DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryKPMG

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Autor
Beitrag
Rumpelstilzchen

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ich habe hier nun schon eine Reihe von Beiträgen in diesem Zusammenhang gelesen, würde aber gerne wissen, ob folgende Zusammenfassung für einen "normalen" Karriereweg richtig ist:

  1. Consultant - 2 Jahre
  2. Assistant Manager - 3 Jahre
  3. Manager - 3 Jahre
  4. Senior Manager - ab dem Jahr 8

Die Stufe "Partner" lasse ich außen vor, denn hier gibt es aus meiner Sicht ja keinen halbwegs "festen" Karriereentwicklungsweg.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Rumpelstilzchen schrieb am 29.09.2018:

Ich habe hier nun schon eine Reihe von Beiträgen in diesem Zusammenhang gelesen, würde aber gerne wissen, ob folgende Zusammenfassung für einen "normalen" Karriereweg richtig ist:

  1. Consultant - 2 Jahre
  2. Assistant Manager - 3 Jahre
  3. Manager - 3 Jahre
  4. Senior Manager - ab dem Jahr 8

Die Stufe "Partner" lasse ich außen vor, denn hier gibt es aus meiner Sicht ja keinen halbwegs "festen" Karriereentwicklungsweg.

Richtig +-1 Jahr pro Stufe, next

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Next was?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ja nächste Frage bitte stellen. Ich mache hier jetzt ein Q&A.

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Passt grundsätzlich.
Wir haben aber natürlich keine Consultants sondern Associate und Senior Associate.

Rumpelstilzchen schrieb am 29.09.2018:

Ich habe hier nun schon eine Reihe von Beiträgen in diesem Zusammenhang gelesen, würde aber gerne wissen, ob folgende Zusammenfassung für einen "normalen" Karriereweg richtig ist:

  1. Consultant - 2 Jahre
  2. Assistant Manager - 3 Jahre
  3. Manager - 3 Jahre
  4. Senior Manager - ab dem Jahr 8

Die Stufe "Partner" lasse ich außen vor, denn hier gibt es aus meiner Sicht ja keinen halbwegs "festen" Karriereentwicklungsweg.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Wenn man zum 01.04. einsteigt wird man gerne mal trotz guter Bewertung nicht befördert.. bedeutet 18monate bei fast identischem Gehalt und die peers welche 30 Tage früher angefangen haben ziehen einem davon. Überlegt euch den Zeitpunkt gut!

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Am 1.10. zu beginnen ist am besten. Einen guten Start an alle neuen KPMGler!

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Wenn ich am 01.03.19 als Senior Associate anfange, zu welchem Zeitpunkt habe ich die realistische Chance auf eine Beförderung oder Gehaltserhöhung?
Hab hier gelesen, dass das people year (oder wie auch immer es genannt wird) bei kpmg nicht vom 01.01. bis 31.12. geht sondern de facte April der Monat ist, in dem Beförderungen für Oktober festgelegt werden.

Wenn ich am 01.03.19 anfange und im April also keine Gehaltserhöhung für Oktober bekomme, arbeite ich bis 01.10.2020 für das gleiche Gehalt? Das heißt die ersten 1,5 Jahre keine Gehaltssteigerung. Das wäre nicht so schön. Kann man sowas kommunizieren oder ist das dann mein persönliches Pech wegen schlechtem Zeitpunkt des Berufseinstiegs?

  • Kann man auch ohne Beförderung Gehaltserhöhungen bekommen? Ich glaube kaum, dass man vom Senior Associate im ersten Jahr zum Assistant Manager befödert wird.
  • Kann man trotzdem beispielsweise 5% Gehaltssteigerung fordern?
antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Kommst du direkt von der Uni? Dann wirst du als E3 nicht D1, bzw. nur wenn dein Vorgesetzter dich sehr gut wahrnimmt. Gehaltsanpassung wirst du bekommen, 5% ist eigentlich das Minimum welches man auch fordern sollte.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

und wenn man als Senior Associate nach dem Master anfängt, kann man dann auch schon nach 1 Jahr Assistant Manager werden, wenn man Gas gibt?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Gibt es dann einen möglichen Sprung danach?

WiWi Gast schrieb am 01.10.2018:

Wenn man zum 01.04. einsteigt wird man gerne mal trotz guter Bewertung nicht befördert.. bedeutet 18monate bei fast identischem Gehalt und die peers welche 30 Tage früher angefangen haben ziehen einem davon. Überlegt euch den Zeitpunkt gut!

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Das wird einem dann nahegelegt, aber du wirst dafür 3x so viel arbeiten müssen wie die anderen. Außerdem kann dir das keiner garantieren, grundsätzlich sind doppelsprünge immer weniger gern gesehen.. da hilft dann oft nur Druck machen, auf doppelsprung zu hoffen und zeitgleich nach Jobs zu suchen

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Gibt es dann einen möglichen Sprung danach?

WiWi Gast schrieb am 01.10.2018:

Wenn man zum 01.04. einsteigt wird man gerne mal trotz guter Bewertung nicht befördert.. bedeutet 18monate bei fast identischem Gehalt und die peers welche 30 Tage früher angefangen haben ziehen einem davon. Überlegt euch den Zeitpunkt gut!

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Vielleicht mal 2 Sachen vorweg, die hier relevant für mehrere Fragen und Posts sind.

a) unser PERSONAL-Jahr für fachliche Mitarbeiter (und das ist ausschlaggebend für Zielvereinbarung, Gesamtbeurteilung, Beförderungsentscheidung zum darauf folgenden 1.10., ...) geht vom 1.7. - 30.6.

b) die ursprüngliche Regelung war mal, wer zum Ende des Personaljahres (30.6.) noch in der Probezeit ist, wird nicht per 1.10. befördert.

Punkt b) ist aus offensichtlichen Gründen jetzt aufgeweicht worden, hat aber trotzdem weiterhin Gültigkeit. Man kann aber mit Begründung davon abweichen, wenn man Einsteiger per Februar oder März hat, die man noch befördern möchte. Muss aber wirklich sauber begründet werden. Wer sogar noch zum 1.10. in der Probezeit ist, wird definitiv nicht zum 1.10. befördert - sollte aber auch niemanden überraschen!

Eine Gehaltserhöhung ist davon übrigens unbenommen. Auch Leute, die auf ihren Grades bleiben, bekommen Gehaltserhöhungen. Die fällt aber natürlich geringer aus, als bei Beförderungen - auch das sollte aber niemanden überraschen.

WiWi Gast schrieb am 04.12.2018:

Wenn ich am 01.03.19 als Senior Associate anfange, zu welchem Zeitpunkt habe ich die realistische Chance auf eine Beförderung oder Gehaltserhöhung?
Hab hier gelesen, dass das people year (oder wie auch immer es genannt wird) bei kpmg nicht vom 01.01. bis 31.12. geht sondern de facte April der Monat ist, in dem Beförderungen für Oktober festgelegt werden.

Wenn ich am 01.03.19 anfange und im April also keine Gehaltserhöhung für Oktober bekomme, arbeite ich bis 01.10.2020 für das gleiche Gehalt? Das heißt die ersten 1,5 Jahre keine Gehaltssteigerung. Das wäre nicht so schön. Kann man sowas kommunizieren oder ist das dann mein persönliches Pech wegen schlechtem Zeitpunkt des Berufseinstiegs?

  • Kann man auch ohne Beförderung Gehaltserhöhungen bekommen? Ich glaube kaum, dass man vom Senior Associate im ersten Jahr zum Assistant Manager befödert wird.
  • Kann man trotzdem beispielsweise 5% Gehaltssteigerung fordern?
antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Handelt es sich um eine jährliche Gehaltserhöhung? oder wer nicht befördert wird und auf seinem Grade bleibt, muss aktiv eine Gehaltserhöhung erfordern und darüber verhandeln?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Danke KPMGler für die Richtigstellung, vor allem was das Personaljahr angeht.

  • Denkst du mit Start zum 01.03. ist eine Gehaltserhöhung in Höhe von 5% zum 01.10. möglich? Oder ist das total überzogen?
  • Wie hoch sind die durchschnittlichen Gehaltserhöhungen?

Dass ich als Absolvent nicht direkt von E3 auf D1 befördert werde ist klar.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ich denke du kannst schon > 10% fordern!

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Danke KPMGler für die Richtigstellung, vor allem was das Personaljahr angeht.

  • Denkst du mit Start zum 01.03. ist eine Gehaltserhöhung in Höhe von 5% zum 01.10. möglich? Oder ist das total überzogen?
  • Wie hoch sind die durchschnittlichen Gehaltserhöhungen?

Dass ich als Absolvent nicht direkt von E3 auf D1 befördert werde ist klar.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Kann das jemand bestätigen?
Ohne Beförderung (von E3 auf D Level) 10 % Erhöhung drin?

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Ich denke du kannst schon > 10% fordern!

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Danke KPMGler für die Richtigstellung, vor allem was das Personaljahr angeht.

  • Denkst du mit Start zum 01.03. ist eine Gehaltserhöhung in Höhe von 5% zum 01.10. möglich? Oder ist das total überzogen?
  • Wie hoch sind die durchschnittlichen Gehaltserhöhungen?

Dass ich als Absolvent nicht direkt von E3 auf D1 befördert werde ist klar.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Wie viel Prozent beträgt die jährliche Gehaltssteigerung ca.?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Wie viel Prozent beträgt die jährliche Gehaltssteigerung ca.?

Dieses Jahr waren es wohl im Schnitt 7% im FS-Bereich. Ob das nur von associate level oder allgemeiner Durchschnitt ist, kann ich aber nicht sagen. Ich vermute mal nur auf associate Ebene.

Ich selber hatte 11%, bin aber auch niedriger (bachelor) eingestiegen.

Mehr sollte man auch nicht erwarten, jeder weiß, dass die fetten Jahre bei den big4 erst ab Manager beginnen (leider steigt dann auch die Arbeitsbelastung extrem).

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Wenn du 01.03. startest kannst du dir ne Erhöhung abschminken für den 01.10.
Und erst recht nicht 7%?

Bist ja noch in Probezeit

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Danke KPMGler für die Richtigstellung, vor allem was das Personaljahr angeht.

  • Denkst du mit Start zum 01.03. ist eine Gehaltserhöhung in Höhe von 5% zum 01.10. möglich? Oder ist das total überzogen?
  • Wie hoch sind die durchschnittlichen Gehaltserhöhungen?

Dass ich als Absolvent nicht direkt von E3 auf D1 befördert werde ist klar.

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Zum 1.10. ist er natürlich nicht mehr in der probezeit...
Ja, du wirst eine Erhöhung bekommen und zwar mindestens die mit dem BR ausgehandelte Mindesterhöhung p.r.t.
Bei guter Leistung aber auch mehr als das, definitiv aber keine 7%

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Wenn du 01.03. startest kannst du dir ne Erhöhung abschminken für den 01.10.
Und erst recht nicht 7%?

Bist ja noch in Probezeit

WiWi Gast schrieb am 05.12.2018:

Danke KPMGler für die Richtigstellung, vor allem was das Personaljahr angeht.

  • Denkst du mit Start zum 01.03. ist eine Gehaltserhöhung in Höhe von 5% zum 01.10. möglich? Oder ist das total überzogen?
  • Wie hoch sind die durchschnittlichen Gehaltserhöhungen?

Dass ich als Absolvent nicht direkt von E3 auf D1 befördert werde ist klar.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Hi, die Frage ist in erster Linie an unseren KPMGler gerichtet. Falls jemand mir meine Frage ebenfalls beantworten kann, freut es mich natürlich umso mehr. :)

Ich fange zum 01.01.2019 bei KPMG an.
Könnte ich theoretisch bei guter Leistung im gleichen Jahr noch befördert werden?

LG

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

War diese Woche im KPMG Büro im Square am Frankfurt HBF. Schöner Bau und schönes Ambiente

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:
... jeder weiß, dass die fetten Jahre bei den big4 erst ab Manager beginnen (leider steigt dann auch die Arbeitsbelastung extrem).

Was heißt extrem?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Die fetten Jahre beginnen, wenn überhaupt, als Partner. Selbst als Senior Manager ist die Arbeitsbelastung, gemessen am Gehalt, viel zu hoch und steht in einem perversen Missverhältnis.

Schon damals hieß es in der Audit bei Ernst & Young: Warum soll ich soviel arbeiten wie ein Berater aber werde bezahlt wie ein Prüfer.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

... jeder weiß, dass die fetten Jahre bei den big4 erst ab Manager beginnen (leider steigt dann auch die Arbeitsbelastung extrem).

Was heißt extrem?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Jetzt bleib mal auf dem Boden, Monsieur.

Ja, IB/T123 UB zahlen bei gleicher Berufserfahrung besser. Aber die Arbeitsbelastung ist auch auf Manager und SM Level nicht pervers hoch und der Weg dahin im Vergleich zu einer IB Laufbahn relativ bequem. Das ist nicht despektierlich gg. den Big4 gemeint, sondern bezieht sich einfach auf die Hours. IB verkaufst du dein Leben, bei den Big4 eben nicht.

Darüber hinaus: Was heißt hier perverses Missverhältnis? Ein perverses Missverhältnis ist in meinen Augen, wenn man sich körperlich auf dem Bau für 12 Euro die Stunde totschuftet und - im Gegensatz zu mentaler Arbeit - ein viel geringeres Mindestmaß an Stunden arbeiten kann. Gleiches gilt für Pflege und andere soziale Berufe. Markt regelt halt leider, dass dank fehlendem finanziellen Return solche Berufe in einem perversen Missverhältnis zum Gehalt stehen.

Pervers ist nicht, als Senior Manager einer Beratung/Prüfung mit einem Workload von 70 Stunden die Woche (Durchschnitt) mit 140k entlohnt zu werden.

Komm mal von deinen Superlativen runter. Was manche hier bekommen, ist leider nicht das Gleiche, was sie auch verdienen.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

Die fetten Jahre beginnen, wenn überhaupt, als Partner. Selbst als Senior Manager ist die Arbeitsbelastung, gemessen am Gehalt, viel zu hoch und steht in einem perversen Missverhältnis.

Schon damals hieß es in der Audit bei Ernst & Young: Warum soll ich soviel arbeiten wie ein Berater aber werde bezahlt wie ein Prüfer.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

... jeder weiß, dass die fetten Jahre bei den big4 erst ab Manager beginnen (leider steigt dann auch die Arbeitsbelastung extrem).

Was heißt extrem?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Würde mich auch interessieren zum 01.02. oder 01.03., interviewe demnächst zwar für einen anderen Bereich, aber das wäre auch Consulting

Zudem wollte ich mich einmal valide erkundigen, was denn auf D3 Level so fix für einen Externen drin ist @KPMGler? Hier liest man immer mal was dazu, aber nichts so richtig aktuelles. Sind 58-60k realistisch?

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

Hi, die Frage ist in erster Linie an unseren KPMGler gerichtet. Falls jemand mir meine Frage ebenfalls beantworten kann, freut es mich natürlich umso mehr. :)

Ich fange zum 01.01.2019 bei KPMG an.
Könnte ich theoretisch bei guter Leistung im gleichen Jahr noch befördert werden?

LG

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Danke für die Info :-)

Starte mit 48 zu diesem ungünstigen Zeitpunkt (März)
Wäre enttäuscht, wenn ich >1,5 Jahre für 48 + 3% arbeiten muss.
Hab damit gerechnet, dass ich zum 01.10. mit Ablauf der Probezeit dann bei 51-52 bin
Immerhin ist die Lernkurve im ersten (halben) Jahr sehr hoch.

Naja, abwarten was sich ergibt

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Wie viel Prozent beträgt die jährliche Gehaltssteigerung ca.?

Dieses Jahr waren es wohl im Schnitt 7% im FS-Bereich. Ob das nur von associate level oder allgemeiner Durchschnitt ist, kann ich aber nicht sagen. Ich vermute mal nur auf associate Ebene.

Ich selber hatte 11%, bin aber auch niedriger (bachelor) eingestiegen.

Mehr sollte man auch nicht erwarten, jeder weiß, dass die fetten Jahre bei den big4 erst ab Manager beginnen (leider steigt dann auch die Arbeitsbelastung extrem).

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Also zumindest im Consulting kann man mit Einstiegsdatum 01.02. (oder früher) bei entsprechenden Leistungen definitiv zum 01.10. den Sprung von E3 auf D1 schaffen.
Mit Einstieg 01.03. reduziert sich die Zeit, mit guten Leistungen aufzufallen, natürlich entsprechend. Von daher würde ich nicht unbedingt damit rechnen. Wenn es dann doch passiert, umso besser ;-)

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Als Manager mit Personalverantwortung muss ich dich da leider echt auf den Boden der Tatsachen zurückholen: bei uns ist normalerweiße Beförderungs-Cutoff im Januar. Alle Einsteiger nach 01.02. werden nicht befördert und bekommen Gehaltsanpassungen prt.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2018:

Danke für die Info :-)

Starte mit 48 zu diesem ungünstigen Zeitpunkt (März)
Wäre enttäuscht, wenn ich >1,5 Jahre für 48 + 3% arbeiten muss.
Hab damit gerechnet, dass ich zum 01.10. mit Ablauf der Probezeit dann bei 51-52 bin
Immerhin ist die Lernkurve im ersten (halben) Jahr sehr hoch.

Naja, abwarten was sich ergibt

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Wie viel Prozent beträgt die jährliche Gehaltssteigerung ca.?

Dieses Jahr waren es wohl im Schnitt 7% im FS-Bereich. Ob das nur von associate level oder allgemeiner Durchschnitt ist, kann ich aber nicht sagen. Ich vermute mal nur auf associate Ebene.

Ich selber hatte 11%, bin aber auch niedriger (bachelor) eingestiegen.

Mehr sollte man auch nicht erwarten, jeder weiß, dass die fetten Jahre bei den big4 erst ab Manager beginnen (leider steigt dann auch die Arbeitsbelastung extrem).

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Die Wahrheit tut weh ;-) aber wenigstens kann ich mit diesem Wissen dann in mein Beurteilungsgespräch gehen.

Kannst du mir als Manager mit Personalverantwortung sagen welche prozentuale Erhöhung maximal drin wäre beim Einstieg mit E3 und 48 fix?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Und heißt “Gehaltsanpassung prt“, dass ich wenn beispielsweise 3% Erhöhung für alle vereinbart wurde und ich zu diesem Zeitpunkt erst 4 Monate im Unternehmen bin ich von den 3% Erhöhung nur 4/12 erhalte?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ja, das bedeutet pro rata.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2018:

Und heißt “Gehaltsanpassung prt“, dass ich wenn beispielsweise 3% Erhöhung für alle vereinbart wurde und ich zu diesem Zeitpunkt erst 4 Monate im Unternehmen bin ich von den 3% Erhöhung nur 4/12 erhalte?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Das hieße in meinem Fall eine Erhöhung von 1%.
Das wird dann wohl ein kurzes Vergnügen bei kpmg :-)

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Warum dann überhaupt dort anfangen?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

Das hieße in meinem Fall eine Erhöhung von 1%.
Das wird dann wohl ein kurzes Vergnügen bei kpmg :-)

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Wieso nicht?
Bin doch genauso flexibel wie mein Arbeitgeber. Wenn mir Arbeit/Kollegen/Konditionen nicht gefallen kann ich gehen. Erstmal anschauen und gucken, ob die Arbeit Spaß macht.
Meine persönliche Meinung (Erfahrung) ist, dass sowieso alles verhandelbar ist.

Wäre schön blöd zu sagen, dass ich nicht irgendwo anfange weil Menschen im wiwi Forum xyz sagen. :-)

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Das ist ja alles fair ;). Hab dich eher so verstanden, dass du direkt am 1.10. wieder gehen möchtest und das fände ich persönlich unnötig - dann lieber direkt was besseres suchen.

Bin übrigens nicht bei KPMG und auch nicht im Big4 Umfeld unterwegs.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

Wieso nicht?
Bin doch genauso flexibel wie mein Arbeitgeber. Wenn mir Arbeit/Kollegen/Konditionen nicht gefallen kann ich gehen. Erstmal anschauen und gucken, ob die Arbeit Spaß macht.
Meine persönliche Meinung (Erfahrung) ist, dass sowieso alles verhandelbar ist.

Wäre schön blöd zu sagen, dass ich nicht irgendwo anfange weil Menschen im wiwi Forum xyz sagen. :-)

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Die Vorstellung ist richtig. Wobei du schon einiges an Erfahrung brauchst um an die 60k ran zu kommen.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

Würde mich auch interessieren zum 01.02. oder 01.03., interviewe demnächst zwar für einen anderen Bereich, aber das wäre auch Consulting

Zudem wollte ich mich einmal valide erkundigen, was denn auf D3 Level so fix für einen Externen drin ist @KPMGler? Hier liest man immer mal was dazu, aber nichts so richtig aktuelles. Sind 58-60k realistisch?

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

Hi, die Frage ist in erster Linie an unseren KPMGler gerichtet. Falls jemand mir meine Frage ebenfalls beantworten kann, freut es mich natürlich umso mehr. :)

Ich fange zum 01.01.2019 bei KPMG an.
Könnte ich theoretisch bei guter Leistung im gleichen Jahr noch befördert werden?

LG

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Hallo zusammen,
mal ein paar allgemeine Farge zu meinem Verständnis:

  1. Es gibt eine fixe Gehaltserhöhung pro jahr die jedoch nicht eine Beförderung, d.h. Änderung des Grades entspricht? Also agenommen man ist E3 und wid nicht auf D1 gehoben sondern bekommt einfach eine Anpassung des Gehalts und bleibt E3?

  2. Enstpricht eine Promotion zum Assitant Manger einem Sprung von E3 auf D1 oder ist Assitant Manager D2&D3?

Falls es etwas hilft wären die Fragen auf die Conuslting Service Line bezogen.

Danke und liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

  1. Es gibt eine fixe Gehaltserhöhung pro jahr die jedoch nicht eine Beförderung, d.h. Änderung des Grades entspricht? Also agenommen man ist E3 und wid nicht auf D1 gehoben sondern bekommt einfach eine Anpassung des Gehalts und bleibt E3?

Also am Anfang startest du als Associate (im Normalfall E2) und wirst nach dem ersten jahr Senior Associate (E3). Wenn du kein Assistant Manager werden solltest, dann bleibst du auch auf E3. Gehalt wird weiter angepasst, wobei ich mir aber nicht vorstellen kann, warum man nicht im dritten Jahr AM sein sollte.

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

  1. Enstpricht eine Promotion zum Assitant Manger einem Sprung von E3 auf D1 oder ist Assitant Manager D2&D3?

Falls es etwas hilft wären die Fragen auf die Conuslting Service Line bezogen.

Danke und liebe Grüße

D1 ist das erste Jahr im Assistant Manager. D2+D3 dann die folgenden. Bei sehr guter performance und Kapazitäten, kann man da vielleicht auch mal ne Stufe überspringen, aber das kommt eher selten vor.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

  1. Es gibt eine fixe Gehaltserhöhung pro jahr die jedoch nicht eine Beförderung, d.h. Änderung des Grades entspricht? Also agenommen man ist E3 und wid nicht auf D1 gehoben sondern bekommt einfach eine Anpassung des Gehalts und bleibt E3?

Also am Anfang startest du als Associate (im Normalfall E2) und wirst nach dem ersten jahr Senior Associate (E3). Wenn du kein Assistant Manager werden solltest, dann bleibst du auch auf E3. Gehalt wird weiter angepasst, wobei ich mir aber nicht vorstellen kann, warum man nicht im dritten Jahr AM sein sollte.

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

  1. Enstpricht eine Promotion zum Assitant Manger einem Sprung von E3 auf D1 oder ist Assitant Manager D2&D3?

Falls es etwas hilft wären die Fragen auf die Conuslting Service Line bezogen.

Danke und liebe Grüße

D1 ist das erste Jahr im Assistant Manager. D2+D3 dann die folgenden. Bei sehr guter performance und Kapazitäten, kann man da vielleicht auch mal ne Stufe überspringen, aber das kommt eher selten vor.

Danke für deine Antwort. Steige ab 01.01 auf E3 Senior Associate ein. Entsprechende Performance vorrausgesetzt ist nach einem jahr also eine Beförderung zu D1 Assitant Manager Möglich/normal, falls ich das richtig verstanden habe?

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ich bin kurz davor zu schreiben "Klar".

Aber... hängt von ein paar Parametern ab:

  • bist Du Hochschulabsolvent und kommst frisch dazu? Ja, dann wirst Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit per 1.10. befördert werden bei normaler bzw. guter Performance
  • kommst Du auf höherem Level als Quereinsteiger dazu und lernst quasi "Beratung" neu kennen? Dann kann es eng werden, je nach persönlicher Leistung ist es aber möglich
  • kommst Du als D3 und spekulierst auf den Managersprung per 1.10.? Das dürfte sehr eng werden, sofern Du nicht wirklich ein extrem gut passender High-Flyer bist. Dann wird man sich aber auch die Frage gefallen lassen müssen, warum sie dich nicht gleich als Manager eingestellt haben...

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

Hi, die Frage ist in erster Linie an unseren KPMGler gerichtet. Falls jemand mir meine Frage ebenfalls beantworten kann, freut es mich natürlich umso mehr. :)

Ich fange zum 01.01.2019 bei KPMG an.
Könnte ich theoretisch bei guter Leistung im gleichen Jahr noch befördert werden?

LG

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ja, ist es.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

Würde mich auch interessieren zum 01.02. oder 01.03., interviewe demnächst zwar für einen anderen Bereich, aber das wäre auch Consulting

Zudem wollte ich mich einmal valide erkundigen, was denn auf D3 Level so fix für einen Externen drin ist @KPMGler? Hier liest man immer mal was dazu, aber nichts so richtig aktuelles. Sind 58-60k realistisch?

WiWi Gast schrieb am 07.12.2018:

Hi, die Frage ist in erster Linie an unseren KPMGler gerichtet. Falls jemand mir meine Frage ebenfalls beantworten kann, freut es mich natürlich umso mehr. :)

Ich fange zum 01.01.2019 bei KPMG an.
Könnte ich theoretisch bei guter Leistung im gleichen Jahr noch befördert werden?

LG

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Korrekt

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

  1. Es gibt eine fixe Gehaltserhöhung pro jahr die jedoch nicht eine Beförderung, d.h. Änderung des Grades entspricht? Also agenommen man ist E3 und wid nicht auf D1 gehoben sondern bekommt einfach eine Anpassung des Gehalts und bleibt E3?

Also am Anfang startest du als Associate (im Normalfall E2) und wirst nach dem ersten jahr Senior Associate (E3). Wenn du kein Assistant Manager werden solltest, dann bleibst du auch auf E3. Gehalt wird weiter angepasst, wobei ich mir aber nicht vorstellen kann, warum man nicht im dritten Jahr AM sein sollte.

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

  1. Enstpricht eine Promotion zum Assitant Manger einem Sprung von E3 auf D1 oder ist Assitant Manager D2&D3?

Falls es etwas hilft wären die Fragen auf die Conuslting Service Line bezogen.

Danke und liebe Grüße

D1 ist das erste Jahr im Assistant Manager. D2+D3 dann die folgenden. Bei sehr guter performance und Kapazitäten, kann man da vielleicht auch mal ne Stufe überspringen, aber das kommt eher selten vor.

Danke für deine Antwort. Steige ab 01.01 auf E3 Senior Associate ein. Entsprechende Performance vorrausgesetzt ist nach einem jahr also eine Beförderung zu D1 Assitant Manager Möglich/normal, falls ich das richtig verstanden habe?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Kann man sogar noch konkretisieren:

Entsprechende Performance vorausgesetzt, ist nach 9 Monaten die Beförderung möglich. :) Entsprechend unserem GJ halt. Ansonsten erst in einem Jahr und 9 Monaten

Ein KPMGler schrieb am 17.12.2018:

Korrekt

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

  1. Es gibt eine fixe Gehaltserhöhung pro jahr die jedoch nicht eine Beförderung, d.h. Änderung des Grades entspricht? Also agenommen man ist E3 und wid nicht auf D1 gehoben sondern bekommt einfach eine Anpassung des Gehalts und bleibt E3?

Also am Anfang startest du als Associate (im Normalfall E2) und wirst nach dem ersten jahr Senior Associate (E3). Wenn du kein Assistant Manager werden solltest, dann bleibst du auch auf E3. Gehalt wird weiter angepasst, wobei ich mir aber nicht vorstellen kann, warum man nicht im dritten Jahr AM sein sollte.

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

  1. Enstpricht eine Promotion zum Assitant Manger einem Sprung von E3 auf D1 oder ist Assitant Manager D2&D3?

Falls es etwas hilft wären die Fragen auf die Conuslting Service Line bezogen.

Danke und liebe Grüße

D1 ist das erste Jahr im Assistant Manager. D2+D3 dann die folgenden. Bei sehr guter performance und Kapazitäten, kann man da vielleicht auch mal ne Stufe überspringen, aber das kommt eher selten vor.

Danke für deine Antwort. Steige ab 01.01 auf E3 Senior Associate ein. Entsprechende Performance vorrausgesetzt ist nach einem jahr also eine Beförderung zu D1 Assitant Manager Möglich/normal, falls ich das richtig verstanden habe?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Kann man sogar noch konkretisieren:

Entsprechende Performance vorausgesetzt, ist nach 9 Monaten die Beförderung möglich. :) Entsprechend unserem GJ halt. Ansonsten erst in einem Jahr und 9 Monaten

Und wenn man Februar März anfängt hat man die A-Karte und arbeitet erst mal weitere 1 Jahr 7 Monate für gleiches Gehalts (~plus 3 %)

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ja nu, die Welt dreht sich nicht um „dich“ sondern „du“ bist eingebunden in ein System aus Organisation und Prozessen.
Und mit festen Beförderungsterminen (die ein absoluter Großteil der großen Beratungen und B4 haben) muss man halt Abstriche machen in der Flexibilität.
Performance vorausgesetzt werden dann aber solche Fälle relativ häufig durch Doppelsprüngr geheilt. Wie gesagt, Performance vorausgesetzt...

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

Kann man sogar noch konkretisieren:

Entsprechende Performance vorausgesetzt, ist nach 9 Monaten die Beförderung möglich. :) Entsprechend unserem GJ halt. Ansonsten erst in einem Jahr und 9 Monaten

Und wenn man Februar März anfängt hat man die A-Karte und arbeitet erst mal weitere 1 Jahr 7 Monate für gleiches Gehalts (~plus 3 %)

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

@KPMGler: bin mit Master bei einer deutschen Beratung (IT Consulting, Fokus Data Analytics) bei 57k all-in eingestiegen. Mein erstes Jahr ist bald vorbei und ich strebe einen Wechsel an, da unsere Projektlage in dem Bereich sehr bescheiden ist. Zahlt KPMG für Second Years im Bereich BI/Data Analytics überhaupt > 60k (all-in) oder kann man das getrost vergessen?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 18.12.2018:

@KPMGler: bin mit Master bei einer deutschen Beratung (IT Consulting, Fokus Data Analytics) bei 57k all-in eingestiegen. Mein erstes Jahr ist bald vorbei und ich strebe einen Wechsel an, da unsere Projektlage in dem Bereich sehr bescheiden ist. Zahlt KPMG für Second Years im Bereich BI/Data Analytics überhaupt > 60k (all-in) oder kann man das getrost vergessen?

inkl. Überstunden, wenn du die nicht abfeierst, schon sehr realistisch.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Also zusammenfassend lässt sich sagen (bitte korrigiert mich wenn das falsch ist):
Wer bis zum 31.01. einsteigt wird (Performance vorausgesetzt) zum 01.10. befördert.
Wer am 01.02. einsteigt hat geringe bis keine Chancen zum 01.10. befördert zu werden.

Korrekt?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Hi,

bei mir war es wie folgt:

Einstieg 01.03 Senior Associate
Beförderung 01.10 Assistant Manager

BG

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Also zusammenfassend lässt sich sagen (bitte korrigiert mich wenn das falsch ist):
Wer bis zum 31.01. einsteigt wird (Performance vorausgesetzt) zum 01.10. befördert.
Wer am 01.02. einsteigt hat geringe bis keine Chancen zum 01.10. befördert zu werden.

Korrekt?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Hej, super mal ein positives Beispiel zu hören.
Wie bringt man eine gute performance zu Stande, um trotz kurzer Unternehmenszugehörigkeit eine schnelle Beförderung zu bekommen?
Kannst du aus deiner Erfahrung etwas dazu berichten?

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Hi,

bei mir war es wie folgt:

Einstieg 01.03 Senior Associate
Beförderung 01.10 Assistant Manager

BG

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Also zusammenfassend lässt sich sagen (bitte korrigiert mich wenn das falsch ist):
Wer bis zum 31.01. einsteigt wird (Performance vorausgesetzt) zum 01.10. befördert.
Wer am 01.02. einsteigt hat geringe bis keine Chancen zum 01.10. befördert zu werden.

Korrekt?

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Wäre auch noch interessant zu wissen, in welchem Bereich du arbeitest

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Das Thema ist zwar schon älter, mich würde aber interessieren was ihr mitbringt, dass ihr auf E3 einsteigt? Habt ihr schon eine Ausbildung oder Berufserfahrung (außer Praktika)?

Ich kenne es ehrlich gesagt so, dass man bei Master mit E2 einsteigt. Nur mit Doktortitel und Ausbildung E3. Und bei Jobwechsel dann eben gegebenenfalls auch höher.

Danke schon mal!

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Würde mich auch interessieren. Mir wurde auch E2 angeboten. Mit Master, Praktika und Ausbildung.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2019:

Das Thema ist zwar schon älter, mich würde aber interessieren was ihr mitbringt, dass ihr auf E3 einsteigt? Habt ihr schon eine Ausbildung oder Berufserfahrung (außer Praktika)?

Ich kenne es ehrlich gesagt so, dass man bei Master mit E2 einsteigt. Nur mit Doktortitel und Ausbildung E3. Und bei Jobwechsel dann eben gegebenenfalls auch höher.

Danke schon mal!

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Hej, super mal ein positives Beispiel zu hören.
Wie bringt man eine gute performance zu Stande, um trotz kurzer Unternehmenszugehörigkeit eine schnelle Beförderung zu bekommen?
Kannst du aus deiner Erfahrung etwas dazu berichten?

Natürlich gute Arbeit abliefern und, auch wenn das niemand offiziell sagt oder sagen darf, die Extrastunde machen ohne das du sie aufschreibst. Das erhöht den Deckungsbeitrag des Projekts, macht die Vorgesetzten glücklich (also der Deckungsbeitrag) und erhöht damit deine Chance schneller befördert zu werden.

Jetzt kommt zwar sicher wieder jemand und sagt nach Betriebsvereinbarung muss aber jede Stunde aufgeschrieben, was auch stimmt. Aber zum einen ist das in den Teams die ich so gesehen habe und auch in meinem üblich das nicht zu machen und dann versetz dich doch mal in die Position des Vorgesetzten. Beide MA bringen ungefähr die gleiche Leistung und beide MA sind rund zehn Stunden am Tag da. Einer schreibt acht Stunden der andere (wie es richtig wäre) zehn. Jetzt gibt es eine Stelle für eine Beförderung. Wer wird wohl genommen ???

Und um das gleich klarzustellen, ich schreibe aktuell noch jede Stunde mit der Konsequenz, dass ich immer die richtig guten Aufgaben im Team bekomme, immer mal wieder einen netten Anruf vom Vorgesetzten und meine Beförderung die egtl. besprochen war, kann ich mir auch in die Haare schmieren.

Muss also jeder selbst wissen ob er das möchte oder nicht.

Gruss

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

In welchen Bereichen gibt es denn "eine Stelle zur Beförderung"??
Seit wann planen wir bitte mit Planstellen pro Level (Partner mal außen vor?)

Das kann ja nur ein stagnierendes Umfeld ohne Wachstum sein, denn ansonsten ist IMMER Platz für einen Manager mehr.

Ich habe schon sehr viele Beurteilungsrunden und Managerbeförderungsdiskussionen mitgemacht. Das Thema "Aufschreibeverhalten" war NOCH NIE ein Thema, weil es auch noch nie im Vorfeld ausgewertet wurde. Ausserdem sitzen in den Beurteilungsrunden Vertreter vom Betriebsrat. Wäre mal gerne Zeuge, wenn der BR eine solchen Argumentationsfaden mitbekommt.

Es geht bei Beförderungen um gezeigte Leistung und um Potential! Nicht um Stundenbuchungen oder Reisekosten.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ein KPMGler schrieb am 12.02.2019:

In welchen Bereichen gibt es denn "eine Stelle zur Beförderung"??
Seit wann planen wir bitte mit Planstellen pro Level (Partner mal außen vor?)

Das kann ja nur ein stagnierendes Umfeld ohne Wachstum sein, denn ansonsten ist IMMER Platz für einen Manager mehr.

Ich habe schon sehr viele Beurteilungsrunden und Managerbeförderungsdiskussionen mitgemacht. Das Thema "Aufschreibeverhalten" war NOCH NIE ein Thema, weil es auch noch nie im Vorfeld ausgewertet wurde. Ausserdem sitzen in den Beurteilungsrunden Vertreter vom Betriebsrat. Wäre mal gerne Zeuge, wenn der BR eine solchen Argumentationsfaden mitbekommt.

Es geht bei Beförderungen um gezeigte Leistung und um Potential! Nicht um Stundenbuchungen oder Reisekosten.

Das mit der einen Stelle war ein Beispiel. Von mir aus auch fünf Anwärter auf zwei oder zehn auf drei ist doch völlig egal.

Ich weis das du ein Verfechter des Aufschreibens bist und ich finde das auch gut wenn du das in deinem Team so handhabst.
Du weist aber selbst, dass es oft/manchmal/selten anders gehandhabt wird. Von Prak bis AM zumindest.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Sehr interessanter Threat! Ich bin Anfang Januar eingestiegen und meine Bewerbung wurde damals an eine andere Abteilung / n Bereich weitergereicht. Leute sind top aber die Aufgaben sagen mir nicht so zu. Ich würde gerne intern wechseln. Lohnt es sich, eine mögliche Beförderung im Oktober abzuwarten? Wechsle ich vorher, müsste ich vielleicht länger auf der untersten Stufe verharren, oder? Danke schonmal

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Du hast mein Posting nicht verstanden.
Wir sind nicht in einer Konzernstruktur, wo es eine definierte Anzahl von Stellen pro Level gibt.
Es gibt nicht "wir haben nächstes Jahr 3 freie Managerstellen, aber 5 Kandidaten, deswegen gucken 2 in die Tonne". Wie soll das bei tlw. 20% Fluktuation funktionieren? Es gibt keine "freie Stellen".
Wer zeigt, dass er das Potential für die nächste Stufe hat, wird befördert.

Und warum sollen Praktikanten Überstunden offiziell erfassen? Die bekommen weder Geld noch Freizeit dafür. Lieber inoffiziell aufschreiben und dann mal den Freitag, den Montag oder sonst was freimachen.

Alle anderen Level: alles aufschreiben!

WiWi Gast schrieb am 13.02.2019:

Ein KPMGler schrieb am 12.02.2019:

In welchen Bereichen gibt es denn "eine Stelle zur Beförderung"??
Seit wann planen wir bitte mit Planstellen pro Level (Partner mal außen vor?)

Das kann ja nur ein stagnierendes Umfeld ohne Wachstum sein, denn ansonsten ist IMMER Platz für einen Manager mehr.

Ich habe schon sehr viele Beurteilungsrunden und Managerbeförderungsdiskussionen mitgemacht. Das Thema "Aufschreibeverhalten" war NOCH NIE ein Thema, weil es auch noch nie im Vorfeld ausgewertet wurde. Ausserdem sitzen in den Beurteilungsrunden Vertreter vom Betriebsrat. Wäre mal gerne Zeuge, wenn der BR eine solchen Argumentationsfaden mitbekommt.

Es geht bei Beförderungen um gezeigte Leistung und um Potential! Nicht um Stundenbuchungen oder Reisekosten.

Das mit der einen Stelle war ein Beispiel. Von mir aus auch fünf Anwärter auf zwei oder zehn auf drei ist doch völlig egal.

Ich weis das du ein Verfechter des Aufschreibens bist und ich finde das auch gut wenn du das in deinem Team so handhabst.
Du weist aber selbst, dass es oft/manchmal/selten anders gehandhabt wird. Von Prak bis AM zumindest.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ein KPMGler schrieb am 13.02.2019:

Du hast mein Posting nicht verstanden.
Wir sind nicht in einer Konzernstruktur, wo es eine definierte Anzahl von Stellen pro Level gibt.
Es gibt nicht "wir haben nächstes Jahr 3 freie Managerstellen, aber 5 Kandidaten, deswegen gucken 2 in die Tonne". Wie soll das bei tlw. 20% Fluktuation funktionieren? Es gibt keine "freie Stellen".
Wer zeigt, dass er das Potential für die nächste Stufe hat, wird befördert.

Und warum sollen Praktikanten Überstunden offiziell erfassen? Die bekommen weder Geld noch Freizeit dafür. Lieber inoffiziell aufschreiben und dann mal den Freitag, den Montag oder sonst was freimachen.

Alle anderen Level: alles aufschreiben!

Da hab ich anderes von unseren Praktis gehört. Unsere aktuelle schreibt jetzt auch teilweise Überstunden auf in der Prüfung (nach Absprache mit Mgmt). Hoffe ich mal, dass sie dann am Ende nicht doch leer da steht.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Habe als Praktikant Überstunden geschrieben und auch vergütet bekommen (2016).

WiWi Gast schrieb am 13.02.2019:

Ein KPMGler schrieb am 13.02.2019:

Du hast mein Posting nicht verstanden.
Wir sind nicht in einer Konzernstruktur, wo es eine definierte Anzahl von Stellen pro Level gibt.
Es gibt nicht "wir haben nächstes Jahr 3 freie Managerstellen, aber 5 Kandidaten, deswegen gucken 2 in die Tonne". Wie soll das bei tlw. 20% Fluktuation funktionieren? Es gibt keine "freie Stellen".
Wer zeigt, dass er das Potential für die nächste Stufe hat, wird befördert.

Und warum sollen Praktikanten Überstunden offiziell erfassen? Die bekommen weder Geld noch Freizeit dafür. Lieber inoffiziell aufschreiben und dann mal den Freitag, den Montag oder sonst was freimachen.

Alle anderen Level: alles aufschreiben!

Da hab ich anderes von unseren Praktis gehört. Unsere aktuelle schreibt jetzt auch teilweise Überstunden auf in der Prüfung (nach Absprache mit Mgmt). Hoffe ich mal, dass sie dann am Ende nicht doch leer da steht.

antworten
LesBleus

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ist die Beförderung von D2 auf D3 eigentlich auch noch ein Selbstläufer wie die vorherigen Stufen oder wird an dieser Stelle genauer hingeschaut, weil es die letzte Stufe vor dem Manager ist?

Warum der Schritt von D2 auf D3 anders sein sollte als von D1 auf D2 kann ich auch nicht plausibel begründen, es war nur so ein Gedanke der mir grad gekommen ist ;-)

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Die offizielle Antwort ist natürlich, dass Beförderungen und Umgrupppierungen NIEMALS ein Selbstläufer sind. :)

Aber ja, per se ist es kein Unterschied ob Du von D1 auf D2 gehst oder von D2 auf D3. Allerdings, insbesondere aufgrund des neuen Manager-Beförderungstermins im August wird jetzt in den Diskussionen zur D3 als auch zur D2 Beförderung jetzt deutlich intensiver bereits der Punkt Managerpotential und Potential für Doppelsprung zum Manager diskutiert.

LesBleus schrieb am 07.03.2019:

Ist die Beförderung von D2 auf D3 eigentlich auch noch ein Selbstläufer wie die vorherigen Stufen oder wird an dieser Stelle genauer hingeschaut, weil es die letzte Stufe vor dem Manager ist?

Warum der Schritt von D2 auf D3 anders sein sollte als von D1 auf D2 kann ich auch nicht plausibel begründen, es war nur so ein Gedanke der mir grad gekommen ist ;-)

antworten
LesBleus

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

"Selbstläufer" war natürlich überspitzt formuliert ;-) Vielen Dank für die rasche Antwort!

Ein KPMGler schrieb am 08.03.2019:

Die offizielle Antwort ist natürlich, dass Beförderungen und Umgrupppierungen NIEMALS ein Selbstläufer sind. :)

Aber ja, per se ist es kein Unterschied ob Du von D1 auf D2 gehst oder von D2 auf D3. Allerdings, insbesondere aufgrund des neuen Manager-Beförderungstermins im August wird jetzt in den Diskussionen zur D3 als auch zur D2 Beförderung jetzt deutlich intensiver bereits der Punkt Managerpotential und Potential für Doppelsprung zum Manager diskutiert.

LesBleus schrieb am 07.03.2019:

Ist die Beförderung von D2 auf D3 eigentlich auch noch ein Selbstläufer wie die vorherigen Stufen oder wird an dieser Stelle genauer hingeschaut, weil es die letzte Stufe vor dem Manager ist?

Warum der Schritt von D2 auf D3 anders sein sollte als von D1 auf D2 kann ich auch nicht plausibel begründen, es war nur so ein Gedanke der mir grad gekommen ist ;-)

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Der neue zusätzliche Beförderungstermin ist natürlich nicht im August, sondern im April. Sorry für den Typo.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

@KPMGler: Es gibt einige Peers die nach mir trotz deutlich schlechterer Qualifikation als E3 eingestiegen sind. Ich selbst bin E2 und genau ein jahr dabei wenn die erste Beförderungsrunde kommt.

  • Kann ich irgendwie aufschließen?
  • Ich müsste ja einen doppelsprung anstreben um nächstes Jahr gleich eingestuft zu sein?

Finde es extrem merkwürdig, dass scheinbar willkürlich eingestuft wird und überlege wirklich deshalb zu wechseln.

antworten
Ein KPMGler

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Für E2 oder E3 ist nicht die Qualifikation entscheidend, sondern die Berufserfahrung.
Und anscheinend hatten die irgendetwas, das als relevante Berufserfahrung angesehen wird.

Da ist eigentlich nix willkürlich.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ganz im Gegenteil - die kann ich vorweisen und die anderen nicht. Habe eine Banklehre und 4 Praktika gemacht. Hast du einen Rat für mich?

Ein KPMGler schrieb am 16.03.2019:

Für E2 oder E3 ist nicht die Qualifikation entscheidend, sondern die Berufserfahrung.
Und anscheinend hatten die irgendetwas, das als relevante Berufserfahrung angesehen wird.

Da ist eigentlich nix willkürlich.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Ganz im Gegenteil - die kann ich vorweisen und die anderen nicht. Habe eine Banklehre und 4 Praktika gemacht. Hast du einen Rat für mich?

Ein KPMGler schrieb am 16.03.2019:

Für E2 oder E3 ist nicht die Qualifikation entscheidend, sondern die Berufserfahrung.
Und anscheinend hatten die irgendetwas, das als relevante Berufserfahrung angesehen wird.

Da ist eigentlich nix willkürlich.

Mach dich nicht verrückt. Bringt nichts so verbissen an die Sache ranzugehen und sich die ganze Zeit mit seinen Kollegen zu vergleichen..denke lieber langfristig und konzentriere dich lieber auf deine Arbeit und deine persönliche Entwicklung.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Mein Profil ist ähnlich und mir geht es eigentlich ganz genau so. Im Interview wurde mir versichert, dass alle Absolventen gleich einsteigen und es nahezu keinen Verhandlungsspielraum gibt. Tatsächlich steigen im Consulting aber ständig Leute als SA ein, bei denen überhaupt nicht nachvollziehbar ist wieso. Wirkt auf mich auch ganz schön „willkürlich“. Sobald ich was anderes finde bin ich weg.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2019:

Ganz im Gegenteil - die kann ich vorweisen und die anderen nicht. Habe eine Banklehre und 4 Praktika gemacht. Hast du einen Rat für mich?

Ein KPMGler schrieb am 16.03.2019:

Für E2 oder E3 ist nicht die Qualifikation entscheidend, sondern die Berufserfahrung.
Und anscheinend hatten die irgendetwas, das als relevante Berufserfahrung angesehen wird.

Da ist eigentlich nix willkürlich.

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Sorry, dass ich das alte Fass noch einmal aufmache... aber für mich stellt sich diese Frage gerade.

Wieso genau steigt die Arbeitsbelastung von AM zu Manager so "extrem"?
Was heißt extrem in diesem Fall? stundenmäßig / mehr Druck vom Partner?
Jetzt mal unabhängig vom Gehalt...

Danke für eine Antwort!

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Wie viel Prozent beträgt die jährliche Gehaltssteigerung ca.?

Dieses Jahr waren es wohl im Schnitt 7% im FS-Bereich. Ob das nur von associate level oder allgemeiner Durchschnitt ist, kann ich aber nicht sagen. Ich vermute mal nur auf associate Ebene.

Ich selber hatte 11%, bin aber auch niedriger (bachelor) eingestiegen.

Mehr sollte man auch nicht erwarten, jeder weiß, dass die fetten Jahre bei den big4 erst ab Manager beginnen (leider steigt dann auch die Arbeitsbelastung extrem).

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Na denk doch mal darüber:

  • Definitiv deutlich mehr Druck vom Partner. Der hat auch nochmal ein anderes Gewicht wie bspw. der Druck eines Managers auf den AM
  • Du bist "absolut" verantwortlich für deine Projekte (bspw. durch Unterzeichnen des Berichts im Audit)
  • Du musst dich deutlich mehr um Personalthemen kümmern zu denen du als AM so gut wie keine Berührungspunkte hast
  • Es wird erwartet das du dich noch Proaktiv um Sonderthemen kümmerst die ggfls. nicht viel mit deinem Geschäft zu tun haben

usw.

WiWi Gast schrieb am 03.06.2019:

Sorry, dass ich das alte Fass noch einmal aufmache... aber für mich stellt sich diese Frage gerade.

Wieso genau steigt die Arbeitsbelastung von AM zu Manager so "extrem"?
Was heißt extrem in diesem Fall? stundenmäßig / mehr Druck vom Partner?
Jetzt mal unabhängig vom Gehalt...

Danke für eine Antwort!

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 06.12.2018:

Wie viel Prozent beträgt die jährliche Gehaltssteigerung ca.?

Dieses Jahr waren es wohl im Schnitt 7% im FS-Bereich. Ob das nur von associate level oder allgemeiner Durchschnitt ist, kann ich aber nicht sagen. Ich vermute mal nur auf associate Ebene.

Ich selber hatte 11%, bin aber auch niedriger (bachelor) eingestiegen.

Mehr sollte man auch nicht erwarten, jeder weiß, dass die fetten Jahre bei den big4 erst ab Manager beginnen (leider steigt dann auch die Arbeitsbelastung extrem).

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Klingt einleuchtend, allerdings sollte es sich von selbst verstehen, dass man dann auch in der Position ist zu delegieren bzw. die Associates/Seniors "arbeiten" zu lassen.. Da ich es bisher so kenne, dass auch ein Ass./Senior mitdenken kann und weiß was zu tun ist, wird der operative teil eines Managers doch deutlich geringer...

Mag etwas blauäugig sein, aber im Grunde müsste es stimmen:)

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Ich war jetzt als Consultant schön öfter mal in der Position zu delegieren und mich hat es nur zusätzlich unter Druck/Stress gesetzt.

WiWi Gast schrieb am 03.06.2019:

Klingt einleuchtend, allerdings sollte es sich von selbst verstehen, dass man dann auch in der Position ist zu delegieren bzw. die Associates/Seniors "arbeiten" zu lassen.. Da ich es bisher so kenne, dass auch ein Ass./Senior mitdenken kann und weiß was zu tun ist, wird der operative teil eines Managers doch deutlich geringer...

Mag etwas blauäugig sein, aber im Grunde müsste es stimmen:)

antworten
WiWi Gast

Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Keine Sorge, das lernt man mit der Zeit....

WiWi Gast schrieb am 10.06.2019:

Ich war jetzt als Consultant schön öfter mal in der Position zu delegieren und mich hat es nur zusätzlich unter Druck/Stress gesetzt.

antworten

Artikel zu KPMG

KPMG übernimmt Strategieberatung Stratley AG

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG übernimmt die Stratley AG, eine auf die Chemieindustrie spezialisierte Strategieberatung mit Sitz in Köln. Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen hat 35 Mitarbeiter.

KPMG Recruiting Event für Audit Financial Services »Focus on your Future«

M&A-Markt 2005

Studierende und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften können beim »Focus on your Future« Recuiting Event vom 06. bis 07. Juni 2005 in Frankfurt am Main die spannende Welt der Wirtschaftsprüfung hautnah erleben.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Antworten auf Durchlaufzeiten in den einzelnen Hierarchie-Stufen bei KPMG

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 76 Beiträge

Diskussionen zu KPMG

Weitere Themen aus Consulting & Advisory