DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-Trends & NewsOutsourcing

Neue Outsourcing-Welle rollt auf Deutschland zu

Im Rahmen der Studie „Erfolgsmodelle im Outsourcing“ wurden von Mummert Consulting und Inworks 460 Fach- und Führungskräfte befragt. Dabei wurde untersucht, inwiefern Unternehmen Outsourcing planen und wie Outsourcing in den Unternehmen umgesetzt wurde.

Hinweisschilder mit der Aufschrift "Way out".

Neue Outsourcing-Welle rollt auf Deutschland zu
Hamburg, 30.08.2004 (ots) - Nahezu drei Viertel der deutschen Unternehmen planen, Betriebsbereiche auszugliedern. Dabei setzen die Fach- und Führungskräfte in 70 Prozent der Outsourcing-Projekte auf externe Dienstleister. Andere Modelle, wie die Ausgliederung in eine Tochtergesellschaft oder Kooperationen mit anderen Unternehmen, finden deutlich weniger Zuspruch. Zu diesem Ergebnis kommt die Benchmarking-Studie „Erfolgsmodelle im Outsourcing“ von Mummert Consulting in Kooperation mit dem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagementsoftware Inworks.

Im Mittelpunkt der Outsourcing-Aktivitäten steht nach wie vor die Informationstechnik. Rund 40 Prozent der befragten Unternehmen wollen den IT-Betrieb outsourcen, jedes fünfte die IT-Entwicklung. Das Auslagern anderer Unternehmensbereiche ist eher die Ausnahme. So planen lediglich 18 Prozent, Betrieb, Vertriebsfunktionen und Logistik an Outsourcing-Anbieter zu vergeben. Noch weniger Unternehmen wollen Rechnungswesen, Geschäftsabwicklung und Personalwesen auslagern. Hauptmotiv für Outsourcing ist vor allem die Reduzierung der Kosten. Daneben erwarten viele Betriebe, durch Outsourcing flexibler und effizienter arbeiten zu können sowie die Geschäftsprozesse und den Service zu verbessern.

Erwartungen an Outsourcing:

  1. Kostensenkung (54,3 Prozent der Befragten)
  2. Flexibilität erhöhen (48,0 Prozent)
  3. Prozesse verbessern (46,5 Prozent)
  4. Service verbessern (40,9 Prozent)
  5. Best Practice erzielen (40,1 Prozent)
  6. Kostentransparenz erlangen/erhöhen (39,4 Prozent)
  7. Risikoverlagerung auf den Outsourcing-Anbieter (27,1 Prozent)
  8. Senkung Kapitalkosten (22,7 Prozent)
  9. Modernisierung IT (19,7 Prozent)
  10. Neue Produkte/Services anbieten (14,5 Prozent)

Doch nicht immer erfüllen sich die hoch gesteckten Hoffnungen. Bei vier von zehn Unternehmen zeigte Outsourcing nicht den gewünschten Erfolg. So sanken beispielsweise die Kosten im Schnitt nur um knapp 17 Prozent. Die Firmen hatten jedoch mit durchschnittlichen Einsparungen von mehr als 23 Prozent gerechnet. Als deutlicher Kostenreduzierer erwies sich Outsourcing hingegen in der Energiebranche. Hier sparten die Gesellschaften mehr als ein Viertel ihrer Ausgaben ein. Enttäuschende Ergebnisse hingegen in der öffentlichen Verwaltung: Nur zweieinhalb Prozent Kostensenkung wurden hier durch Outsourcing realisiert.

Im Rahmen der Studie „Erfolgsmodelle im Outsourcing“ wurden von Dezember 2003 bis Februar 2004 von Mummert Consulting und Inworks 460 Fach- und Führungskräfte befragt. Dabei wurde untersucht, inwiefern Unternehmen Outsourcing planen und wie Outsourcing in den Unternehmen umgesetzt wurde.

Im Forum zu Outsourcing

2 Kommentare

Outsourcing-Studie: Versteckte Kosten und hohe Komplexität

WiWi Gast

Hallo, Könnte ich wissen woher die Quellen für diese Studien kommen und wer der Autor und die Institution ist? Wäre für meine Bachelorarbeit sehr wichtig. Danke im Vorraus. Stephane Uwihanganye, Hoc ...

12 Kommentare

IT Karriere 2015 - Starker Outsourcing Trend

WiWi Gast

Hallo zusammen, Ich frage mich, ob ein Einstieg in die IT heutzutage noch Ausblick auf eine nachhaltige Karriere bietet. Als Spezialist im Bereich Informationssicherheit stelle ich fest, dass ein S ...

1 Kommentare

Personalmanagement/ HR, wozu Outsourcing?

Sabinchen07

Ich hab einfach mal eine Frage, vor allem an WIWI's BWLer mit Berufserfahrung oder so. Ich habe einen Anbieter für Personalmanagement und Recruiting (ADP Employer Services) gefunden und wollte wi ...

4 Kommentare

Gute Literatur "Geschichte Offshoring/Outsourcing"

WiWi Gast

Hallo liebe Forumsbenutzer, ich bin momentan am Schreiben einer Arbeit über Backshoring/Inshoring. Als Hinleitung zum Hauptteil gehe ich natürlich auch auf die Grundlage, das Offshoring und Outsourci ...

3 Kommentare

Accenture Outsourcing

WiWi Gast

Hallo, kennt sich einer mit diesem Bereich bei Accenture aus? Worauf genau zielt diese Beratung? Auf die Verlagerung von Prod.stätten ins Ausland oder eher das Outsorcing von Tätigkeiten an drittunte ...

9 Kommentare

Diplomarbeit Lager Outsourcing

WiWi Gast

Hallo, ich schreibe grad an meiner Diplomarbeit zum Thema Bewertung eines Outsourcing Vorhabens (Lagerhaltung). Ein Teil ist die Kostenseitige Bewertung. Kann mir jemand nen Tipp geben, ob ich diese ...

2 Kommentare

Outsourcing von Controlling

WiWi Gast

Kennt jemand von Euch Literatur, die sich mit dem Outsourcing von Controlling (nicht IT) und nicht mit dem Controlling von Outsourcing beschäftigt? Danke

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Outsourcing

Weiteres zum Thema Consulting-Trends & News

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Virtualisierung Unternehmensberatung

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Beliebtes zum Thema News

Eine Frau mit blonden, langen Haaren hält ein Handy in der Hand.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung im Job belastet Familienleben und Gesundheit

Die Digitalisierung und permanente Erreichbarkeit für E-Mails und Anrufe per Smartphone belastet die Gesundheit und schadet dem Familienleben. Das Risiko an Burnout zu erkranken steigt und knapp ein Viertel der Beschäftigten fühlen sich durch die Arbeit emotional erschöpft. Dies sind Ergebnisse der Studie „Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeit auf die Gesundheit von Beschäftigten“.

Ein Mann mit Kopftaschenlampe sieht sich den Sternenhimmel an.

Digitalstrategen: Chief Digital Officer (CDO) – das Einhorn unter den Top-Managern

Das Berufsbild des Chief Digital Officer (CDO) ist brandneu. Aktuell haben erst lediglich zwei Prozent der großen Unternehmen die Position eines CDO geschaffen. Der digitale Wandel muss jedoch in der Unternehmensspitze verankert werden. Dies ist Aufgabe des Chief Digital Officers, welcher eine Digitalstrategie erarbeiten und die Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen vorantreiben und gestalten soll.

Industrie 4.0

Industrie 4.0: Weltweite Rekord-Investitionen bis 2020 von 900 Milliarden US-Dollar pro Jahr

Für die Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette wollen branchenbezogene Unternehmen bis 2020 mehr als 900 Milliarden US-Dollar investieren. Von der Industrie 4.0 versprechen sich die Unternehmen signifikante Vorteile bei Kosten, Effizienz und Gewinn; das zeigt die neue globale Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Jahreswirtschaftsbericht 2017 - Bruttoinlandsprodukt wächst um 1,4 Prozent

Nach dem Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur stellte Sigmar Gabriel den aktuellen Jahresbericht 2017 vor. Aus dem Bericht mit dem Titel „Für inklusives Wachstum in Deutschland und Europa“ geht hervor, dass das Bundeskabinett eine Zunahme des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts von 1,4 Prozent erwartet. Grund für den Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 1,7 auf 1,4 Prozent ist die geringere Anzahl von Arbeitstagen.

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Industrie 4.0

Industrie 4.0: Viele deutsche Unternehmen ohne Strategie

Neun von zehn deutschen Unternehmen sehen Industrie 4.0 als Chance. Aber nur jedes fünfte Unternehmen hat eine Strategie und Verantwortlichkeiten für die Industrie 4.0 definiert. 44 Prozent können zudem keine Fortschritte beim Thema verzeichnen. Vorreiter investieren im Schnitt 18 Prozent ihres Forschungs- und Entwicklungsbudgets im Bereich Industrie 4.0, wie eine aktuelle McKinsey-Studie zeigt.

Feedback +/-

Feedback