DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-Trends & NewsUB

BDU-Consulting-Marktstudie 2012/2013 - Fusionskarussell in Gang

Laut dem Bundesverband Deutscher Unternehmensberater ist der Umsatz in der Unternehmensberatungsbranche im Jahr 2012 auf 22,3 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2013 wird ein Plus von knapp sieben Prozent erwartet.

BDU-Consulting-Marktstudie 2012/2013 - Fusionskarussell in Gang
Der Consultingmarkt in Deutschland ist zuletzt kräftig in Bewegung geraten. Auch für 2013 und darüber hinaus erwartet der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) weitere Unternehmenszusammenschlüsse. Der Gesamtumsatz der Branche legte in diesem Marktumfeld im Jahr 2012 um 8,0 Prozent auf 22,3 Milliarden Euro (2011: 20,6 Mrd. Euro) zu.



Für 2013 bleiben die Unternehmensberater weiter optimistisch und rechnen mit einem Umsatzplus von knapp sieben Prozent. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2012/2013“, die der Branchenverband heute auf seiner Jahrespressekonferenz in Düsseldorf vorgestellt hat.

Rund Zweidrittel der Studienteilnehmer in allen Größenklassen sind der Meinung, dass Wirtschaftsprüfungen ihr Beratungsgeschäft weiter durch gezielte Fusionen ausweiten. Parallel erwartet ein Großteil, dass sich auch mittelgroße Unternehmensberatungsgesellschaften stärker untereinander zusammenschließen. BDU-Präsident Antonio Schnieder: „Wer als Consultant seine Klienten weltweit unterstützen will, muss oft wachsen, um global präsent sein zu können. Hinzu kommt: Synergieeffekte und einhergehende Kosteneinsparungen sorgen für mehr Spielraum bei den Investitionen und den Karrieremodellen im Beratungsgeschäft.“


Die weiter steigende Nachfrage nach Beratungsleistungen soll 2013 nach Einschätzung der Marktteilnehmer sehr stark von den Unternehmen aus dem Verarbeitenden Gewerbe ausgehen. Beim Maschinenbau liegt beispielsweise das prognostizierte Nachfrageplus bei + 9,2 Prozent. Drei Trends sollen im deutschen Maschinen- und Anlagenbau dabei absehbar besonders hohen Beratungsbedarf auslösen.



Erstens:
Die weltweite Wettbewerbssituation verschärft sich – besonders durch chinesische Firmen – und zwingt den deutschen Maschinenbau zu neuen Strategien und angepassten Geschäftsmodellen.

Zweitens:
Mittelgroße Maschinenbauunternehmen expandieren noch stärker ins Ausland.

Drittens:
Getrieben durch Kostensenkungspotenziale, Regulierung und die steigende Bedeutung eines umweltfreundlichen Images gewinnt das Thema Energieeffizienz weiter an Bedeutung.


Bei den Finanzinstituten (Prognose 2013: +7,2 %) geht der durch die weltweite Finanzkrise angestoßene Umbruch weiter. Durch die geplanten, verschärften Anforderungen und Vorgaben der Politik entsteht ein großer Beratungsbedarf. Das Risikomanagement muss optimiert werden und eine bessere Liquiditätssicherung mit erhöhten Eigenkapitalquoten erzielt werden. Daneben geraten die bisherigen Geschäftsmodelle durch den wachsenden Wunsch der Bankkunden nach einer raschen und weitreichenden Digitalisierung unter hohen Veränderungsdruck. Während in anderen Branchen digitale Technologien, mobile Kommunikationsformen und soziale Netzwerke längst zu weitreichenden Umwälzungen geführt haben, steht die Finanzdienstleistungsbranche eher noch am Anfang.


2013: Wachstum und Kostenoptimierung in Einklang bringen
Die deutschen Unternehmen werden 2013 nach BDU-Einschätzung weiter eine Strategie fahren, bei der sowohl die Kostenoptimierung als auch die Ausrichtung auf zusätzliches Firmenwachstum gleichberechtigt nebeneinander vorangetrieben werden. Für die Beratungsfelder „Corporate Strategy“ und „Business Development & Innovation“, die in hohem Maße auf Wachstumsthemen ausgerichtet sind, erwarten die Studienteilnehmer beispielsweise ein Umsatzwachstum von 7,8 Prozent beziehungsweise 6,6 Prozent. Parallel stehen bei vielen Beratungsprojekten aber weiterhin die Prozesse und Strukturen im Mittelpunkt: Ein kräftiges Wachstum und zusätzliches Projektvolumen erwarten die befragten Consultants daher im Beratungsfeld Organisationsberatung bei den Themen Prozessoptimierung (+ 9,6 %) und Beschaffung (+ 8,8 %).

Consultingfirmen stellen weiter ein
Vor allem die großen Beratungsgesellschaften mit mehr als 10 Millionen Euro Umsatz planen für das Jahr 2013 zusätzliche Personaleinstellungen. Rund Dreiviertel sehen einen

Personalaufbau bei den Beratern und knapp Zweidrittel bei den Juniorberatern vor. Aber auch die mittelgroßen Unternehmensberatungen wollen ihre Beraterteams aufstocken. 56 Prozent planen mit zusätzlichen Kapazitäten bei berufserfahrenen Beratern und 49 Prozent bei jungen Nachwuchsberatern.



Kennzahlen und Studienmethodik
2012 arbeiteten in Deutschland mehr als 95.000 Unternehmensberater (+ 4,3 %) in knapp 15.000 Beratungsfirmen. Insgesamt waren rund 117.000 Mitarbeiter in der Consultingbranche in Deutschland beschäftigt. Grundlage der Studie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2012/2013“ ist eine Marktbefragung des BDU im Dezember 2012/ Januar 2013, an der sich rund 750 Unternehmensberatungen aus dem Gesamtmarkt beteiligt haben. Befragt wurden ausschließlich Beratungsgesellschaften mit einem substanziellen Umsatzanteil in der klassischen Management- und IT-Beratung.

Im Forum zu UB

5 Kommentare

diplomarbeit - unternehmensberatung

WiWi Gast

hallo, in kürze werde ich meine diplomarbeit schreiben und muß mich nun mit meinem thema auseinandersetzen. es lautet: bestimmungsfaktoren und indikatoren für die beratung außerhalb der steuerberatun ...

1 Kommentare

Praktikumszeugnis Unternehmensberatung

WiWi Gast

Hallo Zusammen, bin im Momant in einem Praktikum bei einer Unternehmensberatung und werde mein Praktikumszeugnis selber verfassen. Wollte mal fragen, ob jemand ein Praktikumszeugnis aus einem ähnliche ...

6 Kommentare

Praktikumsbewertung - Bitte Einschätzung

WiWi Gast

Hi, ich habe vergangene Tage mein Praktikumszeugnis erhalten. Ich bin etwas enttäuscht über die Formulierung "stets zur vollen Zufriedenheit" - also wohl eine 2. Es handelt sich um eine Unternehmensbe ...

12 Kommentare

UB-Praktikum

WiWi Gast

Ich hätte gerne ein paar Meinungen zu einem Praktikum in einer kleinen UB (

4 Kommentare

WPG oder UB?

WiWi Gast

Hallo, ich studiere im 6. Semster Wirtschaftsinformatik in Magdeburg und werde demnächst 4 Monate Praktikum machen. Ich habe zwei Angebote, und zwar einmal im Bereich Process Assurance bei PwC in Fra ...

2 Kommentare

Advisory(WP)-Gehaltsentw & Arbeitszt

WiWi Gast

Hallo, es gibt ja schon x Posts zu Einsteigsgehältern (also mehr oder weniger 3200-3400). Mich würde vielmehr interessieren, wie sich das Gehalt idR entwickelt. Wo liegt es also nach 5 Jahren, etc. un ...

15 Kommentare

voraussetzungen ub

WiWi Gast

hallo, tausendmal diskutiert, leider immer noch verwirrend: welche voraussetzungen muss man genau erfüllen, um als praktikum bei einer top-ub genommen zu werden. - muss der bisherige notendurchs ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema UB

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Kleidung, Anzug, Uhr,

Unternehmensberater treiben digitalen Wandel voran

Unternehmensberatungen bauen in Deutschland ihre Beratertätigkeit weiteraus, um den digitalen Wandel in Deutschland voranzubringen. Neben erfolgsversprechenden Wachstumsprognosen, können sich auch Nachwuchskräfte freuen: Drei von vier der großen Unternehmensberatungen planen, im laufenden Jahr 2017 zusätzliche Senior- und Junior-Consultants einzustellen. Dies sind zentrale Ergebnisse der Marktstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2016/2017“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU).

17. Hohenheim Consulting Week 2017

18. Hohenheim Consulting Week 2018

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 10. bis zum 19. Januar 2018 die 18. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 4. Dezember 2017.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Weiteres zum Thema Consulting-Trends & News

Kleidung, Anzug, Uhr,

Unternehmensberater treiben digitalen Wandel voran

Unternehmensberatungen bauen in Deutschland ihre Beratertätigkeit weiteraus, um den digitalen Wandel in Deutschland voranzubringen. Neben erfolgsversprechenden Wachstumsprognosen, können sich auch Nachwuchskräfte freuen: Drei von vier der großen Unternehmensberatungen planen, im laufenden Jahr 2017 zusätzliche Senior- und Junior-Consultants einzustellen. Dies sind zentrale Ergebnisse der Marktstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2016/2017“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU).

Big-Data Data-Analytics Unternehmensberater

Consulting-Barometer: Beratung boomt durch Big Data und Data Analytics

Big Data und Data Analytics sehen 91 Prozent als Chance für ihre Branche. Damit wird das klassische Karrieremodell zum Auslaufmodell. Dafür sind Berater mit ausgeprägten Methodenwissen, C-Level-Tauglichkeit und Branchen-Know-how gefragt. Die strategische Beratung von Datenanalyse wird nach Meinung von 72 Prozent zur Kernaufgabe zukünftiger Unternehmensberater, so ein Ergebnis des 4. Lab Consulting-Barometers.

Beliebtes zum Thema News

Eine Frau mit blonden, langen Haaren hält ein Handy in der Hand.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung im Job belastet Familienleben und Gesundheit

Die Digitalisierung und permanente Erreichbarkeit für E-Mails und Anrufe per Smartphone belastet die Gesundheit und schadet dem Familienleben. Das Risiko an Burnout zu erkranken steigt und knapp ein Viertel der Beschäftigten fühlen sich durch die Arbeit emotional erschöpft. Dies sind Ergebnisse der Studie „Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeit auf die Gesundheit von Beschäftigten“.

Ein Mann mit Kopftaschenlampe sieht sich den Sternenhimmel an.

Digitalstrategen: Chief Digital Officer (CDO) – das Einhorn unter den Top-Managern

Das Berufsbild des Chief Digital Officer (CDO) ist brandneu. Aktuell haben erst lediglich zwei Prozent der großen Unternehmen die Position eines CDO geschaffen. Der digitale Wandel muss jedoch in der Unternehmensspitze verankert werden. Dies ist Aufgabe des Chief Digital Officers, welcher eine Digitalstrategie erarbeiten und die Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen vorantreiben und gestalten soll.

Jahreswirtschaftsbericht 2017 - Bruttoinlandsprodukt wächst um 1,4 Prozent

Nach dem Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur stellte Sigmar Gabriel den aktuellen Jahresbericht 2017 vor. Aus dem Bericht mit dem Titel „Für inklusives Wachstum in Deutschland und Europa“ geht hervor, dass das Bundeskabinett eine Zunahme des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts von 1,4 Prozent erwartet. Grund für den Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 1,7 auf 1,4 Prozent ist die geringere Anzahl von Arbeitstagen.

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Die Spitze eines Kugelschreibers mit der Inschrift: Layout spiegelt sich.

Marketingbudgets der Digitalunternehmen fließt in Messen und Online-Marketing

Das Marketingbudget der ITK-Unternehmen beträgt im Schnitt 4,5 Prozent vom Umsatz. Etwa zwei Drittel des Marketingbudgets wird in Messen, Events und Online-Marketing investiert. Gut jedes zweite Unternehmen plant steigende Investitionen für Social Media und Suchmaschinenmarketing. Die größte Herausforderung im Marketing sehen die Unternehmen im Marketing-Controlling.

Feedback +/-

Feedback