DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsartenBewerbungsunterlagen

Bewerbungsunterlagen ohne Hinweise auf Geschlecht und Alter

Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, befürwortet Bewerbungsunterlagen ohne Hinweise auf Geschlecht und Alter.

Das Wort Stop auf dem Boden aufgemalt mit einer gehenden Person daneben.

Bewerbungsunterlagen ohne Hinweise auf Geschlecht und Alter
Bonn/Berlin, 09.08.2010 (BfDI) - Zu den diskutierten Plänen für anonyme Bewerbungen erklärt der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar:

„Die von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes initiierten und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend befürworteten anonymen Bewerbungen können nicht nur die Diskriminierung von Bewerbern verhindern, sondern auch den Datenschutz im Bewerbungsverfahren stärken. Sie enthalten alle Angaben, die der Arbeitgeber in einem ersten Auswahlverfahren benötigt. Zudem entsprechen sie dem zentralen Grundsatz des Datenschutzes: Datensparsamkeit. Hiernach sollen so wenig personenbezogene Daten wie möglich erhoben, verarbeitet oder genutzt werden.“

 

Die anonyme Bewerbung, so der Bundesdatenschutzbeauftragte, sei darüberhinaus ein geeignetes Instrument, um die zum Teil weitreichenden Recherchen von Arbeitgebern im Internet und in sozialen Netzwerken einzuschränken. Auch das in der Abstimmung befindliche Beschäftigtendatenschutzgesetz sollte hier klare Grenzen setzen.

 

An dem von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes initiierten Modell wollen das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das nordrheinwestfälische Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales sowie fünf große Unternehmen teilnehmen. Die Bewerbungsunterlagen sollen keine Hinweise auf Geschlecht, Alter, den ethnischen und familiären Hintergrund enthalten. Welche Erfahrungen andere Länder mit dieser Form der Bewerbung gesammelt haben, lässt die Antidiskriminierungsstelle des Bundes zurzeit wissenschaftlich untersuchen.

Im Forum zu Bewerbungsunterlagen

8 Kommentare

Vorstellungsgespräch - Bewerbungsunterlagen nochmal mitbringen?

WiWi Gast

Das macht man in Vorbereitung auf das Gespräch in Ruhe zu Hause, aber nicht 30 Minuten vor dem Gespräch im Auto oder der Bahn mit den ausgedruckten Unterlagen. DAX Einkäufer schrieb: ...

1 Kommentare

Reihenfolge der Bwerbungsunterlagen ?

WiWi Gast

Hey, hab eine Frage muss ich als erstes das lose Bewerbungsschreiben vorne und dann in der Mappe das Deckblatt , Lebenslauf , Zeugnisse, Bewerbungsschreiben und Praktikumsbescheinigung ? so richtig ? ...

6 Kommentare

Zeugnisse bei der Bewerbung

WiWi Gast

sollte man die zeugnisse zum vorstellungsgespräch mitbringen?

29 Kommentare

Einstiegsgehalt Verhandlung dumme Fehler gemacht

WiWi Gast

"Meine persönlichen Fähigkeiten werden da nicht weiterentwickelt." Diese Aussage halte ich für sehr gewagt, wenn man noch nie richtig gearbeitet hat. "Ausgemacht ist ausgemacht und ma ...

3 Kommentare

Notensystem Deutschland - Goldman Sachs Portal

WiWi Gast

Ich habe unter "sonstige..." dann einfach "staatliche Hochschule" und dann 1,5 angegeben. Keine Ahnung, das klassische deutsche System mit Nachkommastellen war bei mir ebenfalls ga ...

3 Kommentare

Notefilter Bewerbung

WiWi Gast

Alles, was man in Feldern eingibt und/oder als Auswahl übernehmen kann, kann theoretisch gefiltert werden. Als Informatik-Student weißt du das sicher. Nun überleg mal, wie groß ist die Wahrscheinlich ...

6 Kommentare

Online bewerben oder Karrieremesse abwarten?

WiWi Gast

Ich glaube ich weiß, auf welcher Uni du bist ;)

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Bewerbungsunterlagen

Weiteres zum Thema Bewerbungsarten

Beliebtes zum Thema Bewerbung

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Der neue Bürkert Campus in Criesbach/Ingelfingen der Bürkert-Gruppe beim Karrieretag 2017 für Familienunternehmen.

19. Karrieretag Familienunternehmen 2017

Die Recruitingmesse Karrieretag Familienunternehmen findet diesjährig am 30. Juni 2017 bei der Christian Bürkert GmbH & Co. KG in Ingelfingen statt. Insbesondere Studierende, Absolventen und Young Professionals der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften sind angesprochen. Auf dem 19. Karrieretag Familienunternehmen sind wieder Inhaber und Top-Entscheider Deutschlands führender Familienunternehmen vertreten. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai 2017.

McKinsey-Workshop Spuren-hinterlassen 2016

McKinsey-Workshop »Spuren hinterlassen«: Strategien für ein Modelabel

Unter dem Motto »Spuren hinterlassen« lädt McKinsey & Company zu einem Recruiting-Event nach Kitzbühel ein. Studierende, Doktoranden und Young Professionals entwickeln im Rahmen des viertägigen Workshops gemeinsam mit McKinsey-Beratern neue Konzepte für ein Modeunternehmen. Die Veranstaltung findet vom 9. bis zum 12. Februar 2017 statt. Bewerbungsschluss ist der 9. Januar 2017.

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Der Lebenslauf für Wirtschaftswissenschaftler

Nach dem Studium kommt die Bewerbungsphase und schließlich der Job – im besten Fall der Traumjob. Heißbegehrte Stellen in renommierten Wirtschaftsunternehmen sind allerdings schwierig zu ergattern. Oftmals scheitern Bewerber schon am Lebenslauf. Daher gilt es, diesen zu optimieren. Die Anforderungen der Personaler beim Lebenslauf verändern sich kohärent zu den Problemstellungen der Wirtschaft. Ergo lohnt es sich, regelmäßig zu prüfen, worauf es aktuell ankommt. Form, Stil und Inhalt gewinnen oder verlieren fortwährend an Bedeutung.

Feedback +/-

Feedback