DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryExit

Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Hey Leute,

mich würde mal interessieren wie es ist wenn man später gerne in einen Konzern möchte 40h - wenig reisen - gute bezahlung. Jetzt würde ich gerne den für mich optimalen Weg finden. Würde gerne mal zwischen 80k-100k + benefits verdienen.
Wie erreiche ich das jetzt am besten? Wäre bereit mich einige Jahre in der Beratung abzubuckeln. Die Frage ist jetzt wie lange muss man in einer guten aber nicht Top Beratung (Acc, Big4 Advisory etc) arbeiten um dann recht gut an so eine Konzernstelle zu kommen? Gibt es überhaupt 40h-50h Stellen die so ein Gehalt bieten? Ich will einfach in jungen Jahren das tun was nötig ist um an eine gute Stelle in einem Konzern zu kommen um mich dann um wichtigeres zu kümmern (Familie etc.) Achso mich interessiert besonders der IT Bereich. Was ist hier die beste Wahl? SAP? Prozessoptimierung etc?
Oder denke ihr ich sollte einfach direkt in nen guten Konzern einsteigen und mich dann hocharbeiten?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

pushi

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Wie bitte soll denn jemand auf diesen Beitrag eine Antwort geben in diesem Forum? Da könnte man 20 DIN A4 Seiten schreiben und hätte noch nicht alles gesagt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

80-100k ist bei vielen Konzern meist schon AT Bereich. Da kommt nicht jeder hin. Je nach Konzern KANN man das auch schon als Senior SAP Berater kriegen, dann aber meist mit Reisetätigkeit. Um so viel zu kriegen ohne viel Reise muss man entweder echt Glück haben, Popos küssen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort um das als normaler Angestellter ohne Führungsverantwortung, ohne Reisetätigkeit und mit geregelter Arbeitszeit zu bekommen. Oder aber man wird z.B. Führungskraft wie Abteilungsleiter in einem Konzern, z.B. leitet eine Abteilung mit SAP Anwendungsbetreuern oder so. Da muss man aber erstmal hin kommen, da wollen logischerweise viele hin.

In meinem Konzern gibt es eine Top SAPler die um die 80-100 k all. in kriegen ohne Führungsverantwortung, außertariflich. Aber das sind abgeworbene Top Leute die 10jahre+ SAP Erfahrung schon auf dem Buckel hatten und für sehr wichtige interne Projekte gebraucht werden.

Direkt in die Industrie ist vom Stundenlohn her sicher am Besten. Aber wichtig ist dass man wo anfängt, wo man was lernt und das ist oft in der Beratung der Fall. In einem Konzern kann es sein, dass man nur noch IT Entwicklungen koordiniert und sich mit Bürokratie und Compliance beschäftigt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

mit ca. 3 Jahren in einer Top-Beratung (McK, BcG, Bain, ATK, OW - Vorsicht mit Booz und Berger, Uebernahme droht) kann das klappen, was Du als "gute, aber nicht top Beratung" bezeichnest ist leider keine Abkuerzung zum Top-Job

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

um deine frage zu beantworten, es zahlt sich so lange aus, bis du den Job hast den du willst ;-)
mal im ernst, überlege dir was dir Spaß macht, wofür du dich langfristig motivieren kannst, welche Möglichkeiten es in deiner Nähe/zielstadt gibt und welche Industrie dich interessiert. dann Schau mal welche Berater in dem Sektor/Industrie gut sind und einen guten Namen haben (ist nicht redundant ;).
und dann bleibt nurnoch, wie schon erwähnt, viel Glück übrig als letzte Zutat.

bisschen Kritik muss trotzdem sein. mir kommt vor als ob genau jene Leute die sich mit dem Gedanken spielen in die Beratung zu gehen, sich am wenigstens selber aneignen? ist das die Zukunft der Berater? vorgegebene Trampelpfade? kein Wunder dass es allen so schlecht geht ?(ja damit meine ich auch die großen, zumindest in Europa)

beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Dein angestrebtes Gehalt ist fast nur mit mit Führungsverantwortung möglich, hier wird es eher schwierigre einen 40h Stunden Job zu bekommen.
Beste Work/ Life Balance wirst du als Spezialist (SAP ist zb ein gutes Feld) erhalten. Dort wirst du zwar nicht an die 100k rankommen, mit ein paar Jahren Berufserfahrung sollte es aber schon bei 75k liegen (was bei 40h die Woche auch recht nett ist).

Wie lange Beratung ist schwer zu sagen, wenn du gut bist klappt der exit nach 2 Jahren bei dem Gehalt, wenn nicht dauert es eben länger

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Aus meiner Sicht gibt es zwei Alternativen:

Konzernjob bis Team/Gruppenleiter (erste Führungsebene, oft nur fachlich): Gehalt bis 80-100k + Benefits

Aus meiner Sicht kommst du hier schneller hin, wenn du eine Konzernkarriere machst. Du also das Unternehmen kennst, die Prozesse, viel Fachwissen Rund um die Firma etc. hast.

Alles was darüber hinausgeht (Abteilungsleiter/Hauptabteilungsleiter (Bereichsleiter), usw. geht eher über die Beratung. Hauptgrund ist meiner Meinung schlicht die Auswahl der Plätze. Wenn du im Konzern Karriere machst, dann bist du ja an deinen eigenen Bereich + vielleicht noch eine Handvoll Nachbarbereiche (+ ggf. gleiche Abteilungen bei der Konkurrenz) gebunden. Also kannst nur dort Abteilungsleiter werden. Da gehört dann auch eine Menge Glück dazu, einen dieser Posten zu bekommen. Wenn du vorher in der Beratung arbeitest, qualifizierst du dich quasi gleichermaßen (mehr oder weniger) für die Arbeit, hast aber ein viel größere Portfolio an Unternehmen zur Auswahl, bei denen du theoretisch Abteilungsleiter werden kannst.

Ist halt die Frage was man will, Abteilungsleiter geht bei uns ab 110k (fix) los, aber die Arbeit ist eben nicht mehr operativ und die Stunden 40+. Teamleiter mit 40h-Vertrag ca. 80-100k (fix).

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Also wenn du in einen IGM-Betrieb abspringen kannst:
EG15, 40h-Woche, ~20% Leistungszulage, dann noch bissl ÜTZ und Erfolgsbeteiligung, sind Stand heute ~92000-94000?. Warte noch 2-3 Jahre, dann sind es 100.000.....

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

wenn Du aus der Beratung aussteigst mit dem Ziel (deutlich) weniger zu arbeiten kann Du von Glueck sagen, wenn Du dein Gehalt halten kannst (viele machen Abstriche). Das von Dir angestrebte Gehaltsniveau bekommst Du bei Acc/Big 4 aber erst als Manager - d.h. evtl. nach 5 Jahren

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Sorry, das stimmt so nicht.

Wenn du in der Beratung warst, qualifizierst du dich überhaupt nicht als Abteilungsleiter/Hauptabteilungsleiter, da dir total die Führungsverantwortung fehlt. In der Beratung lernt man sicherlich viel, aber Führung ganz sicher nicht.

Die meisten, die von einer Beratung wechseln landen als gut bezahlte Fachkräfte in business development oder strategieabteilungen

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Das von Dir

angestrebte Gehaltsniveau bekommst Du bei Acc/Big 4 aber erst
als Manager - d.h. evtl. nach 5 Jahren

Nicht evtl. sondern nach frühestens 5 Jahren. Und das auch nur bei extrem viel Glück im Promillebereich. Bis 100k dauert es schon länger und das sollte jedem klar sein.
Und Absprung nach 2 Jahren mit 75k. Das träumt ihr aber nur oder? Von Tier1 ja, aber der Rest buckelt schon noch paar Jahre länger.
Aber träumen darf man ja noch am Anfang der Karriere ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Also könnte eine Beratertätigkeit (z.B. bei den BIG4 als IT Advisory) ein gutes Sprungbrett sein für einen späteren Konzernjob? Dort bekommt man ja einen guten Einblick in viele Unternehmen + Schulungen. Seht ihr das ähnlich?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass man sich als Berater für (besonders) Führungsausgaben qualifiziert. Lies bitte meinen Satz nochmal: "Wenn du vorher in der Beratung arbeitest, qualifizierst du dich quasi gleichermaßen (mehr oder weniger) für die Arbeit". Denn im Konzern hast du auch keine Führungsverantwortung, solange du keine Führungskraft bist.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Ich hab nach 6 Jahren Beratung bei einer BIG4 (Risk and Compliance) das Angebot bekommen, zu einem Global Player zu gehen (Compliance Head). Schlappe 150k all in.

Aber ich schliesse mich der Gruppe hier an. Mit Tier1 wuerde ich sagen, geht es nach ca 3 Jahren (wenn das Profil stimmt!! Das ist keine Selbstverstaendlichkeit). Bei Big4/Tier1+ eher 6-9 Jahre. Und auch da - das faellt niemanden in Schoss

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Wenn du in der Beratung warst, qualifizierst du dich
überhaupt nicht als Abteilungsleiter/Hauptabteilungsleiter,
da dir total die Führungsverantwortung fehlt. In der Beratung
lernt man sicherlich viel, aber Führung ganz sicher nicht.

Dass die Führungsverantwortung fehlt, ist doch Käse. Als Manager oder Partner bringst du weit mehr Führungserfahrung als nötig wäre.
Das Problem liegt woanders:

1.) Projekt- und Programmleitung ist nochmal was anderes, als ein Linienteam zu führen. In der Beratung motivierst du dein Team mit Karriere und Geld. In der Linienorganisation gibt es keine definierte Karriere und meist auch keinen Bonus oder ähnliche Motivationshilfen. Die Linie funktioniert in vielerlei Hinsicht anders. Im Vergleich zu einem Wechsler aus der Linie, hat man es deshalb als Berater schlicht schwerer, den Interviewer zu überzeugen. "Anders sein" ist nie besonders gut.

2.) Such mal Abteilungsleiterpositionen bei Jobportalen. Da gibt es i.d.R. keine. Diese Stellen werden intern oder per Beziehung vergeben. Wenn doch mal eine extern vergeben wird, gibt es immer ein schwerwiegendes Problem, dass der Bewerber lösen soll. Meist wurden schon einige Kandidaten für die Stelle verschlissen oder es gab garkeinen "Dummen", der sich an die Rolle rangetraut hat. Das Risiko ist also meist enorm.

Am sichersten wäre es, wenn man gleich in einer Linienorganisation anfängt und organisch in eine Führungsposition hineinwächst. Alternativ wäre der ideale Weg, dass man als Berater anfängt und bei einem Kundenunternehmen "internalisiert" wird. Dazu muss man aber leider erst mal den Kunden finden, bei dem man gerne internalisiert werden möchte ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Es schaffen die wenigsten MBBler die Art von Karriere wie du sie beschreibst, von Big4 ganz zu schweigen. Da gibt es deutlich mehr Eigengewächse.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Ist ja nicht so, dass man im Konzern mit offenen Armen als "Externer" empfangen wird. Da werkeln noch ganz andere Sachen im Hintergrund und der Stallgeruch der Firma und ein internes langjährig gewachsenes Netzwerk hat so manchen Quereinsteiger aus MBB vor die gläserne Wand laufen lassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Ich hab nach 6 Jahren Beratung bei einer BIG4 (Risk and Compliance) das Angebot bekommen, zu einem Global Player zu gehen (Compliance Head). Schlappe 150k all in.

Und der Job hört sich nicht nach 40h an.

antworten
sveLoh

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Die Frage war auch, ob es ein gutes Sprungbrett ist bei einem der BIG4 zu arbeiten (zum Beispiel als Advisory IT). Vorweg: Ich weiß, dass man bei Accessure oder direkt in einem großen Unternehmen als Informatiker sehr viel lernt. Falls man aber nun bei einem der BIG4 ist, könnte dies im Lebenslauf + in den Kallifikationen einem auch weiterhelfen oder?

Lounge Gast schrieb:

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass man sich als Berater für
(besonders) Führungsausgaben qualifiziert. Lies bitte meinen
Satz nochmal: "Wenn du vorher in der Beratung arbeitest,
qualifizierst du dich quasi gleichermaßen (mehr oder weniger)
für die Arbeit". Denn im Konzern hast du auch keine
Führungsverantwortung, solange du keine Führungskraft bist.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Dass Du diese Stellen nicht bei monster.de etc. findest liegt nicht daran, dass es sie nicht gibt, sondern, dass sie anders vergeben werden, naemlich entweder

  1. Intern, was aber auch bedeuten kann, dass man den Berater abwirbt, der eh schon um Haus ist
  2. Ueber Headhunter
  3. Ueber Alumni-Netzwerke, alle grossen UBs haben interne Job-Portale, wo solche Stellen ausgeschrieben werden

2.) Such mal Abteilungsleiterpositionen bei Jobportalen. Da
gibt es i.d.R. keine. Diese Stellen werden intern oder per
Beziehung vergeben. Wenn doch mal eine extern vergeben wird,
gibt es immer ein schwerwiegendes Problem, dass der Bewerber
lösen soll. Meist wurden schon einige Kandidaten für die
Stelle verschlissen oder es gab garkeinen "Dummen",
der sich an die Rolle rangetraut hat. Das Risiko ist also
meist enorm.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Lounge Gast schrieb:

Dass Du diese Stellen nicht bei monster.de etc. findest liegt
nicht daran, dass es sie nicht gibt, sondern, dass sie anders
vergeben werden, naemlich entweder

  1. Intern, was aber auch bedeuten kann, dass man den Berater
    abwirbt, der eh schon um Haus ist
  2. Ueber Headhunter

Habe ich nicht genau das beschrieben?
Außer dass du jetzt noch Headhunter und Alumni als Quellen erwähnst, hat das wenig Mehrwert.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Who the f**k is Accessure? ^^

Du meinst wohl Accenture?! O.o

sveLoh schrieb:

Die Frage war auch, ob es ein gutes Sprungbrett ist bei einem
der BIG4 zu arbeiten (zum Beispiel als Advisory IT). Vorweg:
Ich weiß, dass man bei Accessure oder direkt in einem großen
Unternehmen als Informatiker sehr viel lernt. Falls man aber
nun bei einem der BIG4 ist, könnte dies im Lebenslauf + in
den Kallifikationen einem auch weiterhelfen oder?

Lounge Gast schrieb:

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass man sich als
Berater für
(besonders) Führungsausgaben qualifiziert. Lies bitte
meinen
Satz nochmal: "Wenn du vorher in der Beratung
arbeitest,
qualifizierst du dich quasi gleichermaßen (mehr oder
weniger)
für die Arbeit". Denn im Konzern hast du auch keine
Führungsverantwortung, solange du keine Führungskraft
bist.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Die Antwort ist zwar nicht befriedigend, jedoch trifft sie zu:
Die meisten dieser genannten Jobs bekommt man durch Beziehungen (+++) / Know-How (+).

antworten

Artikel zu Exit

Volkswagen Consulting Impact Challenge 2021

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Impact Challenge 2021"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und dem Volkswagen Konzern blicken möchte, hat dazu bei der "Impact Challenge 2021" Gelegenheit. Der digitale Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet am 8. und 9. Dezember 2021 statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsfrist für die Impact Challenge ist der 17. November 2021.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Antworten auf Wie lange Beratung, dass es sich lohnt?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu Exit

Weitere Themen aus Consulting & Advisory