereit.

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

Bei mir steht "Wegen Prüfungsangst Schnitt von 4,0 aber kann auf einem Bein mit 5 Bällen jonglieren."

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

WiWi Gast schrieb am 18.06.2021:

Bei mir steht "Wegen Prüfungsangst Schnitt von 4,0 aber kann auf einem Bein mit 5 Bällen jonglieren."

Über Prüfungsangst bitte keine Witze machen. Das ist bei manchen Leuten, wirklich ein ernsthaften bis Krankhaften Problem und ironischerweise gerade bei Leuten mit höherem IQ vermeht zu finden. Liegt wohl hauptsächlich daran, dass sich diese häufig mehr Gedanken über alles machen und sich deshalb auch mehr in Versagensängste versteifen.

antworten
WiWi Gast

IQ in Bewerbung angeben

Hoher IQ und schlechte Noten = super fauler Hund der den Weg des geringsten Widerstands sucht.

KMU suchen aber Leute die Anpacken ('Hands on'), Konzerne Arbeitsbienen die nach Schema F ihr Zeug abarbeiten.

Für beides ein fauler geistiger Überflieger unbrauchbar.

Und auch als Selbstständiger geht es auch mehr um Fleiß und Ehrgeiz.

Du solltest an deiner Einstellung und Arbeitsmoral arbeiten.

antworten

Artikel zu IQ

Gewinnspiel: Hochbegabtenverein Mensa verlost IQ-Test

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

1,6 Millionen Deutsche sind hochbegabt. 99 Prozent wissen es nicht. Zum Tag der Intelligenz verlost WiWi-TReFF zusammen mit dem Hochbegabtenverein Mensa e.V. vier Gutscheine für einen IQ-Test im Wert von je 49 Euro.

IQ Studie: So schlau ist Deutschland

Die Speicherstadt von Hamburg bei Nacht.

Ein bundesweiter IQ Test unter 4.000.000 Deutschen liefert das Ergebnis, dass die Menschen in Hamburg am schlausten sind. Der Durchschnitts-IQ liegt dort bei 113, gefolgt von Karlsruhe mit 112 und Tübingen mit 111. Den höchsten IQ haben tendenziell Personen im mittleren Alter. Männer und Frauen haben inetwa einen gleich hohen IQ.

Das Bewerbungsfoto - Bitte lächeln!

Ein Fotograf mit dunkler Jacke hält sich eine Canonkamera vor das Gesicht.

Das Bewerbungsfoto ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer Bewerbung. Es prägt das erste »Bild« des Bewerbers. Doch wie zaubert man im richtigen Moment ein Lächeln herbei? Ein paar einfache Tipps helfen auf dem Weg zur freundlichen Ausstrahlung auf dem Bewerbungsfoto.

Lügen im Lebenslauf sind No-Go für Personaler

Die Weltreise mit Trip zum Grand Canyon in Amerika als Lüge im Lebenslauf ist gefährlich.

Eine längere Arbeitslosigkeit mit einer Weltreise kaschieren, Fachkenntnisse aufbauschen oder beim bisherigen Gehalt übertreiben, das mögen Personalentscheider gar nicht: Knapp drei Viertel aller Manager in Deutschland haben schon einmal einen Bewerber aussortiert, nachdem falsche Angaben im Lebenslauf aufgeflogen sind. Das ist im europäischen Vergleich ein Spitzenwert, wie eine aktuelle Studie unter 500 Managern im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half zeigt.

Das gelungene Bewerbungsfoto - Für Frauen eine Frage des Stylings

Éine junge Frau im weißen Pullover schaut in die Kamera.

Haben maskuline Frauen mit ihrem äußeren Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto mehr Erfolg? Neue Studien zeigen, dass Personalleiter für Führungspositionen Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen, die auf dem Bewerbungsfoto mit Kleidung und Styling maskulin wirken.

AGG Diskriminierungsverbot: Konfession im Lebenslauf

Ein Paar sitzt am Strand und sie hat im Nacken ein Kreuz tätowiert und trägt ein braunes Top und eine Sonnenbrille.

Dürfen Bewerberinnen und Bewerber bei der Einstellung durch ihre Konfession berücksichtigt bzw. diskriminiert werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) zur Vereinbarkeit der Konfessionsberücksichtigung bei einer Einstellung vorgelegt.

Der Lebenslauf für Wirtschaftswissenschaftler

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Nach dem Studium kommt die Bewerbungsphase und schließlich der Job – im besten Fall der Traumjob. Heißbegehrte Stellen in renommierten Wirtschaftsunternehmen sind allerdings schwierig zu ergattern. Oftmals scheitern Bewerber schon am Lebenslauf. Daher gilt es, diesen zu optimieren. Die Anforderungen der Personaler beim Lebenslauf verändern sich kohärent zu den Problemstellungen der Wirtschaft. Ergo lohnt es sich, regelmäßig zu prüfen, worauf es aktuell ankommt. Form, Stil und Inhalt gewinnen oder verlieren fortwährend an Bedeutung.

Anschreiben ade: Der Trend zum schlankten Bewerbungsprozess

Bewerbungsanschreiben: Das Gebäude des Berliner Hauptbahnhofs.

Die Deutsche Bahn verzichtet bei Bewerbungen von Azubis zukünftig darauf, ein Bewerbungsschreiben anzufordern. Damit folgt der Staatskonzern dem Beispiel anderer Firmen, wie dem DAX-Konzern Henkel. Der Lebenslauf kann schnell erfasst werden und verrät oft schon, ob ein Kandidat fachlich passt oder nicht.

Attraktives Facebook-Profilbild erhöht die Jobchancen

Facebook Headquater Menlo Park

Das Profilbild auf Facebook beeinflusst die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch in gleichem Maße wie das Bild im Lebenslauf. Die Profilbilder vermitteln einen Eindruck von Aussehen und Charakter der Bewerber, wie eine Studie der Universität Gent zeigt. Facebook wird dabei am ehesten bei Stellen mit höheren Qualifikationsanforderungen herangezogen. Keine Rolle spiele dagegen, ob die zu Stellen regelmäßigen Kundenkontakt beinhalten.

Anonyme Bewerbungen ohne Foto

Eine Person mit dunklem Pullover greift sich bei gesenktem Kopf ins Haar.

Baden-Württemberg hat bei elf Arbeitgebern anonyme Bewerbungen getestet. Sowohl Personalverantwortliche als auch Bewerber sehen anonymisierte Bewerbungsverfahren als Weg zu mehr Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt. Zu diesem Ergebnis kommt das Modellprojekt „Anonymisierte Bewerbungsverfahren“ des Ministeriums für Integration, bei dem knapp 1.000 Bewerbungen anonymisiert eingesehen wurden.

Frustration wenn die Bewerbung ins Leere läuft

Das kleine blaue Straßenschild: Hölle.

Sind die Bewerbungsunterlagen abgesendet, heißt es oft, große Geduld zu bewahren, bis der potenzielle Arbeitgeber sich zur Bewerbung äußert. Eine Umfrage von Monster zeigt, dass die Mehrheit der Bewerber frustriert ist, wenn keine Reaktion auf ihre Bewerbung kommt.

Erwartungen an den Lebenslauf im internationalen Vergleich

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Auch wenn die Ansprüche an den Lebenslauf von Land zu Land unterschiedlich sein mögen – in einem Punkt sind sich Personalverantwortliche weltweit einig: Bei einem schlechten Lebenslauf ist die Absage vorprogrammiert. Jeder zweite Recruiter sortiert in Deutschland beispielsweise einen Lebenslauf mit Rechtschreibfehlern sofort aus.

Bewerbungsfehler - Rechtschreibung mangelhaft

Auf einem kleinen, blauen Schild steht der weiße Buchstabe: B.

Die mit Abstand häufigsten Bewerbungsfehler sind heute Tipp- und Grammatikfehler. Weitere gängige Makel sind ein nicht personalisiertes Anschreiben oder ein falscher Firmenname im Anschreiben. Das sind Ergebnisse einer aktuellen StepStone Studie zum Rekrutierungsprozess.

Lebenslauf für die Ausbildung: So erstellt man eine rundum gelungene Vita

Das Bild zeigt einen Lebenslauf von einer Bewerbung für eine Ausbildung.

Viele Schulabgänger und Abiturienten entscheiden sich statt dem Studium für eine Ausbildung. Dann müssen sie zum ersten Mal eine vollständige Bewerbung schreiben. Viele wissen jedoch nicht, wie diese im Optimalfall aussehen sollte und welche Inhalte nicht fehlen dürfen. Das Bewerbungsanschreiben stellt in der Regel keine große Hürde dar. Beim Lebenslauf ist das schon anders, denn die Vita gilt als das mit Abstand wichtigste Dokument einer gelungenen Bewerbung. Aber was gehört eigentlich in einen Lebenslauf für die Ausbildung? Wie sollte er inhaltlich aufgebaut sein? Und wie lassen sich praktische Erfahrungen und weitere Qualifikationen am besten darstellen?

Bewerbungen besser anonym bearbeiten

Zwei Knoblauchzehen.

Mit der Anonymisierung von Bewerbungsverfahren kann unbewusster oder bewusster Diskriminierung erfolgreich entgegengewirkt werden. Zu diesem Ergebnis gelangt ein Pilotprojekt der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Antworten auf IQ in Bewerbung angeben

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 35 Beiträge

Diskussionen zu IQ

132 Kommentare

Durchschnitts-IQ

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020: Ich glaube, der Absatz verdeutlicht gut genug, warum du Schwierigkeiten im sozialen Leben ha ...

Weitere Themen aus Bewerbungsanschreiben