DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryBearingPoint

BearingPoint vs. PwC

Autor
Beitrag
GRA94

BearingPoint vs. PwC

Hallo zusammen,

ich habe ein Angebot beider Firmen vorliegen, Level ist Senior Consultant (bzw. Senior Associate bei PwC).

Ich hatte nach den Gesprächen eher zu PwC tendiert, allerdings unterscheiden sich beide Firmen massiv im Gehalt, was mich wieder überlegen lässt.

BearingPoint: 73k Fix + min. 10% Bonus
PwC: 60k Fix + 5% Bonus + (optional Überstunden ausbezahlen, nochmal so 5%)

Was dann folgendes ergibt:
BearingPoint: >80k All-In
PwC: c.a. 71k All-In

Wofür wurdet ihr euch entscheiden? Mein Ziel wäre bei beiden, mich maximal nach 3 Jahren zum Manager hochzuarbeiten (dann gleichen sich die Gehälter von PwC nach Internetrecherche wohl wieder näher an).

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

GRA94 schrieb am 22.01.2022:

Hallo zusammen,

ich habe ein Angebot beider Firmen vorliegen, Level ist Senior Consultant (bzw. Senior Associate bei PwC).

Ich hatte nach den Gesprächen eher zu PwC tendiert, allerdings unterscheiden sich beide Firmen massiv im Gehalt, was mich wieder überlegen lässt.

BearingPoint: 73k Fix + min. 10% Bonus
PwC: 60k Fix + 5% Bonus + (optional Überstunden ausbezahlen, nochmal so 5%)

Was dann folgendes ergibt:
BearingPoint: >80k All-In
PwC: c.a. 71k All-In

Wofür wurdet ihr euch entscheiden? Mein Ziel wäre bei beiden, mich maximal nach 3 Jahren zum Manager hochzuarbeiten (dann gleichen sich die Gehälter von PwC nach Internetrecherche wohl wieder näher an).

Viele Grüße

Um welchen Bereich handelt es sich denn? PwC hat definitiv die stärkere Brand und m.E. auch smartere Leute. Das höhere Gehalt bei BP ist eher als Risikoaufschlag zu verstehen.

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

Bearingpoint und dann später zu PWC. Zeitwert des Geldes und so.

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

Welcher Bereich und welche Aufgaben? Ansonsten würde ich das Angebot mit mehr Gehalt nehmen

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

Hast du bereits Berufserfahrungen?

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

Kannst du deine Überstunden buchen?

Bei den Big 4 macht es einen riesigen Unterschied ...

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

GRA94 schrieb am 22.01.2022:

Hallo zusammen,

ich habe ein Angebot beider Firmen vorliegen, Level ist Senior Consultant (bzw. Senior Associate bei PwC).

Ich hatte nach den Gesprächen eher zu PwC tendiert, allerdings unterscheiden sich beide Firmen massiv im Gehalt, was mich wieder überlegen lässt.

BearingPoint: 73k Fix + min. 10% Bonus
PwC: 60k Fix + 5% Bonus + (optional Überstunden ausbezahlen, nochmal so 5%)

Was dann folgendes ergibt:
BearingPoint: >80k All-In
PwC: c.a. 71k All-In

Wofür wurdet ihr euch entscheiden? Mein Ziel wäre bei beiden, mich maximal nach 3 Jahren zum Manager hochzuarbeiten (dann gleichen sich die Gehälter von PwC nach Internetrecherche wohl wieder näher an).

Viele Grüße

Kann nur für mich sprechen aber würde bei Unsicherheit immer die Arbeitszeiten entscheiden lassen

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

Bereich ist Energy & Utilities. Habe in den letzten 4 Jahren bei zwei der größten Energieversorger Deutschlands gearbeitet (DAX/MDAX).

antworten
GRA94

BearingPoint vs. PwC

GRA94 schrieb am 22.01.2022:

Hallo zusammen,

ich habe ein Angebot beider Firmen vorliegen, Level ist Senior Consultant (bzw. Senior Associate bei PwC).

Ich hatte nach den Gesprächen eher zu PwC tendiert, allerdings unterscheiden sich beide Firmen massiv im Gehalt, was mich wieder überlegen lässt.

BearingPoint: 73k Fix + min. 10% Bonus
PwC: 60k Fix + 5% Bonus + (optional Überstunden ausbezahlen, nochmal so 5%)

Was dann folgendes ergibt:
BearingPoint: >80k All-In
PwC: c.a. 71k All-In

Wofür wurdet ihr euch entscheiden? Mein Ziel wäre bei beiden, mich maximal nach 3 Jahren zum Manager hochzuarbeiten (dann gleichen sich die Gehälter von PwC nach Internetrecherche wohl wieder näher an).

Viele Grüße

Wäre beides im Energy & Utilities Bereich. PwC kann ich Überstunden aufschreiben, BearingPoint "quasi" nicht.

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

GRA94 schrieb am 23.01.2022:

GRA94 schrieb am 22.01.2022:

Hallo zusammen,

ich habe ein Angebot beider Firmen vorliegen, Level ist Senior Consultant (bzw. Senior Associate bei PwC).

Ich hatte nach den Gesprächen eher zu PwC tendiert, allerdings unterscheiden sich beide Firmen massiv im Gehalt, was mich wieder überlegen lässt.

BearingPoint: 73k Fix + min. 10% Bonus
PwC: 60k Fix + 5% Bonus + (optional Überstunden ausbezahlen, nochmal so 5%)

Was dann folgendes ergibt:
BearingPoint: >80k All-In
PwC: c.a. 71k All-In

Wofür wurdet ihr euch entscheiden? Mein Ziel wäre bei beiden, mich maximal nach 3 Jahren zum Manager hochzuarbeiten (dann gleichen sich die Gehälter von PwC nach Internetrecherche wohl wieder näher an).

Viele Grüße

Wäre beides im Energy & Utilities Bereich. PwC kann ich Überstunden aufschreiben, BearingPoint "quasi" nicht.

Überstunden im Consulting können auch gerne 15-20% Aufschlag auf das Gehalt bedeuten. Das + Brand -> PwC.

Bei PwC gibt es garantierte Gehaltssteigerungen in den ersten 3 Jahren im Grade + eine grundsätzliche Firmenweite Steigerung die mindestens der Inflation entspricht. Ab Manager (also 1. Beförderung) relativiert sich der "Einstiegsbonus" sowieso und dann bist du bei PwC vermutlich besser dran. Außerdem hilft dir das Netzwerk, dass du bis dahin aufbauen kannst wenn du weitere Beförderungen anstrebst.

Am Ende bin ich aber sicherlich biased da ich selbst bei PwC arbeite und den Laden geil finde :D

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

Was bedeutet "quasi nicht"? Und wie hoch sind die Arbeitszeiten bei BearingPoint bzw. PwC?

Und warum 5% Bonus bei PwC? Soweit ich weiß ist es eher ein 1 Monatsgehalt, bzw. 1,5 bis 2 bei sehr guter Leistung.

GRA94 schrieb am 23.01.2022:

GRA94 schrieb am 22.01.2022:

Hallo zusammen,

ich habe ein Angebot beider Firmen vorliegen, Level ist Senior Consultant (bzw. Senior Associate bei PwC).

Ich hatte nach den Gesprächen eher zu PwC tendiert, allerdings unterscheiden sich beide Firmen massiv im Gehalt, was mich wieder überlegen lässt.

BearingPoint: 73k Fix + min. 10% Bonus
PwC: 60k Fix + 5% Bonus + (optional Überstunden ausbezahlen, nochmal so 5%)

Was dann folgendes ergibt:
BearingPoint: >80k All-In
PwC: c.a. 71k All-In

Wofür wurdet ihr euch entscheiden? Mein Ziel wäre bei beiden, mich maximal nach 3 Jahren zum Manager hochzuarbeiten (dann gleichen sich die Gehälter von PwC nach Internetrecherche wohl wieder näher an).

Viele Grüße

Wäre beides im Energy & Utilities Bereich. PwC kann ich Überstunden aufschreiben, BearingPoint "quasi" nicht.

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

push

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

push

ganz klar pwc

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

Ganz klar BearingPoint

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

push

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

push

Ganz klar PwC

antworten
WiWi Gast

BearingPoint vs. PwC

WiWi Gast schrieb am 03.03.2022:

push

Ganz klar PwC

Auf Basis welcher Faktoren? Habe auch jeweils ein Angebot vorliegen, Konditionen sind ähnlich.

antworten

Artikel zu BearingPoint

BearingPoint Ideen-Wettbewerb "Be an Innovator Student 2019"

Eine Glühbirne symbolisiert den Ideen-Wettbewerb "Be an Innovator Student 2019" von BearingPoint.

Be an Innovator ist ein Ideen-Wettbewerb der Unternehmensberatung BearingPoint für Studierende an einer Universität oder Fachhochschule in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Rumänien. Den drei besten Teams winken attraktive Preise von bis zu 10.000 Euro und das Gewinnerteam erhält zusätzlich ein Jahr professionelle Begleitung eines BearingPoint Beraters. Die Bewerbungsfrist ist der 25. März 2019.

Studentenwettbewerb »be.project 2014« gestartet

Studentenwettbewerb be-project 2014

Bei be.project können Studierende von Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit innovativen Projektideen teilnehmen. Zusätzlich zu einem Preisgeld von 12.000 Euro begleitet die Management- und Technologieberatung BearingPoint die Gewinner ein Jahr lang bei der Umsetzung ihrer Projekte. Bewerbungsfrist ist am 31. März 2014.

Deutsches Siegerteam beim europaweiten Studentenwettbewerb »be.project«

Eine Reihe von etwa dreißig Medallien die an blauweißen Bändern nebeneinander hängend in der Sonne glänzen.

Beim europaweiten Hochschulwettbewerbs be.project der Management- und Technologieberatung BearingPoint gewinnen acht Stipendiatinnen und Stipendiaten der Bayerischen EliteAkademie 15.000 Euro mit ihrem Projekt "TeilMahl". TeilMahl.de soll Privatpersonen eine Plattform zur Verteilung überschüssige Lebensmittel via Website- oder Smartphone-Applikationen bieten.

Fallstudienworkshop: Volkswagen Consulting Case Race 2022

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Case Race 2022"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und des Volkswagen Konzerns blicken möchte, hat dazu beim "Case Race 2022" Gelegenheit. Der Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet vom 13. bis 15. Juli 2022 in Wolfsburg statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Die Bewerbungsfrist für den Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting ist der 15. Juni 2022.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee bei „Bester Arbeitgeber Deutschland 2022“ gerade mit Platz 6 und in NRW mit Platz 2 ausgezeichnet.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Antworten auf BearingPoint vs. PwC

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu BearingPoint

Weitere Themen aus Consulting & Advisory