DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsunterlagenLebenslauf

Ehrlich im Lebenslauf währt am längsten

Eine Online-Umfrage des Karriereportals Monster ergab, dass sich 85 Prozent der Deutschen im Lebenslauf strikt an die Fakten halten. Ausführliche Informationen zur professionellen Gestaltung von Bewerbungsunterlagen gibt es auf monster.de.

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Ehrlich im Lebenslauf währt am längsten
Eschborn, 28.01.2011 (mon) - Jobsuchende haben es nicht leicht. Es zählt der erste Eindruck: Gute Zeugnisse, ein gelungenes Anschreiben, ein professionelles Foto und ein aussagekräftiger Lebenslauf. Auch später im Berufsleben ist der Lebenslauf eine wichtige Referenz. Wenn etwas so wichtig ist, sind sicherlich viele versucht, etwas zu dick aufzutragen, wie die aktuelle Diskussion zeigt. Doch weit gefehlt: Eine Online-Umfrage des Karriereportals Monster ergab, dass sich 85 Prozent der Deutschen im Lebenslauf strikt an die Fakten halten.

Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick:
Haben Sie schon einmal Ihren Lebenslauf aufgewertet?

„Das Verhältnis zum Arbeitgeber basiert auf gegenseitigem Vertrauen“, so Marcus Riecke, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. „Auch wenn Bewerber sich im besten Licht darstellen wollen, von Lügen im Lebenslauf ist dringend abzuraten. Wenn die Wahrheit herauskommt, kann das im schlimmsten Fall ein Kündigungsgrund sein. Eine überzeugende Bewerbung kann auch seriös erfolgen: Bewerber sollten sich mit dem Unternehmen intensiv beschäftigen, eine übersichtlich gestaltete und individuelle Bewerbungsmappe erstellen, sich gut auf Vorstellungsgespräche vorbereiten und professionell auftreten.“

Noch ehrlicher in Sachen Lebenslauf als die Deutschen sind die Nachbarn in Österreich und der Schweiz – ganze 87 Prozent der Österreicher und 86 Prozent der Schweizer lehnen falsche Angaben im Lebenslauf grundsätzlich ab. Was allerdings Computer- und Fremdsprachenkenntnisse angeht, mogeln in Österreich genau wie in Deutschland zehn Prozent der Befragten gerne mal ein wenig. Ehrlicher sind hier die Schweizer: Nur acht Prozent von ihnen neigen dazu, bei Fremdsprachen- und Computerkenntnissen etwas zu übertreiben. Anders verhält es sich allerdings beim Thema Praktika: Während sechs Prozent der Schweizer schon mal ein Praktikum angegeben haben, das sie in Wirklichkeit nie absolviert haben, haben dies in Österreich gerade mal drei Prozent der Befragten gemacht.

Ausführliche Informationen zur professionellen Gestaltung von Bewerbungsunterlagen gibt es auf monster.de im Karrierejournal. Bewerbungsberaterin Christina Thiel beantwortet alle Fragen rund um das Thema Bewerbungsunterlagen vom 23. Februar bis 9. März im Monster Expertenforum unter http://forum.monster.de/n/pfx/forum.aspx?webtag=exp99535.

4.997 Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen vom 31. August bis zum 13. September 2009 an der Umfrage teil. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.

Die Arbeitnehmer in Österreich und der Schweiz zeigen eine sehr hohe Bereitschaft, in einer neuen Branche Erfahrungen zu sammeln. In der Schweiz gaben 67 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass sie sich unabhängig von der wirtschaftlichen Situation sowieso beruflich verändern wollten. In Österreich gilt dies sogar für 69 Prozent der Befragten.

Im Forum zu Lebenslauf

3 Kommentare

Welcher Bereich? Was ist realistisch?

WiWi Gast

IB möglich, wenn auch schwierig.. - Target oder staatliche 0815-Uni? - Master wo geplant? -> Big4 TAS Praktikum -> Tier 2/3 M&A -> BB/EB -> Schnitt unbedingt verbessern und im Master nochmal ...

7 Kommentare

Kündigen nach 2 Monaten

WiWi Gast

gönn dir

2 Kommentare

Unternehmen außer IB/DAX30/UB für Brand als CV?

WiWi Gast

FAANG, Microsoft, IBM etc.

5 Kommentare

Lebenslauf retten

WiWi Gast

Viele schwören auf den ETH Master oder die Abstrahlwirkung von Siegelringen.

2 Kommentare

Interview: Verzögerung im CV mit Selbstfindung begründen?

WiWi Gast

Ist kein Zeichen von Schwäche, aber würde es nicht so formulieren, klingt etwas esoterisch. Sprich einfach darüber welche Schritte du genommen hast um dahinzukommen wo du jetzt bist und was du dir dab ...

1 Kommentare

Ungerader Lebenslauf/Studiumabbruch - suche Tipps/Hilfestellung

WiWi Gast

Hallo, ich beschäftige mich derzeit damit, welchen Weg ich als nächstes einschlagen. Hoffentlich könntet ihr mir einige Erfahrungswerte oder Tipps auf dem Weg geben, Zu meiner Situation. - 24 A ...

1 Kommentare

Welchen Schwerpunkt im Lebenslauf angeben??

WiWi Gast

Hallo, ich habe im Sommer meinen WiWi-Bachelor in der Tasche. Der Studiengang ist auf 180 ECTS ausgelegt und ich konnte einen(!) die folgenden vier Schwerpunkte wählen: - Personalmanagement - Mar ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Lebenslauf

Weiteres zum Thema Bewerbungsunterlagen

Eine Person mit dunklem Pullover greift sich bei gesenktem Kopf ins Haar.

Anonyme Bewerbungen ohne Foto

Baden-Württemberg hat bei elf Arbeitgebern anonyme Bewerbungen getestet. Sowohl Personalverantwortliche als auch Bewerber sehen anonymisierte Bewerbungsverfahren als Weg zu mehr Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt. Zu diesem Ergebnis kommt das Modellprojekt „Anonymisierte Bewerbungsverfahren“ des Ministeriums für Integration, bei dem knapp 1.000 Bewerbungen anonymisiert eingesehen wurden.

Das kleine blaue Straßenschild: Hölle.

Frustration wenn die Bewerbung ins Leere läuft

Sind die Bewerbungsunterlagen abgesendet, heißt es oft, große Geduld zu bewahren, bis der potenzielle Arbeitgeber sich zur Bewerbung äußert. Eine Umfrage von Monster zeigt, dass die Mehrheit der Bewerber frustriert ist, wenn keine Reaktion auf ihre Bewerbung kommt.

Auf einem kleinen, blauen Schild steht der weiße Buchstabe: B.

Bewerbungsfehler - Rechtschreibung mangelhaft

Die mit Abstand häufigsten Bewerbungsfehler sind heute Tipp- und Grammatikfehler. Weitere gängige Makel sind ein nicht personalisiertes Anschreiben oder ein falscher Firmenname im Anschreiben. Das sind Ergebnisse einer aktuellen StepStone Studie zum Rekrutierungsprozess.

Zwei Knoblauchzehen.

Bewerbungen besser anonym bearbeiten

Mit der Anonymisierung von Bewerbungsverfahren kann unbewusster oder bewusster Diskriminierung erfolgreich entgegengewirkt werden. Zu diesem Ergebnis gelangt ein Pilotprojekt der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Eine Klingel mit leicht grünem Hintergrund und de, Wort Chefetage.

Schwache Lebensläufe in Bewerbungen vieler Führungskräften

Deutsche Spitzenkräfte präsentieren sich in ihren Bewerbungsunterlagen unerwartet schlecht. Das bestätigen Personalprofis im Expertengespräch mit Experteer. Drei Viertel der Lebensläufe besitzen deutlichen Verbesserungsbedarf und etwa die Hälfte fällt schlichtweg durch.

Bewerber zeigen lieber ihr Gesicht

Trotz jahrelanger intensiver Diskussion um das AGG und der aktuellen Initiative zur anonymen Bewerbung halten die meisten Jobsucher/-innen hartnäckig an einer Bewerbung mit Foto fest. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Jobbörse stellenanzeigen.de.

Zwei Knoblauchzehen.

Anonyme Bewerbungen sollen Chancengleichheit erhöhen

Alexander soll es nicht leichter haben als Ahmet, und wenn Aishe besser ausgebildet ist als Anna, soll sie künftig auch die Stelle bekommen: Anonyme Lebensläufe sollen die Chancengleichheit von Bewerbern erhöhen.

Beliebtes zum Thema Bewerbung

WHU Campus-for-Finance Conference 2021

21. Campus for Finance – WHU New Year’s Conference 2021

Am 20. und 21. Januar, 2021 findet zum 21. Mal die Campus for Finance Conference statt. Die WHU New Year’s Conference wird von der studentischen Initiative "Campus for Finance" der WHU - Otto Beisheim School of Management veranstaltet.

Karriere-Event "women & work 2018" für Frauen.

Karriere-Event »women&work 2019« für Frauen

Das Karriere-Event »women&work 2018« ist Anlaufpunkt für Frauen, die etwas bewegen und ihre Karriere nicht dem Zufall überlassen wollen. Europas größtes Karriere-Event für Frauen findet am 4. Mai 2019 in Frankfurt am Main statt. Die Bewerbungfrist für die vorterminierten Vier-Augen-Gespräche ist der 30. April 2019,

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

HHL-Startup Consulting Days 2020 mit McKinsey

Die HHL Leipzig Graduate School of Management veranstaltet mit McKinsey & Company am 26. und 27. März 2020 einen Workshop. Die HHL-Startup Consulting Days 2020 richten sich an Bachelorabsolventen der Wirtschaftswissenschaften. Bewerbungsschluss ist der 23. Februar 2020.

INSIDE EDEKA 2020: Das Top-Event für Einkaufstalente

Wirtschaftstalente, die den Einkauf im Handel hautnah erleben möchten, erhalten bei "INSIDE EDEKA" einmalige Einblicke. Das exklusive Karriereevent mit Markus Mosa, dem Vorstandsvorsitzenden der EDEKA AG, findet am 23. und 24. März 2020 in der Zentrale in Hamburg statt. Die Abgabefrist für die Kurzbewerbung endet am 2. Februar 2020.

Snowboard-Ski-Schnee-Erfolg

McKinsey-Event "Spuren hinterlassen": Strategien für ein nachhaltiges Startup

Unter dem Motto »Spuren hinterlassen« lädt McKinsey & Company zu einem Recruiting-Event nach Kitzbühel ein. Studierende, Doktoranden und Young Professionals entwickeln im Rahmen des viertägigen Workshops gemeinsam mit McKinsey-Beratern neue Strategien für ein nachhaltiges Startup. Die Veranstaltung findet vom 6. bis zum 9. Februar 2020 statt. Bewerbungsschluss ist der 16. Dezember 2019.

20. Hohenheim Consulting Week 2020

20. Hohenheim Consulting Week 2020

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 08. bis zum 16. Januar 2020 die 20. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 25. November 2019.