DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Branchentrends & NewsBildung 4.0

Sechs Hochschulen für digitale Strategieberatung gesucht

Die digitale Lehre schreitet in deutschen Hochschulen zukünftig voran. Die Initiative Hochschulforum Digitalisierung sucht aktuell sechs Hochschulen, um mit ihnen eine digitale Strategie zu erarbeiten und umzusetzen. Mit diesem Projekt soll das digitale Lehren und Lernen in deutschen Hochschulen vorangetrieben werden. Bis zum Jahr 2020 können jährlich sechs Hochschulen an dem Programm teilnehmen.

Initiative Hochschulforum Digitalisierung 2020 sucht Hochschulen
Essen, 06.04.2017 (sv) - Bis 2020 wird das Hochschulforum Digitalisierung jährlich sechs Hochschulen dabei unterstützen, ihre Strategie im digitalen Zeitalter zu erarbeiten und diese nachhaltig zu verankern. Ziel des neuen Programms ist, digitales Lehren und Lernen in den Hochschulen voranzutreiben. In einer digitalen Welt müssen Hochschulen neue Formen für Lehre und Lernen etablieren. Hier setzt das aktuelle Programm des Hochschulforums Digitalisierung an. Mit einer Peer-to-Peer-Beratung für Hochschulleitungen will das Forum pro Jahr sechs Hochschulen dabei unterstützen, den digitalen Wandel in der Lehre aktiv zu gestalten und eine entsprechende nachhaltige Strategie zu erarbeiten. Diese Strategieberatung ist ein individuelles Entwicklungsinstrument für Hochschulen und Teil der Weiterentwicklung der deutschlandweiten Initiative Hochschulforum Digitalisierung 2020.

Erfahrene Experten aus anderen Hochschulen, Stiftungen oder der Wirtschaft beraten dabei die teilnehmenden Hochschulen in einem strukturierten Prozess. Unter anderem in Workshops vor Ort werden gemeinsam mit der jeweiligen Hochschule strategische Ansätze reflektiert oder entwickelt, individuelle Ziele definiert und die Umsetzung konkreter Maßnahmen angestoßen. Verbunden mit der Strategieberatung ist ein Erfahrungsaustausch zwischen allen teilnehmenden Hochschulen.

Bis zum Jahr 2020 können jährlich sechs Hochschulen an dem Programm teilnehmen. Auf die Vielfalt der Hochschultypen und dem Reifegrad bereits bestehender strategischer Ansätze zur digitalen Hochschullehre wird bei der Auswahl der teilnehmenden Hochschulen besonders Wert gelegt. Interessierte Hochschulen können sich bis zum 20. Mai 2017 bewerben.

Digitale Strategieberatung ist Kernelement
Die Strategieberatung ist eines der Kernelemente des Hochschulforums Digitalisierung, das seine Arbeit bis 2020 fortsetzen wird. Unter Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung setzt die gemeinsame Initiative des Stifterverbandes mit dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) auf zwei weitere Schwerpunkte:

Download [PDF, 4 Seiten - 154 KB]
Ausschreibung Hochschulforum Digitalisierung 2020

Weitere Informationen und Bewerbung
https://hochschulforumdigitalisierung.de

Im Forum zu Bildung 4.0

5 Kommentare

Wie ähnlich sind sich Big4 bzgl. Arbeitszeit + Bezahlung

WiWi Gast

Wegen den Überstunden Modellen würde ich wenn ich die wahl hätte immer zu KPMG oder PwC gehen.

4 Kommentare

Absage im Audit

WiWi Gast

Zumindest bei uns war die Einstellungspolitik völlig saison-/personalstammabhängig, d.h. wurden Leute benötigt, wurde mal eben gefühlt alles eingestellt was sich beworben hat (zum 2 Jahre Haken machen ...

9 Kommentare

Langer Sommerurlaub im Audit

WiWi Gast

kann man bei EY auch mal längeren Urlaub machen (6 Wochen + ) ? Aufgrund von 80h Flextime ist man ja etwas eingeschränkt.

26 Kommentare

Welche Big 4 im Audit beste Bedingungen?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 20.06.2018: Ist definitiv möglich aber du musst das schon rechtzeitig anmelden und das auch selbstbewusst kommunizieren. Da wartet keiner darauf dass du auf die Idee kommst 8 ...

6 Kommentare

E&Y - Auslandstätigkeit

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018: Audit

2 Kommentare

Baker Tilly Düsseldorf

WiWi Gast

Zum advisory Bereich ist KUNUNUU voll. Audit hingegen hört man wenig, auch wenig vor Ort. Bin gespannt ob jmd Feedback gibt WiWi Gast schrieb am 08.06.2018: ...

5 Kommentare

Sales für Karrierelevel (M, SM, D/P)

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018: Dein Marge ist aber auch geringer. Nur volumina ist nicht alles ;) ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Bildung 4.0

E-Learning: Digitalisierung im Studium

Virtueller Hörsaal: Digitalisierung könnte Studium verbessern

Können digitale Medien und Anwendungen helfen, um das Studium zu verbessern? Dieser Frage gehen 20 Projekte an insgesamt 39 Instituten deutschlandweit auf den Grund. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt diese ausgewählten Projekte für die nächsten drei Jahre mit mehr als zwölf Millionen Euro und fördert damit einen Beitrag zur "Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft“.

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Weiteres zum Thema Branchentrends & News

IW-Verbandsumfrage 2017: Geringes Wachstum erwartet

Bereits im dritten Jahr in Folge blickt die deutsche Wirtschaft lediglich vorsichtig optimistisch in das neue Jahr. Erwartet wird trotz Trump-Wahl, Brexit und Terror ein weiterhin leichtes Wachstum: Zwar geht die Mehrheit der 48 befragten Wirtschaftsverbände von einer höheren Produktion aus, doch nur drei Verbände erwarten eine deutliche Steigerung. Auch die Beschäftigung dürfte sich nur geringfügig verändern. Die Digitalisierung ist der häufigste Grund zu investieren.

Beliebtes zum Thema News

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der am 20. April 2018 erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Der Ausschnitt einer Computertastatur zeigt die Buchstaben CDO für Chief Digital Officer.

Chief Digital Officer: Digitalchefs definieren Rolle selbst

Bis 2025 muss jede Führungskraft ein digitales Verständnis mitbringen. Verantwortlich für die Digitalstrategie und den digitalen Wandel von Unternehmen ist der Chief Digital Officer (CDO). Die Digitalchefs definieren ihre Rolle und ihre Aufgaben dabei meist selbst. Zentrale Aufgaben sind das Trendscouting, das Formulieren einer Digitalstrategie und und die Digitalisierung interner Prozesse. Die wichtigsten Kompetenzen des CDO sind Innovationskraft, Veränderungswillen und die Fähigkeit zur Kollaboration. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung Kienbaum zu Profil, Rolle und Kernkompetenzen des CDO.

Ein Kompass symbolisiert die Digitalstrategien von Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung.

3,4 Millionen Jobs von Digitalisierung bedroht

Jedes vierte deutsche Unternehmen sieht seine Existenz durch die Digitalisierung gefährdet und 60 Prozent sehen sich bei der Digitalisierung als Nachzügler. 85 Prozent der Unternehmen erwarten von der Bundesregierung eine klare Digitalstrategie und dass die Digitalisierung zum Top-Thema gemacht wird. So lauten die Ergebnisse einer Studie vom Digitalverband Bitkom. "Die Digitalisierung wartet nicht auf Deutschland.", warnt Bitkom-Präsident Berg.

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.