DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryCH

Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Hallo Schweiz-Experten,

kurze Frage: Ich bin 41, nicht verheiratet, ohne Kind und im SAP-Consulting-Geschäft tätig. Habe ein Angebot aus Zürich erhalten, der wie folgt ist:

128.000 CHF + Boni (Betriebsrente, günstigeres/kostenloses Handy+Tarif, Internet und TV, Vergünstigungen bei anderen Produktanbietern, BahnCard (SBB) etc.)

Wie ist eure Meinung hierzu? Ich denke auch nicht direkt in Zürich zu wohnen sondern eher in der Umgebung, z. B. Schwytz oder Zug - außerhalb natürlich.

Vielen Dank und Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Für die Schweiz musst du das in D erwartete Gehalt 1:1,25 umrechnen - und das heisst: Euro*1,25*Umrechenkurs, also derzeit ca. Eurogehalt*1,6 = Verdienst in CHF.
Damt würde das Angebot ca. 80k p.a. hie rentsprechen.

In der Schweiz werden deutlich höhere Gehälter gezahlt, auch die Lebenserhaltungskosten sind deutlich höher.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

128000 CHF ist schon ein ordentlicher Lohn in der Schweiz, mit welchem sich gut leben lässt.

Davon abziehen musst du mal die Quellensteuer und die Sozialabgaben. Bei deinem Lohn rund 2530 Franken.
Kann man beispielsweise hier rechnen: lohncomputer.ch
Das macht bei deinem Lohn rund 2530 Franken monatlich aus.

Des weiteren musst du mit folgenden Kosten rechnen:
Krankenkasse: ca 300 CHF pro Monat
Wohnung: 3 1/2 Zimmer, einigermassen modern in der Region Zürich 1800-2200
Wohnung 4 1/2 ca 2100-2750

Das heisst du kannst also die restlichen rund 4 500 - 5000 Franken für Essen und den Lebensunterhalt frei ausgeben. Hört sich doch gut an oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Davon kannst du (gerade unverheiratet und ohne Kind) SEHR gut leben. Such dir eine "günstige" Wohnung (das ist SEHR relativ in ZUR) und fahr zum Einkaufen auch mal nach Deutschland rüber - das lohnt sich schnell.

Auch beachten: Der Steuersatz ist gerade in den ersten Jahren mit Quellensteuer erheblich niedriger und du kannst dir die Altersvorsorge auch wieder auszahlen lassen. Das muss man beim Gehaltsvergleich auch noch berücksichtigen.

Mir gefällt es sehr gut in Zürich :)

Ein bisschen ausserhalb zu wohnen reduziert dann auch die WOhnungskosten auf ein verschmerzbares Niveau...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Du gibst leider zuwenig Informationen. Denn entgegen der Landläufigen meinung gibt es keine einfachen Pauschalaussagen für wie man Gehalt in der Schweiz umrechnet zu Gehalt in Deutschland.
Vieles hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. Dein Gehalt in Deutschland
  2. Dein Wohnort in Deutschland (München, Frankfurt, Hamburg oder doch Kleinstadt / Land)
  3. Dein Familienstand / Kinder
  4. Gehalt Schweiz
  5. Wohnort Schweiz

Etwas was viele Leute unterschätzen ist wie hoch die Steuern (bzw. eher Abgaben) für Singles (wie dich) in Deutschland sind. Mit Ausnahme von Belgien gibt es kein Land unter den entwickelten Ländern (OECD) das mehr von einem Single einbehält (ca 50%). Es gibt aber auch kaum ein Land was sowenig bei Singles einbehält wie die Schweiz (ca 20% - Krankenversicherung eingerechnet).
D.h. es KANN sich für Singles (zumindest für gutverdiende) selbst bei EXAKT gleichem Bruttogehalt finanziell sehr lohnen von München nach Zürich zu ziehen - da in dem Fall die Lebensunterhaltskosten zwar steigen, diese jedoch vorher schon nur einen geringen Teil des Gehalts ausmachen - die Abgabenquote sinkt aber deutlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Hi,
wenn du im Consulting tätig sein wirst, dann ist Telefon und SBB 100% abo selbstverständlich. Internet zuschuss üblich (20-50CHF Monat: ok, nicht die Welt).Betriebsrente sowieso.
Bonus: WIe hoch und wie wahrscheinlich? Im Consulting ist Bonus nicht sicher (nur 5% bekommen maximum bonus: 7TCHF, gute Normalos: 2 T im Jahr). Musst du fragen.

Zum Gehalt: 128 T CHF ist nicht überragend nach 10 Jahre Consulting Erfahrung. Nach 3 Jahre Consulting habe ich es auch erreicht (nicht in Top-Beratung).

Zum Leben: Als single kannst du sehr gut davon leben und viel sparen (2TCH im Monate Sparpotential sind drin). Als Familie wird es knapper, aber auch ok.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 02.10.2014:

Hi,
wenn du im Consulting tätig sein wirst, dann ist Telefon und SBB 100% abo selbstverständlich. Internet zuschuss üblich (20-50CHF Monat: ok, nicht die Welt).Betriebsrente sowieso.
Bonus: WIe hoch und wie wahrscheinlich? Im Consulting ist Bonus nicht sicher (nur 5% bekommen maximum bonus: 7TCHF, gute Normalos: 2 T im Jahr). Musst du fragen.

Zum Gehalt: 128 T CHF ist nicht überragend nach 10 Jahre Consulting Erfahrung. Nach 3 Jahre Consulting habe ich es auch erreicht (nicht in Top-Beratung).

Zum Leben: Als single kannst du sehr gut davon leben und viel sparen (2TCH im Monate Sparpotential sind drin). Als Familie wird es knapper, aber auch ok.

Ich glaube, dass man bei angemessenem Lebensstil bei diesem Gehalt auch weit mehr als 2k CHF sparen kann. Würde sagen es lohnt sich!!

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

2k CHF Sparen pro Monat bei 128 T CHF Monatslohn? Man müsste da doch mindestens 5k weglegen können als Single?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

omg das Angebot ist gut.
kenne dich jetzt nicht persönlich,
aber weiß ganz genau, dass ich so ein Angebot 100% annehmen würde.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Die Ausgabe in der Schweiz fressen die erwarteten Mehreinnahmen dermaßen auf, das ist nicht mehr schön. Kenne viele, die mittlerweile wieder zurück nach DE gezogen sind deswegen. Unter dem Strich haben sie zwar kein Minus gemacht, sondern sind finanziell bei mehr oder weniger dem gleichen Betrag rausgekommen, wie wenn sie hier gespart hätten. Aber der Stress mit Umzug, öfters mal in die Heimat pendeln usw. hat den meisten wertvolle Lebenszeit gekostet.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Ahso, und warst du persönlich schonmal in Zürich?
Anscheinend nicht.

Ich war in Zürich und der Lebensstandard ist seeehr hoch. Die Menschen, egal ob jung oder alt, egal ob Berufseinsteiger oder Pension, sie alle genießen ihr Leben, denn mit deren Gehältern funktioniert das! Und jetzt braucht keiner kommen mit "ja aber die Preise sind nicht normal" - BS, ich war drüben im Aldi und Denner (so heißt bei denen Penny) und drüben sind die Preise gleich wenn nicht teilweise kleiner!

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Die Ausgabe in der Schweiz fressen die erwarteten Mehreinnahmen dermaßen auf, das ist nicht mehr schön. Kenne viele, die mittlerweile wieder zurück nach DE gezogen sind deswegen. Unter dem Strich haben sie zwar kein Minus gemacht, sondern sind finanziell bei mehr oder weniger dem gleichen Betrag rausgekommen, wie wenn sie hier gespart hätten. Aber der Stress mit Umzug, öfters mal in die Heimat pendeln usw. hat den meisten wertvolle Lebenszeit gekostet.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Ahso, und warst du persönlich schonmal in Zürich?
Anscheinend nicht.

Ich war in Zürich und der Lebensstandard ist seeehr hoch. Die Menschen, egal ob jung oder alt, egal ob Berufseinsteiger oder Pension, sie alle genießen ihr Leben, denn mit deren Gehältern funktioniert das! Und jetzt braucht keiner kommen mit "ja aber die Preise sind nicht normal" - BS, ich war drüben im Aldi und Denner (so heißt bei denen Penny) und drüben sind die Preise gleich wenn nicht teilweise kleiner!

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Die Ausgabe in der Schweiz fressen die erwarteten Mehreinnahmen dermaßen auf, das ist nicht mehr schön. Kenne viele, die mittlerweile wieder zurück nach DE gezogen sind deswegen. Unter dem Strich haben sie zwar kein Minus gemacht, sondern sind finanziell bei mehr oder weniger dem gleichen Betrag rausgekommen, wie wenn sie hier gespart hätten. Aber der Stress mit Umzug, öfters mal in die Heimat pendeln usw. hat den meisten wertvolle Lebenszeit gekostet.

Dann musst du in einer anderen Schweiz gewesen sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Wer in der Schweiz seine Kosten kontrolliert (i.e. Miete, Lebensmittel etc.) lebt wie ein King. Ich persönlich habe eine Netto-Sparquote von 70%

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Wer in der Schweiz seine Kosten kontrolliert (i.e. Miete, Lebensmittel etc.) lebt wie ein King. Ich persönlich habe eine Netto-Sparquote von 70%

wo in der Schweiz bist du wenn ich fragen darf? und ja das sollte normal möglich sein, wobei 30% IMMER locker drinnen sind - 30% deines Monatsgehalts kann man locker sparen

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Wer in der Schweiz seine Kosten kontrolliert (i.e. Miete, Lebensmittel etc.) lebt wie ein King. Ich persönlich habe eine Netto-Sparquote von 70%

wo in der Schweiz bist du wenn ich fragen darf? und ja das sollte normal möglich sein, wobei 30% IMMER locker drinnen sind - 30% deines Monatsgehalts kann man locker sparen

Arbeite in Zürich, wohne aber etwas ausserhalb (20-25 Min), wo die Mieten ca. 50% günstiger sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Wer in der Schweiz seine Kosten kontrolliert (i.e. Miete, Lebensmittel etc.) lebt wie ein King. Ich persönlich habe eine Netto-Sparquote von 70%

wo in der Schweiz bist du wenn ich fragen darf? und ja das sollte normal möglich sein, wobei 30% IMMER locker drinnen sind - 30% deines Monatsgehalts kann man locker sparen

Arbeite in Zürich, wohne aber etwas ausserhalb (20-25 Min), wo die Mieten ca. 50% günstiger sind.

Welche Vororte sind denn gut was Preis/Leistung, Anbindung, Einkaufsmöglichkeiten und ggf. schöne Umgebung angeht? Würde gerne mal aus Interesse den Wohnungsmarkt online checken :)

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Wer in der Schweiz seine Kosten kontrolliert (i.e. Miete, Lebensmittel etc.) lebt wie ein King. Ich persönlich habe eine Netto-Sparquote von 70%

wo in der Schweiz bist du wenn ich fragen darf? und ja das sollte normal möglich sein, wobei 30% IMMER locker drinnen sind - 30% deines Monatsgehalts kann man locker sparen

Arbeite in Zürich, wohne aber etwas ausserhalb (20-25 Min), wo die Mieten ca. 50% günstiger sind.

Welche Vororte sind denn gut was Preis/Leistung, Anbindung, Einkaufsmöglichkeiten und ggf. schöne Umgebung angeht? Würde gerne mal aus Interesse den Wohnungsmarkt online checken :)

z. Bsp.: Winterthur, Bülach, Regensburg, Oerlikon, Pfäffikon

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Also Schwytz oder Zug würde ich schonmal ein grosses NEIN sagen wenn es günstiger also Zürich sein sollte. Das sind die klassichen Steuerspar Kantone wo die extrem reichen wohnen weil der Einkommensteuersatz so 11% ist. Dort wird Wohnen teuerer sein. Ich würde es in Thalwil, Adliswil, Horgen und so probieren :)

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Südlich von Kreis 2 sind die Preise aber auch nicht gerade niedrig, insbesondere Thalwil und Adliswil haben recht viele Gutverdiener. SZ und ZG lohnen sich wie bereits erwähnt auch nicht.

Westlich von Zürich (Schlieren etc., alles Richtung Aargau) und im Norden (Oerlikon, Seebach, Kloten) kann man sehr günstig Wohnungen finden. In Zürich (5 Minuten vom HB entfernt) kann man aber auch recht günstig was finden wenn man lange genug sucht (wobei "günstig" Definitionssache ist).

Bei 130k brutto kann man mühelos sehr gut leben und immer noch um die 50k / Jahr sparen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Südlich von Kreis 2 sind die Preise aber auch nicht gerade niedrig, insbesondere Thalwil und Adliswil haben recht viele Gutverdiener. SZ und ZG lohnen sich wie bereits erwähnt auch nicht.

Westlich von Zürich (Schlieren etc., alles Richtung Aargau) und im Norden (Oerlikon, Seebach, Kloten) kann man sehr günstig Wohnungen finden. In Zürich (5 Minuten vom HB entfernt) kann man aber auch recht günstig was finden wenn man lange genug sucht (wobei "günstig" Definitionssache ist).

Bei 130k brutto kann man mühelos sehr gut leben und immer noch um die 50k / Jahr sparen.

Auch mit Frau und Kind als Alleinverdiener?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Ein Kollege bekommt das hin, aber da muss man sich schon sehr einschränken. Mit Frau und Kind hast du zusätzliche Kosten bei der Krankenversicherung, brauchst ggf. eine größere Wohnung, hast mehr Ausgaben für Essen etc., je nach Lebensstandard kann das recht teuer werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Also für die Region Zürich ist das OK aber kein bahnbrechendes Gehalt.
Dennoch mehr als ausreichend - Bis auf die Mieten ist Zürich ein wunderbarer Ort.
Mein Angebot lautete bei einem für seine Knickerigkeit bekannten Mobilfunkunternehmen im Berner Raum: 85-90k als normales Gehalt. Kader und Führungskräfte um die 110k.
Zürich sollte daher +10-20% Aufschlag geben - das spiegelt das Angebot ja auch wieder !?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Wie sieht es eigentlich mit Zuschüssen für Kindergarten in der Schweiz aus? Zahlen "gehobene" Unternehmen, sprich Consulting-Buden, Konzern, Banken, Big4 usw. Zuschüsse für die KiTa oder übernehmen sie ggf. ganz?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Angebot für BI Consulting: 100k CHF plus 10k Bonus, dazu bezahlte Überstunden, Spesen und bei Bedarf Firmenwagen. Angebot gilt für Basel.

Habe ein Jahr BE (dazu viele Praktika im Studium) nach dem Master gesammelt.

Wie ist das Angebot zu bewerten? Wäre ich bei äußerst moderatem Lebensstil (WG-Zimmer, selbst kochen etc.) in der Lage > 3k € monatlich zu sparen? Ziel wäre das ein Jahr durchzuziehen und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

push

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Angebot für BI Consulting: 100k CHF plus 10k Bonus, dazu bezahlte Überstunden, Spesen und bei Bedarf Firmenwagen. Angebot gilt für Basel.

Habe ein Jahr BE (dazu viele Praktika im Studium) nach dem Master gesammelt.

Wie ist das Angebot zu bewerten? Wäre ich bei äußerst moderatem Lebensstil (WG-Zimmer, selbst kochen etc.) in der Lage > 3k € monatlich zu sparen? Ziel wäre das ein Jahr durchzuziehen und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen.

FRagen:

  • was ist an "selber kochen" so "moderat"? Tut fast die gesamte Welt.

  • Was heisst dieser Satz: "und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen."

Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

2 tsd mtl für Kinderbetreuung in ch sind keine Seltenheit. Ich glaube in Zü wird selbst der Bedarf eines Sozialhilheempfängers auf mind 4500 chFr kalkuliert.
Für ein Leben in der Schweiz wären mir am Ende die menschlich-seelischen Nebenkosten zu hoch, wenn es sich vermeiden lässt...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Angebot für BI Consulting: 100k CHF plus 10k Bonus, dazu bezahlte Überstunden, Spesen und bei Bedarf Firmenwagen. Angebot gilt für Basel.

Habe ein Jahr BE (dazu viele Praktika im Studium) nach dem Master gesammelt.

Wie ist das Angebot zu bewerten? Wäre ich bei äußerst moderatem Lebensstil (WG-Zimmer, selbst kochen etc.) in der Lage > 3k € monatlich zu sparen? Ziel wäre das ein Jahr durchzuziehen und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen.

FRagen:

  • was ist an "selber kochen" so "moderat"? Tut fast die gesamte Welt.

  • Was heisst dieser Satz: "und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen."

Danke.

  1. Moderat als Vergleich zu in Restaurants essen gehen, was ich derzeit als Berater in Deutschland mache bzw. machen muss (da Hotelleben kein Kochen ermöglicht). Ist, wenn man auf Masse kocht, eben deutlich sparsamer als in Restaurants essen gehen.

  2. Derzeit Ersparnisse von knapp 10k, würde gerne nach dem Jahr in der Schweiz auf > 30k € kommen. Dieses Geld würde dann zum Gründen und Überleben in Asien (vermutlich Jakarta) genutzt werden.
antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Was sind denn “menschlich-seelische Nebenkosten”?

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

2 tsd mtl für Kinderbetreuung in ch sind keine Seltenheit. Ich glaube in Zü wird selbst der Bedarf eines Sozialhilheempfängers auf mind 4500 chFr kalkuliert.
Für ein Leben in der Schweiz wären mir am Ende die menschlich-seelischen Nebenkosten zu hoch, wenn es sich vermeiden lässt...

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

D-CH-F

Wenn man in Basel arbeitet, muss man ja nicht in der CH wohnen, schon wenige Meter von Basel entfernt, kann man günstig in Frankreich leben, steuerlich ist Frankreich deutlich günstiger für normale Angestellte als Deutschland und krankenversichern kann man sich mit Job in Basel auch in der CH. Ansonsten ist Basel aber auch nicht schlecht zum wohnen, die Preise dort stagnieren und sind gar nicht so viel anders von den teuren deutschen Großstädten. Gar kein Vergleich zu Zürich.

"Menschliche Nebenkosten": Damit meint er die medial aufgepushte, angebliche Deutschfeindlichkeit. In Basel habe ich davon noch nie etwas mit bekommen. In Zürich mag das anders sein. Man darf einfach die kulturellen Unterschiede nicht unterschätzen. Aber keine Sorge, gerade in Basel und Umgebung leben eher viele weltoffene Menschen, weltoffene Schweizer und sehr viele Zugezogene aus Deutschland und anderen teilen der Welt. Da findet man Anschluss, viele sind selbst wegen der Arbeit hier in die Region gekommen und sind in der selben Situation. In manchen Branchen und Firmen kann es sogar sein, dass Schweizer in einer Abteilung sogar die Minderheit sind.
Generell ist aber der Schweizer, selbst Basler oder der Südbadener bei weitem nicht so kontaktfreudig und offen wie ein Rheinländer.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Angebot für BI Consulting: 100k CHF plus 10k Bonus, dazu bezahlte Überstunden, Spesen und bei Bedarf Firmenwagen. Angebot gilt für Basel.

Habe ein Jahr BE (dazu viele Praktika im Studium) nach dem Master gesammelt.

Wie ist das Angebot zu bewerten? Wäre ich bei äußerst moderatem Lebensstil (WG-Zimmer, selbst kochen etc.) in der Lage > 3k € monatlich zu sparen? Ziel wäre das ein Jahr durchzuziehen und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen.

FRagen:

  • was ist an "selber kochen" so "moderat"? Tut fast die gesamte Welt.

  • Was heisst dieser Satz: "und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen."

Danke.

  1. Moderat als Vergleich zu in Restaurants essen gehen, was ich derzeit als Berater in Deutschland mache bzw. machen muss (da Hotelleben kein Kochen ermöglicht). Ist, wenn man auf Masse kocht, eben deutlich sparsamer als in Restaurants essen gehen.

Echt? Hoffentlich stellst du mir jetzt für diese Erkenntnis, dass Kochen deutlich sparsamer ist als Essen gehen, keine Beraterhonorar in Rechnung ("Cook-or-buy feasibility study, 50 slides in ppt).

  1. Derzeit Ersparnisse von knapp 10k, würde gerne nach dem Jahr in der Schweiz auf > 30k € kommen. Dieses Geld würde dann zum Gründen und Überleben in Asien (vermutlich Jakarta) genutzt werden.

Gründen von was? Das Verb steht so nicht alleine, man gründet ETWAS. Also was?

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Mit Nebenkosten meine ich alles was zu den exorbitanten Suizidraten in CH beiträgt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Hi,
darf ich Dich fragen wie du hier herangekommen bist ? Würde auch gerne diesen Weg gehen.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Angebot für BI Consulting: 100k CHF plus 10k Bonus, dazu bezahlte Überstunden, Spesen und bei Bedarf Firmenwagen. Angebot gilt für Basel.

Habe ein Jahr BE (dazu viele Praktika im Studium) nach dem Master gesammelt.

Wie ist das Angebot zu bewerten? Wäre ich bei äußerst moderatem Lebensstil (WG-Zimmer, selbst kochen etc.) in der Lage > 3k € monatlich zu sparen? Ziel wäre das ein Jahr durchzuziehen und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

WiWi Gast schrieb am 26.12.2018:

Mit Nebenkosten meine ich alles was zu den exorbitanten Suizidraten in CH beiträgt.

Die Suizidrate in Deutschland ist höher, nur mal so am Rande.

antworten
WiWi Gast

Re: Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Wurde von einem Recruiter angeschrieben. Danach zwei Gespräche, jeweils einmal mit HR und einmal mit einem Hiring Manager. Dann kam auch schon das Angebot.

WiWi Gast schrieb am 26.12.2018:

Hi,
darf ich Dich fragen wie du hier herangekommen bist ? Würde auch gerne diesen Weg gehen.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Angebot für BI Consulting: 100k CHF plus 10k Bonus, dazu bezahlte Überstunden, Spesen und bei Bedarf Firmenwagen. Angebot gilt für Basel.

Habe ein Jahr BE (dazu viele Praktika im Studium) nach dem Master gesammelt.

Wie ist das Angebot zu bewerten? Wäre ich bei äußerst moderatem Lebensstil (WG-Zimmer, selbst kochen etc.) in der Lage > 3k € monatlich zu sparen? Ziel wäre das ein Jahr durchzuziehen und dann YOLO mit der gesparten Kohle in Asien zu gründen.

antworten

Artikel zu CH

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Kader-Salärstudie 2015: Saläre der Schweizer Kader stagnieren

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Gehälter der Schweizer Manager steigen gegenüber dem Vorjahr 2014 nur um rund ein Prozent. Fast alle Topmanager beziehen eine variable Vergütung. Die höchsten Saläre zahlen ihren Managern die Versicherungen. Das ergab die Kadersalärstudie 2015 der Managementberatung Kienbaum.

Steuer- und Abgabenbelastung 2014 in Deutschland, Österreich und Schweiz stabil

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Der Anteil von Steuern und Abgaben an den Gesamtarbeitskosten ist in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Das Einkommen eines unverheirateten Angestellten ohne Kind wurde durchschnittlich mit 49,3 Prozent belastet, das waren 0,09 Prozentpunkte mehr als 2013. Dies geht aus der OECD-Studie “Taxing Wages 2015” hervor, die den Steuerkeil für acht Familienkonstellationen modellhaft berechnet.

D A CH-Reformbarometer für 2015 - Regierungen bremsen Reformen aus

Ein rotes Stoppschild.

Sowohl Deutschland als auch Österreich und die Schweiz haben 2014 eine zukunftsweisende Wirtschaftspolitik vermissen lassen. Die Rentenreformen in Deutschland und der Schweiz sowie das Steuererhöhungspaket in Österreich sind kontraproduktiv. Im Mittelpunkt des Drei-Länder-Reformbarometers D A CH stehen die Arbeitsmarkt-, Sozial- sowie Steuer- und Finanzpolitik.

Kadersalärstudie 2013: Saläre steigen in der Schweiz

Das Ruder eines Bootes mit der schweizer Flagge.

Die Gehälter der Führungskräfte sind in der Schweizer Wirtschaft in 2013 im Schnitt um zwei Prozent gestiegen. Das ergab die aktuelle Kadersalärstudie von Kienbaum, für die mehr als 13.000 Positionen in knapp 430 Unternehmen analysiert wurden. Geschäftsführer verdienen derzeit im Schnitt 351.000 CHF und damit rund fünf Prozent mehr als 2012.

D A CH-Reformbarometer - In Trippelschritten auf das Treppchen

Das Dach eines asiatischen Gebäudes.

Bei der reformpolitischen Bilanz der vergangenen zwei Jahre präsentiert sich Deutschland gegenüber der Schweiz und Österreich als Klassenbester. Dieser Erfolg wurde freilich nicht mit einem „großen Wurf“, sondern mit einer Reihe von reformpolitischen Trippelschritten erzielt.

Schweizer Uni-Professoren erzielen weltweit die höchsten Löhne

Die Schweizer Universitäten bezahlen ihren Professorinnen und Professoren mit Abstand die höchsten Gehälter. Das zeigt ein weltweiter Vergleich, den Forscher für die Neue Züricher Zeitung durchgeführt haben.

D A CH-Reform-Barometer 2007: Drei-Länder-Vergleich - Reformeifer erlahmt

Über den Dächern von farbenfrohen Gebäuden.

Nach längerer Durststrecke wächst die Wirtschaft in Österreich, Deutschland und der Schweiz wieder kräftiger - dies hat allerdings vielerorts den Reformelan gebremst.

Kadersalärstudie Schweiz 2007 - Vergütung immer mehr nach Leistung

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Grundsalärsteigerungen der Schweizer Kaderpositionen betragen in der 1. Ebene 4,5 Prozent, in der 2. Ebene 3,8 Prozent und in der 3. Ebene 3,5 Prozent.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Antworten auf Bewertung: Angebot aus der Schweiz

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 35 Beiträge

Diskussionen zu CH

Weitere Themen aus Consulting & Advisory