DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryBain

Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hey Leute,

bin gerade in der komfortablen Lage eine Full-time-Angebot für Bain für die Zeit nach meinem Master vorliegen zu haben. Habe jetzt leider mehrere negative Sachen über Bain gehört, zum einen sollen sie ein totaler Sweatshop sein und sich an langen Arbeitszeiten aufgeilen, zum anderen scheinen unter anderem aus diesem Grund einige Leute bereits nach einem Jahr wechseln zu wollen und versuchen bei anderen MBBs oder Tier2s reinzukommen, da dort diese "Play Hard, work Harder" Attitüde weniger stark ausgeprägt ist. Meine Freunde bei BCG und McKinsey wirken jedenfalls nicht unentspannt. Bis jetzt war Bain eigentlich meine Nummer 1, aber wenn ich höre, dass viele Juniors bereits nach einem Jahr fliehen, hört sich das nicht wirklich positiv an?!

Würde mich freuen, wenn mir jemand von euch seine Erfahrungen mitteilen würde. Vielen Dank im Voraus!

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hab ähnliches gehört aus erster Hand und bin deshalb nicht zu Bain gegangen. Die Arbeitszeiten sollen krass sein, der Umgang nicht immer transparent und die Kultur gewöhnungsbedürftig. Ich denke, wenn du kein gutes Gefühl hast, solltest nicht bloß dahin gehen weil sie ein B in MBB sind. In Europa gilt das sowieso nicht, vielmehr gibt es MB und MBBBB (mit Bain, Berger und Booz).

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Was hast du denn sonst so gehört? Wobei es Booz ja nicht mehr gibt und jetzt Strategy& heißt, Berger ist ja auf dem absteigenden Ast und kulturell nochmal unter Bain was ich gehört habe?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Einzelne Stories, so wie oben beschrieben. Da tiefer ins Detail geht nützt nichts weil es eben Einzelfälle sind. Berger ist letztes Jahr wieder deutlich gewachsen (sehr viele neue Partner) und ist in Europa größer als Bain, in China übrigens auch. Von S&/Booz hört man sehr widersprüchliche Sachen, zumindest zahlen sie aber die höchsten Einstiegsgehälter. Viele Neueinsteiger sind begeistert, kenne selbst jemanden der für S& ein BCG Offer abgelehnt hat. Andererseits haben die einen großen Brain-Drain auf SC/PM Ebene, bis zu Partnern, die abwandern.

OW, ATK, Monitor etc. sind nochmal ein Stück tiefer positioniert (zumindest in D / Europa), die wären für mich keine Alternative.

Lounge Gast schrieb:

Was hast du denn sonst so gehört? Wobei es Booz ja nicht mehr
gibt und jetzt Strategy& heißt, Berger ist ja auf dem
absteigenden Ast und kulturell nochmal unter Bain was ich
gehört habe?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Roland Berger ist momentan größer als Bain in Europa, Bain ist derzeit aber stark am wachsen. Über Kultur habe ich bisher gemischte Dinge gehört, manche sind positiv und andere negativ. Würde mich aber über mehr Infos darüber ebenfalls freuen.

Roland Berger hat 6 neue Partner im Dezember ernannt; das ist nicht viel und entspricht in etwa dem normalen turnusmäßigen Beförderungsprozess den auch andere Beratungen anwenden. Das spricht nicht unbedingt für starkes Wachstum, sondern ist die logische Konsequenz, sie haben in den letzten Jahren viele Partner verloren. Gleichzeitig hört man übrigens, dass weitere Partner auf dem Sprung sind und von anderen Beratungen verstärkt abgeworben werden, gerade von Strategy& und Bain hört man, dass diese dabei sind gezielt abzuwerben.

Berger's Strategie für die nächsten Jahre wirkt zudem alles andere als überzeugend, Erweiterung der Dienstleistung Richtung Kommunikationsberatung sowie Standortberatung usw. - der Zusatz Strategieberatung wurde nicht umsonst fallen gelassen. Berger versucht sich an einer Melange an Beratungsaspekten ohne Richtung. Ich halte diese Strategie für sehr gefährlich und nicht zielführend. Neben dieser Ziellosigkeit habe auch ich von sehr vielen Personen aus meinem näheren Umfeld sehr Negatives über die Kultur gehört, u.a. Ellenbogenverhalten, extrem lange Arbeitszeiten, unfaire Appraisalprozesse usw. Der Spruch "Never Go to Berger" kommt nicht ohne Grund. Klingt nicht überzeugend und würde als der TE nicht dorthin gehen, falls er sie in Betrachtung zieht.

Bezüglich der anderen Beratungen kann ich nur noch etwas über AT Kearney und Monitor Deloitte beitragen. Beide sind in Deutschland recht operativ unterwegs und AT Kearney ist recht stark in SCM, Einkauf und Operations. Kulturtechnisch soll Monitor super sein, aber die Projekte eher kleiner und Tier3.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Es waren in 2015 bei Roland Berger 60 Partner on top (abzüglich Fluktuation) und die Firma ist von 220 auf 280 Partner gewachsen. Das ist sehr ordentlich und damit ist Roland Berger in etwa wieder so groß wie vor ihrer Krise 2013-2014. In China ist der Umsatz um 40% gewachsen und sie sind klare Nr. 2 hinter McKinsey.

Bezüglich Kultur und Arbeitszeiten: Bei Roland Berger gibt es eine ziemliche Trennung zwischen der Restrukurierungssparte und dem Rest. In ersterem Bereich ist die Kultur rauer und die Tage länger. Aber die Leute da wissen das und stehen drauf - im Gegenzug macht man schneller Karriere und kann früher sehr gute Exits machen. Außerhalb der Restrukturierung sind die Arbeitszeiten genau die gleichen wie bei MCK und BCG.

Lounge Gast schrieb:

Roland Berger ist momentan größer als Bain in Europa, Bain
ist derzeit aber stark am wachsen. Über Kultur habe ich
bisher gemischte Dinge gehört, manche sind positiv und andere
negativ. Würde mich aber über mehr Infos darüber ebenfalls
freuen.

Roland Berger hat 6 neue Partner im Dezember ernannt; das ist
nicht viel und entspricht in etwa dem normalen turnusmäßigen
Beförderungsprozess den auch andere Beratungen anwenden. Das
spricht nicht unbedingt für starkes Wachstum, sondern ist die
logische Konsequenz, sie haben in den letzten Jahren viele
Partner verloren. Gleichzeitig hört man übrigens, dass
weitere Partner auf dem Sprung sind und von anderen
Beratungen verstärkt abgeworben werden, gerade von
Strategy& und Bain hört man, dass diese dabei sind
gezielt abzuwerben.

Berger's Strategie für die nächsten Jahre wirkt zudem
alles andere als überzeugend, Erweiterung der Dienstleistung
Richtung Kommunikationsberatung sowie Standortberatung usw. -
der Zusatz Strategieberatung wurde nicht umsonst fallen
gelassen. Berger versucht sich an einer Melange an
Beratungsaspekten ohne Richtung. Ich halte diese Strategie
für sehr gefährlich und nicht zielführend. Neben dieser
Ziellosigkeit habe auch ich von sehr vielen Personen aus
meinem näheren Umfeld sehr Negatives über die Kultur gehört,
u.a. Ellenbogenverhalten, extrem lange Arbeitszeiten, unfaire
Appraisalprozesse usw. Der Spruch "Never Go to
Berger" kommt nicht ohne Grund. Klingt nicht überzeugend
und würde als der TE nicht dorthin gehen, falls er sie in
Betrachtung zieht.

Bezüglich der anderen Beratungen kann ich nur noch etwas über
AT Kearney und Monitor Deloitte beitragen. Beide sind in
Deutschland recht operativ unterwegs und AT Kearney ist recht
stark in SCM, Einkauf und Operations. Kulturtechnisch soll
Monitor super sein, aber die Projekte eher kleiner und Tier3.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Kannst du das mit den 280 Partnern bei Roland Berger in irgendeiner Weise validieren?! Auf der offiziellen Webseite und Presseberichte wird von 220 (inkl. der 60 neuen Partnern berichtet). Zu den 40% Wachstum in China wäre eine Quelle ebenfalls wünschenswert. Mal etwas objektiver: http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/roland-berger-der-riskante-neustart-der-beratungs-ikone/12947434.html (sonderlich positiv ist der Bericht nicht, RB scheint sich eher zu "verzetteln").

Roland Berger hat seine besten Jahre hinter sich, glaube nicht, dass sie sich zukünftig gegen die großen drei MBB (McKinsey wird zunehmend zu einer Fullserviceberatung, Bain konzentriert sich verstärkt auf PE/ reine Strategieberatung, BCG erhöht den Headcount und verstärkt die Kundenbindung) auf der einen Seite und Fullserviceanbietern wie Strategy&, ohne finanziell starkes Mutterunternehmen behaupten werden.

Also Erfahrungen meiner Ex-Kommilitonen waren allesamt außerhalb des Kompetenzcenters "Corporate Finance and Restructuring"; dass es nicht nur bei den "Strukis" sondern auch sonst eher rau und unkollegialer zugehen soll, hört man öfters!
Jeder der sich für Roland Berger interessiert, sollte übrigens auch wissen, dass man sich bei Roland Berger von Beginn an auf einen Kompetenzbereich festlegen muss und nicht wie bei den meisten anderen Beratungen die Möglichkeit hat in andere Bereiche hineinzuschnuppern.

antworten
WiWi Gast

Re: Roland Berger / Bain Erfahrungen, Arbeitsklima?

War selber ein paar Jahre bei Roland Berger (inzwischen bei einer anderen hier bereits genannten Firma). Die Kultur bei Berger ist extrem heterogen - zwischen den Ländern und in Deutschland sogar zwischen den einzelnen Practices (bzw. Competence Centern, wie die bei Berger heißen). Das heißt, wenn man erwägt zu Berger zu gehen sollte man sich das jeweilige Team sehr gut ansehen (die Möglichkeit wird einem ja gegeben), denn in der Tat ist man (im Gegensatz zu den meisten anderen Beratungen) ab dem ersten Tag einem Competence Center zugeordnet (was ich übrigens gut finde, so hat mein eine gewisse Sicherheit Projekte in Bereichen zu bekommen, die man interessant findet). Den Spruch "Never Go to Berger" hab ich allerdings noch nie gehört (und kann das auch nicht bestätigen). Grundsätzlich ist das Verhältnis zwischen den Beratern meist sehr kollegial, zwischen den Partnern eher nicht so (was unter anderen daran liegt, dass des Incentive-System nicht auf Kooperation ausgelegt ist).

Um auf Bain zurück zu kommen: Bain hat halt einen sehr starken Fokus auf private equity und daher einen sehr hohen Anteil an Due Diligence Projekten. Wie Dir jeder Berater bestätigen wird, sind das (im Schnitt) die härtesten Projekte, die es gibt. Ich hab deshalb auch nie verstanden, warum die als Arbeitgeber so beliebt sind, ist für mich eine Art Premiumversion von LEK.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ein Bainy hat mich mal versucht mit einer 100-Stunden-Woche zu beeindrucken, die er hinter sich hatte. Er war sichtlich stolz drauf...

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hier der TE:

Danke für die Antworten soweit. Mhm sehr interessant zu Roland Berger, habe mir die noch nicht so genau abgeschaut, aber habe einige Berater von Ihnen auf einem Get Together kennengelernt und die waren mir alle nicht so sympathisch.

Hat nicht noch irgendwer Input wegen Bain?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Eine Freundin von mir war bei Bain. Sie hat dort genau 8 Monate gearbeitet, war teilweise 16 Stunden im Büro und hat direkt dort geschlafen (kein Scherz, bis sie mir ein Bild von ihrem Kissen im Büro gezeigt hat). Als ich sie gefragt hab, warum sie nicht einfach früher aufhört kam dann, dass die Projekte fertig gemacht werden müssen und extrem knapp kalkuliert werden, um alles attraktiv berechnen zu können. Und bringt sie was nicht fertig, dann gibts riesige Probleme mit dem Vorgesetzten. Mittlerweile hat sie gekündigt und hat dafür woanders als Consultant angefangen. Geregeltere Arbeitszeiten und alles im grünen Bereich. Während sie bei Bain angeblich nie gute Arbeit geleistet hat, wird sie jetzt immer gelobt. Sie würde Bain niemals weiter empfehlen und dabei haben sie ihr sogar das Stanford-Programm angeboten. Anfangs wollte sie das auch annehmen.

Sie ist also wirklich karriere-orientiert, aber es scheint bei Bain einfach nicht funktioniert zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

MBB.. Lowperformer-geheule halt. Ich schaffe das in 8 Stunden. Effektives arbeiten ist keine Schande..

Lounge Gast schrieb:

Eine Freundin von mir war bei Bain. Sie hat dort genau 8
Monate gearbeitet, war teilweise 16 Stunden im Büro und hat
direkt dort geschlafen (kein Scherz, bis sie mir ein Bild von
ihrem Kissen im Büro gezeigt hat). Als ich sie gefragt hab,
warum sie nicht einfach früher aufhört kam dann, dass die
Projekte fertig gemacht werden müssen und extrem knapp
kalkuliert werden, um alles attraktiv berechnen zu können.
Und bringt sie was nicht fertig, dann gibts riesige Probleme
mit dem Vorgesetzten. Mittlerweile hat sie gekündigt und hat
dafür woanders als Consultant angefangen. Geregeltere
Arbeitszeiten und alles im grünen Bereich. Während sie bei
Bain angeblich nie gute Arbeit geleistet hat, wird sie jetzt
immer gelobt. Sie würde Bain niemals weiter empfehlen und
dabei haben sie ihr sogar das Stanford-Programm angeboten.
Anfangs wollte sie das auch annehmen.

Sie ist also wirklich karriere-orientiert, aber es scheint
bei Bain einfach nicht funktioniert zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Was ist an einem 16 Stunden pro Tag unter der Woche bei einer Beratung so außergewöhnlich? Nicht, dass ich das grundsätzlich gut heiße, aber ich war bisher in diversen Beratungen im Praktikum (MBBBB) und es waren immer mal Tage oder ganze Wochen dabei an denen es täglich so aus sah. In anderen wiederum waren die Arbeitszeiten deutlich humaner, insgesamt war es eigentlich immer recht ausgeglichen. Wer in einer der großen Beratungen anfängt sollte m.E. halt davon ausgehen, dass die Woche zwischen 60 und 80 Stunden hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Sind die Due Dilligence Projekte denn dann besonders spannend? Oder was ist der Reiz an PE-Beratung, so dass viele diese härteren Arbeitszeiten in Kauf nehmen? Die Exit-Optionen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Keine Sorge, der Antworter ist in der Vorlesung bei Private Equity und bei M&A Due Diligence mal aufgewacht und dachte, es wäre jetzt ein cleverer Zug diese hier einfach zu kombinieren. Es ist defacto einfach nicht so und auch McKinsey oder BCG haben gleichartige Projekte im selben Ausmaß. Für die einfacheren Themen holt man sich eh die günstigen Beratungen rein

Lounge Gast schrieb:

Sind die Due Dilligence Projekte denn dann besonders
spannend? Oder was ist der Reiz an PE-Beratung, so dass viele
diese härteren Arbeitszeiten in Kauf nehmen? Die Exit-Optionen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hier mal Input aus erster Hand - habe mal bei Bain gearbeitet.
Ich gehöre zu denen, die es dort nicht sonderlich lange ausgehalten haben.
Das Up or Out war dabei nicht das Problem - meine Bewertungen waren super.
Das nurmal vorab zur groben Einordnung.

Bain macht oberflächlich total einen auf "Wir sind alle Buddies hier", insgesamt herrscht aber im Falle des Falls ein sehr rauer Ton und der Leistungsdruck ist enorm - was aber nicht ungewöhnlich ist für eine Tier 1 Beratung. Den Post vorher unterstütze ich. 60 bis 80h ist grundsätzlich die Regel. Ehrlich gesagt ist ne 60h Woche eher die Ausnahme. Und auch Projekte mit regelmäßig 90h-Wochen sind nicht selten. Ich hab bei Bain immer so ne Art "McKinsey-Komplex" wahrgenommen. Will heißen, dass ich den Eindruck hatte, dass man es dem Kunden nochmal mehr zeigen musste, wie gut man ist, weil man ja nich McKinsey auf dem Kärtchen stehen hat. Kann mich da aber auch täuschen.

Ich persönlich habe dort jedenfalls reichlich unsoziale Situation erlebt.

Ein Auszug:

  1. Montag um 7 Uhr morgens sollte ich im Flieger zum neuen Projekt sitzen soll, während man das alte nach einer 90h-Woche erst in der Nacht auf diesen Montag um 4 Uhr abgeschlossen hat.
    Einwände von mir wurden mir "Ja, aber du wurdest dem Kunden ja so ab Montag verkauft und nicht erst ab Dienstag - also musst du da auch hin".
  2. Freitag wurde klar, dass Wochenendarbeit ins Haus steht (es war ein Pitch, also nichmal ein Projekt, man war also durchaus austauschbar). Argument, dass die Mutter 55. Geburtstag feierte und man deshalb nicht das Wochenende durch beim Team bleiben könne, hat nicht gezählt.
  3. Projekt mit 3 Wochen hintereinander nur max. 4 Stunden Schlaf pro Nacht
  4. Aufforderung, nach einer Beerdigung im engsten Angehörigenkreis noch am selben Tag wieder zum Projekt nach FFM fahren zu müssen.
  5. "Lieber Projektleiter, die letzten Wochen warne echt hart - ich fürchte, ich bin körperlich an meiner Grenze und kann kommende Woche keine Nachtschichten mehr machen." Antwort "Hm - ja, aber die nächsten Wochen werden bestimmt weiterhin sehr hart." Gespräch beendet.
    Ich könnte noch so viel mehr erzählen....

Ich vermute ehrlich gesagt, dass das bei den anderen Tier-1-Buden ganz ganz ähnlich ist.

Insgesamt jedenfalls war dies mit Abstand die heftigste Zeit in meinem Leben.
Wer's mag, bitte... ich finde, das Leben ist zu kurz für sowas :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hier von einer anderen Tier-1 Beratung: Nein, ist definitiv nicht ähnlich. Jede einzelne der von dir geschilderten Situationen ist bei uns ein No-Go, ich persönlich habe noch nichts dergleichen erlebt. Dass es auch mal ein paar Wochen hart sein kann ist klar, aber danach gibt es auch immer einen Ausgleich, bzw. es wird mit einem abgesprochen, ab wann man auf dem Anschlussprojekt sein muss. Hierbei gilt eine 80 Std Woche inkl. einem Tag Wochenendarbeit schon als sehr hart.

Privatangelegenheiten wie Beerdingungen stehen dabei überhaupt nie zur Diskussion.

Lounge Gast schrieb:

Hier mal Input aus erster Hand - habe mal bei Bain gearbeitet.
Ich gehöre zu denen, die es dort nicht sonderlich lange
ausgehalten haben.
Das Up or Out war dabei nicht das Problem - meine Bewertungen
waren super.
Das nurmal vorab zur groben Einordnung.

Bain macht oberflächlich total einen auf "Wir sind alle
Buddies hier", insgesamt herrscht aber im Falle des
Falls ein sehr rauer Ton und der Leistungsdruck ist enorm -
was aber nicht ungewöhnlich ist für eine Tier 1 Beratung. Den
Post vorher unterstütze ich. 60 bis 80h ist grundsätzlich die
Regel. Ehrlich gesagt ist ne 60h Woche eher die Ausnahme. Und
auch Projekte mit regelmäßig 90h-Wochen sind nicht selten.
Ich hab bei Bain immer so ne Art "McKinsey-Komplex"
wahrgenommen. Will heißen, dass ich den Eindruck hatte, dass
man es dem Kunden nochmal mehr zeigen musste, wie gut man
ist, weil man ja nich McKinsey auf dem Kärtchen stehen hat.
Kann mich da aber auch täuschen.

Ich persönlich habe dort jedenfalls reichlich unsoziale
Situation erlebt.

Ein Auszug:

  1. Montag um 7 Uhr morgens sollte ich im Flieger zum neuen
    Projekt sitzen soll, während man das alte nach einer
    90h-Woche erst in der Nacht auf diesen Montag um 4 Uhr
    abgeschlossen hat.
    Einwände von mir wurden mir "Ja, aber du wurdest dem
    Kunden ja so ab Montag verkauft und nicht erst ab Dienstag -
    also musst du da auch hin".
  2. Freitag wurde klar, dass Wochenendarbeit ins Haus steht
    (es war ein Pitch, also nichmal ein Projekt, man war also
    durchaus austauschbar). Argument, dass die Mutter 55.
    Geburtstag feierte und man deshalb nicht das Wochenende durch
    beim Team bleiben könne, hat nicht gezählt.
  3. Projekt mit 3 Wochen hintereinander nur max. 4 Stunden
    Schlaf pro Nacht
  4. Aufforderung, nach einer Beerdigung im engsten
    Angehörigenkreis noch am selben Tag wieder zum Projekt nach
    FFM fahren zu müssen.
  5. "Lieber Projektleiter, die letzten Wochen warne echt
    hart - ich fürchte, ich bin körperlich an meiner Grenze und
    kann kommende Woche keine Nachtschichten mehr machen."
    Antwort "Hm - ja, aber die nächsten Wochen werden
    bestimmt weiterhin sehr hart." Gespräch beendet.
    Ich könnte noch so viel mehr erzählen....

Ich vermute ehrlich gesagt, dass das bei den anderen
Tier-1-Buden ganz ganz ähnlich ist.

Insgesamt jedenfalls war dies mit Abstand die heftigste Zeit
in meinem Leben.
Wer's mag, bitte... ich finde, das Leben ist zu kurz für
sowas :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ah noch ein Nachtrag zum Thema PE:

  • Bain hat einen eigenen sogenannten PE-Ringfence. Das ist ein Kreis von Leuten, die für eine bestimmte Zeit (ca. 6 Monate) Ausschließlich CDDs macht.
    Das darf man in dieser erlauchten Truppe normalerweise auch erst machen, wenn man schon 1-2 Jahre dabei ist.
    Diese Projekte sind IMMER besonders hart.

Warum man das machen möchte? Das hab ich mich auch immer gefragt....

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Stimmt so nicht ganz. Du kannst auch direkt von der Uni direkt in die PE Practice. Stellt auch eigentlich eher die Norm dar.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Exit?

Was hast du nach deiner Zeit bei Bain gemacht. Hat sich die Zeit wenigstens ausgezahlt?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Exit?

Na da würde ich lieber zu Oliver Wyman, Strategy& oder BCG gehen, meine Freunde dort verdienen das gleiche und haben alle noch ein Leben! Die Exits bei BCG dürften natürlich besser sein im Vergleich zu den ersten zwei, aber die Unterschiede dürften wahrscheinlich auch nicht groß sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Schweiz Erfahrungen, Arbeitszeiten

Interessant das hier so zu lesen. Ich hatte mal ein Event bei Bain in Zürich und hab dort mit paar Consultants geredet und da war das Feedback eher anders. Also schon hart arbeiten, aber generell ist Wochenende frei und meisten unter der Woche um 23 Uhr Schluss, also Standard für Tier 1. Und die kamen mir recht authentisch vor, also denk nicht, dass die mir was verkaufen wollten. Meinte Ihr es gibt Unterschiede zwischen Bain in der Schweiz und Deutschland?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Naja, also ich glaube nicht, dass sich die Vorposter das aus den Fingern saugen! Kann dir nichts zu Bain & Co. berichten, aber dass Angestellte bei Recruritingveranstaltungen nie ganz ehrlich sind, habe ich selbst schon erlebt:

Bewerbung Tier1 BB M&A Internship: Analysten und Associates berichten von Arbeit an vereinzelten Wochenenden und Arbeitszeiten bis maximal 1-2. Eine Analystin berichtet dazu noch wie toll das ganze Team, wie erfüllend und spannend die Arbeit doch sei. Realität natürlich jedes WE mindestens einen Tag ins Office (> halbes Team anwesend), Arbeitszeiten eher bis 3-4 und die Analystin war bereits zu meinem Praktikumseinstieg 4 Monate später nicht mehr im Unternehmen, da sie es dort nicht mehr ausgehalten hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Schweiz Erfahrungen, Arbeitszeiten

Nochmal der Ex-Bain-Mitarbeiter hier:

Man wird grundsätzlich immer sehr unterschiedliche Bewertungen und Erfahrungen hören - je nachdem mit wem du sprichst.
Ich muss sagen, dass ich wirklich fast ausschließlich die absoluten Assi-Projekte mitbekommen hatte in der Zeit.
Hatte da also definitiv kein Glück. Einigen Kollegen mag es also anders ergangen sein.

Trotzdem muss ich einfach insgesamt festhalten, dass es während meiner Zeit dort bei 60% meiner Projekte regelmäßig zu Wochenendarbeit für das ganze Team kam.
Und damit meine ich nicht, mal kurz 2 Stunden was am Laptop machen - sondern tatsächlich beschissene 14 Stunden je Samstag und Sonntag.

Ach - ich hab doch das Ganze auch vorher erzählt bekommen. "Wochenende ist heilig" und all sowas. Ist es aber nur, wenn man es sich "leisten" kann.
Und wenn du dann einen Team-Leader hast, der kurz vor der Promotion zum Manager steht, dann kannst du dir sicher sein,
dass es leider immer was zu tun gibt :)

Man kann wie gesagt sicher auch mehr Glück haben als ich das hatte. Ich hab jedenfalls erlebt, was ich erlebt habe dort. Und "auch mal nein sagen" wurde absolut nicht akzeptiert - das könnt ihr mir glauben.

Lounge Gast schrieb:

Interessant das hier so zu lesen. Ich hatte mal ein Event bei
Bain in Zürich und hab dort mit paar Consultants geredet und
da war das Feedback eher anders. Also schon hart arbeiten,
aber generell ist Wochenende frei und meisten unter der Woche
um 23 Uhr Schluss, also Standard für Tier 1. Und die kamen
mir recht authentisch vor, also denk nicht, dass die mir was
verkaufen wollten. Meinte Ihr es gibt Unterschiede zwischen
Bain in der Schweiz und Deutschland?

antworten
WiWi Gast

Gehaltsstruktur Bain & Company

Wie sind zur Zeit die Gehaltsstrukturen fuer Associate Consultant, Consultant, Team Leader, Manager und Partner bei Bain?

Zahlt Bain immer noch top of the market?

antworten
WiWi Gast

Gehaltsstruktur Bain & Company

Associate-Position sind 75,000. Zu den höheren Leveln kann ich dir keine Auskunft geben, aber sie sind nicht mehr top-of-the-market, Oliver Wyman zahlt ebenfalls 75,000 und Strategy& 83,000.
Bain zahlt aber mehr als McKinsey und BCG.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsstruktur Bain & Company

Bonus kommt natürlich nochmal bei allen oben drauf.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsstruktur Bain & Company

Inklusive Bonus waere meine Schaetzung (war Praktikant bei Bain):

AC: 80k-100k
Consultant: 140k-200k
CTL: 200k-250k
Manager: 250k-300k
Partner: 450k+ (3-5M moeglich)

Kommst das Eurer Schaetzung nach hin?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsstruktur Bain & Company

Manager und CTL ist ein bisschen hoch, würde niedriger einschätzen. War dort auch Praktikant, würde aber niemals dort anfangen wollen. Gibt andere Beratungen, die genauso gut bzw. besser zahlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsstruktur Bain & Company

AC: max 80 all in
Consultant: war vor einigen jahren 130k inkl. Bonus. Deine Zahlen dürften also deutlich zu hoch sein
Rest weiß ich nich.

Lounge Gast schrieb:

Inklusive Bonus waere meine Schaetzung (war Praktikant bei
Bain):

AC: 80k-100k
Consultant: 140k-200k
CTL: 200k-250k
Manager: 250k-300k
Partner: 450k+ (3-5M moeglich)

Kommst das Eurer Schaetzung nach hin?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsstruktur Bain & Company

Ich denke, die 80k / 130k all in beziehen sich auf das erste Jahr als AC / Consultant. In den darauf folgenden Jahren steigt das Gehalt aber.

Lounge Gast schrieb:

AC: max 80 all in
Consultant: war vor einigen jahren 130k inkl. Bonus. Deine
Zahlen dürften also deutlich zu hoch sein
Rest weiß ich nich.

Lounge Gast schrieb:

Inklusive Bonus waere meine Schaetzung (war Praktikant bei
Bain):

AC: 80k-100k
Consultant: 140k-200k
CTL: 200k-250k
Manager: 250k-300k
Partner: 450k+ (3-5M moeglich)

Kommst das Eurer Schaetzung nach hin?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Schön, keine 5 posts und die 1.-Semester phantasieren wieder Zahlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Warum phantasieren?! Die Gehälter sind weitestgehend bekannt. Eigene Erfahrungen bezüglich Bain wären aber interessanter als Gehälterdarstellung.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ja und als Bainie, Mckey oder BCGler hat man nichts besseres zu tun, als hier in diesem Forum seine Gehälter zu posten! ;-)

Lounge Gast schrieb:

Warum phantasieren?! Die Gehälter sind weitestgehend bekannt.
Eigene Erfahrungen bezüglich Bain wären aber interessanter
als Gehälterdarstellung.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Lounge Gast schrieb:

Ich persönlich habe dort jedenfalls reichlich unsoziale Situation erlebt.

Ein Auszug:

  1. Montag um 7 Uhr morgens sollte ich im Flieger zum neuen Projekt sitzen soll,
    während man das alte nach einer 90h-Woche erst in der Nacht auf diesen Montag
    um 4 Uhr abgeschlossen hat.
    Einwände von mir wurden mir "Ja, aber du wurdest dem Kunden ja so ab Montag verkauft
    und nicht erst ab Dienstag - also musst du da auch hin".
  2. Freitag wurde klar, dass Wochenendarbeit ins Haus steht
    (es war ein Pitch, also nichmal ein Projekt, man war also durchaus austauschbar).
    Argument, dass die Mutter 55. Geburtstag feierte und man deshalb nicht das
    Wochenende durch beim Team > bleiben könne, hat nicht gezählt.
  3. Projekt mit 3 Wochen hintereinander nur max. 4 Stunden Schlaf pro Nacht
  4. Aufforderung, nach einer Beerdigung im engsten Angehörigenkreis noch am
    selben Tag wieder zum Projekt nach FFM fahren zu müssen.
  5. "Lieber Projektleiter, die letzten Wochen warne echt hart - ich fürchte,
    ich bin körperlich an meiner Grenze und kann kommende Woche
    keine Nachtschichten mehr machen." Antwort "Hm - ja, aber die nächsten
    Wochen werden bestimmt weiterhin sehr hart." Gespräch beendet.
    Ich könnte noch so viel mehr erzählen....

Ich vermute ehrlich gesagt, dass das bei den anderen Tier-1-Buden ganz ganz ähnlich ist.

Kann das aus 1. Hand auch für eine Tier2-Beratung genau so bestätigen .. Leben? Interessiert keinen, vor allen nicht die Partner, die die Projekte so kalkulieren, dass man eine Auslastung von >150% pro MA (v.a. auf Staff-Level) annimmt ..

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hey, hab aktuell auch ein Angebot von Bain vorliegen (Zürich Office). Hatte dort aber voll den positiven Eindruck, auch verglichen mit BCG etc. Deswegen wollte ich mal nachfragen, ob es hier nicht auch Leute gibt, die positive Erfahrungen mit Bain gemacht haben (Deutschland/Schweiz)? Hab schon das Gefühl, dass die Posts in diesem Thread etwas bias sind... Bei Glassdoor z.B. sind die Bewertungen auch gut.

antworten
MPolo

Re: Bain - Projekte, Erfahrungen, Arbeitsklima?

Hi zusammen, würde gerne erfahren wie bei Bain die Projekte sind außerhalb der Private Equity-Sparte... Gibt es dort genug Mandate oder macht man zwangsläufig immer etwas mit Finance-Hintergrund? Sind die Teams/Arbeitstage dort ähnlich anstrengend wie hier beschrieben?

...Danke für 1st hand Infos!!

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Nicht biased, habe zwei gute Freunde bei Bain. Der eine seit einem halben Jahr dabei, der andere seit einem Jahr. Beide sind schon wieder auf dem Sprung, da es ihnen von der Kultur zu intensiv ist. Bain verkauft sehr viele Projekte unter einer erfolgsabhängigen Bezahlung (wird als Verkaufsargument verwendet, auch um sich zu differenzieren); d.h. sie müssen liefern, damit sich ein Projekt auch wirklich lohnt. Solche Projekte beinhalten dann z.B. Wenn Bain es schafft die Kosten für Bereich X um Y% zu kürzen, dann wird Betrag Z auf die in diesen Fällen recht niedrige Baselinesätze gezahlt.

Als Manager, Case Team Leader etc. wird man unter anderen nach den Umsätzen bewertet, welche man für Bain generiert -> dementsprechend hoch ist der Erfolgsdruck. Dieser Erfolgsdruck wird natürlich nach unten weitergereicht. Meine Freunde waren jedenfalls sehr unglücklich dort und die Attrition ist wohl relativ hoch. Übrigens PE darf man erst nach einem Jahr machen, teilweise nach einem halben bei guter Performance - aber attraktiv ist die Arbeit nicht, nur wenige schaffen den Absprung zu einem Fonds.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain - Projekte, Erfahrungen, Arbeitsklima?

Push! Interessiert mich auch brennend!

antworten
WiWi Gast

Re: Bain - Projekte, Erfahrungen, Arbeitsklima?

Gibts hierzu infos?

MPolo schrieb:

Hi zusammen, würde gerne erfahren wie bei Bain die Projekte
sind außerhalb der Private Equity-Sparte... Gibt es dort
genug Mandate oder macht man zwangsläufig immer etwas mit
Finance-Hintergrund? Sind die Teams/Arbeitstage dort ähnlich
anstrengend wie hier beschrieben?

...Danke für 1st hand Infos!!

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Danke für den Input. Und ihr meint allgemein ist es nicht ganz so extrem bei BCG? Hab da leider von genauso extremen Situationen wie hier beschrieben gehört... Hab ein Offer von BCG und Bain und tue mir aktuell schwer mich zu entscheiden...

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ganz ehrlich: Dieser Bain hype kommt durch sehr (!) geschicktes Marketing seitens Bains. Normalerweise stellt sich die Frage BCG vs. Bain nicht, es sei denn du willst zwingend und garantiert CDD machen.

Wie bereits erwähnt, ist es ein Trugschluss anzunehmen, dass man von Bain in DE einfach zu einem PE kommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Generell liegen die Gehalteinschätzungen in dem Forum zu hoch... Zwar arbeite ich im IB, aber von meinen Kommilitonen weiß ich, dass das Einstiegsgehalt bei 55-65K liegt plus ca 10-15% Bonus... Allgemein ist es im UB mit dem Bonus eine andere Sache, da die meisten Unternehmen Umlagen auf einen Cross Border System verteilen.. Jedoch gibt es im UB viele Goodies, vor allem Spesen die das Gehalt gefühlt höher ausfallen lässt !

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Keine T1 oder T2 zahlt Masterabsolventen 55-65k. Diese Zeiten gab es vor 5-10 Jahren, die Gehälter heute bewegen sich 68-83 (exklusive Bonus).

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Macht Bain eigentlich auch projekte ausserhalb von private equity? Wenn ja wieviele?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

herrgott... Hoffentlich bist du ein Troll. Und hoffentlich antwortet darauf niemand ernsthaft. Gib dir doch mal auch nur einen Funken Mühe, lies den wikipedia artikel von Bain und dann hast du deine Antwort. Mit so ner Einstellung kommst du echt nicht weit im Leben....

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ja klar, Bain macht auch Projekte ausserhalb von PE - was eine Frage. Industrien sind unter anderem Automotive, Pharma, Financial Services. Sind in Europa aber generell wesentlich schwächer als BCG und McKinsey und in Deutschland keine bessere Adresse als Roland Berger oder Strategy&. Der Brand Name Bain ist natürlich stärker als die beiden anderen genannten Beratungen. Private Equity Projekte machen bei Bain sicher nur einen kleinen Prozentsatz aus, so viele Fonds gibt es in Deutschland ja gar nicht.

antworten
MPolo

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hat jemand aktuelle FirstHand Zahlen zum Einstiegsgehalt?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Also kann die hier dargestellten Stories zu den Arbeitszeiten auch nochmal aus eigener Erfahrung bestätigen. Mein Freund hat vor 7 Monaten bei Bain in München angefangen, die ersten 5 Wochen gingen noch, da war er meistens um 12 Uhr im Hotelzimmer und musste nichts mehr machen. Seitdem arbeitet er regelmäßig bis 2-3 Uhr, teilweise auch deutlich länger. Die vorgesetzten Case Team Leader und Manager üben sehr viel Druck aus und obwohl er sich richtig reinkniet, hört er selten Lob. Es scheint generell keine gute Atmosphäre zu herrschen. Die bisherigen Klienten (FS und Pharma) waren seinen Erzählungen nach recht umgänglich und entspannt, der Druck scheint tatsächlich hauptsächlich von Seiten Bain zu kommen. Er wird es wohl noch durchziehen bis er 1 Jahr dort war und schaut dann, dass er schnellstens wegkommt.

Einstiegsgehalt war bei ihm übrigens 72,5k und ca. 15% Zielbonus, als Auto hat er eine C-Klasse.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Danke für deine Insights.

War bei Bain im Vorstellungsgespräch vor zwei Monaten und habe direkt nach der Zusage in den Partnergesprächen abgesagt. Hatte ebenfalls den Eindruck, dass die Kultur bei Bain sehr hart und erfolgsgetrieben ist; d.h. zudem hatte ich den Eindruck sie versuchen sich stets gegenüber BCG und McKinsey zu rechtfertigen. BCG, McKinsey, Strategy& und Berger haben sich allesamt besser verkauft. Nach einem Telefonat mit einem ehemaligen Kommillitonen, der ein Praktikum bei Bain ein Jahr vor meiner Bewerbung gemacht hat, war Bain für mich dann endgültig erledigt. Scheint ein tatsächlich übertriebener Sweatshop zu sein.

Beratung ist hart, aber man muss sich das Leben nicht künstlich erschweren.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Also langsam wird das Bain Gehate in dem thread lächerlich. Ähnliche Geschichten über solche Arbeitszeiten habe ich auch von Freunden von McK und BCG gehört. Ganz ehrlich zweifel ich sehr stark daran, dass die Kultur von Bain härter sein soll als bei den anderen Tier 1 Buden. Das ist viel mehr Glückssache und hängt mehr von den Projekten ab, als von der Firma...

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Naja wenn du meinst, ich habe in diesem Thread zwar noch nichts beigetragen, durfte aber im Assessment Center dreier Traineepositionen für Inhouse Consulting (Merck, Deutsche Bank und DHL) junge Ex-Bainies antreffen, welche nach einem bzw. eineinhalb Jahren unbedingt weg von Bain wollten - andere Beratungen waren nicht vertreten. Solche Stories wie die, die hier berichtet werden, höre ich von meinen Kölner Jungs bei BCG und McKinsey nicht. Zufall? Ich glaube kaum.

Die Unterschiede zwischen McKinsey, BCG und Bain sind die Vergütungsklauseln und vielleicht auch der "Minderwertigkeitskomplex" den manche hier beschrieben haben. Von ersterem habe ich gehört, zweiteres kann ich selbst nicht beurteilen. Meinem Eindruck nach sind Bain wahrscheinlich mit Lazard im IB/M&A vergleichbar; Lazard sind selbst keine BB, versuchen aber mit diesen mitzuhalten, z.B. durch härtere Kultur, mehr Einsatz etc. Bain ist international eine große Nummer, in Europa eher weniger, sprich weniger Standorte, geringerer Headcount etc., deswegen wird mehr Einsatz gezeigt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Was hat das denn mit Gehate zu tun? Sorry, aber von McKinsey, Boston Consulting, Strategy& oder Oliver Wyman habe ich solche Stories noch nicht gehört. Vergleichbare Geschichten hört man von den Strukis bei Roland Berger.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hmm okay, ich habe mich nur intensiv mit den Schweizer Offices auseinandergesetzt, da ich mehrere MBB Angebote in der Schweiz hatte. Und kann da recht sicher sagen, dass es dort bei Bain nicht so extrem ist, wie hier der Eindruck erscheint und durchaus viele glücklich sind. Hab mehrere Freunde bei MBB und einige haben sich auch für Bain entschieden trotz anderer MBB Angebote. In Deutschland mag es härter sein, aber z.B. deckt sich das trotzdem nicht mit den Glassdoor Bewertungen, wo Bain die besten Bewertungen in Deutschland hat...

Dass einige bei Bain in dem Forum eine schlechte Erfahrung hatten, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber hier wird bei einigen der Eindruck erweckt, dass Bain kaum zu schaffen ist. Naja ob Bias oder nicht, hat man mittlerweile das Gefühl, dass keine Strategieberatung mehr gut ist. Hab recht viel in Foren gelesen und jede Beratung wird irgendwo niedergemacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Private Equity macht übrigens etwa 15 %+ des Gesamtumsatzes aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Das ist schon eine Menge um ehrlich zu sein, hatte angenommen die Zahl wäre geringer. Neben PE ist Finance generell eine der größeren Groups bei Bain, die Wahrscheinlichkeit auf einen Due Diligence oder Finance Projekt zu landen, sind nicht gering. Die Arbeiteszeiten haben es aber dann auch in sich.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Bain geht jetzt auch Richtung IT-Implementierung. Sie suchen Java Entwickler, krasser Wandel.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Was für ein Schwachsinn ;D

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ich bin zufällig über eine andere Website auf diesem etwas älteren Thread gelandet und möchte mal als interner auch noch meine 2 cents dazugeben.

Arbeite seit ~2 Jahren bei Bain und kenne einen großen Teil der Berater auf Associate Consultant und Consultant Level. Der Großteil ist mit Sicherheit sehr zufrieden mit dem Job, generellen Drang zum umgehenden Kündigen sehe ich nicht.

Die Arbeitszeiten sind natürlich hoch, MBB halt, jenseits der 65h arbeiten aber die wenigsten regelmäßig. Einige Geschichten hier sind definitiv unwahr, bzw. falls so geschehen eine krasse Ausnahme:

  1. Wochenendarbeit macht keiner den icih kenne öfter als 2-3 mal pro Jahr (Manager sicher öfter, aber das ist bei den anderen Großen auch die Regel).
  2. Dass ein Projekt am Sonntag aufhört, habe ich noch nie gehört und dann würde man auch nicht am Montag auf ein neues Projekt gestaffed werden.
  3. Nachdem man seinem Manager/Projektleiter erzählt, dass man körperlich am Ende ist, bügelt der das einfach ab und sagt weiter so? Für mich unvorstellbar, würde auch extremen Ärger mit dem Partner geben.

Möchte jetzt hier auch keinem erzählen, dass er im Schnitt um 9 ins Bett gehen kann. Das ist sicher nicht die Regel. Aber wenn man auf ein sehr Team-orientiertes, unterstützendes Umfeld, spannende Projekte und smarte Kolllegen Lust hat, ist man bei uns sicher gut aufgehoben ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ist es realitisch ohne "richtiges" UB Praktikum, sondern nur mit Big 4 TAS und Audit, sowie Industriepraktika, sowie guten Noten zu einem VG eingeladen zu werden von Bain? Oder eher utopisch?

antworten
WiWi Gast

Re: Roland Berger / Bain Erfahrungen, Arbeitsklima?

Um das Thema mal wieder in Richtung Berger zu lenken, wie sieht dort die Stimmung aktuell aus?
Es scheint ja generell wieder etwas aufwärts zu gehen.
Ist die antiquierte Führungskultur im Speziellen im Restrukturierungsbereich noch immer vorhanden oder hat man die Zeichen der Zeit so langsam mal erkannt?
Nach wie vor sind sie in diesem Bereich ja die Benchmark in DE.
Wäre schön hier ein paar aktuelle Insights zu bekommen.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Bin nicht in der Restru bei Berger sondern in einem anderen CC aber die lieben Kollegen sind defintiv die mit den längsten Arbeitszeiten inkl. Arbeit am Wochenende.

In meinen Augen ist das ein Witz da das Gehalt und die Entwicklungsmöglichkeiten quasi die selben sind.

Aber wem es Spaß macht. Und ja, die Vorgesetzten in diesem Bereich sind teilweise nach wie vor sehr "speziell"

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Bain hegt nicht solche Regeln wie "Arbeit am WE ist tabu" (wie zB OW oder ähnliche, zumindest für juniors) - Gehalt gleich T1/2, Ruf super, Kollegen Super, Events Super

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hat jemand Gehälter von Bain für CTL und AP/PR Rank? Thx

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Habe zwei gute Freunde bei Bain und die arbeiten deutlich mehr als ich. Ich arbeite einer anderen MBB Tier 1 Beratung.

Außerdem sehe ich Bain vom Ruf her in Deutschland nicht so stark. In einigen Bereichen (z.B. Automotive) sehe ich auch Roland Berger stärker als Bain in Deutschland.

Ruf in der EU bzw. USA ist ein ganz anderes Thema. Hier ist Bain sicherlich TOP3

Lounge Gast schrieb:

Bain hegt nicht solche Regeln wie "Arbeit am WE ist
tabu" (wie zB OW oder ähnliche, zumindest für juniors) -
Gehalt gleich T1/2, Ruf super, Kollegen Super, Events Super

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ich habe diese Situationen so erlebt - ich möchte mal wissen, woher du die Aussage nimmst, dass dies unwahr sei?!

Es sind vielleicht Ausnahmen, die sich bei mir in ziemlich kurzer Zeit gehäuft haben! Aber: Erstens, waren bei den Ausnahmen jeweils andere Menschen beteiligt und zweitens: Nur eine recht seltsame Unternehmenskultur macht solche Ausnahmen überhaupt erst möglich - und genau das ist doch der Punkt.

Lounge Gast schrieb:

Ich bin zufällig über eine andere Website auf diesem etwas
älteren Thread gelandet und möchte mal als interner auch noch
meine 2 cents dazugeben.

Arbeite seit ~2 Jahren bei Bain und kenne einen großen Teil
der Berater auf Associate Consultant und Consultant Level.
Der Großteil ist mit Sicherheit sehr zufrieden mit dem Job,
generellen Drang zum umgehenden Kündigen sehe ich nicht.

Die Arbeitszeiten sind natürlich hoch, MBB halt, jenseits der
65h arbeiten aber die wenigsten regelmäßig. Einige
Geschichten hier sind definitiv unwahr, bzw. falls so
geschehen eine krasse Ausnahme:

  1. Wochenendarbeit macht keiner den icih kenne öfter als 2-3
    mal pro Jahr (Manager sicher öfter, aber das ist bei den
    anderen Großen auch die Regel).
  2. Dass ein Projekt am Sonntag aufhört, habe ich noch nie
    gehört und dann würde man auch nicht am Montag auf ein neues
    Projekt gestaffed werden.
  3. Nachdem man seinem Manager/Projektleiter erzählt, dass man
    körperlich am Ende ist, bügelt der das einfach ab und sagt
    weiter so? Für mich unvorstellbar, würde auch extremen Ärger
    mit dem Partner geben.

Möchte jetzt hier auch keinem erzählen, dass er im Schnitt um
9 ins Bett gehen kann. Das ist sicher nicht die Regel. Aber
wenn man auf ein sehr Team-orientiertes, unterstützendes
Umfeld, spannende Projekte und smarte Kolllegen Lust hat, ist
man bei uns sicher gut aufgehoben ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Fakt bleibt aber: wer zu MBB kann geht nicht zu Berger. Da kann die "Position" in Deutschland noch so gut oder schlecht sein. Vllt war das ja vor 10 Jahren anders...

Lounge Gast schrieb:

Habe zwei gute Freunde bei Bain und die arbeiten deutlich
mehr als ich. Ich arbeite einer anderen MBB Tier 1 Beratung.

Außerdem sehe ich Bain vom Ruf her in Deutschland nicht so
stark. In einigen Bereichen (z.B. Automotive) sehe ich auch
Roland Berger stärker als Bain in Deutschland.

Ruf in der EU bzw. USA ist ein ganz anderes Thema. Hier ist
Bain sicherlich TOP3

Lounge Gast schrieb:

Bain hegt nicht solche Regeln wie "Arbeit am WE ist
tabu" (wie zB OW oder ähnliche, zumindest für
juniors) -
Gehalt gleich T1/2, Ruf super, Kollegen Super, Events
Super

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Das sehe ich nicht so.

Würde McKinsey und BCG klar Roland Berger in Deutschland vorziehen.

Allerdings würde ich eher zu Roland Berger gehen als zu Bain in Deutschland. Vor allem in den Bereich Automotive und Restrukturierung.

Exits sind bei Berger in diesen beiden Bereichen auch super. Alle anderen Bereich bei Berger sind klar hinter Bain anzusiedeln.

Lounge Gast schrieb:

Fakt bleibt aber: wer zu MBB kann geht nicht zu Berger. Da
kann die "Position" in Deutschland noch so gut oder
schlecht sein. Vllt war das ja vor 10 Jahren anders...

Lounge Gast schrieb:

Habe zwei gute Freunde bei Bain und die arbeiten deutlich
mehr als ich. Ich arbeite einer anderen MBB Tier 1
Beratung.

Außerdem sehe ich Bain vom Ruf her in Deutschland nicht so
stark. In einigen Bereichen (z.B. Automotive) sehe ich
auch
Roland Berger stärker als Bain in Deutschland.

Ruf in der EU bzw. USA ist ein ganz anderes Thema. Hier
ist
Bain sicherlich TOP3

Lounge Gast schrieb:

Bain hegt nicht solche Regeln wie "Arbeit am
WE ist
tabu" (wie zB OW oder ähnliche, zumindest für
juniors) -
Gehalt gleich T1/2, Ruf super, Kollegen Super, Events
Super

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ich bin in einer T2 Beratung. Die Aussage oben "wer zu MBB gehn kann - der geht nicht zu RB" würde ich insbesondere bei Berufseinsteigern klar unterschreiben. Später (wenn man sich in seiner T2 Beratung wohl fühlt wie bei RB zB), sieht man das bestimmt anders und würde nicht einfach wechseln. Ich zB wurde von Bain auch gefragt - habe aber abegelehnt, da es faktisch keinen (finanziellen) Anreiz für mich gab.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Was verdienen bei bain denn Case-Team-Leader und Principals in etwa?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ja klar das muss man differenzier sehen. Die Frage ist natürlich auch, wie der persönliche Fit ist. Ohne vorheriges Praktikum würde ich zum Beispiel nicht blind zu Berger gehen. Viel zu hohes Risiko. Bei Bain ist die Gefahr, dass man mit der Kultur wohl aneckt eher geringer.

Kann man ja sehr schön bei Glassdoor ein bisschen mitverfolgen

Es bringt ja nichts wenn man Restrukturierung und Automotive bei den tollsten in DE macht und nicht mit klar kommt bzw. seine Leistung nicht abrufen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Grundsätzlich bin ich ganz deiner Meinung, dass man immer erst ein Praktikum vor dem Festeinstieg machen sollte.

Ein geringeres Risiko bei Bain als bei Berger anzuecken sehe ich aber keinesfalls. Ich kenne von beiden Firmen super sympatische aber auch richtige Unsympathen. Daher würde ich so eine Aussage niemals pauschalisieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Klar sollte man nicht zu sehr pauschalisieren. Man sollte aber, wie in der Politik, den eigenen Freundeskreis als repräsentative Stichprobe nie überschätzen. Deswegen gibt es ja Glassdoor und Co. Da gibt es hunderte Bewertungen zu den Beiden.

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Sehe ich auch so at&?&@&?&@ gibt es überall ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Naja Glassdoor würde ich auch nicht überbewerten, da sind viele Bewertungen auch fiktiv, gibt eine ganze Industrie, die solche Ratings liefert (siehe Amazon, eBay...)

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Klar, aber du musst es erstmal schaffen so negativ bewertet zu werden wie Berger. Da als Beratung sowohl in China als auch in DE und USA so schlecht da zu stehen ist als Beratung echt eine Leistung. Selbst in den positiven Bewertungen wird die Führungskultur und das verhalten der Vorgesetzen noch negativ erwähnt.

Also Glassdoor bitte nicht überbewerten, aber auch nicht so tun als wäre da kein valider Trend zu erkennen. Es gibt ja auch einen Mittelweg. Wenn da z. B. BCG und Bain über Jahre hinweg Aauch gerade in DE deutlich positiver wegkommen, kann man das schon mal so anerkennen.

Lounge Gast schrieb:

Naja Glassdoor würde ich auch nicht überbewerten, da sind
viele Bewertungen auch fiktiv, gibt eine ganze Industrie, die
solche Ratings liefert (siehe Amazon, eBay...)

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Ja die Werte sind auch zu gering denke ich teils ja auch paar Jahre alt

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Hat keiner die genauen Zahlen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

WiWi Gast schrieb am 10.03.2017:

Hat keiner die genauen Zahlen?

Hallo,

Verdiene aktuell ca 130TEUR in der Beratung. Jetzt Gespräche mit Bain (Case Team Leader/ Manager) Kann mir jemand sagen welches Gehalt ich ansetzen darf. Wird sicherlich ne ganze Menge mehr Arbeit...

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Kann dir nicht helfen, aber bei welcher Beratung (Peergroup) bist du und welche Position?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

push

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

WiWi Gast schrieb am 10.03.2017:

Hat keiner die genauen Zahlen?

Ich arbeite nicht bei Bain, aber mal so nach T1/ T2 Bauchgefühl, weitere Meinungen sind gerne willkommen:
Associate Consultant: 80 fix plus 15% Bonus plus Auto
Consultant: 100 fix plus 20% Bonus plus Auto
Case Team Leader: 140 fix plus 20% Bonus plus Auto
Manager: 180 fix plus 20% Bonus plus Auto
Principal: 250 fix plus 25% Bonus plus Auto
Partner: Startet ab 350 - 400k(?)

Alles sowieso performance abhängig. Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Associate Consultant Fixgehalt zu hoch, sonst recht realistisch (Base bei Manager ist niedriger - eher 160k, aber dafür aber eher 30% Bonus).

WiWi Gast schrieb am 24.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.03.2017:

Hat keiner die genauen Zahlen?

Ich arbeite nicht bei Bain, aber mal so nach T1/ T2 Bauchgefühl, weitere Meinungen sind gerne willkommen:
Associate Consultant: 80 fix plus 15% Bonus plus Auto
Consultant: 100 fix plus 20% Bonus plus Auto
Case Team Leader: 140 fix plus 20% Bonus plus Auto
Manager: 180 fix plus 20% Bonus plus Auto
Principal: 250 fix plus 25% Bonus plus Auto
Partner: Startet ab 350 - 400k(?)

Alles sowieso performance abhängig. Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Wie ist die Kultur bei Bain?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.03.2017:

Hat keiner die genauen Zahlen?

Ich arbeite nicht bei Bain, aber mal so nach T1/ T2 Bauchgefühl, weitere Meinungen sind gerne willkommen:
Associate Consultant: 80 fix plus 15% Bonus plus Auto
Consultant: 100 fix plus 20% Bonus plus Auto
Case Team Leader: 140 fix plus 20% Bonus plus Auto
Manager: 180 fix plus 20% Bonus plus Auto
Principal: 250 fix plus 25% Bonus plus Auto
Partner: Startet ab 350 - 400k(?)

Alles sowieso performance abhängig. Was meint ihr?

Schraub die Zahlen n bisschen runter, dann passt es. Sonst würde ich mich nämlich für Bain interessieren und nicht für BBs...

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.03.2017:

Hat keiner die genauen Zahlen?

Ich arbeite nicht bei Bain, aber mal so nach T1/ T2 Bauchgefühl, weitere Meinungen sind gerne willkommen:
Associate Consultant: 80 fix plus 15% Bonus plus Auto
Consultant: 100 fix plus 20% Bonus plus Auto
Case Team Leader: 140 fix plus 20% Bonus plus Auto
Manager: 180 fix plus 20% Bonus plus Auto
Principal: 250 fix plus 25% Bonus plus Auto
Partner: Startet ab 350 - 400k(?)

Alles sowieso performance abhängig. Was meint ihr?

Gehälter stimmen so

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Neue insights bzgl. Bain Gehalt nach Master?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Fliegt Bain immer Business Class?

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Business, ja. Associate Consultant Einstieg ist 80k + 10% bonus

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

WiWi Gast schrieb am 08.11.2019:

Business, ja. Associate Consultant Einstieg ist 80k + 10% bonus

Ohje, a) kein Business und b) zahlt AC 70 fix + 10 variabel im Ziel

antworten
WiWi Gast

Re: Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

kein Car?

antworten

Artikel zu Bain

Bain Private Equity Workshop »Results4Returns 2019«

Bain Private Equity Workshop »Results4Results 2019«

Wer wissen will, wie sich das Geschäft mit Private Equity zukünftig entwickelt, für den dürfte der Workshop »Results4Returns« interessant sein. Der PE-Workshop der Strategieberatung Bain findet vom 27.-28. Juni 2019 in München statt. Bewerben können sich herausragende Universitätsstudierende ab dem 5. Bachelorsemester, Promovierende und Young Professionals aller Fachrichtungen. Die Bewerbungsfrist endet am 19. Mai 2019.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Recruiting-Workshop »Bainworks 2019«

Bain Workshop »Bainworks 2019«

Der Workshop der Managementberatung Bain & Company zum Thema „Alliance to end plastic waste“ findet vom 18.-20. Oktober 2019 in der spanischen Metropole Barcelona statt. Dabei geht es um Strategien zur Reduzierung von Plastikmüll für ein Non-Profit Unternehmen. Der Bewerbungsschluss für Bainworks ist der 14. Juli 2019.

2. Bain Recruiting-Event »Kompass 2018 für Frauen«

Der Blick in einen Kompass.

Am 14. und 15. Juni 2018 findet in Berlin das Recruiting-Event »Kompass 2018 für Frauen« der Managementberatung Bain & Company statt. Universitätsstudentinnen ab dem vierten Bachelorsemester, Doktorandinnen sowie junge Berufsanfängerinnen sämtlicher Fachrichtungen können sich bis zum 13. Mai 2018 bewerben.

Manny Maceda ist neuer weltweiter Chef bei Bain & Company

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten Chef der Strategieberatung Bain Manny Maceda.

Führungswechsel: Manny Maceda leitet seit dem 1. März 2018 die internationale Managementberatung Bain & Company. Der 54-jährige US-Amerikaner löst den aktuellen Worldwide Managing Partner Bob Bechek nach dessen sechsjähriger Amtszeit ab. Maceda verantwortete zuletzt die globale Praxisgruppe Full Potential Transformation und war Mitglied des weltweiten Board of Directors bei Bain & Company.

Ex-Roland-Berger-Chef Martin Wittig wechselt zu Bain

Das Portrait-Bild zeigt den ehemaligen Chef von Roland-Berger Martin Wittig, der zur Strategieberatung Bain & Company gewechselt ist.

Martin Wittig, der ehemalige Chef der Unternehmensberatung Roland Berger, wechselt zur Strategieberatung Bain & Company. Der 54-Jährige, promovierte Ingenieur war vor drei Jahren gesundheitsbedingt als CEO bei Roland Berger zurückgetreten. Martin Wittig verstärkt als Senior Advisor das Financial-Services-Team der Beratung von Banken und Versicherungen. Der Top-Berater bleibt weiterhin Lehrbeauftragter der Universität St. Gallen.

Bain & Company schreibt Mentoring für Studentinnen aus

Zwei junge Frauen oder Studentinnen mit Rücksäcken.

Die internationale Managementberatung Bain & Company möchte Studentinnen ermutigen, ihre Karriere in der Beratungsbranche zu starten. Deshalb schreibt das Unternehmen ein Mentoring für herausragende Studentinnen ab dem vierten Semester aus. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 16. Mai 2012.

Consulting-Workshop »For Women only!«

Die Hinterköpfe von zwei Frauen mit langen, blonden Haaren und mit braunen Haaren mit Zopf.

Am 23. und 24. Juni 2006 veranstaltet die Strategieberatung Bain & Company in München den Recruiting-Workshop »For Women only!«. Die Bewerbungsfrist endet am 26. Mai 2006.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Antworten auf Bain & Company Erfahrungen, Arbeitszeiten, Sweatshop?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 92 Beiträge

Diskussionen zu Bain

17 Kommentare

Lateral Hire Bain

WiWi Gast

Es gibt den kleinen Projektleiter (Case Team Leader) und den großen Projektleiter (Manager) der dann wohl Richtung 200k geht. ...

1 Kommentare

Bain

WiWi Gast

Hallo, hat jemand schon bei Bain gearbeitet (Praktikum oder fest)? Könnt ihr mir vielleicht ein paar Infos zum Unternehmen geben ...

Weitere Themen aus Consulting & Advisory