DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-Trends & NewsEY

EY übernimmt Strategieberatungen OC&C

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) übernimmt die Strategieberatungen OC&C. EY baut damit ihr Beratungsnetzwerk und die internationale Strategieberatung EY-Parthenon in Deutschland und Europa aus, denn das komplette OC&C-Deutschland-Team ist zu EY-Parthenon gewechselt. So gelingt EY ein wichtiger Schritt beim Ausbau ihrer Strategieberatung in Europa.

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

EY übernimmt Strategieberatungen OC&C
Stuttgart, 11.01.2018 (ey) - Das Prüfungs- und Beratungsnetzwerk EY (Ernst & Young) baut seine internationale Strategieberatung unter der Marke EY-Parthenon kräftig weiter aus: Die Ernst & Young GmbH (EY Deutschland) hat den Strategieberater OC&C Strategy Consultants GmbH (OC&C Deutschland) übernommen. Das Unternehmen ist eine der Top-Strategieberatungen in Deutschland mit rund 120 Mitarbeitern an den Standorten Düsseldorf, Hamburg und München. Der Beitritt des kompletten OC&C Deutschland-Teams ist der größte Wachstumsschritt von EY-Parthenon in Europa. Im vergangenen Jahr hatten sich bereits OC&C-Teams aus Frankreich und den Niederlanden dem internationalen Netzwerk angeschlossen.


„EY und OC&C Deutschland ergänzen sich perfekt, denn Kunden, die vor einer umfassenden Transformation stehen, wünschen sich einen Berater, der sie ganzheitlich – von der Strategieentwicklung bis zur Umsetzung – unterstützt. Durch die Aufnahme des OC&C Deutschland-Teams verbinden wir unsere herausragende Branchenexpertise und Prozessberatungskompetenz mit der Strategieberatungskompetenz der Kollegen von OC&C Deutschland“, betont Julie Linn Teigland, Managing Partner der EY-Region Deutschland Schweiz und Österreich (GSA).


„Bisher hat die EY Managementberatung Unternehmen schon umfassend bei der Neugestaltung von Unternehmens-, IT- und Finanzstrukturen bis hin zur Begleitung von M&A-Transaktionen und deren Integration beraten. Mit der Aufnahme des OC&C Deutschland-Teams ergänzen wir dieses Beratungsportfolio um die Strategieberatung“, so Hubert Barth, Vorsitzender der Geschäftsführung von EY in Deutschland.


„Nach unserem Rekordjahr 2017 ist der Beitritt zur internationalen Strategieberatung EY-Parthenon der nächste logische Entwicklungsschritt“, sagt Georg Janßen, Managing Partner von OC&C Deutschland. „Durch das Zusammengehen gewinnen wir Zugriff auf ein noch internationaleres Netzwerk mit zusätzlicher Expertise und Schlagkraft und verstärken uns mit weiteren Kompetenzen für Analytics und Digitalisierung. Mit der bewährten Strategiekompetenz der Teams von OC&C Deutschland und EY-Parthenon und den breiten Kompetenzen von EY, etwa bei Big Data, werden wir im Markt ein einzigartiges Leistungsspektrum anbieten“.
 

EY bündelt seine strategische Beratungskompetenz in der Region Deutschland, Schweiz und Österreich, aber auch europa- und weltweit unter der Marke EY-Parthenon. Bereits Ende 2014 war die Strategieberatung The Parthenon Group der globalen EY-Organisation beigetreten. Heute arbeiten rund 1.500 Strategieberater in mehr als 20 Ländern weltweit zusammen. Die bisherige OC&C Strategy Consultants GmbH wird in das Unternehmen EY-Parthenon Germany GmbH überführt.

Im Forum zu EY

5 Kommentare

EY Performance Improvement

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.02.2018: Hier der TE. Danke erstmal für die Antwort, Standort wäre Düsseldorf. Wie sieht das da aus? ...

7 Kommentare

Bewerbungsverfahren EY

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.02.2018: Also für bei so wenig Gehalt (35-38k) würd ich dann auch eher als Anwalt arbeiten. xD ...

3 Kommentare

Re: EY schließt sich mit Strategieberatung OC&C zusammen

WiWi Gast

Les dir einfach mal diesesn Artikel durch: LINK

2 Kommentare

Re: Praktikumsgehalt bei EY

WiWi Gast

EY Audit: - Bis 3 Monate 1250,- in 2017 (Quelle: ich selber) - ab 3 Monate 1500,- in 2017 (Quelle: Kumpel)

1 Kommentare

EY Welcome Days

WiWi Gast

Mahlzeit allerseits, ist noch jemand am 01.02. bei den Welcome Days in Eschborn?

6 Kommentare

Re: Gehalt Transaction Advisory Services

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.02.2018: Infos von Bekannten/Kollegen: - KPMG sehr großzügig, vollkommen freie Verfügung der Überstunden auf dem AN-Konto (also 50% der Gesamtüberstunden) - EY verfalle ...

1 Kommentare

Traineeprogramm EY AuditPLUS

WiWi Gast

Erfahrungen mit dem o.a. Traineeprogramm?

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema EY

Weiteres zum Thema Consulting-Trends & News

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Ein Mann im weißen Anzug mit gepunkteter Krawatte arbeitet an einem Notebook.

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Beliebtes zum Thema News

Petition für Digitalministerium in Deutschland: Blick durch ein Fernglas mit Wlan-Symbol auf den Bundestag in Berlin.

Online-Petition: Digitalminister (m/w) für Deutschland gesucht

Unter »digitalministerium.org« ist die Online-Petition »Digitalminister (m/w)« auf Initiative des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. gestartet. Der Verband sieht in der Digitalisierung die größte Chance und Herausforderung der Gegenwart. Er fordert die Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD daher dazu auf, einen Digitalminister oder eine Digitalministerin für Deutschland zu benennen. Zahlreiche Digitalverbände und Ökonomen haben sich der Forderung bereits angeschlossen.

Ein Kompass symbolisiert die Digitalstrategien von Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung.

3,4 Millionen Jobs von Digitalisierung bedroht

Jedes vierte deutsche Unternehmen sieht seine Existenz durch die Digitalisierung gefährdet und 60 Prozent sehen sich bei der Digitalisierung als Nachzügler. 85 Prozent der Unternehmen erwarten von der Bundesregierung eine klare Digitalstrategie und dass die Digitalisierung zum Top-Thema gemacht wird. So lauten die Ergebnisse einer Studie vom Digitalverband Bitkom. "Die Digitalisierung wartet nicht auf Deutschland.", warnt Bitkom-Präsident Berg.

Ein Mann mit Kopftaschenlampe sieht sich den Sternenhimmel an.

Digitalstrategen: Chief Digital Officer (CDO) – das Einhorn unter den Top-Managern

Das Berufsbild des Chief Digital Officer (CDO) ist brandneu. Aktuell haben erst lediglich zwei Prozent der großen Unternehmen die Position eines CDO geschaffen. Der digitale Wandel muss jedoch in der Unternehmensspitze verankert werden. Dies ist Aufgabe des Chief Digital Officers, welcher eine Digitalstrategie erarbeiten und die Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen vorantreiben und gestalten soll.

Industrie 4.0

Industrie 4.0: Weltweite Rekord-Investitionen bis 2020 von 900 Milliarden US-Dollar pro Jahr

Für die Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette wollen branchenbezogene Unternehmen bis 2020 mehr als 900 Milliarden US-Dollar investieren. Von der Industrie 4.0 versprechen sich die Unternehmen signifikante Vorteile bei Kosten, Effizienz und Gewinn; das zeigt die neue globale Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Jahreswirtschaftsbericht 2017 - Bruttoinlandsprodukt wächst um 1,4 Prozent

Nach dem Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur stellte Sigmar Gabriel den aktuellen Jahresbericht 2017 vor. Aus dem Bericht mit dem Titel „Für inklusives Wachstum in Deutschland und Europa“ geht hervor, dass das Bundeskabinett eine Zunahme des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts von 1,4 Prozent erwartet. Grund für den Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 1,7 auf 1,4 Prozent ist die geringere Anzahl von Arbeitstagen.

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.