DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BewerbungsunterlagenBewerbungsfoto

Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Ich denke der Titel sagt alles. Ich habe ein anständiges freundliches Foto aber frage mich ob bei Unternehmen wie LVHM, Lufthansa usw. mehr Styling gefragt ist. Jedenfalls bekomm ich den Eindruck wenn ich die Websites anschau.

antworten
WiWi Gast

Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

WiWi Gast schrieb am 14.12.2017:

Ich denke der Titel sagt alles. Ich habe ein anständiges freundliches Foto aber frage mich ob bei Unternehmen wie LVHM, Lufthansa usw. mehr Styling gefragt ist. Jedenfalls bekomm ich den Eindruck wenn ich die Websites anschau.

Für Lufthansa kann ich nicht sprechen aber gleichwohl für die Luxusgüter Branche da ich einige Freunde und Bekannte in dem Sektor habe (Porsche Design, Ebel, Prada, Hermés, Bucherer, Richemont...).

Generell wird dort schon recht viel Wert auf das Outfit gelegt, allerdings ziehen die Marken auch typischerweise eher Leute an die sich auch vorher schon für die Produkte begeistern konnten. Eine Freundin von mir ist Store Manager bei Prada, es wird bei dort nicht erwartet das jemand in der aktuellen Collection des Unternehmens zum Gespräch erscheint aber eine gewisse Affinität mit solchen Produkten sollte schon sichtbar sein. Generell bekommt man im Retail sowieso Outfit etc. vorgegeben bzw. gestellt wenn es jetzt nicht gerade der klassische Bucherer Verkäufer im Bankeroutfit sein muss.

Was allerdings schon erwartet wird sich irgendwann mal ein paar Basics der Marken zuzulegen, so gibt es etwa bei Ebel einmal pro Jahr eine Uhr zu extrem guten Konditionen die dann allerdings den Namen eingraviert bekommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Lufthansa... luxuriös... lol

Ein Bewerbungsfoto ist ein Foto, auf dem du im Anzug und mit einem Kopf, der nicht vor 2 Minuten aus dem Bett gekrochen ist, versuchst, einen netten Eindruck zu machen.
Nicht mehr, nicht weniger.

antworten
WiWi Gast

Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Ich glaube Frauen haben es allgemein schwerer mit Bewerbungsfotos. Bei Männern hat man weniger hohe Ansprüche.

antworten
WiWi Gast

Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Habe bei noch keiner meiner Bewerbungen ein Foto beigefügt. War nie ein Problem. Habe aber auch viel für, in den USA ansässige, Unternehmen gearbeitet. Da darf gar kein Foto dabei sein. Finde ich auch besser so.

antworten
Astrid2710

Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Das Bewerbungsfoto hat eine "offizielle" Funktion und eine, oft unbewusste Wirkung.

Ich sehe bewusst ob sich jemand die Mühe gemacht hat, ein gutes Businessfoto erstellen zu lassen und ob er darauf businesslike (Z.B. Anzug, Hemd, Frisur bei Männern) aussieht.

Was aber noch wichtiger ist: Das Foto bewirkt, dass mich die betrachtende Person spontan eher sympatisch oder eher unsympatisch findet. Das kann die betrachtende Person nicht abstellen oder vermeiden. Im besten Fall ist sie sich dieses Umstandes bewusst, aber ob sie die WIrkung komplett abstellen kann?

Man kann das auch nachvollziehen: Ist einem die Person auf dem Foto sympatisch, wird man eher wollen, dass man ein Kollege/eine Kollegin, wenn vielleicht auch nur weit weg, wird. Eine unsympatische Person wird man nicht unbedingt im Unternehmen wollen.

Daher: wichtiger als allen Modetrends bei Businessfotos zu folgen ist, dass man sympatisch rüber kommt: Lächeln, aber nicht Grinsen. Und es MUSS ein Businessfoto sein.

LG
Astrid

antworten
WiWi Gast

Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Und genau das ist der Grund, warum ich gegen Fotos bei Bewerbungsprozessen bin.

Astrid2710 schrieb am 27.01.2018:

Das Bewerbungsfoto hat eine "offizielle" Funktion und eine, oft unbewusste Wirkung.

Ich sehe bewusst ob sich jemand die Mühe gemacht hat, ein gutes Businessfoto erstellen zu lassen und ob er darauf businesslike (Z.B. Anzug, Hemd, Frisur bei Männern) aussieht.

Was aber noch wichtiger ist: Das Foto bewirkt, dass mich die betrachtende Person spontan eher sympatisch oder eher unsympatisch findet. Das kann die betrachtende Person nicht abstellen oder vermeiden. Im besten Fall ist sie sich dieses Umstandes bewusst, aber ob sie die WIrkung komplett abstellen kann?

Man kann das auch nachvollziehen: Ist einem die Person auf dem Foto sympatisch, wird man eher wollen, dass man ein Kollege/eine Kollegin, wenn vielleicht auch nur weit weg, wird. Eine unsympatische Person wird man nicht unbedingt im Unternehmen wollen.

Daher: wichtiger als allen Modetrends bei Businessfotos zu folgen ist, dass man sympatisch rüber kommt: Lächeln, aber nicht Grinsen. Und es MUSS ein Businessfoto sein.

LG
Astrid

antworten
WiWi Gast

Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Naja, ich finde die Fotos schon wichtig. Ich stelle seit einigen Jahren Absolventen ein... was ich schon für Bilder hatte:

  • extrem komische Krawatten
  • schlechtsitzende Knoten
  • Selfies!!!!!!
  • Bilder in Freizeitklamotten schnell von nem Freund geknipst
  • Ausschnitte aus Familienfotos (Hochzeitsbild - schnell den Kopf rausgeschnitten, etc.)

In meinen Augen ne einwandfreie Vorauswahl :)

antworten

Artikel zu Bewerbungsfoto

Anonyme Bewerbungen ohne Foto

Eine Person mit dunklem Pullover greift sich bei gesenktem Kopf ins Haar.

Baden-Württemberg hat bei elf Arbeitgebern anonyme Bewerbungen getestet. Sowohl Personalverantwortliche als auch Bewerber sehen anonymisierte Bewerbungsverfahren als Weg zu mehr Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt. Zu diesem Ergebnis kommt das Modellprojekt „Anonymisierte Bewerbungsverfahren“ des Ministeriums für Integration, bei dem knapp 1.000 Bewerbungen anonymisiert eingesehen wurden.

Bewerber zeigen lieber ihr Gesicht

Trotz jahrelanger intensiver Diskussion um das AGG und der aktuellen Initiative zur anonymen Bewerbung halten die meisten Jobsucher/-innen hartnäckig an einer Bewerbung mit Foto fest. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Jobbörse stellenanzeigen.de.

Trotz AGG: Bewerber schicken Fotos mit

Mann mit einem schwarzen Hemd und schwarzer Krawatte.

Immer mehr Arbeitgeber in Deutschland verzichten vor dem Hintergrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) darauf, Bilder der Bewerber einzufordern. Die meisten Bewerber schicken diese Aufnahmen trotzdem mit, denn sie finden, dass ihr Foto zu einer richtigen Bewerbung dazugehört.

Das gelungene Bewerbungsfoto - Für Frauen eine Frage des Stylings

Éine junge Frau im weißen Pullover schaut in die Kamera.

Haben maskuline Frauen mit ihrem äußeren Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto mehr Erfolg? Neue Studien zeigen, dass Personalleiter für Führungspositionen Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen, die auf dem Bewerbungsfoto mit Kleidung und Styling maskulin wirken.

Das Bewerbungsfoto - Bitte lächeln!

Ein Fotograf mit dunkler Jacke hält sich eine Canonkamera vor das Gesicht.

Das Bewerbungsfoto ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer Bewerbung. Es prägt das erste »Bild« des Bewerbers. Doch wie zaubert man im richtigen Moment ein Lächeln herbei? Ein paar einfache Tipps helfen auf dem Weg zur freundlichen Ausstrahlung auf dem Bewerbungsfoto.

Lügen im Lebenslauf sind No-Go für Personaler

Die Weltreise mit Trip zum Grand Canyon in Amerika als Lüge im Lebenslauf ist gefährlich.

Eine längere Arbeitslosigkeit mit einer Weltreise kaschieren, Fachkenntnisse aufbauschen oder beim bisherigen Gehalt übertreiben, das mögen Personalentscheider gar nicht: Knapp drei Viertel aller Manager in Deutschland haben schon einmal einen Bewerber aussortiert, nachdem falsche Angaben im Lebenslauf aufgeflogen sind. Das ist im europäischen Vergleich ein Spitzenwert, wie eine aktuelle Studie unter 500 Managern im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half zeigt.

AGG Diskriminierungsverbot: Konfession im Lebenslauf

Ein Paar sitzt am Strand und sie hat im Nacken ein Kreuz tätowiert und trägt ein braunes Top und eine Sonnenbrille.

Dürfen Bewerberinnen und Bewerber bei der Einstellung durch ihre Konfession berücksichtigt bzw. diskriminiert werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) zur Vereinbarkeit der Konfessionsberücksichtigung bei einer Einstellung vorgelegt.

Der Lebenslauf für Wirtschaftswissenschaftler

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Nach dem Studium kommt die Bewerbungsphase und schließlich der Job – im besten Fall der Traumjob. Heißbegehrte Stellen in renommierten Wirtschaftsunternehmen sind allerdings schwierig zu ergattern. Oftmals scheitern Bewerber schon am Lebenslauf. Daher gilt es, diesen zu optimieren. Die Anforderungen der Personaler beim Lebenslauf verändern sich kohärent zu den Problemstellungen der Wirtschaft. Ergo lohnt es sich, regelmäßig zu prüfen, worauf es aktuell ankommt. Form, Stil und Inhalt gewinnen oder verlieren fortwährend an Bedeutung.

Attraktives Facebook-Profilbild erhöht die Jobchancen

Facebook Headquater Menlo Park

Das Profilbild auf Facebook beeinflusst die Chancen auf ein Vorstellungsgespräch in gleichem Maße wie das Bild im Lebenslauf. Die Profilbilder vermitteln einen Eindruck von Aussehen und Charakter der Bewerber, wie eine Studie der Universität Gent zeigt. Facebook wird dabei am ehesten bei Stellen mit höheren Qualifikationsanforderungen herangezogen. Keine Rolle spiele dagegen, ob die zu Stellen regelmäßigen Kundenkontakt beinhalten.

Frustration wenn die Bewerbung ins Leere läuft

Das kleine blaue Straßenschild: Hölle.

Sind die Bewerbungsunterlagen abgesendet, heißt es oft, große Geduld zu bewahren, bis der potenzielle Arbeitgeber sich zur Bewerbung äußert. Eine Umfrage von Monster zeigt, dass die Mehrheit der Bewerber frustriert ist, wenn keine Reaktion auf ihre Bewerbung kommt.

Erwartungen an den Lebenslauf im internationalen Vergleich

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Auch wenn die Ansprüche an den Lebenslauf von Land zu Land unterschiedlich sein mögen – in einem Punkt sind sich Personalverantwortliche weltweit einig: Bei einem schlechten Lebenslauf ist die Absage vorprogrammiert. Jeder zweite Recruiter sortiert in Deutschland beispielsweise einen Lebenslauf mit Rechtschreibfehlern sofort aus.

Bewerbungsfehler - Rechtschreibung mangelhaft

Auf einem kleinen, blauen Schild steht der weiße Buchstabe: B.

Die mit Abstand häufigsten Bewerbungsfehler sind heute Tipp- und Grammatikfehler. Weitere gängige Makel sind ein nicht personalisiertes Anschreiben oder ein falscher Firmenname im Anschreiben. Das sind Ergebnisse einer aktuellen StepStone Studie zum Rekrutierungsprozess.

Bewerbungen besser anonym bearbeiten

Zwei Knoblauchzehen.

Mit der Anonymisierung von Bewerbungsverfahren kann unbewusster oder bewusster Diskriminierung erfolgreich entgegengewirkt werden. Zu diesem Ergebnis gelangt ein Pilotprojekt der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Schwache Lebensläufe in Bewerbungen vieler Führungskräften

Eine Klingel mit leicht grünem Hintergrund und de, Wort Chefetage.

Deutsche Spitzenkräfte präsentieren sich in ihren Bewerbungsunterlagen unerwartet schlecht. Das bestätigen Personalprofis im Expertengespräch mit Experteer. Drei Viertel der Lebensläufe besitzen deutlichen Verbesserungsbedarf und etwa die Hälfte fällt schlichtweg durch.

Ehrlich im Lebenslauf währt am längsten

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Eine Online-Umfrage des Karriereportals Monster ergab, dass sich 85 Prozent der Deutschen im Lebenslauf strikt an die Fakten halten. Ausführliche Informationen zur professionellen Gestaltung von Bewerbungsunterlagen gibt es auf monster.de.

Antworten auf Re: Je luxuriöser das Unternehmen desto wichtiger das Bewerbungsfoto?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu Bewerbungsfoto

Weitere Themen aus Bewerbungsunterlagen