DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
China, Asien, Indien Korea

Auslandssemester in Nord Korea

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Habt ihr eine Idee, wie sowas realisierbar ist? Ich kenne sogar jemanden, der das gemacht hat, aber das war in den 90ern und vorher bis zum Mauerfall, für DDR Studenten möglich. Wie sieht das heute aus?

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Ich vermute, dass sowas gar nicht möglich ist. Die wenigen Touristen die dort rein kommen werden dauerüberwacht und nur akzeptiert weil sie ordentlich Devisen einbringen. Da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie jemanden ein Semester dort studieren lassen wenn man nicht mindestens 6-stellig dafür bezahlt.

Falls die Frage erlaubt ist - wieso will man sowas machen?

antworten
MünchenIstTeuer

Auslandssemester in Nord Korea

Hab irgendwann mal nen Artikel über so einen Studenten gelesen, war glaube ich aus Deutschland. Ob das ein Auslandssemester war oder direkt das ganze Studium, weiß ich nicht mehr. Ist vielleicht sogar schon einige Jahre her, dass ich das gelesen habe, kp.

Du musst fließend koreanisch sprechen, kannst du das? Sonst kannst du es vergessen, dort ist alles auf koreanisch und die Chance, dass du auch nur einem über den Weg läufst, der Englisch spricht, läuft gegen null.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Naja so ein Praktikum würde sicher mehr kulturelle Kompetenz vermitteln als ein halbes Jahr in den USA oder wo auch immer zu verbringen.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Man kann kein Auslandssemester in Nordkorea machen. Ausländer sind vom Studium ebenso (noch) ausgeschlossen. Es gibt aber Bestreben zwischen NK und SK, das zu ändern.

Möglich ist nur ein Language Stay (Koreanisch) an einer Universität dort (-> Tongiltours). Das ist auch das, was der Typ aus dem erwähnten Artikel gemacht hat bzw. worum sich alle ähnlichen Artikel drehen. Mit Studium hat das aber nichts zu tun, die Titel sind einfach reißerisch/falsch, um Leser anzulocken.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Für mich vermittelt das entweder ideologischen Support für das Kim-Regime oder (wahrscheinlicher) Katastrophentourismus bei dem de-facto Support des Regimes durch Devisenzuführung in Kauf genommen wird um die eigene Neugierde auf das Leid anderer zu stillen. Moralisch auf alle Fälle sehr fragwürdig in meinen Augen.

Ehrlich gesagt wäre das für mich ein sehr stark negatives Symbol im CV. Zumal so ein Aufenthalt sicherlich schlecht bei Südkoreanern ankommen und wozu sollte man koreanisch brauchen außer für Kontakte nach Südkorea?

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Ist sowieso nicht möglich, nur Language Stays gibt's.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Für mich vermittelt das entweder ideologischen Support für das Kim-Regime oder (wahrscheinlicher) Katastrophentourismus bei dem de-facto Support des Regimes durch Devisenzuführung in Kauf genommen wird um die eigene Neugierde auf das Leid anderer zu stillen. Moralisch auf alle Fälle sehr fragwürdig in meinen Augen.

Ehrlich gesagt wäre das für mich ein sehr stark negatives Symbol im CV. Zumal so ein Aufenthalt sicherlich schlecht bei Südkoreanern ankommen und wozu sollte man koreanisch brauchen außer für Kontakte nach Südkorea?

Da kennt sich aber einer mit Südkoreanern aus. Ganz in Gegenteil würde das sehr gut ankommen. Die überwältigende Mehrheit der Südkoreaner sind für eine Wiedervereinigung und sehen jeglichen Austausch zwischen Nordkorea und dem Westen als positiv an. Die Hardliner-Quote liegt bei etwa 10%.

Übrigens würde ich persönlich das auch positiv sehen. Solange Nordkorea isoliert ist und niemand das Land aus "moralischen" Gründen betritt, mit den Menschen dort redet, etc., wird sich ja nichts ändern. Es reicht schon, einem Nordkoreaner zu erzählen, dass nahezu jeder Deutsche ein Auto besitzt oder es tausende Fernsehkanäle gibt (unvorstellbar in Nordkorea). Wenn solche Dinge dutzendfach, huntertfach und irgendwann tausend- und millionenfach ins Land geraten, wird es eine Änderung geben. War bei der Sowjetunion nicht anders.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Das stimmt nicht. Kommilitone von mir hat eines während des Studiums in Pjöngjang gemacht. Bin aber auch Geophysiker (ich weiß), vielleicht ist s nur für bestimmte Fächer und Unis möglich.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Man kann kein Auslandssemester in Nordkorea machen. Ausländer sind vom Studium ebenso (noch) ausgeschlossen. Es gibt aber Bestreben zwischen NK und SK, das zu ändern.

Möglich ist nur ein Language Stay (Koreanisch) an einer Universität dort (-> Tongiltours). Das ist auch das, was der Typ aus dem erwähnten Artikel gemacht hat bzw. worum sich alle ähnlichen Artikel drehen. Mit Studium hat das aber nichts zu tun, die Titel sind einfach reißerisch/falsch, um Leser anzulocken.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Das stimmt nicht. Kommilitone von mir hat eines während des Studiums in Pjöngjang gemacht. Bin aber auch Geophysiker (ich weiß), vielleicht ist s nur für bestimmte Fächer und Unis möglich.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Man kann kein Auslandssemester in Nordkorea machen. Ausländer sind vom Studium ebenso (noch) ausgeschlossen. Es gibt aber Bestreben zwischen NK und SK, das zu ändern.

Möglich ist nur ein Language Stay (Koreanisch) an einer Universität dort (-> Tongiltours). Das ist auch das, was der Typ aus dem erwähnten Artikel gemacht hat bzw. worum sich alle ähnlichen Artikel drehen. Mit Studium hat das aber nichts zu tun, die Titel sind einfach reißerisch/falsch, um Leser anzulocken.

Das glaubt dir sicher jeder. Sowas würde in den Zeitungen stehen... das erste Auslandssemester in der Geschichte Nordkoreas.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Gibt es davon einen Erfahrungsbericht?

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Das stimmt nicht. Kommilitone von mir hat eines während des Studiums in Pjöngjang gemacht. Bin aber auch Geophysiker (ich weiß), vielleicht ist s nur für bestimmte Fächer und Unis möglich.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Man kann kein Auslandssemester in Nordkorea machen. Ausländer sind vom Studium ebenso (noch) ausgeschlossen. Es gibt aber Bestreben zwischen NK und SK, das zu ändern.

Möglich ist nur ein Language Stay (Koreanisch) an einer Universität dort (-> Tongiltours). Das ist auch das, was der Typ aus dem erwähnten Artikel gemacht hat bzw. worum sich alle ähnlichen Artikel drehen. Mit Studium hat das aber nichts zu tun, die Titel sind einfach reißerisch/falsch, um Leser anzulocken.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Der gleiche Grund, warum Menschen in der DDR "Urlaub" gemacht haben, studiert haben etc. Die Spaltung von Nord Korea und Süd Korea hat aus historischer Betrachtung sehr viele Parallelen zu unserer Geschichte. Die Geschichte ist dabei bis zur Kolonie Koreas durch die Japaner zurückzuverfolgen.

Auch den Support für das Kim-Regime möchte ich mindestens relativieren. Reist du in asiatische Länder? Reist du in afrikanische Länder? Auch Länder im nahen Osten fallen mir ein. Es gibt viele Länder die für Menschenrechtsverletzungen bekannt sind.

Für mich sind solche Reisen/Auslandssemester von großer Bedeutung, weil auch vielleicht in sehr kleinem Rahmen, sie letzendlich uns helfen näher kennenzulernen.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Für mich vermittelt das entweder ideologischen Support für das Kim-Regime oder (wahrscheinlicher) Katastrophentourismus bei dem de-facto Support des Regimes durch Devisenzuführung in Kauf genommen wird um die eigene Neugierde auf das Leid anderer zu stillen. Moralisch auf alle Fälle sehr fragwürdig in meinen Augen.

Ehrlich gesagt wäre das für mich ein sehr stark negatives Symbol im CV. Zumal so ein Aufenthalt sicherlich schlecht bei Südkoreanern ankommen und wozu sollte man koreanisch brauchen außer für Kontakte nach Südkorea?

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Wie der TE geschrieben hat. Bis in die 90er war das nichts besonders ungewöhnliches (Nord Korea, war ein selteneres Ziel schon in der DDR, aber da gibt es einige Erfahrungsberichte). Erst seit den 00er Jahren und Ende der 90er wurde es weniger. Mittlerweile gibt es immernoch Auslandsstudenten (Einzelne auch aus "westlichen Ländern" , zu denen man im Internet Erfahrungsberichte findet - Ein Beispiel wird ja in quasi jedem Zeitungsartikel über Auslandssemester in Nord Korea genannt - Ist aber nicht das beste Beispiel, da Vater Botschafter in Nord Korea, oder ähnliches war). Auch chinesische/russische Studenten haben heutzutage grundsätzlich die Möglichkeit. Es gibt zunehmend mehr Russen die in Nord Korea Urlaub machen (Natürlich relativ kleine Menge trotzdem).

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Das stimmt nicht. Kommilitone von mir hat eines während des Studiums in Pjöngjang gemacht. Bin aber auch Geophysiker (ich weiß), vielleicht ist s nur für bestimmte Fächer und Unis möglich.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Man kann kein Auslandssemester in Nordkorea machen. Ausländer sind vom Studium ebenso (noch) ausgeschlossen. Es gibt aber Bestreben zwischen NK und SK, das zu ändern.

Möglich ist nur ein Language Stay (Koreanisch) an einer Universität dort (-> Tongiltours). Das ist auch das, was der Typ aus dem erwähnten Artikel gemacht hat bzw. worum sich alle ähnlichen Artikel drehen. Mit Studium hat das aber nichts zu tun, die Titel sind einfach reißerisch/falsch, um Leser anzulocken.

Das glaubt dir sicher jeder. Sowas würde in den Zeitungen stehen... das erste Auslandssemester in der Geschichte Nordkoreas.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Push? Sieht jemand Möglichkeiten?

antworten
Frank202

Auslandssemester in Nord Korea

Eine Freundin lernt jetzt da die Sprache. Sie hat ein Visum bekommen und macht jetztein Semest da. Aber es kostet ca. 2000 dollars.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Wird das Semester anerkannt an der Heimatuniversität?

Frank202 schrieb am 11.08.2019:

Eine Freundin lernt jetzt da die Sprache. Sie hat ein Visum bekommen und macht jetztein Semest da. Aber es kostet ca. 2000 dollars.

antworten
Tobi93

Auslandssemester in Nord Korea

Frank202 schrieb am 11.08.2019:

Eine Freundin lernt jetzt da die Sprache. Sie hat ein Visum bekommen und macht jetztein Semest da. Aber es kostet ca. 2000 dollars.

Muss man da nicht völlig verrückt sein?

Außerversehen ein Bild von Kim berüht und man steckt 20 Jahre im Arbeitslager.

Ich will schon nicht nach China (wobei die glücklicherweise nur die eigenen Leute einkerkern) und ihr wollt nach Nordkorea? lol

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Tobi93 schrieb am 11.08.2019:

Frank202 schrieb am 11.08.2019:

Eine Freundin lernt jetzt da die Sprache. Sie hat ein Visum bekommen und macht jetztein Semest da. Aber es kostet ca. 2000 dollars.

Muss man da nicht völlig verrückt sein?

Außerversehen ein Bild von Kim berüht und man steckt 20 Jahre im Arbeitslager.

Ich will schon nicht nach China (wobei die glücklicherweise nur die eigenen Leute einkerkern) und ihr wollt nach Nordkorea? lol

Real Talk. Manche Leute sind einfach uniformiert und wollen "was besonderes" machen.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

WiWi Gast schrieb am 11.08.2019:

Tobi93 schrieb am 11.08.2019:

Frank202 schrieb am 11.08.2019:

Eine Freundin lernt jetzt da die Sprache. Sie hat ein Visum bekommen und macht jetztein Semest da. Aber es kostet ca. 2000 dollars.

Muss man da nicht völlig verrückt sein?

Außerversehen ein Bild von Kim berüht und man steckt 20 Jahre im Arbeitslager.

Ich will schon nicht nach China (wobei die glücklicherweise nur die eigenen Leute einkerkern) und ihr wollt nach Nordkorea? lol

Real Talk. Manche Leute sind einfach uniformiert und wollen "was besonderes" machen.

Das denke ich mir auch. Auslandssemester in Nord Korea ist doch wie Katastrophentourismus. Es ist gefährlich und nutzlos, aber hauptsache man kann sagen, man war dabei.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Interessanter Bericht!

Auf die Idee für ein Auslandssemster in Nordkorea muss man erst mal kommen.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Wenn es mit Nordkorea nicht klappt, könnt ihr es ja in Syrien versuchen. Stimmung in Hong Kong zurzeit ist auch nicht zu unterschätzen ;)

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Inwiefern gefährlich und nutzlos? Welchen Nutzen hat ein Urlaub in XY, warum ist der nicht in Nord Korea gegeben? Warum soll ein Semester in Nord Korea nutzlos sein? Ich finde es gibt mehrere ernsthafte Gründe, warum ein Urlaub, ein Semester und das beschäftigen mit dem Land und den Menschen einen Mehrwert bringt. Achso, ja Syrien war ein typisches Urlaubsziel für viele bis zum Ausbruch des Bürgerkriegs für viele, Ägypten ist es noch heute. Was ist mit Kuba? und sovielen in der Vergangenheit. Wenn ihr kein Interesse an dem Land habt, ja dann ist das halt so. Aber wisst ihr überhaupt was Katastrophentourismus ist? Bei den Ländern geht es doch nicht um sich schaulustig über Arbeitslager auszutauschen, wie Leute an der Autobahn Fotos von Unfallopfern machen und starren, sondern um einen menschlichen Einblick von Ländern zu bekommen und anderen Kulturen einen Einblick in die eigene zu geben. Denkt ihr Instrumentalisierung würde so gut funktionieren, wenn ganz Nord Korea denn Fall Warmbier kennen würde? Wenn jeder dort mal einen Westler sehen würde, wäre Propaganda vielleicht auch nicht mehr so wirksam...

WiWi Gast schrieb am 12.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 11.08.2019:

Tobi93 schrieb am 11.08.2019:

Frank202 schrieb am 11.08.2019:

Eine Freundin lernt jetzt da die Sprache. Sie hat ein Visum bekommen und macht jetztein Semest da. Aber es kostet ca. 2000 dollars.

Muss man da nicht völlig verrückt sein?

Außerversehen ein Bild von Kim berüht und man steckt 20 Jahre im Arbeitslager.

Ich will schon nicht nach China (wobei die glücklicherweise nur die eigenen Leute einkerkern) und ihr wollt nach Nordkorea? lol

Real Talk. Manche Leute sind einfach uniformiert und wollen "was besonderes" machen.

Das denke ich mir auch. Auslandssemester in Nord Korea ist doch wie Katastrophentourismus. Es ist gefährlich und nutzlos, aber hauptsache man kann sagen, man war dabei.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

WiWi Gast schrieb am 12.08.2019:

Denkt ihr Instrumentalisierung würde so gut funktionieren, wenn ganz Nord Korea denn Fall Warmbier kennen würde? Wenn jeder dort mal einen Westler sehen würde, wäre Propaganda vielleicht auch nicht mehr so wirksam...

Haha, wahrscheinlich hat jeder zweite Koreaner in seiner eigenen Familie einen "Fall Warmbier". Denkst du jemand von denen juckt ein Amerikaner?

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

  1. Urlaube haben auch meist keinen Nutzen. Nur wenige interessieren sich dort für die Kultur, sondern wollen, zumindest wenn sie jung sind, nur Party.
  2. Bei dem Vergleich mit dem Katastrophentourismus ging es darum, dass vermutlich der Reiz für viele ein Semester in Nord Korea zu verbringen nicht so richtig die Kultur ist, denn von der wirst du dort in deiner Ausländerblase nur sehr wenig mit bekommen. (du kannst dich dort niergends frei bewegen oder mit jemanden sprechen, auser mit denen die dir dafür extra "zur verfügung gestellt werden".) Es geht den meisten viel mehr um den Eycatcher im Lebenslauf, weil es eben etwas wirklich ungewöhnliches ist. Und genau das ist Katastrophentourismus. Die Leuten wollen nicht wirklich die Kultur kennen lernen, sondern ein coooles Selfie machen, mit dem sie sagen können: "Ich war da, als dort alles am absaufen war"
  3. Gefährlich desshalb, weil du sehr genau darauf achten musst, was du sagst, sonst können die ganz schnell, auch mit Ausländern, ungemütlich werden. Für jeden, der auch nur ein wenig Politisch unterwegs ist, und eine eigene Meinung vertritt, der totale Horror, sich nicht versehentlich zu verquatschen und zu leichtsinnig zu werden.
  4. Nutzlos ist es deshalb, weil du wie bereits erwähnst total vom normalen Leben dort abgeschotten wirst, die bestimmen mit wem du reden darfst und spontan vor die Tür und sich irgendwas ansehen ist auch nicht. Echter Kultureinblick sieht anders aus. Akademisch sind sie auch nicht auf der Höhe, (die Hoffnungsträger des Landes werden zum Studium ins Ausland geschickt), also nimmt man dabei auch nicht so viel mit.

Gut jetzt kann man sagen, dass Leute, die ihr Auslandssemester z.B. in London verbringen, dort dann auch nur mit ihrer deutschen-Mitstundenten abhängen und vor vielem Saufen auch nicht so viel mehr vom Semester haben, aber die haben immerhin die freie Wahl ihr Semester in einer Blase zu verbringen, im Gegensatz zum Semester in Nord Korea.

WiWi Gast schrieb am 12.08.2019:

Inwiefern gefährlich und nutzlos? Welchen Nutzen hat ein Urlaub in XY, warum ist der nicht in Nord Korea gegeben? Warum soll ein Semester in Nord Korea nutzlos sein? Ich finde es gibt mehrere ernsthafte Gründe, warum ein Urlaub, ein Semester und das beschäftigen mit dem Land und den Menschen einen Mehrwert bringt. Achso, ja Syrien war ein typisches Urlaubsziel für viele bis zum Ausbruch des Bürgerkriegs für viele, Ägypten ist es noch heute. Was ist mit Kuba? und sovielen in der Vergangenheit. Wenn ihr kein Interesse an dem Land habt, ja dann ist das halt so. Aber wisst ihr überhaupt was Katastrophentourismus ist? Bei den Ländern geht es doch nicht um sich schaulustig über Arbeitslager auszutauschen, wie Leute an der Autobahn Fotos von Unfallopfern machen und starren, sondern um einen menschlichen Einblick von Ländern zu bekommen und anderen Kulturen einen Einblick in die eigene zu geben. Denkt ihr Instrumentalisierung würde so gut funktionieren, wenn ganz Nord Korea denn Fall Warmbier kennen würde? Wenn jeder dort mal einen Westler sehen würde, wäre Propaganda vielleicht auch nicht mehr so wirksam...

WiWi Gast schrieb am 12.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 11.08.2019:

Tobi93 schrieb am 11.08.2019:

Frank202 schrieb am 11.08.2019:

Eine Freundin lernt jetzt da die Sprache. Sie hat ein Visum bekommen und macht jetztein Semest da. Aber es kostet ca. 2000 dollars.

Muss man da nicht völlig verrückt sein?

Außerversehen ein Bild von Kim berüht und man steckt 20 Jahre im Arbeitslager.

Ich will schon nicht nach China (wobei die glücklicherweise nur die eigenen Leute einkerkern) und ihr wollt nach Nordkorea? lol

Real Talk. Manche Leute sind einfach uniformiert und wollen "was besonderes" machen.

Das denke ich mir auch. Auslandssemester in Nord Korea ist doch wie Katastrophentourismus. Es ist gefährlich und nutzlos, aber hauptsache man kann sagen, man war dabei.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Also ich bin auch gegen Standardländer fürs Auslandssemester aber Nord Korea wäre wirklich unnötig. Ich halte es nicht mal für gefährlich aber es wäre keine so tolle Erfahrung wie du denkst. Das Land hat absolut nichts zu bieten. Wenn du eine außergewöhnliche Erfahrung willst empfehle ich Länder wie Indien, Tansania, Kambodscha, Panama usw.

antworten
WiWi Gast

Auslandssemester in Nord Korea

Was willst du bei diesem Mörderregime, welches immernoch Arbeitslager betreibt? Für mich äußerst fragwürdig.

antworten

Artikel zu Korea

Trainingsprogramm für Führungskräfte Japan/Korea

Europäische Führungskräfte, die auf den Märkten in Japan bzw. Korea Erfolg haben möchten, haben bis zum 15. Mai Zeit, sich für das ETP (Executive Training Programme) anzumelden.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Antworten auf Auslandssemester in Nord Korea

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 27 Beiträge

Diskussionen zu Korea

Weitere Themen aus China, Asien, Indien