DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungskostenerstattungCH

Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Autor
Beitrag
derbewerber

Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Hallo, ich möchte hier eine neues Diskussion über die Erstattung der Fahrtkosten bei Bewerbungsgesprächen in der Schweiz eröffnen.

Hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

Ich kann zu meinem Teil beitragen, dass es generell keine Erstattung der Fahrtkosten gibt!! Dies sei laut der Firma in der Schweiz nicht üblich.
Bei manchen Bewerbern aus dem Norden Deutschlands kommen so aber mal schnell bis zu 2000 km (return) zusammen. Umgerechnet 200-250 EUR!

Die Firmen entschuldigen sich bei der Frage nach einer anteilsmäßigen Erstattung damit, dass dies gesetzlich in der Schweiz nicht geregelt sei, und man insofern man die Stelle bekommt, dann die Kosten erstattet bekommt.

So, dies dazu.
Auf weitere Erfahrungsberichte freue ich mich sehr.

MfG

derbewerber

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Ich fahr nur zu einer Bewerbung wenn ich die Fahrtkosten erstattet bekomme. Soviel sollte man schon wert sein...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Habe es leider ebenfalls auf die "harte Tour" gelernt: Auch bei meiner Bewerbung lehnte der potentielle Arbeitgeber eine volle Erstattung ab, und ich konnte froh sein, dass er aus Kulanz immerhin ca. Dreiviertel des Betrags zahlte. Sein netter Grund zur anfangs vorgeschlagenen Halbierung: Auch ich als Bewerber habe doch etwas von der Bewerbung, nicht? [Womit er, ehrlich betrachtet, sogar recht hat... und in einem Minibetrieb, wo manche sogar ehrenamtlich zupacken, kann ich auch verstehen, dass man nicht mal eben > 200 Euro an diverse Bewerber zahlen will.]

Mein Fazit: Wohl schlicht ein kultureller Unterschied. Die Deutschen pochen auf Erstattung, aber Schweizer sehen das eben anders.

Klar, als Bewerber finde ich die deutsche Regelung besser... aber als Kleinbetrieb hat man immerhin mehr Chancen, internationale Bewerber einzuladen (als deutscher Kleinbetrieb sollte man das lieber lassen).

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Ich war vor kurzem bei einem Vorstellungsgespräch in Altdorf bei einem großen Chemie und Pharma Unternehmen. Die haben mir pro Km 70 Rappen!!! an Fahrtkosten erstattet. das sind bei 800 km ---> 560 Franken.
Ich glaube es ist von Firma zu Firma unterschiedlich wie erfoglreich es ist und es sich leisten kann. Wurde jetzt zu einem Probearbeiten eingalden.
Ich hoffe konnte einige fragen beantworten.

ih wollte eigentlich wissen wie lang es dauert bis die mir das Geld überweisen? weiß das vielleicht jemand?

Gruss

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Wann überwiesen wird? Ich glaube es ist von FIrma zu Firma unterschiedlich.

1-2 Monate sind nicht ungewöhnlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

In der Regel wird eher nichts gezahlt, auch bei grossen SMI-Unternehmen. Oft wird man da fast schon merkwuerdig angeschaut, sollte man es wagen, Fahrtkosten erstatet zu bekommen (ABB zum Beispiel). Es gibt aber auch die ganz Grossen, die natuerlich zahlen (Swiss Re). Aber eben, selbstverstaendlich ist das nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

#> Oft wird man da fast schon merkwuerdig angeschaut,
#> sollte man es wagen, Fahrtkosten erstattet zu bekommen
#> (ABB zum Beispiel).

Nicht wirklich - ABB Schweiz hat mir die Erstattung schon im Voraus angeboten, ohne das ich danach fragen müsste (Stand Februar 2011).

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Also da sind die Schweizer Firmen ganz korrekt. Hatte einige Gespräche gehabt und immer wurden die Fahrtkosten erstattet ohne Probleme. Besser als in Deutschland!

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

wirklich sehr unterschiedlich bei einer Firma in Bern habe ich 70 Rappen je km erhalten bei der anderen 30 Rappen. Das nächste Mal verhandle ich gleich 70 Rappen --- ansonsten bleibt der Motor kalt !!!! ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Am besten bleibt ihr doch in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Genau; wem es nicht passt, sollte in seinem Heimatland bleiben. In der Schweiz herrscht tatsächlich eine andere Kultur. Hier ist "Geiz nicht immer geil".

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Ich hatte letztes Jahr ein VG bei PUMA in der Schweiz. Hin und zurück waren es ca. 1000 KM. Mir wurden die Fahrkosten erstattet. War so circa 450,- Euro. Hat sich gelohnt. ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

"Am besten bleibt ihr doch in Deutschland. " - Wenn alle Deutsche gehen würden wäre die Schweiz bankrott - innerhalb von drei Tagen. Das Argument wird immer benutzt, wenn einem nix mehr einfällt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

schon mal dran gedacht, das als werbungskosten in der steuererklärung geltend zu machen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Ein Arbeitsuchender hat nicht die Kohle ein Jahr auf Steuererstattung zu warten - oder gar mehr, wenn es weiterhin keinen Job aber einen Verlust(igungs)vortrag gibt.

Keine Ahnung, ob das Amt das eventuell übernimmt - vielelicht bis zur Grenze und über den Rest mit Schweizern diskutackeln. Zeigt immerhin aktives Lösungsverhalten. Letzeres wird aber von vielen Arbeitgebern meiner Erfahrung nach dennoch gnadenlos ignoriert. --> weiterbewerben...!

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

In Österreich gibt es soetwas wie Fahrtkostenerstattung nicht. Deshalb war ich sehr erstaunt als ich meine Kosten von einem Schweizer Unternehmen erstattet bekam.

Muss aber zustimmen, dass es einem selber zu Gute kommt, sollte es mit dem Job was werden. Ein Arbeitgeben kann nicht jedem der ein Vorstellungsgespräch bei ihm hat alle Kosten ersetzten.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

in Österreich fragen Arbeitgeber auch nach persönlichen Verhältnissen, ob man Kinder haben will, was der Partner beruflich macht, welchen Job die Eltern ausüben. Recht anders trotz EU Richtlinien...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

aber ist das legal? wenn das die gleiche richtlinie ist und so?

Lounge Gast schrieb:

in Österreich fragen Arbeitgeber auch nach persönlichen
Verhältnissen, ob man Kinder haben will, was der Partner
beruflich macht, welchen Job die Eltern ausüben. Recht anders
trotz EU Richtlinien...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

keine ahnung. länder sind vermutl unterschiedlich weit bei umsetzung und dann waren vielleicht deine interview-partner nicht gerade rechtmäßig im vorgehen. dann auch sein.

Lounge Gast schrieb:

aber ist das legal? wenn das die gleiche richtlinie ist und so?

Lounge Gast schrieb:

in Österreich fragen Arbeitgeber auch nach persönlichen
Verhältnissen, ob man Kinder haben will, was der Partner
beruflich macht, welchen Job die Eltern ausüben. Recht
anders
trotz EU Richtlinien...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Hallo,
hatte letztens ein Gespräch bei Alstorm in Baden/CH. Habe angefragt, ob ich eine Erstattung bekomme, mir wurde erwidert wollen Sie bei uns arbeiten oder eine Reise in die Schweiz bezahlt bekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

ich hab auch ein Vorstellungsgespräch als .Net-Entwickler nächsten Monat. Der Arbeitgeber will die Reisekosten nicht erstatten...
Ich hab mich entschieden: Ich fahre nicht hin.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Zu 80% kriegt man keine Fahrtkoten erstattet. Bei den großen Unternehmen bekommt man es mit Glück.
Ich hatte 4 Gespräche und habe es einmal erstattet bekommen.

Ärgerlich auch von daher, dass man das erste mal immer noch die Autobahn-Vignette (ca. 45 Euro) bezahlen muss.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Meine Frau hatte eine Einladung zum Gespräch bei der ETH in ZH. Flug haben wir gebucht. 3 Tage vorher wurde abgesagt- man hätte sich auf einen internen Bewerber verständigt. Da ich die telefonische Absage entgegennahm, fragte ich nach der Erstattung der Kosten, die in diesem Fall eindeutig allein aufgrund des Gespräches entstanden sind (und vorher hatten wir nicht gefragt). Dies wurde abgelehnt, da es nicht üblich sei. Meine Frau hatte nun definitiv nichts von dieser Bewerbung, da es ja nicht mal zu einem Gespräch kam.
Übrigens übernimmt das Arbeitsamt ggfs. Kosten, wenn derjenige Arbeitslos ist und VORHER einen Antrag auf Reisekostenerstattung gestellt hat..
Da meine Frau nicht "arbeitslos" ist, aber auch nicht berufstätig, also keine Steuern zahlt, kann sie auch nichts geltend machen.. und die 200 EUR helfen ggfs. auch bei meiner Pauschale nichts.

Es ist einfach nur ein schlechter Stil der Firmen, die ja nun wahrlich mehr Geld haben als Privatpersonen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Ich habe vor Kurzem eine Einladung zu einem Interview in Zürich erhalten. Als ich meinen Ansprechpartner wissen ließ, dass ich wegen der großen Entfernung (wohne bei Frankfurt a. M.) auf einer Erstattung der Fahrtkosten bestehen würde, ist er am Telefon völlig ausgerastet und betonte, dass er sowas von einem Bewerber noch nie gehört hätte. Ich habe aber von vielen (Schweizer) Freunden gehört, dass eine Reisekostenerstattung durch Unternehmen in der Schweiz sehr wohl erwartet werden darf. Wenn sich also ein Unternehmen in der Schweiz weigert, Fahrtkosten zu erstatten, ist das für mich der Punkt, bei dem ich eine Bewerbung wieder zurückziehe - weil es nämlich viel über das Unternehmen aussagt...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Ich hatte auch so einen Fall. Jetzt schon ne Weile her.
Habe mich beworben bei einem großen Unternehmen (weltweit 10000 MA)in der Nähe von Bern, bin hingefahren von Frankfurt aus. Kosten an Benzin plus Autobahn-Vignette (gut 40 ?) über 100?. Für einen Studenten der nach seiner Diplomarbeit erstmal richtig pleite war, da ich währendessen nicht mehr arbeiten konnte, nicht zu vernachlässigen.

Wollte höflich sein und hab dann erst nach dem VG bei der Sekretärin angefragt, wie es denn aussieht. Sie sagt, dass sie das grundsätzlich schon übernehmen. Nach 2 Wochen nichts passiert, nochmal nachgefragt, weil das 2. Gespräch auch näher rückte. Dann hieß es plötzlich, dass sie der Umwelt zu Liebe nur Bahnfahrten unterstützen. Aufgrund der Entfernung und der schlechten Verbindung wäre das aber ohne Übernachtung kaum machbar gewesen. Ich frage dann also telefonisch nach wie es denn nun aussieht: "Gibts das Geld oder nicht?!?!" Das wurde verneint, also habe ich dann zwei Tage zuvor auch das zweite Gespräch abgesagt.
So agieren wohl einige Unternehmen in der Schweiz. Aber so ein unprofessionelle Rumgeeier kann ich echt nicht brauchen und das sagt viel über den AG aus.
Arbeite jetzt mittlerweile in Deutschland im schönen Bayern und bin hochzufrieden :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

ich hatte auch Anfang August ein VG in Genf. Bei Anreise von Stuttgart aus plus erforderlicher Übernachtung (weil ich sonst um 04:00 Uhr hätte spätesten losfahren müssen, um beim Gespräch fit zu sein) entstehen also schon einige Kosten, mal sehen was sie erstatten werden. Viel schlimmer ist aber die mittlerweile verbreitete Praxis, keine Entscheidung zu treffen, die Vakanz ist nämlich bis heute nicht besetzt, obwohl es auch 2 Stellen nach der Selektion nur noch zwei Kandidaten gab, ich war einer davon. So geht es weder für die Wirtschaft voran und noch weniger für einen persönlich. Und im besten Fall sparen die Firmen auch gleich...ein paar Kunden.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Hallo alle zusammen,
ich habe übernächste Woche ein Vorstellungsgespräch in Lugano. Ich habe die Flug- und Hotelkosten, die rund 210 EUR betragen, erst mal selbst bezahlt. Das Gespräch wurde von einer Personalvermittlungsagentur in Lugano organisiert, die auch zunächst meine Bewerbung erhielt. Der Herr von der Agentur war sehr nett; mit dem Unternehmen selbst habe ich bisher noch nicht gesprochen. Das Thema Reisekostenerstattung habe ich ganz bewusst nicht angesprochen, weil ich der Ansicht bin, dass man dieses Thema nicht gleich bei der ersten Kontaktaufnahme erörtern sollte, da ein solch forsches Auftreten sehr schnell nach hinten losgehen kann und das Unternehmen dann möglicherweise kein Interesse mehr an einem Gespräch hat, was ich unbedingt verhindern wollte, denn die Stelle in Lugano interessiert mich wirklich sehr. Aber auch ich bin eigentlich der Ansicht, dass diese Frage vor Reiseantritt geklärt werden müsste, um spätere Auseinandersetzungen zu verhindern. Da der Herr von der Personalagentur sich von sich aus nicht zu dem Thema Reisekostenerstattung äußerte, hielt ich es für besser, nichts dazu zu sagen. Wenn das Unternehmen in Lugano mich nicht einstellen sollte, werde ich selbstverständlich versuchen, die von mir verauslagten Reisekosten erstattet zu bekommen. Ich bin mal gespannt, welche konkreten Erfahrungen ich machen werde. Ich befürchte aber, dass das Unternehmen eine Erstattung ablehnen wird und ich genauso auf die Nase fallen werde wie einige Leute, die hier schon einen Eintrag hinterlassen haben. Mal sehen - viell erhalte ich ja ein Arbeitsangebot u muss mir dann keine Gedanken mehr über dieses leidige Thema zu machen. Ob es in der Schweiz nicht vielleicht doch eine vergleichbare gesetzliche Regelung wie in Deutschland gibt, werde ich noch eruieren. Freundliche Grüsse

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Die Erstattung der Fahrtkosten ist wie folgt geregelt:

  1. In Deutschland:

Lädt der Arbeitgeber den Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch ein, muss er in der Regel auch die anfallenden Kosten für die Anreise des Bewerbers tragen. Gesetzliche Grundlage für den Anspruch des Bewerbers ist § 670 BGB.

Die genannte gesetzliche Vorschrift lautet: "Macht der Beauftragte zum Zwecke der Ausführung des Auftrags Aufwendungen, die er den Umständen nach für erforderlich halten darf, so ist der Auftraggeber zum Ersatz verpflichtet."

Die Einladung zu dem Vorstellungsgespräch gilt als "Auftrag" im Sinne des genannten § 670 BGB.

  1. In der Schweiz

Eine ähnliche Vorschrift wie die deutsche Bestimmung in § 670 BGB gibt es auch in der Schweiz mit Art. 402 Abs. 1 OR (Schweizer Obligationenrecht).

Auch in der Schweiz gehen die Juristen davon aus, dass es zwischen dem Arbeitgeber und dem Bewerber durch die Einladung zu dem Vorstellungsgespräch zu einem Auftragsverhältnis kommt.

Die aus dem Auftrag (= Bewerbungsgespräch) entstehenden Kosten sind vom Arbeitgeber zu tragen.

Der Anspruch kann - sofern nötig - auch gerichtlich durchgesetzt werden. Zu beachten ist aber, dass ein deutscher Bewerber in der Regel vor einem Schweizer Gericht klagen müßte.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Der Thread hier ist zwar nicht mehr ganz aktuell aber falls sonst noch jemand am Googeln ist dem sei gesagt, dass Firmen in der Schweiz KEINE Fahrtkosten erstatten müssen. Dies ist seit 2005 per Bundesgerichtsentscheid festgehalten.

Quelle hierzu: http://www.20min.ch/community/dossier/geldratgeber/story/10959874

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Als ich nach dem VG bei einer Gruppe 70000 MA auch in D ansässig fragte, sagten die, dass es in Schweiz nicht üblich wäre und siehe da, die Absage kam...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Interessante Diskussion hier. Bin selber Schweizer und es ist ganz einfach:

Einen ANSPRUCH auf Erstattung der Fahrtkosten gibt es NICHT.

Einige Firmen in ertragsstarken Branchen (Pharma/Finanz) bieten die Erstattung der Fahrspesen an, dies jedoch auf freiwilliger Basis. Wird in der Regel auch so kommuniziert (Will heissen, die Firma spricht es von sich aus an). Wenn der Bewerber -wenn auch freundlich und zurückhaltend- danach fragt, so ist dies ein grober Faux-pas, auf eine FORDERUNG (!!!) folgt postwendend eine Absage.

That's simple.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Also ich sehe das auch so, wie in dem Artikel auf www.20min.ch kommuniziert: Reisekostenerstattung vor dem Vorstellungsgespräch abklären (ein gesetzlicher Anspruch wie in Deutschland besteht ja nicht) Wenn die Firma zu keiner Erstattung bereit ist - und man nur einen dummen Spruch erhält - dann sollte man das Vorstellungsgespräch erst gar nicht wahrnehmen, weil man in einer solchen Firma ohnehin niemals glücklich werden würde...Und wenn die Firma einen nach dieser Frage gleich auslädt, gibt es auch keine Grund, traurig zu sein.

antworten

Artikel zu CH

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Kader-Salärstudie 2015: Saläre der Schweizer Kader stagnieren

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Gehälter der Schweizer Manager steigen gegenüber dem Vorjahr 2014 nur um rund ein Prozent. Fast alle Topmanager beziehen eine variable Vergütung. Die höchsten Saläre zahlen ihren Managern die Versicherungen. Das ergab die Kadersalärstudie 2015 der Managementberatung Kienbaum.

Steuer- und Abgabenbelastung 2014 in Deutschland, Österreich und Schweiz stabil

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten ist in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind wurde durchschnittlich mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013. Dies geht aus der OECD-Studie “Taxing Wages 2015” hervor, die den Steuerkeil für acht Familienkonstellationen modellhaft berechnet.

D A CH-Reformbarometer für 2015 - Regierungen bremsen Reformen aus

Ein rotes Stoppschild.

Sowohl Deutschland als auch Österreich und die Schweiz haben 2014 eine zukunftsweisende Wirtschaftspolitik vermissen lassen. Die Rentenreformen in Deutschland und der Schweiz sowie das Steuererhöhungspaket in Österreich sind kontraproduktiv. Im Mittelpunkt des Drei-Länder-Reformbarometers D A CH stehen die Arbeitsmarkt-, Sozial- sowie Steuer- und Finanzpolitik.

Kadersalärstudie 2013: Saläre steigen in der Schweiz

Das Ruder eines Bootes mit der schweizer Flagge.

Die Gehälter der Führungskräfte sind in der Schweizer Wirtschaft in 2013 im Schnitt um zwei Prozent gestiegen. Das ergab die aktuelle Kadersalärstudie von Kienbaum, für die mehr als 13.000 Positionen in knapp 430 Unternehmen analysiert wurden. Geschäftsführer verdienen derzeit im Schnitt 351.000 CHF und damit rund fünf Prozent mehr als 2012.

D A CH-Reformbarometer - In Trippelschritten auf das Treppchen

Das Dach eines asiatischen Gebäudes.

Bei der reformpolitischen Bilanz der vergangenen zwei Jahre präsentiert sich Deutschland gegenüber der Schweiz und Österreich als Klassenbester. Dieser Erfolg wurde freilich nicht mit einem „großen Wurf“, sondern mit einer Reihe von reformpolitischen Trippelschritten erzielt.

Schweizer Uni-Professoren erzielen weltweit die höchsten Löhne

Die Schweizer Universitäten bezahlen ihren Professorinnen und Professoren mit Abstand die höchsten Gehälter. Das zeigt ein weltweiter Vergleich, den Forscher für die Neue Züricher Zeitung durchgeführt haben.

D A CH-Reform-Barometer 2007: Drei-Länder-Vergleich - Reformeifer erlahmt

Über den Dächern von farbenfrohen Gebäuden.

Nach längerer Durststrecke wächst die Wirtschaft in Österreich, Deutschland und der Schweiz wieder kräftiger - dies hat allerdings vielerorts den Reformelan gebremst.

Kadersalärstudie Schweiz 2007 - Vergütung immer mehr nach Leistung

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Grundsalärsteigerungen der Schweizer Kaderpositionen betragen in der 1. Ebene 4,5 Prozent, in der 2. Ebene 3,8 Prozent und in der 3. Ebene 3,5 Prozent.

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Das Selbstbewusstsein im Vorstellungsgespräch stärken

Wie zeigt man Selbstbewusstsein im Vorstellungsgespräch?

Im Vorstellungsgespräch souverän und selbstbewusst aufzutreten, ist der Wunsch eines jeden Bewerbers. Die eigenen Fähigkeiten authentisch zu präsentieren, ist essentiell, wenn es um den Start ins Berufsleben oder einen wichtigen Karriereschritt geht. Deshalb lohnt es sich herauszufinden, wie sich das Selbstbewusstsein trainieren lässt.

Vorstellungsgespräch per Videointerview

Ein Bewerber im Anzug mit Krawatte an einem Notebook beim Videointerview.

Drei von vier Unternehmen führen aktuell digitale Bewerbungsgespräche per Videointerview. Kommt es zu einem Bewerbungsgespräch per Videokonferenz, ist Microsoft Teams das meist genutzte Tool. Sechs von zehn Unternehmen setzen auf diese Software. Vier von zehn nutzen Skype und jedes Dritte verwendet Zoom für die Videointerviews.

ESMT: Urs Müller ist bester Fallstudien-Lehrer 2020

Urs Müller von der ESMT Berlin ist Gewinner im internationalen Fallstudie-Wettbewerb „Outstanding Case Teacher 2020“.

The Case Centre hat Urs Müller, Affiliate Program Director der ESMT Berlin und Associate Professor der SDA Bocconi, am heutigen World Case Teaching Day als besten Fallstudien-Lehrer 2020 ausgezeichnet.

Antworten auf Bewerbung Fahrtkosten Schweiz

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 32 Beiträge

Diskussionen zu CH

1 Kommentare

Schweiz als Plan B

WiWi Gast

Hey Leute, Würde gerne mal eure Meinung hören. Ich versuche gerade über meinen AG in die Hauptzentrale zu kommen(USA) nun sche ...

Weitere Themen aus Bewerbungskostenerstattung