DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & Advisoryinnogy Consulting

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Heute wurde das Go für den Asset Swap zwischen RWE und E.ON gegeben. Viele Details sind schon geklärt, weniger geklärt ist, was mit den beiden ICs passiert. Was denkt ihr? Wie geht es weiter? Verschmilzen beide Beratungen zu einer Inhouse Beratung? Verschmilzen beide zu einer großen Energie-Beratung mit einem signifikanten Anteil externer Projekte? Bleiben beide Beratungen eigenständig? E.ON bleibt bestehen, innogy orientiert sich Richtung extern? Einstieg derzeit spannend oder gefährlich? Schreit das nur nach PMI-Projekten? Fragen über Fragen!

Was sind eure Gedanken dazu?

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Ich glaube, sie werden beide getrennt bleiben und jeder macht sein Ding weiter.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Weiter so, wird ein Unternehmen bei der Kostenstruktur und insbesondere nach einer Übernahme sich nicht leisten können.

Parallel Strukturen werden schnell zusammengeführt und Synergien gehoben, anders rechnet sich so ein Case nicht.

WiWi Gast schrieb am 17.09.2019:

Ich glaube, sie werden beide getrennt bleiben und jeder macht sein Ding weiter.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Die Frage sollte sich jeder Berater beantworten können. Aus 2 macht 1. Das wird auch mittelfristig für die beiden ICs gelten. Würde ich aktuell eher die Finger von lassen

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

wenn externe Kunden beraten werden, muss das nicht unbedingt der Fall sein

WiWi Gast schrieb am 17.09.2019:

Weiter so, wird ein Unternehmen bei der Kostenstruktur und insbesondere nach einer Übernahme sich nicht leisten können.

Parallel Strukturen werden schnell zusammengeführt und Synergien gehoben, anders rechnet sich so ein Case nicht.

WiWi Gast schrieb am 17.09.2019:

Ich glaube, sie werden beide getrennt bleiben und jeder macht sein Ding weiter.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

WiWi Gast schrieb am 17.09.2019:

Heute wurde das Go für den Asset Swap zwischen RWE und E.ON gegeben. Viele Details sind schon geklärt, weniger geklärt ist, was mit den beiden ICs passiert. Was denkt ihr? Wie geht es weiter? Verschmilzen beide Beratungen zu einer Inhouse Beratung? Verschmilzen beide zu einer großen Energie-Beratung mit einem signifikanten Anteil externer Projekte? Bleiben beide Beratungen eigenständig? E.ON bleibt bestehen, innogy orientiert sich Richtung extern? Einstieg derzeit spannend oder gefährlich? Schreit das nur nach PMI-Projekten? Fragen über Fragen!

Was sind eure Gedanken dazu?

Was siehst du als Gefahr?

Spannend ist es definitiv, PMI Anteil ist natürlicherweise da, bzw. war schon da, jedoch sehe ich persönlich jetzt nach der Freigabe sehr spannende Projekte aufkommen und nicht mehr nur vorbereitende Projekte.

Wie es mit ECON & ICON weitergeht wird irgendwann kommuniziert werden, ansonsten würde ich empfehlen die Frage jeweils im Recruiting zu stellen und sich nicht direkt abspeisen zu lassen.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Ob die Beratungen zusammengelegt werden wird man sehen denke ich, da doch sehr unterschiedliche Modelle. Innogy Consulting hat mehrere Standorte in Deutschland, auch International , E.ON konzentriert sich nach meinem Verständnis ausschließlich auf das Headquarter mit Standort Essen.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Ob die Beratungen zusammengelegt werden wird man sehen denke ich, da doch sehr unterschiedliche Modelle. Innogy Consulting hat mehrere Standorte in Deutschland, auch International , E.ON konzentriert sich nach meinem Verständnis ausschließlich auf das Headquarter mit Standort Essen.

Jemand aktuelle Infos bzgl. Innogy Consulting? Überlege mich da zu bewerben...

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Push

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Kenne jemanden bei ECON der meinte es wird keine direkte Fusion geben, aber ECON will einen Teil von ICON abwerben, nachdem deren Hauptarbeit im Merger getan ist. In wie weit das stimmt/final ist weiß ich nicht.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Bei uns im Projekt machen die ECON/ICON hauptsächlich PMO oder Agile Coach.
Muss man mögen ;)

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Was mit ICON passiert, weiß niemand so genau - da hält sich der Vorstand wohl bedeckt. Denke da ist von Spezialisierung, bis hin zum Verkauf alles möglich. ECON wurde als Model der Zukunft für den Konzern bestätigt und eine Fusion wird es nicht geben. Kann auch gut sein, dass einige ICONs zu ECON wechseln.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Von den alten ICONs ist fast keiner wie ich weiß zur ECON gewechselt, einige aber zur neuen RWE Consulting

WiWi Gast schrieb am 11.03.2020:

Was mit ICON passiert, weiß niemand so genau - da hält sich der Vorstand wohl bedeckt. Denke da ist vomn Spezialisierung, bis hin zum Verkauf alles möglich. ECON wurde als Model der Zukunft für den Konzern bestätigt und eine Fusion wird es nicht geben. Kann auch gut sein, dass einige ICONs zu ECON wechseln.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Wie bedeutend ist das Thema? Im Inhouse Consulting sollte man eh nur 2-3 Jahre verbringen, Hauptsache man übernimmt dann schnell operative Verantwortung. Pivottabellen basteln machen einen nicht zum CEO of the Future.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

WiWi Gast schrieb am 07.01.2022:

Von den alten ICONs ist fast keiner wie ich weiß zur ECON gewechselt, einige aber zur neuen RWE Consulting

WiWi Gast schrieb am 11.03.2020:

Was mit ICON passiert, weiß niemand so genau - da hält sich der Vorstand wohl bedeckt. Denke da ist vomn Spezialisierung, bis hin zum Verkauf alles möglich. ECON wurde als Model der Zukunft für den Konzern bestätigt und eine Fusion wird es nicht geben. Kann auch gut sein, dass einige ICONs zu ECON wechseln.

habe mit dem ehemaligen MD von ECON gesprochen. Die Leute von innogy mussten sich alle bei ECON bewerben und sind reihenweise rausgesiebt worden.

antworten
WiWi Gast

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Selten so einen Quatsch gehört.
Keiner aus der ICON wollte zur ECON, es haben sich nicht mal eine 2-stellige Anzahl an Leuten dort beworben. Alle goldenen Handschlag genommen und gegangen...

WiWi Gast schrieb am 07.01.2022:

Von den alten ICONs ist fast keiner wie ich weiß zur ECON gewechselt, einige aber zur neuen RWE Consulting

Was mit ICON passiert, weiß niemand so genau - da hält sich der Vorstand wohl bedeckt. Denke da ist vomn Spezialisierung, bis hin zum Verkauf alles möglich. ECON wurde als Model der Zukunft für den Konzern bestätigt und eine Fusion wird es nicht geben. Kann auch gut sein, dass einige ICONs zu ECON wechseln.

habe mit dem ehemaligen MD von ECON gesprochen. Die Leute von innogy mussten sich alle bei ECON bewerben und sind reihenweise rausgesiebt worden.

antworten

Artikel zu innogy Consulting

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

Horváth trauert um Controlling-Papst und Firmengründer Péter Horváth

Das Foto zeigt Péter Horváth, den Gründer der Managementberatung Horváth & Partner

Péter Horváth, der Controlling-Pionier und Firmengründer der Unternehmensberatung Horváth, ist am 4. Juni 2022 im Alter von 85 Jahren gestorben. Die über 1.000 Mitarbeitenden der international tätigen Managementberatung Horváth trauern um ihren Aufsichtsrat. 1973 baute Péter Horváth an der TU Darmstadt den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland auf. Sein Standardwerk „Controlling“ ist inzwischen in der 14. Auflage erschienen und gilt unter Wirtschaftsstudierenden als Controlling-Bibel.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee bei „Bester Arbeitgeber Deutschland 2022“ gerade mit Platz 6 und in NRW mit Platz 2 ausgezeichnet.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Roland Berger übernimmt POLARIXPARTNER

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der POLARIXPARTNER durch die Unternehmensberatung Roland Berger.

Roland Berger verstärkt sich mit dem Team von POLARIXPARTNER und baut seine Expertise im Bereich Kostenoptimierung weiter aus. Die in Saarburg (Rheinland-Pfalz) ansässige Beratung beschäftigte zuletzt rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. POLARIXPARTNER unterstützt Unternehmen sowohl bei der Strategieentwicklung als auch bei der Optimierung von Kosten und Prozessen zur nachhaltigen Verbesserung der Effizienz.

Fallstudienworkshop: Volkswagen Consulting Case Race 2022

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Case Race 2022"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und des Volkswagen Konzerns blicken möchte, hat dazu beim "Case Race 2022" Gelegenheit. Der Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet vom 13. bis 15. Juli 2022 in Wolfsburg statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Die Bewerbungsfrist für den Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting ist der 15. Juni 2022.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Antworten auf Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu innogy Consulting

Weitere Themen aus Consulting & Advisory