DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsgrundlagenBewerbungsberater

Literatur-Tipp: Bewerbung in der Konsumgüterindustrie

»Das Insider-Dossier: Bewerbung in der Konsumgüterindustrie« bietet einen umfassenden Einblick in die Konsumgüter-Branche und ihre Bewerbungsverfahren.

 

Kurzbeschreibung: Bewerbung in der KonsumgüterindustrieViele Bewerber tun sich schwer beim Verfassen der Bewerbungsunterlagen und bei den Auswahlverfahren für ein Praktikum oder den Berufseinstieg in der Konsumgüterindustrie. Der Recruitingprozess erfordert eine möglichst gute Vorbereitung. Hierbei bietet der Ratgeber »Das Insider-Dossier: Bewerbung in der Konsumgüterindustrie« Unterstützung. Ein Jahr lang interviewte der Autor und Branchenkenner Jan-Philipp Büchler die Personalmanager führender Konsumgüterunternehmen sowie Bewerber und Berufseinsteiger für sein Buch.

Das Ergebnis sind detaillierte Informationen zum Bewerbungsprozess in der Konsumgüterindustrie sowie zu Praktika, Berufseinstieg, Gehältern und Karrierestufen bei den Top-Unternehmen der schillernden Markenwelt. Ein Schwerpunkt sind dabei die unternehmens- und branchenspezifischen Anforderungen und Vorbereitungshilfen auf die unterschiedlichen Auswahlverfahren. Vom Dresscode bis hin zu Testformaten, Einzelinterviews und Gruppenübungen werden die wichtigsten Erfolgsfaktoren für den Eintritt in die Markenwelt von Experten und Insidern entschlüsselt.

Auf etwa 70 Seiten stellt sich schließlich eine Auswahl von 15 Unternehmen der Konsumgüterindustrie vor - jeweils mit Karrieremöglichkeiten, Bewerbungsverfahren und Einstellungskriterien.

 

  1. Seite 1: Bewerbung in der Konsumgüterindustrie
  2. Seite 2: Inhaltsverzeichnis
  3. Seite 3: Fazit

Im Forum zu Bewerbungsberater

12 Kommentare

Bewerbungszeitpunkt November schlecht?

WiWi Gast

Hallo zusammen, meint ihr es ist schlecht sich Anfang November für den Festeinstieg zu bewerben? Da dies dann gegebenenfalls mit Weihnachten Neujahr kollidiert. Ich hätte eigentlich gerne von Novembe ...

3 Kommentare

Um eine Stelle beworben, eine bessere gefunden

WiWi Gast

Hallo, ich habe mich um eine Stelle beworben, die ich "ziemlich interessant" fand, die aber zu meinem Profil nur bedingt passte. Ich wurde jetzt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, da ...

1 Kommentare

Kopfrechenaufgaben UBs

WiWi Gast

Bin derzeit noch auf der Suche nach einem guten Portal / einer Sammlung von Kopfrechenaufgaben zur Vorbereitung auf die Interviews bei einigen UBs. Damit meine ich nicht ein Tool wie z.B. auf preploun ...

5 Kommentare

Brainteaser / Typische Interviewfragen Investment Banking Division (IBD)

WiWi Gast

Hi Leute, könnt Ihr mir Literatur oder Internetseiten empfehlen um Brainteaser oder typische Fragen für Interviews (M&A, ECM, DCM) zu üben? Irgendwelche sonstige Empfehlungen wie man sich am bes ...

33 Kommentare

kann man das verstehen?

WiWi Gast

LINK also ich raff es nicht. die chance steht doch eindeutig 50 : 50. ich zerbrech mir jetzt schon seit tagen den kopf aber blick es nicht.

19 Kommentare

Sobald du seinen Namen nennst ...

Rina

Sobald du seinen Namen nennst, ist es schon verschwunden. Was ist das? (Aus "Das Leben ist schön." - grad gesehn.)

136 Kommentare

Münzen-Rätzel

Speedy

Rätzel1: Du hast eine beliebige Anzahl an Geldbeuteln. In diesen Geldbeuteln hast Du eine beliebige Anzahl an Geldmünzen. In einem der Geldbeutel befinden sich falsche Münzen. Gewicht: Echte Münzen 10 ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Bewerbungsberater

Weiteres zum Thema Bewerbungsgrundlagen

Beliebtes zum Thema Bewerbung

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Feedback +/-

Feedback