DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryATK

A.T. Kearney

Autor
Beitrag
WiWi Gast

A.T. Kearney

Habt ihr vielleicht ein paar Insider-Einblicke zu A.T. Kearney? Von Außen betrachtet scheinen da gerade viele seniore Partner und Practice heads zu S& und MBB gewechselt zu sein. Außerdem gab es ja letztes Jahr zwei Office-Schließungen.

Kam es in Deutschland evtl. sogar zu einem Umsatzrückgang? Wie ist die Stimmung gerade?

Hintergrund: ich habe als Ing gerade Auswahl unter mehreren T2 und hatte bisher wegen des OPS-Bezugs großes Interesse an ATK. Wenn da aber wirklich Land unter ist würde ich da eventuell nochmal drüber nachdenken.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Kearney geht es nicht so gut. Und in Deutschland erst recht nicht. Finger davon lassen. Ihre Vision 2020 ist so weit entfernt von der Realität wie man nur sein kann.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Ich würde das nicht so ernst nehmen, die Phase durchlaufen alle mal. Der "neue" Deutschland-Chef packt ein paar Themen an die im Argen liegen. Das ist grundsätzlich positiv zu sehen und führt zu weiteren Verbesserungen.
ATK ist weiterhin eine sehr gute Adresse, auch die Reputation hat nicht gelitten. Und gerade als Ing solltest du es weiter in Betracht ziehen.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Als ich im Interview in DUS war habe ich mitbekommen, dass dort ein Teil des Offices untervermietet wird nachdem FFM ja schon ganz geschlossen wurde. Wenn du eine Auswahl hast geh besser wo anders hin!

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Geht es ATK nur in Deutschland nicht so gut oder generell?
Dass es in Deutschland nicht so laeuft, habe ich schon öfter gehört. Denkt ihr, dass ATK ein potentieller Übernahmekandidat ist in der näheren Zukunft (koennte mir vorstellen, dass Deloitte da zuschlägt).

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Kearney geht es nicht so gut. Und in Deutschland erst recht nicht. Finger davon lassen. Ihre Vision 2020 ist so weit entfernt von der Realität wie man nur sein kann.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Ist eher DACH (oder EMEA?!) spezifisch. Zumindest in Nord Amerika läuft es wohl noch relativ gut (Quelle: Bekannte aus den Büros dort). Die waren auch überrascht als ich Ihnen von Deutschland erzählt habe. Trotzdem möglich das es zeitig zu einer Konsolidierung / Zerschlagung kommt, ist ja kein neues Thema

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Geht es ATK nur in Deutschland nicht so gut oder generell?
Dass es in Deutschland nicht so laeuft, habe ich schon öfter gehört. Denkt ihr, dass ATK ein potentieller Übernahmekandidat ist in der näheren Zukunft (koennte mir vorstellen, dass Deloitte da zuschlägt).

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Kearney geht es nicht so gut. Und in Deutschland erst recht nicht. Finger davon lassen. Ihre Vision 2020 ist so weit entfernt von der Realität wie man nur sein kann.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Solche Phasen hat jede Beratung. Allerdings ist es alarmierend, dass in einem Jahr (2017) wo die Beratungsbranche am boomen war jemand Offices schließen musste, weil die Aufträge ausblieben.

Merke auch oft wie die Kearnies belächelt werden, wenn sie sich selber als "Strategieberatung" sehen. In Wirklichkeit sind ja viel mehr in der IT unterwegs als tatsächliche Strategie. Die machen zwar oft mit bei Proposals, aber wirkliche Strategieprojekte haben sie in letzter Zeit nicht gewonnen.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Nein, laut Insider-Infos steht die Acquisition durch KPMG bevor.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Geht es ATK nur in Deutschland nicht so gut oder generell?
Dass es in Deutschland nicht so laeuft, habe ich schon öfter gehört. Denkt ihr, dass ATK ein potentieller Übernahmekandidat ist in der näheren Zukunft (koennte mir vorstellen, dass Deloitte da zuschlägt).

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Kearney geht es nicht so gut. Und in Deutschland erst recht nicht. Finger davon lassen. Ihre Vision 2020 ist so weit entfernt von der Realität wie man nur sein kann.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Und Deloitte kauft morgen Roland Berger. Leute ernsthaft, denkt mal ein bisschen über Firmenkulturen nach, da kommt KPMG wohl am wenigsten in Frage um ATK zu kaufen.

Auch ATK ist letztes Jahr gewachsen, jedoch nicht so stark wie andere vergleichbare Beratungen.
Ein Office auf der Königsstraße ist jetzt nicht für 5 Euro zu haben, wenn man merkt, dass die meisten Berater nach München, Köln oder Berlin gehen, warum denn dann teure Offices unterhalten? Geht alles vom Bonus ab ;)

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Stand gestern ist der Deal dezeit pending und es ist alles andere als sicher, dass er durchgeht.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Nein, laut Insider-Infos steht die Acquisition durch KPMG bevor.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Geht es ATK nur in Deutschland nicht so gut oder generell?
Dass es in Deutschland nicht so laeuft, habe ich schon öfter gehört. Denkt ihr, dass ATK ein potentieller Übernahmekandidat ist in der näheren Zukunft (koennte mir vorstellen, dass Deloitte da zuschlägt).

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Kearney geht es nicht so gut. Und in Deutschland erst recht nicht. Finger davon lassen. Ihre Vision 2020 ist so weit entfernt von der Realität wie man nur sein kann.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Und Deloitte kauft morgen Roland Berger. Leute ernsthaft, denkt mal ein bisschen über Firmenkulturen nach, da kommt KPMG wohl am wenigsten in Frage um ATK zu kaufen.

Auch ATK ist letztes Jahr gewachsen, jedoch nicht so stark wie andere vergleichbare Beratungen.
Ein Office auf der Königsstraße ist jetzt nicht für 5 Euro zu haben, wenn man merkt, dass die meisten Berater nach München, Köln oder Berlin gehen, warum denn dann teure Offices unterhalten? Geht alles vom Bonus ab ;)

München ist auf jeden Fall das Paradebeispiel einer Stadt mit niedrigen Mieten, super gewählt!

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Und Deloitte kauft morgen Roland Berger. Leute ernsthaft, denkt mal ein bisschen über Firmenkulturen nach, da kommt KPMG wohl am wenigsten in Frage um ATK zu kaufen.

Auch ATK ist letztes Jahr gewachsen, jedoch nicht so stark wie andere vergleichbare Beratungen.
Ein Office auf der Königsstraße ist jetzt nicht für 5 Euro zu haben, wenn man merkt, dass die meisten Berater nach München, Köln oder Berlin gehen, warum denn dann teure Offices unterhalten? Geht alles vom Bonus ab ;)

München ist auf jeden Fall das Paradebeispiel einer Stadt mit niedrigen Mieten, super gewählt!

Hauptsache mal kommentiert ohne zu checken, dass das ehemalige Stuttgarter Büro auf der Königsstraße war. Wenn die meisten Berater nach München, Köln oder Berlin gehen, warum brauchts dann in Stuttgart ein teures Office?

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Wie sieht’s aus? Wann wird der Deal geclosed?

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Laut meinen Insider Informationen noch nächsten Monat! Stay tuned, Wiwi-Treffler!

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Wenn man mit drei 1-er Mastern, Auslandsabschluss, Spitzensportvergangenheit und Top-Praxiserfahrungen nicht mal eingeladen wird, geht es dem Laden offenbar hervorragend. Müssen sehr qualifizierte Leute dort sein.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

WiWi Gast schrieb am 27.04.2018:

Wenn man mit drei 1-er Mastern, Auslandsabschluss, Spitzensportvergangenheit und Top-Praxiserfahrungen nicht mal eingeladen wird, geht es dem Laden offenbar hervorragend. Müssen sehr qualifizierte Leute dort sein.

Wahrscheinlich zu alt.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

WiWi Gast schrieb am 19.03.2018:

Laut meinen Insider Informationen noch nächsten Monat! Stay tuned, Wiwi-Treffler!

Gibt es dazu News?

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Du weißt schon, dass Deloitte Berger kaufen wollte, die Berger Partner aber abgelehnt haben? Darauf hin ging es Berger so schlecht und sie wollten doch wieder. Diesmal wollte Deloitte aber nicht mehr,

Tönen wie Otto im Internet, aber keine Ahnung von der Branche...

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Und Deloitte kauft morgen Roland Berger. Leute ernsthaft, denkt mal ein bisschen über Firmenkulturen nach, da kommt KPMG wohl am wenigsten in Frage um ATK zu kaufen.

Auch ATK ist letztes Jahr gewachsen, jedoch nicht so stark wie andere vergleichbare Beratungen.
Ein Office auf der Königsstraße ist jetzt nicht für 5 Euro zu haben, wenn man merkt, dass die meisten Berater nach München, Köln oder Berlin gehen, warum denn dann teure Offices unterhalten? Geht alles vom Bonus ab ;)

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Danke für den Kommentar, hat halt nichts mit dem diskutiertem Thema zu tun.
Trotzdem meine Anmerkung noch: Grundsätzlich sind sich Deloitte und RB von der Firmenkultur ähnlicher als KPMG und ATK.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

push

Hat denn jemand neue Informationen?
Anscheinend wurde der Laden ja doch nicht gekauft ;)

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Mich würde auch interessieren wie es aktuell aussieht.

Ich habe nächste Woche ein Telefoninterview bei ATK - wie sieht der Prozess aus? Welches Gehalt kann ich als Senior Associate erwarten? (ich bin aktuell PL in einer SCM-Beratung). Was für Projekte werden gemacht? Wird international gestaffed?

Dankedanke

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Projekte? Gefühlt 90% Ops.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

WiWi Gast schrieb am 30.10.2018:

Projekte? Gefühlt 90% Ops.

Jep, wie bei allen Beratungen aktuell.

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

Staffing innerhalb EMEA Region

antworten
WiWi Gast

A.T. Kearney

WiWi Gast schrieb am 30.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.10.2018:

Projekte? Gefühlt 90% Ops.

Jep, wie bei allen Beratungen aktuell.

This.

antworten

Artikel zu ATK

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Globaler Ideenwettbewerb »Falling Walls Lab« für wissenschaftlichen Nachwuchs

Ideenwettbewerb  wissenschaftlichen Nachwuchs

Das Falling Walls Lab, eine globale Veranstaltungsreihe der Falling Walls Foundation und A.T. Kearney, fördert seit 2011 den interdisziplinären Austausch von Ideen zwischen Nachwuchswissenschaftlern und Jungunternehmern aus aller Welt.

A.T. Kearney sucht beste Bachelorarbeiten beim »Studienpreis Wirtschaft 2013«

Eine Reihe von etwa dreißig Medallien die an blauweißen Bändern nebeneinander hängend in der Sonne glänzen.

Bereits zum dritten Mal schreibt die Unternehmensberatung A.T. Kearney den „Studienpreis Wirtschaft“ aus. Er richtet sich an Masterstudenten aller Fachrichtungen der Hochschulen in Berlin und Hamburg. Gesucht werden herausragende Arbeiten mit wirtschaftlichem Bezug, die im Jahr 2012 verfasst wurden.

A.T. Kearney verleiht »Studienpreis Wirtschaft 2012«

Studienpreis Wirtschaft 2012

Die Unternehmensberatung A.T. Kearney hat die besten Bachelor-Arbeiten von Berlin und Hamburg ausgezeichnet. Gewonnen hat unter den Berliner Einreichungen die Studentin Li Chuang von der TU Berlin mit ihrer Arbeit über den Vergleich von Technologien zum Transport von Strom – vor allem aus erneuerbaren Energien – über große Distanzen.

Recruiting-Workshop "Appetit auf Morgen"

Frühstück mit Obst, Brot und Kaffee.

"Appetit auf Morgen – Nachhaltige Strategien für die Nahrungsmittel-industrie" ist der Titel des diesjährigen Recruiting-Workshops der Top-Managementberatung A.T. Kearney. Bewerbungsschluss ist der 18. November 2010.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Aufwärtstrend im Consulting hält an

Blick hoch an der Glasfront eines Büro-Gebäudes.

Die Unternehmensberatungen kommen schneller aus dem Corona-Tief als erwartet. Die Mehrheit der Consultingfirmen ist mit ihrer aktuelle Geschäftslage zufrieden oder sogar gut zufrieden. Eine besonders gute Geschäftslage und Geschäftsaussichten melden Sanierungsberater. So lauten die Ergebnise einer Branchenbefragung vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) im September 2020.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

Antworten auf A.T. Kearney

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 25 Beiträge

Diskussionen zu ATK

Weitere Themen aus Consulting & Advisory