DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsunterlagenBewerbungsfoto

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Hallo,

hab in mehreren Büchern gelesen, dass eine Brille die wahrgenommene Kompetenz um ein beträchtliches Maß steigert.

Nun wird hier ja über jede Kleinigkeit diskutiert um zu den gewünschen Top Unternehmen zu kommen - hat sich schonmal wer überlegt eine gut aussehende Lesebrille für Bewerbungsfotos zu wenden?

Könnte doch ein paar % rausholen im Zweifelsfall.

notroll, ich mein das ernst

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Ich weiß, dass die Brille heutzutage als ein normales Accessoire gilt, aber ich finde das nicht gut.
Ich muss eine Brille tragen, weil ich fast blind bin ohne eine und finde es unverschämt, wenn Menschen aus Karrieregründen eine Brille aufsetzen. Für mich ist das kein Accessoire, sondern ein medizinisch nötiges Hilfsmittel.
Ein Rollstuhl oder eine Fake-Prothese könnten dir vielleicht ebenso helfen schneller aufzusteigen, aber auf die Idee kommt aus guten Gründen niemand.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Mittlerweile bewirbt man sich eh ohne Foto und die Unternehmen suchen dich dann in den sozialen Netzwerken...

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

hab in mehreren Büchern gelesen, dass eine Brille die wahrgenommene Kompetenz um ein beträchtliches Maß steigert.

Damit betitelt man dich höchstens als Nerd. Dass aber deine Chance, zu einem Gespräch eingeladen zu werden, steigt, das bezweifle ich.

antworten
Devanther

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Es tragen doch sehr viele Kontaktlinsen, warum sollte man mit Brille intelligenter wirken? Schwachsinn..!

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Mittlerweile bewirbt man sich eh ohne Foto und die Unternehmen suchen dich dann in den sozialen Netzwerken...

zum Thema ohne Foto Bewerben, heute ein Gastvortrag eines EY Tax Partners an unserer Hochschule in Mainz, er wortwörtlich: "...und bewerben sie sich bitte mit Foto, ich will die Gesichter den Lebensläufen zuordnen, ich weiß manche suchen sich ihr Gesicht bei XING heraus, ich aber habe die Zeit nicht, also BEWERBEN SIE SICH DOCH EINFACH MIT FOTO!"

das in groß geschriebene hat er gebrüllt

und: eine Brille könnte tatsächlich die letzten 2% herausholen, allerdings könnte es Fragen aufwerfen wenn du dann nie eine aufhast während der Arbeit. Und nichts ist mehr Karrierkiller als Unehrlichkeit (oder der Verdacht auf Unehrlichkeit), also ich würde es denke ich eher lassen

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Mittlerweile bewirbt man sich eh ohne Foto und die Unternehmen suchen dich dann in den sozialen Netzwerken...

zum Thema ohne Foto Bewerben, heute ein Gastvortrag eines EY Tax Partners an unserer Hochschule in Mainz, er wortwörtlich: "...und bewerben sie sich bitte mit Foto, ich will die Gesichter den Lebensläufen zuordnen, ich weiß manche suchen sich ihr Gesicht bei XING heraus, ich aber habe die Zeit nicht, also BEWERBEN SIE SICH DOCH EINFACH MIT FOTO!"

das in groß geschriebene hat er gebrüllt

und: eine Brille könnte tatsächlich die letzten 2% herausholen, allerdings könnte es Fragen aufwerfen wenn du dann nie eine aufhast während der Arbeit. Und nichts ist mehr Karrierkiller als Unehrlichkeit (oder der Verdacht auf Unehrlichkeit), also ich würde es denke ich eher lassen

Trägst halt heute Kontaktlinsen...

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

WiWi Gast schrieb am 28.09.2019:

Mittlerweile bewirbt man sich eh ohne Foto und die Unternehmen suchen dich dann in den sozialen Netzwerken...

zum Thema ohne Foto Bewerben, heute ein Gastvortrag eines EY Tax Partners an unserer Hochschule in Mainz, er wortwörtlich: "...und bewerben sie sich bitte mit Foto, ich will die Gesichter den Lebensläufen zuordnen, ich weiß manche suchen sich ihr Gesicht bei XING heraus, ich aber habe die Zeit nicht, also BEWERBEN SIE SICH DOCH EINFACH MIT FOTO!"

das in groß geschriebene hat er gebrüllt

und: eine Brille könnte tatsächlich die letzten 2% herausholen, allerdings könnte es Fragen aufwerfen wenn du dann nie eine aufhast während der Arbeit. Und nichts ist mehr Karrierkiller als Unehrlichkeit (oder der Verdacht auf Unehrlichkeit), also ich würde es denke ich eher lassen

Trägst halt heute Kontaktlinsen...

Leuten ohne Scham ins Gesicht zu lügen sollte man vielleicht nochmal überdenken so als grundsätzliche Lebenseinstellung

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Devanther schrieb am 27.09.2019:

Es tragen doch sehr viele Kontaktlinsen, warum sollte man mit Brille intelligenter wirken? Schwachsinn..!

Was hat deine Aussage im ersten Satz mit der Schlussfolgerung zu tun?

Es erhöht nicht die Intelligenz sondern die wahrgenommene Kompetenz. Das ist kein "Schwachsinn" sondern durch Evidenz (Studien) bestätigt.

Das ganze gibt es auch in zig anderen Ausführungen, so wurden z.B. Professoren im Schnitt als wesentlich kompetenter eingeschätzt wenn sie größer als 1.80m waren.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Ich möchte zu Bedenken geben, es gibt ein Leben nach der ersten Einschätzung.
Und bitte, fakebrillen nur in Verbindung mit fakenase und fakebart.
Muss man hier wirklich alles, sogar die Common sense Grundlagen, erklären?
So wirds nix mit der Karriere...

Just my 2 Mark 50 .

WiWi Gast schrieb am 28.09.2019:

Devanther schrieb am 27.09.2019:

Es tragen doch sehr viele Kontaktlinsen, warum sollte man mit Brille intelligenter wirken? Schwachsinn..!

Was hat deine Aussage im ersten Satz mit der Schlussfolgerung zu tun?

Es erhöht nicht die Intelligenz sondern die wahrgenommene Kompetenz. Das ist kein "Schwachsinn" sondern durch Evidenz (Studien) bestätigt.

Das ganze gibt es auch in zig anderen Ausführungen, so wurden z.B. Professoren im Schnitt als wesentlich kompetenter eingeschätzt wenn sie größer als 1.80m waren.

antworten
N.V.V.

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Ich habe gelesen, dass Anwälte ihren Mandanten genau aus diesem Grund empfehlen im Gerichtsprozess fake Brille zu tragen. Also ich muss sagen, ich finde es schon relativ harmlos so ein Accessoire zu tragen. Ist ja kein gefälschtes Zeugnis oder ausgedachte Auslandsaufenthalte fürs Lebenslauf. Wenn der Arbeitgeber so oberflächlich ist und jemanden aufgrund des Aussehens ablehnt, dann sei dir deine minimale Unehrlichkeit auch verziehen

Ehrlich gesagt, finde ich es so unverschämt, dass Arbeitgeber immer noch CVs mit Bild verlangen. Hoffentlich wird man sich irgendwann ohne Bilder, Namen- & Geschlechtsangabe bewerben können, damit man nur auf die Qualifikation schaut.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

N.V.V. schrieb am 28.09.2019:

Ich habe gelesen, dass Anwälte ihren Mandanten genau aus diesem Grund empfehlen im Gerichtsprozess fake Brille zu tragen. Also ich muss sagen, ich finde es schon relativ harmlos so ein Accessoire zu tragen. Ist ja kein gefälschtes Zeugnis oder ausgedachte Auslandsaufenthalte fürs Lebenslauf. Wenn der Arbeitgeber so oberflächlich ist und jemanden aufgrund des Aussehens ablehnt, dann sei dir deine minimale Unehrlichkeit auch verziehen

Ehrlich gesagt, finde ich es so unverschämt, dass Arbeitgeber immer noch CVs mit Bild verlangen.

Hoffentlich wird man sich irgendwann ohne Bilder, Namen- & Geschlechtsangabe bewerben können, damit man nur auf die Qualifikation schaut.

Und Qualifikation ist objektiv? Ganz ehrlich ich möchte wissen mit wem (und dazu zählt sein Äußeres) ich zu tun habe!

antworten
N.V.V.

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

WiWi Gast schrieb am 28.09.2019:

N.V.V. schrieb am 28.09.2019:

Ich habe gelesen, dass Anwälte ihren Mandanten genau aus diesem Grund empfehlen im Gerichtsprozess fake Brille zu tragen. Also ich muss sagen, ich finde es schon relativ harmlos so ein Accessoire zu tragen. Ist ja kein gefälschtes Zeugnis oder ausgedachte Auslandsaufenthalte fürs Lebenslauf. Wenn der Arbeitgeber so oberflächlich ist und jemanden aufgrund des Aussehens ablehnt, dann sei dir deine minimale Unehrlichkeit auch verziehen

Ehrlich gesagt, finde ich es so unverschämt, dass Arbeitgeber immer noch CVs mit Bild verlangen.

Hoffentlich wird man sich irgendwann ohne Bilder, Namen- & Geschlechtsangabe bewerben können, damit man nur auf die Qualifikation schaut.

Und Qualifikation ist objektiv? Ganz ehrlich ich möchte wissen mit wem (und dazu zählt sein Äußeres) ich zu tun habe!

Immerhin viel objektiver als Vorhandensein der Brille, von Eltern ungünstig ausgewählter Name oder Geschlecht. Ich fände es fair, wenn Menschen, die von der Qualifikation her passen wenigstens eine Chance bekommen, sich im Vorstellungsgespräch zu präsentieren.

Wir alle sind ziemlich "shallow" was das Aussehen angeht. Für mich ist es auch viel wichtiger, als es sein sollte, gebe ich zu. Aber da wir keine Tiere sind und wissen, dass es falsch ist Menschen deswegen auszusortieren, sollten wir an uns arbeiten anstatt sich bewusst auf das Aussehen zu konzentrieren. Und es geht ja letztendlich nicht um Partnerwahl, du brauchst jemanden, der die Arbeit erledigen kann. Du musst den Mitarbeiter nicht unbedingt attraktiv finden

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Finde Attraktivität definitiv wichtig. Schau dir Mitarbeiter im Einzelhandel + Restaurants + Kneipen an. Meinetwegen auch Consulting oder Vertrieb.
Erhöht halt die Chance auf Absatz/Umsatz/Gelderzeugung bei arbeiten mit Kundenkontakt.

Für reine Bürojobs hast du aber definitiv recht

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

N.V.V. schrieb am 28.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 28.09.2019:

N.V.V. schrieb am 28.09.2019:

Ich habe gelesen, dass Anwälte ihren Mandanten genau aus diesem Grund empfehlen im Gerichtsprozess fake Brille zu tragen. Also ich muss sagen, ich finde es schon relativ harmlos so ein Accessoire zu tragen. Ist ja kein gefälschtes Zeugnis oder ausgedachte Auslandsaufenthalte fürs Lebenslauf. Wenn der Arbeitgeber so oberflächlich ist und jemanden aufgrund des Aussehens ablehnt, dann sei dir deine minimale Unehrlichkeit auch verziehen

Ehrlich gesagt, finde ich es so unverschämt, dass Arbeitgeber immer noch CVs mit Bild verlangen.

Hoffentlich wird man sich irgendwann ohne Bilder, Namen- & Geschlechtsangabe bewerben können, damit man nur auf die Qualifikation schaut.

Und Qualifikation ist objektiv? Ganz ehrlich ich möchte wissen mit wem (und dazu zählt sein Äußeres) ich zu tun habe!

Immerhin viel objektiver als Vorhandensein der Brille, von Eltern ungünstig ausgewählter Name oder Geschlecht. Ich fände es fair, wenn Menschen, die von der Qualifikation her passen wenigstens eine Chance bekommen, sich im Vorstellungsgespräch zu präsentieren.

Wir alle sind ziemlich "shallow" was das Aussehen angeht. Für mich ist es auch viel wichtiger, als es sein sollte, gebe ich zu. Aber da wir keine Tiere sind und wissen, dass es falsch ist Menschen deswegen auszusortieren, sollten wir an uns arbeiten anstatt sich bewusst auf das Aussehen zu konzentrieren. Und es geht ja letztendlich nicht um Partnerwahl, du brauchst jemanden, der die Arbeit erledigen kann. Du musst den Mitarbeiter nicht unbedingt attraktiv finden

Aussehen ist nunmal auch ein zu berücksichtigender Faktor. Kann man finden wie man will, aber so läuft es nunmal. spätestens im Vorstellungsgespräch sitzt man sich eh gegenüber

antworten
Wiesenl0oser

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

"Hab die Augen lasern lassen". It doesn't take a genius

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

und: eine Brille könnte tatsächlich die letzten 2% herausholen, allerdings könnte es Fragen aufwerfen wenn du dann nie eine aufhast während der Arbeit. Und nichts ist mehr Karrierkiller als Unehrlichkeit (oder der Verdacht auf Unehrlichkeit), also ich würde es denke ich eher lassen

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Ein Bekannter von mir hat genau dies gemacht.

Das Bewerbungsfoto mit der Falschbrille kam in der Personalabteilung offenbar hervorragend an, woraufhin man ihn nach kurzer Durchsicht der anderen Unterlagen einstellte.

Bedacht hatte mein Bekannter allerdings nicht, dass schon nach kurzer Zeit erste Stimmen laut wurden - die, vorab von der Personalabteilung informiert, einen Kollegen mit Brille erwarteten und diesen Mangel nun energisch kritisierten. Nachdem der Konzern einige Untersuchungen anstellte, wurde das seichte Blendwerk rasch erkannt und mein Bekannter flog in Bausch und Bogen aus dem Unternehmen.

Ehrlichkeit ist also das Gebot der Stunde.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Ein Bekannter von mir hat genau dies gemacht.

Das Bewerbungsfoto mit der Falschbrille kam in der Personalabteilung offenbar hervorragend an, woraufhin man ihn nach kurzer Durchsicht der anderen Unterlagen einstellte.

Bedacht hatte mein Bekannter allerdings nicht, dass schon nach kurzer Zeit erste Stimmen laut wurden - die, vorab von der Personalabteilung informiert, einen Kollegen mit Brille erwarteten und diesen Mangel nun energisch kritisierten. Nachdem der Konzern einige Untersuchungen anstellte, wurde das seichte Blendwerk rasch erkannt und mein Bekannter flog in Bausch und Bogen aus dem Unternehmen.

Ehrlichkeit ist also das Gebot der Stunde.

Genau so ist es

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Ein Bekannter von mir hat genau dies gemacht.

Das Bewerbungsfoto mit der Falschbrille kam in der Personalabteilung offenbar hervorragend an, woraufhin man ihn nach kurzer Durchsicht der anderen Unterlagen einstellte.

Bedacht hatte mein Bekannter allerdings nicht, dass schon nach kurzer Zeit erste Stimmen laut wurden - die, vorab von der Personalabteilung informiert, einen Kollegen mit Brille erwarteten und diesen Mangel nun energisch kritisierten. Nachdem der Konzern einige Untersuchungen anstellte, wurde das seichte Blendwerk rasch erkannt und mein Bekannter flog in Bausch und Bogen aus dem Unternehmen.

Ehrlichkeit ist also das Gebot der Stunde.

Niemals haha
Ich trage manchmal Brille, häufig Kontaktlinsen - und nu? Flieg ich dann auch?

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Oder einfach mit Fake- Brille kommen...

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Ein Bekannter von mir hat genau dies gemacht.

Das Bewerbungsfoto mit der Falschbrille kam in der Personalabteilung offenbar hervorragend an, woraufhin man ihn nach kurzer Durchsicht der anderen Unterlagen einstellte.

Bedacht hatte mein Bekannter allerdings nicht, dass schon nach kurzer Zeit erste Stimmen laut wurden - die, vorab von der Personalabteilung informiert, einen Kollegen mit Brille erwarteten und diesen Mangel nun energisch kritisierten. Nachdem der Konzern einige Untersuchungen anstellte, wurde das seichte Blendwerk rasch erkannt und mein Bekannter flog in Bausch und Bogen aus dem Unternehmen.

Ehrlichkeit ist also das Gebot der Stunde.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Das kann ich kaum glauben. Ob jemand eine Brille trägt oder nicht hat mit einer Einstellung gar nichts zu tun. Nenne mir doch ein plausiblen Grund dafür. Letztlich brauche ich auch keine Sehbeeinträchtigung um den Kauf einer Brille zu rechtfertigen. Viele tragen auch eine Kappe obwohl sie keine Glatze haben ... und?

Was anderes wäre natürlich wenn ich Falschangaben machen in Berufen in welchen das Sehvermögen von Relevanz ist und ich es dann gezielt verschweige...das ist aber eine andere Nummer.

Wenn ich meinen Haarschnitt nach dem Bewerbungsgespräch bis zum Arbeitsantritt ändere und mich piercen lasse, ist daran nunmal auch nichts zu ändern. Dass man damit das neue Umfeld irritiert ist klar - ist nunmal aber nichts verbotenes und es steht auch nirgend geschrieben dass ich mich bis zum Arbeitsantritt konservieren muss und nicht mehr verändern darf.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Ein Bekannter von mir hat genau dies gemacht.

Das Bewerbungsfoto mit der Falschbrille kam in der Personalabteilung offenbar hervorragend an, woraufhin man ihn nach kurzer Durchsicht der anderen Unterlagen einstellte.

Bedacht hatte mein Bekannter allerdings nicht, dass schon nach kurzer Zeit erste Stimmen laut wurden - die, vorab von der Personalabteilung informiert, einen Kollegen mit Brille erwarteten und diesen Mangel nun energisch kritisierten. Nachdem der Konzern einige Untersuchungen anstellte, wurde das seichte Blendwerk rasch erkannt und mein Bekannter flog in Bausch und Bogen aus dem Unternehmen.

Ehrlichkeit ist also das Gebot der Stunde.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

#Trage eine Brille nur für die Ferne -- kurzsichtig.

Auf dem Bild keine Brille, im Vorstellungsgespräch schon

Vom Chef dann erfahren:
Personaler nach Vorstellungsgespräch: Hat er die Brille jetzt nur getragen, um schlau auszusehen? :D:D:D

antworten
Wiesenl0oser

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Kurzsichtigkeit korreliert tatsächlich mit Intelligenz (genetisch) und Bildung (durch das viele Lesen steigt die Wahrscheinlichkeit von Myopie). Daher wirken Brillenträger auch nicht zu unrecht schlauer.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Das kann ich kaum glauben. Ob jemand eine Brille trägt oder nicht hat mit einer Einstellung gar nichts zu tun. Nenne mir doch ein plausiblen Grund dafür. Letztlich brauche ich auch keine Sehbeeinträchtigung um den Kauf einer Brille zu rechtfertigen. Viele tragen auch eine Kappe obwohl sie keine Glatze haben ... und?

Was anderes wäre natürlich wenn ich Falschangaben machen in Berufen in welchen das Sehvermögen von Relevanz ist und ich es dann gezielt verschweige...das ist aber eine andere Nummer.

Wenn ich meinen Haarschnitt nach dem Bewerbungsgespräch bis zum Arbeitsantritt ändere und mich piercen lasse, ist daran nunmal auch nichts zu ändern. Dass man damit das neue Umfeld irritiert ist klar - ist nunmal aber nichts verbotenes und es steht auch nirgend geschrieben dass ich mich bis zum Arbeitsantritt konservieren muss und nicht mehr verändern darf.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Ein Bekannter von mir hat genau dies gemacht.

Das Bewerbungsfoto mit der Falschbrille kam in der Personalabteilung offenbar hervorragend an, woraufhin man ihn nach kurzer Durchsicht der anderen Unterlagen einstellte.

Bedacht hatte mein Bekannter allerdings nicht, dass schon nach kurzer Zeit erste Stimmen laut wurden - die, vorab von der Personalabteilung informiert, einen Kollegen mit Brille erwarteten und diesen Mangel nun energisch kritisierten. Nachdem der Konzern einige Untersuchungen anstellte, wurde das seichte Blendwerk rasch erkannt und mein Bekannter flog in Bausch und Bogen aus dem Unternehmen.

Ehrlichkeit ist also das Gebot der Stunde.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Extrem viele Asiaten tragen auch Brille, weil sie so oft vor Büchern sitzen müssen. Augen verkümmern mit der Zeit, wenn man sie nicht gefordert werden, in die Ferne zu sehen. Also ich weiß nicht, ob unbedingt eine Korrelation zwischen Intelligenz und Kurzsichtigkeit besteht, aber es gibt definitiv einen Zusammenhang zwischen „Bildungsgrad“ und Kurzsichtigkeit.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Nur, dass die echten Blindschleichen - wie ich z.B. mit - 10 Dioptrin plus Hornhautverkrümmung - gar keine Brille tragen, da Kontaktlinsen besser sind. Die Selektion anhand der Brille dürfte also zu unerwünschten Ergebnissen führen...

Wiesenlooser schrieb am 20.12.2019:

Kurzsichtigkeit korreliert tatsächlich mit Intelligenz (genetisch) und Bildung (durch das viele Lesen steigt die Wahrscheinlichkeit von Myopie). Daher wirken Brillenträger auch nicht zu unrecht schlauer.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Das kann ich kaum glauben. Ob jemand eine Brille trägt oder nicht hat mit einer Einstellung gar nichts zu tun. Nenne mir doch ein plausiblen Grund dafür. Letztlich brauche ich auch keine Sehbeeinträchtigung um den Kauf einer Brille zu rechtfertigen. Viele tragen auch eine Kappe obwohl sie keine Glatze haben ... und?

Was anderes wäre natürlich wenn ich Falschangaben machen in Berufen in welchen das Sehvermögen von Relevanz ist und ich es dann gezielt verschweige...das ist aber eine andere Nummer.

Wenn ich meinen Haarschnitt nach dem Bewerbungsgespräch bis zum Arbeitsantritt ändere und mich piercen lasse, ist daran nunmal auch nichts zu ändern. Dass man damit das neue Umfeld irritiert ist klar - ist nunmal aber nichts verbotenes und es steht auch nirgend geschrieben dass ich mich bis zum Arbeitsantritt konservieren muss und nicht mehr verändern darf.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Ein Bekannter von mir hat genau dies gemacht.

Das Bewerbungsfoto mit der Falschbrille kam in der Personalabteilung offenbar hervorragend an, woraufhin man ihn nach kurzer Durchsicht der anderen Unterlagen einstellte.

Bedacht hatte mein Bekannter allerdings nicht, dass schon nach kurzer Zeit erste Stimmen laut wurden - die, vorab von der Personalabteilung informiert, einen Kollegen mit Brille erwarteten und diesen Mangel nun energisch kritisierten. Nachdem der Konzern einige Untersuchungen anstellte, wurde das seichte Blendwerk rasch erkannt und mein Bekannter flog in Bausch und Bogen aus dem Unternehmen.

Ehrlichkeit ist also das Gebot der Stunde.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Warum sollte man nicht mit einer "Fake"-Brille kommen? Für manche ist sie beispielsweise ein modisches Accessoire.
Übrigens: Ich kenne eine Optikerin, die im Geschäft immer eine Brille tragen muss, obwohl sie keine braucht.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Oder einfach mit Fake- Brille kommen...

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Ein Bekannter von mir hat genau dies gemacht.

Das Bewerbungsfoto mit der Falschbrille kam in der Personalabteilung offenbar hervorragend an, woraufhin man ihn nach kurzer Durchsicht der anderen Unterlagen einstellte.

Bedacht hatte mein Bekannter allerdings nicht, dass schon nach kurzer Zeit erste Stimmen laut wurden - die, vorab von der Personalabteilung informiert, einen Kollegen mit Brille erwarteten und diesen Mangel nun energisch kritisierten. Nachdem der Konzern einige Untersuchungen anstellte, wurde das seichte Blendwerk rasch erkannt und mein Bekannter flog in Bausch und Bogen aus dem Unternehmen.

Ehrlichkeit ist also das Gebot der Stunde.

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Steht für mich auf einer Stufe mit dem Fake-Rollstuhl, der Socke in der Badehose und erfundenem sozialen Engagement. Aber jeder wie er kann...

antworten
WiWi Gast

Fake Brille für Bewerbungsfotos?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2019:

Steht für mich auf einer Stufe mit dem Fake-Rollstuhl, der Socke in der Badehose und erfundenem sozialen Engagement. Aber jeder wie er kann...

An den Rollstuhl (oder die Krücke) dachte ich auch, als sie mir das erzählte, dennoch gibt es einen Unterschied zur Brille. Eine Brille ist eben für viele (auch) ein modisches Accessoire.
Ich bin mir nicht sicher, wie ich in ihrer Situation reagieren würde.

antworten

Artikel zu Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto - Bitte lächeln!

Ein Fotograf mit dunkler Jacke hält sich eine Canonkamera vor das Gesicht.

Das Bewerbungsfoto ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer Bewerbung. Es prägt das erste »Bild« des Bewerbers. Doch wie zaubert man im richtigen Moment ein Lächeln herbei? Ein paar einfache Tipps helfen auf dem Weg zur freundlichen Ausstrahlung auf dem Bewerbungsfoto.

Das gelungene Bewerbungsfoto - Für Frauen eine Frage des Stylings

Éine junge Frau im weißen Pullover schaut in die Kamera.

Haben maskuline Frauen mit ihrem äußeren Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto mehr Erfolg? Neue Studien zeigen, dass Personalleiter für Führungspositionen Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen, die auf dem Bewerbungsfoto mit Kleidung und Styling maskulin wirken.

Anonyme Bewerbungen ohne Foto

Eine Person mit dunklem Pullover greift sich bei gesenktem Kopf ins Haar.

Baden-Württemberg hat bei elf Arbeitgebern anonyme Bewerbungen getestet. Sowohl Personalverantwortliche als auch Bewerber sehen anonymisierte Bewerbungsverfahren als Weg zu mehr Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt. Zu diesem Ergebnis kommt das Modellprojekt „Anonymisierte Bewerbungsverfahren“ des Ministeriums für Integration, bei dem knapp 1.000 Bewerbungen anonymisiert eingesehen wurden.

Bewerber zeigen lieber ihr Gesicht

Trotz jahrelanger intensiver Diskussion um das AGG und der aktuellen Initiative zur anonymen Bewerbung halten die meisten Jobsucher/-innen hartnäckig an einer Bewerbung mit Foto fest. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Jobbörse stellenanzeigen.de.

Trotz AGG: Bewerber schicken Fotos mit

Mann mit einem schwarzen Hemd und schwarzer Krawatte.

Immer mehr Arbeitgeber in Deutschland verzichten vor dem Hintergrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) darauf, Bilder der Bewerber einzufordern. Die meisten Bewerber schicken diese Aufnahmen trotzdem mit, denn sie finden, dass ihr Foto zu einer richtigen Bewerbung dazugehört.

Lügen im Lebenslauf sind No-Go für Personaler

Die Weltreise mit Trip zum Grand Canyon in Amerika als Lüge im Lebenslauf ist gefährlich.

Eine längere Arbeitslosigkeit mit einer Weltreise kaschieren, Fachkenntnisse aufbauschen oder beim bisherigen Gehalt übertreiben, das mögen Personalentscheider gar nicht: Knapp drei Viertel aller Manager in Deutschland haben schon einmal einen Bewerber aussortiert, nachdem falsche Angaben im Lebenslauf aufgeflogen sind. Das ist im europäischen Vergleich ein Spitzenwert, wie eine aktuelle Studie unter 500 Managern im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half zeigt.

AGG Diskriminierungsverbot: Konfession im Lebenslauf

Ein Paar sitzt am Strand und sie hat im Nacken ein Kreuz tätowiert und trägt ein braunes Top und eine Sonnenbrille.

Dürfen Bewerberinnen und Bewerber bei der Einstellung durch ihre Konfession berücksichtigt bzw. diskriminiert werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) zur Vereinbarkeit der Konfessionsberücksichtigung bei einer Einstellung vorgelegt.

Der Lebenslauf für Wirtschaftswissenschaftler

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Nach dem Studium kommt die Bewerbungsphase und schließlich der Job – im besten Fall der Traumjob. Heißbegehrte Stellen in renommierten Wirtschaftsunternehmen sind allerdings schwierig zu ergattern. Oftmals scheitern Bewerber schon am Lebenslauf. Daher gilt es, diesen zu optimieren. Die Anforderungen der Personaler beim Lebenslauf verändern sich kohärent zu den Problemstellungen der Wirtschaft. Ergo lohnt es sich, regelmäßig zu prüfen, worauf es aktuell ankommt. Form, Stil und Inhalt gewinnen oder verlieren fortwährend an Bedeutung.

Anschreiben ade: Der Trend zum schlankten Bewerbungsprozess

Bewerbungsanschreiben: Das Gebäude des Berliner Hauptbahnhofs.

Die Deutsche Bahn verzichtet bei Bewerbungen von Azubis zukünftig darauf, ein Bewerbungsschreiben anzufordern. Damit folgt der Staatskonzern dem Beispiel anderer Firmen, wie dem DAX-Konzern Henkel. Der Lebenslauf kann schnell erfasst werden und verrät oft schon, ob ein Kandidat fachlich passt oder nicht.

Attraktives Facebook-Profilbild erhöht die Jobchancen

Facebook Headquater Menlo Park

Das Profilbild auf Facebook beeinflusst die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch in gleichem Maße wie das Bild im Lebenslauf. Die Profilbilder vermitteln einen Eindruck von Aussehen und Charakter der Bewerber, wie eine Studie der Universität Gent zeigt. Facebook wird dabei am ehesten bei Stellen mit höheren Qualifikationsanforderungen herangezogen. Keine Rolle spiele dagegen, ob die zu Stellen regelmäßigen Kundenkontakt beinhalten.

Frustration wenn die Bewerbung ins Leere läuft

Das kleine blaue Straßenschild: Hölle.

Sind die Bewerbungsunterlagen abgesendet, heißt es oft, große Geduld zu bewahren, bis der potenzielle Arbeitgeber sich zur Bewerbung äußert. Eine Umfrage von Monster zeigt, dass die Mehrheit der Bewerber frustriert ist, wenn keine Reaktion auf ihre Bewerbung kommt.

Erwartungen an den Lebenslauf im internationalen Vergleich

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Auch wenn die Ansprüche an den Lebenslauf von Land zu Land unterschiedlich sein mögen – in einem Punkt sind sich Personalverantwortliche weltweit einig: Bei einem schlechten Lebenslauf ist die Absage vorprogrammiert. Jeder zweite Recruiter sortiert in Deutschland beispielsweise einen Lebenslauf mit Rechtschreibfehlern sofort aus.

Bewerbungsfehler - Rechtschreibung mangelhaft

Auf einem kleinen, blauen Schild steht der weiße Buchstabe: B.

Die mit Abstand häufigsten Bewerbungsfehler sind heute Tipp- und Grammatikfehler. Weitere gängige Makel sind ein nicht personalisiertes Anschreiben oder ein falscher Firmenname im Anschreiben. Das sind Ergebnisse einer aktuellen StepStone Studie zum Rekrutierungsprozess.

Erfolgreich bewerben nach dem Studium mit dem perfekten Lebenslauf

Examen: Erfolgreich bewerben mit dem perfekten Lebenslauf

Bewerbungen ermöglichen Arbeitssuchende, dem potenziellen Arbeitgeber die eigenen Qualifikationen und Kompetenzen näherzubringen. Der Lebenslauf ist dabei das A und O der Bewerbung. Er wird als Erstes betrachtet und entscheidet darüber, ob die weiteren Unterlagen überhaupt gesichtet werden. Doch auch wenn von diesem Dokument die gesamte berufliche Zukunft abhängt, wird die Erstellung eines Lebenslaufes in Schule und Studium kaum behandelt. Einige Tipps helfen dabei, sich nach dem Studium mithilfe des Lebenslaufes den Traumjob zu angeln.

Bewerbungen besser anonym bearbeiten

Zwei Knoblauchzehen.

Mit der Anonymisierung von Bewerbungsverfahren kann unbewusster oder bewusster Diskriminierung erfolgreich entgegengewirkt werden. Zu diesem Ergebnis gelangt ein Pilotprojekt der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Antworten auf Fake Brille für Bewerbungsfotos?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu Bewerbungsfoto

Weitere Themen aus Bewerbungsunterlagen