DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryErnährung

Ernährung im Joballtag eines Beraters

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Ernährung im Joballtag eines Beraters

Ich lese hier so oft von 60-80h Wochen bei den Beratern. Das sind dann ja bis zu 14 Stunden am Tag??? Da frage ich mich, wie die sich überhaupt nahrungsmäßig am Leben halten, Mittagspausen sind da ja wohl eher nicht drin und nach geselligem Abendessen kling das auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Gut frühstücken im Hotel und viel Obst + Schokolade über den Tag.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Tja, da bin ich auch mal auf Erfahrungen gespannt. Als Faustregel hatte mir vor Jahren ein Kollege mal erzählt, dass man mit 2kg Gewichtszunahme pro Jahr rechnen kann.

Ich habe nach 10 Jahren Beratung jedenfalls leider Gottes einen Wohlstandsbauch angesetzt. Regelmäßig Sport nach dem Job ist logistisch oft schwierig, viel zu oft endet man tagsüber doch in einer Fastfood Bude und abends die Biere an der Hotelbar tun auch ihr übriges...

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Bin selber in der Situation und muss dem Vorposter Recht geben. Ich esse morgens richtig fett und obstlastig. Also Englisches Frühstück und Obstsalat bzw Leberwurst usw.. Das reicht für den ganzen Tag und man verbrennt alles über den Tag. Zwischendurch dann noch ein Apfel und ein wenig Schokolade. Abends einen Salat. Das wars. Wie gesagt, morgens richtig schaufeln, dann kommt man auch durch den Tag.

Nebenbei hält es auch noch schlank.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Keine Mittagpause?!???? Ich esse JEDEN Tag mittag - auch bei 90h Woche (Abendessen gibt es meistens auch...) - musst halt effizient essen ;-) Nein, mal im Ernst, kein Mensch kann mir erzaehlen, dass man als Berater nicht die Zeit hat Mittag bzw. abendbrot zu essen - ne halbe Stunde Esspause ist immer drin fuer ein gemuetliches Mittagessen - ehrlich!

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Frühstücken im Hotel ist wichtig.
Mittags geh ich mit dem CEO oder dem CFO meines Kunden was essen, je nachdem wer von beiden grad da ist. Manchmal auch mit dem COO und eher selten mit dem CIO. Meist zahlen die selbst, weil sie wissen, dass wenn ich zahle, es eh auf der Abschlussrechnung unter Spesen läuft.

Abends erzähl ich dem Team, ich hätte noch nen Termin bei nem anderen Client und geh mit einer sagen wir "Freundin" was essen. Gegen 22:00 komm ich nochmal zurück und bearbeite eMails, lese ein bissl Newsseiten im Netz und fahre dann gegen 24:00 in's Hotel oder wenn ich in Heimatnähe bin, heim zu meiner Frau.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Excel gibt dir alles was du brauchst!

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Ist sehr typbhägnig. Ich hab 1 Jahr mit durchschnittlich 15 Stunden arbeit am Tag "gelebt" wenn man es so nennen möchte. Ich frühstücke generell nicht.
Mittags: normal essen in Kantine beim Kunden in der Regel.
Abends: belegte Brötchen, Salat kaufen
Zwischendurch: Unmengen Obst: Mein Koffer war montags immer mit ganz viel obst gefüllt

So wird man auch nicht fett :-) Aber oft vergisst man bei dem Stress das Essen auch. gesund ist das alles nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Gut frühstücken ist gar nicht so einfach. Ich kriege z.B. um 6-7 Uhr morgens nichts runter.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Mittagspause 30 Minuten inkl. hin- und zurück zur Pommesbude, Currywurst & Fritten & Mayo und dann zurück ins Büro.
Oder Pizza bestellen, dann stinkt die ganze Bude den Rest des Tages danach.

Das ist mal Lebensqualität, nicht wahr?

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Die 60-80h Woche gibt es in der Realität so nicht, es sind maßlose überteibungen. Es kommt mal vor, dass ein WE draufgeht, aber die Mittagspause hat man dennoch, und wenns abends länger wird, dann bestellt man sich ne Pizza.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Lounge Gast schrieb:>

Gut frühstücken ist gar nicht so einfach. Ich kriege z.B. um
6-7 Uhr morgens nichts runter.

Also als echter Profi in der Branche ist man um diese Uhrzeit ja gerade vom Joggen zurück, nachdem man kurz vorher mit dem Projectteam in Japan telefoniert hat. Da sollte man doch langsam was runterbekommen...

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

"Die 60-80h Woche gibt es in der Realität so nicht, es sind maßlose überteibungen."

Hehe, das wird gedruckt und im Teamraum aufgehangen.

Aber wie gesagt auch bei 60-80h gibt es Mittagessen - und zwar taeglich :-)

antworten
BusinessLifeHack.DE

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Frühstück mit vielen Kohlenhydraten, z.B. Müsli, Brötchen, ? dazu viel Obst, Kaffe und Säfte im Hotel (max. 20 Minuten)

Mittagessen mit vielen Proteinen, z.B. leichtes Truthahnsteak, Fisch, ? dazu Salat in der Kantine oder beim Imbiss um die Ecke (max. 30 Minuten)

Abendessen mit Grünzeug, z.B. Salat vom lokalen Lieferservice, Hotel oder Restaurant (max. 20 Minuten)

Zwischendurch Müsliriegel, Obst, Nüsse, Wasser, Säfte ? und Kaffee.

Nur weil (einige) Berater viel arbeiten, heißt es nicht, dass sie keine Zeit für eine gesunde Ernährung haben ;-)

Hoffe, die Tipps helfen?!

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Ich esse ohne Witz ca. 8 oder 9 mal die Woche Curry-King mit Brötchen. Da spart man sich einfach unglaublich viel Zeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

LOL sicher. Ich war bei den Tier1 und lass dir gesagt sein: Durchschnittsarbeitszeit 70h in der ganzen Firma. Das ist einfach Tatsache. Und ja: Es kommt vor, dass man mal keine Zeit zum essen hat, das ist die Ausnahme. Meistens aber ist es kein entspanntes Essen gehen sodass man auch da oft gehetzt ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Wie sagte schon Gordon Gekko in Wallstreet "Mittagessen?! - Nur Flaschen essen zu Mittag"

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Gordon Gekko rules. Mr. Capitalism.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Ja, kommt ungefähr hin^^

Lounge Gast schrieb:

Tja, da bin ich auch mal auf Erfahrungen gespannt. Als
Faustregel hatte mir vor Jahren ein Kollege mal erzählt, dass
man mit 2kg Gewichtszunahme pro Jahr rechnen kann.

Ich habe nach 10 Jahren Beratung jedenfalls leider Gottes
einen Wohlstandsbauch angesetzt. Regelmäßig Sport nach dem
Job ist logistisch oft schwierig, viel zu oft endet man
tagsüber doch in einer Fastfood Bude und abends die Biere an
der Hotelbar tun auch ihr übriges...

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Lounge Gast schrieb:

Ja, kommt ungefähr hin^^

Am schlimmsten sind übrigens Projekte bei Unternehmen, die eine Produktion dabei haben. Da gibts dann in der Kantine mittags schön lecker fettig Schichtarbeiter-Essen. Und wenn mich so ein Jägerschnitzel in aller Unschuld anlächelt, kann ich meist nicht widerstehen. Solche Projekte kannst Du locker mit 1kg Gewichtszunahme kalkulieren...

Auch witzig: Projekte in der Schweiz. Gefühlte 90% der CH-Konzerne haben den gleichen Kantinen-Betreiber, die heißen "SV- Service". Kennst Du eine Kantine, kennst Du damit alle Kantinen der Schweiz. Immer die gleichen Standard-Gerichte. Wenigstens ist es teuer, so dass man das Gefühl hat, was Besonderes zu sich zu nehmen... :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Das nennt man dann liebevoll "Managementtrommel". Da erkennt man den Chef wenigstens schon am Äußeren ;-)

Lounge Gast schrieb:

Ja, kommt ungefähr hin^^

Lounge Gast schrieb:

Tja, da bin ich auch mal auf Erfahrungen gespannt. Als
Faustregel hatte mir vor Jahren ein Kollege mal erzählt,
dass
man mit 2kg Gewichtszunahme pro Jahr rechnen kann.

Ich habe nach 10 Jahren Beratung jedenfalls leider Gottes
einen Wohlstandsbauch angesetzt. Regelmäßig Sport nach dem
Job ist logistisch oft schwierig, viel zu oft endet man
tagsüber doch in einer Fastfood Bude und abends die
Biere an
der Hotelbar tun auch ihr übriges...

antworten
checker

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Hab ja nur mal nen Praktikum in Advisory einer Big4-WP gemacht:

Da wurde Mittags ähnlich effizient GEFRESSEN wie in der Grundausbildung beim Bund.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Meine Erfahrung ist die, dass in diesen 70h-Firmen es mehr oder weniger so ist, dass sich keiner traut, früher zu gehen.
An sich ist die Arbeitsbelastung gar nicht so hoch, nur eben der Eindruck entsteht eben nicht "Der schafft sein Pensum aber schneller als die anderen", sondern "Wieso geht der denn so früh....??"

Ist wie Beamtenmikado, wer zuerst geht, fliegt zuerst. Da wird dann lieber mal die Effektivität heruntergefahren, nur um möglichst viele Stunden auf dem Papaier zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Einer der besten und wahrsten Beiträge im gesamten wiwi-board. Aber über dieses Thema darf man eben nirgends reden ;)

Lounge Gast schrieb:

Meine Erfahrung ist die, dass in diesen 70h-Firmen es mehr
oder weniger so ist, dass sich keiner traut, früher zu gehen.
An sich ist die Arbeitsbelastung gar nicht so hoch, nur eben
der Eindruck entsteht eben nicht "Der schafft sein
Pensum aber schneller als die anderen", sondern
"Wieso geht der denn so früh....??"

Ist wie Beamtenmikado, wer zuerst geht, fliegt zuerst. Da
wird dann lieber mal die Effektivität heruntergefahren, nur
um möglichst viele Stunden auf dem Papaier zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Lounge Gast schrieb:

Meine Erfahrung ist die, dass in diesen 70h-Firmen es mehr
oder weniger so ist, dass sich keiner traut, früher zu gehen.
An sich ist die Arbeitsbelastung gar nicht so hoch, nur eben
der Eindruck entsteht eben nicht "Der schafft sein
Pensum aber schneller als die anderen", sondern
"Wieso geht der denn so früh....??"

Ja, aber das hängt auch oft damit zusammen, dass der Kunde das Gefühl bekommen soll, einen guten Deal gemacht zu haben.

Wenn das komplexe Projekt von 2 Juniorconsultants in ner 40 Stundenwoche gewuppt werden kann, dann könnte man das ja gleich selber machen.

Aber 10 Jungs, die bis nachts um 02:00 da rumhängen? Das Geld gibt man ja gleich doppelt gerne aus! :-)

antworten
Vertriebsmensch

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Ja,
das kenne ich auch. Bin schon mal geflogen, weil ich zu wenig Überstunden hatte. Gespräch mit dem Vertriebsleiter:
VL: "GF hat gefragt, warum Sie immer so früh nach Hause gehen ??" (16:30-17:00 Uhr, nach Arbeitsbeginn um 07:00 Uhr).
Ich: "Wieso ? Ist denn irgend etwas liegengeblieben ??"
VL: "Nein, aber trotzdem, eigentlich sollten Sie länger da sein ...."

Soll ich noch erwähnen, dass ich Kollegen hatte, die etliche Überstunden hatten ??? Aber auf die Idee zu fragen, warum ich denn meinen Job in kürzerer Zeit schaffe, kam keiner.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Und dennoch muss es nicht so sein. Ich arbeite im Bereich TAS einer Big vor. Wenn viel zu tun ist wird lange gearbeitet, wenn wenig zu tun ist, geht man am frühen Nachmittag. Das heußt bei uns Flextime und ist - zumindets wenn wirklich mal wenig zu tun ist - eine gute Sache. Auch fragt der Partner wenn er selbst gegen 19 Uhr geht alle Mitarbeiter was Sie denn noch machen würden und ob es notwendig ist, bzw schickt Sie nach Hause.

antworten
checker

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Schön zu sehen, dass sich meine Erfahrungen mit denen der meisten hier decken, wie Vertriebsmensch oder der mit der 70h-Woche und der Hinweis das der Kunde das gefühl haben soll nen gute deal gemacht zu haben.

Finde gut, dass es noch einige gibt die das ähnlich sehen.

Schade ist nur, dass es trotzdem so viele mit sich machen lassen anstatt ein einigermaßen selbstbestimmtes Leben zu führen. Das geht aber nur, wenn man meist schon 17 Uhr gehen kann!

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Auf welchem Stern lebt Ihr denn?

Nun gut, es ist fuer Aussenstehende wahrscheinlich wirklich schwer zu glauben, aber bei den Top 3 Beratungen wird fast jede freie Minute effektiv gearbeitet - viele haben genau deswegen den Eindruck, dass die Berater wie die "Mekkies" keine normalen Menschen sondern Automaten sind.

Das ist auch der Grund, warum soviele so schnell einen Burn out haben - die Effektivität resultiert aus dem kuenstlich hoch gehaltenem Druck. Entscheidender Unterschied zu den Big4 und den anderen (kleineren) Beratungen - da ist leider tatsaechlich manchmal Stunden absitzen angesagt.

PS: Der Vergliech mit den 10 Juniorconsultants ist super :-) Ueberlege Dir mal, was so ein großes Team von einer Top3 UB kostet - so einen Riesen Team wird es für ein Projekt eher selten geben, 10 Juniorconsultants?!?? Abgesehen davon, dass Du die bei der der momentanen Auslastungslage der "Großen" erstmal finden musst - solche Projekte sind typische Projekte fuer die Beratungen eine Stufe "unter" den Top3 und dann stimmt wie oben angedeutet auch die These mit der Zeit absitzen :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Regelmäßiges Essen klappt in meinem Alltag eigentlich nur, wenn ich einen Hoteljob habe, denn da gibt es reichliches Frühstück mit Ei und so. Auch Abends geht man mit dem Team noch mal los, man hat ja sonst niemanden aus seinem Freundeskreis vor Ort.

Wenn ich Projekte im Büro habe sieht es anders aus: Kein Frühstück da nichts eingekauft und keine Zeit, Kaffee mit Brötchen im Büro Mittag fällt oft aus oder man isst am Imbiss kurz was, abends geht es oft lang, der Pizza Service kommt gegen 20:30.

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Immer wieder lustig zu lesen was hier so geschrieben wird. Besser als jede Comedy wenn man sieht was manche so aus ihrem Leben machen :)

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

HI, kann dir nur zustimmen!

Ich war bei den Top-3 und ja: ES WIRD SPÄT und JA, ES WIRD EFFEKTIV GEARBEITET - auch bis um 2 Uhr! Dass das ganze zum Kotzen ist, ist eine andere Geschichte. Ich habs geschmissen um dem erwähnten Burn-out zu entgehen aber zu sagen, dass 70-80 STunden nur zu Stande kommen, um Face-Time zu genereiren ist kompletter Bullshit! Ich versteh Euch ja.. ich hätte es mir auch nich so vorstellen können, aber wenn man die Läden mal von innen gesehen hat, weiß man eben wovon man spricht. Aber nochmal: ES IST UNMENSCHLICH und NICHT ERSTREBENSWERT!

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Alle die hier schreiben haben noch keine oder max 3 Monate Beratererfahung. Ist schon sehr lustig...

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

war 3 Jahre im Advisory -> 20 Kilo mehr auf den Rippen

Das Übergewicht kriegt man bei den nachfolgenden Jobs nicht einfach wieder weg. Leute aus der Beratung werden nämlich angeheuert weil sie gewohnt sind ihre min 60h abzuarbeiten

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

"Regelmäßiges Essen klappt in meinem Alltag eigentlich nur, wenn ich einen Hoteljob habe"

Junge junge...

antworten
WiWi Gast

Re: Ernährung im Joballtag eines Beraters

Also, es ist definitiv sehr leicht, bei solchen Jobs zuzunehmen. Aber mit Disziplin kann man sein Gewicht sehr gut halten - das ist eigentlich bei ALLEN Menschen so, unabhängig vom Job.

Ich hab auch ne Zeit im Durchschnitt leider 70h die Woche gearbeitet. Ich muss aber abends nicht die Pizza mitbestellen. Sämtliche Bringdienste haben auch leckere Salate im Angebot. Außerdem hab ich mir angewöhnt, mich für die Zwischenmahlzeiten und das Frühstück ausschließlich mit Obst vollzustopfen! Muss eben nicht das Snickers sein, kann auch die Banane sein.
Zu trinken gibt es nur Kaffee, Tee, Wasser und Buttermilch anstatt Cola.

Dann habe mich gezwungen, JEDEN Samstag und Sonntag Sport zu machen. Das ist sicherlich nicht leicht, aber es klappt schon.

Insofern Auf die Zähne beißen! Und es hilft dem Ausgleich ungemein, Sport zu machen und ein gutes Körpergefühl zu haben!

antworten

Artikel zu Ernährung

Nahrungsergänzung fördert Denkleistung

Nahrungsergänzungsmittel: Eine Obstschale gefüllt mit Weintrauben, Apfelsinen, Äpfeln und Birnen.

Das Gehirn benötigt für eine optimale Denkleistung Nährstoffe, die über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Dazu gehören Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren oder auch spezielle Fettsäuren. Bei vielen Menschen besteht unbemerkt ein Mangel an manchen dieser wichtigen Zutaten zu Denkleistungen in Topform.

Surf-Tipp: Mundraub.org - Obst und Gemüse am Wegesrand

Mundraub freies Obst

Auf der Internetseite Mundraub.org lassen sich Standorte von frei nutzbaren Obstbäumen, Kräutern und Gemüsegärten in ganz Deutschland finden. Die Webseite setze sich vor allem gegen das Verderben von Früchten am Wegesrand ein.

Surf-Tipp: Was steht auf dem Ei?

Herkunft-Herkunft Nummer auf-Eiern

Der KAT - Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen e. V. ist die wichtigste Kontrollinstanz bei der Prüfung von Eiern aus alternativen Hennenhaltungssystemen in Deutschland und den EU-Ländern. Eier mit einem KAT-Siegel werden streng kontrolliert. Auf ihrer Internetseite »was-steht-auf-dem-ei.de« lässt sich die Herkunft von Eiern prüfen.

Nestle Ernährungsstudio - Portal zu gesunder Ernährung

Nestle Ernährungsstudio

Das Nestle Ernährungsstudio ist mit bis zu 750.000 Besuchern pro Monat eine der führenden Anlaufstellen für Ernährungsthemen im Internet. Die Internetseite bietet unter anderem einen BMI-Rechner, Ernährungstypen-Test, Bewegungscheck und ein Diäten-Wiki. Verschiedene Communities ermöglichen den Austausch mit Gleichgesinnten.

Surf-Tipp: Lebensmittelwarnungen auf einen Blick

Erstmals können sich Verbraucherinnen und Verbraucher im Internet zentral über Lebensmittelwarnungen in Deutschland informieren. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat im Auftrag der 16 Bundesländer dafür das Internetportal »www.lebensmittelwarnung.de« eingerichtet.

Frühjahrsgrippe: Vitamine wichtig für das Immunsystem

Eine Obstschale gefüllt mit Weintrauben, Apfelsinen, Äpfeln, Bananen und Birnen.

Gerade das Frühjahr mit stark wechselhaftem Wetter birgt für Menschen ein erhöhtes Infekt-Risiko. Wichtig für die Abwehr ist ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Vitamine, deren Bedarf am besten über eine ausgewogene Ernährung abgedeckt werden kann.

Trotz guter Vorsätze: Viele Deutsche essen sich krank

Beim Essen zählt für die Mehrheit der Deutschen vor allem eines: Es muss schnell gehen. Gesunde Ernährung bleibt dabei oft auf der Strecke. Und das, obwohl vielen das unausgewogene Essverhalten sogar bewusst ist.

Surf-Tipp: Ernährungsportal NRW

Die NRW Landesflagge in Form eines Denkmalschildes.

Mit dem jetzt gestarteten Ernährungsportal NRW bietet das Land Nordrhein-Westfalen eine zentrale Plattform, die die Arbeit von Verbänden, Institutionen und der Verwaltung zum Thema Ernährung bündelt.

Horváth trauert um Controlling-Papst und Firmengründer Péter Horváth

Das Foto zeigt Péter Horváth, den Gründer der Managementberatung Horváth & Partner

Péter Horváth, der Controlling-Pionier und Firmengründer der Unternehmensberatung Horváth, ist am 4. Juni 2022 im Alter von 85 Jahren gestorben. Die über 1.000 Mitarbeitenden der international tätigen Managementberatung Horváth trauern um ihren Aufsichtsrat. 1973 baute Péter Horváth an der TU Darmstadt den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland auf. Sein Standardwerk „Controlling“ ist inzwischen in der 14. Auflage erschienen und gilt unter Wirtschaftsstudierenden als Controlling-Bibel.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee bei „Bester Arbeitgeber Deutschland 2022“ gerade mit Platz 6 und in NRW mit Platz 2 ausgezeichnet.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Roland Berger übernimmt POLARIXPARTNER

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der POLARIXPARTNER durch die Unternehmensberatung Roland Berger.

Roland Berger verstärkt sich mit dem Team von POLARIXPARTNER und baut seine Expertise im Bereich Kostenoptimierung weiter aus. Die in Saarburg (Rheinland-Pfalz) ansässige Beratung beschäftigte zuletzt rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. POLARIXPARTNER unterstützt Unternehmen sowohl bei der Strategieentwicklung als auch bei der Optimierung von Kosten und Prozessen zur nachhaltigen Verbesserung der Effizienz.

Fallstudienworkshop: Volkswagen Consulting Case Race 2022

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Case Race 2022"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und des Volkswagen Konzerns blicken möchte, hat dazu beim "Case Race 2022" Gelegenheit. Der Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet vom 13. bis 15. Juli 2022 in Wolfsburg statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Die Bewerbungsfrist für den Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting ist der 15. Juni 2022.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Antworten auf Ernährung im Joballtag eines Beraters

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 36 Beiträge

Diskussionen zu Ernährung

Weitere Themen aus Consulting & Advisory