DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsunterlagenLebenslauf

Nebenjobs, Praktika & Co: Was gehört in den Lebenslauf und was nicht?

Der Lebenslauf ist auch als Curriculum Vitae oder kurz Vita bekannt und gehört zu den wichtigsten Dokumenten einer Bewerbung. Die meisten Personaler haben nur wenige Minuten Zeit, um einen Lebenslauf kurz zu überfliegen. Daher muss dieser alle wichtigen Informationen über den Bewerber beinhalten und sollte möglichst übersichtlich aufgebaut sein. So kann sich ein Recruiter binnen kürzester Zeit ein Bild von der Fähigkeiten und Qualifikationen machen. Dabei liegt der Fokus - insbesondere bei Berufseinsteigern - häufig auf den Nebenjobs und Praktikumsstellen. Doch wie lässt sich die Praxiserfahrung am besten einbinden? Welche Tätigkeiten sollten auf jeden Fall erwähnt und auf was sollte besser verzichtet werden?

Auf zwei Tassen stehen die Buchstaben C und V. CV steht für Curriculum Vitae und bedeutet Lebenslauf.

Einen guten Lebenslauf zu schreiben, ist bekanntlich eine Kunst für sich: Die Inhalte müssen genauso perfekt sein, wie die Grammatik und die Rechtschreibung. Der Aufbau muss in sich schlüssig und chronologisch dargestellt werden und das Layout sowie das Design sollten optisch ansprechend aber zugleich nicht zu abgehoben wirken. Bei all diesen Anforderungen verwundert es nur wenig, dass die eigene Vita für den einen oder anderen Bewerber zu einem echten Stolperstein werden kann – und das gilt vor allem für Berufseinsteiger, Uniabsolventen und angehende Azubis. Denn wer keine oder nur wenig Berufserfahrung vorweisen kann, hat es häufig doppelt schwer. Aus diesem Grund können selbst einfache Nebenjobs und Praktikumsstellen zu einem echten Mehrwert werden. Das ist allerdings nur dann der Fall, wenn diese tatsächlich zeigen, dass mehr als nur Kaffee für die Chefs gekocht wurde. Nur wie gelingt das am besten?
 

Welche Nebenjobs und Praktika sollten definitiv im Lebenslauf erwähnt werden?

Vorab sei gesagt, dass sowohl sämtliche Nebenjobs, als auch die absolvierten Praktika hauptsächlich dafür gedacht sind, um den eigenen Lebenslauf abzurunden und aufzuwerten. Das gilt ganz besonders für die Bewerber, die bislang noch nicht so viele Berufserfahrungen sammeln konnten, wie zum Beispiel

Hierbei geht es vor allem darum, dem Personalchef zu zeigen, wer bereits erste Berufserfahrungen gesammelt hat und sich nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis auskennt. Im Optimalfall sollten die in der Vita aufgeführten Nebentätigkeiten aber auch

Wer sich also beispielsweise als Grafikdesigner bewirbt, kann mit einem Praktikum bei einer Werbeagentur definitiv punkten, während ein Nebenjob als Pizzalieferant und ein Kurzpraktikum in einer Apotheke für fast jeden Recruiter absolut irrelevant sein dürften.

Daher gilt: Je direkter die Verbindung zwischen dem Nebenjob und der angestrebten Stelle ist, desto besser. Darüber hinaus ist es wichtig, dem Personaler zumindest in Kurzform zu erläutern, was dort genau gemacht wurde.

Hier reicht es in den meisten Fällen bereits aus, die genauen Aufgaben stichpunktartig darzulegen. Wichtig: Falls der Nebenjob oder die Praktikumsstelle ein Reinfall waren, oder nicht mal im Ansatz zu der angestrebten Position passen, sollten diese besser gar nicht erwähnt werden. Auf Unwahrheiten gilt es in jedem Fall zu verzichten. Wer bei den Angaben in seinem Lebenslauf lügt, muss früher oder später damit rechnen, dass das Kartenhaus in sich zusammenfällt und im schlimmsten Fall droht die fristlose Kündigung.

 

Auf welche Nebenbeschäftigungen sollte in der Vita lieber verzichtet werden?

Um den Personaler nicht mit unnötigen und irrelevanten Informationen zu bombardieren, gilt es sich bei der Angabe von Praktikumsstellen und Nebenjobs vor allem darauf zu konzentrieren, dass diese auch einen tatsächlichen Bezug zu der anvisierten Position haben. Und laut den Karriere-Experten des Online-Magazins t3n gehört ein in der siebten Klasse absolviertes Schul- beziehungsweise Betriebspraktikum eher nicht dazu. Auch sonstige Ferien- oder Aushilfsjobs, die möglicherweise sogar schon zig Jahre zurückliegen, sollten nur dann in der Vita auftauchen, wenn sie auch tatsächlich zu der Branche und dem angestrebten Tätigkeitsfeld passen.

Wer schon seit einiger Zeit bei einem Unternehmen festangestellt war und dementsprechende Berufserfahrung vorzuweisen hat, kann in der Regel komplett darauf verzichten, Neben- und Aushilfsjobs im Lebenslauf anzugeben.

Bei Schülern und Studenten sieht die Sache auf Grund der fehlenden Praxiserfahrung jedoch etwas anders aus. Bevor nämlich gar keine Nebenbeschäftigungen oder Praktikumsstellen angegeben werden, weil diese eigentlich eher irrelevant sind, gilt es hier ein wenig kreativ zu werden. Ein Beispiel: Wer sich auf einen Ausbildungsplatz im Marketing oder im Vertrieb bewirbt, während seiner Schulzeit jedoch „nur“ gekellnert hat, kann beispielsweise kurz darauf eingehen, dass dort zwar ein großer Konkurrenzdruck und viel Stress geherrscht haben, man sich aber trotzdem durchsetzen konnte. Das zeigt dem Personaler, dass jemand selbst vor größeren Herausforderungen nicht zurückschreckt und auch unter Anspannung konzentriert arbeiten kann.

Abschließend bleibt also zu sagen, dass ein schlanker und auf den ausgeschriebenen Job zugeschnittener Lebenslauf deutlich mehr einbringen kann, als die Erwähnung vieler verschiedener und meist unpassender Kurzzeitjobs oder Praktika.

Im Forum zu Lebenslauf

2 Kommentare

Gute Praktika mit schlechtem CV

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 29.09.2020: Komm mal klar. Warst wohl zu viel im Forum unterwegs 1,5-2,0 „schlecht“... ...

10 Kommentare

Ab wann lasst ihr "Stationen" weg?

WiWi Gast

My two cents: Ganz ehrlich, lasst die Verlinkung auf andere Portale sein. Als jemand, der auch Bewerbungen (Bank) durchsieht habe ich keine Zeit und Lust mich zu den Informationen durchzuklicken. Entw ...

9 Kommentare

Erstsemester-Tutor (Einführungswoche) in den CV

WiWi Gast

Wenn man nichts besseres in den CV mangels Alternativen aufnehmen kann, dann ja. Ansonsten lass es lieber

25 Kommentare

Gekündigt worden wegen Minderleistung

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 25.03.2020: Ist auch okay. Ich bin selber auch nicht bereit endlos umsonst Überstunden zu machen dennoch finde ich muss man hier klar Differenzieren was man später möchte. ...

3 Kommentare

Wie Stipendium im Onepager darstellen.

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 10.03.2020: LOL ROFL XD ...

10 Kommentare

Abgebrochenes Masterstudium "vertuschen"?

WiWi Gast

Physik und Data Scientist liegen jetzt aber fachlich auch nicht so weit auseinander.

1 Kommentare

Kann ich meinen aktuellen Job verschweigen?

WiWi Gast

Ich habe meinen Job gewechselt. Nach ein paar Monaten weiß ich, es war keine gute Entscheidung. Wenn ich versuchen wurde, bei zukünftigen Bewerbungen den aktuellen Job zu verschweigen und die letzt ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Lebenslauf

Die Weltreise mit Trip zum Grand Canyon in Amerika als Lüge im Lebenslauf ist gefährlich.

Lügen im Lebenslauf sind No-Go für Personaler

Eine längere Arbeitslosigkeit mit einer Weltreise kaschieren, Fachkenntnisse aufbauschen oder beim bisherigen Gehalt übertreiben, das mögen Personalentscheider gar nicht: Knapp drei Viertel aller Manager in Deutschland haben schon einmal einen Bewerber aussortiert, nachdem falsche Angaben im Lebenslauf aufgeflogen sind. Das ist im europäischen Vergleich ein Spitzenwert, wie eine aktuelle Studie unter 500 Managern im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half zeigt.

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Der Lebenslauf für Wirtschaftswissenschaftler

Nach dem Studium kommt die Bewerbungsphase und schließlich der Job – im besten Fall der Traumjob. Heißbegehrte Stellen in renommierten Wirtschaftsunternehmen sind allerdings schwierig zu ergattern. Oftmals scheitern Bewerber schon am Lebenslauf. Daher gilt es, diesen zu optimieren. Die Anforderungen der Personaler beim Lebenslauf verändern sich kohärent zu den Problemstellungen der Wirtschaft. Ergo lohnt es sich, regelmäßig zu prüfen, worauf es aktuell ankommt. Form, Stil und Inhalt gewinnen oder verlieren fortwährend an Bedeutung.

Weiteres zum Thema Bewerbungsunterlagen

Eine Person mit dunklem Pullover greift sich bei gesenktem Kopf ins Haar.

Anonyme Bewerbungen ohne Foto

Baden-Württemberg hat bei elf Arbeitgebern anonyme Bewerbungen getestet. Sowohl Personalverantwortliche als auch Bewerber sehen anonymisierte Bewerbungsverfahren als Weg zu mehr Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt. Zu diesem Ergebnis kommt das Modellprojekt „Anonymisierte Bewerbungsverfahren“ des Ministeriums für Integration, bei dem knapp 1.000 Bewerbungen anonymisiert eingesehen wurden.

Das kleine blaue Straßenschild: Hölle.

Frustration wenn die Bewerbung ins Leere läuft

Sind die Bewerbungsunterlagen abgesendet, heißt es oft, große Geduld zu bewahren, bis der potenzielle Arbeitgeber sich zur Bewerbung äußert. Eine Umfrage von Monster zeigt, dass die Mehrheit der Bewerber frustriert ist, wenn keine Reaktion auf ihre Bewerbung kommt.

Auf einem kleinen, blauen Schild steht der weiße Buchstabe: B.

Bewerbungsfehler - Rechtschreibung mangelhaft

Die mit Abstand häufigsten Bewerbungsfehler sind heute Tipp- und Grammatikfehler. Weitere gängige Makel sind ein nicht personalisiertes Anschreiben oder ein falscher Firmenname im Anschreiben. Das sind Ergebnisse einer aktuellen StepStone Studie zum Rekrutierungsprozess.

Zwei Knoblauchzehen.

Bewerbungen besser anonym bearbeiten

Mit der Anonymisierung von Bewerbungsverfahren kann unbewusster oder bewusster Diskriminierung erfolgreich entgegengewirkt werden. Zu diesem Ergebnis gelangt ein Pilotprojekt der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Eine Klingel mit leicht grünem Hintergrund und de, Wort Chefetage.

Schwache Lebensläufe in Bewerbungen vieler Führungskräften

Deutsche Spitzenkräfte präsentieren sich in ihren Bewerbungsunterlagen unerwartet schlecht. Das bestätigen Personalprofis im Expertengespräch mit Experteer. Drei Viertel der Lebensläufe besitzen deutlichen Verbesserungsbedarf und etwa die Hälfte fällt schlichtweg durch.

Bewerber zeigen lieber ihr Gesicht

Trotz jahrelanger intensiver Diskussion um das AGG und der aktuellen Initiative zur anonymen Bewerbung halten die meisten Jobsucher/-innen hartnäckig an einer Bewerbung mit Foto fest. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Jobbörse stellenanzeigen.de.

Zwei Knoblauchzehen.

Anonyme Bewerbungen sollen Chancengleichheit erhöhen

Alexander soll es nicht leichter haben als Ahmet, und wenn Aishe besser ausgebildet ist als Anna, soll sie künftig auch die Stelle bekommen: Anonyme Lebensläufe sollen die Chancengleichheit von Bewerbern erhöhen.

Beliebtes zum Thema Bewerbung

Karriere-Event "women & work 2018" für Frauen.

Karriere-Event »women&work 2019« für Frauen

Das Karriere-Event »women&work 2018« ist Anlaufpunkt für Frauen, die etwas bewegen und ihre Karriere nicht dem Zufall überlassen wollen. Europas größtes Karriere-Event für Frauen findet am 4. Mai 2019 in Frankfurt am Main statt. Die Bewerbungfrist für die vorterminierten Vier-Augen-Gespräche ist der 30. April 2019,

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

HHL-Startup Consulting Days 2020 mit McKinsey

Die HHL Leipzig Graduate School of Management veranstaltet mit McKinsey & Company am 26. und 27. März 2020 einen Workshop. Die HHL-Startup Consulting Days 2020 richten sich an Bachelorabsolventen der Wirtschaftswissenschaften. Bewerbungsschluss ist der 23. Februar 2020.

INSIDE EDEKA 2020: Das Top-Event für Einkaufstalente

Wirtschaftstalente, die den Einkauf im Handel hautnah erleben möchten, erhalten bei "INSIDE EDEKA" einmalige Einblicke. Das exklusive Karriereevent mit Markus Mosa, dem Vorstandsvorsitzenden der EDEKA AG, findet am 23. und 24. März 2020 in der Zentrale in Hamburg statt. Die Abgabefrist für die Kurzbewerbung endet am 2. Februar 2020.

Snowboard-Ski-Schnee-Erfolg

McKinsey-Event "Spuren hinterlassen": Strategien für ein nachhaltiges Startup

Unter dem Motto »Spuren hinterlassen« lädt McKinsey & Company zu einem Recruiting-Event nach Kitzbühel ein. Studierende, Doktoranden und Young Professionals entwickeln im Rahmen des viertägigen Workshops gemeinsam mit McKinsey-Beratern neue Strategien für ein nachhaltiges Startup. Die Veranstaltung findet vom 6. bis zum 9. Februar 2020 statt. Bewerbungsschluss ist der 16. Dezember 2019.

20. Hohenheim Consulting Week 2020

20. Hohenheim Consulting Week 2020

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 08. bis zum 16. Januar 2020 die 20. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 25. November 2019.

Das Bild zum McKinsey Recruiting-Event »Eintauchen« zeigt einen Schwimmer beim Tauchen.

McKinsey Recruiting-Event »Eintauchen 2019«

Unter dem Motto »Eintauchen« veranstaltet die Unternehmensberatung McKinsey & Company vom 19. bis 21. September 2019 in Barcelona in Spanien ein Event. Doktoranden und junge Akademiker mit ausgeprägtem Interesse an Informationstechnologie und Wirtschaft lösen eine reale Fallstudie zum Thema Mobilität der Zukunft in der Automobilindustrie. Bewerbungsschluss ist der 18. August 2019.